mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 70
  1. #41
    Warum sich vor etwas fürchten das es gar nicht gibt?
    Ich persönlich würd mich eher vor einem chronischen Bandscheibenvorfall fürchten.

    Aus ich sag ja schon nix mehr...

  2. #42
    Zitat Zitat
    Original geschrieben von Knuckles
    Und in welchen Discos gab es das Gerücht? Ich kann mich an nichts dergleichen erinnern, vor 5 Jahren, hier in Ingolstadt.
    Hast du vielleicht ein paar mehr Infos?

    Whoa, lass mich mal überlegen...das war zum Einen das Take-Off, zum anderen diese Gruft-Disco Nähe Eriacstrasse und dann habe ich die Geschichte wiederholt von einer Arbeitskollegin gehört, die mit dem Koch der beiden Swept Aways liiert war und die sich für mehrere Tage nicht mehr aus dem Haus getraut hat.


    Trotzdem bleibt eine Tatsache: Selbst wenn es sich um ein Gerücht handelt, so hat es doch genug Angst geschürt, die letzten Jahre.

    @Prayor: Das ist doch Haarspalterei, du weisst doch genau, was gemeint ist und musst der Diskussion aufgrund einer Interpretationssache nicht Knüppel zwischen die Beine werfen
    Ob man jetzt HIV "als Krankheit hat" oder HIV "positiv" ist, stellt für einen Infizierten sicherlich keinen grossen Unterschied mehr dar.

    Patch 1.1.4 in Arbeit...!

  3. #43
    Woah, sowas ist echt hart...
    Ich hab eh was gegen Spritzen, aber das ist echt krank, so Leute sollte man gleich erschiessen
    Hab auch schon öfter von so Geschichten gehört,dass Leute in Discos mit Nadeln Leute infizieren, ist aber meistens nur ein Gerücht.

  4. #44
    mmmh...
    @topic
    Ich sach's ja: Spinner gibt's überall
    Aber sowas
    Der Typ (vielleicht(nein 100%)sind's mehrere) hat voll einen am Sender, dass der sowas macht!
    Wisst ihr, solchen Leute möchte ich am liebsten sowas von eine in ihr dummes Gesicht schlagen, auch wenn jetzt viele Leute meine Meinung für nicht besser halten, als das, was dieser Typ da gemacht hat (hoffe ihr versteht das ).
    Also wirklich......

  5. #45
    Zitat Zitat
    Original geschrieben von Puma D. Ace
    mmmh...

    Wisst ihr, solchen Leute möchte ich am liebsten sowas von eine in ihr dummes Gesicht schlagen, auch wenn jetzt viele Leute meine Meinung für nicht besser halten, als das, was dieser Typ da gemacht hat (hoffe ihr versteht das ).
    Da hätte wohl keiner was gegen, dem sollte man die Spritze gleich in den Hals schieben

  6. #46
    Ich kann's echt nicht glauben.
    Entweder ist dieser Fall ein Fake oder das sind wirklich kranke Menschen die vielleicht selber an HIV erkrankt sind und andere in Mitleidentschaft ziehen wollen.´
    Aber ich muss mir keine Sorgen machen da ich jedesmal gucke ob was auf meinem bzw. einem Stuhl liegt, nur um sicher zu gehen.


  7. #47
    Zitat Zitat
    Original geschrieben von flowster
    Entweder ist dieser Fall ein Fake...
    Ja, ist es, steht ja im Thread. (Ok, ganz alles hab ich auch nicht durchgelesen )

    Was mich mal so interessieren würde ist, ob es mit dem Blut das an einer solchen Nadel klebt überhaupt möglich ist sich mit HIV zu infiszieren. (man muss dabei bedenken, dass das Blut schon geronnen ist und deshalb auch längst nicht alles was an der Nadel ist in den Blutkreislauf gerät)
    Hmm.. Da fällt mir ein, dass viele Übertragungen mit mehrfach gebrauchten Spritzen geschehen... Dann ist es wahrscheinlich schon möglich sich mit einer Nähnadel zu infiszieren. Ich würde aber trotzdem gerne noch die Meinung eines Experten () dazu hören.

  8. #48
    habe schonmal von ähnlichen sachen gehört!!! sowas ist wirklich bescheuert und abartig... da zerstören menschen das leben anderer, nur weil ihres im arsch ist....
    *argh*
    mein account wurde gelöscht....
    so ein scheiß...
    *argh*

  9. #49
    http://pilhar.com/News/Gast/aids.htm

    So fing es mit "AIDS" an
    Angeblich soll ‚die Seuche AIDS’ ja 1980/81 in den USA bei homosexuellen Männern begonnen haben. Das, was damals aber wirklich begann, war die Tatsache, daß man bei diesen kranken Männern behauptet hatte, daß sie zuvor gesund waren, auf einmal ganz plötzlich krank wurden und daß man sich nicht erklären könne, warum sie jetzt krank waren. Es wurde einfach behauptet, daß eine Mikrobe die Ursache sein müsse. Tatsächlich waren die Männer aber krank, weil sie jahrelang viele verschiedene Drogen in unglaub-lichen Mengen und Mischungen konsumiert hatten. Im Krankenhaus wurden sie obendrein noch völlig falsch behandelt, wodurch sie noch mehr geschädigt wurden, als sie es mit sich selbst schon getan hatten. Die katastrophale Unfähigkeit der Ärzte wurde dann dadurch vertuscht, daß die beiden Krankheiten Pneumocystis carinii Pneumonie und Kaposi-Sarkom zu diesem ominösen Syndrom zusammengefaßt wurden und alle Schuld einzig und allein einer angeblich bösen Mikrobe in die Schuhe geschoben wurde.

    Nach dieser Mikrobe, dem vermeintlichen ‚Erreger’, wurde dann weltweit fieberhaft gesucht. Damit waren diejenigen Forscher, die seinerzeit immer mehr Geldmittel gestrichen bekamen, weil ihre Suche nach dem Krebsvirus, die 1971 mit dem von US-Präsident Richard Nixon erklärten ‚Krieg gegen den Krebs’ (The War on Cancer) weltweit initiiert wurde, erfolglos war, wieder mit neuen Finanzmitteln und neuer Euphorie ausgestattet. Sie durften wieder einem neuen Phantom nachjagen, das angeblich die ganze Menschheit bedroht.





    http://www.aids-kritik.de/aids/SA/Fi..._in_Afrika.htm

    Vielmehr werden Menschen, welche an einer der vielen bekannten Infektionskrankheiten leiden nun offiziell als Aids-krank bezeichnet.





    http://www.surfmed.at/surfmed-redakt...artikel_id=887

    Was ist Aids überhaupt?
    Diese kurios klingende Empfehlung war notwendig geworden, weil sich die südafrikanischen Mitglieder des Gremiums und die Regierung nicht einig waren, aufgrund welcher Kriterien die Menschen in diesem Land als aidskrank eingestuft werden. Die einzige Unterlage, die nach wiederholtem Nachfragen zur Verfügung gestellt wurde, war das Meldeformular des Gesundheitsministeriums.
    Dieses Formular basiert auf der so genannten Bangui-Definition: Sie wurde 1985 von der WHO beschlossen und diagnostiziert Aids aufgrund ungenauer körperlicher Symptome. So gilt jemand als aidskrank, wenn Fieber, Gewichtsverlust und Husten gleichzeitig auftreten!
    Jedem, der die Situation in großen Teilen Afrikas kennt, ist klar, dass solche Symptome die Folge von unsauberem Trinkwasser, Mangelernährung und schlechten Wohnverhältnissen sein können, einfacher gesagt: von Armut.
    Während also – und das gilt auch im übrigen Afrika – die Symptome von bekannten und behandelbaren Infektionskrankheiten schon als Aids eingestuft werden, ist ein HIV-Test zwar möglich, aber nicht notwendig für die Bangui-Aids-"Diagnose".



    http://members.aol.com/nuejo61/dokus/lass.htm

    In diesem Jahr fand der Welt-AIDS-Kongress erstmals außerhalb der kapitalistischen Zentren statt. Veranstaltungsort war das südafrikanische Durban, wo im Juli über 10.000 Teilnehmer ein wissenschaftlich belangloses, aber politisch bedeutsames Ereignis miterlebten. Im Zentrum stand die sehr eigenwillige AIDS-Politik der südafrikanischen Regierung, von der Präsident Thabo Mbeki auch bei seiner Rede zur Eröffnung des Kongresses nicht abrückte. Er sprach über extreme Armut als weltweite Hauptursache für Krankheit und Tod und seinen Eindruck, "daß wir nicht alles einem einzigen Virus anlasten könnten."1

    Diese Wahrheit ist aber auf einem Welt-AIDS-Kongress unerwünscht, vor allem bei Organisatoren, Sponsoren (hauptsächlich Pharmakonzerne) und Karriereforschern. Einige von ihnen meinten dann auch, Mbeki zurechtstutzen zu müssen. So bezeichnete Mark Wainberg, Leiter der International AIDS Society, die den Kongress mitorganisiert hatte, die Rede als "verpaßte Gelegenheit". David Ho vom Aaron Diamond AIDS Research Center in New York zeigte bei seinem Vortrag ein Bild, das HIV darstellen sollte und sagte: "Das, meine Damen und Herren, ist die Ursache von AIDS." Roy Anderson erklärte lapidar, seine Forschung basiere auf der Prämisse, daß HIV AIDS verursacht. Anderson ist Prophet des HIV-verursachten Bevölkerungsrückgangs in Afrika und Direktor des Wellcome Centre for Research on the Epidemiology of Infectious Diseases, das vom "philanthropischen" Zweig des Pharmariesen Glaxo Wellcome betrieben wird. Ho hatte Mitte der 90er ein neues Krankheitsmodell samt Therapie vorgestellt, dessen Scheitern in der Praxis immer offensichtlicher wird und das theoretisch ohnehin nie gestimmt hatte - er hatte sich nämlich verrechnet.2 Wainberg wurde durch den Vorschlag bekannt, Kritiker der AIDS-Lehrmeinung zu inhaftieren und per Verfassungszusatz die Kritik zu verbieten.

    Diese Reaktionen waren aber nur der weithin sichtbare Höhepunkt einer Kontroverse, die bis ins vergangene Jahr zurückreicht.

    Im Oktober 1999 hielt Mbeki vor dem Parlament eine Rede über AZT. Dieses Medikament gilt bei AIDS als Mittel der Wahl und ist auch in den neueren Kombinationspräparaten enthalten, während es von einer wachsenden Zahl von Kritikern schlicht als "Gift auf Rezept" bezeichnet wird. AZT war in den 60ern als Mittel gegen Krebs entwickelt worden, wurde aber wegen seiner hohen Giftigkeit nicht eingesetzt. Erst 1987 wurde es nach gefälschten klinischen Versuchen bei AIDS-Diagnosen zugelassen.3 AZT als Medikament wird von Glaxo Wellcome hergestellt, einem der weltgrößten Pharmakonzerne. Dagegen trägt AZT für Laborzwecke auf dem Etikett einen Totenkopf und die Warnung: "Giftig bei Einatmen, Hautkontakt und Schlucken ... Tragen Sie passende Schutzkleidung."4 Einer der AZT-Kritiker ist ein südafrikanischer Rechtsanwalt, der die Ergebnisse seiner gründlichen Recherche im Frühjahr 1999 in einem Zeitungsartikel zusammenfaßte.5 Die öffentliche Diskussion, die daraufhin entbrannte, führte schließlich zu Mbekis Rede über AZT, in der er sagte: "Es existiert eine große Menge wissenschaftlicher Literatur, in der unter anderem behauptet wird, daß dieses Medikament so giftig ist, daß es tatsächlich eine Gesundheitsgefahr darstellt ... Ich habe daher die Gesundheitsministerin angewiesen, das alles zu überprüfen, so daß wir selbst, einschließlich der medizinischen Autoritäten des Landes, sicher sind, wo die Wahrheit liegt." Die Überprüfung dauert nach wie vor an, und weiterhin wird in staatlichen Gesundheitseinrichtungen kein AZT vergeben. Im Frühjahr wurde die AZT-Vergabe auch bei der südafrikanischen Armee eingestellt.





    http://www.aids-kritik.de/aids/artik...ana/index.html

    Werden doch ausnahmsweise sogenannte Anti-HIV-Antikörpertests durch- geführt, liefert der Mangel an Standardisierung beim Testen und in der Interpretation der Testresultate fragwürdige Ergebnisse. Derzeit sind über 70 Erkrankungen oder Situationen bekannt, welche die "AIDS-Tests" positiv aus- fallen lassen können. Darunter finden wir Malaria, Bluttransfusionen, parasitäre Infektionen, Schutzimpfungen und Schwangerschaft. Die aktuellen Schätzungen der WHO in bezug auf HIV-Infektionen - auch für Afrika - basieren jedoch auf den Ergebnissen dieser unspezifischen und unzuverlässigen Tests. Sie werden bei einer kleinen Gruppe von Menschen, häufig bei sogenannten Risikogruppen, durchgeführt. Auf diesen Daten aufbauend wird dann die Verbreitung des HIV in der Gesamtbevölkerung geschätzt. Aus der so erhaltenen Schätzung von 23,3 Millionen Menschen mit HIV/AIDS in Afrika werden schliesslich Forderungen abgeleitet, wie zum Beispiel 1 Milliarde US-Dollar, welche die afrikanischen Länder pro Jahr für fragwürdige einseitige Präventionsmassnahmen aufbringen sollen. Hinzu kommt, dass sogenannt positive Testresultate nicht weltweit als solche anerkannt werden. Vielmehr werden gleiche Testresultate in verschiedenen Ländern und Institutionen verschieden interpretiert. Testpositiv in Afrika bedeutet noch lange nicht testpositiv in einem anderen Land.

    Die Diagnose AIDS wird in Afrika im wesentlichen auf der Basis einer von der WHO publizierten Definition gestellt. Sie wurde von der Weltgesundheitsorganisation einzig für Entwicklungsländer geschaffen und unterscheidet sich erheblich von den Definitionen, welche in Europa und den USA angewendet werden. Darüber hinaus wurde sie von vielen Ländern unterschiedlich abgeändert. Gemäss der WHO-Definition für Entwicklungsländer wird jemand als AIDS-krank erklärt, wenn er zum Beispiel länger als einen Monat Durchfall, starke Gewichtsabnahme sowie generalisierten Juckreiz oder Husten hat und sich mit den vorhandenen Möglichkeiten keine andere Ursache dafür nachweisen lässt. Ein HIV-Test ist nach dieser Definition nicht notwendig und auch nicht vorgesehen. Aus Geldmangel wird ein solcher auch heute nur gelegentlich durchgeführt. Konsequenterweise ist er zum Beispiel im Meldeformular für AIDS-Kranke des ugandischen Gesundheitsministeriums nicht einmal erwähnt.




    http://pilhar.com/News/Gast/aids.htm

    Und wo kein Virus existiert, kann es natürlich auch keine dadurch verursachte Virusinfektionskrankheit geben!

    An diesem Punkt sollte man eigentlich verstehen können, warum es diese ‚HIV-Krankheit AIDS’ nicht gibt. Es gibt keine ‚HIV-infizierten’, keine ‚HIV-positiven’ und keine ‚an AIDS erkrankten’ Menschen.

    Auf den Teststreifen befinden sich meist zehn Proteine verschiedener Gewichte von 18.000 Dalton bis 160.000 Dalton, über die man keinerlei qualitative Aussage machen kann. (Die Behauptung der AIDS-Propagierer, daß diese Proteine spezifisch und ausschließlich HIV-Bestandteile seien, ist übrigens genauso abwegig, als wenn Ihnen jemand irgendwelche zehn verschieden große Schrauben zeigen würde und behauptet, dies seien spezifisch und ausschließlich Bestandteile von Michael Schumachers Formel-1-Rennwagen.)

    Es ist bekannt, daß die Tests unter anderem bei Drogenkonsum, nach hohem Alkoholkonsum, nach verschiedenen Impfungen (z.B. Grippeimpfung), durch Medikamente oder bei verschiedenen Krankheiten, wie z.B. Rheuma, solche Anbindungen zeigen, die dann zu einem ‚positiven Befund’ führen können. Das ganze hat die Qualität eines Roulettespiels. Die Behauptungen von AIDS-Propagierern, daß die Tests zu 99% sicher seien und mit dieser 99%igen Sicherheit eine ‚HIV-Infektion’ nachweisen können, sind glatte Lügen! Die Aussagekraft der Tests ist NULL und daher sind alle diese Tests überflüssig!

    Fazit all dieser Sachverhalte: Eine Seuche oder Krankheit mit dem Namen "AIDS", wie es oft falsch als Substantiv geschrieben wird, gibt es überhaupt gar nicht. Um das zu überprüfen, braucht es nur einen geringen Aufwand. Man schreibt eine Postkarte an das Robert Koch-Institut, Infektionsepidemiologie und AIDS-Zentrum, Hygiene, Stresemannstraße 90-102, D-10963 Berlin, und fordert sich die "Erweiterung der AIDS-Falldefinition für die epidemiologische Überwachung in Europa zum 1. Juli 1993" an, und dazu noch ein Fallberichtformular. Man wird sehen, daß verschiedene Krankheiten zu dem ‚Erworbenen Immunschwäche Syndrom", wofür ja A. I. D. S. die Abkürzung ist, zusammengefaßt wurden. Und ein Syndrom ist nun einmal keine eigenständige festumrissene Krankheit als solche. Und eine Abkürzung für eine Sache ist kein Substantiv, das eine ganz andere Sache bezeichnet. Diese andere Sache, die das Substantiv "AIDS" bezeichnen würde, wäre ja die von HIV verursachte ‚Immunschwäche’ beim Menschen, also quasi ‚die Immunschwächekrankheit AIDS’. Und eine solche gibt es nun einmal nicht. Die Auflistung der Krankheiten zu dem Syndrom ist jedenfalls völlig wahllos und konfus und obendrein sowohl medizinisch-wissenschaftlich als auch klinisch absolut wertlos. Das ‚Erworbene Immunschwäche Syndrom’, also ‚AIDS’, ist in Wirklichkeit nur eine zusammengelogene Seuchenhypothese. In Europa und Amerika werden u.a. Drogenkrankheiten in ‚AIDS‘ umgelogen und in Afrika sind es die schon immer dagewesenen Krankheiten durch Hunger und andere soziale Mißstände. Es ist alles ein riesiger Etikettenschwindel. AIDS ist immer eine Fehldiagnose.






    PS: http://www.aids-kritik.de/aids/index.html
    Geändert von Prayor (27.09.2003 um 18:47 Uhr)

  10. #50
    @Prayor:
    Du bist ja mal voll knäcke!
    Also irgendwie kauf ich dir das nicht ab, dass AIDS nur eine Erfindung der Pharmaindustrie ist. Wie gesagt: Man sollte nicht alles glauben, was man im Internet oder sonstwo liest.

    Klar: - Ins WTC sind ja auch keine Flugzeuge rein, die Türme wurden vom CIA gesprengt.
    - Martin Luther King wurde von einem Angestellten der Regierung erschossen.
    - und schließlich hat es ja auch noch nie eine Mondlandung gegeben.

    Wieso sollte man eine Krankheit erfinden, von der vor über fünfzig Jahren bereits gehört hat, und jetzt erst ein Heilmittel dazu entwickelt?
    Ist die Pharmaindustrie so geisteskrank? Eher nicht, oder?
    Wieso sollte so ein Riesentrubel um etwas nicht existentes gemacht werden?
    Wieso hat in den fünfzig Jahren noch niemand diesen Schwindel herausgefunden, sofern es einer ist?
    Wieso steckt man weltweit um die 30 Milliarden Euro jährlich in die AIDS-Forschung?

    Das kann eigentlich gar nicht erfunden sein!
    Das Dennis
    YouTuber, Reviewer, Zocker, Freigeist, Philosoph

    -

  11. #51
    falls es wahr ist das es solche verdammten &$§&$"/§$ gibt die spritzen mit HIV auf sitze legen kann ich nur eines dazu sagen...
    was für verdammte &/§(§"%$ sind das die so einen shice verzapfen?! haben die se nicht mehr alle?! sowas ist echt sowas von KRANK das gibts schon gar nicht mehr!!! da kann ich auch mit ner waffe in der hand einfach jemanden erschiessen ist ja im prinzip das gleiche!! verflucht nochmal das regt einen auf!! solche leute sollte man wirklich mal in einen reisswolf stecken oder sonstwas! ist ja wohl nicht zu glauben sowas....




    so long...Last-GalArIAn

    Nihil fit sine causa... Und darum lebe der Freigeist, welcher sich unausdrücklich in all seiner Erhabenheit windet und rekelt...
    Religion ist die Droge der Schwachen...

  12. #52
    naja dazu kann man ja nicht viel sagen, außer, dass jene leute die diese dummheiten machen in die klapse gehören. Bei uns in stuttgart ging mal das gerücht um, dass einer mit ner nadel auf dem oktoberfest rumlief und den leuten das ding in die beine stoch. halte ich aber für sehr unwahrscheinlich, denn wenn mir jemand eine nadel irgendwo reinsticht, dann merke ich das doch und kralle mir denjenigen. sowas spürt man doch sofort!

  13. #53
    Das ist wirklich krank, aber so ist die Welt leider nun mal :-(

    Ebenso krank ist aber, daß diese komische Seite versucht diese Krankheit zu leugnen.

    Michael
    Geändert von LastGunman (27.09.2003 um 20:40 Uhr)

  14. #54

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Zitat Zitat
    Original geschrieben von Daen vom Clan
    Whoa, lass mich mal überlegen...das war zum Einen das Take-Off, zum anderen diese Gruft-Disco Nähe Eriacstrasse und dann habe ich die Geschichte wiederholt von einer Arbeitskollegin gehört, die mit dem Koch der beiden Swept Aways liiert war und die sich für mehrere Tage nicht mehr aus dem Haus getraut hat.
    Ich habe gestern nochmal kurz darüber nachgedacht. Wage kann ich mich auch noch an sowas erinnern. Aber es ist doch schon zu lang her.
    Die Grufties sind inzwischen alle im Take Off zu finden, da es im Gewerbegebiet nur noch das Take Off gibt (oder diese seriösen Clubs mit den roten Herzchen... ).
    Im Take Off wäre sowas, falls es doch mehr als ein Gerücht war, zu der Zeit wohl am erfolgreichsten für den Täter gewesen.

    Now I lay me down to sleep, I pray the Lord my soul to keep.
    If I should die before I wake, I pray the Lord my soul to take.

  15. #55
    @Repko: Mann kann Aids nicht von Malaria oder von anderen Sachen unterscheiden. Die Leute zB. die an Malaria sterben kann man in die Aids Statistiken nehmen. Deswegen gibts Aids/Hiv nicht, weil es keine "eigenen" Merkmale besitzt. Aids Erkrankte weisen die selben Symptome auf wie normale Kranke mit Grippe, Tumoren etc.

    Nehmen wir das Beispiel Cholesterin Senker und Fettwegpillen:
    1. Hohe Cholesterinwerte entstehen weil man "übergewichtig" ist.
    2. Übergewicht bringt man durch Bewegung weg oder weniger essen. (Sprich ein gesunde, richtige Ernährung und Sport)
    3. Dadurch sinkt auch der Cholesterinwert
    4. Das sagt man aber keinen.
    5. Die Leute kaufen sich Cholesterinsenker (Die Umsätze die die Pharmaindustrie macht sind gigantisch)
    6. Cholisterinsenker, senken aber nicht das Körpergewicht und die Person macht auch keinen Sport und ernährt bzw. lebt wie vorher.
    7. Die Person erfährt keine Besserung des Gesundheitszustandes.
    8. Da kommen dann die Fettweg/Abnehmpillen zum Einsatz was wieder zu Rekordumsätzen der Pharmaindustrie führt.
    9. Die Person hat ihren Lebenstil dadurch weiterhin nicht verbessert und muss in der Folge durch ungesunden Lebenstil mit weitreichenden Gesundheitlichen Schäden leben - Bandscheibenvorfälle, Muskelschwund, Allergien, Migräne, Muskelverkürzungen, Knieprobleme, Kreislaufprobleme, Immunschwächen, Herzinfarkte, Alzheimer,...........
    10. Und für jedes dieser Probleme gibt es ein "eigenes, tolles, billiges" Medikament.


    "Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker"



    PS: zum Thema WTC: Das Attentat ist "nicht verhindert" worden. Man hat es zugelassen bzw. es wurde etwas geschlampt.

    Marthin Luther King: Die Bedeutung des Todes von Marthin Luhter King ist weltbewegend. Unsere Welt könnte anders aussehen wenn das nicht passiert wäre. Genau dasselbe wie mit JFK. Irgendwie triffts immer die falschen Leute...
    Achja: Ich hoffe du weißt wofür Marthin Luther King gekämpft hat? Zu diesen und vorherigen Zeiten gab es eine Rassentrennung von Schwarzen und Weissen in Amerika (zB. Klos, Busse, Restaurants etc. nur Weiße etc.) - Amerika war den Nazis gar nicht mal so unähnlich.

    Mondlandung: Warum glaubst du kann sich die Nasa keine Mondmission mehr leisten? Und das bei dem technischen Stand? Aber früher gings ja gell?



    2.PS: Du glaubst gar nicht was es in dieser Welt alles gibt. In den Ländern der 3. Welt verhungern Leute, haben kaum was zu essen/trinken und in den Industrieländern lässt man sich "Fett absaugen".

  16. #56
    Also ich hab das jetzt nicht so ganz wirklich gechekt. Ist da jetzt was wares drann oder net?
    Auf jedenfall sind solche Menschen krank. Und damit mein ich im allgemeinen Leute die andere mit ins Unglück reißen. Muss ja net immer HIV sein. 11. Septem´ber, Selbstmordanschläge in Isreal und Co.
    Ich finde diese Leute sind in einer Sache alle gleich: Sie sind geistig gestört!!

  17. #57
    ya sowas ist mir schon bekannt, finde das einfach nur krass behindert und würde die typen häuten wenn die mich infizieren würden... das ist übrigens auch ein weiterer grund wieso ich nicht auf die love parade will (jetzt mal davon abgesehn, dass es überhaupt nicht meine community und musik ist)... ich hab nämlich gehört, dass mal vor nem jahr oder so paar freaks andere gestochen haben mit dem virus in der menge eben...
    ~~ ===> www.konsolen-zone.de <=== ~~

  18. #58
    MAn, jetz werde ich schon wieder falsch interpretiert.

    Das Attentat aufs WTC ist einfach schon ein paar Tage zuvor vom CIA zu schlampig aufgenommen worden und sie haben sich da keine großen Gedanken gemacht.

    MLK wurde von einem Psychopathen, der nicht vom Staat angestellt war erschossen.

    1969 ist die Apollo 11 auf dem Mond gelandet.

    Es sind einfach irgendwelche Sachen, die in bestimmten Internetquellen aufgebauscht und weitergesponnen werden, sodass eine völlig absurde "Urban Legend" oder eine grottige Verschwörungstheorie daraus wird.

    Und genau so ist es mit TQs Geschichte, auf der der Thread basiert.
    Es ist eine Story, die hat sich jemand am Lagerfeuer ausgedacht und behauptet es sei wirklich passiert.
    Die LEute, denen er es erzählt hat, haben die Geschichte weitererzählt und blablabla!

    Deshalb kennt jeder irgendjemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der wiederum jemanden kennt, dessen Freund einen Onkel hat, der jemanden kennt, dessen Nachbar mal in einem Ort gewohnt hat, wo das passiert ist.
    Und in wirklichkeit ist es womöglich gar nicht passiert.

    Und das ganze mit diesem "Es gibt kein AIDS" riecht geradezu auch nach so einer Verschwörungstheorie, die man am Lagerfeuer entwickelt und mit seinen Freunden ausarbeitet.

    Bis dann die Ernüchterung kommt: Es gibt AIDS ja doch. Uups!
    Das Dennis
    YouTuber, Reviewer, Zocker, Freigeist, Philosoph

    -

  19. #59
    ya repko hat schon recht... bei sowas muss man immer überlegen, wieviel davon stimmen könnte...
    ~~ ===> www.konsolen-zone.de <=== ~~

  20. #60
    Ich versteh nicht, warum hier überhaupt noch über die Echtheit dieser Nachricht diskutiert wird. Das ist doch fast genau der gleiche Wortlaut wie bei hoaxinfo.de ... und dort wurde die Mail als Fälschung entlarvt.

    Hab auch damals den Müll mit den infizierten Spritzen nicht geglaubt ... bin trotzdem weiter ins Babylon gegangen und da war GAR NIX! Ein paar Freundinnen haben Panik geschoben, aber wenn man so leichtgläubig ist, kann ich auch nicht mehr helfen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •