mascot
pointer pointer pointer pointer

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Cris Tales

    Ein Indie-RPG mit einem interessanten und imo sehr hübschen Artstyle.



    Es spricht mich definitiv an, aber leider wirken die Kämpfe recht träge, das versetzt meiner Vorfreude definitiv einen Dämpfer. Werde es aber im Auge behalten.

    Release: 17. November 2020 (PC, PS4, Switch, XBONE, Stadia)

    Edit: Es gibt eine Demo und die Entwickler sind sich zumindest bewusst, dass die Kämpfe häufig als langsam wahrgenommen werden. Hoffentlich tut sich da also was.
    Geändert von Narcissu (26.06.2020 um 23:09 Uhr)


  2. #2

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Das Gameplay-Video sieht soweit ganz gut und unterhaltsam aus, aber nicht nur die Kämpfe wirken träge, sondern das ganze Spiel. Die Figur bewegt sich außerhalb der Kämpfe wie in Zeitlupe und wenn man dann im Kampf ist, ist es genauso langsam. Mich würde aber interessieren, wie teuer dieses Spiel werden soll, wenn es dann erscheint. Mehr als 20 € ist es - so wie es aussieht - für mich leider nicht wert.

    Now I lay me down to sleep, I pray the Lord my soul to keep.
    If I should die before I wake, I pray the Lord my soul to take.
    ---
    Live Today, Love Tomorrow, Unite Forever.

  3. #3

    Perhaps you've heard of me?
    stars5
    Ist ganz niedlich. Behalte ich definitiv im Auge, aber sehe ich ähnlich wie Knuckles: Um die 25€ wäre ich bereit zu zahlen.

  4. #4
    Vor kurzem habe ich davon noch die Demo gespielt, die neuerdings auch einen "Kolloseums-Modus" spendiert bekommen hat, damit man sich ein näheres Bild von den Kämpfen machen kann und wie die Zeitmanipulation sich auf diese auswirkt. Und ja es ist wirklich sehr langsam, das liegt aber meiner Meinung nach daran dass die Gegner richtige HP Sponges sind. Es bietet ein Paper Mario mäßiges Reaktionsspiel, bei dem man den Schaden echt heftig abfedern kann, das wird dadurch etwas erschwert dass es schwierig zu sagen ist ab wann genau der Triggerzeitraum ist, um Schaden abzuschwächen oder zu verstärken.
    Die Idee mit den 3 Zeitlinien die man jederzeit gleichzeitig sehen kann finde ich wahnsinnig interessant und bietet auch für die Kämpfe viel Potenzial, leider muss ich zugeben es nicht so ganz zu kapieren nach welchen Regeln das jetzt fungiert. So kann man einen Gegner vergiften und wenn man ihn dann mit einem Zeitkristall in die Zukunft schickt ist plötzlich die ganze Gegend vergiftet, ok? Wieso? Zu mal das auch dann noch so ist, wenn man den Gegner längst bekämpft hat. Ich fand jetzt die dargestellten Beispiele zur Zeitmanipulation nicht unbedingt am schlüssig und an sich bietet auch der Kolloseumsmodus gar nicht so viel Spielraum wie ich es eigentlich erwartet hätte.

    Während der Adventure Passagen sind da die 3 Zeitlinien schon interessanter, man sieht eine mögliche Zukunft und kann diese durch die Manipulation in der Gegenwart verändern, außerdem kann man seinen Sidekick für einen begrenzten Zeitraum in die Vergangenheit oder Zukunft schicken um Gegenstände draus zu nehmen. die circa 40 Minuten lange Demo hat sich damit wie ein Adventure mit sehr viel Handholding gespielt. Leider war es mir dann doch zu viel fetching und hin und her laufen. Dabei ist in der Zeitspanne nichts entscheidendes passiert, während dann wichtige Story-Momente scheinbar schnell abgehakt werden, so lernt die Protagonistin von einem auf den anderen Moment das Kämpfen.

    Muss man mal noch schauen was daraus wird.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •