Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 24

Thema: Yoraiko's Staubstube - Garantiert geistloser Content

  1. #1

    Yoraiko's Staubstube - Garantiert geistloser Content







    Moin.
    Da ich in der Diskussion um den Status Quo des RPG-Ateliers gesagt habe, dass ich mich gerne dafür engagieren möchte, mehr Aktivität hervorzurufen, Spiele zu fördern und entsprechenden Content zu produzieren, werde ich das nicht zuletzt mit diesem Thread nun tun, indem ich meinen Youtube-Kanal bewerben möchte, der sich nicht zuletzt und vor allem auch mit Maker-Content beschäftigt. Ich werde nicht einmal so tun, als wäre es nicht auch für mich eine gute Sache, wieder eine relevante Plattform für meinen Content zu haben, aber ich denke, es ist ein Projekt von beidseitigem Nutzen. Neben zahlreichen Spiele-Reviews habe ich einige Tutorials, Erklärvideos und Empfehlungen zum Thema Maker angefertigt, hier und da ein Podcast, Let's Plays, Contest-LPs. Abgesehen davon beschäftige ich mich dort vor allem mit japanischer Popkultur, Popkultur im Allgemeinen, hier und da ernsthaftere Sachen. Während mein Fokus auf älteren Makerspielen liegt schließe ich für die Bearbeitung nichts aus.

    Ihr findet die Sammlung maker-relevanter Playlists in der Staubstube hier!


    Mein (lose betriebener) Zweitkanal RPG Maker Bossbattles wurde aus der Tatsache geboren, dass es mich unsäglich genervt hat, bestimmte, ikonische Makerszenen nicht schnell auf Youtube nachsehen zu können, v.a. das Mondschein-Ende. Daher findet man hier Enden und Szenen deutscher und bekannterer Makerspiele. Das ist aber etwas, das ich wirklich nur sehr gemächlich nebenbei vorantreibe. Wünschen nach bestimmten Enden und Szenen versuche ich nachzukommen.

    Die meisten Maker-Reviews sind neben vielen anderen Texten auch auf meinem alten Blog zu finden, da ich diesen aber nicht mehr betreibe und nicht für zeitgemäß halte möchte ich ihn nicht explizit verlinken. Es wäre aber möglich, dass ich hier mit der Zeit auch reine Texte teile. Wie ich es bereits im MV-Forum schrieb und hier nochmals betonen möchte, bin ich mit meinem Projekt, den Reviews und sonstigen Videos weiterhin sehr offen für Kritik und Verbesserungsvorschläge. Stören euch wiederkehrende Elemente in meinen Reviews, sagt es mir gern. Stören euch polemische Elemente in meinen Reviews, sagt es mir gern. Ich werde dann ggf. versuchen es anzupassen.

    Für die nächsten Wochen sind neben den verbleibenden Switch-Reviews und einem Alone Cold Winter-Review einige Maker-relevante Podcasts geplant, zu denen ich aber noch nicht mehr sagen kann und möchte. Die Formatierung hier werde ich wie so oft mit der Zeit verbessern, zunächst wird der Zeh ins kalte Wasser getunkt. Es ist ein bisschen unglücklich, diesen Thread ins Community-Forum setzen zu müssen, leider gibt es keinen allgemeinen Gesprächs-Sub oder ein Review-Sub im Atelier.


    Ich danke für eure Aufmerksamkeit.


    Alle meine Links:
    https://linktr.ee/yoraiko

    Geändert von Yoraiko. (16.08.2022 um 17:47 Uhr)

  2. #2
    Hab schon vor ein paar Monaten einige deiner Videos geschaut. Ich gucke zwar nicht so oft rein, aber das was ich sehe ist gut.

    Den zweiten Kanal kannte ich noch gar nicht. Mal abonnieren, Bosskämpfe sind immer gut und ja, davon gibts echt zu wenig auf Youtube was den Maker betrifft. xD

  3. #3
    Dann kriegt man auch wieder vermehrt mit, an welchen Edelsteinen gerade geschliffen wird, von denen man vllt noch nix gehört hat.
    Gute Sache, guter Mann!

  4. #4
    Super Sache und toller Channel.
    Außer natürlich was du zur SKS zu sagen hast

  5. #5
    Ich fühlte mich tatsächlich durch das Ritter on the Run Review echt etwas gerührt und auch geehrt, dass du für ein kleines Quatschprojekt 6 / 10 Punkten vergeben hast, hat mich ernsthaft erfreut.
    Zudem hast du einige Aspekte aus dem Spiel wieder hochgekehrt, die ich so gar nicht mehr wirklich in Erinnerung hatte.

    Schöner Kanal in Summe und vor allem Respekt wie du Content raushaust, da erblasse ich gar vor Neid.

  6. #6
    Danke für eure Worte.

    Review zu Switch ALTERNATE: Der Fall Okazaki von Rosa Canina.


    Ich bin sprachlich sehr unzufrieden mit dem Video, da ich seit 1-2 Jahren vor allem mit starkm und zunehmendem Stottern, Wortfindungsschwierigkeiten und so weiter zu tun habe, vermutlich wegen Stress, Schlafmangel und diesen Dingen. Daran arbeite ich und deswegen wird Ragnarök auch wieder als Text-to-speech-Review verfasst, also abgelesener vorgeschriebener Text. Lasst mich gern wissen was ihr bevorzugt.

    Alone Cold Winter und einige kleinere Reviews sind bereits fertig.

    - Y

  7. #7
    Heute:

    Der länger-vorbereitete und geplante, erste Podcast zum Thema Makermusik.
    In diesem Podcast spreche ich über die meistbenutzten und bekanntesten Midistücke der deutschen Makercommunity und spiele diese in voller Länge ein.
    Im ersten Part widmen wir uns vor allem ruhigeren, entspannteren Tönen.


    Nächsten Folgen werden Kampfstücke und Dramatisches sein.
    Der Podcast war einigermaßen aufwendig, da Midis ja keine richtigen Musikdateien sind, bei jedem anders klingen und zur MP3 konvertiert meist alles verlieren. Daher habe ich beim Abspielen der Stücke mit OBS meinen Bildschirm für jedes Stück aufgenommen, die entstandenewn MP4s geschnitten und in MP3s umgewandelt, alles, um euch den authentischen, originalgetreuen MIDIklang bieten zu können.

    Gebt gerne Feedback. Was haltet ihr von der Idee und Umsetzung, weniger Gelaber, mehr optische Unterstützung, einfach mal ein ganzes, langes Video nur mit Musikstücken ohne Gerede, lasst mich wissen was ihr denkt.
    Ansonsten viel Spaß beim Zuhören und bis zum nächsten Mal.

  8. #8
    Zitat Zitat von Yoraiko. Beitrag anzeigen
    Der Podcast war einigermaßen aufwendig, da Midis ja keine richtigen Musikdateien sind, bei jedem anders klingen und zur MP3 konvertiert meist alles verlieren. Daher habe ich beim Abspielen der Stücke mit OBS meinen Bildschirm für jedes Stück aufgenommen, die entstandenewn MP4s geschnitten und in MP3s umgewandelt, alles, um euch den authentischen, originalgetreuen MIDIklang bieten zu können.
    😬
    Für die Zukunft:
    Code:
    fluidsynth.exe -ni <Pfad zur gm.sf2> <Pfad zu Pirate4.midi> -F output.wav -r 44100

  9. #9
    Zitat Zitat
    ... um euch den authentischen, originalgetreuen MIDIklang bieten zu können.
    Das ist aber ein Widerspruch, denn wie du ja selbst sagst, hängt der Klang der MIDI von den Samples ab.

    Authentisch wären am ehesten Samples von realen Instrumenten, aber der übliche Microsoft-MIDI-Synthesizer nutzt stattdessen diese quietschen Gummienten. Quasi das Gegenteil von authentisch.

  10. #10
    Zitat Zitat von Kelven Beitrag anzeigen
    Authentisch wären am ehesten Samples von realen Instrumenten, aber der übliche Microsoft-MIDI-Synthesizer nutzt stattdessen diese quietschen Gummienten. Quasi das Gegenteil von authentisch.
    Stimmt zwar, dass früher zu DOS-Zeiten Soundkarten mit hochwertigeren Audio Samples für die MIDI Wiedergabe verwendet wurden. Aber die rm2k(3) "Generation" ist vermutlich größtenteils mit dem Microsoft Synthesizer aufgewachsen und kennen die Songs genau so und nicht anders. Trägt auch viel zur Nostalgie bei wenn man es exakt so wie damals erneut hört statt einem höherwertigem Remaster mit echt klingenden Instrumenten. Wobei ich grad nicht weiß, ob sich der Klang seit Windows 98/ME/XP geändert hat was das angeht.

  11. #11
    Zitat Zitat von WeTa Beitrag anzeigen
    😬
    Für die Zukunft:
    Code:
    fluidsynth.exe -ni <Pfad zur gm.sf2> <Pfad zu Pirate4.midi> -F output.wav -r 44100
    Hallo WeTa!
    Danke für deine Hilfe. In meiner schier-unabsehbaren Inkompetenz kann ich mit dieser Codezeile leider nur wenig anfangen. Falls es hilft: Ich arbeite mit Shotcut.

    Zitat Zitat
    Quasi das Gegenteil von authentisch.
    TrunX hat es ja schon gesagt. Authentik bezieht sich immer auf ein jeweiliges Original, und das ist in diesem Fall für mich und vermutlich viele andere der Klang der MIDIs in den Makerspielen auf unseren alten Windows-Rechnern. Natürlich ist es so, dass jedes Windows bzw. viele PCs die MIDIs leicht anders abspielen, ich hatte da über die Jahre immer mal wieder seltsame Anomalien, aber auf diesem Wege kommt man der Nostalgie denke ich noch am nächsten. Diese quietschenden Gummienten machen für mich die minimalistische Schönheit vieler Stücke aus, die MP3s einfach nicht ersetzen können.

  12. #12
    Zitat Zitat von Yoraiko. Beitrag anzeigen
    TrunX hat es ja schon gesagt. Authentik bezieht sich immer auf ein jeweiliges Original, und das ist in diesem Fall für mich und vermutlich viele andere der Klang der MIDIs in den Makerspielen auf unseren alten Windows-Rechnern.
    *Authentizität

  13. #13
    Zitat Zitat von Yoraiko. Beitrag anzeigen
    Hallo WeTa!
    Danke für deine Hilfe. In meiner schier-unabsehbaren Inkompetenz kann ich mit dieser Codezeile leider nur wenig anfangen. Falls es hilft: Ich arbeite mit Shotcut.
    ah, ist keine codezeile. du lädst dir FluidSynth (Schweizer Taschenmesser für Midikram) herunter und startest das Programm mit den Parametern (entweder von deiner Shell oder per Shortcut oder in einer .bat-Datei, kA wie man das auf Windows macht). Ich glaube du kannst einfach Windows-Taste und R drücken? und da dann halt das rein. brauchst dann wahrscheinlich den vollen Pfad also C:\User\Nonsense\Downloads\KeinAnimePorno\FluidSynth\fluidsynth.exe oder so.
    Mit der gm.sf2 (entweder auf deinem rechner suchen oder kurz googeln) kriegst du dann den exakten sound gerendert – die ist zwischen den Windowsversionen unverändert, also perfekt authentisches Krächzen.

    Geändert von WeTa (16.05.2022 um 20:06 Uhr)

  14. #14
    Heute:

    Review zu ALONE - Cold Winter.

    Diesmal wieder ohne Hintergrundmusik probiert, ist mir insgesamt aber doch etwas zu ruhig.


    In den nächsten zwei Wochen werde ich im übrigen so gut wie nichts Richtung Maker produzieren, da die Dokomi in Düsseldorf ansteht und ich da wie jedes Jahr ein großes Feature mit Messebericht, Cosplay-Feature, Impressionen etc. anfertigen werde. Macht sich aber hoffentlich nicht zu stark bemerkbar, da ich einige Reviews vorproduziert habe.

    Bis dahin

  15. #15
    Heute:

    Review zu DIE SÖLDNER von Don Sella. Ein hochspannendes Kurzspiel.


    Hat mir richtig Spaß und Freude gemacht. Bald nehme ich den nächsten Makermusik-Podcast auf und widme mich dann Switch Alternate Virus of Ragnarök.

    Bis dahin

  16. #16
    Hallo Pascal,

    machst du auch Reviews zu Spielen mit den "neueren" RPG Makern? Da sind vielerlei Perlen dabei, die gerade zu nach einem Review schreien. Und es würde deinem Kanal auch einige mehr Abonnenten bescheren, was jeder Youtuber, der etwas aus sich hält, anstreben sollte. Viel Spaß beim Youtuben.

    Grüße

  17. #17
    Cooles Review auch wenn ich persönlich relativ positiv "Kälte" geneigt bin und es als ein erfrischend anderes Prequel empfinde.

    Ansonsten kann ich da Ken zustimmen mit dem Tipp. Gerade im MV Bereich gibt's einige vielversprechende Projekte. Viel Spaß weiterhin.

  18. #18
    Hallo Ben!

    Offen gesagt ist mir die Zahl meiner Abonnenten (Im Großen und Ganzen) ziemlich egal, da ich sowieso komplett-youtube-asynchronen Content mache. Ich reviewe woran ich Interesse habe und was ich weitergeben/behandeln möchte, und das sind meistens ältere Spiele. Das MV ist nicht nur ein Board dem ich trotz meiner Entbannung dort so gut es geht fernbleiben möchte, es ist zudem auch bereits voll mit Youtubern, Reviewern und Ähnlichem, die den lieben langen Tag nichts Anderes machen, als die foreneigenen Spiele zu LPen, reviewen und rezensieren, weswegen dieser Markt mehr als abgedeckt ist. Ich bleibe lieber da, wo ich mehr oder weniger der Einzige bin - Im 2K/2K3-Spektrum.

    Das heißt natürlich nicht, dass ich neuere Spiele ausschließe, wenn sie denn mal mehr sind als Demos, Minispiel-Sammlungen oder Itch.io-Gimmicks. Aber ich halte diesbezüglich nicht den Atem an, sagen wir es mal so.

    Danke für dein Feedback.

    Mit freundlichen Grüßen,

  19. #19
    Moin!

    Heute habe ich etwas Besonderes für euch:

    Review zu UNTERWEGS IN BERNDS BURG 1+2 - Parodie-Trashperlen aus den 2000ern, die vergessbarer nicht sein könnten. Also genau die richtigen Perlen für die Staubstube.

    Obwohl diese beiden Spiele keinen einzigen selling point haben, habe ich gemerkt, wie das bisschen Restnostalgie mich durchbringt.

    Beim nächsten (vorproduzierten) Review widmen wir uns nochmals etwas sehr Kleinem, und dann hatte ich hoffentlich wieder Zeit für relevanteres Material.

    Bis dahin!

  20. #20
    Hey Yoraiko!

    Gestern angesehen. Mir sind diese Perlen der Trashkunst damals voll entgangen, wurde mit dem Review einiger Wissenslücken beraubt. Danke hierfür!

    Eine Serie solcher Trash-Spiele die sich auf Realvorbilder beziehen ist hoffentlich geplant?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •