Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 175

Thema: Reading Challenge 2018 – Zeit zum Lesen! [Abgeschlossen]

  1. #1

    Reading Challenge 2018 – Zeit zum Lesen! [Abgeschlossen]

    ABGESCHLOSSEN! 2019 geht's weiter!

    Da die JRPG-Challenge so gut läuft, können wir das ja auch mal mit den klassischeren Medien versuchen, allerdings noch ein bisschen simpler!


    Regeln
    • Wer mitmacht, legt in einem ersten Post fest, wie viele Bücher er 2018 lesen möchte, egal ob es 2 oder 12 sind. Wer es schon weiß, kann auch gleich dazu schreiben, um welche Bücher es sich genau handeln wird.
    • Wer im Laufe des Jahres ein Buch durchkriegt oder Motivation braucht, berichtet uns in einem eigenen Post von seinen Leseerfahrungen. Die Posts können gerne diskutiert werden.
    • Ich werde im Startpost festhalten, wer mitmacht (und den ersten Post verlinken), wie viele Bücher oder Seiten angesagt wurden und was der aktuelle Stand ist.

    Teilnehmer

    Wie drüben geht es aber vorrangig darum, sich ein bisschen zum Lesen zu motivieren – wer die Regeln also für sich abändern will, kann das gerne tun! ^^

    Have fun! =]

  2. #2
    Ich sage an: 4 Bücher!
    Ich gehe hoch auf: 12 Bücher! ^__^

    Bereits gelesen:
    – Artemis Fowl: The Last Guardian
    – Das Glasperlenspiel
    – The Wishlist
    – Nora: Ein Puppenheim
    – Hitchhiker's Guide to the Galaxy
    – The Restaurant at the End of the Universe
    – Life, the Universe and Everything
    – Karriere: Superheldin
    – A Monster Calls
    – Born a Crime
    – Endgame
    – Phönix und Affe
    – A Raisin in the Sun
    – I Shall Wear Midnight
    – Die Ladenhüterin

    Heißt [15/12]! \\\^___^///


    Nebenbei bastle ich schon mal unauffällig an einer kleinen Liste für nächstes Jahr, damit ich es nicht vergesse.


  3. #3
    Das wird bei mir ein Trauerspiel also warum nicht?
    Und ziehe mit:

    • Die Abnormen Band 1
    • Eine bessere Welt - Die Abnormen Band 2
    • Mit Feuer geschrieben - Die Abnormen Band 3
    • Das Erbe der Elfen

    Das ist für mich übrigens sehr hoch gegriffen, da ich wirklich nie großartig zum lesen komme ... danke restliches Leben für die geringe Freizeit.

  4. #4
    Geile Idee, bin dabei! Gut, dass du es drüben gepostet hattest, sonst hätte ich es nicht entdeckt. ^^

    Meine Ziele:
    • The Book of Dust Vol. 1: La Belle Sauvage (Fortsetzung von His Dark Materials) von Phillip Pullman lesen
    • Ein Buch über die japanische Geschichte lesen
    • Drei Kinderbücher auf Japanisch lesen

    Sind also insgesamt fünf Bücher. Sollte machbar sein, aber wenn ich bedenke, dass Lesen die Tätigkeit ist, die bei mir trotz mehrmaliger guter Vorsätze in den letzten Jahren nie wirklich die Aufmerksamkeit von mir erfahren hat, die sie verdient hätte, ist es für meine persönlichen Verhältnisse auch nicht so gaaanz niedrig gesteckt. Vielleicht kommt noch ein Sachbuch hinzu, ich habe das Gefühl, es gibt da noch mehr, was ich eigentlich unbedingt lesen wollte.

  5. #5
    Ich habe mir auch vorgenommen, endlich wieder einmal richtige Papier-Bücher zu lesen, statt alles auf meiner KindleApp vergammeln zu lassen. Und um mich dazu ein bisschen zu nötigen, habe ich gerade für 70 Ocken bei Amazon eingekauft. Die 5 erstandenen Bücher sind gleichzeitig auch meine Lese-Liste für die Challenge. Vielen Dank für die coole Idee!

    Ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn sich meine Auswahl eher im Sachbuchbereich bewegt - für Belletristik kann ich mich einfach nicht begeistern.

    • Wenn Männer mir die Welt erklären - Rebecca Solnit
      Ein Mann, der mit seinem Wissen prahlt, in der Annahme, dass seine Gesprächspartnerin ohnehin keine Ahnung hat - jede Frau hat diese Situation schon einmal erlebt. Rebecca Solnit untersucht die Mechanismen von Sexismus. Sie deckt Missstände auf, die meist gar nicht als solche erkannt weil Übergriffe auf Frauen akzeptiert sind, als normal gelten.
    • Bad Feminist: Essays - Roxane Gay
      A collection of essays spanning politics, criticism, and feminism from one of the most-watched young cultural observers of her generation, Roxane Gay.
    • Untenrum Frei - Margarete Stokowski
      SEX. MACHT. SPASS. UND PROBLEME.
      In ihrem Debüt «Untenrum frei» schreibt die Autorin und Spiegel-Online-Kolumnistin Margarete Stokowski über die kleinen schmutzigen Dinge und über die großen Machtfragen. Es geht darum, wie die Freiheit im Kleinen mit der Freiheit im Großen zusammenhängt, und am Ende wird deutlich: Es ist dieselbe.
    • Radikale Selbstliebe: Feier dich selbst! - Gala Darling
      Was ist eigentlich radikale Selbstliebe? Und wie kann ich diese Selbstliebe in mein tägliches Leben integrieren? Wie kann ich aus dem Hamsterrad des Alltags ausbrechen, um das Leben so richtig zu fassen zu kriegen? Gala zeigt an ihren persönlichen Erfahrungen, wie wir unseren inneren Teufelskreis durchbrechen und endlich werden, was wir wirklich sein möchten.
    • Verstecken gilt nicht: Wie man als Schüchterner die Welt erobert - Melina Royer
      Ich folge Melinas Blog "Vanilla Mind" schon ziemlich lange und mag ihren Schreibstil. Sie schmeißt mit der Empfehlung für das Buch seit Veröffentlichung nur so um sich und als treuer Fan habe ich es mir deswegen endlich gekauft. Ich bin etwas zwiegespalten, weil sie zu einem etwas belehrenden Ton neigt, aber der Rest der Liste besteht aus feministischer Wut-Literatur, also wird es so schlimm schon nicht werden

  6. #6
    Bei mir ist das Lesen auch eine viel zu vernachlässigte Sache. Entsprechend mache ich auch gerne mit, um mich - hoffentlich - zu motivieren, und danke für die tolle Idee.

    - The Complete Works: William Shakespeare

    (Im letzten Jahr gekauft und es eigentlich ziemlich genossen, mit einem bereitgelegten Wörterbuch durch die wunderschönen Texte zu streifen und mich zu begeistern, die alte Shakespeare-Leidenschaft wieder zu wecken. Das muss weiter gehen)

    - Irgendwas von Haruki Murakami (Spezielle Empfehlungen zum Einsteigen?)

    - Buddenbrooks oder evtl. andere Mann-Romane

    ***

    Da die Shakespeare-Collection wirklich dick ist und einiges beinhaltet, ist das womöglich schon mehr als ich mit meiner Lesefaulheit stemmen kann. Trotzdem stelle ich mal noch ein Stretch Goal mit auf:

    - Irgendwas von Walter Moers

    Geändert von MeTa (14.01.2018 um 15:59 Uhr)

  7. #7
    Zitat Zitat von MeTa Beitrag anzeigen
    - Irgendwas von Haruki Murakami (Spezielle Empfehlungen zum Einsteigen?
    Höhö, das wollte ich auch auf meine Liste schreiben, weil ich es mir auch schon länger vorgenommen hatte. Aber aus Angst, dass ich mir zu hohe Ziele stecke, dann doch gelassen. Als ich mich damals umgehört/umgelesen hatte, wurde oft Hard-Boiled Wonderland and the End of the World für Murakami-Einsteiger empfohlen.

    Hmmm, vielleicht setze ich das doch noch auf meine Liste.

  8. #8
    Oh, das trifft sich gut, da ich schon ewig an der Memory, Sorrow & Thorn Reihe lese und etwas zusätzlichen Ansporn brauche (obwohl mir die beiden ersten Bücher, die ich bisher durch habe, wirklich gut gefallen haben); und ich habe noch so viel mehr Bücher rumliegen.^^

    Meine Ziele:
    • Green Angel Tower Part 1 - Tad Williams
    • Green Angel Tower Part 2 - Tad Williams
    • Der Kleine Prinz - Antoine De Saint-Exupéry
    • Irgendwas Anspruchsloses ohne Fantasy


    4 Bücher also, was für mich auch schon ziemlich herausfordernd wird. Aber mit zusätzlicher Motivation nehme ich mir ja vielleicht öfter bewusst dafür Zeit.^^

    @MeTa:
    Ich kenne nur Norwegian Wood von Murakami, was mich bisher aber noch nicht dazu bewegt hat, mehr von ihm zu lesen. Also vielleicht dann doch das, was Narcissu vorgeschlagen hat.?
    (Also, es war jetzt nicht schlecht, aber hat mich damals relativ wenig beeindruckt. Da war ich aber auch noch deutlich jünger ;0)

  9. #9
    Nice, ihr seid drin! o/

  10. #10
    Ich würd gerne mind. die 8000 Seiten von letztem Jahr knacken. Find es zumindest was mich selbst angeht gescheiter es so auszudrücken, als mir mit 20 Reklamheftchen vorzugaukeln ich hätte viel gelesen.

    Mal gucken.

    Also, Itaju joins the fray: (0/8000)


    @Meta, ich hab damals Kafka am Strand zuerst gelesen, was schon so ein Wälzer war. Ich denke Naokos Lächeln ist deutlich geerdeter und vor allem Kürzer. Das wäre mein Vorschlag an dich.

  11. #11

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Mist, du bist mir zuvorgekommen Ich hatte schon nen halben Thread fertig und wollte es "Book-Reading-Challenge 2018" nennen. Aber ich habe noch keine 12 Bücher beisammen. Wie dem auch sei:

    Meine Liste
    Titel Author Gestartet Beendet Wertung Lesezeit
    Good Omens Terry Pratchett & Neil Gaiman
    Unseen Accademials (Discworld 37) Terry Pratchett
    The Graveyard Book Neil Gaiman
    Codex Alera Jim Butcher
    Mein erstes Patrick-Rothfuß-Buch - Vorschläge erbeten! Patrick Rothfuß
    The Long Earth (The Long Earth 1) Terry Pratchett
    Ein Fantasybuch, das in den letzten 5 Jahren erschienen ist
    A Rare Interest in Corpses (Inspector Ben Ross 1) Ann Granger
    American Elsewhere Robert Jackson Bennett 14.01.2018 18.01.2018 ★★★★✰ ~15h
    The Marvelous Land of Oz L. Frank Baum 11.03.2018 11.03.2018 ★★★✰✰ ~4
    A Study in Scarlet Arthur Conan Doyle
    Please Don't Tell My Parents I'm a Supervillain Richard Roberts
    Rivers of London (Rivers of London 1) Ben Aaronovitch

    Geändert von Shieru (12.03.2018 um 12:40 Uhr)

  12. #12
    Hm, hab schon so 100 Seiten von meinem aktuellen Buch gelesen, da zieh ich die einfach mal ab.
    Seitenanzahl runde ich der Einfachheit halber ab.

    1. Michael Crichton - Jurassic Park: The Lost World (300/300) bzw. (400/400)

    2. Friedrich Dürrenmatt - Der Richter und sein Henker (100/100)
    3. James S. A. Corey - The Expanse 2: Caliban's War (500/500)
    4. John Wiliams - Butcher's Crossing (350/350)
    5. H. G. Wells - The Invisible Man (200/200)
    6. George Orwell - Animal Farm (0/100)
    7. Truman Capote - The Grass Harp (0/250)
    8. Gerard Donovan - Julius Winsome (200/200)
    9. Haruki Murakami - Kafka am Strand (600/600)
    10. Gillian Flynn - Gone Girl (550/550)
    11. Kurt Vonnegut - Slaughterhouse-​Five (200/200)
    12. Leo Tolstoi - Der Tod des Iwan Iljitsch (100/100)
    * Mark Z. Danielewski - House of Leaves (0/700)
    * H. G. Wells - The Time Machine (100/100)
    * Ayn Rand - The Fountainhead (0/700)

    Zusätzlich gelesen:
    Henrik Ibsen - Nora oder Ein Puppenheim (100/100)
    Henrik Ibsen - Hedda Gabler (100/100)
    Fjodor Dostojewski - Die Sanfte (70/70)
    Neil Gaiman - American Gods (750/750)
    Franz Kafka - Das Schloss (350/350)

    Die letzten drei Bücher sind nur gute Vorsätze.

    @Meta: Ich empfehle dir Südlich der Grenze, westlich der Sonne von Murakami. Das ist sehr bodenständig und liest sich sehr gut. Hardboiled Wonderland fand ich da schon etwas schwächer, auch wenn du damit ebenfalls gut bedient wärst. Ranmaru hatte mir mal nahe gelegt, nur die Übersetzungen von Ursula Gräfe zu lesen, vielleicht solltest du dich auch daran orientieren.

    Geändert von Byder (05.01.2019 um 00:51 Uhr)

  13. #13
    Vor 2 Jahren habe ich 42 Bücher geschafft, seit dem versuche ich eigentlich diesen Rekord zu knacken.
    Daher strebe ich immer 45-50 Bücher an ^^''

    Welche es sein werden kann ich dementsprechend noch nicht sagen, da viele Bücher spontan gekauft werden.
    Da ich schon drei Bücher Geschafft habe und zwei Bücher zurzeit Lese ( springe zurzeit hin und her weil mich die Bücher eher so semi interessieren aber ich dennoch weiter lesen möchte ) würde ich mein Ziel hier auf 40 setzen.
    Gelesen wird Hauptsächlich im Genre: Fantasie, Young Adult, Thriller und Dystopien, aber auch alles andere ist möglich, sobald es mich interessiert oder ich Lust drauf habe.

    Zurzeit lese ich "Das Lied der Krähen" von Leigh Bardugo und "Wintersong" von S. Jae-Jones.
    Gestern beendet habe ich "Deadly Ever After" ein Thriller von Jennifer L. Armentrout, wo ich nach nur 30 Seiten schon das Ende erahnt habe, die gute Frau sollte lieber bei dem Fantasiegenre bleiben...

    Was danach kommt weiß ich noch nicht, hab einige Bücher vor Weihnachten gekauft und mein Stapel ungelesender Bücher umfasst über 100 E-Books und zurzeit geschätzten 25 HC und TB, einge kaufen sich Schuhe, ich kaufe mir Bücher
    Mit meinen bevorzugten Genre und der Anzahl an Bücher falle ich hier ein wenig aus der Reihe, wie ich feststellen musste ^^'''

    Die beiden Bücher die ich in der ersten Januarwoche beendet habe zähle ich nicht mit rein, nur das von gestern Somit steht es dann aktuell bei mir bei 01/40 geschafft!

  14. #14
    Verarschen, Byder? Nächstes Mal zählst du deine Gesamtseiten selbst.

    Zitat Zitat
    Mit meinen bevorzugten Genre und der Anzahl an Bücher falle ich hier ein wenig aus der Reihe, wie ich feststellen musste ^^'''
    Och, YA und Fantasy haben wir hier doch genug. Wer wie viel hat, ist ernsthaft egal, solang du nicht zu jedem der vierzig Bücher vierzig Posts absetzt. xD Also keine falsche Zurückhaltung!

    Ich finde unsere Varianz hier allgemein sehr unterhaltsam. Will nicht noch jemand Kochbücher mit reinnehmen?
    Edit: Und da kommt Schattenläufer mit Comics. xD

  15. #15
    Ich mache auch mit! Allein schon, weil ein Überblick über die Bücher, die ich lesen will, ganz gut ist für mich.
    Oh, und Comics. Ich will wieder mehr Comics lesen.

    Was ich auf jeden Fall lesen will:
    - Die letzten 4 Bände der "Chronicles of Amber" von Roger Zelazny (Merlins Geschichte, damit habe ich bereits begonnen)
    - Das neue Vlad-Taltos-Buch von Steven Brust, "Vallista"
    - alles von den "Saga" Comics, damit ich da wieder auf dem aktuellen Stand bin
    - "Die drei Sonnen" von Liu Cixin, ein laut meinem Vater sehr guter/intelligenter Sci-Fi-Roman

    Dann gibt es noch ein paar grobe Pläne:
    - einen Sci-Fi-Klassiker, vielleicht so etwas wie "Solaris" von Stanislaw Lem, mal sehen
    - einen Weltliteratur-Klassiker, da habe ich noch keine Idee
    - vielleicht nochmal "Infinite Jest" von David Foster Wallace (weil mir das Buch immer noch häufig durch den Kopf geht und es mich unter den Fingern juckt, es noch einmal mit Wissen über das Ende zu lesen)
    - vielleicht nochmal "The Incrementalists" von Steven Brust und Skyler White versuchen (weil es so schlecht ist, dass ich es doch noch ganz durchlesen will, um eine vollständige Kritik geben zu können - nachdem ich es vor 1 Jahr empört abgebrochen hatte )

    Damit komme ich auf einen Jahresplan von ca. 8 Büchern/Comics. Das klingt machbar!

    Geändert von Schattenläufer (15.01.2018 um 09:35 Uhr)

  16. #16
    Ich hätte auch Lust mitzumachen - vielleicht komme ich dann auch endlich mal wieder etwas mehr zu lesen. Zunächst würde ich mir mal 4 Bücher vornehmen, vielleicht schaffe ich dann ja doch noch mehr.

    • Ernest Hemingway - A Farewell to Arms
    • Chuck Palahniuk - Fight Club
    • Tad Williams - Die Nornenkönigin
    • Tad Williams - Der Engelsturm

  17. #17
    Zitat Zitat
    Ernest Hemingway - A Farewell to Arms
    Was denn da los? Hat jemand letztes Jahr nicht genug ins Atelier geguckt?

    Bist drin!

  18. #18
    Zitat Zitat von MeTa Beitrag anzeigen
    - Irgendwas von Haruki Murakami (Spezielle Empfehlungen zum Einsteigen?)
    Murakami Bücher sind ein klein wenig in zwei Kategorien einzuordnen. Bücher, die leicht übernatürlich angehaucht sind und Bücher, die das nicht sind. Beide Richtungen sind sehr zu empfehlen und je mehr man von ihm gelesen hat, desto mehr verschwimmen die Kategorien eigentlich auch, nur für den Start ist das eben vielleicht ganz hilfreich. Als guten Einstieg für das Übernatürliche würde ich auch Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt empfehlen. Mir gefallen zwar andere besser von ihm, aber ich glaube da könnte einem der Einstieg schwerer fallen. Für was "nicht Übernatürliches" würde ich auch Südlich der Grenze, westlich der Sonne empfehlen. Das ist vor vielen Jahren als "Gefährliche Geliebte" bereits erschienen, aber die Neuausgabe unter dem neuen Titel ist von Ursula Gräfe übersetzt und wie Byder schon gesagt wurde, bin ich auch der Meinung, dass Murakami vorallem deswegen so gut hier funktioniert, weil Gräfe die Bücher so wunderbar übersetzt. "Gefährliche Geliebte", die ursprüngliche Übersetzung von einer anderen Person, hat mir nämlich interessanterweise garnicht gefallen.
    Am Ende des Tages würde ich dir aber wahrscheinlich trotzdem zu Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt raten, einfach weil ich niemanden kenne, der Übernatürliches so schön einsetzt wie Murakami und das wird hier direkt deutlich.

    @Shieru: Bei Rothfuss kannst du eigentlich fast nur mit Name of the Wind starten, der erste Teil der "Kingkiller Chronicles" Trilogie, da er bis jetzt nur zwei Romane geschrieben hat. Diesen und den zweiten Teil. Der dritte erscheint dann zusammen mit dem 7. Song of Ice and Fire Teil 2031. Alles andere von ihm sind Kurzgeschichten, die in der gleichen Welt spielen und erst später erschienen sind oder eher in der Comic Richtung einzuordnen.

    Mein Lesen funktioniert nicht gut, wenn ich mir über ein Jahr hinweg konkrete Ziele stecke, anstatt einfach spontan nach dem zu greifen, worauf ich Lust habe und dadurch, dass ich Teil eines kleinen Lesezirkels bin, bei dem immer wieder mir unbekannte Sachen zugeschickt bekomme, kann ich das auch garnicht so voraus planen, daher bleibe ich hier eher einfach mal nur Mitleser und kommentiere eventuell gelegentlich. Aber ich finde das total super hier
    Aber mein Plan für den Monat ist Ikarien von Uwe Timm zu beenden und dann je nach Lust und Laune entweder 1Q84 von Murakami oder The Handmaid's Tale von Margaret Atwood zu lesen

  19. #19
    Ich lese zwar irgendwie die meisten meiner Bücher nur auf dem BMT, aber versuchen kann man es ja mal. Mit einer kleinen Anzahl an Büchern die sich ja eventuell erweitern lässt

    • The Murder of Roger Ackroyd - Agatha Christie
    • Murder on the Orient Express - Agatha Christie
    • Joyland - Stephen King (das hab ich ausversehen sogar doppelt xD)
    • Collection Fiction - H.P. Lovecraft - A Variorum Edition: Volume 1: 1905 - 1925
    • Das Erbe der Elfen (1.Band der Hexer Saga) - Andrzej Sapkowski

    Bei Agatha Christie muss ich aber sagen, dass ich bisher nur And Then There Were None gelesen habe (so passend zum BMT Mörderspiel xD). Und ich finde die Art und Weise wie sie Dialoge schreibt echt furchtbar. Ständig nur "he said", "she said", "he said", eventuell noch mit einem weiteren Wort um zu beschreiben wie genau das gesagt wird (sharply, smiling, abruptly). Fühlt sich teilweise mehr wie ein Theater-Script als wie ein gut geschriebenes Buch an. Zumal sie selbst dann den Sprecher deklariert wenn der Satz eigentlich schon klar macht wer da eigentlich redet.
    Aber hey, dafür sind die Bücher allesamt sehr kurz!

  20. #20

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Wintersonnenwende sollte ich wohl auch langsam endlich mal lesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •