Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 185

Thema: Atelier = tot?

  1. #21
    Ich gucke selbst hier immer nur mal nebenbei rein. Natürlich ists hier nicht mehr so aktiv wie vor 15 Jahren, da der Höhepunkt der Maker Spiele auch an der einfachen und damals sehr leicht zugänglichen Maker Engine gebunden war. Bin mir sogar sicher, dass es heute noch viel mehr Hobby Spielemacher gibt. Aber diese steigen einfach auf andere Engines um, wie Unity oder vll sogar die Unreal Engine. Die meisten hier sind alte Hasen, die aus der Jugend heraus angefangen haben und der Leidenschaft bis heute treu geblieben sind.
    Habe selbst aus Jucks heraus wieder ein Projekt begonnen, da ich mal wieder UiD durchgespielt habe. Sollte ich damit fertig werden, könnt ihr damit rechnen, dass es hier vorgestellt wird :P (und vll sogar im MV Forum)

  2. #22
    Zitat Zitat von Boandlkramer Beitrag anzeigen
    Wir haben unser Projekt hier auch vorgestellt und nur von Ben Reaktion erhalten. In fast einem Jahr.

    Wollte bestimmt niemandem schaden, aber due Zahlen geben mir Recht. Es sind immer Gäste und ein paar registrierte User online. Aber schreiben tut niemand.
    In wie viele Projekte habt ihr denn geschrieben?
    Siehe auch Screen-Thread etc., wo ihr Feedback zu Screens bekommt und darauf eingeht, selbst aber zu den ganzen Screens die dort präsentiert werden nichts beitragt.
    Kommunikation und Aktivität ist keine Einbahnstraße x)

    Wie der Thread ja zeigt, ist auch mehr Aktivität möglich.

  3. #23
    Ich sprach es schon im MV-Forum an: Eigentlich dachte ich, dass besonders die Entwickler von Makerspielen selbst Makerspiele spielen, denn jemand, der ein Makerspiel macht, sollte Makerspiele auch mögen. Es wäre ja seltsam, wenn jemand etwas entwickelt, das ihm keinen Spaß macht. Klar haben andere Spiele eine höhere Priorität, aber zwischendurch hab zumindest ich immer mal Zeit, um ein Makerspiel zu spielen.

    @Kael
    Gibt es denn auf Steam oder itch.io deutschsprachige, nicht kostenpflichtige Makerspiele, die einen Blick wert sind, aber nie außerhalb der beiden Plattformen vorgestellt wurden?

    Ich würde hundert Diskussionen aufmachen, wenn es etwas bewirken würde, aber ich glaube nicht so recht daran.

  4. #24
    Die Reverse Psychology funktioniert, 22 23 Antworten innerhalb von 2 Tagen ist schon super!

    Es zeigt aber auch, wieviele "Ich-lese-hauptsächlich"-Leute es gibt, bzw. Leute die hauptsächlich auf ein gewisses Topic eingehen. Ich ja auch: bei mir sinds technische Fragen zum 2k(3) usw., die aber inzwischen mehr am 2k3-Discordserver gestellt werden...

  5. #25
    Zitat Zitat von Cherry Beitrag anzeigen
    Die Reverse Psychology funktioniert, 22 23 Antworten innerhalb von 2 Tagen ist schon super!

    Es zeigt aber auch, wieviele "Ich-lese-hauptsächlich"-Leute es gibt, bzw. Leute die hauptsächlich auf ein gewisses Topic eingehen. Ich ja auch: bei mir sinds technische Fragen zum 2k(3) usw., die aber inzwischen mehr am 2k3-Discordserver gestellt werden...
    Cherry spricht da auch einen guten Punkt an. Das Konzept eines Forums ist veraltet. Die Leute wollen schnellere, direktere Antworten - Dafür gibt es mittlerweile tausende private wie öffentliche Discord-Server oder Whatsappgruppen von Stammusern. Warum 2 Tage auf Feedback zu einem Forenbeitrag warten, wenn die Leute am Discordserver sofort reagieren?

    Schön, dass es doch noch Leute gibt, die auf einen derartigen Thread reagieren - Ich bin auch nur noch zum Lesen hier und um mir die Screenshots anzusehen, weil das Forum seit Jahrzehnten meine Startseite ist. Aber ich denke, dass es, wie mit anderen Medien auch, unweigerlich dazu kommen wird, dass eben nur noch eingefleischte Stammgäste sich hier zu Wort melden.
    Soweit meine Laienmeinung. Beim Rest schließe ich mich realtroll an.

  6. #26
    Zitat Zitat von Kelven Beitrag anzeigen
    Ich sprach es schon im MV-Forum an: Eigentlich dachte ich, dass besonders die Entwickler von Makerspielen selbst Makerspiele spielen, denn jemand, der ein Makerspiel macht, sollte Makerspiele auch mögen.
    Definitiv, wobei ich mir auch denken kann, dass Entwickler häufig auch die Zeit, die sie in das Spielen eines anderen Makerspiels investieren, lieber in ihr eigenes Makerspiel stecken, außer sie suchen/brauchen Inspiration.

    Zitat Zitat von Kelven Beitrag anzeigen
    IGibt es denn auf Steam oder itch.io deutschsprachige, nicht kostenpflichtige Makerspiele, die einen Blick wert sind, aber nie außerhalb der beiden Plattformen vorgestellt wurden?
    Ich hab mal auf Steam geguckt (auf itch.io treibe ich mich nicht herum), mit ein paar Tags, aber "deutschsprachig" und "kostenlos" und zu allem Überfluss "einen Blick wert" (was ich nicht beurteilen kann, ich hab davon nix gespielt) schränkt die Suche schon sehr ein. Ich hab genau 7 Suchergebnisse bekommen, wovon 5 kostenlose Demos sind, bei denen die Vollversionen aber Geld kosten. Ein weiteres wurde hier auch vorgestellt und fällt somit raus und das letzte... ja, das würde nicht mal ich anrühren, nachdem ich die Screenshots gesehen habe.

    Insofern: Ne, gibt's nicht, zumindest nicht auf Steam (oder ich suche mit den falschen Tags). Fällt alles durch mindestens eines deiner Kriterien.

  7. #27
    @The_question
    Zitat Zitat
    Cherry spricht da auch einen guten Punkt an. Das Konzept eines Forums ist veraltet. Die Leute wollen schnellere, direktere Antworten - Dafür gibt es mittlerweile tausende private wie öffentliche Discord-Server oder Whatsappgruppen von Stammusern. Warum 2 Tage auf Feedback zu einem Forenbeitrag warten, wenn die Leute am Discordserver sofort reagieren?
    Die modernen sozialen Medien bieten sich bei kleinen Fragen an, aber für Diskussionen und das Kommentieren von Spielen eignen sie sich mMn nur eingeschränkt.

  8. #28
    Zitat Zitat von Kelven Beitrag anzeigen
    @The_question

    Die modernen sozialen Medien bieten sich bei kleinen Fragen an, aber für Diskussionen und das Kommentieren von Spielen eignen sie sich mMn nur eingeschränkt.
    Da hab' ich andere Erfahrungen gemacht. Der Cross Code-Discordserver floriert immer noch sehr, und mittlerweile hat sich das (zumindest in meinem Umfeld) zu einem Trend entwickelt für Developer, einen eigenen Server einzurichten, wo Fans direktes Feedback geben können.
    Es ist schon ein bisschen wie ein Mini-Forum, nur mit mehr Echtzeit-Reaktion.

    Das ist aber auch nur das, was ich so nebenbei aufschnappe.
    Ich bin immer noch gern hier und schau an, was der Nachwuchs so entwickelt, auch wenn ich selbst nicht mehr wirklich zum Entwickeln komm.

  9. #29
    Discord hat gleichzeitig leider einen riesengroßen Nachteil meiner Meinung nach: Inhalte bleiben nur gewisse Zeit erhalten bzw sind schwer wiederzufinden und natürlich auch nicht in Google indiziert.

  10. #30
    Und die Persistenz ist für mich ein wichtiger Faktor, sowohl aus der Sicht eines Kommentierenden als auch aus der Sicht des Entwicklers. Solange ein Forum existiert, kann man auch nach 20 Jahren noch einen Thread hervorholen (wobei sich für Spielkommentare Datenbanken mit Kommentarfunktion wohl am besten eignen).

  11. #31
    Gibt für mich persönlich keinen Grund die Aktivitäten auf ein Forum zu bündeln da ich ganz gut auch in beiden vorbei schauen kann, schließlich ist die Posthistorie überschaubar und so sollte man auch meiner Auffassung nach seine Projekte ruhig in beiden Foren vorstellen. Zu Leuten die ein Problem damit haben dass das Forum tot ist, muss man auch sagen dass jeder überlegen sollte selbst Initiative zu zeigen, es nützt ja nichts wenn zig Stumme User über Inaktivität lamentieren, dann aber selbst nichts posten.

    Ich finde auch PoetBlues Einstellung etwas zu verkopft, wenn du nicht ausführlich antworten kannst, dann versuche dich kurz zu halten, irgendeine Reaktion ist besser als gar keine.
    Mir tun immer die User leid die in mühevollster Arbeit hier Herzensprojekt vorstellen und dann gibt es wochen- und monatelang absolut keinerlei Reaktionen, klar dass es dadurch zu dem prognositizerten Teufelskreis kommt indem Leute weniger Lust haben Spiele zu machen und durch weniger Spiele es auch weniger zu kommentieren gibt.

    Geändert von Klunky (01.04.2022 um 11:08 Uhr)

  12. #32
    Ich habe ja tatsächlich erst letztens gedacht, dass man ja einen neuen Contest anregen könnte. Ich würde da auch gerne mitorganisieren. Aber dann habe ich mich gefragt, wozu überhaupt? Entweder man versucht wirklich sowas wie einen kompletten Neustart (was mehr als sporadische "events" und ein bisschen news auf hauptseite bedeutet) oder man kann es auch bleiben lassen. Tröpfchenweise bringt das ja doch nichts.

    Dass Leute, die selber mit dem Maker arbeiten, jetzt nicht die größten rpgmakerspielzocker sind, überrascht mich nicht. Eigentlich sollte man sein Spiel ja auch weniger anderen Entwicklern vorstellen als Spielern. Die Zielgruppe ist insofern eine andere. Und jetzt zu sagen "von nichts, kommt nichts! Wer kommentare zu seinem spiel will, muss auch so in der community aktiv sein und fleißig andere spiele kommentieren!" Find ich auch so mäßig gut. Einerseits ist das absolut wahr und wer, ich sag mal, präsent sein will, muss da genau wie in social media auch, aktiv werden. Aber ich habe auch immer schon keine Lust gehabt aus irgendeinem schlechten Gewissen heraus Makerspiele zu spielen um dann was dazu schreiben zu können. Und kommentare, die eigtl nur ein "hey, sieht cool aus, ich schaus mir auf jeden fall mal genauer an. weiter so! LG" haben mich meistens so zurückgelassen: ¯\_(ツ)_/¯ Was soll man da auch zu sagen?

    Was ich sagen will: Ich gebe zu, dass ich faul bin, was die Community angeht Aber ich glaube es geht vielen so, einfach weil durch den meinetwegen todähnlichen Zustand hier, man viel mehr energie in jede aktivität stecken muss. Wenn mehr los ist, hat man automatisch mehr antrieb und energie sich zu beteiligen. Insofern ist das halt gerade eine abwärtsspirale.

    ¯\_(ツ)_/¯

  13. #33
    Ich denke, ein grundlegendes Problem bei der Foren-Aktivität zwischen Entwickler*innen wie uns ist die Frage der Priorität. Natürlich spiele ich auch Makerspiele, die mich interessieren, aber ich entwickle eben auch ein Spiel und habe nicht immer Zeit (Vollzeitjob, Freizeit auch für Freunde und Familie; geht vielen hier ja sicher nicht anders) für umfangreiche Kritiken, die ich aber imo schon gerne abgeben möchte, wenn denn möglich.

    Ich kann halt nicht zeitgleich Vollblut-Kritiker/-Reviewer und -Entwickler sein. Dafür hat der Tag zu wenig Stunden und ich auch zu wenig Energie. Phasenweise kann ich mich zwar tatsächlich dazu aufraffen, aber eben auch nicht immer...
    Und das sollte imo auch in Ordnung bleiben.
    Was eben im MV-Forum tendenziell besser funktioniert: dort ist der Staff recht aktiv und auch dran, sich auf die Interaktion mit Usern und gerade Neulingen zu interagieren.
    Die Hauptseite und Spieledatenbank des RPG-Ateliers ist ja z.B. nach wie vor sehr stiefmütterlich behandelt - und designtechnisch auch nicht mehr zeitgemäß. Das leichter zu navigieren zu machen (und selbst wenn man Downloads zu Spielen nur weiterverlinkt), wäre vielleicht auch ein Ansatzpunkt, um mehr Appeal zu schaffen?

    MfG Der Schilderich
    Team FervorCraft

  14. #34
    Zitat Zitat von sorata08 Beitrag anzeigen
    Die Hauptseite und Spieledatenbank des RPG-Ateliers ist ja z.B. nach wie vor sehr stiefmütterlich behandelt - und designtechnisch auch nicht mehr zeitgemäß. Das leichter zu navigieren zu machen (und selbst wenn man Downloads zu Spielen nur weiterverlinkt), wäre vielleicht auch ein Ansatzpunkt, um mehr Appeal zu schaffen?
    Ich kann mich erinnern, dass dieses Thema vor 5 Jahren (zu dem Zeitpunkt als ich mich hier angemeldet habe) auch schon besprochen wurde. Der Konsens war damals, dass dies einer der neuralgischen Punkte ist, die unbedingt eine Handlung erfordern. Passiert ist hier in den letzten 5 Jahren allerdings nichts dergleichen. Daher gehe ich stark davon aus, dass das Interesse daran, dieses Forum am Leben zu erhalten, einfach nicht sehr groß ist. Ab und zu gibt es ein leichtes Aufglimmen. Wie in diesem Thread. Danach geht der ewige Winterschlaf weiter. Bis in 5 Jahren der nächste Thread dieser Art eröffnet wird.

  15. #35
    Manchmal muss es ja auch nicht gleich eine komplett neue Seite sein, sondern so Dinge wie die Abstimmung zum Bild / Projekt des Monats haben mMn immer für eine gewisse Grundaktivität gesorgt. Zumindest war für mich dadurch öfters der Anreiz, meine Screenshots zu zeigen.

    Dann eben solche Diskussionen wie Kelven sie anregt, 1/ 2 Mal im Jahr ein Contest ( gerne mit fixen Organisatoren sowie flexible Freiwillige und Abstimmung des Forums!).

    Um weiter für mich zu sprechen, Contests habe ich immer gern (mit-) organisiert, es haben sich immer helfende, freundliche Hände, Preisspender und Teilnehmer gefunden sowie spannende Projekte ergeben.

    Eine Zusammenarbeit mit dem MV Forum halte ich hierbei für eine sehr gute Idee. So Foren-übergreifende Wettbewerbe haben unter Captn Smoker ( Städtecontest 2010, etc.) funktioniert und ich sehe kein Grund, was gegen ein Revival spricht.

    Kann es schief gehen, wenig Resonanz geben, abgesagt werden? Schon, doch das Risiko ist es mMn wert!

    Edit zu Ken:
    Ich sehe dass du hier eher das ganze negativ siehst, doch ich finde es persönlich schade, auf dein Feedback verzichten zu müssen, da von dir immer Recht viel, gutes und zuverlässiges Feedback in den verschiedensten Bereichen kam.
    Es ist btw. immer schade, wenn aktive User dem Forum aus eigener Entscheidung den Rücken kehren ( oder gebannt werden, was leider auch nicht immer transparent gehandhabt wurde), blöd dann nur für ein Forum, wenn keine neuen User nachkommen. Soweit von mir.

  16. #36
    Es gibt ein paar Punkte und Gründe, die mich jetzt dazu bringen, mir mal wieder einen Account für wenigstens einen Beitrag
    zu machen (Sorry csg. Ich weiß, es macht deine Arbeit nicht einfacher.) und paar Gedanken zu teilen. Ich hoffe, dass der Beitrag eine Weile stehen bleibt, weiß aber auch, dass das viel verlangt ist.

    Das Atelier und ferner auch das MMX sind nicht tot, nur fast. Mir ist dabei insgesamt aber nicht ganz klar, was immer die Versessenheit auf Aktivität soll - das ist ähnlich wie beim rmarchiv oder anderen kleineren Foren, welche sich immer mal wieder damit herumschlagen. Dabei muss so etwas wie das Archiv oder auch das Atelier in meinen Augen nicht unheimlich aktiv sein, um eine Existenzberechtigung zu haben, zumindest nicht so lange die Serveradmins die Kosten zahlen können und wollen.

    Natürlich war es früher lebendiger, schöner geselliger, ich weiß nicht ob ihr noch immer eure BMTs habt (Ich hoffe es für euch) und für Entwickler ist es blöd, aber andererseits gibts für die für schnelles Feedback auch mittlerweile andere Plattformen.

    Wenn ich mich aber über Makerspiele austauschen möchte, an Contests teilnehmen oder diese beobachten möchte, wenn ich Gamedesign-Diskussionen von Kelven lesen oder ergänzen möchte, wenn ich Hilfe brauche oder Fragen zu diesem und jenem Makerthema habe, wenn ich mit Entwicklern wie Real Troll in direkten Austausch treten möchte und schließlich wenn ich nach zehntausenden alten Posts und Threads suchen möchte, ist das Atelier da und in den meisten dieser Fälle zumindest theoretisch auch direkt User, die mir helfen – wie an diesem Thread effektvoll zu sehen. Eine Plattform MUSS nicht zwangsweise unheimlich aktiv sein um eine Existenzberechtigung zu haben, auch wenn mehr Leben schön wäre. Andere User haben schon angedeutet und erklärt, warum Discord, Twitter etc. NIEMALS ein Forum ersetzen werden können, und der Trend weg von Foren ist in meinen Augen eine Krankheit, und keine Entwicklung. Symptom der gesunkenen Aufmerksamkeitsspanne einer ganzen Generation und Schnellebigkeit unserer Popkultur. Trotz oder gerade deswegen sollte man das Atelier – vor allem wenn man es im Gegensatz zu mir noch mitgestalten kann – vielleicht als ruhigen und entlegenen Rückzugsort wahrnehmen.

    Gleichzeitig, und das erzählen viele Leute inklusive mir und auch ihr hier schon seit Jahren, ist das Atelier alles andere als unschuldig an diesem Verlauf, wenn man überhaupt von Schuld in diesem Kontext sprechen kann. Der Gatekeeping-artige Charakter vieler Usergruppen hier bereits vor zehn Jahren, das nicht unproblematische Verhalten Neulingen und Außenstehenden gegenüber in Teilen, das mangelnde Feedback in Vorstellungsthreads, der Umgang mit Let’s Playern teilweise die das eigene Spiel bewerben und mit der Community arbeiten (Genau so oft aber auch toxisch waren, keine Frage.)

    Dann das Bannen engagierter, aktiver User. Ich spreche hier nicht von mir als Nonsense, das war ein Trollbann der nötig war, und ich spreche nicht davon, dass vielen Idioten und Trollen wie sie das Atelier hatte die Tür gezeigt wurde. Darunter waren aber leider immer mal wieder Leute die sich engagiert haben oder die aus Prinzip gesperrt wurden, weil sie vor drölfzig Jahren mal nen Bann kassiert haben und sich jetzt mit ihrer Aktivität (freiwillig) verraten haben. Und wenn man mich z.b. dann auch wieder mit meinem Eyeless-Remaster sperrt, macht man es natürlich denkbar schwierig, neue Projekte zu fördern. Dann natürlich die User die freiwillig gegangen sind, weil sie darauf keine Lust mehr hatten oder von einem der obigen Punkte betroffen sind.

    Last but not least für zumindest meine Aufzählung die Ressourcenpolitik. Wisst ihr alle. Wissen wir alle. Ist kein Geheimnis, habt ihr schon oft besprochen, ist allen klar – Das war der wirkliche Todesstoß, nicht all die anderen Sachen. Die Spieledatenbank der Hauptseite aus rechtlichen Bedenken zu kappen ist eine Sache. Dann aber auch noch die Links aus den Spielevorstellungen gegen den Willen der Ersteller zu schmeißen, MEHRMALS fan-organisierte Datenbanken im Forum zu killen und DANN noch Links zum rmarchiv oder Download-Quellen zu verbieten hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch noch den allerletzten neugierigen Spieler vertrieben. Und dass davon nicht nur die kleinen, uninteressanten Entwickler betroffen sind hat sich dann denke ich auch für alle fühlbar gezeigt, als es z.b. Real Trolls Allreise an den Kragen ging. Ja, das war ich, ich hatte den DL-Link gemeldet. Um KenDerKot, welcher zuvor meinen EB-Link gemeldet hatte nur um mir eins reinzuwürgen, und allen anderen Usern im Atelier ihre Doppelmoral und dieses toxische, kindische Gestreite unter uns aufzuzeigen. Es waren genau diese unnötigen Zankereien die das Atelier u.a. entlebt haben. Ich denke, man kann rückblickend sagen, was viele damals auch schon meinten, dass man hier sehr unwahrscheinliche, aber natürlich absolut reale rechtliche Sorgen über die Zukunft und Identität der eigenen Community gestellt hat.

    Oder in kurz, man hat seine Seele verkauft um am Leben zu bleiben und damit genau das Gegenteil erreicht. Das ist traurig, das ist tragisch, das hat das Atelier in meinen Augen immer noch nicht verdient. Aber es war vermutlich vermeidbar.

    Das MV-Forum ist eine ganz andere Angelegenheit. Es mag niemand ernst nehmen aus dem Munde des Users, der hier mehrmals gebannt wurde und mittlerweile auch aus dem MC geflogen ist, aber es braucht keinen langen Aufenthalt dort, um die Unterschiede zum Atelier zu ziehen. Im Gegensatz zu diesen Hallen ist Kritik – und sei sie noch so berechtigt – an Entwicklern und deren Projekten strengstens untersagt, so sie nicht durch zwölf Blumensträuse und dreizehn Relativierungen vorgetragen wird. Die Moderation wird das leugnen, aber das gesamte Klima dort gleicht einer Entwicklerblase, welche nicht zuletzt durch die enorme Eitelkeit dem Atelier und den älteren Makern gegenüber – gut zu sehen in diesem Thread, in dem BoandIKramer nun versucht, aus der Inaktivität des Ateliers Gelegenheit zu schlagen – zusätzlich anschwillt. Es hat etwas ironisches, dass eine Zusammenarbeit vorgeschlagen wird, wenn unter anderem Jitsu, der dort mittlerweile glaube ich Admin ist, mir privat und öffentlich gesagt hat, dass er vom Atelier überhaupt nichts hält, die Leute dort unerträglich findet und allein eine Verlinkung aufs Atelier mit Verwarnung und Löschung geahndet wird. Ich nehme es niemandem übel, es mir - ausgerechnet – nicht zu glauben, aber gesperrt wurde ich nicht wegen solcherlei unübersehbarer Dummheit und Störung wie ich sie im Atelier vor vielen Jahren betrieben habe, nein, Jitsu hatte einen affektiven Wutanfall in einem forenfremden Discord, bei dem ich nicht mal anwesend war, und sperrte mich darauf im Forum. Die User fanden es gerechtfertigt, weil ‘ich ja immer Kelven kritisiere’. Das Ganze war seinerzeit gut dokumentiert und mehrere User des Ateliers und Mvs waren während dem Wutanfall anwesend, aber das spielt jetzt auch keine Rolle mehr, hier soll es nicht vorrangig um mich gehen. Was ich zum Ausdruck bringen möchte ist – auch wenn die Idee eines gemeinsamen, großen Makerforums in Deutschland eine wirklich Gute ist und wir da auch schon oft drüber gesprochen haben – ich nicht glaube, dass sich die Leute hier im MV wohl fühlen würden. Ich weiß, dass ich nie wieder dort hingehen würde, nicht einmal wenn ich könnte. Ich hatte nie etwas gegen das Atelier, noch nicht einmal nach dem Permabann oder meinem Grundsatz-Bann von In Pace, der Account, der dem Forum einen riesigen Batzen an Aktivität gebracht hat – aber das MV besteht aus Menschen, denen ich ehrlich und wirklich fernbleiben möchte, weil sie alles toxische und realitätsfremde in sich tragen, dass das Internet hervorgebracht hat. Nur manche natürlich, und das ist auch nur die sicht eines Verstoßenen, aber ich empfand das schon lange vor meinem Rauswurf so, wie BoardIKramer, Jitsu etc. sich gerne erinnern werden.


    KenDerKot hat recht wenn er behauptet, dass sich am Ende doch wieder nichts ändert. Ich muss auch jedes Mal schmunzeln, wenn wieder ein solcher thread oder ein großes neues Projekt zur Rettung der Community auftaucht, weil sich das Ganze ja doch nur ein paar Tage hält. Aber woher soll die Motivation auch kommen? Es ist ein tristes und schwieriges Unterfangen, ein Festival in einer Wüste abzuhalten, und sei es auch eine noch so charmante Wüstenoase. Ich denke, dass man hier – obwohl das Forum als Grundlage nie gehen sollte – verpasst hat, sich in sozialen Medien wirksam zu platzieren, mit Foren wie dem MV so wenig ich persönlich es auch schätze zu kooperieren, die Hauptseite zeitgemäß und entschlankt zu gestalten, EXTREM WICHTIGE Säulen der Community wie das rmarchiv und das Makerpendium zu fördern, zu verlinken, willkommen zu heißen, Entwickler zu fördern und auch einfach wieder etwas entspannter zu sein.

    Ich weiß, das ist alles so leicht gesagt. Das sagt sich mal eben so daher und dann kommt für Jahre wieder nichts. Das Atelier bleibt ein stiller, aber angenehmer Ort. Dabei bräuchte es nur mal ein paar Leute, die anfangen, sich WIRKLICH dafür verantwortlich zu fühlen und diese Stellschrauben konkret anzugehen. Diese Leute gibt es, und sie sind bereit, die deutsche Makerszene wiederzubeleben. Ihr lasst sie nur nicht. Aber entgegen Kelvens Ansicht, wie er mir oft als Reaktion auf meine Maker-Reviews mitgeteilt hat, dass man die Zeit nicht zurückdrehen kann und die Makercommunity zum Aussterben verdammt ist, glaube ich sehr wohl, dass z.b. das Atelier in der Lage ist sich selbst neuzuerfinden und Leute die wirklich die Leidenschaft dafür haben ins Boot zu holen. Dafür muss man nur etwas entspannter und flexibler werden.

    Glaube ich, dass das passieren wird?
    Oder dass die Meisten aus meinem post mehr rauslesen als ‘Ist das nicht der Typ der mal gesperrt war und deswegen jetzt wieder so rumningelt?’
    Nein. Aber möglich wärs, also ist hier noch garnichts tot. Nicht so lange Menschen wie Real Troll kreative Indiespiele entwickeln, Leute wie Kelven ein Game nach dem Anderen raushaut, Daen im Hintergrund noch immer irgendwo an der Kriegsherren-Edition der Sternenkindsaga arbeitet und fantastische Projekte wie Sanguine Skies gefördert und wertgeschätzt werden.


    Schlussendlich möchte ich nach diesem langen Post noch einmal einige spezielle Dinge auf mich bezogen und persönlich sagen. Es soll in diesem Thread und auch in diesem Post nicht um meine Person gehen, bloß nicht, daher packe ich es in den Spoiler und hoffe ausdrücklich, dass es wirklich nur Menschen lesen, die es interessiert oder die sich berufen fühlen, mir ins Herz zu horschen.


    Geändert von Yoraiko. (02.04.2022 um 23:40 Uhr)

  17. #37
    Ich denke nicht, dass die Ressourcenpolitik eine große Auswirkung hatte, denn die meisten Spiele wurden trotz bedenklicher Ressourcen lange geduldet. Heutzutage ist es sowieso kein Problem mehr, wenn Ripps & Co verboten sind, weil Anfänger zu den aktuellen Makern greifen, für die sich die ganzen Sprites der Klassiker nicht mehr anbieten (man könnte die Grafiken skalieren, wird aber selten gemacht). Und es gibt nur wenige alte Spiele, die ich einem Neuling empfehlen würde. Die modernen Spiele spielen sich meistens besser, weil die Entwickler sich heute mehr Gedanken über das Gameplay machen. Es war noch nie gut, zu sehr in der Vergangenheit zu leben.

    Zitat Zitat
    Der Gatekeeping-artige Charakter vieler Usergruppen hier bereits vor zehn Jahren, das nicht unproblematische Verhalten Neulingen und Außenstehenden gegenüber in Teilen, das mangelnde Feedback in Vorstellungsthreads, der Umgang mit Let’s Playern teilweise die das eigene Spiel bewerben und mit der Community arbeiten (Genau so oft aber auch toxisch waren, keine Frage.)
    Mal abgesehen vom mangelnden Feedback hat es das alles aber nie gegeben. Es gab z. B. ein paar Leute, die mal bestimmte Let's Plays und Let's Player kritisiert haben, aber die sprachen nicht für alle. Dass mal einer einem anderen zustimmt, macht daraus noch keine Gruppe.

    Zitat Zitat
    Es soll in diesem Thread und auch in diesem Post nicht um meine Person gehen
    Da bin ich anderer Ansicht.

  18. #38
    Da ist man gerade dabei sein erstes Spiel zu entwickeln, und schon erblickt man solch einen amüsanten Thread hier, der einen dann nach so vielen Jahren doch noch zu einer Registrierung bewegt.

    Damals war das Interesse an Makergames zumindest vorhanden, ein guter Kumpel von mir hat mich vor Jahren mit der Szene vertraut gemacht, bzw. habe ich durch ihn das ganze Trauerspiel von damals bis heute mitverfolgen können und wir haben uns gelegentlich ausgetauscht über die Ereignisse und Leute in den Foren.

    Zum einen teile ich Yoraikos Eindruck über das MV-Forum und die damit verbundenen und komplett durchschaubaren Eigeninteressen des Thread-Erstellers, andererseits finde ich es witzig, dass er ihm dies vorwirft, dann aber selbst in seinem Post nur über sich redet und noch Werbung für seinen eigenen YouTube-Kanal macht. Sei es drum. Ich denke dennoch, was Yoraiko dem MV-Forum vorwirft ist berechtigt. Leider ist die Stimmung dort eine sehr aufgesetzte, von dem was ich so mitbekomme. Ich kann diesem Rumgeschleime und der Scheinheiligkeit vieler Leute - besonders jenen, bei denen man nur das Gefühl hat, dass sie hauptsächlich nett sind, um möglichst viel Aufmerksamkeit auf die eigenen Projekte zu lenken und Lob/Anerkennung einzuheimsen, nicht viel abgewinnen.

    Obgleich ich auch das Gatekeeping, was hier lange Zeit stattgefunden hat, nicht in Ordnung finde und auch der Ton von einigen Usern sehr rau war, so war man hier zumindest immer halbwegs ehrlich zu den Leuten und hat auch offen kommuniziert, wenn man ein Problem mit jemandem hatte. Dass dadurch der eine oder andere - mehr oder weniger ungerechtfertigt - des Forums verwiesen wurde, ist natürlich eine andere Sache.

    Jetzt aber zum Thema:
    Ich denke schon, dass es noch viele Makerfans gibt - aber insgesamt gesehen dafür sehr wenig Feedback von eben jenen.
    Und diese sind dann denke ich eher Spieler als selbst Entwickler.
    Und ich schätze, es kommt auch immer auf das Spiel und dessen Vorstellung an.
    Wenn ich hier so manch hingeklatschte Spielvorstellung - selbst von den älteren Hasen - sehe, die doch eigentlich genug Erfahrung mitbringen müssten, um zu wissen, dass auch eine vernünftige Spielvorstellung nötig ist, um die Aufmerksamkeit von potenziellen Spielern zu wecken, dann denke ich, braucht man sich nicht wundern, wenn man kein wirkliches Feedback bekommt. Da jeder normale Entwickler doch ohnehin mittlerweile auf die Lizenzen achtet, wäre es vielleicht angebracht, seine Games auch auf anderen Plattformen anzubieten anstatt auf veralteten Modellen wie Foren.
    Steam, itcho und was es nicht alles gibt

    Zudem ist es auch nun mal so, dass Leute die hier Spiele entwickeln schon mit ihren eigenen Projekten genug beschäftigt sind, es dann noch so viele andere mannigfaltige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung gibt - warum sollte man diese für Makerspiele nutzen?
    Wenn man nicht gerade jemand ist, der sehr sehr viel Freizeit hat, dann glaube ich, wird man nur zu einem Makerspiel greifen, wenn es einem die Zeit wert zu sein scheint - denn sonst kann man auch Netflix konsumieren oder ein gutes kommerzielles Spiel zur Hand nehmen.

    Und man sieht schließlich an Projekten wie Sanguiene Skies oder den Spielen von real Troll, dass auch noch heute ein wenig Aufmerksamkeit und Feedback möglich ist - zumindest nach derzeitigen Verhältnissen. Ich denke die meisten hier im Forum präferieren einfach gute alte Games mit 2k oder 2k3, im MV Forum sind ja eher die neueren Maker im Fokus, was es dort von meinem Gefühl her für Leute die mit den älteren Makern arbeiten schwerer macht.

    Aber bevor ich mich im MV-Forum registriere, würde ich es sogar lieber vorziehen mich einem dieser ominösen Untergrundboards anzuschließen.

    Geändert von Noodles91 (03.04.2022 um 02:12 Uhr)

  19. #39
    Zitat Zitat von Ben Beitrag anzeigen
    Edit zu Ken:
    Ich sehe dass du hier eher das ganze negativ siehst, doch ich finde es persönlich schade, auf dein Feedback verzichten zu müssen, da von dir immer Recht viel, gutes und zuverlässiges Feedback in den verschiedensten Bereichen kam.
    Es ist btw. immer schade, wenn aktive User dem Forum aus eigener Entscheidung den Rücken kehren ( oder gebannt werden, was leider auch nicht immer transparent gehandhabt wurde), blöd dann nur für ein Forum, wenn keine neuen User nachkommen. Soweit von mir.
    Danke, Ben, das weiß ich zu schätzen. Meine Entscheidung, dem Forum den Rücken zu kehren, kam tatsächlich eher schleichend und mit dem zunehmenden Gefühl, mit meinen Beiträgen "in die Leere zu rufen". Klar kam immer mal wieder etwas zurück, aber ich sehe auch, wie viele Spielevorstellungen (auch deine, lieber Ben) weit hinter ihren Möglichkeiten zurückbleiben, weil die Aktivität über die Jahre extrem zurückgegangen ist. Du und alle anderen Entwickler, die Herzblut und Seele in ihre Projekte stecken, haben definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient und es gab von verschiedenen Usern und Usergruppen wieder und wieder Ideen, wie man gerade dem Feedbackbereich wieder mehr Leben einhaucht, sodass ihr als Entwickler die Aufmerksamkeit bekommt, die ihr braucht, um zu wachsen. Leider ist wiederholt nichts dergleichen realisiert worden. Es gab wiederholt Diskussionen, Vorschläge und schöne Worte. Aber an der gemeinsamen Umsetzung und dem Drive, dass wir alle an einem Strang ziehen, um genau das zu ermöglichen, hat es leider immer wieder gefehlt.


    Zitat Zitat von Yoraiko. Beitrag anzeigen
    Und dass davon nicht nur die kleinen, uninteressanten Entwickler betroffen sind hat sich dann denke ich auch für alle fühlbar gezeigt, als es z.b. Real Trolls Allreise an den Kragen ging. Ja, das war ich, ich hatte den DL-Link gemeldet. Um KenDerKot, welcher zuvor meinen EB-Link gemeldet hatte nur um mir eins reinzuwürgen, und allen anderen Usern im Atelier ihre Doppelmoral und dieses toxische, kindische Gestreite unter uns aufzuzeigen. Es waren genau diese unnötigen Zankereien die das Atelier u.a. entlebt haben.
    Hallo Pascal und willkommen zurück,

    ja, ich habe damals dein Spiel gemeldet, weil es gegen geltendes Urheberrecht verstieß. Als Mitglieder einer Community sitzen wir alle im selben Boot und es ist die Pflicht eines jeden Users, dafür zu sorgen, dass wir uns hier alle wohlfühlen. Das ist nicht gewährleistet, solange User gegen geltendes Gesetz verstoßen und urheberrechtlich bedenkliches Material hochladen, wofür dann gegebenenfalls die Forenbetreiber Haftung tragen müssen - und somit letztlich wir alle, wenn als Konsequenz das Forum aufgrund einer Abmahnungsklage geschlossen werden muss. Aber ich denke, das weißt du, denn das habe ich mit dir damals mehrfach durchgekaut.

    Als dein Spiel offline genommen wurde, hast du real Trolls Spiel ebenfalls gemeldet und diese Tatsache kannst du nicht hinter einer Moral verstecken. Das hast du nicht getan, um der Community den Spiegel vorzuhalten, sondern um die Genugtuung zu erfahren, dass ein anderer User für dasselbe Vergehen auf die exakt selbe Art und Weise sanktioniert wird wie du. Und so kam es ja auch, denn real Troll musste sein Spiel ebenfalls aus dem Forum entfernen, beziehungsweise es wurde durch die Moderation entfernt. Schlussendlich konntest du nicht ahnen, dass er -im Gegensatz zu dir- sehr erwachsen damit umgeht und die Entscheidung der Forenleitung anstandslos akzeptiert. Vielleicht hast du dich ab diesem Zeitpunkt ja auch etwas schuldig gefühlt?

    Schlussendlich ist dein Rant gegen diverse Nutzer aus anderen Foren, die du hier sogar namentlich erwähnst, nicht zielführend. Weiterhin ist es nicht zielführend, mehrfach in deinem Beitrag zu erwähnen, dass es dir nicht um dich geht, wenn es am Ende doch nur hauptsächlich um dich und deine Banns in diversen deutschen Makerforen geht. Auch dein Affront gegen mich ist nicht zielführend. Abgesehen von den letzten paar Tagen hab ich im vergangenen halben Jahr nichts gepostet und war hier im Multimediaxis auch sonst in keinster Weise aktiv. Ich hätte hier auch nicht einmal mehr etwas geschrieben, wenn du mich im Zuge deiner Offenbarung nicht unbedingt noch hättest erwähnen müssen. Es macht keinen Sinn, altes wieder und wieder neu aufzurollen. Lass einfach los, Pascal.

    Geändert von Ken der Kot (03.04.2022 um 03:39 Uhr)

  20. #40
    @Yoraiko

    Hatte überlegt, ob ich dir antworten sollte. Und mich nun dazu entschlossen, es zu tun. Weil ich einige Dinge nicht unkommentiert lassen möchte.

    Zum Einen: Es hat schon durchaus seine Gründe, wieso du nicht nur im MV-Forum, sondern auch hier, nicht nur einmal, sondern mehrmals gebannt wurdest.

    Deine toxische, provokative Art, deine Trollerei, und deine "Kritik" (ich setz das mal in Anführungszeichen...), die teilweise sehr stark ins persönliche geht, insbesondere im MV-Forum gegen Kelven, waren der Grund, wieso du im MV von Cosmo mit einer Verwarnung bedacht wurdest. Dein öffentlicher Rufmord an der gesamten deutschen Maker-Community (inkl. des MV), war dann das, was das Fass zum Überlaufen brachte, und zum Bann geführt hatte. Man hat dir sehr viele zweite Chancen gegeben, die du allesamt nicht genutzt hast. User, Moderatoren und Administratoren haben dir mehrfach im Guten gesagt, "bitte bleib sachlich".

    Es mag sein, dass das MV sehr Entwicklerfreundlich ist. Den Anspruch des gegenseitigen Respekts haben wir an uns. Auch, um Neulinge nicht mit übertriebenen Erwartungen zu erschlagen. Diesen Respekt hattest du bei deiner Abgabe bei einem Jam selbst gesehen. Keiner hat dein Spiel dort stark kritisiert. Objektive und sachliche Kritik ist jedoch immer gewünscht und erwünscht.

    Außerdem: Ich habe selten so einen selbstbezogenen, egozentrischen Kommentar gesehen. Dass es dir an Selbstreflektion absolut fehlt, sieht man daran, dass du das selbst nicht erkennst, und anmerkst, dass es nicht um deine Person gehen soll.

    Zum Thema: Ja. Der Grundgedanke war anfangs, eine optionale Plattforum anzubieten. Dass auf meinen Post so viel Resonanz kommt, freut mich. Einfach auch, weil es schade um das Atelier wäre.

    Falls einer der Administration/Moderation vom Atelier mitliest: Kontaktiert uns doch gerne über Discord (entweder mich: Boandlkramer#3941 oder alternativ, ggf. noch besser den Administrator Cosmo Cosmo#2222), um über mögliche Kooperationen und gemeinsame Events oder anderweitige Zusammenarbeit zu reden. Es würde uns freuen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •