Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 141

Thema: VV-Kritik-Thread

  1. #41
    Und heute ist Momo Teil des Teams...

  2. #42
    Es gibt bei solchen Spielen imho immer ein paar gute Tipps.

    1. Das Ganze weniger als Spiel und mehr als interaktives Buch verstehen, und mit dementsprechenden Erwartungen rangehen. Das ist DER Tipp für Planescape Torment schlechthin, wobei es mehr bei Dialogen und ungewöhnlichen Prioritäten hilft (wenig Action etc), weniger beim Erkunden der Räume.

    2. Erstmal einen Story-Run machen, damit man nicht auf brennenden Kohlen sitzt, während man die Bücherregale durchwühlt. Hätte ich im Nachhinein definitiv gemacht, aber jetzt zieh ich den Einmal-voll-durch-Run auch durch. ^^

    3. Pausen machen. Zwischendurch was anderes spielen. Was Daen meinte, von wegen "erstmal Hauptquest", ist auch ein guter Tipp, aber ich persönlich hab dann immer Panik, dass ich was verpasse. Also für mich keine Option.


    Meine dicke, schonungslose Kritik kommt übrigens, wenn ich durch bin.
    Wie sieht es eigentlich mit heiligen Kühen aus? Wie sinnvoll ist sozusagen tiefgreifendes Feedback in gewissen Bereichen? Mir ist bspw. klar, dass ihr an dieser Stelle nicht mehr die Menge an Text herunterschrauben oder die den Nachnamen des Haupthelden ändert werdet (random Beispiele), aber habt ihr schon Vorstellungen davon, inwiefern die "Kriegsherrenedition" auch in das vorhandene Spielerlebnis eingreifen wird? Bringt es bspw. was, wenn ich aufzähle, welche Details mich am Talent-System stören, oder ist das zu tief verwurzelt?
    Komische Frage, ich weiß. @_q'' Aber kann ja sein, dass ihr eine Liste mit Sachen habt oder so. ^^
    Edit: Nur zur Sicherheit, es geht selbstverständlich nicht darum, jemandem ins Spiel zu fuschen, aber wenn gewisse Sachen noch offen sind, ist das bspw. ein Grund, detaillierteres, "brauchbareres" Feedback zu geben.

  3. #43
    Zitat Zitat
    Bringt es bspw. was, wenn ich aufzähle, welche Details mich am Talent-System stören
    Nur her damit! Feedback ist in jeder Hinsicht und immer Gold wert. Grade das Talentsystem wurde ja seit der Demo nochmal überholt. Also nur keine Scheu.

  4. #44
    Ohne alle Posts gelesen zu haben:

    Das Katapultminispiel finde ich persönlich geil.

    Sehr gut gefällt mir, dass man Essen kaufen muss um durch die Welt zu reisen. Das ist zwar auf Dauer etwas nervig, wenn man so wie ich ständig hin und her jettet, aber sehr realistisch. Bei vielen anderen RPGs marschiert man ja auch mithilfe einer Weltkarte über halbe Kontinente, genau wie hier, jedoch ohne dass es irgendwas kostet.

  5. #45
    Ich klapps mal vorsichtshalber in nen Spoiler, um mir sicher zu gehen...



    Der Spoiler ist nichts storylastiges, sondern einfach nur ein kleiner Anhaltspunkt für Spieler, die noch weit am Anfang stehen und Probleme haben, ihre Barschaft zu haushalten

    Und wo wir bei dem Thema sind: Ja, Das Katapultspiel war nicht nur vom Gameplay, sondern auch von der Inszenierung große Klasse! <3

  6. #46
    Zitat Zitat von Haudrauf Beitrag anzeigen
    Ich klapps mal vorsichtshalber in nen Spoiler, um mir sicher zu gehen...

  7. #47
    jetzt hab ichs durch, jetzt habe ich diese gefühl was man hat wenn man ein gutes buch zuende hat. ich schreib meine kritik morgen.

  8. #48
    Wir sind gespannt.

  9. #49
    Zitat Zitat von Gregor Samsa Beitrag anzeigen
    Das freut mich sehr für dich und dafür gratuliere ich dir Es war ja auch bloß eine Art roter Faden, an dem man sich halten KANN, nicht muss, um wenig Geldsorgen zu haben. Ich betone aber noch mal, dass die Ausgangstehmatik selbst der Reiseproviant und nicht meine Verdienstmöglichkeiten waren.

  10. #50
    So und nun für mich Zur Kritik. Ich weiß dank meiner bahnbrechenden erfahrung in der Korrekten rechtschreibung sind meine texte wahrlich genüsslich zu lesen, nun ich hoffe ihr haltet es trotzdem durch.

    ich packe es mal lieber in ein Spoiler tag nur um sicherzugehen das ich das hier nicht jemanden versaue.


  11. #51

    Geändert von Daen vom Clan (18.12.2014 um 19:04 Uhr)

  12. #52


    Hmm ja Nachvollziehbar, vor allem da es sich da um die Huptequeste handelt.



  13. #53
    ... bin überwältigt. hab grad abenteurer mit tura beendet und kann kaum einen klaren gedanken fasse. klar gabs einige bugs. klar gabs rechtschreibfehler und einige inhaltliche stolpersteinchen (bereits angesprochene wie auch noch ungenannte). aber alter falter, diese geschichte. diese unglaublich stimmungsvolle szene im blutturm. mir ist haaki seit dem release richtig ans herz gewachsen. wo er vorher nur eine spielfigur war, ist er heute ein geschichtenerzähler, mit dem man gerne durch kardon streift.

    eigentlich wollte ich uin diesem post kritik üben und auf die mir aufgefallenen fehler hinweisen, aber es fallen mir weder die passenden worte noch die genauen fehler ein, während ich diesen text schreibe. mein fazit kann also nur lauten: der abenteurer spielt sich flüssig, aber die sks-welt ist noch... wie schrieb riva? ... wie ein ungeschliffener edelstein. ich finde diese aussage sehr passend.

    werde mich bei meinem nächsten durchgang auf die story- und technickfehlerchen konzentrieren und alles fein säuberlich ins forum tippen um diesem schmuckstück der rpg-szene zum endgültigen glanz zu verhelfen. also auf zum nächsten durchlauf.

    glaube und kameradschaft liebes sks-team

    ps: langschweine^^ was für ein genialer einfall

  14. #54
    Ich hab soeben die finale Schlacht siegreich beendet und den Abspann genossen...
    Gott ist das ein verdammt geiles Game!!!

    Ich habe wirklich selten ein Spiel so sehr genossen wie dieses - eine spannende und schlüssige Storry, die von Höhepunkt zu Höhepunkt wandert... Ich danke euch von ganzem Herzen, dass ihr dieses Meisterwerk erschaffen habt.

    Kommen wir dennoch zu den Punkten, die man vielleicht noch besser machen könnte:



    Alles in Allem definitiv eins der besten Spiele die ich kenne - noch mal meinen herzlichen Dank und größten Respekt an das ganze Team
    Jetzt bleibt nur die Frage, ob ich gleich einen neuen Spielstand als Heiler anfange, oder doch noch mit meinem Dieb durch die Lande ziehe um letzte Rätsel aufzuspüren....

  15. #55
    Vielen lieben Dank für eure tollen Kritiken, das tut alles sehr gut zu lesen!

    Was die vielen angesprochenen Punkte betrifft, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass wir einiges davon in der Kriegsherren-Edition realisieren.

  16. #56
    Freut mich, dass die Kritik positiv aufgenommen wird

    Ein weiterer Punkt ist mir grade noch eingefallen

  17. #57
    Seid gegrüßt,

    da ich mich erst frisch, nur um das Werk SKS konstruktiv kritisieren zu können, im Forum angemeldet habe, weiß ich nicht wie ich etwas als Spoiler markieren kann. Ich bitte um Nachsicht und Hilfe in Form einer nachträglichen Editierung.

    Ich habe die Vollversion als Anführer durchgespielt. Dabei sind mir einige Unklarheiten, Bugs und Dinge, die mich persönlich stören aufgefallen. Ich versuche das Ganze chronologisch und nachvollziehbar darzulegen. Da dies hier ein Kritik-Thread ist, werde ich ruhigen Herzens alle positiven Aspekte vernachlässigen.



    Zuletzt will ich anmerken, dass meine kleine Kritikliste unvollständig ist. Mich verlässt zunehmend die Motivation noch weitere Zeilen aufzutragen. Ich hoffe, dass ihr meinen Punkten konstruktive Anregungen abgewinnen könnt.

  18. #58
    Heyho Heroco und Willkommen im Forum,

    ich habe deinen Post mal in einen [spoiler] gepackt

  19. #59
    Zitat Zitat von Heroco Beitrag anzeigen
    Zuletzt will ich anmerken, dass meine kleine Kritikliste unvollständig ist. Mich verlässt zunehmend die Motivation noch weitere Zeilen aufzutragen. Ich hoffe, dass ihr meinen Punkten konstruktive Anregungen abgewinnen könnt.
    Das können wir und das werden wir.
    Vieles was du schreibst, ist schlichtweg mit einem Wort zusammengefasst (nicht entschuldigt, aber erklärt): Zeitmangel.

    In SKS habe ich eine sehr reiche und detaillierte Welt entworfen und durch zahlreiche Dialoge und Figuren diese Welt sehr glaubhaft und greifbar gemacht.
    Aber grade in SKS und der Art wie ich es entworfen habe, wirft jede Quest zwei neue Fragen und jede Figur deren drei auf.
    Das Spiel hat nun 12 Jahre auf dem Buckel und selbst für mich ist definitiv noch nicht alles erzählt. ABER mein Leben hat sich in 12 Jahren massiv verändert, so wie wahrscheinlich das Leben von jedem einzelnen hier.

    Die Saga musste zu einem Ende kommen. Wir mussten irgendwann mal ein Ende finden. Das man das durchaus merkt, ist natürlich deiner guten Auffassungsgabe zu verdanken, man merkt, dass du dich bereits mit anderen Geschichten wohl intensiv befasst hast. Neben all' der Liebe zum Geschichtenerzählen gibt es trotzdme noch andere Komponenten, eine davon ist eben "Zeit".
    Irgendwann mussten wir einfach einen Schlussstrich ziehen, Abschnitte straffen und Ideen verwerfen und versuchen, das rundeste Ende zu finden, welches wir finden konnten.
    Deine Enttäuschung tut uns leid, wir wussten natürlich, dass dies würde passieren können. Doch wussten wir auch, dass wir keine weiteren 2 Jahre mehr in die Entwicklung werden stecken können.
    Die Entscheidung lief also ganz logisch auf ein "Möglichst rundes, doch vielleicht ungeschliffenes -" oder ein "niemals veröffentlicht werdendes" Spiel hinaus und wir haben uns einstimmig für Variante 1 entschieden.

    Sind wir selbst zufrieden damit?
    Nein.
    Aber wir wussten, dass es das beste Spiel ist, das wir mit nun mittlerweile knappem Zeitbudget machen konnten.
    Jedoch ist keiner von uns am Ende der Reise - eine sogenannte "Kriegsherren-Edition" planen wir fest für den Sommer ein.
    Wie jedoch auch im echten Leben wird es bei SKS immer Momente geben, in denen man sich nach dem Warum fragt - wie im echten Leben.
    Man kann dort auch nicht an jedem Ereignis teilhaben und manchmal wird man mit der Frage zurückgelassen, wie oder warum so manche Person handelt wie sie handelt.
    Und dabei vertrauen wir ganz bewusst auf das Gedankenkarusell, das wir alle haben. Wir wollen gar nicht jede Nuance eines Charakters in das Spiel bannen, aufzeigen, was Rabek im früheren Leben gemacht hat oder das Marisa ihre eigenen Pläne haarklein zum Besten gibt. Und das können wir auch gar nicht. Aber es gibt jedem einzelnen Spieler die Chance zu träumen und die Geschichten selbst mit Leben zu füllen. Sich selbst vorzustellen, warum manche Person so wurde wie sie ist.

    Das soll keinesfalls erklären, warum manches gegen Ende hin (bewusst) Schlag auf Schlag geht.
    Es soll lediglich sagen, dass ich hoffe, dass die Fans damit leben können, als uns schlichtweg die Ressource "Zeit" ausgegangen ist und vielleicht sogar - wie wir - einen Vorteil oder Nutzen daraus zu ziehen wissen.

    Entscheidend ist, dass wir euch nicht im Regen stehen lassen wollen.
    Aus diesem Grunde wird es schon sehr bald einen Thread geben in der sich jeder im Grunde etwas "wünschen" kann, einfach von der Seele reden, was für ihn zu kurz kam, welche Figur mehr Screentime braucht und was es ist, was er sich an Inhalt wünscht. Mehr kann ich als Hobbyentwickler mit eigenem Haus und einem sehr fordernden Job und großem Freundeskreis auch nicht darreichen. Leider. Obschon jeder von euch mehr verdient hätte.

  20. #60
    So jetzt hab ich mir einen Heiler mit Turinna als Schutzgottheit erstellt und nun kann Alcandor seine Frau wohl irgendwie nicht leiden... Jedenfalls kann ich mit dieser Konfiguration sein drittes Mirakel nicht freischalten - dafür aber Stufe drei bei Tanis schon mit 'Gebete Stufe1'

    Ich hab ja schon weiter Oben angemerkt, dass es klasse wäre, dafür eine Liste im Spieleberater zu haben, aber irgendwie wirkt für mich das Ganze Beziehungssystem da doch recht unausgegoren bzw. meine ich dass die Bezziehungen der Götter sich da konsequenter durchsetzen müssten.
    Vielleicht ein Konkreter Vorschlag:
    Das gewählte Sternzeichen hat ja auch immer eine Gottheit, die besonders gut dazu passt - Heilerin => Turinna; Anfrührer => Alcandor; Verführer => Ars etc.
    Die sollten daher schon mal davor geschützt sein, dass entsprechende Mirakel für den Charakter unerreichbar sind.

    Dem untergeordnet die Rolle des Schutzgottes der keine extra Gebete braucht um seine Mirakel zur Verfügung zu stellen
    Turinna steht ihrem Gemal Alcandor natürlich nahe, Trivia und Ars schätze ich als ihre Lieblingskinder ein => Erstes Mirakel Frei, 'Gebete Stufe1&2' für Mirakel 2&3
    Wenn dann Tura Aion und Archon einen schwereren Stand haben gilt für deren Mirakel 'Gebete 1 bis 3'
    Und zuletzt Tanis die bei einem Günstling ihrer Mutti schon viel erwartet, damit der etwas von ihr bekommt - so zum Beispiel eine Karriere mit dem Sternzeichen Dieb (was dann Alle Mirakel ermöglicht wenn man die Gebete 1-3 hat) - oder 'Gebete 2&3' für Mirakel 1&2, wobei dann das Letzte unerreichbar bleibt.

    Das Ganze müsste man halt bei jedem der Götter einzeln abwägen, wie nahe die ihren Eltern und Geschwistern stehen damit es sich am Ende auch logisch und schlüssig in die Spielwelt einfügt.
    Momentan wirkts halt irgendwie 'larifari zusammengeschußtert' um das Mirakelsystem ein wenig komplexer zu gestalten - prinzipiell keine Schlechte Idee, aber mich hats jetzt schon zwei mal frustriert und dabei nach meinem Verständniss eben auch der logische Zusammenhang warum jetzt ausgerechnet dieser Gott ein Problem mit meinem Schutzgott hat gefehlt

    Nun also überlege ich ob ich halt einen Heiler spiele, der nie genug AP hat um seine Skills frühzeitig auszuspielen, der dafür aber seinen bewusstlosen Patienten die Taschen ausleeren kann um wenigstens immer genug Heilkräuter zu haben, oder doch lieber kurz vor Eichengrund noch mal von vorne anfange um einen günstigeren Schutzgott zu wählen... Oder würde das allzuviel durcheinander bringen, wenn ich mit dem Maker nachhelfe um den Schutzgott für diesen Spielstand nachträglich zu ändern?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •