mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 92
  1. #21
    Zitat Zitat von Winyett Grayanus Beitrag anzeigen
    Ich habe Rune Factory 4 noch einmal angefangen, nachdem ich es vor zig Jahren gekauft hatte und fand es bisher wirklich spaßig. Mittlerweile stellen sich leider ein paar Abnutzungserscheinungen ein, aber ich bleibe dran, habe mir vorgenommen, FFVII nicht anzurühren, bevor ich hiermit durch bin. Mal sehen...
    Rune Factory 4 hatte für mich eigentlich alles, was ein solches Spiel brauchte. Als ich mir das damals gekauft hab, müsste aber nachgucken wann, war ich auch Feuer und Flamme für das Spiel. Einzig und alleine, wie man das Endgame freischaltet, also Rune Prana, fand ich wirklich enorm suboptimal, ist aber auch eher ein kleiner Faktor des großn Ganzen.
    Man kann da auch enorm viel Zeit reinstecken. Als ich das das erste Mal gespielt hab, war ich bei fast 200 Stunden und da war mein Charakter noch nicht mal mit einem der NPCs verheiratet. Wenn man nachguckt, wie, kann man das bestimmt beschleunigen. X)


    Aktuell: Omega Quintet [#3] / Etrian Odyssey V - Beyond the Myth [#4]


  2. #22
    Zitat Zitat von Winyett Grayanus Beitrag anzeigen
    Mal was anderes: Death Stranding. Ist es ... ähm, Absicht, dass das Spiel so mies ist, also, verfolgen die irgendeinen geheimen, finsteren Plan? Das tut echt schon fast weh, wie wenig Spaß dieses Spiel macht.
    Haha ich bin auf Impressionen gespannt.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  3. #23
    Zitat Zitat von Ὀρφεύς Beitrag anzeigen
    Damit gehörst du nicht zur auserkorenen Elite, die dieses Spiel bis in den kleinsten Pixel verstanden haben.
    Immerhin kommt Death Stranding aus der Zukunft und wurde uns vom Gott Kojima geschenkt.
    Selbstverständlich handelt es sich hierbei um ein neues Genre, ein Meisterwerk, welches man als Bauer nicht wahrnehmen kann und ein Intellekt der 12. Stufe erfordert.

    Ernsthaft, dieses Spiel spaltet die Spieler.
    Ich finde Death Stranding an sich wahnsinnig interessant, aber vom Gameplay her öde wie kein Zweites.
    Habe das nach einigen Stunden abgebrochen.
    Ich denke, ich werde es wohl auch abbrechen, werde aber vorher evtl. noch einen Versuch wagen. Ich finde es echt langweilig und müßig - und nachdem mit letztens mein kompletter Scheiß einen Berghang heruntergerutscht ist, nachdem ich diesen mühsam erklommen hatte hat meine Motivation einen zusätzlichen Dämpfer erhalten.

    Was soll den eigentlich mit Kojima sein ... ich habe den Eindruck, dass der auf einmal tausende Fanboys hat und frage mich ernsthaft, ob das vorher auch so schlimm war. Ich finde Metal Gear 1-4 auch echt gut, aber irgendwie wirkten die Leute damals nicht ganz so penetrant und auf einmal gilt Kojima ja als Obermacker schlechthin. Heh.

    Zitat Zitat von Kael Beitrag anzeigen
    Rune Factory 4 hatte für mich eigentlich alles, was ein solches Spiel brauchte. Als ich mir das damals gekauft hab, müsste aber nachgucken wann, war ich auch Feuer und Flamme für das Spiel. Einzig und alleine, wie man das Endgame freischaltet, also Rune Prana, fand ich wirklich enorm suboptimal, ist aber auch eher ein kleiner Faktor des großn Ganzen.
    Man kann da auch enorm viel Zeit reinstecken. Als ich das das erste Mal gespielt hab, war ich bei fast 200 Stunden und da war mein Charakter noch nicht mal mit einem der NPCs verheiratet. Wenn man nachguckt, wie, kann man das bestimmt beschleunigen. X)
    Ich finde auch, dass das Gesamtpaket wirklich sehr gut ist, irgendwie hat man den Eindruck, dass alle Funktionen, die einem das Spiel bieten, einen Sinn ergeben und auch gut nutzbar sind. Mittlerweile habe ich einige Stunden reingespielt und finde es sehr motivierend, viele Stunden am Stück zu spielen.
    Ich denke aber, ich werde aufhören, sobald ich den dritten Handlungsstrang durch habe, kann mir nämlich gut vorstellen, dass mir sonst irgendwann die Motivation flöten geht. 100 Stunden habe ich bisher nur in Oblivion gesteckt. Im Moment bin ich im zweiten Handlungsstrang und nähere mich wohl dem Ende dieses.

    Zitat Zitat von Klunky Beitrag anzeigen
    Haha ich bin auf Impressionen gespannt.
    Das kann ich gern machen, kann aber nicht versprechen, dass ich zuviel dazu zu sagen habe, denn ich bin noch in Kapitel 1 (nach dem Prolog). Ich müsste etwa 6 Stunden gespielt haben, was ja immerhin nicht nichts ist.
    Wer braucht Photobucket? Kein Schwein!
    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  4. #24

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Mir gefällt, dass du Legend of Dragoon genau so schlecht fandest wie ich Dabei gefällt mir vor allem dein Score von 5/10: Es ist kein Spiel, was irgendwie herausragend ist, auch nicht in seiner Schlechtigkeit, sondern es ist einfach nur laaaaaaaaaaaaangweilig.

    Ich hatte es versucht, wirklich versucht, dieses Spiel durchzuspielen, hab mich durch das Kampfsystem, welches 50 gute Ansätze hatte (und keinen davon sinnvoll oder spaßig entwickelte) gequält, hab mich zähneknirschend mit der grauenhaften Hobo-Sprachausgabe und der fast schon sträflich unterentwickelten Weltkarte abgefunden, habe FÜNF Ansätze gemacht, das Spiel durchzuspielen. Letztendlich habe ich immer spätestens auf der 2. CD abgebrochen und hab vor ca. 6 Jahren schließlich die Reißleine gezogen und mir statt das Spiel selber zu zocken ein großartiges LP aus dem LP-Archiv reingezogen, was meiner geistigen Gesundheit zuträglicher war, als mein Leben an diesen Rotz zu verschwenden.
    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  5. #25
    Ja, eben. Das Spiel macht ja irgendwie einiges, was das Potential dazu hätte, gut zu sein, nur leider macht es nichts davon gut. Ich habe letztendlich auch mehrere Jahre gebraucht ... und das, obwohl ich vorher immer dachte, LoD wäre ein Spiel, das man dringend mal spielen müsste, wenn man FFVII-IX mag. Von wegen. Das LP-Archiv sieht interessant aus, kannte ich bisher nicht.

    In Rune Factory 4 habe ich mittlerweile den zweiten Handlungsstrang abgeschlossen (die Endgegner gegen Ende waren komisch, weil ich ihnen trotz guter Ausrüstung kaum was abgezogen habe und mein grünes Vieh das für mich übernehmen musste, ich habe in der Zeit geheilt) und hänge irgendwie ab, bis mal der dritte Strang beginnt. Ich habe schon im Netz nachgeguckt, wo es ja heißt, man müsste da ziemlich Glück haben und dieses Ereignis würde zufällig ausgelöst werden - nun hoffe ich sehr, dass sich das nicht mehr zu lang hinzieht.

    Ich habe außerdem das FFVII-Remake angefangen und bin nach ca. 9 Std. so ... mittelbegeistert. Habe ja schon länger den Eindruck, dass SE einfach keine guten Spiele mehr machen kann und FFVII ist bisher nicht wirklich schlecht, aber auch nicht gut. Na ja, mal sehen, was da noch kommt.
    Wer braucht Photobucket? Kein Schwein!
    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  6. #26
    Zitat Zitat von Winyett Grayanus Beitrag anzeigen
    ...Habe ja schon länger den Eindruck, dass SE einfach keine guten Spiele mehr machen kann ...
    Dragon Quest XI, Nier Automata (ja, ich weiß, Nier Automata zählt nur halb, da es von Platinum entwickelt wurde).
    Geändert von N_snake (20.04.2020 um 12:17 Uhr)

  7. #27
    Ne, Nier Automata zählt nicht wirklich. Zum Rest gilt das Übliche: Auch ein blindes Huhn...

    Nachdem ich in diesem Monat zuerst Mystic Quest durchgespielt habe und gestern das FFVII-Remake, musste heute auch noch Rune Factory 4 dran glauben. Mal schauen, was ich als nächstes spiele.
    Eigentlich schräg, dass ich im Moment mehr Arbeit habe, das mit dem Spielen aber trotzdem wirklich gut klappt.
    Wer braucht Photobucket? Kein Schwein!
    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  8. #28
    Ich habe jetzt mal das neue Sakura Wars weitergespielt, nachdem ich es seit Japan-Veröffentlichung hier liegen hatte.

    Erster Eindruck: Das Kampfsystem wurde echt komplett verhunzt...
    Wer braucht Photobucket? Kein Schwein!
    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  9. #29
    Zitat Zitat von Winyett Grayanus Beitrag anzeigen
    Ich habe jetzt mal das neue Sakura Wars weitergespielt, nachdem ich es seit Japan-Veröffentlichung hier liegen hatte.

    Erster Eindruck: Das Kampfsystem wurde echt komplett verhunzt...
    Ach, wow! Ich bin jetzt erst in Kapitel 3, aber mein primärer Gedanke beim Kämpfen ist "GOTTSEIDANK kein Strategierollenspiel mehr!" ... xD Das war nie so wirklich mein Genre. Das Action-System hier ist zwar ziemlich, hm, minimalistisch, aber ehrlich gesagt kommt mir das sehr entgegen.

  10. #30
    Ich ärgere mich echt immer, wenn Kampfsysteme, die immerhin noch einigermaßen Anspruch boten, zu so einer primitiven Klick-klick-klick-Schnetzlerei werden. In letzter Zeit habe ich mir selten Spiele aus Japan besorgt und hatte irgendwie regelmäßig Pech damit ... das kommt irgendwie noch dazu.

    Übrigens: Ich habe den Eindruck, dass alle RPG-Elemente wie Erfahrungspunkte, Levelaufstiege und Statusverbesserungen ebenfalls gestrichen worden sind. Möglicherweise ist das ja nur im ersten Kapitel so, aber kannst du das bestätigen?

    Sakura Wars flog gestern relativ schnell wieder raus und ich habe das neue Trials of Mana angemacht, danach aber beschlossen, dass ich mir erst das Originalspiel ansehen werde. Die Gelegenheit habe ich direkt mal genutzt, um in meiner obskuren Famicom/SNES-Kiste zu wühlen und zu schauen, was da noch so drin ist.
    Ich habe mir jetzt ein paar Spiele beiseite gelegt, die ich evtl. mal an Angriff nehmen will; bisher sind das:

    - Front Mission
    - Dark Half
    - Magic Knight Rayearth (hatte ich eh schon vor)
    - Sailor Moon: Another Story (dito)
    - Arabian Nights (will ich endlich mal durchspielen)

    Mal gucken, ob ich das durchhalte.
    Wer braucht Photobucket? Kein Schwein!
    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  11. #31
    Zitat Zitat
    Übrigens: Ich habe den Eindruck, dass alle RPG-Elemente wie Erfahrungspunkte, Levelaufstiege und Statusverbesserungen ebenfalls gestrichen worden sind. Möglicherweise ist das ja nur im ersten Kapitel so, aber kannst du das bestätigen?
    Afaik sind es nur die Beziehungen, die die Stats und damit die Kämpfe beeinflussen. Aber wenn ich mich recht entsinne, hatte Sakura Wars V auch keine Levels oder EP, was imho gut zum Spiel passt, zumal man ja in beiden Teilen nicht wiiirklich grinden kann oder will. Ich weiß nicht, wie es in den Teilen davor war.

    Edit: Okay, in Kapitel 3 schaltet man auch noch einen Trainingsmodus frei, in dem es das eine oder andere freizuspielen gibt. Und ich muss sagen, inzwischen fühlt sich das Kampfsystem echt smooth an. Man rauscht schön durch die Gegner, auch wenn so einiges offensichtlich suboptimal ist. (Stichwort Luftkampf ...)

  12. #32
    Darüber musste ich ehrlich gesagt auch erstmal nachdenken, bin mir überhaupt nicht sicher, ob es im Wii-Ableger Level gab. Vielleicht wirklich nicht. Nach dem ersten Kapitel hat mir das Spiel glücklicherweise auch besser gefallen und ich habe es mittlerweile durch. Wobei es manches daran gibt, was echt wehtut, u.a. das Verherrlichen von sexuellen Übergriffen. So etwas ist doch echt banane.
    Wer braucht Photobucket? Kein Schwein!
    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  13. #33
    Xuan-Yuan Sword. The Gate of Firmament (PS4)

    Xuan-Yuan Sword hätte ich wahrscheinlich nie angerührt, denn ich hatte keine Ahnung, dass es überhaupt existiert, bis ich durch das Forum auf dieses Spiel gestoßen bin (danke, Nayuta). Ich war einigermaßen gespannt, wie dieses obskure Spiel so ist und positiv überrascht, dass es ins Englische übersetzt wurde. Man findet im Netz auch nicht allzu viel über das Spiel oder die Reihe an sich, die in Taiwan eine größere Sache zu sein scheint. Weitere Spiele gibt es bisher leider nicht in Übersetzung.

    Die Handlung spielt sich in einer Welt ab, die ans alte China/Taiwan angelehnt wurde und man folgt einer Gruppe von vier Charakteren, die das himmlische Reich Huazhu erreichen wollen. Klar, dass da auch Götter, Dämonen und große Konflikte zwischen mehreren Reichen eine Rolle spielen. Ich war von der Handlung positiv überrascht, denn sie schafft es, einen gut zu unterhalten und manchmal auch zu überraschen. Vor allem die vier Hauptcharaktere haben mir alle gut gefallen und haben genug Persönlichkeit, um interessant zu sein, was man trotz der … interessanten Übersetzung noch merkt.

    Ja, die Übersetzung … ich bin kurz davor zu schreiben, dass so etwas besser ist als gar keine Übersetzung … aber keine Ahnung, was das ist. Im Ernst: Die Übersetzung ist echt grottig und wirkt beinahe so wie eine automatische Übersetzung, kämen zu all den Grammatikfehlern und unnatürlichen Formulierungen nicht auch regelmäßige Rechtschreibfehler. Ich gehe mal davon aus, dass es in Taiwan bessere Übersetzer gibt und frage mich ernsthaft, was das hier soll. Gut, man versteht alles, aber vieles ist unfreiwillig komisch und beeinträchtigt natürlich auch die Atmosphäre des Spiels. Die Synchronisation und in Chinesisch und ich habe keine Ahnung, ob sie gut oder schlecht ist, für mich klang sie ok.

    Spielerisch ist Xuan-Yuan Sword solide und macht größtenteils Spaß. Die unterschiedlichen Gegenden sehen nett aus (ebenso wie die Charaktere, die aber eine recht steife Mimik haben), die Dungeons werden mit der Zeit aber sehr schlauchig und das Kampfsystem nutzt sich mit der Zeit ab, wenn man alle Funktionen kennt und eh nur dieselben Aktionen ausführt. Vor allem die letzten ca. drei Stunden haben mir leider auch nicht mehr besonders gefallen, da man nur noch durch mehrere große Schlauchdungeons rennt und gegen Endgegner kämpft, die komplett nervig sind, darunter einer, der sich andauernd in etwas der Größe des Schadens, den man austeilt, heilt.
    Bis dahin fand ich das Kampfsystem aber zweckmäßig, mochte die Interaktionen zwischen den Charakteren und fand auch die Nebenmissionen überwiegend ganz gut, weil viele davon keine stupiden Sammelmissionen sind, sondern zusätzliche Sequenzen auslösen.
    Außerdem ist die Musik gut, es gab wenige Stücke, die mir nicht gefallen haben, obwohl viele nicht gerade so sind, dass sie einem länger im Kopf bleiben (was nicht zwingend schlecht ist).

    Insgesamt gefiel mir der Abstecher in diese mir unbekannte Reihe gut und ich würde mir auch weitere Ableger ansehen. Ich hätte aber einige Idee, was man hieran verbessern kann, u.a. das Kampfsystem und die Gestaltung der Dungeons. So könnte man auch die interessante englische Übersetzung besser wegstecken…

    Insgesamt: 7,5/10
    Spielzeit: ca. 30 Stunden
    Wer braucht Photobucket? Kein Schwein!
    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  14. #34
    Danke für deine Sicht der Dinge!

    Jaja die Übersetzung, in den Zwischensequenzen geht sie ja noch einigermaßen in Ordnung (mit anderthalb zugedrückten Augen^^) aber bei den NPC-Dialogen muss man manchmal schon kreativ sein und mitdenken um zu kapieren was sie von einem wollen. Gerade wenn dieselben NPCs mal wieder mit unterschiedlichen Namen bezeichnet werden...
    Die Dungeons haben zumindest im grafischen Design einen soliden Ansatz und ich hatte die verschiedenen Umgebungen wirklich genossen, aber spielerisch hätten sie wirklich etwas mehr bieten dürfen als stumpfes Durchlaufen.

    Was mich auch noch interessieren würde, musstest du die Locale der Konsole auch auf en_US umstellen damit einige Texturen korrekt geladen werden oder haben sie das mittlerweile gepatcht?


    Ansonsten noch etwas Off-Topic:
    Die URL http://gf.multimediaxis.net/GF-Signa...inyett_sig.png wird von Chrome und Firefox (jeweils auf dem neusten Stand) als Phishingversuch angesehen und Chrome blockt die ganze Seite. Ich habe in gutem Glauben mal einen Report auf einen False-Positive abgegeben aber eventuell müssen das noch mehr Leute machen.

  15. #35
    Dir danke für die Empfehlung, ohne die ich das nie gespielt hätte. Ich habe mir auch mal Sword & Fairy 6 besorgt, das heute nach 4 Monaten mal angekommen ist.

    Ich habe meine Konsole ja nicht am Internet, also gehe ich davon aus, dass ich mit keinerlei Patch gespielt habe; falsch oder nicht geladen wurde aber nicht. Wobei ich dazu sagen muss, dass meine Konsole auf EN_UK eingestellt ist, was vielleicht auch was damit zu tun hat.

    Keine Ahnung, was mit diesem GF-Server los ist. Na ja, habe es mal rausgenommen, zumal es ja jetzt eh keine GF mehr gibt.
    Wer braucht Photobucket? Kein Schwein!
    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  16. #36
    Lost Odyssey (X360)


    Yay, Lost Odyssey … wobei: Das war mal ein Abbruch. Pfui, Teufel.

    In meinen frühen Xbox-360-Tagen freute mich mich sehr über dieses Spiel – es war ein Ost-RPG, sah toll aus und auf der Hülle stand irgendwas mit Final Fantasy, was ja vor einigen Jahren noch besser klar als heutzutage. Ich glaube, ich bin etwa bis zum Ende der zweiten CD gekommen, bis ich merkte, dass das hier nichts für mich ist, obwohl es irgendwie gut anfing – Handlung zu mau und Kämpfe zu nervig. Irgendwie ließ mich dieser Abbruch aber nicht so ganz los.

    Ich ging also mit ordentlichen Vorerfahrungen und vielleicht auch Vorurteilen an das Spiel, die mir in guten Teilen bestätigt wurden; mit anderen lernte ich aber ganz gut umzusehen. An der Handlung hat sich leider nichts geändert: Man zieht immer noch als Kaim, so ein unsterblicher, wortkarger Typ, durch eine Handlung, die irgendwie so vor sich hinkitscht. Die Handlung, obwohl gut präsentiert, bleibt irgendwie uninteressant, die Interaktionen zwischen den Charakteren wirken unnatürlich und überzeichnet und die Charaktere selbst sind ebenfalls überzeichnet oder uninteressant (oder beides). Nach dem Besiegen des letzten Endgegners geht es dann endgültig ab in den Kitsch-Abgrund.
    Daran konnte ich mich vorher ehrlich gesagt nicht mehr so erinnern (abgesehen von ein paar Szenen), aber das Spiel ist unglaublich, unappetitlich kitschig. Wo es Drama und Tragik zeigen will, ist eine Art klebriger Zuckerguss, gewürzt mit ein bisschen Teenieromanze und Elternliebe in der zweiten Hälfte. Ich fand’s schrecklich, und dabei sind die Charaktere so schon blass genug. Für Handlung und Charaktere muss man Lost Odyssey also definitiv nicht spielen. Etwas besser sind die optionalen Geschichten (reine Lesetexte), die man sammeln bzw. freischalten kann, allerdings schwanken diese auch zwischen „sehr interessant“ und „eher lahm“.

    Lost Odyssey hat aber einen großen Pluspunkt für sich – es hat ein wirklich gutes Kampfsystem. Dieses ist zwar überladen, indem es z.B. deutlich mehr Zauber bietet, als man im Laufe des Spiels ansatzweise nutzen kann, andererseits kann man die ja ignorieren und manchereiner hat vielleicht Spaß daran, unterschiedliche Spielweisen auszuprobieren.
    Andererseits wirkt das Kampfsystem total frisch und flott und macht wirklich Laune – es ist das, was ich mir an rundenbasierten Kampfsystemen von neueren Spielen wünschen würde. Ich hatte zu keiner Zeit den Eindruck, dass da irgendetwas lahmt oder irgendeine Animation nervt, außerdem werden Endgegnerkämpfe durch verschiedene Ereignisse aufgepeppt, die an Final Fantasy X erinnern.
    Ich schrieb oben, dass mich die Kämpfe nervten und habe diesmal auch herausgefunden, woran es lag, nämlich daran, dass man im Verlauf des Spiels von seinen Gegnern ziemlich in den Boden gestampft werden kann und selbst in normalen Dungeons nicht gut levelt, weil Levelaufstiege dort gedeckelt sind. Nachdem ich vorletztes Jahr endlich Emphemeral Fantasia mittels Internetgedöns durchgespielt und das sehr gefeiert habe, habe ich mich auch hierzu mal informiert und im Numera Atoll einen tollen Ort zum Leveln gefunden und mich direkt mal mittels „Gamble“ überlevelt. Aber im Ernst: Das bloße Leveln machte mit diesem Kampfsystem Spaß, so dass ich gar nicht aufhören wollte. Und zumindest die Endgegnerkämpfe blieben noch recht interessant, zumal man mit den Fähigkeitspunkten, die man nach jedem Kampf erhält, einen weiteren Faktor hat, der motiviert (das Fähigkeitensystem funktioniert ein wenig wie in Final Fantasy IX und man legt zu erlernende Fähigkeiten erst an, bis man sie dauerhaft erlernt hat).
    Leider sind manche Charaktere nützlicher als andere - Mack fand ich z.B. nicht so toll, die Magier dagegen sind durchweg eine Ecke stärker als der Rest.
    Die Dungeons sind außerdem sehr solide und bieten genug Abwechslung, machen eben das, was in älteren Rollenspielen noch gut war.

    Was die sonstige Präsentation angeht, sieht man Lost Odyssey kaum an, dass es mittlerweile ein paar Jahre älter ist – es ist ein tolles Beispiel für gut alterndes Design und sehr nett anzusehen, auch wenn die Charakterdesigns nun nicht die Augenweide schlechthin sind. Die Städte sind etwas unübersichtlich, sehen aber auch nett aus. Hatte ich erwähnt, dass ich keine frei schwenkbare Kamera usw. haben will, weil Spiele mit so etwas graphisch gesehen automatisch viel schlechter aussehen? Lost Odyssey hat diesen Mist nicht, sondern feste Kameraperspektiven und tolle Hintergründe … was will man mehr?
    Die Musik fand ich auch ganz gut, vor allem die Kampfmusik ist mir im Ohr geblieben.

    Echt schade, dass Handlung und Charaktere dieses Spiels nicht viel hermachen, denn ansonsten wäre es ein sehr gutes Spiel.

    Insgesamt: 8/10
    Spielzeit: ca. 36,5 Stunden


    Altlast Nr. 2 abgebaut, yay!

  17. #37
    Zitat Zitat von Winyett Grayanus Beitrag anzeigen
    Ich habe mir auch mal Sword & Fairy 6 besorgt, das heute nach 4 Monaten mal angekommen ist.
    Das habe ich heute angefangen und mal kurz reingespielt. Da ich es einem Deutschen auf eBay abgekauft habe musste ich auch nicht so lange warten.

  18. #38
    Ich habe letztens Atelier Ryza durchgespielt und war ziemlich positiv überrascht, wenn man bedenkt, dass die Atelier-Reihe in den letzten Jahren immer schlechter geworden ist.

    Nun habe ich Atelier Lulua nochmal weitergespielt und finde es wirklich nicht gut. Ich hatte es letztes Jahr schon einmal zur Seite gelegt und mir wurde jetzt wieder klar, woran es liegt: Die Handlung ist nicht existent, die Charaktere sind schrecklich, die Kämpfe langweilig und man irrt die ganze Zeit halb orientierungslos in der Gegend herum, weil einem irgendwelche Rezepte fehlen, von denen man nicht weiß, wie man sie bekommt und es auch sonst keine Tipps gibt. Ich bin jetzt in Kapitel 6 und hänge mal wieder irgendwo in der Gegend herum. Ist das ätzend.

    Ich werde mich wohl eher wieder mit ein paar PS2-Spielen beschäftigen, die ich mal rausgesucht habe (die PS2 ist auch so angeschlossen, dass ich definitiv Lust und Laune darauf haben werde).
    Shining Force Exa hat leider eine kaum vorhandene Handlung und nervt mit Gegnern, in denen man gerne mal hängen bleibt und die so schnell ein Game Over provozieren. Grandia Xtreme sieht ein wenig billig aus ... ich werde aber auch mal Grandia 3, Front Mission 4, Xenosaga und Dark Cloud einwerfen. Mal gucken, vielleicht spiele ich die ja auch alle.
    Wer braucht Photobucket? Kein Schwein!
    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  19. #39
    Grandia Xtreme spielt man hauptsächlich wenn man vom Gameplay (also dem Kampfsystem) nicht genug bekommen kann. Story brauchst du hier keine zu erwarten, die kommt erst auf wenn man die vier Hauptdungeons einmal abgecrawlt hat und ist auch dann bestenfalls zweckmäßig.

    Die Xenosaga ist sowieso Pflicht, auch wenn das heißt dass man sich früher oder später durch das Gameplay von Teil 2 quälen muss.^^'

  20. #40
    Da ich Ryza und Lulua noch vor mir habe (nächstes Jahr^^) bin ich da auch schon drauf gespannt, wie mein Eindruck dann sein wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •