Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Anime Spring Season 2024

  1. #1

    Anime Spring Season 2024

    Wie nähern uns April und damit steht bereits die neue Anime Season in den Startlöchern. Wenn ich mich nicht verguckt habe starten sogar schon diese Woche Serien von daher wird es Zeit für einen neuen Thread.

    Die üblichen Links:
    Anicharts
    https://anichart.net/Spring-2024

    Livechart
    https://www.livechart.me/spring-2024/tv

    Und die Preview von Random Curiosity:
    https://randomc.net/2024/03/21/spring-2024-preview/



    Es gibt Fortsetzungen zu My Hero Academia, Demon Slayer, Mushoku Tensei, Sound! Euphonium und Konosuba! und natürlich wieder viele schöne Isekai Serien.



    Auf Konosuba hab ich schon Lust allerdings bin ich auch ganz schön raus und hab keinen Plan was in Season 2 passiert ist und den Film dazwischen hab ich auch nicht gesehen also wird es wohl erst mal auf der Wartebank landen.
    Ganzs ähnlich geht es mir mit Hibike! Euphonium - Season 3 da hab ich die Filme auch nicht gesehen aber zusätzlich mochte ich die zweite Season auch nicht besonders nachdem mir die erste Season gefallen hat. Also eher nicht.

    Generell lässt mich der erste Durchschauen jetzt nicht mit großer Begeisterung zurück, aber ein paar Serien findet man ja immer und ich schau eh zu viel.
    Diesmal stehen bei mir 17 Serien auf dem Plan zum reinschauen und meine Highlights sind:

    Spice and Wolf: Merchant Meets the Wise Wolf
    Die alte Serie habe aus irgendeinem Grund nie zu Ende gesehen, aber Spice and Wolf genießt ja in der Community ein recht hohes Ansehen so das ich mich auf diese neue Adaption freue.

    Kaijuu No.8
    Ich hab mal in den Manga reingeschaut und wie immer bei laufenden Serien irgendwann das Interesse verloren, aber bis dahin war es sehr unterhaltsam weshalb ich die Serie fest eingeplant habe.

    Unnamed Memory
    Ein verfluchter Prinz soll eine Hexe um Hilfe bitten hält stattdessen aber um ihre Hand an, obwohl die Hexen gefürchtet werden. Sagt mir von der Prämisse zu und für Romance bin ich ja immer zu haben zu mal der Fantasy Twist auch ganz interessant ist. Außerdem keine Isekai Fantasy Serie.

    Yatagarasu: The Raven Does Not Choose Its Master
    Weiß ich ehrlich gesagt kaum was drüber. Ein untalentierte Junge wird an imperialen Hof gebeten um dort zu dienen. Aber das Setting mit den Raben ist zumindest mal was Anderes. Wird stark von den ersten Folgen abhängen.

    Sentai Daishikkaku (GO! GO! Loser Ranger!)
    Letztendlich hat mich der Trailer (siehe unten) überzeugt der Serie zumindest mal eine Chance zu geben. Die Helden im Super Sentai Stil beschützen die Menschheit seit Jahren vor der den üblen Invasoren, aber der Haken ist die Invasoren sind schon vor langer Zeit besiegt worden und dienen jetzt nur noch als Show um für die Helden Begeisterung in der Öffentlichkeit zu schüren. Der Protagonist ist einer der Invasoren und lehnt sich gegen die Helden auf. Ich hab keine Ahnung ob mich dieser Perspektivenwechsel und die Umdrehung von Antagonist und Protagonist mich dazu bewegen können die Serie zu mögen, wo ich eigentlich gar nichts mit Super Sentai Serien anfangen kann. Aber ich will es mal versuchen.


    Daneben gibt es natürlich noch ein paar in die ich reinschauen will wie: A Condition Called Love was nach einer klassischen Highschool Romance Serie aussieht oder The Fable eine Komödie um einen Auftragskiller der ein normalen Leben führen muss.

    Trailer Auswahl:

    Konosuba - Season 3


    Spice and Wolf: Merchant Meets the Wise Wolf


    Kaijuu No.8


    Unnamed Memory


    Yatagarasu: The Raven Does Not Choose Its Master


    Sentai Daishikkaku (GO! GO! Loser Ranger!)




    Wie immer wenn euch eine Serie oder ein Trailer in Auge fällt werft ihn gerne in den Thread und viel Spaß mit der Season!

  2. #2
    Ich rate an dieser Stelle einmal von Kaiju #8 ab. Ich mochte den Anfang und das grundlegende Konzept wirklich, aber nach ein paar Dutzend Kapiteln wird es unglaublich bland. Imho VIEL schlimmer als My Hero Academia, was ja auch schon viele Leute enttäuscht. Und ich habe auch meine Zweifel, ob ein Anime das irgendwie abfangen kann.

    Zitat Zitat
    Spice and Wolf: Merchant Meets the Wise Wolf
    Oha! Damit ist es wohl wieder an der Zeit, ein paar Wirtschaftsgrundlagen zu lernen!
    Wobei sich schon so ein "Warum?" in meine Gedanken schleicht. Die alte Serie sah doch fast identisch aus. o.o

  3. #3
    Nah, Kaiju#8 ist durchweg eine sehr gute Action Series, die auch später noch im Rahmen des Genres auf hohem Niveau ist. Natürlich ist es mit der Zeit etwas von dem interessanten Grundkonzept abgewichen, aber da die Action und Charakter-Chemie nach wie vor sehr stark ist, sehe ich das nicht als super problematisch. Da ist My Hero Academia mit seinem nervtötendem Fokus auf die 3 einzigen relevanten Charaktere und dem furchtbar langweiligen Haupt-Antagonisten viel schlimmer.
    Ich bin eher wegen der Umsetzung der Adaption skeptisch, da die Designs in dem 3D Stil nicht immer gut rüber kommen und ich ein bisschen Bedenken habe, dass es das die Action das nötige Gefühl von "Gewicht" haben wird.

    Ansonsten ist die Season für mich trotz großer Namen ziemlich mau. Demon Slayer und Mushoku Tensei habe ich gedroppt und mit JJK konnte ich nie was anfangen. MHA werde ich auch nur noch als Manga beenden.
    Konosuba ist natürlich Pflicht, wobei meiner Erinnerung nach diese Staffel einen vergleichsweise schwächeren Teil der LNs behandeln wird.

    The Fable ist ein Kult Hit, der das Ex-Hitman Konzept mit etwas bodenständigerem, "erwachsenerem" Storytelling verbindet. Definitiv interessant und sehr gut geschrieben, aber ich habe mich beim Manga etwas überwinden müssen am Ball zu bleiben. Dennoch ein potentieller Geheimtipp.

    Ähnlich sieht es mit GO! GO! Loser Ranger! in der Kategorie "Interessante Idee" aus, allerdings muss man da mit dem schwarzen Humor und gelegentlichen edgy Zynismus klar kommen.

    Anonsten habe ich noch Mission: Yozakura Family auf der Empfehlungsliste, was aktuell wohl eine der unterhaltsamsten und charmantesten WeeklyShonenJump-Mangas ist. Zugegeben war der Anfang ein wenig durchwachsen, aber vielleicht polieren sie hier und da das Pacing ein wenig auf, indem sie überflüssige Mini-Arcs überspringen. Jedenfalls sieht die Produktion für eine Adaption eines Mid-Tier Mangas überraschend gut aus!

    Achja, und als weitere Fortsetzung gibt es natürlich auch Yuru Camp S3, aber ich denke dazu muss man nicht mehr viel sagen. =ω=

    ... Und wtf, eine weitere Adaption von Bartender? Im Jahre 2024?? ...Okay, lol.

  4. #4
    Für mich scheint mal wieder nichts dabei zu sein. Sehen uns dann im Sommer-Thread .

  5. #5
    Danke für den Thread! Dann beginnt ja jetzt wieder der Spießrutenlauf durch die Neuerscheinungen. Wie viele tausend Isekai wird es geben? Wie viele Power Fantasies? SEID IHR ALLE SO GESPANNT WIE ICH?!

    Dann schauen wir doc...

    ... die Season fängt ja schon mal classy an

    Studio Apartment, Good Lighting, Angel Included [1]:
    Engel kommt vom Himmel runter, nistet sich bei MC-kun ein und wird zur Traum Waifu. Erinnert mich von der Grundidee irgendwo an The Angel Next Door Spoils Me Rotten, in dem Wish Fulfillment Department. Ich lass mal n paar Bilder hier, dann werdet ihr schon wissen, ob das was für euch ist oder nicht. Für mich n klarer Drop (ich meine, sie ist ja nicht mal ne Tsundere, pfff....)



  6. #6
    So beim ersten Durchgang habe ich einige Shows im Bereich "Vielleicht" gesehen, aber dann das Meiste davon doch aussortiert. Damit bleibt eine recht überschaubare Menge für mich.
    Am kuriosesten fand ich wohl das es eine Omegaverse Show in der Season gibt.

    Hananoi-kun to Koi no Yamai: Mal wieder etwas Romance für mich. Vom Konzept her nichts ungewöhnliches, aber könnte brauchbar sein. Ich finde es nur etwas schade, dass sich der Typ wohl gleich zu Beginn einen langweiligen Haarschnitt verpasst.
    Maou no Ore ga Dorei Elf wo Yome ni Shitanda ga, Dou Medereba Ii?: Zweiter Romance Kandidat. Liest sich ein wenig extremer von der Ausgangslage her und ist auch eher auf der Vielleicht Liste. Hängt stark davon ab, wie sie hier mit dem Sklaverei Aspekt umgehen.
    Tensei Shitara Slime Datta Ken 3rd Season: Bei der Show dürfte ich auf dem aktuellen Stand sein, von daher werde ich hier auch weiter schauen..
    Yozakura-san Chi no Daisakusen: Könnte vielleicht ganz lustig werden mit dem Spion-Kram. Mal schauen.
    Unnamed Memory: Das Setting mit der Hexe und dem Fluch gefällt mir, der Trailer sagt mir auch zu. Wird geschaut.
    Sasayaku You ni Koi wo Utau: Ich kenne schon den Manga und es ist eine ganz nette Yuri Show. Da hier Musik eine Rolle spielt, wird das wohl einer der interessanteren Parts der Umsetzung sein. Der Trailer sah von der Optik schon ok aus.

    Boku no Hero Academia 7th Season: Hier fehlen mir noch einige Eps aus der vorherigen Staffel. Wenn ich die mal aufhole werde ich vermutlich auch weiterschauen, aber bis dahin eher etwas für den Backlog.
    Yuru Camp△ Season 3: Gleiches Problem, hier bin ich nicht auf dem neusten Stand, daher eher Backlog.
    Ookami to Koushinryou: Merchant Meets the Wise Wolf: Da es ein Neustart der Show ist, ist es erst Mal uninteressant für mich. Nach all der Zeit verständlich, dass sie die Leute wieder neu ran führen wollen, aber ich hatte an der alten Serie nicht viel auszusetzen, so weit ich mich erinnern kann. Also mal schauen ob das zu weiteren Staffeln und damit neuen Content führen wird oder eher nicht.

  7. #7
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Studio Apartment, Good Lighting, Angel Included [1]:
    Engel kommt vom Himmel runter, nistet sich bei MC-kun ein und wird zur Traum Waifu. Erinnert mich von der Grundidee irgendwo an The Angel Next Door Spoils Me Rotten, in dem Wish Fulfillment Department. Ich lass mal n paar Bilder hier, dann werdet ihr schon wissen, ob das was für euch ist oder nicht. Für mich n klarer Drop (ich meine, sie ist ja nicht mal ne Tsundere, pfff....)
    Jap wobei ich nicht glaube das die Serie an The Angel Next Door Spoils Me Rotten ran reichen wird. Denn die hatte trotz der Wish Fulfillment Grundidee dann noch Charaktere die Probleme hatten und sich nur langsam näher gekommen sind. Während es hier mit Bam! Fanservice losgeht. Dafür dürfte Studio Apartment, Good Lighting, Angel Included mehr zum entspannen und Drama-frei sein, wenn man darauf Lust hat.


    Re:Monster (Episode 1 / Ende) ^^
    Ich habe eine durchschnittlichen Isekai erwartet und wurde noch enttäuscht.
    Unser Protagonist starb diesmal durch die Hand einer Stalkerin (Ein echter "Chad"!) nur um als Goblin Baby wieder aufzuwachen. Innerhalb einer Woche ist er dann erwachsen weil Goblins so schnell wachsen und beim futtern seines ersten Monsterhasen erhält er seinen ersten Skill. Und da fällt ihm plötzlich wieder ein dass er hatte ja schon in seinem vorherigen Leben die Superkraft hatte Fähigkeiten in sich auf zunehmen und der Zuschauer fällt vom Stuhl.
    Ist es nicht irgendwie die Fantasie bei Isekai das man als Normalo eine neue Chance, einen Neuanfang am besten mit superduper Kräften bekommt. Wird das nicht völlig untergraben wenn der Protagonist schon vorher Superpowers hatte? Gab es letzte Season auch schon mit dem Instant-Death-Schlagmichtot Protagonisten.
    Naja jedenfalls lernen wir im Zuge dieses Rückblicks das unser Protagonist schon Kannibale war bevor er geisekait wurde. Weil er hat auch schon damals Menschen gefressen für ihre Power. (Vielleicht war das auch gar keine Stalkerin...?)
    So nachdem das mit der Superpower abgehakt ist muss erst mal klargemacht werden das er auch sonst der Geilste ist in dem er seinen Jagd-Kumpanen verdrescht um die Rangordnung klarzustellen und dann meldet sich die erste Harmette schon mal an um ihn anzubeten. Der Dorf-Älteste fragt ihn dann auch was sein Level ist und zeigt ihm das man Level kontrollieren kann indem man sich zwei mal mit dem Finger an die Stirn tippt, weil dann das Heads-Up Gamemenü erscheint.

    Gesagt getan und in Nullkommanichts ist unser Protagonist auch schon Level 100 und bereits für seinen Aufstieg zum Hobgoblin. Die anderen Neiderkinder die ihn im Schlaf abmurksen wollen schlägt er zusammen erkennt dabei aber dann wie viel ihm inzwischen an seinem Goblin-Dorf liegt weshalb er das ganze Dorf mit Futter versorgt und sich zum defacto-Herrscher aufschwingt.
    Nur Schade das ihm an den Menschen nichts liegt, den in der einen Kammer vom Dorf haben die Goblins einen Haufen nackter Frauen versklavt zu Fortpflanzungszwecken...
    Für die interessiert er sich aber nicht als er diese Vorratskammer betritt um sich sein Steinmesser für die Jagd zu basteln.
    Ich frage mich dabei nicht nur ob die Stalkerin nicht absolut das richtige getan hat sondern auch weshalb er nicht gleich eins der Schwerter nimmt die da rumliegen?

    Finde es auch recht clever die Schwerter direkt bei den nicht gefesselten Sklaven zu lagern.
    Ich tippe mir jetzt auch an die Stirn, aber natürlich nur um mein Level zu checken. ^^

    Alles in allem also eine fantastische Serie die dazu noch von ebenso fantastischer Animation untermalt wird. Eine wahre Freude. Fast schon schade das ich sie nicht mehr weiterverfolgen kann. ;_;

  8. #8
    Zitat Zitat
    Re:Monster (Episode 1 / Ende) ^^
    You wish
    Zu Deiner Erzählung ne Bildertour



    Als kleine Ergänzungen: Es ist von Studio Deen, was die flache unspektakuläre Präsentation erklärt. MC-kun und seine Ische haben natürlich normale Augen, während andere Goblins eher so Bug-Eyes haben. Rape Goblins sind ja ein sehr beliebtes Mittel von Edgefesten, aber machen die das hier nur, weil sies können? Es gibt doch offensichtlich weibliche Gobbos? Wirkt wie edgiger Slime Isekai, die LN kam aber bereits 2 Jahre vorher raus. Mir ist auch nicht entgangen, dass der Dude und seine Ische besonders wenig gobblinig aussehen, wo wäre sosnt der Self Insert Aspekt? Das OP ist auch sehr lustig, ich sag nur "Ding Ding Dong Like King Kong" )
    Deiner Einschätzung, dass der MC wohl aus guten Gründen erstochen wurde, schließe ich mich an^^
    Btw. 4.8 auf CR


    Spice & Wolf [1]:
    Von Studio Deen zu... modernem Studio Deen, aka Passione. Und irgendwie bin ich schon ein wenig pissed, dass man ein Remake von dem Material an kein gutes Studio gegeben hat, sondern einem, was eher mid ist. Auch wenn mir Ishura größtenteils ganz gut gefallen hat ist ihr CG hart mittelmäßig. Was die Weizenfelder in dieser Show zu ner halben Katastrophe macht. Und ja, letztendlich würde ich sagen, dass das Remake ein paar Sachen besser macht als die frühere Adaption und ein paar Sachen schlechter. Interessant ist, dass Holo zwar von der gleichen VA gesprochen wird, aber ihre Performances ziemlich verschieden sind. Hier wirkt Holo viel verspielter, während sie im Original eher bissig gewirkt hat. Sie hat ihre Stimme auch ne Ecke höhergestellt. Kann nicht sagen, dass mir das besonders zusagt, aber wird man sich dran gewöhnen.

    Das interessiert ja eigentlich keinen, was ist denn mit der Begegnungsszene der beiden? Ja, das Remake geht hier voll auf SEX. So richtig viele laszive Posen, die Holo einnimmt, und richtig schön die Kamera drauf. Man merkt, dass sich die Animatoren bewusst waren, dass Holo eine DER Waifus schlechthin ist, und sie haben sie definitiv präsentiert. Hatte mir danach noch mal die Szene aus der früheren Version angeschaut. Hat mich schon etwas überracht, weil ich Holo durchaus als sehr sexy in Erinnerung hatte, aber im Vergleich zu der neuen Version ist das hier ja gar nichts. Was mir an der neuen Umsetzung durchaus besser gefällt ist erstmal ihr übelst buschiger Schwanz () und auch, wie bestialisch ihr Aufwachen ist (). Was mir an der neuen Version gar nicht gefallen hat war ihre Verwandlungsszene. In der alten Version gab es einen harten Cut, als der Schweif über den Bildschirm zieht und man sieht Lawrence (ein paar Augenblicke später, weil man den Sturz nicht miterlebt) am Boden, Holo ist offensichtlich bereits weg. Bei der neuen Version... ich weiß nicht mal, was das sein soll. Die Verwandlung kommt, er fällt runter (was man in Gänze sieht, in dem Moment sollte sie eigentlich noch da sein) und er hat dann Angst vor... naja, nichts. War erst sehr verwirrt von der Szene, bis ich mir die alte Version noch mal angeschaut habe und mir wieder klar war, wie das eigentlich aussehen sollte.

    Man hört ja, dass sich die neue Version mehr am Original orientiert. Da wär ich gespannt, wie viele Seiten da im Detail beschrieben wird, wie sich Holo nackt räkelt *g*
    Aber ja, Chloe kommt z.B. gar nicht vor und habe auch gelesen, dass sie wohl Anime Original in der ersten Fassung war. Also ists jetzt wohl tatsächlich schon näher an der LN. Letztendlich wird "näher am Original" aber wohl erst später so richtig Wirkung zeigen, da die zweite Staffel angeblich so einige starke Abweichungen vom Material hatte, was hier dann nicht mehr der Fall ist. War insgesamt in Ordnung. Mehr Holo geht immer, aber überwältigt bin ich nicht.


    Train to the End of the World [1]:
    Das war echt hart unterhaltsam!
    Bei dem Coverbild dachte ich, dass es einfach nur son Cute Girls Doing Cute (Train) Things sein wird, aber auf das darauf Folgende war ich nicht vorbereitet: Ein Conspiracy Nutjob Bootcamp!
    Aber im ernst, sollte jemand in Zukunft die ersten 1-2 Minuten der Show hochladen, werd ich die SOWAS von hier verlinken, das war einfach nur richtig wild. Und ja, *so* werden Verschwörungstheoretiker geboren, ich schwör!

    Ich spiele ja derzeit SMT III, und obwohl das hier definitiv komplett andere Vibes hat, wurde ich trotzdem irgendwo an den Geist der Serie erinnert: Irgendein fucked up Techno-Mumbo-Jumbo verzerrt die Realität und auf einmal passiert haufenweise irrer Kram. Tatsächlich scheint das 7G Netz hier so ziemlich alles verändert zu haben: Menschen werden zu Tieren oder Pflanzen (und vielleicht mehr), die Geografie hat sich fundamental verändert, so dass Abstände nicht mehr stimmen, Elektronik funktioniert nur noch in Grenzen und... naja, wenn man sich das Bild da oben anschaut erkennt mans ja irgendwo. Wobei nur das Kernland des 7G Desasters so aussieht, dort, wo die Geschichte dann anfängt ist es eigentlich alles sehr natürlich. Mit sprechenden Tieren
    Ach ja, übrigens verwandeln sich Menschen erst, wenn sie 21 werden... obviously
    Transportkarawanen, die die Post bringen, ein alter Opa, der beim Aufsetzen von ner Lokfahrermütze auf einmal jung wird, das Verprügeln von einem bärgewordenen Menschen mit der Faust... ja, hier passiert weirder Shit. Wobei ich hier einen Kommentar gelesen habe, dass es vielleicht gar nicht *so* weird ist, wenn man sich mit kontemporären japanischen Problemen auskennt? Dunno, zitiere es einfach mal, weil ichs schon ziemlich interessant fand:
    Zitat Zitat
    I think this anime is actually not particularly weird, it seems like a sekai-kei with heavy commentary on Japanese social issues such as the lost decades, inakunaru inaka, tanshinfunin, densha otoko, koureikashakai, etc.
    The reason why it is so nonchalant with the seemingly "strange" elements is because to a viewer who is familiar with the present issues in Japan all of this would read pretty straightforwardly and come across as quite familiar from the way things are being presented.

    Ich bin da nicht 100% sicher, dass all diese Ideen tatsächlich angedacht waren für den Inhalt der ersten Episode, aber nen gewissen lokalen Kern könnte es durchaus treffen, was auch irgendwo superspannend ist.
    Sogar die Gespräche zwischen den Mädels fand ich ziemlich unterhaltsam. Die Animationen waren ziemlich flüssig, wurden vielleicht noch mal interpoliert?
    Hat mich absolut geflashed und ich bin total erwartungsvoll auf die nächste Episode. Dabei hab ich eigentlich erwartet, nicht mal die erste Episode zu Ende zu schauen, weil ich CGDCT eigentlich nicht besonders mag. Aber das hier ist bisher THE SHIT. Hoffentlich wird es später nicht einfach nur zu Shit. Zu viel sollte ich vermutlich auch nicht erwarten, weil das Studio jetzt nicht gerade die besten Umsetzungen hat. Vielleicht war Episode 1 auch nur ein großer Running Gag, weil es am 1. April rauskam? xD


    Geändert von Sylverthas (03.04.2024 um 21:32 Uhr)

  9. #9
    Zeit, den Müll rauszubringen.

    The Banished Former Hero Lives as He Pleases [0.5] (CR: 3.4 - manchmal ignoriert ein blindes Huhn auch nen Scheißhaufen):

    MC-kun war n Held in seinem vorherigen Leben, aber ist in diesem so nutzlos, dass ihn seine Familie direkt als Schandfleck rausschmeisst. Was von ihm total beabsichtigt war, weil er ne ruhige Kugel schieben will, weit weg von diesem ganzen Adelsmüll und Heldengetue. But wait... can you smell what the light novel is burning?!

    Natürlich hat er immer noch alle Fähigkeiten seines vorherigen Lebens, ist superstark und gar nicht nutzlos! SURPRISE!!!!!!



    I Was Reincarnated as the 7th Prince so I Can Take My Time Perfecting My Magical Ability [1] (CR: 4.3 - not manly (girly?) enough!):

    Ich ähm... fand es für diesen Anime wichtig, dass wir alle auf dem selben Blatt sind, was für ... assets... dieser definitive Junge hat.
    *hust*
    Also... errr... ja, MC-kun wird in Flammen aufgelöst und dann als Femboy Shota wiedergeboren. Man munkelt sogar, dass er die Wiedergeburt eines der größten Magier des Landes sei. Denn als er als Baby aufwacht ballert er gleich mal das Dach vom Gebäude weg. Das Kampftraining war sogar erstaunlich gut choreographiert und der Anime nimmt sich definitiv nicht ernst. Man muss aber echt auf so einen hyperaktiven... Jungen abfahren, um dem hier was abgewinnen zu können. Und son bisschen ... ne ganze Menge... psycho scheint er auch zu sein.
    Neben seiner höchst attraktiven Figur gibt es aber natürlich auch noch mehr... konventionellen... Fanservice und das OP verspricht schon nen Harem an (vermutlich?) weiblichen Nebencharakteren. Auch das OP ist ziemlich gut animiert und zumindest von den Schauwerten ist das in Ordnung. Gibt definitiv schlimmere Reincarnation Stories (btw. ist das jetzt die 3. Reincarnation Story diese Season... ist das jetzt der neue Trash-Trend?).



    Gods' Games We Play [1] (CR: 4.5 - Waifu material?):
    Damn, der englische Titel liest sich so schrecklich wie "Demon's Souls", ey. Den Göttern ist langweilig, also veranstalten sie Spiele mit den Menschen. Diese Spiele finden (obviously) in so RPG-mäßigen Situationen statt, mit Waffen und Monstern und hastenichbeisololevelingschonmalgesehen. MC-kun ist jemand, der total awesome in diesem Game of Gods ist.

    Und weil er so awesome ist, wollte die ex-Göttin Leche ihn zum Partner haben. Sie wollte auf die Erde kommen um mit den Menschen zu spielen (), aber dadurch hat sie das Recht darauf verwirkt, eine Göttin zu sein. Aber wenn man das Spiel der Götter zehnmal hintereinander gewinnt, dann werden einem so viele Wünsche erfüllt, wie man hat! Um ihn zu testen, spielt sie eine Runde Memory mit ihm unter den erschwerten Bedingungen, dass die Karten sich "komplett random im Raum bewegen" - was visualisiert wird dadurch, dass sie sich alle sehr geordnet langsam bewegen. Perfekte Adaption
    Das Design der Göttin mag ich, aber viel mehr gabs hier eigentlich nicht. N Kartenspiel ist halt nicht die spannendste Eröffnung und von den Kämpfen erwarte ich wirklich gar nichts hier. Generell hatte ich eher sowas wie No Game No Life erwartet, aber es scheint eher so in die trashige "Vidja Game but in real life!!!!"-Richtung zu gehen.
    Btw. neben Re:Monster eine der Serien, die als qualitativ hochwertig genug eingestuft wurde,dass sie sogar ne deutsche Dub auf Crunchyroll bekommt. Oder suchen die sich ihre Dubs eher nach leseunfähigem Klientel aus?



    Highspeed Etoile [0.5] (CR: NA):
    Das ist der Anime für richtige Racing Fans. Also so *richtige*. Denn im Gegensatz zu den beiden Racing Anime in der Fall Season 23 wird hier einen Großteil der Episode tatsächlich Rennen gefahren. Damits ists schon mal vom Prinzip her nix für mich, weil ich das total langweilig finde. Aber für Leute, die tatsächlich nen Racing Anime schauen wollen ist das hier vielleicht sogar ganz nice? Ach ja, ist CG, was für die leicht futuristischen Autorennen auch super funktioniert. Charaktere haben sich bisher so wenig bewegt, dass das da auch klarging. Gibt definitiv schlimmere CG Anime.

    Das Opening und Cover zeigt, dass ein Großteil des Casts aus Frauen besteht, und auch beim ersten Rennen waren einige weibliche Fahrer dabei. Anscheinend verfolgt man auch die Story von dem Mädchen, was am Ende der Episode dann vorgestellt wird, und nicht von King oder Queen, die das Rennen hier dominieren. Irgendwie gibts hier noch sowas wie Pre-Show Idols, die singen... k.A. ob das in Japan normal ist oder man nur für die Show hier cool fand. Es fahren auch AI Autos mit, weil... ist nicht klar. Mein Headcannon (den ich absolut nicht verifizieren werde *g*) ist, dass sie hier Daten sammeln wollen, damit AI Cars irgendwann besser sind als normale und über den Rennsport die Welt erobern wollen.

    Eine witzige Sache ist noch, dass man einen neuen Supertreibstoff hat für die Rennen der Zukunft. Und aus irgendeinem Grund wird noch explizit erwähnt, dass der aus fossilen Brennstoffen gewonnen wird. Als würden echte Racing Fans nur dann geil werden, wenn sie wissen, dass die Karren so richtige Dreckschleudern sind



    An Archdemon's Dilemma - How to Love Your Elf Bride [1] (CR: 4.9 ):
    Irgendwie hat mich das an I'm Giving the Disgraced Noble Lady I Rescued a Crash Course in Naughtiness (diese Namen ey xD) erinnert. MC-kun ist n ganz großer böser Hexer und ersteigert sich auf ner Auktion ne Elfen-Ische, weil er total rattig auf sie geworden ist.

    Natürlich war sie schon lange Sklavin und erwartet, dass man sie nun opfert oder quält. Und daher ist jede Form von freundlicher Zuneigung für sie schon ein tolles Erlebnis. Was mal wieder überpinseln soll, dass sie nun seine gekaufte Sklaven Waifu ist. Aber hey, immerhin ist MC-kun ne absolute Tsundere, das gibt immer Pluspunkte bei mir! Sie selber wirkt bisher wie ein Fußabtreter, aber das macht so viel Sklaverei wohl aus einem. Am Ende der Episode haben die beiden noch nen Heart2Heart-Moment miteinander... hach, wie schön.

    Ist halt wieder der typische Wish Fulfillment Waifu Kram kombiniert mit OP, (misunderstood) edgy Mainchar.



    A Condition Called Love [1] (CR: 4.8 )
    Und damit wechseln wir zum Wish Fulfillment für das andere Geschlecht. MC-chan ist ne stinknormale Schülerin, aber der bestaussehendste, intelligenteste (X) Typ an der Schule ist ihr komplett verfallen! Warum? Brain damage Weil sie ihm nen Regenschirm hingehalten hat, damit er nicht vollgeschneit wird. NEN REGENSCHIRM!

    OK, entstreichen wir mal "Brain damage", denn mit dem Typen stimmt absolut was nicht. Seine letzte Freundin hat mit ihm Schluss gemacht und er hängt nun permanent an dem Rockzipfel von MC-chan. Beiden scheint gemein zu sein, dass sie Liebe nicht verstehen - MC-chan sagt das sogar explizit, während er offensichtlich was falsches darunter versteht. Er macht quasi alles, um ihr zu gefallen, während sie eher so lauwarm ist - perfekter Start, direkt komplett unausgeglichene Hingabe. Und weil das Mädel keinen Selbsterhaltungsinstinkt hat, stimmt sie am Ende der Episode zu, mit ihm ne Probebeziehung einzugehen. Ehrlich gesagt hätte ich bei dem labilen Typen Angst, dass sie sich demnächst gefesselt in seinem Keller neben ner Kreissäge wiederfindet.

    Aber das hier ist ja Wish Fulfillment, also solls wohl niedlich sein, dass er sich ihr hoffnungslos hingibt und überhaupt nicht mehr auf sich achtet. Und sie ihm erstmal antrainieren muss, dass er sich selbst mehr wertschätzt.
    Aber hey, so fragwürdig die erste Episode war, bestätigt sie mal wieder, dass in Shoujo Romance auch die weibliche Hauptfigur ganz niedlich ist, und nicht son 0815 Lamer Dude wie die MC-kuns in Shounen Romance

    Geändert von Sylverthas (13.04.2024 um 22:15 Uhr)

  10. #10
    Kaum schaut man ein paar Tage nichts, sind schon wieder haufenweise neue Serien draussen. Mal schauen, wie viele Seasons ich das noch überlebe...


    Jellyfish Can't Swim in the Night [1]:
    Cute Girls doing music. Wie passend in einer Season, in der auch Hibike Euphonium wieder da ist. Und von Doga Kobo, dem Cute Girls Studio. Und sogar ne original Show. Was bei der eher bodenständigen Prämisse auch aufgehen könnte. So richtig scheißen die sich ja meist ein, weil Autoren zu viel Kram reinquetschen wollen in ne zu kurze Laufzeit.

    Vor allem wars cool, wie viele verschiedene Kameraperspektiven, Einstellungen, Szenenübergänge und dynamische Animationen man hier hatte. Ich würde sagen, dass mindestens die Hälfte, wenn nicht sogar mehr, irgendwas hatten - sei es nun ein interessanter Jumpcut oder sehr energiereiche Bewegungen oder ein Blick in eine (vermutlich langweilige) Zukunft.
    Von der Grundidee ists simpel: Ein Mädchen hat ihre Leidenschaft zum Zeichnen aufgegeben, weil man sich über ein Quallenbild von ihr lustig gemacht hat. Gerade dieses Bild war es aber, was ein anderes Mädchen zu lieben gelernt hat und für sie die Inspiration war, alleine Musik zu machen. Die beiden treffen aufeinander, weil sich letztere darüber beschwert, dass jemand das Quallenbild, welches an eine Wand gemalt wurde, mit Postern verdeckt. Da ist auch ein ganz brauchbarer Running Gag dabei, der in einer kathartischen Situation am Ende der Episode mündet. Es geht im Kern darum, dass man als Teenager nicht gewöhnlich sein will, nicht einfach nur in das klassische 9-5-Schema fallen möchte (was in Japan wohl eher 9-9 wäre *g*), sondern sich mehr vom Leben erhofft.

    Die Interaktionen der beiden waren ganz gut und insgesamt wurde ich schon von der Idee her an den Manga Beat & Motion erinnert. Würde mich nicht überraschen, wenn sie dann später nicht nur ihren Quallenavatar designed, sondern auch bei den Musikvideos mitwirkt. Auch die bounciness (nein, nicht so *g*) der Charaktere passt gut. Wenn man auf CGDCT steht ist das hier ganz gut. Und irgendwie vergesse ich in der Flut aus Isekai auch immer wieder, dass das ein weiterhin sehr gut laufendes Anime "Subgenre" ist.



    Grandpa And Grandma Turn Young Again [1]:
    Oma und Opa finden nen goldenen Apfel und werden wieder jung. Und dann wird erstmal ordentlich geknattert.

    Nach (vermutlich *g*) mehreren Wochen im Schlafzimmer sind dann auch die anderen mäßig geschockt, dass die beiden jung sind. Und ja, die Gags schreiben sich eigentlich fast schon von selber, und so fand ich diesen Anime erstaunlich kurzweilig. Besonders hervorzuheben ist die Enkelin, die voll auf den nun jungen Opa steht (Anime is weird, amirite?). Vermutlich basiert das hier auf nem 4-Koma Manga, zumindest wirkt die Episode wie eine Aneinanderreihung von kurzen Gags über die beiden.Der Katzenmund scheint auch in der Familie zu liegen *g*

    Die beide sprechen auch immer noch wie alte Leute, was dem ganzen irgendwie nen speziellen Faktor gibt, und die Untertitel machen da auch ziemlich gut mit. Hat mir ganz gut gefallen.


    A Salad Bowl of Eccentrics [1]:
    Die Prinzessin und ihre Dienerin flüchten aus einer Fantasywelt durch ein Portal in unsere, werden aber getrennt. Die Prinzessin lässt sich von einem Detektiv bei sich zuhause aufnehmen und die Gags bestehen größtenteils daraus, dass man ihr die Welt erklärt und sie zu allem dumme Kommentare ablässt, so richtig schön bratty. Aber auch mit dem Herz am rechten Fleck. Die Dienerin hingegen macht sich erstmal also Hobby Hobo dran, unter ner Brücke zu schlafen und Flaschen zu sammeln. Gerade der letzte Teil in Zusammenhang mit den Kräften hat mich sofort an Hinamatsuri erinnert.

    Fands schon ziemlich unterhaltsam und hat mich auch n paar Mal zum Lachen gebracht. Vor allem lässt sich die Prinzessin auch nicht so sehr lumpen und hilft dem Detektiv dann auch noch bei nem Job aus, so dass die beiden quasi eine Art Team bilden. Fand ich schon ganz cool. Sie kann nämlich ihre Magie immer noch benutzen. Und ja, der Titel stimmt irgendwie, denn exzentrisch ist die Prinzessin auf jeden Fall *g*

    Guter Kandidat, dass ich noch ein wenig dranbleibe. Das Opening verbreitet auch einfach nur pur gute Laune, finde ich:




    Ooi! Tonbo [1]:

    Cute girls doing golf gabs ja in letzter Zeit zumindest mit Birdie Wing einen. Hier hat man jetzt nen Golfanime am Arsch der Welt. Auf einer Insel in der japanischen Pampa, auf der man eigentlich nur Golf spielen kann. Aber dafür haben die nen echt geilen Kurs und die Bewohner scheinen das so als Zeitvertreib zu machen.

    Dann kommt eines Tages Kazuyoshi auf die Insel, weil er dort Arbeit gefunden hat. Er ist ein ehemaliges Golf-Ass und trifft sofort mit der äußerst energischen Tonbo zusammen. Welche die hiesige "Golf-Lengede" ist mit ihren jungen Jahren. Vom Stil habe ich schon oldschool Vibes bekommen. Animationen sind leider nicht die besten und das CG Gras ist jetzt auch nicht so derbe geil. Tonbo (irgendwie kann ich mich nicht erwehren, das als "tomboy" zu lesen, weil das auch perfekt auf ihren Charakter passt^^) ist unterhaltsam, wenn man so sportsy / genki girls was abgewinnen kann. Natürlich hat sie auch ganz weirde Golftechniken, die Kazuyoshi sofort flashen. Und er ist auch total überrascht, dass sie anscheinend mit nem recht schweren Eisen spielt, vor allem für ein Mädchen. Dunno, ob der Golfschläger tatsächlich so schwer ist, dass das Geschlecht da irgendwie ein Problem ist, oder es einfach das typische "eine Frau kann das eh nicht"-Gequatsche ist.

    Yo, ist schon recht comfy gewesen. Sicher ganz brauchbar, wenn man mit den Themen was anfangen kann.



    As a Reincarnated Aristocrat, I'll Use My Appraisal Skill to Rise in the World [1]:

    Bestes Zeichen für eine Show? Wenn man sich nach n bisschen mehr als ner Woche nicht mal mehr dran erinnern kann. Und es erst beim Anschauen von Screenshots dämmert. Bedeutet auch, dass man wohl mehr Zeit aufs Smartphone geglotzt hat als die Show zu sehen.


    Es auch immer etwas unangenehm, wenn sich japanische Trashautoren an Themen wie Rassismus wagen. Aber letztendlich will er den Typen ja nur wegen seiner immensen Stats haben, die er durch seine super Cheat Power erkennen kann. Naja, wenn man unbedingt was in diese Richtung schauen muss, gibts sicher schlimmeres...



    Chillin in Another World With My Level 2 Super Cheat Powers [0.5]
    ... wie das hier.
    Der Twist diesmal? Dass er von einer Fantasywelt... in eine ANDERE Fantasywelt kommt. Ich weiß, dass bei Isekai echt keine Innovation erwarten sollte, aber das ist ja schon erbärmlich. Auch: WHATS THE FUCKING POINT?! War nicht der Grundgedanke von Isekai, dass man von unserer in eine andere Welt kommt, weil sich irgendwelche Spinner dann besser auf die Charaktere projezieren können? Oh, aber ich bin sicher, da gibts haufenweise Isekai-Liebhaber, die das jetzt als ultra innovativ ansehen werden.

    Es hat weniger als 30 Sekunden gedauert um zu sehen, dass seine alte Welt Halbmenschen als Sklaven hält. Nach etwa 2 Minuten, da hat er schon seine alten Bekannten aus der vorherigen Welt vergessen. Nach 5 Minuten waren alle Nebencharaktere Arschlöcher ala Rising of the Shit Hero. Nach 9 Minuten war er dann OP. Und nach 10 hab ichs abgebrochen^^

    Ich habe so viele Fragen. Wieso hat man den MC aus ner rassistischen Welt kommen lassen, wo er schon nicht rassistisch war, und dann in eine Welt gebracht, die nicht rassistisch ist? Wieso hat er auf Level 2 bereits unendlich auf alle Stats, levelt dann aber noch auf 367 auf? Sind Teleportzauber in seiner alten Welt was ganz normales und daher glaubt er, er sei nicht total OP in dieser? Sind riesige strahlende Lichtmagien was ganz normales? Gibt es ein interdimensionales Unternehmen, was magische Säcke herstellt, damit sie in allen Welten gleich sind? Sind Isekai-Liebhaber so anspruchslos, dass sie sich diesen Scheiß echt geben?

    Geändert von Sylverthas (13.04.2024 um 20:50 Uhr)

  11. #11
    Unnamed Memory 01: Der Main gefällt mir. Er weiß was er will und hat auch einiges auf dem Kasten. Ebenso die Hexe, wobei sie kein konkretes Ziel zu haben scheint und daher im Moment eher auf die Aktionen des Prinzes reagiert. Zumindest hat sie eine Idee wie der Fluch zu brechen sein könnte und macht sich nach einer Partnerin für den Prinzen auf die Suche. Mit ein paar moralisch zweifelhaften Vorschlägen.
    Der Prinz hingegen sieht da eine sehr einfache Lösung für sein Problem xD.
    Als Kompromiss wird sie ihn für ein Jahr begleiten und im Schloss leben. Der Prinz hofft sicherlich, dass er sie in der Zeit überzeugen kann.

    A Condition Called Love 01-02: Addicted to you ist wirklich ein passender Untertitel. Hananoi ist wirklich extrem investiert bis hin zur Selbstaufgabe. Was Hotaru schon merkt, aber nicht so richtig einordnen kann, glaube ich. Denn sie ist ja auch interessant daran zu erfahren, wie jemand so empfinden kann. Daher denke ich das ihre Neugier einen Teil seines bedenklichen Verhaltens ausbügelt.
    Zumindest versucht sie ein positiver Einfluss zu sein, auch wenn ich von dem Ansatz am Ende von Ep 1 in Ep 2 nicht mehr viel sehe bei ihm. Noch keine Verbesserung in Sicht. Aber Hotaru geht das schon ziemlich gut an. Zumindest wird sein Verhalten nicht als unglaublich romantisch oder so dargestellt, aber auch nicht sonderlich negativ aus Hotarus Perspektive.

    That Time I Got Reincarnated as a Slime S3 01-02 (49-50): Hab mir vorher noch die Recap ep 48.5 angesehen um wieder ein wenig reinzukommen. Hat mir am Ende nicht so viel gebracht wie gedacht, aber es hat meiner Erinnerung schon geholfen. Es geht ruhiger weiter, da alle wohl einen Gang runter schalten und erst mal gezeigt wird was ein paar der anderen Charaktere so treiben.
    Die Pläne rund um das Königreich Farmas laufen an und ein paar der anderen Fraktionen entschließen sich den Bach flach zu halten und Rimuru bzw. Tempest nicht sofort wieder zu reizen. Dafür gibt es ein paar Andeutungen zu Engeln und einem großen Krieg, aber ohne Erklärung.
    Ansonsten wirkt die Show wie bisher, Qualität schaut also stabil aus.

    An Archdemon's Dilemma: How to Love Your Elf Bride 01-03: Der Vergleich mit I'm Giving the Disgraced Noble Lady I Rescued a Crash Course in Naughtiness trifft es schon gut. Die beiden Mains sind ziemlich niedlich miteinander und der Hauptfokus und rings herum passieren halt noch ein paar andere Sachen. Das Setting ist hier allerdings ein wenig finsterer. Angefangen damit das Hexer wohl gerne auch auf Menschenopfer für ihre Magie zurückgreifen und das Nephy als Sklave verkauft wird.
    Daher musste ich schon ein wenig mit den Augen rollen als Zagan in seiner unbeholfenen Art etwas "schlimmes" bei der Auktion sagt und alle so schockiert reagieren.
    Die Halle voller Sklavenhändler und Hexer.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass die schon schlimmeres gehört und getan haben.
    So bei normalen Leuten auf der Straße verstehe ich es ja noch.
    Es gibt auch schon ein paar Plotpunkte mit der Nachbesetzung des Erzdämon Posten so wie der Suche nach dem Schlüssel zu Nephys Sklavenhalsband. Ach und eine korrupte Kirche die alle Hexer tot sehen will gibt es natürlich auch noch. Das wird vermutlich immer mal wieder dazwischen funken.
    Zagan ist natürlich voll der Nette und nutzt keine Magie mit Menschenopfer und will Nephy auch aus der Sklaverei befreien. Von dem was ich bislang gesehen habe wird die Show das vermutlich auch nicht all zu tief behandeln. Bei so was dann vielleicht nicht die beste Wahl Sklaverei einzuwerfen, nur damit die beiden Mains gezwungen sind so lange beieinander zu bleiben, bis sie sich näher kennen gelernt haben.

    Ja, es ist keine weltbewegende Show und die düsteren Aspekte werden sich sicherlich immer mal beißen mit der Geschichte, aber wie bei Naugthiness könnte das Main Duo genug sein um es so mit zu schauen. Ich werds erstmal weiterschauen, denke ich.

    Bei Sasayaku You ni Koi wo Utau und Yozakura-san Chi no Daisakusen habe ich jetzt gemerkt, dass die wahrscheinlich nicht bei Crunchyroll laufen werden. Daher fallen die beiden Shows raus und es wird also eine kleine Season für mich.

  12. #12
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Chillin in Another World With My Level 2 Super Cheat Powers [0.5]
    Es hat weniger als 30 Sekunden gedauert um zu sehen, dass seine alte Welt Halbmenschen als Sklaven hält. Nach etwa 2 Minuten, da hat er schon seine alten Bekannten aus der vorherigen Welt vergessen. Nach 5 Minuten waren alle Nebencharaktere Arschlöcher ala Rising of the Shit Hero. Nach 9 Minuten war er dann OP. Und nach 10 hab ichs abgebrochen^^
    Dann hast du ja völlig verpasst worum es hier eigentlich geht! Das Opening konzentriert sich da auf das Wesentliche...



    Um seine Wolfdämonin-Waifu die er als seine Ehefrau ausgibt. ^^

    Also wenn man sich die Serie gibt dann vielleicht eher für diesen Waifu-Aspekt als für die generische Power-Fantasy drumherum? Deine Fragen sind jedenfalls alle berechtigt aber sie dürften unbeantwortet bleiben. ^^



    Yatagarasu: The Raven Does Not Choose Its Master (Episode 1+2)
    Erinnert mich vom Setting her an The Apothecary Diaries von letzter Season. Es spielt an einem Kaiserhof nur diesmal von diesen mystischen dreibeinigen Raben, wobei sie zu 99% als Menschen rumlaufen sich aber wohl verwandeln können. Irgendwie wirkt das mehr so wie ein exotischer Anstrich bisher, der das ganze in ein mystisches Bergland versetzt und wo sie große Raben als Transportmittel benutzen obwohl sie sich verwandeln können. Ich weiß auch gar nicht ob da Menschen drumherum leben sollen oder nicht?
    Jedenfalls ist das nur ein Randaspekt den eigentlich geht es darum das der Sohn des Kaisers eine Gemahlin aus 4 Kandidaten auswählen sollen welche die vier großen Häuser des Reiches repräsentieren. Dabei gibt es noch einen älteren Bruder der bei der Thronfolge übergangen wurde aber das leibliche Kind der amtierenden Kaiserin ist, während der designierte Thronfolger das Kind einer Mätresse ist. Palastintrigen sind also vorprogrammiert. Der Thronfolger scheint einer der Hauptcharaktere zu sein ist aber erst am Ende der ersten beiden Folgen aufgetaucht. Stattdessen ging es in der ersten Folgen um die 4 Gemahlinnen des Kaisers und in der zweiten Folge um einen Jungen der als Diener für den Thronfolger ausgewählt wurde und ein Hauptcharakter ist. Ich weiß nicht so ganz was ich von dem halten soll. Seine Art ist nicht so meins aber nach dem Kendo Wettkampf hat er ja gezeigt das er auch ganz anderen Seiten aufziehen kann.
    Insgesamt ist es bisher schon gefallen, wenn man mit dem Setting was anfangen kann, auch die 4 potenziellen Gemahlinnen sind bisher ganz interessante Charaktere. Kommt jetzt auch drauf an was der Thronfolger für einen Charakter ist.


    Dragon Raja (Bis Episode 2)
    Eine echt seltsame Serie. Eine chinesische Serie aus dem Jahr 2022, die aber jetzt mit japanischer Synchro veröffentlicht wurde? Zumindest kannte ich sie vorher nicht.
    In der ersten Doppelfolge weis man erst mal 0 worum es geht. Erstmal ein kryptisches Intro und dann geht es um unseren Protagonist der bei seinen Verwandten leben muss weil die Eltern keine Zeit haben, die interessieren sich aber nur für der Geld der Eltern und schikanieren ihn sonst nur. Ansonsten ist er ein ziemlicher Einzelgänger (was irgendwie nicht ganz dazu passt das er ansonsten der größte Scherzbold der Show) der seiner Angebeteten hinterher schmachtet und ein Starcraft Gott ist. (Er spiel mit seinen Laptop Trackball RTS weil sonst seine Online Freunde keinen Bock mehr hätten mit ihm zu zocken.)
    Dann bekommt er eine mysteriöse Einladung von irgendeiner Auslands-Uni (sind alles fiktive Ländernamen hier) und sein Professor (Jürgen!) und ne heiße Kommilitonin (inklusive Sportwagen) kommen ihn persönlich überzeugen das er unbedingt da hin muss. Aber da ist noch seine Angebetete Klassenkameradin die er nicht zurücklassen will. Wie da die erste Episode ausgeht will ich mal nicht vorweg nehmen aber da war mal ein interessanter Abschluss der zur übertriebenen Art der Serie passt.
    Jedenfalls hat man nach 2 Folgen noch immer keinen Plan worum es geht.
    Dafür muss man bis Episode 3 warten wo dann eröffnend wird das diese Uni Drachen studiert bzw. wie man diese bekämpft. (Eigentlich kein Spoiler weil es ja ein Kernthema der Serie ist. Nur falls man die Serie selber schauen will und sich überraschen lassen will hab ich es in den Spoiler gepackt.) Die Serie wirkt etwas überdreht oder übertrieben weil sie immer zwischen absurder Comedy und dann übertriebener Action / epischer Fantasy hin und her springt.
    Ich hab keine Ahnung ob das nicht am Ende in sich zusammenfällt weil es nicht funktioniert, aber bis hierhin wurde ich zumindest unterhalten.

    Und dazu gibt es dann noch ein Sawano Opening, die ich ja ab und an schon ganz gerne mag. ^^




    Kaijuu No.8 (Episode 1)
    Ich hab den Anfang des Mangas zwar mal gelesen hab es aber wieder vergessen. Gibt noch eine Erklärung dafür warum Raketen aus dem Hubschrauber wirkungslos waren, während das Gewehr von dem Mädel das ganze Monster zerfetzt? Vor allem zusammen mit dem Tiger wirkt's ja doch mehr nach Rule of Cool als nach irgendwas Logischem. Mir wäre da eine Pseudo-Erklärung warum das nur die Kaiju Sondereinheiten können lieb.
    Ansonsten war es das woran ich mich noch erinnere. Fand es wurde interessanter nachdem der Protagonist da zur Ausbildung in die Kampftruppe kam, wobei mir hier wieder aufgefallen ist das die Idee vom Anfang das es ja auch Leute geben muss die solche Riesenmonster entsorgen müssen eigentlich ein interessanter Rahmen für eine Geschichte ist. Aber natürlich nicht für eine Shōnen-Power Fanatsy.


    Unnamed Memory (Episode 1+2)
    Bisher mein Favorit diese Season. Ich mag sowohl Tinasha als auch Oscar als Charaktere. Beide haben ihren eigenen Kopf, was die Chemie zwischen den beiden bisher sehr angenehm macht. Der Kampf in Episode 2 ging in Ordnung, aber ich bin mehr gespannt ob es jetzt noch Spannungen am Hofe gibt wo zumindest die Gruppe jetzt erfahren hat das Tinasha eine Hexe ist und vor allem das Oscar sie heiraten will. Daneben gibt es ja schon Andeutungen das es auch noch von der Hexen-Seite noch Probleme gibt mit den beiden Charakteren die sie hervorlocken wollen. Achja und ich würde ja fast drauf wetten das der Vater von Oscar irgendetwas schlimmes getan hat weswegen ihn die andere Hexe verflucht hat. Das er nicht darüber reden will ist da ein ziemlich klarer Hinweis.


    Sentai Daishikkaku / GO! GO! Loser Ranger! (Episode 1+2)
    Es geht darum das irgendwelche Invasoren (Aliens? kA) mit einer große fliegende Festung über Japan erschienen sind. Das ist mehr 10 Jahre her. Die Power Ranger (oder wie sie hier halt heißen) kämpfen seitdem regelmäßig gegen die Inavsoren und ihre Monster die jede Woche unter der Festung erscheinen. In Wahrheit haben die Power Ranger die Anführer der Invasoren schon lange umgebracht und nur noch ihre Handlanger sind übrig, die von den Power Rangern jede Woche zu einem Schaukampf gezwungen werden wo die Power Ranger zu Unterhaltung der Massen mit den Invasoren den Boden aufwischen. Dadurch haben die Power Ranger und ihre Organisation großen Einfluss in der Öffentlichkeit. So melden sich Menschen um der Organisation beizutreten und sie übernehmen auch polizeilich Aufgaben während sie an der wöchentlichen Show verdienen.

    Am Anfang war es für mich extrem schwer weil ich diesen Super Sentai Kram gar nichts abgewinnen kann. Auch mit dem Monster der Woche usw. Das überanstrengt auch meine Suspense of Disbelief das die Menschen nach 10 Jahren immer noch als Bedrohung sehen und die Power Ranger als Helden feiern obwohl die Leute sogar Tickets für die wöchentliche Monstershow kaufen können. Niemand würde das noch als echte Bedrohung ansehen, von daher funktioniert diese Prämisse nicht, aber darauf muss man sich dann einlassen.
    Mit der zweiten Folge hat sich die Serie allerdings durchaus gesteigert. Die Invasoren können ihre Form verändern (so "erzeugen" sie die Monster) und sich nach dem Tod wieder zusammensetzen. Der Protagonist Fighter D (sind ja nur noch Handlanger übrig) hat die Schnauze voll davon bei dem Schauspiel mitzumachen und nimmt eine menschliche Form an um die Power Ranger Organisation zu unterwandern und zu vernichten.
    Interessant wird es dadurch das die einzige Person die ihn durchschaut hat offensichtlich ganz eigene Pläne verfolgt und ihn dafür benutzt. Suzukiri Yumeko mit ihrer eiskalten, manipulativen Art ist bisher der interessanteste Charakter der Serie. Daneben wird es auch noch interessanter dadurch das die Power Ranger auch mehr wie Psychopathen wirken (vor allem der Rote und der Blaue) und das der Protagonist natürlich auch die Form anderen Charaktere annehmen kann.

    Also ich will der Serie zumindest noch eine Weile eine Chance geben auch wenn mit dem Setting wenig anfangen kann. Achja und das Opening hat was auch mit dem Kindergesang. ^^




    Nebenbei hat jemand Train to the End of the World / Shuumatsu Train Doko e Iku? weiter geschaut? Was Sylverthas geschrieben hat klang ja ganz interessant aber ich kann mit Cute Girls doing Cute things so gar nichts anfangen, weshalb ich mich scheue selbst rein zuschauen.

    Geändert von Kayano (17.04.2024 um 20:53 Uhr)

  13. #13
    Zitat Zitat von Kayano Beitrag anzeigen
    Dann hast du ja völlig verpasst worum es hier eigentlich geht! [...]Um seine Wolfdämonin-Waifu die er als seine Ehefrau ausgibt. ^^
    Also wenn man sich die Serie gibt dann vielleicht eher für diesen Waifu-Aspekt
    Es gibt doch auch Isekai / Light Novel Adaptionen mit Waifus wie Sand am Meer - also gehts bei dem Anime um genau das gleiche, wie bei jedem anderen von dem Pack

    Zitat Zitat
    Yatagarasu: The Raven Does Not Choose Its Master (Episode 1+2)
    [...]Palastintrigen sind also vorprogrammiert.
    Vom Gefühl her mehr als in Apothecary Diaries, weil die Show ernster ist und bisher ohne sonderlich Comic Relief. Wovon Maomao ja ne Menge hatte.
    Ich mochte vor allem den dualen Einstieg aus zwei Perspektiven von außen. Einmal in der ersten Folge aus Sicht der Gemahlinanwärterin Asebi. Zwar werden die anderen Gemahlinnen auch gut vorgestellt, aber die Zuschauerperspektive soll aus ihrer Sicht sein. Und das passt schon irgendwie, denn sie ist von den vieren die "normalste" in dem Sinne, dass sie am wenigsten hochgestochen ist. Tatsächlich ist das ein Punkt, dass die anderen sie nicht mal für eine Rivalin halten, weil sie nur aus der "Kornkammer" des Reiches kommt. Ein eher ländliches, bäucherliches Gebiet. Mochte auch die Aufteilung des Reiches in die vier Gebiete, von denen jedes etwas spezielles hatte und dem Reich auf seine Art nützt. Finde sowas hat immer was recht episches. Das ist nettes kleines Worldbuilding, was auch nicht zu weit hergeholt ist (vielleicht sogar angelehnt an einer echten Aufteilung von China oder Japan in der Feudalzeit?).

    In der zweiten Episode bekommt man dann die Perspektive von "weiter außen", dem Jungen Yukiya aus einem der Dörfer in der Region. Wie Du sagst wird er als Diener für den Thronfolger ausgewählt - und er gehört natürlich auch selber zu einer der vier Fraktionen (einer anderen als Asebi). Ich vermute, dass er auch der wahre Hauptcharakter ist. Das Schöne an der Perspektive ist, dass man nun Blicke bekommt auf den Thronfolger und was es mit ihm auf sich hat, aber gleichzeitig auch die Perspektive der Frauen zu zeigen. Noch nicht sicher, ob Asebi unter den Gemahlinnen eine Hauptfigur ist, oder "nur" eine von ihnen, man sie aber als Einstieg genommen hat. Weil Yukiya auch eine andere Mutter hat als seine Brüder klingt das wie ein Anknüpfpunkt zum Thronfolger.

    Wie man hoffentlich hier rausliest, hat es mir gefallen und ich bin auf mehr gespannt. Die Struktur der Erzählung ist bisher zumindest clever und man bekommt bis zum Ende von Folge 2 nur wirklich Gerüchte und einige Randinformationen zu dem Thronfolger mit, was es ebenfalls interessant macht. Auch dass man erst langsam in die Gepflogenheiten des Palastes eingeführt wird - sowie in die Rabennatur der Leute - ist gut. Btw. musste ich wie Du auch ein wenig stutzen, dass da Raben auch als Transportmittel benutzt werden - sind das normale Raben, oder alles Leute, deren Job es ist, andere Leute zu transportieren? xD
    Zitat Zitat

    Sentai Daishikkaku
    / GO! GO! Loser Ranger! (Episode 1+2)
    Interessant wird es dadurch das die einzige Person die ihn durchschaut hat offensichtlich ganz eigene Pläne verfolgt und ihn dafür benutzt. Suzukiri Yumeko mit ihrer eiskalten, manipulativen Art ist bisher der interessanteste Charakter der Serie.
    Fand ich auch stark, und hab es nicht unbedingt kommen sehen, dass sie sich auf seine Seite stellt. Dass sie ihn durchschaut hat war aber hingegen mehr als offensichtlich, weil er sich halt echt scheiße angestellt hat
    Mag auch seine innere Perspektive, weil er oft eine Sache denkt, aber dann die Stärke / den Mumm nicht unbedingt hat, es durchzuziehen. So sehr, dass er dann sogar seine Truppe mal eben schlechtredet (vielleicht damit er Red Ranger keinen Verdacht schöpft, aber gabs keinen wirklichen Monolog zu, als könnte es auch Eierlosigkeit gewesen sein^^).

    Was mir hieran besonders gefällt ist die Rekontextualisierung der "Monster of the Week"-Formel, welche ja aus Super Sentai und ähnlichen Shows nur allzu bekannt ist. Und ja, hier hat man in universe einfach ne tatscähliche Show daraus gemacht, bei der die Bösen fürs Spektakel runterkommen und jedes Mal ein neues Monster überlegen müssen, womit sie angreifen. Dann gibts noch die Power Ranger Fanclubs, welche sich als sowas wie Hüter der Gerechtigkeit aufspielen und kleinere Unannehmlichkeiten übernehmen (wie Parks aufräumen). Und die Zuschauer können sich nach der Show gleich das Power Rangers Merchandise dazu kaufen. *g*
    Wie das so funktionieren soll und dass die Menschen jahrelang das hinnehmen, ohne dass es groß hinterfragt wird - berechtigte Kritikpunkte am Setting. Wobei ich das als ne Art Parodie auch noch gut schlucken kann. Auf der anderen Seite denk ich mir: Gibt genug, die sich Reality TV anschauen und es für bare Münze nehmen. Vielleicht gibts auch noch weitere interessante Settingdetails, die einem hier mehr erklären.

    Und yoah, das Trope "die Guten sind in Wahrheit die Bösen" ist jetzt nicht unbedingt neu, aber nicht ganz so oft verfolgt man dann alles aus der Perspektive von einem der ursprünglich Bösen. Welche selber einfach nur ultraschwach sind und keinerlei Chance haben gegen die Power Rangers. Finde das vom Setting her recht frisch bisher, obwohls natürlich witzig ist, dass es eine Season nach Gushing Over Magical Girls kommt, wo ja auch diese "wir verfolgen jetzt einen der Bösen" kam. Aber hey, die beiden Shows bis auf diese oberflächliche Gemeinsamkeit vergleichen zu ist ein Irrsinn, an den nicht mal ich mich rantraue xD
    Ist echt so ne Mischung aus Parodie und nem ernstzunehmenden Kern, gefällt mir gut.

    Zitat Zitat
    Nebenbei hat jemand Train to the End of the World / Shuumatsu Train Doko e Iku? weiter geschaut? Was Sylverthas geschrieben hat klang ja ganz interessant aber ich kann mit Cute Girls doing Cute things so gar nichts anfangen, weshalb ich mich scheue selbst rein zuschauen.
    Habe die drei bisherigen Episoden geschaut und sie sind schon unterhaltsam. Der Anfang war das Stärkste und ich würde sagen, wenn man gar nix mit Cute Girls Reiseshows anfangen kann wirds vermutlich etwas härter. Bin selber kein großer Fan von Cute Girls Shows, aber hier ists doch noch interessant genug bisher. Der Fantasy Aspekt ist schon recht stark und ihnen begegnet auch immer wieder wirklich weirder Shit. Aber ein gewisser Teil wird natürlich immer das Banter unter den Charakteren sein, was auch lustig ist, IMO. Von den cooleren Sachen (wie die Welle aus Episode 2) konnte ich leider keine Clips finden. Ich finds weiterhin ganz gut, aber nicht die stärkste von den Shows, die ich derzeit verfolge.



    Blue Archive - The Animation [1]:
    Wo wir von Cute Girls Shows sprechen... diesmal mit Knarren! Und basierend auf dem gleichnamigen Gacha Game, was es für mich instant unattraktiv macht. Das Spiel. Naja, die Serie hat mich auch nicht besonders angemacht, aber das ist unabhängig von dem Spiel. Wobei einem die Spieler sagen, dass die Story hier supergut ist, wenn man in die späteren Arcs kommt. Was mir immer massiv suspekt ist, weil das bedeutet, dass man den Rest gut genug fand, um mehrere hundert Stunden in der Gacha-Hölle zu verbringen. Also sind solche Meinungen schon von grundauf enorm verzerrt.

    Wie dem auch sei, fünf Mädels hängen als einzige Verbleibende in ner Schule ab und beschätzen die gegen... errr... Viecher... und Looter... oder so? Und die schießen alle mit NERF Guns, weil sie sich nicht gegenseitig töten? Also bis kurz vorm Ende der Episode dachte ich noch, das wären normale Knarren, die einfach nur komisch designed sind, weil Gacha. Aber dann hat man gesehen, dass denen irgendwie allen nur das Visier zerschossen wird und die eine ballert als "Gag" noch auf ne andere, die am Boden liegt. Das Settingdetail, dass das Land verwüstet ist ganz nett und von den Animationen wars total in Ordnung.
    Ich vermute, dass "Sensei" der Spielercharakter ist. Er gibt auf jeden Fall im späteren Kampf sehr seltsame Befehle wie "Visiere an!" oder so, die vermutlich irgendwelche Kampfoptionen beim Spiel sind. Und später kann er sicher den Mädels so richtig den Arsch versohlen, als Lehrer, wenn ihr wisst, was ich meine

    Ja, dunno. Wenn ich Spiele im Stile von "Ein Typ und hunderte von Waifus" sehe, dann brauch ich eigentlich nicht viel mehr um kein Interesse mehr daran zu haben. Ist klar, auf was für einer Ebene man sich dann hier befindet. Dementsprechend hat mir der Anime keine Lust auf das Spiel gemacht (die Chancen dafür waren auch praktisch Null, es hätte schon godlike sein müssen), und wenn würde ich sowas eher spielen statt schauen. Also dropped. Ach ja, von den Waifus waren in Episode 1 schon bereits alle Flavors vertreten, aber das ist halt irgendwo der Selling Point von Cute Girls Dingern.



    Unnamed Memory [1-2]:
    Kann mich im Prinzip den Vorrednern anschließen, die Chemie und das Banter zwischen den beiden Mains ist gut. Witzig fand ich aber, dass ihre Tarnung als "eie Schülerin der Hexe" nicht mal eine ganze Episode lang gehalten hat

    Auch ohne die Einwirkung von denen, die das Monster befreien wollten, wäre das sicher schnell schiefgegangen. Sie hat ja schon direkt auf sich aufmerksam gemacht, weil sie instant zaubern kann und den einen Typen im Duell nassmacht - ist sicher nur ne normale Schülerin xD
    Was ich am Konzept ganz cool finde, ist, dass es ab und zu mal kurze Rückblenden zu Sachen gibt, die vor Ewigkeiten passiert sind. Vielleicht soll da auch der Titel herkommen? Generell scheint die Vergangenheit wichtig zu sein, wie man ja auch an dem Szenario in Episode 2 schon sehen konnte. Ansonsten fand ichs noch sehr unterhaltsam, als Tinasha ihm vorschlägt, wen er sich zur Braut nehmen könne, und da Japano-Style erstmal n junges Mädchen zum Groomen hinklatscht

    Das Ende von Episode 2 fand ich dann interessant - sie ist durch die Zellregeneration gealtert... wurde sie in den paar hundert Jahren nie so schwer verletzt, dass sie den benutzen musste? Irgendwie n bisschen weirdes Detail, um sie halt ne Ecke älter zu machen... xD
    Aber auch die Art von dem "Fluch", der auf ihm lastet, ist durchaus interessant. Denn tatsächlich wurde er sogar mit einem Segen belegt, einem starken Schutzauber, den auch seine Kinder haben werden. Das Dumme daran ist nur: Der ist so stark, dass er quasi die Gebärmutter zerfetzen würde. Schon ne ganz coole Idee und so werden einem auch gleich die Unterschiede von Zaubern, Flüchen und Segen erklärt. Ein weiterer Aspekt, den ich gut fand: Sie ist zwar äußerst mächtig, aber wird nicht als unbesiegbar dargestellt, wie man am Ende von Episode 2 sieht.



    Bartender [1]:
    Ich liebe es ja immer, wie das Image von Bartendern ist, wie cool und elegant sie sind. Und dann geht man in den Club nebenan und sieht haufenweise Penner, die einem dann auch noch zu wenig Alk einschenken *g*

    Aber ja, der Anime geht 100% darin auf, dass ein echter Bartender ein extrem guter Menschenkenner ist. Mit einer extrem guten Auffassungsgabe und daher sogar ohne, dass er einen kennt, einem den Drink zubereiten kann, den man gerne hätte. Das fand ich durchaus over the top-
    Die klassische Bar von dem Hotel war lange unbesetzt, weil der Chef einfach nicht den göttlichen Bartender findet, den er haben will. Sie machen Einstellungstests, durch die die Leute alle komplett durchrasseln, weil sie nicht die spezifischen Cocktails können, nach denen gefragt wird. Und ja, ich denke, wenn man sich einigermaßen mit Cocktails auskennt, wird man hier schon nen gewissen Spaß haben, weil das doch recht ins Detail geht. Auch den Trick mit dem Eis fand ich interessant, wenn es auch wieder zu sehr in die "er ist der perfekte Bartender"-Richtung geht. Aber hey, imperfekte Bartender hatte ich ja letzte Season in Snack Basue schon einige, also vielleicht n guter Ausggleich *g*

    Und ja, es hat son bisschen die Übertreibung, wie sehr der Cocktail sie geflashed hat, was mich dazu bringt, sowas nicht wirklich ernstnehmen zu können. Auch bei dem Vergleich von Medizinern und Barkeepern konnte ich nur müde lächeln, vor allem weil das mit einer so enormen Ernsthaftigkeit und "i'm so deep"-Attitüde vorgetragen wird.
    Die erste Episode fand ich ganz ok. Vielleicht schau ich mir noch eine an, aber bei der Zahl der Shows diese Season ist das eher unwahrscheinlich.



    Mission Yozakura Family [1]:
    Ähnlich hiermit. Ich kannte den Anfang bereits aus dem Manga, und auch die erste Episode vom Anime hat mich nicht überzeugt, hier mehr dranzubleiben. Vor allem ist der Bruder einfach nur unausstehlich übertrieben. Ich bin mir sicher, dass man im Laufe des Manga seine Verluststörung zu nem Teil aufarbeiten wird, aber das ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal. Wobei ich die Szene, wo er Taiyo die Bilder von seiner Schwester zu allen möglichen Gelegenheiten zeigt (und Taiyo da noch glaubt, er seie der Lehrer) schon durchaus lustig ist *g*

    Ich glaube aber, was mich neben dem Bruder wirklich genervt hat, war dieses "wir müssen den Cast ganz besonders quirky machen". Etwas mehr Zurückhaltung wäre hier vielleicht cooler. Auch etwas ganz typisches für "diese Art" von Story: Das, was ich interessant finde, wird dann fast instant abgearbeitet, weils nur ein Aufhänger war. Ich mochte, dass Taiyo geschädigt ist durch den Verlust seiner Familie. So sehr, dass er wirkliche Bindungsängste hat. Aber hey, das hält den Autoren nicht davon ab, ein Szenario zu bauen, so dass er am Ende von der Episode doch ne Bindung mit Mutsumi eingeht. Bleh.

    Ja, wusste vorher, dass das nix für mich ist und hab auch nicht erwartet, dass der Anime mich überzeugen kann. Aber hey, die Animationen während des Kampfes waren schon ziemlich gut, das hat mir gefallen. Daher würde ich spontan mal sagen, dass die Adaption - wenn man mit dem Material was anfangen kann - durchaus gelungen ist.
    Btw. ist das hier bereits Foreshadowing dazu, was ich von Kaiju #8 halte - sicher nur Zufall, dass es beides große Shounen Jump Hits sind

    Geändert von Sylverthas (Gestern um 09:23 Uhr)

  14. #14
    Kaiju #8 [1]:
    Was ne Kontinuität zwischen Posts!
    Ja, erstmal das Positive: Hier sitzt Production I.G. dran und die Animationen sind schon ziemlich cool. Bin mir sicher, dass man sich auf so einige coole Kaijukämpfe einstellen kann, der erste war auf jeden Fall schon ziemlich gut. Auch die Kulissen fühlen sich richtig durchdacht an und das steht dem Manga in nichts nach. Musik war son bisschen Hit & Miss, aber vielleicht bin ich auch einfach zu alt um das wertzuschätzen *g*


    Vom Manga hatte ich zu meinem Erstaunen sogar 29 Kapitel gelesen, obwohl bereits beim ersten Kapitel reeelativ klar war, dass das nicht in ne Richtung geht, die mir gefallen wird. Haltet mich für bekloppt, aber ein Manga, bei dem die Aufräumtruppe im Vordergrund steht, bei der der Hauptcharakter mit seinem "Versagen" zu kämpfen hat - Akzeptanz dafür, was er für ein Leben hat. Ich fand das wirklich interessant, was sie so zum Zerlegen der Kaiju gesagt haben, was einfach mal ne komplett neue Perspektive wäre auf sowas. Und hey, auch in dem Konzept kann man Gefahr und Kämpfe einbauen - auf nem etwas bodenständigeren Level. Aber eh, das hier ist ne beliebte Shounen Jump Serie, da darf man sowas nicht haben, das muss Battle sein. Und sowieso, Müllmann ist mega uncool, das will doch kein 12-jähriger 30-jähriger Loser lesen! Also geht der Aufräumjob sehr schnell in Vergessenheit. Eigentlich ist es nur die Erklärung dafür, wieso der Vogel sich so gut mit der Anatomie der Kaiju auskennt - also ist es im besten Fall als ein Charakterdetail auf seinem Weg zum super awesome Discount Chainsaw Man zu begreifen.

    Btw. wie hier erwähnt hoffe ich weiterhin darauf, dass er mit der Teenagerin zusammenkommt, weil das viel unterhaltsamer wäre als mit seiner alten Freundin, die ihm den Rang abgelaufen hat. Wobei ich davon ausgehe, dass er mittlerweile viel awesomer oder zumindest auf einer Ebene mit ihr ist, durch seine Superkräfte. Ist halt mal wieder ne Power Fantasy, bei der die Botschaft vermittelt wird: Du kannst Dein Leben auch mit 30 noch umdrehen! Wenn Du Superkräfte hast, nicht durch Deine eigenen Anstrengeungen, versteht sich.



    Mysterious Disappearances [1-2]:

    Der wahre Horror sind hier die immensen Rückenschmerzen, die Sumireko haben wird. Und ehrlich gesagt ist das hier auch eher sowas wie Mystery oder Übernatürlich. Ren und seine kleine Schwester wollen "nach Hause" zurückkehren, dafür müssen sie verschiedene "Störungen" auffinden. Was im Endeffekt Geister, Flüche oder ähnliches sind. Zum Beispiel findet Sumireko in der ersten Episode ein Buch, was sie wieder zum Kind macht. Was für ihren Rücken ein wahrer Segen sein muss. Leider wird wohl durch den Fluch ihre gesamte Körpermasse in den kleinen Körper gequetscht und dadurch... gehts ihr damit dann doch nicht so gut. Was nützt schon ein heiler Rücken, wenn dafür das Gehirn aus den Ohren quillt, oder? OK, das ist jetzt nur meine Interpretation, im Anime läuft ihr nur Blut aus allen Körperöffnungen, weil die Bazongas sich irgendwie einen Weg bahnen wollen. Witzigerweise benutzt sie in Episode 2 dann das Buch, um sich zu ner Teenagerin zu machen, und da scheint sie bisher keine Probleme mit zu haben? Vielleicht, weil n Teil vom Vorbau da schon draussen ist, dann ist die Masse nicht mehr ganz so eingeengt (und ja, das visualisiert der Anime sogar dadurch, dass ihr bei den Klamotten die Knöpfe reissen... xD). Es wird auch sowas erwähnt, dass sie nun zum Fluch geworden ist, weil... das wohl so passiert... also soll das vielleicht die Erklärung sein? Dunno. Auf jeden Fall sit die Fetischisierung hier auch off the charts

    An sich mag ich Sumireko aber schon. Sie ist tough, hat nen no nonsense Einstellung aber kann auch freaky sein. Aber Sumireko ist auch aus ner anderen Perspektive ganz interessant: Sie ist ähnlich dem Heini aus Kaiju #8 nicht glücklich mit ihrem derzeitigen Leben und hat immer davon geträumt, eine Buchautorin zu werden. Was ihr aber dabei aufgefallen ist: Als Kind wurde sie für ihre Werke immer gelobt, aber je älter sie wurde, umso härter wurde die Kritik, bis sie dann aufgab. Nun hat sie mit der Verjüngerung eine semi neue Chance... aber halt auch nicht wirklich, weil der Fluch ihr nicht unbedingt gut tut. Auch ihr Banter mit Ren ist cool, bzw. generell mag ich die Gespräche hier ganz gerne.

    Insgesamt ist die Show durchaus unterhaltsam. Funktioniert für mich nicht so gut wie Dark Gathering aus letzter Season, aber zielt auch auf nen anderen... errr... feitschlastigeren ... Ton. Die Subs sind auch ziemlich unterhaltsam, weil da wieder jemand dabei war, der sich schöne Schimpfworte einfallen lässt. Was es mit dem Titel auf sich hat kann ich aber noch nicht erkennen. Wer nen MILF-tastischen Anime sehen will kann auch gerne mal reinschauen^^



    Sasayaku You ni Koi wo Utau [1]:
    Bei einem Auftritt einer Schulband verliebt sich Himari Hals über Kopf - in den Gesang der Sängerin Yori. Als Himari Yori dies sagt, versteht diese es falsch und glaubt, sie würde sie lieben - was dann dazu führt, dass Yori zu self conscious wird und sich nun tatsächlich in Himari verliebt. Ja, passt für ne Schulromanze xD

    Dass Himari niedlich ist, das zeigt der Anime sehr gut und Yori ist eher die coole, zurückhaltende. Und im Kern gehts nun darum, dass die beiden sich immer treffen, weil Himari auf die Musik so steilgeht und Yori versuchen will, sie zu bezirzen. Cool ist, dass Yori direkt mit ihren Freundinnen darüber spricht und nicht einer auch nur ne Anmerkung dazu macht, dass sie sich in ein Mädchen verliebt hat. Es ist zwar ne Mädchenschule (glaube ich, hab zumindest keine Jungs gesehen), aber trotzdem ist das mal ne nette Sache, dass es einfach normal ist.

    War ganz unterhaltsam, habe aber ehrlich gesagt keine zu starke Meinung zu. Fands definitiv nicht schlecht, aber auch nicht interessant genug um weiter dranzubleiben. Wenn man nen niedlichen Yuri Anime schauen will aber sicherlich empfehlenswert.



    The New Gate [0.2]:
    Beim Anschauen der Screenshots hab ich mich gefragt, wer dieser Kirito-Ripoff noch mal war. Und dann gemerkt, dass es sich gar nicht lohnt, sich dran zu erinnern.




    Viral Hit [1]:
    OK, das hier war mal was anderes. Basierend auf nem Manwha geht es hier um Social Media, insbesondere Youtube, und der Name ist wortwörtlich zu nehmen: Hobin und Jihyeok tun sich (nach anfänglichen kleinen Differenzen) zusammen und nehmen Schlägereien für Youtube auf. Insbesondere wird Hobin verprügelt und die Leute feiern es ab. OK, eigentlich dachte ich, dass man derartigen Content gar nicht auf Youtube bringen darf (was auch dieses offizielle Video bestätigt), aber vielleicht war das zu der Manwha 2019 angefangen hat noch anders... oder ist in Südkorea anders? Oder man hat sich hier n bisschen was ausm Arsch gezogen, weil sie es mit den Details eh nicht sooo ernstnehmen. So im Sinne "er hat gerade n Video hochgeladen, kriegt sofort Massen an Subscribern und wird bekannt". Auch wird mir die gesamte Masche mit dem Geldverdienen auf Youtube n bisschen zu blauäugig und positiv präsentiert. Das klingt wie der reinste Fantasietripp, gerade in einer Zeit, wo immer mehr junge Leute "Youtuber" werden wollen. Aber so *richtig* bin ich da noch nicht sicher, dass es das für mich wäre - weil sich Hobin ja für die Videos verprügeln und demütigen lässt. Aber ja, es wird hier sehr viel von Geld gesprochen und wie viel man doch auf Youtube machen kann... was halt für die paar großen definitiv zutrifft, für die meisten Leute aber nicht. Aber hey, ich glaube nicht, dass der Manhwa tatsächlich ne Botschaft damit vermitteln will, bzw. hoffe ich das. Weil sich das Ding hier selber nicht vollkommen ernst nimmt, kann ich über manches aber auch wegsehen^^

    Er ist nämlich n ziemlicher Spargeltarzan und wird in der Schule hart gemobbt. Gleichzeitig ist er aber irgendwie auch ein... ziemlicher Trottel, der sich in komische Fantasien verliert, was ihn jetzt nicht *unbedingt* sympathisch macht. Vielleicht gewollt, weil man als Zuschauer sich auch irgendwie in die Rolle... naja, seiner Youtube Zuschauer versetzen soll. Und ja, diese Inszenierung, dass man neben der Szene dann immer Teile vom live Feed mitbekommt ist schon witzig. Der Ton ist auch stellenweise recht rau - z.B. haut einer Hobin um die Ohren, dass seine Mutter den Krebs verdient habe. Für deren Behandlung Hobin übrigens das Geld braucht, was er vorher durch Nebenjobs, nun durch Livestreaming verdienen möchte. Und dafür, dass er so ein Underdog ist, hat er auch nen erstaunlich großes Maul in manchen Situationen. Dunno, bisher kommt er mir eher wie ein Sammelsurium von trotteligen Teenager-Tropes vor als ein wirklicher Charakter.

    Seltsam ist die Entscheidung, bei den Subs die koreanischen Namen zu verwenden, aber die japanische Dub laufen zu haben, die alles verjapanisiert hat. Dadurch hört man merklich verschiedene Namen als das Geschriebene. Und richtige Kontinuität ist da auch nicht drinnen, weil dann auf einmal von "Yen" gesprochen wird, womit man in Südkorea sicher nicht so weit kommen wird.
    Ich werd hier noch dranbleiben, weil es einfach vom Setting und Writing frisch ist und ich nicht mal weiß, wo sich das hin entwickeln könnte. Lernt Hobin im Lauf der Zeit tatsächlich zu kämpfen und es geht in so ne Brawler-Richtung? Oder weitet es eher noch das Spektrum von Livestreams aus, die gemacht werden, so dass es von Schaukämpfen weggeht? Werden noch andere auf ihn aufmerksam und aus Schaukämpfen werden richtige Kämpfe?

    Geändert von Sylverthas (Gestern um 23:32 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •