Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Thema: Swans In The Wallow

  1. #21
    Zitat Zitat
    Vorallem habe ich gelernt, dass ich in Zukunft mehr Zeit für die Grafik eines Spiels aufwenden muss. :}
    Du meinst weniger, richtig?

    Also was mich persönlich freuen würde, ich denke, das kam auch schon im Stream so raus, wäre eine komfortablere Forbewegung durch die Menüs. Vielleicht auch indem man Orte direkt auf ner Überblickskarte anklicken kann. Keine Ahnung, ob das dann deine Retro-Absichten killt.

  2. #22
    @independentart:

    Ja, oder je nachdem weniger, genau XD
    Ein gewisser (EXORBITANTER) Trash-Faktor ist Swans ja nicht abzusprechen.
    Aber ich hoffe, dass man es trotzdem noch ernst genug nimmt und dass die Atmosphäre nicht drunter leidet.
    ( Finde es total faszinierend, wie es z. B. das WarCraft-Franchise geschafft hat, lustigen Blödquatsch einzubauen, ohne dass die Ernsthaftigkeit der Story in Mitleidenschaft gezogen wird. [: )
    Fun fact: Es gibt eine Map im Game ^^


    Btw, das sind meine Musen:


    Drachental


    Adventure Castle

    Grabmal des Pharao


    Werd in Zukunft so Sachen machen, wie "GO TO DEEPER SWAMP", "GO TO CROSSROADS", etc..

  3. #23
    heyhee, nix da thread tot, ich bin letztens endlich mal dazu gekommen das Spiel durchzuspielen! Hatte zwar schwierigkeiten wegen diesem bug mit der weinflasch und den schlafmittel.. aber als ich kapiert hatte was gefehlt hat, gings! (Das Problem war nur, dass ich vorher irgendwie übersehen hab, dass man die weinflasche nehmen kann und sobald man müde ist, kann man diese nicht mehr nehmen)
    Fands echt cool und sehr kreativ (klingt wie ein euphemismus, wie "interessant" beim Essen, aber so meine ich's nicht )
    Die Kämpfe haben mir keine Probleme gemacht, aber ich war auch ein bisschen durch den Thread hier vorgewarnt und mit ein, zwei gekauften Fähigkeiten liefs gut.
    Ich mag den "Mindfuck" und in gewisser Weise fühlt es sich dadurch sehr filmisch an - wie es bei solchen adventures im besten falle ja auch sein soll, denk ich. Kann nicht behaupten so ganz durch die Handlung geblickt zu haben, hat mich aber kein bisschen gestört, man merkt, dass da ein Stilwille dahinter ist. Das einzige was ich vielleicht weniger spannend fand, war die sache mit den vier.. wie hießen sie? naja, diese embleme halt eigtl ja lustig, wie damit so was ganz klischeehaft videogamiges reinkommt, wie bei den kämpfen an sich ja auch schon. Hat mich nur irgendwie nicht so ganz überzeugt wie einen dieser sektentypen losschickt.
    Ansonsten flowt das ganze gut, die rätsel haben mich nie lange aufgehalten. Einerseits ist es gut, dass man die benötigten Items quasi auch immer nur dann kriegen kann, wenn man sie braucht, andererseits ist es komisch wenn da spiel verlangt die selbe sache mehrfach zu untersuchen, mit unterschiedlichem Ergebnis. Wenn ich mir einmal den trabbi angeschaut habe, wie soll man auf die idee kommen, dass man ihn nochmal untersuchen muss zb? Hat trotzdem funktioniert, weil man automatisch sehr schnell dazu kommt alles mehrfach zu untersuchen (soo viel ist es ja auch nicht) und sich damit das meiste wie von selbst erledigt. Ich weiß nicht genau wie man das besser lösen könnte, aber vielleicht gibts da ja was? Bzw. sobald man einmal weiß, dass es sinnvoll sein kann dieselbe sache nochmal anzuschauen, hat mans ja auch aufm Schirm. Insofern gings gut.

    öhm ja, ich finde es sehr stimmungsvoll und vor allem merkt man, dass das Ganze gut durchdacht ist - also vorallem vom künstlerischen/erzählerischen Aspekt her. Und meiner Meinung nach macht sowas eventuelle spielerische Schwächen (wenn es die gibt) mehr als wett!
    Ich frag mich nur warum das Spiel jetzt eigentlich auf Englisch war^^ bei so einem deutschen Setting. Aber klar, ist auch ne Frage des Publikums

  4. #24
    Hi, Jordi. Schön, dass du es gespielt hast!
    Das geht natürlich runter, wie Oel!
    Danke, dass du mich auf den Bug mit der Weinflasche aufmerksam gemacht hast. Der war mir noch nicht bekannt.
    Das ist wirklich viel Lob. Freut mich gerade voll.
    Die Idee & die Gestaltung zu den Emblemen stammt aus einem Traum, aber ist natürlich richtig, dass das ziemlicher Game-Standard ist.
    Gerade, was die Dialoge in dieser Phase des Spiels angeht, bin ich auch nicht mehr so richtig zufrieden. Ich werde beizeiten da nochmal rübbergehen.
    zu den Veränderungen bei bereits besuchten Orten: hatte versucht mit einigen Aussagen im Spiel, die Idee zu etablieren, dass sich die Welt ständig ändert.
    Aber gut, dass das alles trotzdem so flowt, dass man anscheinend immer selber schnell auf die Lösung kommen kann. (:
    Zum letzten Absatz: ich finde es gibt einem ein anheimelndes Gefühl, wenn man Dinge, die man aus dem Alltag kennt, in einer anderen Sprache präsentiert bekommt,
    die man trotzdem versteht. (:
    vielen Dank für dein Feedback, hat mich sehr gefreut.
    (Entschuldige übrigens, dass meine Antwort so lange auf sich warten ließ.
    Bin im Moment etwas im Stress) (;

  5. #25
    Changelog:
    + Bugs gefixt
    + man sieht nun, in welchen Raum man sich als nächstes bewegt (z.B. "go to north - living room")
    + CRT-mäßiger Effekt
    + verschiedenfarbige Texte für unterschiedliche Charaktere
    + kleine Änderungen hier & da
    + Spielordnergröße wurde reduziert auf ~200MB

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •