Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 57 von 57

Thema: Let's Cook!! 『食戟のソーマ』版 Hosted By Ranmaru

  1. #41
    Und dabei ist Fleisch in jedem Gericht immer die wichtigste "Zutat". =0

  2. #42
    Nachdem ich jetzt drei Tage lang versucht habe, mit einem Rezept fuer Megumis bloede Regenbogenterrine um die Ecke zu kommen, habe ich's aufgegeben. Das Gericht ist sicherlich machbar, aber da ich von Terrinen absolut keine Ahnung habe bin ich nicht wirklich in der Lage, irgendwas ohne Rezept aus dem Hut zu ziehen. Essen muss man allerdings trotzdem ... und wisst ihr, auf was ich verdammten Hunger hatte, was man aber in Deutschland wirklich so gut wie gar nicht kriegt? Motherfucking Ramen!

    Bonn hat genau drei Nudelbars, die Ramen, oder so was in die Richtung, anbieten. Eine davon ist absolut unterste Etage, weil die quasi Rinderbruehe mit Mie-Nudeln drin als "echt japanisches Ramen" verkaufen; die zweite ist bestenfalls essbar, aber nicht sonderlich gut; und die dritte ist lecker, aber inflationaer ueberteuert.

    Also gibt's nur eine Loesung: den ganzen Scheiss selber machen! Darum heute mal was anderes ...

    Special Episode: Miso Ramen

    Das Grundproblem an Ramen ist, dass man keine vernuenftigen Nudeln dafuer kriegt. Was hier als Instant-Ramen verkauft wird, sind unterdurchschnittliche Mie-Nudeln. Im Asiamarkt kriegt man manchmal schlechte China-Importe, die aber auch noch lange nicht an die Qualitaet frischer Nudeln aus Japan rankommen, also ist die einzige logische Konsequenz, dass man alles selbermachen muss. Alles. Auch die fucking Nudeln!



    Eine Tasse Mehl, ein grosses Ei, ein TL Salz, zwei TL Wasser. Kneten bis der Arzt kommt. Eine Stunde in ein klammes Handtuch einwickeln, gehen lassen, ausrollen, falten, in Streifen schneiden, einmehlen, fertig.

    Miso Ramen is best Ramen. Alle, die was anderes behaupten, koennen direkt mal abficken. Shio, Shoyu ... my ass. Miso is where it's at. Aber wir brauchen trotzdem Beilagen. Und kein Ramen ist gutes Ramen ohne Chashu.



    Schweinebauch salzen und scharf anbraten. 1/3 Tasse Soyasauce, 1/3 Tasse Sake, 2/3 Tassen Wasser, 2 EL Zucker, Ingwer, Lauch. Zum Kochen bringen, Schweinebrauch rein, Otoshibuta (Drop Lid ... kann man auch aus Alufolie selber machen) drauf und eine Stunde kochen lassen bis die Fluessigkeit zu zwei Dritteln weg ist. Dann Deckel weg und komplett reduzieren.



    Chashu aufschneiden, mit einem Bunsenbrenner noch kurz abflambieren, fertig.

    Naechste Beilage, Hot Moyashi, scharfer Bohnenkeimlingssalat.



    500g Bohnenkeimlinge, zwei Minuten kochen, in Eiswasser abschrecken. 2 EL Sesamoel, 1 EL Soyasauce, 1 TL Shichimi, 1/2 TL Ichimi, 1 EL geroesteter Sesam. Fertig ist das Dressing. Bohnenkeimlinge rein, durchmengen.

    Links im Bild zu sehen: Ramen-Ei. Ein Ei 6 Minuten kochen und in Eiswasser abschrecken. 6 EL Wasser, 1 EL Mirin und 1 EL Soyasauce in einen Gefrierbeutel fuellen, gepelltes Ei rein, versiegeln, eine Stunde ziehen lassen.

    Rechts zu sehen: fein geschnittener weisser Teil der Lauchzwiebel, deren Rest in der Chashu-Bruehe gelandet ist. 10 Minuten in kaltem Wasser ziehen lassen, damit sie weich wird.



    Ramen-Basis: Ingwer, zwei Zehen Koblauch, eine kleine Zwiebel fein hacken, 1 EL Sesamoel heiss machen, anschwitzen. 75g Schweinehack dazu, braten. 1 TL Doubanjiang, 2 TL Miso (echte Maenner benutzen Aka-Miso, aber Awase tut's auch. Shiro-Miso ist offiziell nur fuer Pussies) vier Tassen Dashi (Schweinefond oder Gemuesebruehe), 2 TL gemoerserten Sesam, 1 TL Zucker, 1 TL Sake. Aufkochen, 15 Minuten koecheln lassen.



    Nudeln fuer 4 Minuten kochen, in eine Schuessel. Suppe drauf, Beilagen rein, garnieren.



    Sapporo-Style! Ramen-Ei mit Shichimi drueber, Chashu, Mais, Nori, Hot Moyashi, Lauchzwiebeln und ein Stueck Butter.

    Ist es das wert, sich drei Stunden in die Kueche zu stellen, obwohl man es in 20 Minuten aufgegessen hat? FUCK YEAH! Ramen, bitches!

    Ernsthafter Kommentar an der Seite: das war mein erster Versuch, Nudeln komplett selber zu machen. Gut geschmeckt hat es, aber sie waren etwas zu dick. Teilweise haben mich die Nudeln mehr an sehr lange Spaetzle als an Ramen erinnert. Ich wollte bewusst die etwas dickeren Nudeln haben, die in Japan ueblich sind, anstatt dieser duennen Instant-Ramen-artigen Dinger, aber ich denke, ich haette den Teig noch etwas weiter ausrollen und dann doch noch duenner schneiden muessen. Aber fuer einen ersten Versuch war's echt okay. Ausserdem hab ich nach Jahren (!) endlich mal wieder ein vernuenftiges Ramen gehabt. Mann, hab ich das vermisst.

    Gendert von Ranmaru (24.06.2015 um 22:39 Uhr)

  3. #43
    Sehr sehr cool, werde ich definitiv in den Semesterferien mal probieren! (Und ja, miso-ramen is best ramen *-* Zumal ich endlich Misopaste im Asiamarkt gefunden habe.) Wie lange hast du insgesamt in etwa gebraucht?


  4. #44
    Zweieinhalb Stunden insgesamt. Wobei da halt eine Stunde Leerlauf drin ist, waehrend das Chashu kocht, der Nudelteig geht und das Ei mariniert.

    Moschmosch kannste knicken. Das ist der Schuppen mit der Rinderbruehe. Ichiban ist gelegentlich essbar, meistens aber eher mies, und den Preis einfach nicht wert. Die gute Nudelbar ist das Miyagi an der Sandkaule. Das ist eher auf Sushi spezialiert, hat aber auch Ramen, allerdings kostet 'n Menue da 16 Euro aufwaerts, von daher ist's mir fuer "mal eben 'n Ramen essen gehen" zu teuer, vor allem wenn man die japanischen Preise kennt. :/

  5. #45
    Hast du schon mal probiert, Chashu mit einer Schweineschulter zu machen, diese zu binden (in die typische ovale Form, um nachher Scheiben runterzuschneiden), scharf anbraten, um die Poren zu schlieen, und dann mit Lauch, Shoyu und Mirin zu kochen? Kochzeit 10 Minuten pro 100g.
    In der Regel ist das Chashu dann butterweich und zerfllt auf der Zunge.

  6. #46
    Chashu in 10 Minuten? 信じられへんわ! Das muss ich definitiv mal ausprobieren.

  7. #47
    Zehn Minuten PRO 100 GRAMM. wenn du einen 900g Schulterprgel hast, kocht der ganze Spa eineinhalb Stunden lang. In 10 Minuten wird das ja nie durch. ^^
    Es kann natrlich sein dass die Art wie du es prsentiert hast, Sapporo-Style ist.

  8. #48
    Zitat Zitat von Ranmaru Beitrag anzeigen
    Ernsthafter Kommentar an der Seite: das war mein erster Versuch, Nudeln komplett selber zu machen. Gut geschmeckt hat es, aber sie waren etwas zu dick. Teilweise haben mich die Nudeln mehr an sehr lange Spaetzle als an Ramen erinnert. Ich wollte bewusst die etwas dickeren Nudeln haben, die in Japan ueblich sind, anstatt dieser duennen Instant-Ramen-artigen Dinger, aber ich denke, ich haette den Teig noch etwas weiter ausrollen und dann doch noch duenner schneiden muessen. Aber fuer einen ersten Versuch war's echt okay. Ausserdem hab ich nach Jahren (!) endlich mal wieder ein vernuenftiges Ramen gehabt. Mann, hab ich das vermisst.
    Hab das for kurzem fr Hōtō auf Dashi-Miso-basis gemacht. Schei verdammt aufwndig und (In Yrop) teuer alles zusammen, aber sehr geil. Wrde es mir natrlich wieder antun, wenn wir mal wieder einen sterreicher CT zusammenbringen wrden.

    Fr den Schweinebauch wrde ich hier vielleicht das Volle anstelle des abekrzten Hong Shao Rou empfehlen, das hier offensichtlich verwendet wird. Wird sehr geil, vergleichbar weich wie das von Wischmopp empfohlene Rezept und ist effektiv eine Gulasch, dass man auch blos mit Reis essen kann.

    Und ja, Ramen sind ein Wunder der Natur.

  9. #49
    Ranmaru, ich glaub irgendwann komm ich dich mal besuchen, nur zum essen. Das sieht echt verdammt gut aus.

  10. #50
    Die Leute haben Kalauer mit der angekndigten nchsten Gundam-Serie getrieben, also habe ich Tonkatsu gemacht.


  11. #51
    Anstndige Portion! War bestimmt super lecker. Fast alles mit Panade ist lecker.

  12. #52
    Tonkatsu <3
    Btw, hatte gestern ein Tonkatsu-Don im Moschmosch. Also ja, wenn ich authentisch-japanisches Essen mchte, gehe ich woanders hin. Es war lecker, hatte aber mit japanischer Kche etwa so viel zu tun wie Currywurst.
    Wenn mich nicht alles tuscht, stand auf der Karte sogar drauf, dass die Ramen einfach mit Brhe gemacht sind. <_<

  13. #53
    So, nach einer Weile endlich mal wieder eine richtige Episode von Let's Cook. Diesmal gibt's Fruehstueck!

    Episode 6: Apfelrisotto

    Okay, das klingt doch recht einfach. Wir brauchen folgende Dinge:

    - 1 Tasse Reis
    - 1 grosse Zwiebel
    - 1 Apfel (ich wuerde einen suesseren roten empfehlen, ich hab Pink Lady genommen)
    - ~750ml Apfelsaft
    - Butter
    - Sake zum Kochen oder Zitronensaft
    - schwarzer Pfeffer
    - Petersilie
    - Bacon



    Zunaechst mal den Apfel schaelen, schneiden und in Wasser einlegen, damit er nicht braun wird. Dann die Zwiebel hacken und eine Pfanne mit einer grosszuegigen Menge Butter heiss machen.



    Den Apfelsaft machen wir auch heiss, damit es hinterher schneller geht. Einfach in einen Topf und auf den Herd damit. Kochen muss er nicht. Wieviel Apfelsaft ihr nehmt ist uebrigens variabel. Wenn es euch zu sehr nach Apfel schmeckt, koennt ihr den auch mit Wasser verduennen. 750ml Fluessigkeit insgesamt schneint aber eine gute Menge fuer 1 Tasse Reis zu sein.



    Zwiebel auf mittlerer Hitze anschnwitzen.



    Wenn die Zwiebeln durchsichtig werden, den ungewaschenen Reis dazu und ebenfalls kurz anschwitzen, bis die Reiskoerner am Rand durchsichtig werden. Dann etwas Sake dazu. Souma benutzt im Originalrezept hier Zitronensaft ... aber der Apfelsaft hat mMn. schon genug Saeure, also substituiere ich das hier durch Wein.



    Wenn der Sake verkocht ist, geben wir eine Kelle vom warmen Apfelsaft in die Pfanne und ruehren gut um. Bei Risotto hoert IHR NIEMALS AUF ZU RUEHREN!! Wenn ihr eine beschichtete Pfanne benutzt, koennt ihr da etwas lockerer sein, also vllt. mal zehn Sekunden Pause machen, aber ansonsten NICHT AUFHOEREN! Immer, wenn der Apfelsaft verkocht ist, gebt ihr wieder 'ne Kelle nach. So tastet ihr euch langsam an die gewuenschte Konsistenz ran ohne direkt die Pfanne zu ueberfluten. Nach 25-30 Minuten sollten die 750ml Fluessigkeit weg sein und der Reis eine schleimige Risotto-Form angenommen haben. Dann wuerzen wir das ganze mit frisch gemahlenem schwarzen Pfenner und etwas Petersilie.



    Wenn die Fluessigkeit fast verkocht ihr, geben wir noch ein Stueck Butter und die Apfelwuerfel in die Pfanne. Das ganze muss jetzt noch zwei bis drei Minuten durchkochen und dann ist es auch schon fertig. Der Apfel soll ja noch knackig bleiben und keinesfalls auseinanderfallen. Also vorsichtig sein. UND IMMER WEITER RUEHREN! Wenn es fertig ist, auf einen Teller damit, oben mit noch etwas Petersilie und Pfeffer garnieren und schnell zwei Scheiben Bacon pro Portion in der noch heissen Pfanne anbraten und draufpacken.



    So geht Fruehstueck!



    Insgesamt echt lecker. Ich hab's jetzt nur mit Apfelsaft gekocht und das ist schon wirklich sehr apfellastig. Vllt. versuch ich beim naechsten mal eine 2/3 Mischung mit Wasser oder gebe etwas Zucker hinzu. Das Rezept hat auf jeden Fall Potential und ist ein echt geiles Fruehstueck, wenn man noch etwas dran rumdoktort. 8/10.

  14. #54
    Zitat Zitat
    Buf Bourguignon
    Ran hatte das auf dem BMT nachgekocht. Etwas anders als hier (keine Perlzwiebeln und nicht das beste Rindfleisch), war aber trotzdem unfassbar lecker. Wenn Ran und ich wieder zusammen auf dem BMT sind muss ich Ran ab jetzt frs Kochen bezahlen. xD

  15. #55
    Mein Onkel hat ne lustige Idee.. da er mit seiner Kaputten Hand nurnoch einarmig und deshalb nur sehr langsam kochen kann sucht er jetzt in seinem Bekannten und Freundeskreis Kche die es draufhaben (einige intressante Kandidaten hat er schon) und er will ein kleines Restaurant aufmachen das alle Rezepte nachkocht die es in Shokugeki no Souma gibt und geben wird (er hat schon einige davon nachgekocht z. b. das Curry von Ryo das wir hoffentlich noch im Anime sehen werden und ich bin beinahe an die decke gegangen die Foodgasms sind zwar bertrieben aber holy shit wenn ein profi Koch das nachkocht mit guten Zutaten dann ist das schon ein Geschmackserlebnis). Ich meine ich habe es Ran schon nachgemacht und mit "minderwertigen" Zutaten nachgekocht und es war brutal lecker aber das war er mir serviert hat war auf einem anderem Level. Ich hoffe wenn er seine Idee realisieren kann das ich einige Leute in den Laden einladen kann (vor allem die Streamzuschauer). Zurzeit scheiterts halt an den mangelnden Kchen und an der Location.

  16. #56
    Zitat Zitat von Ranmaru Beitrag anzeigen
    So, kochen ist immer gut. Das liegt daran, dass essen immer gut ist, und wenn man was vernuenftiges essen will, dann hat man genau eine Moeglichkeit: seinen Arsch hochkriegen und selber kochen!

    Diese Season hat mit Shokugeki no Souma ja den Vogel sowieso schon abgeschossen, und ich bin sicher, dass jeder von euch Voegeln hier die Foodgasms, die Souma seinen Testsubjekten bescheren kann, auch erleben will. Ich meine, wer wollte nicht schon immer mal mental von einem riesigen Tintenfisch befummelt werden.

    Well, SEARCH NO MORE! Denn ab sofort gibt's hier die Loesung fuer all eure Probleme. Soumas Rezepte ausprobiert, nachgekocht und bewertet. FOODGASMS INCLUDED!
    Hab das ganze mal nachgekocht, und bin begeistert! Nicht exakt wie du es gemacht hast und ich muss noch ein bisschen an der Wrze arbeiten war aber sehr glcklich mit dem Ergebnis!
    Klicke auf die Grafik fr eine grere Ansicht 

Name:	opera_2020-04-08_21-10-04.png 
Hits:	9 
Gre:	1,81 MB 
ID:	25307Klicke auf die Grafik fr eine grere Ansicht 

Name:	opera_2020-04-08_21-12-33.png 
Hits:	10 
Gre:	1,11 MB 
ID:	25308

  17. #57
    Einfach der beste Thread in diesem Forum jemals.
    Und hallo!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •