mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 90
  1. #1

    2021 - One's Challenging: Tales of Arise, Jotun [12+/12]

    Tjo, 3 Woche Quarantäne in China, Zeit mal wieder ein paar Brecher abzuschließen
    Zimmer darf ich nicht verlassen, insofern muss ich ja irgendwie überleben, Aktivitätsmäßig hab ich schonmal Ring Fit Adventure mir als großes Target gesetzt, mal schauen ob ich mich motiviert halten kann


    Spiele, die ich derzeit beenden will:
    1. Forgotton Anne
    2. Xenoblade Chronicles
    3. Xenoblade Chronicles Epilog oder
    4. Ring Fit Adventure (Ziel: 10 kgs abnehmen, mal sehen, was man so in 2-3 Wochen Quarantäne hinbekommt)
    5. Ys VIII
    6. CrossCode
    7. Horace

    Wobei das Spontan hin und hergeschmissen werden kann

    Die Liste der Spiele, die ich 2020 und davor zocken wollte, aber es dann doch nicht tat:
    Manch unfinished Business nenn ich wohl besser erstmal nicht
    1. I am Setsuna
    2. Trails of Cold Steel 1
    3. Trails of Cold Steel 2, 3, 4...
    4. A Boy and his Blob
    5. Bonus: A Link to the Past: Parallel Worlds, oder einen anderen SNES Hack
    6. The Banner Saga 3
    7. Transistor
    8. Final Fantasy XII (und / oder X-2)


    Mit Freundin und/oder Multiplayer Challenge:
    1. Tales of Arise
    2. The First Tree
    3. Lovers in a Dangerous Space Time
    4. Ori and the Blind Forest + Will of Wisps
    5. Night in the Woods
    6. Apocalipsis
    7. Okami
    8. Machinarium
    9. Overcooked (zu viert natürlich)
    10. Wanderlust Adventures


    Switch Pile of Shame
    1. Owlboy
    2. twewy
    3. Metroid Prime? Yoshi? Fire Emblem? Luigis Mansion 3? Links Awakening?
    4. Into the Breach, Oxenfree, Pool Panic, Ys VIII, Bad North
    5. Anodyne
    6. The Way Remastered
    7. Hyper Light Drifter
    8. Darkside Detective
    9. Katana Zero
    10. Evergate
    11. Limbo
    12. The Mooseman



    Zusätzlicher Kram:
    Die Ersatzbank, Spiele, die ich noch nicht angefangen habe

    Die fuck ich habe es nie zu ende gespielt... Liste:



    Geändert von one-cool (22.09.2021 um 10:58 Uhr)

  2. #2
    Finished:
    Xenoblade Chronicles - Definitive Edition
    Level 92 am Ende gehabt und kP, was ich noch für Sidequests machen soll. Eigtl ist das meiste erledigt.
    n paar große Viecher die über irgendwelche Steppen Laufen hab ich noch nicht erlegt, und noch n paar Unique Monsters sollte es geben, die ich noch ned hab.
    Stadt ist auch ned voll ausgebaut, weil zwei Items so saudämlich zu bekommen sind, dass man eigtl eher Tilt geht, wenn man sie erfarmen will gefühlt.
    Hab ewig gesucht und nix gefunden.
    Gibt es irgendwo nen Secret Shop oder sowas?

    Kämpfe waren ganz nett, aber welches Rindviech kommt aufdie Idee, dass alle Gegner, die 5 Level über einem sind quasi zu gut Ausweichen können. Das ist vollkommon blödsinn. Auch dass alles unter levelige man gar nimmer anschauen
    Man kann zwar sich unterleveln, das hat dann aber zu Folge, dass man noch schlechter levelt.
    Was auch zur Folge hat, dass es Nüsse ist, welche Ausrüstung man hat. Und auch genauso egal, was für Juwelen man einsetzt. Einfach auf dem richtigen Level sein, der ganze Rest macht anfangs aus, dass man paar Level drüber noch angreifen kann, wobei paar 1-2 ist, sonst braucht jeder Kampf einfach ewig
    Quests werden irgendwann langweilig, und wenn man eh über das Ziel in nem Level hinausschießt, dann ist es zu einfach.
    Kampfsystem ist eigtl toll gemacht, und wenn man bei der Story mit paar Abweichungen macht... ich hab es ein bisschen übertrieben und irgendwann war die Luft auch raus, weshalb ich je länger das Spiel wurde, desto mehr war die Luft raus irgendwie.
    Fand es auch cool, dass in jedem Areal massiv hochlevelige Gegner waren, gegen die man keine Chance hat.

    Die Story war unterhaltsam und gar ned so verkehrt.

    Schade dass der Main Char zu ne, Brot verkommt, ab dem Moment, wo ein bestimmter Charakter wieder zur Truppe stößt.
    Da wird das Ganze echt eindimensional.

    [spoiler ahead]
    Fragen zum Hintergrund
    Der erste Brecher ist damit glaube ich auch schon direkt ad acta gelegt.
    Wobei ich nicht so ganz verstehe, was das Ende soll mit den Göttern etc. Dann kommt ne Szene irgendwo in der Weltgeschichte mit einem Klaus und nem Computer, wo eine neue Welt erschaffen wird.
    Das kommt so ultimativ aus dem Nichts irgendwie. Soll das n Teaser für X oder 2 sein?
    Ich weiß ja nicht recht, aber dieser Hintergrund von Zanza ist irgendwie grober Mist,

    Summa summarum:
    ich hatte Spaß, kann Verstehen, warum viele es als so gutes RPG sehen.
    Dürfte auch eines der besseren JRPGs auf der Switch sein, da eigtl alles durchdacht ist.
    Durch die Skalierbarkeit der Levels sowie der unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade ist auch das Kampfsystem sehr angenehm.

    Tolles Spiel mit ner tollen Welt und ansprechende Story an vielen Ecken
    Geändert von one-cool (10.01.2021 um 09:29 Uhr)


    Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte Pacman das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören.

    ...Momentchen

  3. #3
    So.
    Nach Xenoblade schieb ich mal ein kleines Zwischenspiel ein, danach würde ich aber wieder gern n JRPG mir gönnen.

    Möglichkeiten wären:
    Xenoblade Chronicles Expansion (Macht das Sinn, ich bin eigtl erstmal gesättigt, oder gibt der nen tollen weiteren Einblick in die Welt...? Startet man wieder bei 0, oder geht es direkt nach dem Spiel weiter?)
    Xenoblade 2 - erstmal nicht so motiviert, oder ist er ganz anders wie der erste Teil?
    Mercenaries Saga - Irgendein Teil
    CrossCode - Eher was für mich
    Deltarune - scheinbar n Epilog zu Undertale
    Anodyne - kP was mich erwartet
    FF XII - hörte ein bisschen positives
    Ys VIII - hörte viel positives
    I am Setsuna - Hörte viel positives
    Trails of Cold Steel 1 wieder runterladen und auf dem Laptop endich beenden...

    Da ich meinem Quarantäne Zimmer eh ned entgehen kann für die nächsten zehn Tage, hab ich viel Zeit.
    Irgendwelche schönen Highlights eurer Meinung dabei?


    Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte Pacman das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören.

    ...Momentchen

  4. #4
    Zitat Zitat von one-cool Beitrag anzeigen
    Deltarune - scheinbar n Epilog zu Undertale
    Lohnt sich durchaus, ist aber nicht wirklich was du erwartest. Schon weil das nur der erste Teil von wer weiß wie vielen ist. 3+ Kapitel sind aber auf jeden Fall geplant, von denen das zweite im September so bei 50% - 80% lag. Das erste Kapitel kann man allerdings auch so problemlos spielen da die Story dieses Kapitels auch tatsächlich abgeschlossen wird.

    Zitat Zitat
    Anodyne - kP was mich erwartet
    Anodyne ist mehr ein Zelda Klon als ein JRPG. Ist aber durchaus ganz nett. Nicht so wie das Sequel, was ich nach weniger als einer Stunde abgebrochen habe weil es mich absolut nicht angesprochen hat.

    Zitat Zitat
    I am Setsuna - Hörte viel positives
    Echt? Also ich würde das Spiel ja in jeglicher Hinsicht nur als okay bezeichnen Kann man spielen, muss man aber echt nicht. Dafür sind weder die Charaktere noch die Story gut genug. Und allein fürs Gameplay lohnt es sich imo nicht. Da würde ich doch eher Ys VIII empfehlen!

  5. #5
    Zitat Zitat von one-cool Beitrag anzeigen
    Nach Xenoblade schieb ich mal ein kleines Zwischenspiel ein, danach würde ich aber wieder gern n JRPG mir gönnen.
    Um ehrlich zu sein, von den Spielen, die du genannt hattest, eignet sich kaum eines als kleines Zwischenspiel, oder zumindest nix, von dem, was ich kenne. Ich bin zwar auch leicht dümpelig, was das Durchspielen von längeren Spielen betrifft, aber eh.

    Ys 8: Ziemlich viele Möglichkeiten für Nebenbeschäftigungen, mit Überfällen von und auf Monster, Nebenquests, True Ending und was-weiß-ich-noch-alles. Kampfsystem ist richtig großartig, auch wenn du Flash Guard (Block) und Flash Move (Ausweichen) aufgrund seiner Art entweder lieben oder hassen lernen wirst. Hab damals ~65h für gebraucht, weil die Erkundung so immens viel geboten hat.
    FF12: Hab ich immer noch abgebrochen im Regal herumliegen, aber ich war damals auch bei ~50% vom Spiel und alleine das hat mich ~40 Stunden gekostet. Kampfsystem ist komisch, mMn, bietet aber auch enorm viel Potenzial.
    CrossCode: Ja, man kann's innerhalb von 3 oder 4 Stunden Durchspielen, wenn man alles kennt, mithilfe eines Speedruns. Hat man aber nicht viel von. Wenn man sämtlichen nebenquests und Truhen macht, biste auch rund 30h beschäftigt, mindestens. Ist aber an sich ein gutes, mitreißendes Spiel mit stimmiger Atmosphäre, auch wenn mir die Tempel mich grundsätzlich in den Wahnsinn getrieben haben, Orte voller Rätsel und einigen Geschicklichkeitspassagen. Ich hab's jetzt auch seit Oktober '18 nicht mehr angerührt und seit damals gab's noch etliche Patches.
    Xenoblade 2: Massive Unterschiede zu Teil 1, wenn ich mich recht erinnere. Hab ich auch für ~14h gespielt, was für nicht mehr als den Anfang gereicht hat. Wenn du anfängst, Nebenquests zu machen, reicht's bestimmt auch für ~60h.

    I am Setsuna. dürfte an sich auch etwas kürzer sein, als alles oben Genannte, wenn's wie Lost Sphear ist, würde ich's nicht unbedingt empfehlen, sondern seh's wie ~Jack~: Man kann's spielen, aber muss nicht.

  6. #6
    I am Setsuna. sollte man spielen, wenn man Schnee und eine melancholische, ruhige Stimmung mag.

  7. #7
    Ach Du Armer! Ich hab's jetzt erst gelesen. Du sitzt in China fest! Ach herrje!

    Ich drücke die Daumen, dass alles halb so wild wird und die Quarantäne wird bald gelockert. Wieso sind es denn auf einmal drei Wochen?

    Setsuna habe ich nicht gespielt und kann dazu nichts sagen, allerdings habe ich den Nachfolger sowie die Oninaki-Demo gespielt und finde, dass das Tokio RPG-Studio irgendwie komische Spiele produziert. Lost Sphear ist wirklich kein besonders gutes Spiel und Setsuna scheint dem ganzen sehr ähnlich zu sein - mit mehr Schnee.

    Empfehlen für die Zeit kann ich Dir auf jeden Fall Witcher 3 und Xenoblade 2 auf Deiner Liste. Da kann man auf jeden Fall richtig drin abtauchen. Beide Spiele dauern allerdings mindestens ne Woche, wenn Du 10 Stunden am Tag spielst.

    Ring Fit ist in meinen Augen echt anstrengend. Habe das jetzt auch seit Weihnachten und bin echt überrascht, wie extrem das schlaucht. Danach bin ich echt hin, was wahrscheinlich aber auch so sein soll. Wenn man richtig schwitzt, dann steckt man auch ab. Ich wurde sogar als nicht ganz unsportlich eingestuft, weshalb mir Ringo schon ne Dreiviertel Stunde Training zutraut. Aber ich will tatsächlich auch so 10 Kilo runter!

  8. #8
    I Am Setsuna hat ein ganz cooles Setting... aber halt nicht für 30 Stunden Dauerwaten durch Eis und Schnee.
    Es hat außerdem ganz coole Klaviermusik... aber halt nicht wenn es außer dem Geklimper 30 Stunden lang nichts anderes zu hören gibt.

    Es ist meiner Meinung nach die extreme Monothematik die dem Spiel ein bisschen das Rückgrat bricht. Ansonsten ist es ganz nett, kann aber nirgendwo besonders hervorstechen. Am besten fand ich definitiv das Chrono Trigger-Kampfsystem, welches mit einem raffinierten Kniff erweitert wurde.
    Geändert von Nayuta (11.01.2021 um 13:46 Uhr)

  9. #9
    30 Stunden? ^^ Ich war nach 15 durch ohne zu rushen.

    Ich finde, die Monothematik macht das Spiel aus. Kann verstehen, wenn man es nicht mag. Aber an Lost Sphear merkt man doch, wie viel generischer ist, wenn man es geben... wie alle anderen RPGs auch macht.

    Das Kampfsystem ist im Kern nicht uninteressant, aber leider ist das Balancing so katastrophal, dass man alle Gegner mit einer Attacke onehittet (so nach dem ersten Viertel). Hier war Lost Sphear dann besser. Schade, dass sie mit Oninaki dann wieder einen ganz anderen Weg gegangen sind, was das Kampfsystem angeht.


  10. #10
    uff, danke für die Kommentare, da gibt es jetzt doch einiges, was rausgeflogen ist.

    Wird wohl die Woche erstmal auf Anodyne, CrossCode oder Ys hinauslaufen. Sehr wahrscheinlich Anodyne, sonst schieb ich das noch Dekaden vor mir her >_>
    Irgendwie glaub ich, dass Narcissu genau den Nagel trifft, der mich an I am Setsuna reizt, Schnee und Melancholie könnte echt genau richtig oder komplett zuviel sein. Aber viele lobten das CT Kampfsystem.
    Scheint aber echt gemischte Reaktionen hervorzurufen.

    @Kael: Kampfsystem Unterschiede, oder andere Unterschiede. Sollte wohl doch mal nen Review etc. lesen zu den Spielen

    @Cuzco: Wieviel hast du derzeit? Ich mach zwei Sessions a 20 Minuten jeden Tag, wie kommst du auf die 45 Minuten? Bei mir sagt er nach 15 Minuten immer, ich soll aufhören.
    Dachte das Spiel ist darauf ausgelegt, dass man im HIIT jeden Tag ein bisschen was macht. Ich mach jetzt jeden Tag 1 Set zum Warm Up und dann spiel ich bisschen die Story weiter und ende immer mit einem Musikstück und danach gibt es eines der Endlosspiele bis irgendwas richtig brennt
    Also ich starte bei 100kg, und ich vermute ich hab erst in zwei Wochen ne Möglichkeit, mich wieder zu messen. Hoffe, dass ich zumindest bisschen Veränderung merke

    Mei, ist halt Arbeit, da muss man bei Einreise scheinbar leiden inzwischen.
    Scheinbar geht es in China wieder los mit Corona, weshalb man bei Wechsel der Provinz nochmal in Quarantäne muss.
    Haben hier aber eh unsere Schafkopf Routine, quasi einmal täglich ne Stunde Schafkopf

    @all: Keiner nen Kommentar, der nicht zu spoilerisch ist zu meinen Xenoblade Story Fragen? :/


    Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte Pacman das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören.

    ...Momentchen

  11. #11
    Durchgespielt: Horace

    Woohoo, die Quarantäne macht sich direkt bemerkbar, das Spiel hab ich vor kurzem für nen Euro in einem Sale geschossen.
    Aufmerksam geworden durch die Bewertung von NL mit 10/10 glaube ich.
    So ganz nachziehen möchte ich nicht, aber gut ist das Spiel dennoch. Eigentlich ist es bisschen ne Homage an die 80-00 Spiele, speziell Plattformer.
    Dazu noch eine Story, die mich durchaus ein bisschen überrascht mit mutigen Twists, manchmal nervt aber man merkt doch, dass es ein massives Liebhaberprojekt ist. Manchmal merkt man das auch ein wenig zu viel.
    Es wird aus Roboterperspektive erzählt, was eigtl echt gut ist, leider bin ich ein Fan von melodischer Synchro, das ist mir fast zu monoton, auch wenn es treffend formuliert und gemacht ist.
    Da wirklich unglaublich viele Ideen dann noch reingepackt wurden. Und Referenzen. Unglaublich viele Referenzen. Ich glaub die meisten hab ich ned kapiert
    Manchmal kommt auch etwas vor, was dann gar nicht mehr so hart thematisiert wird im weiteren Verlauf, da wundert man sich, ob das wirklich so benötigt war, oder sie einfach das noch in ihr Liebhaberprojekt reinpacken wollen.

    Eigtl sind es genau diese beiden Teile, die schöne Story, die manchmal ein wenig zu langsam voran geht, weil man sich allen Text und Zwischensequenzen anhören muss, doch so entfaltet es auch seinen eigenen Charme.

    Grafisch eigtl ein tolles PixelArt Game. Wenn manche Pixelkunst dann doch etwas zu nah herangezoomt wird, krieg ich dir Krise, in allen anderen Momenten ist das Spiel aber unglaublich schön anzusehen

    Mein Haken ist leider das Plattforming. Da man Gravitationsschuhe hat, dreht sich jede Position dem Spieler so zu, dass man immer am "Boden" steht. Wenn man dann falsch springt, landet man schonmal versehentlich im All oder der ein oder anderen Stromleitung.
    Das Plattforming auch nicht unbedingt mies ist, aber doch nicht hundert pro genau ist, also manchmal rutscht man doch irgendwo rein, und obwohl man immer sehr nah startet (im gleichen Raum), ist man doch manchmal genervt, weil es einfach minimal daneben ging.
    Da lob ich mir Celeste und Konsorten.
    Daneben gibt es viele Minispiele. Also wirklich viele Minispiele. Die oftmals zwischen den Storysequenzen versteckt wird.
    Und zwischenzeitlich wird es noch eine längere Spielgruppe zu nem Metroidvania
    Naja, wirklich gut erklären kann man es gar nicht, da es ein komplettes Spiele Potpourri ist.

    Wirklich ein erstaunliches Spiel, da es von ganz wenigen programmiert wurde.
    Ich jammer zwar auf hohem Niveau, aber um ehrlich zu sein, für nen Euro wurde ich mega gut unterhalten. Und auch wenn ich viel in der Art schon gespielt hab, sowas hab ich noch nicht gespielt
    Und wenn diese Story in einem Film gewesen wäre, dann hätte ich mir den auch sehr gern angeschaut. So ist es unglaublich Charmant
    Und das Spiel ist irgendwie anders, und hat irgendwie so seine Eigenständigkeit verdient. Es macht irgendwie sein ganz eigenes Ding.

    Summa Summarum: Wer einen Story Driven Plattformer spielen will, der viele Kudos an viele Pop Culture Referenzen hat, der sollte zuschlagen. Nach 13 Stunden ist er durch, und bis dahin ist man eigtl gut bei der Stange
    Geändert von one-cool (11.01.2021 um 16:48 Uhr)


    Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte Pacman das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören.

    ...Momentchen

  12. #12
    Zitat Zitat von one-cool Beitrag anzeigen
    @Kael: Kampfsystem Unterschiede, oder andere Unterschiede. Sollte wohl doch mal nen Review etc. lesen zu den Spielen
    Primär ersteres. Durch dieses Klingenwechsel-System hast du ein bisschen eine Dynamik mit drin, die du auch nutzen musst, sonst stehen die Monster ewig. Weiß nicht, ob sie das mittlerweile gepatcht haben, aber XC2s Kampfsystem fand ich am Anfang enorm dröge - weswegen ich das auch nach 14h abgebrochen hab.

  13. #13
    Zitat Zitat von Kael Beitrag anzeigen
    Primär ersteres. Durch dieses Klingenwechsel-System hast du ein bisschen eine Dynamik mit drin, die du auch nutzen musst, sonst stehen die Monster ewig. Weiß nicht, ob sie das mittlerweile gepatcht haben, aber XC2s Kampfsystem fand ich am Anfang enorm dröge - weswegen ich das auch nach 14h abgebrochen hab.
    Selbst wenn man die Klingen wechselt dauern viele Kämpfe enorm lange. Da das Game ein Gacha-System hat ist zusätzlich noch Glück dabei, ob man überhaupt gute Klingen bekommt. Wirklich angenehm spielbar fand ichs erst ab Kapitel 8 oder so, wenn man ne neue Form freischaltet die gut reinfetzt. Hatte damals glaube ich dazu gesagt, dass die Entwickler sich hätten entscheiden sollen: entweder jeder Trashkampf dauert ein länger, dafür gibts dann aber wenige auf den Maps, oder man macht halt das aus dem Trash, was er in den meisten J-RPGs ist: Klingenfutter

    Was die Spielzeit betrifft... war da sicher um die 80-100h, bin gerade nicht sicher und müsste nachgucken (das ging doch auf der Switch irgendwo, oder?^^)

  14. #14
    Durchgespielt: Anodyne


    Zitat Zitat von ~Jack~ Beitrag anzeigen
    Anodyne ist mehr ein Zelda Klon als ein JRPG. Ist aber durchaus ganz nett. Nicht so wie das Sequel, was ich nach weniger als einer Stunde abgebrochen habe weil es mich absolut nicht angesprochen hat.
    So. Ich hab das jetzt mal an und durchgespielt. Quasi in ner entspannten zwei Tages Tour.
    Ganz nett triffts, mehr isses aber auch ned. Da fehlt ja jeglicher Komfort, und ich fand sogar 8 oder 16 Bit Geschichten vom GameBoy teilweise komfortabler als das.
    Naja, den New Game + tu ich mir nicht mehr an. Ich bin glücklich dass ich durch bin
    Pixel Grafik ist ganz nice, Musik düdelt so vor sich hin

    War irgendwie nen Links Awakening Klon, der einen auf surreal macht.
    Ich bin irgendwie froh, dass ich sonst nichts zu tun habe hier, war zwar ganz ok, aber wenn ich Alternativen daheim gehabt hätte, hätte ich mich eher geärgert, glaube ich.
    Sehr viel Backtracking wegen den blöden Karten, Sprung Mechanik sehr schwammig.

    Der Preispunkt war dafür vollkommen ok.


    Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte Pacman das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören.

    ...Momentchen

  15. #15
    Zitat Zitat von one-cool Beitrag anzeigen
    [B]Ich bin irgendwie froh, dass ich sonst nichts zu tun habe hier, war zwar ganz ok, aber wenn ich Alternativen daheim gehabt hätte, hätte ich mich eher geärgert, glaube ich.
    Von deinen kürzeren Spielen hätte ich auch eher Deltarune empfohlen^^ Da funktioniert die Story ja wie bereits erwähnt auch ohne Sequels, wenn man so die letzte Minute ignoriert.

    Bei Anodyne erinnere ich mich aber auch nicht mehr an viel. Gibt also sicherlich bessere Zelda Klone (wie zum Beispiel Darksiders ), aber für zwischendurch fand ich es ganz okay. Der zweite Teil wirkt da schon wesentlich hochwertiger und hat sogar mehrere Grafikstile zu bieten, ist aber irgendwie noch surrealer, weswegen ich froh bin dass das im Epic Store verschenkt wurde. Ob ich mir das nochmal antun will weiß ich aber nicht. Vielleicht will sich das ja irgendwer anders im Rahmen dieser Challenge anschauen? Wobei ich dann doch eher Evoland 2 empfehlen würde. Da hat mir der Wechsel zwischen mehreren Grafikstilen und Kampfsystemen in jeglicher Hinsicht besser gefallen. Und da ist sogar die Story ganz nett.
    Geändert von ~Jack~ (12.01.2021 um 11:17 Uhr)

  16. #16
    Zitat Zitat von one-cool Beitrag anzeigen
    Fragen zum Hintergrund
    Der erste Brecher ist damit glaube ich auch schon direkt ad acta gelegt.
    Wobei ich nicht so ganz verstehe, was das Ende soll mit den Göttern etc. Dann kommt ne Szene irgendwo in der Weltgeschichte mit einem Klaus und nem Computer, wo eine neue Welt erschaffen wird.
    Das kommt so ultimativ aus dem Nichts irgendwie. Soll das n Teaser für X oder 2 sein?
    Ich weiß ja nicht recht, aber dieser Hintergrund von Zanza ist irgendwie grober Mist,
    Ich würde das eher als Teaser für das größere Universum sehen. Für den ersten Teil ist dieser Teil völlig nebensächlich, aber es ist nett zu sehen, wie diese verdrehte Welt eigentlich entstanden ist. In Teil 2 wird das am Ende noch etwas näher beschrieben, während man in X nur mutmaßen kann. Es gibt da auf jeden Fall Zusammenhänge zwischen den Spielen. Würde dir da auf jeden Fall X und Teil 2 ans Herz legen.

  17. #17
    Zitat Zitat von Eisbaer Beitrag anzeigen
    Ich würde das eher als Teaser für das größere Universum sehen. Für den ersten Teil ist dieser Teil völlig nebensächlich, aber es ist nett zu sehen, wie diese verdrehte Welt eigentlich entstanden ist. In Teil 2 wird das am Ende noch etwas näher beschrieben, während man in X nur mutmaßen kann. Es gibt da auf jeden Fall Zusammenhänge zwischen den Spielen. Würde dir da auf jeden Fall X und Teil 2 ans Herz legen.
    Und der Add On von 1+2?
    Netter Fanservice oder doch was sinnvolles dabei?

    Klingt, als würde irgendwann ein dritter Teil kommen. Gibt es eigtl nen größeren Zusammenhang zu anderen Xeno-Teilen, oder ist das komplett losgelöst?
    Geändert von one-cool (12.01.2021 um 13:32 Uhr)


    Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte Pacman das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören.

    ...Momentchen

  18. #18
    Zitat Zitat von one-cool Beitrag anzeigen
    Und der Add On von 1+2?
    Netter Fanservice oder doch was sinnvolles dabei?
    Das Addon von Teil 1 reiner Fanservice. Da passiert nichts in der Hinsicht. Das Addon für Teil 2 erzählt die Vorgeschichte von Teil 2 und ist daher sehr zu empfehlen.
    Zitat Zitat
    Klingt, als würde irgendwann ein dritter Teil kommen. Gibt es eigtl nen größeren Zusammenhang zu anderen Xeno-Teilen, oder ist das komplett losgelöst?
    Ist eher eine Neuinterpretierung der alten Xeno-Spiele. Wenn du Teil 2 spielst, siehst du mehr Parallelen, aber es besteht glaube ich kein direkter Zusammenhang zu den damaligen Spielen.

    Rechne sogar mit entweder X-2 oder nem neuen Xeno die nächsten 1-2 Jahre. Dieses Jahr würde ich auf nen Port von X tippen.

  19. #19
    Zitat Zitat von one-cool Beitrag anzeigen
    @Cuzco: Wieviel hast du derzeit? Ich mach zwei Sessions a 20 Minuten jeden Tag, wie kommst du auf die 45 Minuten? Bei mir sagt er nach 15 Minuten immer, ich soll aufhören.
    Dachte das Spiel ist darauf ausgelegt, dass man im HIIT jeden Tag ein bisschen was macht. Ich mach jetzt jeden Tag 1 Set zum Warm Up und dann spiel ich bisschen die Story weiter und ende immer mit einem Musikstück und danach gibt es eines der Endlosspiele bis irgendwas richtig brennt
    Also ich starte bei 100kg, und ich vermute ich hab erst in zwei Wochen ne Möglichkeit, mich wieder zu messen. Hoffe, dass ich zumindest bisschen Veränderung merke
    Also, Du bist auf jeden Fall danach kaputt!
    Bei mir lässt mich das Spiel tatsächlich 45 Minuten machen, wobei das so ungefähr ist. An einem Tag isses näher an der 30, an einem anderen näher an der 40 - je nachdem wie lange sich die Levels ziehen. Inklusive Cool-Down sind es dann 45. Und ja: Dem Spiel fällt es frühestens nach ungefähr dieser Zeit ein, wenn er sagt, dass ich aufhören solle. Bin aber auch noch ein paar Kilo leichter und wurde anscheinend von der Kraft und Ausdauer anders eingeschätzt... oder: das Spiel will mich fertigmachen! Ich bin danach nämlich zu nix mehr zu gebrauchen. Nach dem Training ist bei mir immer harter Lockdown!

    Zitat Zitat
    Mei, ist halt Arbeit, da muss man bei Einreise scheinbar leiden inzwischen.
    Scheinbar geht es in China wieder los mit Corona, weshalb man bei Wechsel der Provinz nochmal in Quarantäne muss.
    Haben hier aber eh unsere Schafkopf Routine, quasi einmal täglich ne Stunde Schafkopf
    Dennoch sind drei (!) Wochen einfach eine Woche mehr als normal, oder? Aber gut, Schafkopf ist ein Argument. Das haben wir früher immer etwas länger gespielt als eine Stunde. Und in jeder freien Minute. Kann man die Zeit ganz gut rumbringen...

    Zitat Zitat
    @all: Keiner nen Kommentar, der nicht zu spoilerisch ist zu meinen Xenoblade Story Fragen? :/
    Sorry, ich hab das gar nicht so genau gelesen. Also, im Grunde hängen Teil 1 und Teil 2 schon irgendwie zusammen. Man könnte sogar behaupten, es handele sich um zwei Seiten der gleichen Medaille. Mir gefällt Teil 2 etwas besser, auch wenn es einen deutlicheren animehafteren Ton anschlägt, aber die Geschichte von Teil 2 ist irgendwie schöner und alles ein wenig mitreißender. In gewisser Weise - ich will Dich nicht spoilern - verlaufen gerade gegen Ende der Spiele eine Sachen sehr ähnlich. Dennoch ist Teil 2 irgendwie in vielerlei Hinsicht "schöner" und die Geschichte hat deutlich mehr Wendungen und ist auch entsprechend präsenter, auch wenn es einige sehr nervige Anime-Klischees gibt, die mich stören. Dafür ist die Handlung ereignisreicher und viele Abschnitte sind "logischer" als in Teil 1, wo man auch in der Hauptstory erzählerisch unsinnige Aufgaben lösen muss, die nur die Spielzeit strecken. Das Kampfsystem ist auch ein bisschen anders und das Spiel ist bockschwer. Du wirst also Deine Freude daran haben.

    Teil X ist in meinen Augen mit den anderen beiden Ablegern gar nicht verwandt - ist aber noch schwerer als Teil 2. Es bietet Dir zwar sehr viele Freiheiten und auch eine interessante Geschichte, die ist jedoch mehr Beiwerk zum eigentlich Drumherum - dem Erkunden eines wunderschönen Planeten.

    Zu den Adons hat sich Eisbaer schon geäußert. Das würde ich genau so unterschreiben! Wegen der Spielzeit: Ich habe für Xenoblade 2 130 Stunden gebraucht, bin aber echt lange an diversen Endgegnern festgehangen und hab diverse Nebenaufgaben in Angriff genommen, um stärker zu werden. Nachdem ich es beendet hatte, kam der Easy Mode, der das Spiel wahrscheinlich erträglich macht. Also, denke ich, dass so 80 bis 100 Stunden ungefähr hinkommen sollten. Mit der Vorgeschichte bist Du dann nochmal 20 Stunden länger beschäftigt.

  20. #20
    Zitat Zitat von Narcissu
    30 Stunden? ^^ Ich war nach 15 durch ohne zu rushen.
    Zitat Zitat von HowLongToBeat;https://howlongtobeat.com/game.php?id=38137
    OK, wer von euch lügt?

    Zitat Zitat
    Ich finde, die Monothematik macht das Spiel aus. Kann verstehen, wenn man es nicht mag. Aber an Lost Sphear merkt man doch, wie viel generischer ist, wenn man es geben... wie alle anderen RPGs auch macht.
    Lost Sphear habe ich zwar noch nicht gespielt, aber ich finde nicht dass man da jetzt wirklich eine Kausalität ziehen kann. I Am Setsuna fand ich in Teilen auch schon generisch. Vielleicht liegt es ja einfach daran dass das Entwicklerteam nicht ganz so talentiert ist wie sie denken?^^


    Zitat Zitat von Sylverthas
    Was die Spielzeit betrifft... war da sicher um die 80-100h, bin gerade nicht sicher und müsste nachgucken (das ging doch auf der Switch irgendwo, oder?^^)
    Im Dashboard links oben auf das Profilbild klicken, dann bekommst du eine Liste mit den ungefähren Zeiten die die Anwendungen liefen in 5 Stunden-Schritten angezeigt. Allerdings dauert es immer erst rund 10 Tage bis die aktuellsten Zeiten aufaddiert werden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •