Seite 27 von 27 ErsteErste ... 172324252627
Ergebnis 521 bis 531 von 531

Thema: [Vollversion] Sternenkindsaga Version 1.1.3 Der Patch 1.1.3 wurde veröffentlicht!

  1. #521
    Bin durch.

    *seuftz*

    Schön wars Auch wenn ich noch so viele (offene) Fragen habe. (also das Ende hat ein paar Dinge nicht gezeigt, welche ich gerne noch erfahren hätte)
    Alles in allem ein sehr gelungenes, liebevoll gestaltetes Spiel.
    Bin froh es spielen zu dürfen, die Story ist fantastisch.

    Ich ärgere mich ein wenig, dass ich nicht auf schwer gespielt habe ^^

    Ach ja, die aller letzte Szene nach dem Abspann hat mich nochmal richtig lachen lassen.


    Schönes Teil, werde ich sicherlich mal wieder einwerfen

  2. #522
    Sehr schön, dass es dir gefallen hat!

    Was hättest du denn gerne gesehen? (Das kannst auch in Spoiler vom Forum schreiben, das geht so:
    [spoiler]Das ist ein Spoiler[/spoiler ]

    (Das Leerzeichen vor der letzten Klammer muss weg, dann erkennt das Forum, dass es den Text innerhalb im Spoiler verstecken soll. Das sieht dann so aus:

  3. #523
    Ich bin grad dran und die Spielfigur von Rabek erinnert mich die ganze Zeit an Wonderwoman.
    Durchkommen hab ich am WE nicht geschafft. Aber ist ja auch gut wenn noch was übrig ist.

  4. #524
    Von Nonsense, auf dessen abschließende Meinung ihr sicherlich jahrelang gewartet habt.




  5. #525
    Oh my, nachdem ich nun diverse Male angeschrieben wurde, ist heute wohl der Tag, an dem ich mich gerne einmal melden würde.
    Da ich mir gut vorstellen kann, dass er hier mitliest, werde ich einmal das posten, was ich auch unter das Video geschrieben habe (plus ein, zwei Einwürfe) und zu dem ich vollumfänglich stehe:

    Hallo Nonsense,
    Erstmal Gratulation zu diesem Stream, das sieht mega professionell aus, was du da machst und es ist schade, dass ich durch die Kritik an unserem Spiel auf dich stoße – wir haben uns ja wirklich Ewigkeiten nicht gesehen und gehört. Ich hoffe, dir geht es gut. 😊
    Es ist damals wie heute so schade, dass wir dich nie ganz abholen konnten. Wir haben ja Beide schon so unglaublich viel über das Spiel gesprochen und leider auch gestritten. Dein Frust scheint noch immer mit Händen greifbar zu sein.

    Das große Problem ist – und das muss ich immer und immer wieder sagen – wir wollten nie die besten Maker sein. Ich denke heute noch, dass RealTroll in seiner Gesamtheit ein Genie ist, Kelven, Grandy und Marlex unsere Aushängeschilder und viele Maker, die aus unserer Community „groß“ geworden sind, heute als Profis arbeiten. Was wir machen wollten, was wir immer realisieren wollten, war einfach nur ein Spiel, in dem wir mit Freunden arbeiten. Es ist schade und war nie in unserem Interesse, den Eindruck zu erwecken, dass wir ein Spiel für alle bauen und selbst in deinem Interview habe ich ja versucht, den Hype zu minimieren – weil ich gut wusste, woran es im Spiel hapert. Aber Hype lässt sich leider einfach nicht steuern, da trägt Niemand schuld daran.

    Ich bin froh, dass du auch die positiven Dinge erwähnst, doch ist es schade, dass du noch immer so höhnisch bist. (ein so gutes Review wäre auch ohne diesen Spott, also die Einblendungen, ausgekommen. Und der Sin-Counter ist ein bisschen zu laut, meiner Meinung nach)
    Wie du es selber schon sagst und wie wir immer wieder betont haben: Es ist uns absolut die Luft ausgegangen, genau das ist passiert und daher wirkt es ohne jede Frage gegen Ende hin gehetzt, da kann ich dir einfach nur zustimmen. Dass das schade ist, ist exakt das, was auch wir absolut denken, was wir uns dabei gedacht haben, ist ja genau das, was du bereits sagtest: Wir haben es zeitlich nicht mehr hinbekommen. Es ist aber wirklich schade, dass du noch immer denkst, das wäre böse Absicht gewesen oder gar ein Trollversuch unsererseits. Wir haben diese Entscheidungen mit absolut blutendem Herzen getroffen und Niemanden hat das mehr getroffen als uns. Viele deiner Kritikpunkte lassen sich auf Zeitmangel zurückführen, es ist einfach schwer zu sagen, wie man derlei hätte besser machen können, Zeit lässt sich nicht herbeizaubern, z.B. Sanasheym, Orkball, ebenso die Darstellung von Schlachten usw. Ähnlich wurde GoT in den ersten Staffeln auch dafür kritisiert, dass sie kein Budget hatten, die Schlachten darzustellen. Bei uns war Zeit die kritische Ressource.

    Deinen Ärger und Frust über die erzählte Story ist natürlich eine andere Sache, die Probleme mit dem Bug waren einfach ein riesiges Versagen von unserer Seite.

    Ein anderes Thema ist die Frage nach der Kritik: Natürlich darf alles kritisiert werden, das war nie unser Problem. In deinem eigenen Video sieht man nochmal das Problem, dass wir damals hatten: Dieser Spott, hier dargestellt durch Soundeffekte oder einen Counter, der seltsam hochzählt oder dein Abschlusslied. Du hast unglaublich viel Mühe in Dinge gesteckt, die verletzen sollten. Daher sind wir immer wieder aneinandergeraten. Grade in diesem Video rockst du durch das freie Sprechen, die guten Beispiele, die angenehme Gesprächsführung, das wäre auch ohne Spott und Hohn gegangen.

    Ein großes Problem ist auch nach wie vor, dass du auch heute noch sagst, es wäre „Absicht“ gewesen, die Fans zu enttäuschen. Das wollten wir nie, wir haben es nur nicht geschafft, mehr Zeit zu investieren – ich weiß, da wiederhole ich mich. Da hätten auch 5 Jahre nichts mehr geholfen. Wir schaffen es einfach nicht. Ich kann dir versichern, dass es nicht anders ging. Wenn es dich oder deine Zuhörer interessiert, kann ich dazu mehr ausholen. Aber ich denke, dass du vielleicht sogar aus eigener Erfahrung weißt, dass es manchmal „einfach nicht mehr geht“.
    Sieh es mal so: Die Community war ganz sicher von dem was schlecht lief, enttäuscht. Aber ich bin froh, dass es eben mit Anstand kommuniziert wurde, dass man sich auf die positiven Dinge konzentrierte. Wenn Fussballspieler nach echt versautem Elfmeterschießen nach Hause komme, dann kann man sie mit Eiern bewerfen oder aufbauen.

    Am Allermeisten tut es mir leid, dass du so enttäuscht bist – du warst damals unser größter Fan und ganz ehrlich: Nichts wäre mir lieber und eine größere Ehre gewesen, dir das beste Spiel der Welt zu präsentieren. Wir wollten nie Jemanden absichtlich enttäuschen. Und es tut mir persönlich leid, dass wir damals so gestritten haben, wir waren 7 Jahre jünger und emotional komplett aufgeladen. Ich kann dir zwar ganz sicher nicht dein Traumspiel geben, aber ich kann dir auf jeden Fall die Hand zur Versöhnung reichen und dir versichern, dass ich sehr, wirklich sehr oft an deine Kritik gedacht habe.

  6. #526
    Die SKS ist "kläglich gescheitert" lese ich im Beschreib des Videos? Der Ausdruck alleine zeigt, dass es hier mehr um persönliche Befindlichkeiten als um das Spiel gehen kann. SKS ist zweifellos das ambitionierteste aller deutschen RPG-Maker-Spiele, aber meiner Meinung nach hat es seine Ambitionen grösstenteils auch erreicht und entsprechend adäquat umgesetzt. Ein paar Ecken und Kanten hat es, klar, aber "kläglich gescheitert" erscheint mir unverschämt und ungerecht. Dass die SKS für mich unter all den tausenden von RPG-Maker-Spielen deutscher, englischer und auch französischer Provenienz einen Spitzenplatz in Punkto Gamedesign, Dramaturgie und Worldbuilding einnimmt, muss ich hier nicht noch einmal betonen.

  7. #527
    @Athanasius
    Stimme deiner Aussage so voll und ganz zu.

  8. #528
    Also, wie Grandy in UiD so schön sagen würde : Wie denn, wo denn, was denn???" Das waren meine Gedanken, als ich die beiden Videos gesehen hatte.
    Der obere ist ja - zumindest bis zum zweiten Teil noch ganz mit mir auf einer Linie, aber das zweite ist für mich genau das, als was Bergenthorn in den Videos dargestellt wird: Ein Schlag ins Gesicht.

    Was hier über den zweiten Teil gesagt wird, ist so ziemlich das genaue Gegenteil, was tatsächlich in SKS passiert:
    Klar ist das Kapitel Bergenthorn nicht mehr so, wie es zu den Vorbereitungen war ... es ist Krieg - und der echte Ernst wird jetzt deutlich und prasselt mit voller Wucht auf die Gruppe - und den Spieler ein. Hier macht es schon Sinn, dass alles vorerst linearer ist - man befindet sich in besetztem Feindesland, die Armee zählt auf die Gruppe, da gibt es wenig Fläche für freie Erkundung.
    Ich würde sogar sagen, Bergenthorn ist sogar weit emotionsgeladener und tiefgehender als das vorherige Kapitel - enthält es doch weit mehr Zeichen von Kameradschaft, Treue ... aber nun auch Trauer und großer Verlust ... ich weiss noch, wie ich immer wieder Tränen als Begleiter in diesem Kapitel hatte, ebenso ein durch die Atmosphäre hervorgerufenes beklemmendes Gefühl, was als nächstes kommen würde ...

    Nach der Rückkehr ist das lineare auch wieder am Ende - man kann noch alte Quests abschließen, in alte Gebiete reisen um neues zu entdecken, aber erkundet durch die Story aber auch noch neue Gebiete, um die letzten Geheinisse zu lüften.

    Naja, der Kommentar mit der schwangeren Priesterin, die verschwindet und "angeblich" nie wieder gesehen wird, ist nicht ganz richtig. In einem bereits besuchten Gebiet findet man heraus, wie es ihr erging.

    Von den Ratsmitgliedern ist zumindest Iwan Rabenkind ein eher ständiger Begleiter, der eine große Rolle spielt. Ein anderes bestimmtes männlicher Mitglied taucht auch öfter auf, meistens im Streit mit Kaylar. So gesehen ist der Rat also schon immer wieder präsent.

    Also ... kläglich gescheitert ist hier wirklich mehr als nur fehl am Platze - eigentlich sogar vollkommen unsinnig!
    Wie ich das sehe, gibt es sonst eher niemanden hier, der etwas an SKS zu motzen hätte - es ist eine große Runde von SKS-Fans, die trotz der (noch) vorhandenen Fehler immer noch für dieses Spiel brennen.
    Während des gesamten Spiels über sieht man immer wieder, wie sich all die Arbeitsstunden, die ganzen Mühe und Schweißtropfen gelohnt haben - da ist mir nie ein "Absturz" aufgefallen ... außer in die Tiefe, welche SKS bietet

    Bei Sanasheym stimme ich in einer Sache zu, hier fand ich es auch schade, dass der Tempel nicht begehbar ist - aber das wurde ja geplant, in Version 1.1.4 einzufügen.
    Nutzlos sind die Boni hier übrigens keineswegs - ich habe hier noch sehr davon profitieren können.
    Eine gewisse Eigenschaft spielt ja auch beim Endkampf eine Rolle.

    @Athanasius:
    Puh, nicht zu vergessen, auch meine Zustimmung - nachdem ich mein eigenes losgeworden bin.

    @Daen
    Leider wird es nicht immer möglich sein, es allen recht zu machen.
    Du und Dein Team habt nach langer harter Arbeit ein echtes Traumspiel für viele hier geschaffen, das sich mit den Klassikern der großen Meister RealTroll (Ja, ein echtes Genie!), Kelven, Grandy und Marlex mit gutem Gewissen auf eine Stufe stellen lassen kann!
    Als ich das erste Mal Wolfenhain ausprobierte, dachte ich übrigens einmal kurz, es würde in der selben Welt wie SKS spielen!

    Schon lustig ... als SKS noch in der Demo-Phase war, hatte ich mal kurz reingesehen, konnte aber nichts damit anfangen. Irgendwie war ich mit dem, was ich tun musste, überfordert - erst Jahre später, als es schon Vollversion 1.1.3 gab, versuchte ich es nochmal und kam dieses Mal ohne Probleme zurecht!

  9. #529
    Ich muss sowohl Nonsese langes Video nochmal komplett schauen, aber zumindest motiviert mich die Diskussion hier es nochmal anzufassen. Ich hatte es vorm Realease nie gespielt, also war meine Demo/VV Enttäuschung weniger groß, als die, die die Nonsese hier äußert. Wie gesagt mein letztes Durchspielen liegt 6? Jare zurück, hab damals Anführer und Dieb je einmal gespielt. Zwei Dinge erinere ich mich noch deutlich, die ich hier gerade mal anbringen wollte: Das Ende kam mir auch damals geruscht vor,, wobei! mir das beim Anführer-Playthrough mehr auffiel ich frage mich warum. (Ende heißt hier alles nach Bergenthron, Bergenthron selbst fand ich sehr gut, genau wege Krieg ist was anderes als Vorbereitung.)

    Zweitens litt dafür aber das Diebplaytrough an einem Riesenproblem, ich nehme Gorath den Ersatzanführer irgendwie nicht ab, Ich fand ihn in der Rolle nicht überzreugend. Ich hatte den Eindruck der Anührerweg sei bis einschließlich Bergenthron besser ausgearbeitet als der Diebweg und es wirkte so, als sei das der kanonische Weg. Ist das ein irreführender Eindruck? Das ich das Spiel mag sieht man an meinem Avatar:-)1

    Welche Route würdet ihr raten, wenn man Dieb und Anführer noch so halbwegs im Kopf hat?

    Edit: Man ist Nonsense tendenziös

    Geändert von Einheit092 (28.06.2021 um 14:13 Uhr)

  10. #530
    Dieses sehr negative Review ist ja mal kompletter Nonsense.
    Viel zu harsch bewertet das Ganze. Ich kann fast keinen Punkt davon nachvollziehen.
    SKS ist und bleibt das beste RPG-Maker-Spiel aller Zeiten. Darauf erstmal 'n neuen Run als Abenteurer starten ( Bestes Sternzeichen )

    Geändert von Gisulf91 (17.07.2021 um 08:26 Uhr)

  11. #531
    Dieser Text enthält sehr schwere Spoiler zu SKS und Vampires Dawn 2 - Everlasting Blood. Ich habe die relevanten Stellen dementsprechend markiert, ich bitte dies zu beachten.

    Ich ertappe mich gerade schon wieder, wie ich mich hier anmelde, um irgendwas mal mitteilen zu müssen und es betrifft tatsächlich das Spiel SKS, diesmal. Genaugenommen das Review, das auf Youtube hochgeladen wurde. Um ehrlich zu sein habe ich mir eigentlich vorgenommen, mich aus den verschiedensten Gründen zurückzuziehen, aber wenn ich sehe, wie ein solch grandioses Spiel so niedergemäht wird (und die Tatsache, dass ich sämtliche Google-Konten mittlerweile gelöscht habe und es mir verkneife, auf Google zu kommentieren), dann geht das meiner Meinung nach nicht nur unter die Gürtellinie, sondern ich fühle mich persönlich da wirklich angegriffen. Denn ich bin Fan von SKS, egal wie scheiße das Spiel geworden ist. Ich bin ein Fan vom Spiel, vom Entwickler persönlich (Ich hoffe, ihm gehts gut!) und überhaupt von der ganzen Mannschaft, die dahintergestanden hat oder noch immer steht.

    Ich weiß gerade auch nicht wirklich, ob ich Nonsense persönlich anspreche (Den ich ja vor kurzem sogar noch in Schutz genommen habe) oder die Allgemeinheit und das Entwicklerteam, damit ersichtlich wird, wie sehr ich noch immer hinter dem Projekt stehe. Ich kann es persönlich nicht nachvollziehen, dass das Projekt noch heute einerseits so lächerlich gemacht wird, andererseits aber dieselbe Person sich den Wolf aufregt, wenn ihr Everlasting Blood-Fanprojekt in Stücke gerissen wird, welches ich übrigens wirklich sehr, sehr, sehr gelungen finde, bis auf ein, zwei Sachen.

    Für mich ist am Allerwichtigsten, dass SKS einfach charakterlich und menschlich vieles richtig macht. Es entwickelt sich eine sehr positive Dynamik in einer Party, die irgendwie einfach so zusammengewürfelt wird, weil da drei völlig unterschiedliche Typen rekrutiert werden und der Vierte anfangs mehr weiß, als er verraten will. Im Mittelpunkt steht der Glaube und die Kameradschaft untereinander und das ist das gesamte Spiel einfach so gut sichtbar, genauso wie aber auch die zwischenmenschlichen Konflikte zwischen zwei der vier Charakteren nach der Zeit.

    Natürlich kann man sich selbst als Nicht-Kunstschaffender Kritik an Spielen erlauben, aber diese Kritik sollte dann auch angebracht sein und ich habe einfach das Gefühl, einmal für SKS Stellung beziehen zu müssen, indem ich mal seltenerweise einlogge und mir wieder einmal den Frust von der Seele schreibe (Was ich hiermit ja tue).

    Wenn man unbedingt meint, man müsste im Internet geschützt vor dem Bildschirm über ein Spiel herziehen, nur damit man Clicks generiert, dann gibt es so viele Spiele in der Auswahl, aber wie die Wahl dann auf SKS fallen kann, ist mir ein Rätsel. Man kann sich auf Rigs bis hin zur viel umstrittenen VD-Reihe einschießen, weil man dort viele Dinge findet, die man auch vor allem im Hinblick auf den heutigen gesellschaftlichen Umgang einfach nicht mehr bringen kann und wo es dann auch gesellschaftspolitisch wirklich wichtig ist, seine Stimme zu erheben. Was bleibt mir noch übrig hier zu sagen, bei dieser (kleinen) "fundamentalen" Analyse? Bleibt mir nur noch zu sagen, dass mir in VD3 nichts und keiner gefällt, bis auf das Gameplay und die Kämpfe. Aber in der Story und in der Art und Weise, wie sie sich gebärdet, ist alles falsch. Ich weiß nicht, mit welcher Einstellung Marlex den dritten Teil begonnen hat. Man hat sich hier für echt deepe, gesellschaftlich hochbrisante (und hochaktuelle, wie ich finde) Hardcore-Themen entschieden, da hätte man Fachkenntnisse oder sehr umfangreiche Recherchen, Gespräche mit Psychiatern/Psychologen/Menschenrechtlern vermuten müssen. Er gibt massig überzeichnete Titten an hoffnungslos klischeeüberlaufenen Frauenkörpern, die so unfreiwillig zu einem Objekt verkommen, es gibt keine Logik während dem partyinternen Agieren miteinander, es wird körperliche Gewalt an Frauen, Massenvergewaltigungen und Frauenunterdrückung (unfreiwillig) legitimiert, wie man sich das in einer heutigen, noch immer für Frauen brandgefährlichen Welt mit falschen Werten ihnen gegenüber nicht erlauben kann, zu viele Rechtschreibfehler, und samt und sonders versucht man sich an Plottwists - und vergisst, wie man das eigentlich macht.

    Um mal den letzten Punkt aufzugreifen: Plottwists kann man nicht einfach implementieren, sie aber schon fünf bis sechs Spielstunden davor schon auflösen oder ankündigen. Man muss nach Möglichkeit ihn so platzieren, dass es den Spieler komplett unerwartet trifft. Das beherrscht Nonsense ja durchaus, wie man an EB sieht. Man sieht dann keine vier Spielstunden vorher Die Plottwists müssen variabel sein von der Tragweite und der Sprengkraft des Geheimen, damit nicht der krasseste Plottwist gleich vorweggenommen wird und die Spieler gerade nicht Bescheid wissen, wo sie eigentlich stehen. Auch wenn VD3 auf Steam ziemlich gute Bewertungen erhalten hat, würde ich dieses Spiel, das mich 15 Euro gekostet hat, qualitativ deutlich unter dem Niveau von SKS ansiedeln, zumal da so viele unterschiedliche Menschen mit Zeitdruck, persönlichen wie teaminternen Problemen gearbeitet haben und sich vor allem: Am Wichtigsten: Immer sehr aufrichtig und gut um die Unterstützer und Fans... Um mich... gekümmert haben. All dies ist in VD3 vermisst worden. In SKS hingegen hatte ich nicht einmal so ein Gefühl in diese Richtung. Es gab den ersten großen Plottwist, als Es zog sich wie ein roter Faden durch dieses Spiel, dass man entweder gar nicht, sehr spät oder erst während oder nach der Enthüllung des Plottwists herausfand, warum der eigentlich genau so gekommen ist. Das ist in VD3 gänzlich anders, denn hier nimmt der Antagonist einfach fast immer komplett die Spannung raus, weil man Selbstgespräche führt oder sie herausgefunden haben, dass sie in einer Spielwelt leben und versuchen das dem Spieler zu kommunizieren in der Hoffnung, dass er das gut findet.

    Ich bringe den Vergleich mit VD3 und SKS, weil SKS objektiv und völlig neutral bewertet über einem kommerziellen RPG Maker-Spiel steht und darüber hinaus sich an sämtliche versprochene Gastrollen gehalten hat, was bei VD3 nicht war, da geht man anscheinend mit den Unterstützern um wie mit einem Sack Kartoffeln, sowie wie weiter oben erwähnt immer für die eigenen Fans da war - ganz zu schweigen davon, dass man die großen gesellschaftlichen Brandherde einfach in einer Fantasywelt gar nicht erst angesprochen hat, weil man sich wohl sonst die Finger daran verbrannt hätte.

    Ich hoffe, es lesen sowohl Daen als auch Nonsense, denn a) ein Spiel in dieser Tragweite ohne kommerzielle Hintergedanken in so einer schwierigen Konstellation zu erstellen ist Qualität. Keine Quantität. b) Jemand der sich darüber aufregt, dass sein Spiel in der Luft zerrissen wird und selber Spiele in der Luft zerreisst, mindestens genau in demselben Tonfall, zeigt mir persönlich die fehlende Reife und Entwicklung in einer sehr unruhigen Persönlichkeit. Ich hab mich neulich für Dich eingesetzt, aber ich kann doch wohl den anderen Mit-Postern/ und Lesern nicht ausreden, dass Du offensichtlich nicht nur hier, sondern auch in sehr viel anderen Bereichen innerhalb der Szene angeeckt bist.

    Deshalb würde ich mir irgendwann in naher Zukunft ein Review über Vampires Dawn 3 wünschen. Ungefähr in derselben Länge, zumindest dieselbe Richtung wie das Review von SKS. Ich werds mir ansehen. Versprochen. Wenn deine Mailadresse noch aktuell ist, werde ich drauf eingehen. Und wenn Du dieses Review ohne Spott und den Entwickler trotz seiner teilweise haarsträubenden Fails ins Lächerliche ziehst, dann hast Du im Vergleich zum vorigen Review bereits sehr, sehr vieles richtig gestellt und in meinen Augen auch wieder gut gemacht, weil das eine Entwicklung an Dir aufzeigt, über die ich mich sehr freuen würde.

    Versprochen.

    Geändert von Haudrauf (11.01.2022 um 22:40 Uhr) Grund: Spoilerhinweis

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •