Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Chainsaw Man

  1. #1

    Chainsaw Man

    Edit: Eigener Thread!






    Ich habe jetzt mal in Chainsaw Man reingeguckt und parallel ein paar Kapitel im Manga vorausgelesen, bis Nummer 13. Größtenteils hat der Anime eine gute Geschwindigkeit; nur Folge 3 hätte man imho weiter kürzen können.

    Und es ist ... reizvoll! Die Musik fällt echt total auf, auch nach dem groooßartigen Opening, und schafft zusammen mit dem subtilen Charakter-Design sehr schnell einen eigenen Stil, der mich in seinem "Style-Wert" ein wenig an Bleach erinnert, als es noch neu und cool war.
    Inhaltlich gibt es zwei interessante Dinge: Zum Einen das Setting, das ganz offensichtlich nicht nur "Japan mit Dämonen" ist, sondern bei den Details im Hintergrund durchaus ein bisschen weiterdenkt und kreativ wird, was Kultur und Geschichte angeht. Es ist subtil, aber es schafft halt ein rundes Gesamtbild.
    Und zum Anderen sind da die Charaktere. Makima ist komplett faszinierend, weil alles an ihr nach Grautönen und Tiefe schreit, aber bisher so gut wie nichts an die Oberfläche dringt. Ich hoffe nur, dass da wirklich was blubbert und es nicht nur wahlweise auf "100% Wish Fulfillment" oder "100% berechnend" hinausläuft. Power und der andere Typ sind bisher klasse als sekundäre Charaktere. Denji ist ... puh. Es ist klasse, dass er am Anfang seine eigene Folge kriegt, und seine Wertschätzung für alltäglichen Shit ist absolut ungewöhnlich; er fühlt sich auch wirklich nach Unterschicht an, was ich in Shonen-Mangas selten so explizit spüre! Andererseits haben sie im Manga 5 Kapitel lang einen Groping-Witz durchgezogen, mit reichlich Male Gaze, und obwohl ich den Ausgang dieses Witzes in seiner, äh, Ernsthaftigkeit (?) dann doch recht überraschend cool fand, hoffe ich, dass diese Mischung aus stumpfen Humor und Pubertät nicht zu viel Platz einnimmt.
    Edit: In thematischer Hinsicht erinnert er mich auch an den Protagonisten von Choujin X, der hat ja auch so ein Motivationsding laufen. Es ist schon spannend, wie selbst die Shonen-Klischees irgendwo die aktuellen Themen der Gesellschaft spiegeln.

    Und weil hier ja alle sagen, dass es noch besser wird, bin ich auch total gespannt, in welche Richtung es noch geht.

  2. #2
    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    Andererseits haben sie im Manga 5 Kapitel lang einen Groping-Witz durchgezogen, mit reichlich Male Gaze, und obwohl ich den Ausgang dieses Witzes in seiner, äh, Ernsthaftigkeit (?) dann doch recht überraschend cool fand, hoffe ich, dass diese Mischung aus stumpfen Humor und Pubertät nicht zu viel Platz einnimmt.
    Das wird Teil von Denji bleiben, aber im späteren Verlauf wird es nicht mehr so darauf herumgeritten und das Verhältnis zu Power wird sich auch noch ändern was ich interessant (und gut!) fand. Der "andere Typ" ist Aki und insgesamt betrachtet sogar mein Lieblingscharakter im Manga.
    Zu Makima will ich eigentlich gar nichts sagen. ^^

    Hab Kapitel 13 nochmal nachgeschlagen da gibt es ja zum ersten Mal was zum Setting und dem Gun Devil, aber der erste Arc der mich mitgenommen hat beginnt so um Kapitel 23 herum, ich finde ab da dreht der Manga mehr auf, davor ist er noch recht bodenständig auch im Vergleich zu Fujimotos Vorgängerwerk Fire Punch, abgesehen vom ungewöhnlichen Protagonisten. Und insgesamt trödelt der Manga dann ja auch gar nicht so lange herum weil der 1. Part nur 97 Kapitel hat. Und während ich so den zweiten Part lese habe ich das Gefühl das Fujimoto den Manga eigentlich auch mit Part 1 beenden wollte.

    Gegen einen eigenen Chainsaw Man Thread hätte ich persönlich auch nichts. Lese seit Juli den zweiten Part auf Mangaplus und das ist für mich doch ziemlich ungewöhnlich das ich so lange an einer laufenden Serie dranbleibe. Aber keine Ahnung wie viel Interesse sonst noch besteht.

  3. #3
    Zitat Zitat
    Gegen einen eigenen Chainsaw Man Thread hätte ich persönlich auch nichts.
    Na dann!

    Klingt gut, bin gespannt wies weitergeht! Muss nur noch sehen, ob ich lese oder gucke. Meistens ist mir lesen lieber, aber der Zeichenstil ist bisher eher so "nett", während der Anime absolut geil aussieht. Und geil klingt.

  4. #4
    Ich mag die Minitrailer die Mappa für jede Episode raushaut!

    Episode 3:


    Außerdem laden sie jede Woche das neue Ending hoch. Die sammele ich mal in diese Spoilerkasten:


    Liest ansonsten jemand gerade Part 2 des Mangas?
    Ich finde es interessant das...

    Geändert von Kayano (22.11.2022 um 22:40 Uhr)

  5. #5
    Chainsaw Man (Episode 6)
    Ich hatte nicht mehr im Kopf was in dem Hotel alles passiert, von daher war ich überrascht wie beklemmend und psychotische die Atmosphäre in der 8. Etage war. Zum Beispiel das mit den Uhren die immer wieder zurückspringen macht im Anime doch einen viel bedrückenderen Eindruck. Nachvollziehbar das dort einige Charaktere durchdrehen. Dafür das ich den Arc gar nicht so gut im Manga fand hat mir die Episode wirklich gut gefallen. Auch gut das wir im Anime das Worldbuilding mit dem Gun-Devil bekommen haben. Solche Aspekte sind mir immer super wichtig, das es im Setting eine Begründung gibt weshalb sie auf Schusswaffen verzichten wertet die Serie für mich absolut auf.
    Das die Serie jede Episode ein eigenes Ending hat fühlt sich definitiv ein bisschen nach angeben und Muskelspielerei an. Aber es ist auch super cool das sie auf die Aspekte der jeweiligen Folge nochmal im Ending eingehen können. Ist natürlich massiv viel Arbeit aber es macht jedes Ending interessant und die Kreativität in den Endings macht auch einfach Spaß. (Ending Nr.5 z.B. oben im Spoilerkasten verlinkt)

    Freue mich auf die nächste Folge und den nächsten Arc!

  6. #6
    ich bin inzwischen auch bei Manga und Anime aktuell, und habe GEDANKEN!



    Anime: Bleibt geil! Bin absolut bei Kayano, die letzte Folge war für mich auch deutlich wirkungsvoller als im Manga, und ich freue mich mega auf die nächsten! Der Anime profitiert auch stark davon, dass diese eher ruhigen 20+ Kapitel am Anfang in 6 Folgen oder so zusammengefasst werden.
    Fetter Spoiler für's Ende des Mangas aktuell: Dass Kobeni überlebt, ist besonders wild, wenn man diesen "Arc" hier noch mal sieht. XD



    Manga: Also erstmal finde ich den Manga sehr GUT. Ich gehe mal spoilerfrei durch. Also, abgesehen von den Spoiler-Tags, die sollte man meiden.

    1. Ich liebe, wie sehr er Denjis Pubertät als roten Faden benutzt, und wie überraschend empathisch und ernst er trotz Denjis Oberflächlichkeit als Charakter mit dem Thema umgeht. Ein tolles Beispiel, dass oberflächliche Charaktere nicht automatisch für oberflächliche Geschichten stehen. Es hält die sonst recht chaotische Geschichte auch total gut zusammen, und erdet sie zwischen dem ganzen Bullshit.

    2. Das Assassinen-Arc gehört zum geilsten, was ich seit langer Zeit gelesen habe, und die Eskalation auf allen Ebenen (Action, Charaktere, Bildeindrücke, aber vor allem Setting und Mythologie?!) ist WAHNSINN! Wir reden hier vom selben Level wie Hunter X Hunter auf seinen Höhepunkten. Holy fuck, alles was nach dem Hell Devil passiert ...? Ich verspüre einen gewissen Hype, wenn ich mir das im Anime-Format vorstelle ...!

    3. Die Gesamtstory des ersten Parts in ihrer Gesamtkonstruktion und mit all ihren Twists ist auch gut gemacht. Perfekte Länge, tolle Verwendung von Charakteren und Setting, aber vor allem bleibt das Ganze nicht nur eine Haha-Twist!-Mystery-Box, sondern greift einwandfrei ineinander, nicht zuletzt durch die thematischen Throughlines. Der Hauptantagonist wird fantastisch inszeniert und fast ebenso gut charakterisiert. Er passt auch hervorragend zu Denji und seiner Pubertät, mit gesellschaftlicher Kontrolle und der Zwischenmenschlichkeit in diesem Rahmen als schwelender Thematik. Man SPÜRT förmlich, wie viel fucking viel Spaß der Autor mit den supergeilen Szenen bei Makima zuhause hatte. =D

    4. Aber: Der erste Part rutscht nach den Assassinen ein gutes Stück ab, schöpft seine Möglichkeiten nicht mehr vollständig aus. Da wären einmal die Endkämpfe, die ihre Charaktere aus den Augen verlieren, statt sie richtig zu nutzen. (Bestes Beispiel: Denji weiß nicht, dass Reze tot ist. Sollten wir aus dieser zweiten "Begegnung" am Ende nicht noch mehr rausholen?) Dasselbe gilt für so manches cooles Hintergrund-Element. (Beispiel: Die Tür und Denjis Mord an seinem Vater. Das sollte doch zumindest mal reflektiert, besser noch verwendet werden, nicht nur traumatisch offenbart im Zuge eines Twists?) Und selbst die "Endlösung des Antagonistenproblems" scheint mir etwas schwach auch der Brust, fast schon wie ein Witz, weil dem Autor die Motivation ausgegangen ist.

    5. Das größte Problem ist allerdings der "Chainsaw Man", und das ist dann nur noch Spoiler. "Hero of Hell" ist ja wohl mal gar nichts. Dieses endgültige Auslöschen von Dingen ist wahnsinnig cool, aber es hat keinerlei inhärente, greifbare Verbindung zu den Kettensägen, oder zur sonst sehr schlüssigen Mythologie der Serie. Man merkt einfach sehr deutlich, dass der Typ mit ner Kettensäge im Kopf als pulpiges Bild VOR der eher horrorhaften Mythologie kam, und das hat die Auflösung seines geheimnisvollen Hintergrundes für mich komplett abgetötet. Ernsthaft? Selbst mein Kopfkino war deutlich schlüssiger, und ich hatte keine wirklich guten Ideen. Es macht die Serie nicht kaputt, aber es war beim Lesen die größte Enttäuschung.

    Trotz allem ergibt der erste Part ein absolut positives Gesamtbild! Die Konsequenzen am Ende sind alle cool und spannend, die Charaktere kriegen ihre Momente, wo es zentral ist, und so Sachen wie Kobeni bleiben auch einfach wahnsinnig witzig. xD Empfehlung!
    Der zweite Part hat einen tollen Start, und ehrlich gesagt die sehr viel spannendere Prämisse! Ich mag die Charaktere, ich mag die subtilen Wechsel im Tonfall, und ich bin sehr gespannt, wo es hingeht. Vor allem hoffe ich aber, dass Denji fest in der Position eines Nebencharakters bleibt, denn das ist etwas, was sich nicht viele Battle-Mangas trauen, und was sich hier absolut erfrischend anfühlt!



    THE FUTURE IS BEST!

  7. #7
    Da ist ganz viel bei dem ich zustimmen würde!
    Der Assassinen-Arc war mein persönliches Highlight insbesondere der Darkness-Devil. Wenn sie den Part irgendwann im Anime adaptieren dann bin ich zufrieden selbst wenn der Anime danach nicht mehr weitergeführt wird. Den das Ende hat mich persönlich auch nicht überzeugen können.
    Mit dem Hero of Hell und der Idee das die Kettensäge andere Devil auslöscht konnte ich nicht anfangen. Genauso was du sagst, ich sehe keine Verbindung zwischen der Kettensäge und dieser Fähigkeit was das Setting unterminiert. Wobei die Fähigkeit an sich die Andere Devil zu löschen durchaus interessant ist und innerhalb der Geschichte auch das Interesse an Denji erklärt. Das die Idee von der Kettensäge da war bevor das Setting ausgearbeitet wurde ist glaube ich eine gute Erklärung. Schade nur das ich das Kettensägen Design persönlich eher albern finde.
    Und auch das Ende mit dem Sieg über Makima hat mich nicht überzeugt und mich eher unbefriedigt zurückgelassen. Dabei ist Makima wirklich ein cooler Antagonist.
    Zwei Jahre später erinnere ich mich auch nicht mehr an alles, aber ich meine der Gun-Devil wurde im Off abgehakt was zwar eine netter Twist sein kann, aber meine Begeisterung für das Finale auch nicht gesteigert.

    Deshalb war meine Erwartung an den zweiten Part am Anfang auch nicht allzu hoch, zumal er ja auch als School Arc betitelt wurde was für mich nach dem Public Saftey Arc wie ein Rückschritt in das übliche Highschool Setting klang.
    Aber der zweite Part hat mich bisher positiv überrascht. Denji als Nebencharakter und neue Hauptcharaktere eröffnen einen neuen Blickwinkel, die meine größten Probleme den Chainsaw Man und die Auflösung der Geschichte mit dem neuem Control-Devil erstmal nicht ins Rampenlicht stellen. Gefällt mir gut, aber ich merke das mein größtes Problem ist das bei mir weniger Stimmung aufkommt wenn ich die Geschichte gestückelt über viele Monate konsumiere. Bin schon überrascht das ich nach einem halben Jahr wöchentlich (oder alle zwei Wochen) Release noch an Bord bin.


    Und nochmal zur Erinnerung der absolut geile Trailer zum 9. Manga Band den ich damals schon verlinkt habe.
    Wie damals schon gesagt enthält jede Menge Panels aus späteren Bände und muss daher als Spoiler angesehen werden! Aber wenn man keinen Kontext hat wird man durch dne schnellen Schnitt wohl nicht viel mitnehmen. Keine Ahnung wie es ist wenn man jetzt Anime-only ist und dadurch mehr Kontext hat. Würde in dem Fall wohl darauf verzichten!

    Geändert von Kayano (20.11.2022 um 12:01 Uhr)

  8. #8
    Was mich ja abseits von der Qualität der Umsetzung bisher am meisten geflashed hat ist die Musik. Die trägt echt so unglaublich viel dazu bei dass sich Chainsaw Man einzigartig anfühlt. So eine Klangkulisse bekommt man selten in Anime zu hören. Ich finde, das hat die Episoden im Hotel noch mal besonders gemacht, die ich im Manga nicht besonders interessant fand, und ist einfach eine Sache, die der Manga auch nicht liefern kann. Ach ja, bei dem zweiten großen Kampf haben sie glücklicherweise das CG auch viel besser kaschiert und ich denke das kann schon ganz gut mit dem mithalten was ufotable abliefert, hat mir gefallen

    Was Denji angeht: Prinzipiell kommt er wie Cipo sagt ja aus der Gosse, und hat keine Vorstellungen über sein Leben, Ambitionen oder Träume. Von diesem Standpunkt her finde ich es schon nicht unnatürlich, dass das einzige was er sich vorstellen kann dass es ein erstrebenswertes Ziel ist, von seinem Sexualtrieb herkommt. In gewisser Weise finde ich ihn auf ne sehr platte Art da sogar viel natürlicher als fast alle anderen Shounen Protagonisten, die von irgendeinem larger than life bullshit träumen. Diese Gelegenheit hat Denji ja nicht mal, weil er sich gar kein Leben mit irgendeinem Luxus vorstellen kann - oder vermutlich überhaupt irgendein Leben in den nächsten Wochen. Und dann wird das ja als eine Subversion genutzt, um ihm quasi ins Gesicht zu schlagen, dass diese oberflächlichen Sachen keinen Wert haben (vermutlich mit nem Augenzwinkern an das Zielpublikum *g*). Und auch für alle, die sich dachten "yoah, das ist ja echt ein dummer Grund" ne gewise Katharsis, aber für ihn war es der "größte Traum, den er sich vorstellen konnte". Aber gleichzeitig bleibt er danach trotzdem immer noch in character, weil ein kompletter Umbruch ja auch nicht sinnvoll gewesen wäre.
    Das macht Denji natürlich nicht komplex, aber ich finde ihn dennoch von der Idee und wie das zur Ausgangslage passt interessanter als die meisten Shounen Mainchars.

    Ach ja, was ging bitte mit dem 3. Ending ab?! Was sind das, so 4 Genres in einem? Holy shit, das löst ja ein Schleudertrauma aus wenn man das hört, abgefahren

    Geändert von Sylverthas (21.11.2022 um 01:14 Uhr)

  9. #9
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Ach ja, was ging bitte mit dem 3. Ending ab?! Was sind das, so 4 Genres in einem? Holy shit, das löst ja ein Schleudertrauma aus wenn man das hört, abgefahren
    Absolut mega! =]

    Ich habe mich auch nach längerer Überlegung entschieden, die Mangas nicht zu holen und stattdessen später den Anime. Weil, die haben durchaus selbst optisch einen gewissen Style, aber der Anime ist noch mal ein anderer Level, gerade was Musik und so Sachen wie die Endings angeht. Außerdem hat er ein SEHR gutes Pacing; ich wäre nicht überrascht, wenn sie den ersten Part in zwei Staffeln durchkriegen! Bin sehr gespannt auf die nächsten Folgen, und natürlich auch, wie das Internet reagiert.

    Zu Denji: Na ja, speziell der Traum nach Luxus ist üblicherweise ein "Unterschichtentraum" (und potenzielle Realität eher für die anderen Schichten), weshalb ja auch so gern auf Goldketten und teure Autos in Hip-Hop-Videos herabgesehen wird. Insofern muss das nicht unbedingt natürlich sein. Ich gebe dir aber total recht, dass es Denji interessanter macht! Und man erkennt seine Umstände halt auch ständig in seinem Verhalten wieder, auf eine ernsthaft natürliche Art und Weise. Und der ganze Komplex passt sich am Ende der Geschichte natürlich auch ganz hervorragend in die Gesamthandlung und den Hauptantagonisten ein. ^^

    Zitat Zitat von Kayano
    Wenn sie den Part irgendwann im Anime adaptieren dann bin ich zufrieden selbst wenn der Anime danach nicht mehr weitergeführt wird.
    Oh ja! Ich saß da echt mit offenem Mund vor und habe direkt überlegt, wie das wohl animiert wirken würde. Die Stelle ist ja bewusst durchstilisiert, mit ihren sprunghaften Bildern, Kontrasten usw.

    Ich glaube, die Sache mit dem Kettensägen-Design ist auch: Chainsaw Man hat beizeiten definitiv so B-Movie-Splatter-Anwandlungen, wo das gut reinpasst und lustig ist (Stichwort Chainsaw Shark) ... aber es hat halt auch diese konsistente Horror-Mythologie, Psychologie und andere "tiefergehende" Sachen; und diese Sachen sind definitiv die, die hängenbleiben. Wenn der komplette Hintergrund des Haupthelden da irgendwo rausfällt, ist es zwangsweise irgendwo enttäuschend, zumal er sonst eben auch mit zwei Beinen in diesen tieferen Ebenen hängt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •