Seite 119 von 119 ErsteErste ... 1969109115116117118119
Ergebnis 2.361 bis 2.367 von 2367

Thema: Kummerkasten

  1. #2361
    Ich hatte einen Traum. In diesem Traum hat meine Freundin mich verlassen. Sie hat mir gesagt, dass sie nicht mehr mit mir zusammen sein kann. Ich beschwere mich zu oft, anstatt Lösungen für meine Probleme zu finden. Ich bringe fremden Menschen zu wenig Wertschätzung entgegen und bin verbittert. Sie sagte mir, dass sie mich liebt, aber dass diese Charaktereigenschaften nicht der Grund sind, weswegen sie mich zum Freund genommen hat. Dieser Traum hat mich traurig gemacht. Aber er hat mich auch nachdenklich gemacht. Es besteht im wahren Leben kein Anlass für eine Trennung. Die Beziehung läuft gut. Aber ich denke, dass mir der Traum etwas sagen sollte. Zu oft bin ich im Supermarkt innerlich genervt, wenn jemand vor dem Regal steht, zu dem ich auch will. Zu oft bin ich genervt, wenn ich nicht die Straße überqueren kann, weil diese eine Person noch kurz mal schnell über den Zebrastreifen rasen muss. Zu oft sehe ich die Menschen, die mir auf dem Bürgersteig entgegenkommen nur als das Hindernis, dem ich ausweichen muss, damit wir nicht zusammenstoßen. Ich sehe den Menschen nur als das Objekt, das im Weg ist. Ich sehe nicht den Menschen. Zu oft lese ich Kommentare in den sozialen Medien. Kommentare, die meist von Hass so zersetzt sind, dass sie einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Und selbst auch bei denen, die sie lesen, langsam Spuren hinterlassen. Das sind nur einige Beispiele für Frust im eigenen Kopf, für den es keinen Anlass gibt. Der Frust existiert nur im Kopf und je öfter man diesen Frust durchlebt, desto eher ergibt man sich ihm, desto eher neigt man wieder und wieder dazu, diesem Frust zu erliegen, der automatisch kommt, in Situationen, die keinen Anlass dafür bieten. Ja, ich schätze, der Traum sollte mir etwas sagen. Ich muss aufhören, im Inneren stets frustriert und verbittert zu sein. Ich muss das Leben wieder als das sehen, was es ist. Lass ich zu viel Frust in mein Leben wird er mich irgendwann Dinge kosten, die ich liebe. Dinge von denen ich nicht gemerkt hab, dass ich sie liebe, weil ich zu beschäftigt damit war, frustriert zu sein.

  2. #2362
    Wenn man es nüchtern betrachtet, ist der Sinn des Lebens auch einfach nur, dass man sein Erbmaterial an die nächste Generation weitergibt. Moderner betrachtet wäre es wohl so, dass jeder selbst seinem Leben einen Sinn geben muss und nicht danach sucht. Gib deinem Leben einen Sinn und erwarte nicht, dass die Gesellschaft oder irgendwelche Personen das für dich tun. Höre z.B. so oft, dass Leute unglücklich mit ihrem Leben voller Arbeit sind, aber im Grunde sucht man sich das selbst aus. Wenn man Luxus haben will, dann braucht man viel Geld, für das man arbeiten muss. Will man dann noch Kinder, braucht man noch mehr Geld und noch mehr Arbeit, wodurch dann wieder die Freizeit und Zeit mit Ehepartner und Kindern fehlt. Das ist eine Spirale, in der sich viele heutzutage befinden. Darum haben meine Frau und ich uns auch gesagt, dass wir keine Kinder wollen. So können wir ein glückliches Leben mit Haus und unserer Art von "Luxus" führen, ohne dafür bis zum umfallen zu buckeln, mit Jobs, die uns Spaß machen und nicht die große Kohle einfahren. Jeder muss für sich einen Mittelweg finden. Alles auf einmal gibt es nur mit Money-Cheat aka Lotto-Gewinn.

  3. #2363
    Zitat Zitat von Ken der Kot Beitrag anzeigen
    Ja, ich schätze, der Traum sollte mir etwas sagen. Ich muss aufhören, im Inneren stets frustriert und verbittert zu sein. Ich muss das Leben wieder als das sehen, was es ist. Lass ich zu viel Frust in mein Leben wird er mich irgendwann Dinge kosten, die ich liebe. Dinge von denen ich nicht gemerkt hab, dass ich sie liebe, weil ich zu beschäftigt damit war, frustriert zu sein.
    Ja du musst damit aufhören, deinen Frust die Oberhand gewinnen zu lassen.

    Hier ein video zur Gedankenhygiene: https://www.youtube.com/watch?v=H_vsha8pL1c

    Ich meins nur gut, vielleicht lernst du noch was.

    Geändert von Mobitz (08.10.2019 um 17:27 Uhr)

  4. #2364
    „Das Licht glaubt, es wäre schneller als alles andere, aber egal wie schnell es sich bewegt, die Dunkelheit ist immer schon vorher da und erwartet das Licht bereits.“, Terry Pratchett

  5. #2365
    Zitat Zitat von Evermore Secret Beitrag anzeigen
    „Das Licht glaubt, es wäre schneller als alles andere, aber egal wie schnell es sich bewegt, die Dunkelheit ist immer schon vorher da und erwartet das Licht bereits.“, Terry Pratchett
    Im Prinzip ist Dunkelheit die Abwesenheit von Licht und Licht ist sehr schnell (>300.000 m/s), und daher ist es schnell da, weswegen es öfter hell ist als dunkel. q.e.d.

  6. #2366
    Zitat Zitat von Ken der Kot Beitrag anzeigen
    Im Prinzip ist Dunkelheit die Abwesenheit von Licht und Licht ist sehr schnell (>300.000 m/s), und daher ist es schnell da, weswegen es öfter hell ist als dunkel. q.e.d.
    Und wenn man bedenkt, dass der natürliche Zustand des Universums einfach nur pure Dunkelheit ist und wir das Licht nur einigen gewaltigen brennenden Himmelskörpern zu verdanken haben, macht einen das nachdenklich.

  7. #2367
    Zitat Zitat von Eisbaer Beitrag anzeigen
    Und wenn man bedenkt, dass der natürliche Zustand des Universums einfach nur pure Dunkelheit ist und wir das Licht nur einigen gewaltigen brennenden Himmelskörpern zu verdanken haben, macht einen das nachdenklich.
    Selbst der Mind eines Astronomen wäre durch diesen Gedanken vermutlich geblowt...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •