Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 87

Thema: [Rm2k3] Ahnentraum (Demo)

  1. #1

    [Rm2k3] Ahnentraum

    Ahnentraum

    Engine: RPG-Maker 2003
    Status: 1. Demoversion
    Genre: Fantasy-Adventure
    Autor: Tasuva

    Achtung: Die erste Demoversion ist veraltet und stellt nicht mehr den aktuellen Stand des Spiels dar.
    Ob eine zweite Demo erscheint, steht allerdings in den Sternen.


    Vorwort:
    Die Meisten hier oder auf You Tube kennen mich hauptsächlich durch meine Horrorspiele bzw. mein
    Interesse an den Horrorprojekten des Makers. Da ich aber auch ein großer Fan des Fantasygenres bin,
    präsentiere ich hier nun mein erstes (richtiges) Fantasy-Adventure, welches auch das Licht der Internetwelt erblicken wird.
    Die Demo ist nicht besonders lang, ich würde sie "Mini-Demo" nennen, daher bleibt auch noch einiges
    im Unklaren und die Charaktere werden auch noch nicht alle eingeführt. Dies ist eher ein Schmankerl, das einen
    groben Ausblick auf das Konzept des Spiels geben soll.

    Story:
    Unsere Handlung spielt im Lande Vivonia.
    Die Besonderheit dieses Landes ist, dass jede Stadt einer bestimmten Jahreszeit zugeordnet ist.
    So befindet sich Caelheim im Norden stets im Frühling, Kashden stets im Sommer, Windfall stets Herbst
    und in Feuerbach herrscht ewiger Winter. Natürlich regnet es auch einmal in der Wüste von Kashden und
    es scheint auch in Feuerbach einmal die Sonne. Doch die Wetterbedingungen liegen vorrangig immer
    bei den jeweiligen Jahreszeiten, die sich nie ändern.
    Diese Einteilung fand bereits statt, bevor die ersten Menschen das Land bevölkerten, sodass die
    Einwohner Vivonias nie nach dem Warum oder Wieso fragten.
    Nur die Gelehrten, die Weisen und die Magier suchen stets nach einer Erklärung in der Welt
    des Geistigen, der Physik oder der Götter.

    Die Bürger Caelheims lebten sicher unter der Regierung ihres Königs Constin Dranhal dem Ersten.
    Doch eines Tages war plötzlich alles anders. Fremdartige Wesen in finsteren Rüstungen bevölkerten
    die Stadt. Zudem war wie über Nacht eine gigantische, schwarze Stadt direkt hinter den Mauern
    Caelheims entstanden. Es gab keine Erklärung, keinen Überfälle, keine Kämpfe.
    Diese Wesen, die sogenannten "Rinntos" lebten unter uns Menschen, als sei' es schon immer
    so gewesen. Sie kommunizieren nicht, es gibt keinen Kontakt. Doch sie sind immer da.
    Sie verweigern uns den Zutritt zu ihrer Stadt. König Constin ist nach Strassden, in die neue
    Haupt- und Handelsstadt geflohen unter dem Vorwand, eine Krankheit zu haben, die nur dort geheilt werden könne.
    Die Bewohner Caelheims haben sich nach 3 Jahren an die Veränderungen gewöhnt.
    Und auch während sich so mancher Bürger mittlerweile sicher fühlt und gut über das
    Auftauchen der Rinntos redet, so schlummert in den Herzen der Menschen das Misstrauen...

    Charaktere:

    Mina Sandros
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	minavorstell.png 
Hits:	694 
Größe:	3,7 KB 
ID:	19649

    Alter:
    20 Jahre
    Tätigkeit: Botin
    Kurzbeschreibung:
    Mina ist die Tochter von Aleph Sandros und hat zwei ältere Brüder.
    Anders als die zieht es sie hinaus in die Welt und sie hält nicht viel darauf, das Leben am Hof
    ihrer Eltern zu verbringen. Um ein wenig in der Stadt von Caelheim herumzukommen,
    erledigt sie Botengänge aller Art in der Region. Sie ist schlagfertig und weiß, wie sie
    sich im Umgang mit Anderen zu verhalten hat. Dennoch zeigt sich in manchen Momenten
    noch ihre jugendliche Unerfahrenheit im Bezug auf unerwarte Situationen.

    Bornik
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	bornikvorstell.png 
Hits:	695 
Größe:	2,4 KB 
ID:	19651

    Alter:
    Zwischen 40 & 45 Jahren
    Tätigkeit:
    Ehemaliger Söldner / Ordensmitglied
    Kurzbeschreibung:
    Bornik ist ein alter Freund von Aleph, Minas Vater.Die Beiden scheinen einem geheimen Orden anzugehören.
    Mina ist sich unsicher, ob sie ihm vertrauen kann.
    Doch Bornik weiß sie zu beruhigen, wenn es darauf ankommt und
    gibt ihr Zuversicht in einer Situation der Not.
    Zudem agiert er als eine Art Vermittler für sie und ihren Vater, als eine
    Flut der Ereignisse über sie hereinbricht.

    ???
    Zu den weiteren Charaktern sage ich an dieser Stelle noch nichts, da die
    Demo wirklich recht kurz ist und ich einen gewissen Überraschungseffekt noch
    auf meiner Seite haben möchte.
    Zu gegebener Zeit enthülle ich hier gern noch mehr. Und spätestens in der
    Vollversion gibt es noch einmal eine Auflistung aller wichtigen Personen, die im
    Laufe der Zeit eine Rolle spielen.

    Zum Spiel:

    Was ist nun also der Hintergrundgedanke zu "Ahnentraum"?
    Ich wollte anders als in meinen früheren Spielen die Geschichte einer Fantasywelt
    so realistisch und greifbar wie möglich erzählen.
    Das versuche ich mit einigen der folgenden Besonderheiten zu erreichen...

    -Das Kampfsystem
    ... spielt in "Ahnentraum" keine übergeordnete Rolle wie in vielen anderen
    Rollenspielen des Genres. Es existiert ein modifiziertes Standart-KS, das rundenbasiert
    ist (dank an Cherry & Corti für ihre Plugins) und taktisch angegangen werden muss.
    Mit blindem Draufhauen kommt man hier nicht weiter.
    Das Ganze funktioniert mit einer Anzeige der Reihenfolge, ähnlich wie
    in "Dark Sword" von Innocentia oder auch Velsarbor.
    Wie ich allerdings schon sagte, wird es nur sehr wenige Kämpfe geben.
    Der Grund dafür ist, dass Mina kein "Held" im eigentlichen Sinne ist, sie ist
    kein Krieger, kein Kämpfer. Sie nutzt zwar Waffen, wenn sie muss, ist aber
    nicht geschult und sollte potenziellen Gefahren eher aus dem Weg gehen, als
    sich einfach draufzustürzen. Wilde Tiere oder andere Gefahren sollten eher
    überlegt ausgeschaltet oder umgangen werden.
    Kämpfe finden nur dann statt, wenn es keinen anderen Ausweg gibt.
    (Ausnahme ist ein einzelner Kampf, der quasi eine "Einführung" darstellt.)

    -Leveln
    ... spielt in "Ahnentraum" auch keine große Rolle.
    Ich sehe keinen Sinn dahinter, dass ein Mensch bei Level 1 beginnt und
    mit Level 99 am Ende seiner Reise so übermächtig ist, dass er quasi einem
    Halbgott gleicht und Niemand ihm das Wasser reichen kann. Das ist realistisch gesehen
    einfach Humbug. Level-Ups gibt es auch in Ahnentraum und für jede erledigte Aufgabe
    gibt es natürlich auch Erfahrungspunkte. Mina ist allerdings kein Baby und startet deshalb
    direkt mit Stufe 5. Die Maximalstufe wird im restlichen Spiel aber auch nur Stufe 10 betragen.
    (Habe ich zumindest bisher so im Kopf.)
    Gegner werden also nicht immer mächtiger und stärker, sondern unterscheiden sich im
    späteren Verlaufs des Spiels von ihren Vorgängern, was Eigenschaften und Schwächen betrifft.

    Entscheidungsmöglichkeiten:
    Ich halte es für wichtig und abwechslungsreich, wenn man in Rollenspielen zwar an der
    roten Leine geführt wird, dazwischen aber eigenen Handlungsspielraum hat. So ist es dem Spieler überlassen,
    worüber er mit NPCs sprechen will oder ob er Jemandem vertraut, der ihm merkwürdig erscheint usw.

    Und einiges mehr...
    Ich will jetzt auch nicht zu viel vorweg nehmen, sonst lohnt es sich kaum noch, die
    Demo zu spielen. Jedoch hat mich die Idee fasziniert, ein solches Fantasy-Universum glaubhafter
    und greifbarer zu machen, indem ich nichts "zu Abgefahrenes" für den Grundgedanken verwende.
    Magie ist ein Bestandteil der Welt, sowie allerlei merkwürdige Kreaturen, die es in unserer
    Realität nicht gibt. Allerdings sind sie auch in der Welt von Ahnentraum nichts Alltägliches
    und gerade Mysteriöses wie Zauberei ist ein wenig in Vergessenheit geraten.
    Die Menschen fürchten, was sie nicht verstehen.
    Naja... vielleicht könnt ihr euch grob vorstellen, was ich mir dazu dachte.

    Screens:
    Ja, hier haben doch die Meisten von Euch als Erstes hingescrollt, ich weiß...
    Ich bin Niemand, der ein Ass im Pixeln ist, daher lasse ich es in der Regel auch.
    Allerdings möchte ich dazusagen, dass ich in diesem Spiel bisher die meiste Zeit mit
    Zeichnen, editieren und pixeln verbracht habe, in Rückblick auf meine gesamte Makerzeit.
    So, jetzt aber...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	title.png 
Hits:	84 
Größe:	66,0 KB 
ID:	19653 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	caelheim.png 
Hits:	159 
Größe:	78,3 KB 
ID:	19654 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rabenfestb.png 
Hits:	138 
Größe:	33,0 KB 
ID:	19655

    Nicht direkt ein Screen, aber eine Karte des Landes...



    Mehr Screens würde ich wahrscheinlich in der Vollversion posten, wenn es so viele Maps
    gibt, dass sich eine gigantische Screenpräsentation auch lohnt... v_v°

    Download:

    -

    Nachwort:

    Ja, nun... *seufz*
    Die Ideen für dieses Spiel entstanden Ende 2012 und nun erreichen sie den Demostatus.
    Meine Betatester haben großartige Arbeit geleistet, vielen Dank dafür schonmal...
    Ich hoffe, die Vorstellung konnte in dem Ein oder Anderen das Interesse wecken.
    Natürlich stehe ich bei Fragen gern zur Verfügung.

    Die Spielzeit der Demo beträgt in der Regel übrigens zwischen 30 und 50 Minuten.


    Für Jene, die wissen wollen, wann genau die Demo endet...


    Ich wünsche viel Spaß beim Spielen und freue mich über Rückmeldungen!

    -Tasu

    Geändert von Tasuva (19.05.2017 um 18:31 Uhr)

  2. #2

    Hier wird nicht geterrort
    stars5
    Habe die Vorstellung jetzt nur ein wenig überflogen, ziehe mir aber gleich mal die Demo und bin gespannt was mich erwartet

  3. #3
    Zieh mir die Demo auch grade, hört sich schon mal recht interessant an.


    Edit:
    Macht einen guten ersten Eindruck, erinnert durch die Frageoptionen bei NPC an "UiD" (im positiven), auch die Story weis bis jetzt zu gefallen. Das Mapping an sich auch ganz gut. Was nun die Charsets betrifft, würde ich dir gern meine Hilfe anbieten, da einige mMn. recht schlimm gepixelt worden sind was die Farbverteilung angeht.
    Werd's Morgen dann fertig spielen, heute wird das nichts mehr.

    Geändert von Makoto Atava (14.02.2014 um 23:26 Uhr)

  4. #4
    Wird erstmal gesuchtet Heute.

  5. #5
    Habe die Demo durch gezockt und gefällt mir sehr gut . Im Kampfsystem sieht es noch etwas "verpixelt" aus und das HUD sollte noch etwas verbessert werden.

  6. #6
    Hui. Habe gar nicht damit gerechnet, heute noch Feedback zu bekommen. :-)

    Zitat Zitat
    Was nun die Charsets betrifft, würde ich dir gern meine Hilfe anbieten, da einige mMn. recht schlimm gepixelt worden sind was die Farbverteilung angeht.
    Das ist super lieb und ich werde darauf zurückkommen, sofern nötig.
    Ansonsten probiere ich mich selbst nochmal dran, wenn ich das Gefühl habe, dass es nicht stimmig ist.
    Aber danke. :3

    @Boonator
    Was genau sieht im Kampfsystem denn "verpixelt" aus, damit ich daran noch arbeiten kann?
    Zum Spoiler:


  7. #7
    Ich werds die Woche mal anspielen. Fantasy-RPGs

    Oh btw. dein AtbSpeed-Plugin ist etwas älter, dem Datum nach V0.4, die 0.5+ etc. haben eine paar kleine Fixes, die sich gut zusammen mit der CombatVisu machen.

  8. #8
    Zitat Zitat von Tasuva Beitrag anzeigen

    @Boonator
    Was genau sieht im Kampfsystem denn "verpixelt" aus, damit ich daran noch arbeiten kann?
    Zum Spoiler:
    Die Charsets der Helden

    Zitat Zitat von Tasuva Beitrag anzeigen


  9. #9
    Ich habe das Spiel nun mal angespielt und werde es wohl im Laufe des Tages durchspielen. Bislang ist das Spiel ganz schön, die Story ist interessant, da man im Prinzip noch nicht weiß worauf das hinausläuft und ob man richtig gehandelt hat, sich diesem Bornik anzuvertrauen. Die Dialoge wirken an manchen Stellen ein bisschen übertrieben, ich finde es irgendwie komisch, wenn der Bruder seine Schwester mit "Holde Maid" anspricht. Aber im Großen und Ganzen finde ich die Dialoge gut, vor allem mag ich es, dass man so viele Auswahlmöglichkeiten hat. Das Mapping ist ebenfalls guter Durchschnitt, es gibt zwar jetzt keinen wirklichen Eyecatcher, aber es sieht sehr stimmig aus. Die Lightmaps dagegen gefallen mir sehr gut.

    Fazit: Ein gutes Spiel, dass vielleicht an einigen Stellen noch etwas Feinschliff braucht, aber auf jeden Fall das Spielen wert ist.

  10. #10
    Das Spiel macht bisher einen recht soliden Eindruck, aber es gibt einige Punkte, die mir nicht so gut gefallen haben. Bei der kurzen Spielzeit ist das natürlich nur ein erster Eindruck. Das Konzept, eine realistische Fantasy-Welt darzustellen, klingt zunächst mal ziemlich paradox, aber ich denke, dass du damit Low Fantasy meinst - also eine Fantasy-Welt mit relativ wenigen phantastischen Elementen. Bisher lässt sich über die Geschichte natürlich noch nicht so viel sagen, auch nicht darüber, ob das Konzept aufgeht, aber was ich sagen kann ist, dass die Dialoge ab und zu noch ein wenig die Natürlichkeit vermissen lassen. Dann wäre da das Intro: Ich bin selbst kein beinharter Anhänger vom "Show, don't tell", aber gerade beim Intro wäre es mir lieber gewesen, wenn man die Vorgeschichte nicht in einem Buch gelesen, sondern richtig gesehen hätte. Bei den Dialogoptionen würde ich mich auf die bedeutsamen Fragen beschränken, Name und Beruf sind für die Immersion jetzt nicht so entscheidend. Hier würde ich mich eher an den großen kommerziellen Vorbildern orientieren.

    Spielerisch hat Ahnentraum im Moment noch einige Schwächen. Ich würde das Spiel übrigens Adventure nennen, denn ein Rollenspiel definiert sich durch viele Kämpfe und aufwändiges Charakter-Management. Spielt beides keine große Rolle, ist das Spiel ein Adventure. Das muss nichts Schlechtes sein, ich sage das nur, bevor jemand mit falschen Vorstellungen an das Spiel geht. Das Adventure-Gameplay war bisher natürlich sehr typisch, aber gut, das ist ja auch erst der Anfang. Das Kampfsystem hat mich nicht überzeugt. Es ist schon mal gut, dass es kein ATB gibt, doch dafür haben mich Minas Techniken geärgert. Bei der ersten sieht man nicht direkt, ob sie Erfolg hat und die zweite trifft nur selten. Als Spieler mache ich einen großen Bogen um solche Techniken. Ich würde die Trefferchance ganz aus dem Spiel patchen, falls das möglich ist. Ich fand den Kampf zwar nicht so schwer, aber hier wurde ja schon das Thema neue Ausrüstung angesprochen: Wenn ich als Spieler das Gefühl hab, dass ich nicht so einfach an neues Geld komme, dann kaufe ich keine neue Ausrüstung. Es sei denn sie würde mein Budget nur ankratzen.

    Mir ist dann noch ein Fehler aufgefallen und zwar im Dialog mit Minas Vater am Anfang: "als ich über schlecht über die Rinntos geredet habe".

  11. #11
    Mir ist noch ein Punkt eingefallen, der verbesserungswürdig wäre. Diese Rinntos, die als Übel dargestellt werden,werden im Spiel noch gar nicht gezeigt. Ich fände es besser, wenn man schon zu Beginn erfährt, wer diese Gruppierung ist, da man keinen Eindruck von ihnen bekommt und die Gefahr nicht wirklich spürbar ist.

  12. #12
    Zitat Zitat von Kelven Beitrag anzeigen
    Das Konzept, eine realistische Fantasy-Welt darzustellen, klingt zunächst mal ziemlich paradox
    Wenn "realistisch" hier als "logisch und konsequent durchgezogen" definiert ist (wonach sich das hier liest), dann ist das ganz und gar nicht paradox.

    Ich werde dann mal in das Spiel reinschauen. Bin gespannt.

  13. #13
    Ich liebe Fantasy und darum spiele ich direkt mal los

  14. #14
    Habe in Burg Rabenfeste einen Bug gefunden:
    Wenn man nach der Raptorenquest das Gold wählt, bekommt man das Gold und wenn man den Lagerfutzie dann anspricht noch die Waffe dazu

    Bisher kann man vom Mapping her nicht klagen, außer vlt dass die Klippe bei Burg Rabenfeste etwas zu gerade ist.
    Von der Story hab ich bisher nicht viel mitbekommen, aber eine Ungereimtheit ist mir aufgefallen.



    EDIT:
    So, bin durch.
    Erstmal das Positive:
    -Die Spielwelt ist gut gemacht und es gibt recht viel zum Erkunden.
    -Interessante Quests
    -Die Gesprächsoptionen sind eine gute Idee und neben Hintergrundinformationen kann man so auch an Quests kommen.

    Negativ:
    -Rein subjektiv finde ich die Kommentare zum Kleiderschrank und zur Wasschüssel in Minas Zimmer schlicht dumm.
    (Natürlich befindet sich in Manas Kleiderschrank MINAS Kleidung und die Wasschüssel ist devinitiv gut, um sich zu waschen)
    -zu wenig Kämpfe (meine Meinung)
    -Minas Battler passt nicht wirklich ins Bild (Charsetbattler mit entsprechenden BGs etc währen gut und lassen sich auch leicht selbst machen)
    -Gegnerbattler wirken nicht zusammenpassend. Sieht man besonders im Kampf gegen den letzten Boss der Demo

    Fazit:
    Soweit ganz solides Adventurelastiges RPG mit recht gut ballancten Kämpfen und einladender Spielwelt.
    Das Interaktionssystem ist interessant
    Das KS wirkt Grafisch nicht wirklich ausgereift, ist aber mit der CTB Leiste um ein nettes Feature erweitert worden.
    Alles in allem eine gute Demo.

    Geändert von Yenzear (15.02.2014 um 21:06 Uhr)

  15. #15
    Habe es mal angezockt, wirkt von der Präsentation und Aufmachung her schon mal sehr interessant und solide.
    Allerdings gab es dann auch mehrere Elemente, die (zumindest bisher) inhaltlich kein so rundes Bild ergeben wollen... ^^;

    Aber halten wir es mal strukturiert:
    Positiv:
    • Grafik ist schön umgesetzt und zusammengestellt, auch die Lightmaps sehen gut aus.
    • Die Musik ist ebenfalls sehr schön bisher.
    • Die Prämisse des ganzen klingt sehr interessant und hält schon mal das Interesse, wenn auch nicht ohne Schnitzer.
    • Interessantes Gameplay-Konzept



    Negativ:
    Das ist teilweise lang geschrieben, soll aber nicht heißen, dass es deswegen massive Fehler sind, du verstehst so aber hoffentlich besser, was mich an den Punkten stört. Im Endeffekt, dürfte das durch relativ wenig Aufwand anpassbar sein, aber musst du wissen. ^^

    • Das Intro sollte - wie schon angemerkt - wirklich eher als Szenen wiedergegeben werden. Ein paar Textseiten mit haufenweise neuen Namen und Begriffen gleich zu Beginn irritieren mMn mehr, als dass sie helfen, die Lage zu erklären. "Show, don't tell."
    • Auch wenn die Sache mit den Rinnto vielversprechend klingt, ist sie mMn nicht gut umgesetzt. Mir ist klar, dass nicht gleich alles offenbart wird (was auch gut ist, zeige sie nur nicht zu früh!), aber dafür, dass sie so einen massiven Einfluss auf die Leute haben, ohne überhaupt mit ihnen zu kommunizieren (wie können sie eigentlich "unter den Menschen" leben, wenn sie eh nur in ihrer Festung hocken? ), merkt man außer der Nervosität und Angespanntheit der Wachen nicht viel davon. Überhaupt erscheint es mir völlig unplausibel, warum die Rinnto noch nicht angegriffen wurden? Menschen sind besonders unter massiver Anspannung verdammt irrational. Warum hat ein übereifriger General also nicht versucht, die Rinnto zu besiegen, wurde aber restlos von diesen pulverisiert? Worauf ich hinaus will: Warum kuschen die Männer des Königs so massiv (scheinbar) vor den Rinnto, wenn es keine Anzeichen gibt, dass sie eine Bedrohung sind? Da würde sich eine Art Mahnmal (verbrannte, die wieder begrünte Erde) gut machen. So als Zeichen "Lasst uns in Ruhe und wir tun euch nichts, aber WENN ihr uns auf den Senkel geht, dann sieht das SO aus."

      Die Alternative - die Rinnto mischen sich absolut nicht ein und treiben die Menschen durch pure Anwesenheit in die Paranoia - geht aber auch nicht wirklich auf. Würden die in einer unnahbaren fliegenden Festung residieren oder schon völlig transzendent metaphysische Wesen sein, dann ginge das auf. Aber sie wohnen ja quasi direkt neben einer Menschenstadt in ihrer durchaus physisch greifbaren Festung.
      Wie du es drehst und wendest, es erschließt sich so nicht, warum bisher niemand was gegen die Rinnto unternommen hat.
      Vielleicht hast du da auch schon nen coolen Twist geplant, ich weiß es nicht, aber so bisher überzeugt mich die Umsetzung der Prämisse nicht.
    • Minas Vater ist mir verdammt unsympathisch. Da das in Spoilern ausartet:

      Zumindest ein Messer sollte er ihr mitgeben, finde ich.


    Kleinigkeiten:
    • Warum hat Minas Charset Elfenohren? Ja, sind nur ein paar Pixel, das sticht bei dem Charset aber im Vergleich sofort heraus... Oder hat das noch storytechnisch Bewandnis?
    • Die Auswahl- und Menüsounds sind mMn ziemlich leise. Ich konnte die kaum hören, gegenüber der Musik.
    • Ich finde, Minas Battler sieht suboptimal aus. ^^; Ich schätze den Aufwand, aber die Animation wirkt zum einem recht "steif", zum anderen sieht sie durch die Farb- und Kontrastwahl eher wie eine creepy Porzellan-Puppe aus. :I


    So alles in allem:
    Das Gameplay klingt echt interessant, auch das Setting ist etwas neues, aber ich denke, du solltest die Prämisse besser einführen/in Szene setzen.
    Persönlich würde ich auch was mit der Konstellation mit dem Vater ändern, weil es so sehr konstruiert wirkt, finde ich. Mina kann doch überhören, wie ihr Vater einen Boten zur Taverne schickt, erfährt jedoch nicht mehr. Dann findet sie den Brief zufällig und bringt ihn auf eigene Faust hin. Selbes Ergebnis und man kann die zufälligen Verstrickungen mMn besser akzeptieren. ^^

    Viel Erfolg noch beim Entwickeln! °^°

    MfG Sorata

  16. #16
    Puh... hier ist ja mal wieder etwas los...
    Ich versuche mal, auf ein paar Punkte einzugehen.

    Zitat Zitat
    Mir ist dann noch ein Fehler aufgefallen und zwar im Dialog mit Minas Vater am Anfang: "als ich über schlecht über die Rinntos geredet habe".
    Super. Den hat bisher jeder Tester übersehen. Ist geändert, danke. ;-)

    Zitat Zitat
    Habe in Burg Rabenfeste einen Bug gefunden:
    Wenn man nach der Raptorenquest das Gold wählt, bekommt man das Gold und wenn man den Lagerfutzie dann anspricht noch die Waffe dazu
    Verdammt...! Ja, das sollte natürlich nicht sein. Wird umgehend geändert.

    Zitat Zitat
    Mir ist noch ein Punkt eingefallen, der verbesserungswürdig wäre. Diese Rinntos, die als Übel dargestellt werden,werden im Spiel noch gar nicht gezeigt. Ich fände es besser, wenn man schon zu Beginn erfährt, wer diese Gruppierung ist, da man keinen Eindruck von ihnen bekommt und die Gefahr nicht wirklich spürbar ist.
    Sie werden gezeigt, allerdings nicht so ganz offensichtlich. Sie sind diese Typen, die in schwarzen Rüstungen und merkwürdigen Helmen herumlaufen.
    (Die Helme erinnern an eine Echsenmaske.) Sie stehen vorrangig auf den Mauern von Caelheim, laufen nicht wie die Wachen direkt auf
    den Straßen herum. Vielleicht sollte ich da nochmal an der Formulierung feilen.

    Zitat Zitat
    Das Gameplay klingt echt interessant, auch das Setting ist etwas neues, aber ich denke, du solltest die Prämisse besser einführen/in Szene setzen.
    Persönlich würde ich auch was mit der Konstellation mit dem Vater ändern, weil es so sehr konstruiert wirkt, finde ich. Mina kann doch überhören, wie ihr Vater einen Boten zur Taverne schickt, erfährt jedoch nicht mehr. Dann findet sie den Brief zufällig und bringt ihn auf eigene Faust hin. Selbes Ergebnis und man kann die zufälligen Verstrickungen mMn besser akzeptieren. ^^
    Wenn ich drüber nachdenke und mir das nochmal auf der Zunge zergehen lasse, merke ich, dass mir die Darstellung des
    Vaters noch nicht richtig gefällt. Ich werde daran noch feilen.
    Wie du schon in deinem Spoiler geschrieben hast, wirkt das etwas unglaubwürdig.
    Aber ich will trotzdem kurz Stellung dazu nehmen. Und zwar ist Mina eine Botin, die in ganz Caelheim Botengänge übernimmt.
    Ihr Vater hingegen hält sich meist außerhalb der Stadt auf, wenn also die Rinntos(<-! mit "s"!) mitbekommen, dass dieser
    schlecht über sie redet, einen Aufstand zu planen scheint ... dann muss ja nicht direkt klar sein, dass Mina
    mit ihm in Verbindung steht. Vor allem nicht, wenn sie länger weg ist. Vielleicht sollte ich das auch noch einmal
    integrieren... Minas letzten Botengang...
    Und warum genau er sie damit beauftragt hat... Nunja... ein bisschen werde ich der Vollversion
    auch noch zugestehen, sich erklären zu können.

  17. #17
    Zitat Zitat von Tasuva Beitrag anzeigen
    (...) wenn also die Rinntos(<-! mit "s"!) mitbekommen, dass dieser schlecht über sie redet, einen Aufstand zu planen scheint ... dann muss ja nicht direkt klar sein, dass Mina mit ihm in Verbindung steht.
    Also wenn ich ein Machthaber wäre, der daran interessiert wäre, Aufstände im Keim zu ersticken, dann würde ich, wenn ich eine Person klar verdächtigen kann, mir aber die Beweise fehlen, als erstes ihn, seine Familie und alle Bekannten unter Beobachtung stellen, um herauszufinden, was er vor hat. Und da Mina nun mal mit ihrem Vater in Verbindung steht (logischerweise, als Tochter), macht sie sich auch prima als Druckmittel, selbst wenn sie selbst nicht mehr über die Angelegenheit weiß.
    Zumindest gibt es mMn keinen vernünftigen Grund, die Familie NICHT ins Visier zu nehmen (außer der Plot erfordert es, dass sich die Rinntos doof anstellen), selbst wenn man keine direkte Beteiligung am Widerstand nachweisen kann.

    Aber interessant, dass die Rinntos Interesse zeigen, obwohl sie doch keinerlei Kontakt mit den Menschen hegen?
    Was veranlasst sie denn dazu, plötzlich anzunehmen, etwas wäre im Busch, wenn die Menschen innerhalb von drei Jahren rein gar nichts probiert und nur die Schultern gezuckt haben? Tun sie dann doch mehr als nur zu beobachten?

    MfG Sorata

  18. #18
    Habe mich hier mal angemeldet um mich über die Demo zu äußern.
    Habe sie eben intensiv gespielt ( geschätzte 2 Stunden lang) und hab mir nebenbei Notizen gemacht. Ja richtig gelesen, Notizen gemacht
    Ich hoffe es wird nicht zu lang... EDIT: verdammt, doch ausschweifender geworden als gedacht >.>


    Intro

    der Anfang

    Musik, allgemein

    War am Anfang wunderbar stimmig und schön zuzuhören und so setzt es sich die ganze Zeit fort. Sie passt meines Empfindens immer zum Ort und zur Stimmung. Abwechslungsreich.
    Wie bereits weiter oben erwähnt, hab ich mich ein paar mal bei neuer Musik erstmal zurückgelehnt und nur gelauscht.
    Ein Kritikpunkt gibt es hier dann aber doch:

    Positives

    Negatives

    Kampfsystem

    Erinnert vom Grafikstil an Vampires Dawn 2 mit dem Kampfsystem von Velsarbor bzw Final Fantasy 10. (Wie bereits von dir gesagt)
    Dieses gefällt mir durchaus und ist angenehmer als das Standardsystem. (EDIT 15 Uhr: damit meine ich natürlich das ATB-Balken-System)

    Story

    Hier wurde von u.a. Sorata bereits einiges gesagt und da bin ich auch eher nicht so bewandert drin beim aufpassen und Zusammenhänge deuten. Bzw. Fehler entdecken.

    Zusammenfassung

    Alles in allem ein gelungenes Werk, wenn auch noch fehlerhaft. Die Demo macht lust auf mehr und man will die Vollversion eigentlich so schnell wie möglich spielen.
    Gut gemacht. Länge für eine Demo durchaus angemessen und weder zu Kurz, noch zu lang.


    --- mfg Ripmav ---
    (^-^)/

    Geändert von Ripmav (16.02.2014 um 15:10 Uhr)

  19. #19
    @Nemica
    Das erwarte ich aber bei jeder Geschichte, das ist ja kein Alleinstellungsmerkmal.

    Mir ist noch was eingefallen und zwar in der Readme schreibst du ja, dass die meisten Maker-Spiele zu laut sind und dass du die Musik deswegen leiser gemacht hast. Ich empfinde das aber eher andersherum: Die meisten Spiele haben eine passende Lautstärke und deines ist zu leise. Normalerweise muss ich die Lautstärke nicht verstellen (meine Boxen stehen auf weniger als 25% vom Maximum.)

  20. #20
    Hey Tasuva!

    Freut mich, dass man endlich mal was von deinem Spiel sieht. Die Vorstellung macht einen soliden Eindruck, die Screens und Features gefallen mir, auch wenn die Inhaltsangabe... seltsam und irgendwie nicht so gut geschrieben ist.

    Werde mir das Spiel jetzt jedenfalls holen, mit Kommentarfunktion durchcrawlen und dir später die üblichen Eindrücke und eine Zusammenfassung hierlassen. Cheers.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •