Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 36 von 36

Thema: Anime Fall Season 2021

  1. #21
    Takt Op. Destiny 01: Mh, schaut ja schon ganz nett aus aber hat irgendwie eine seltsame Stimmung. Bzw. die Welt vermittelt noch keinen wirklich stimmigen Eindruck. Das Protagonisten Trio ist meistens am herumblödeln ohne wirklich witzig zu sein, weswegen man an denen schwer abschätzen kann, wie ernst man die Welt nehmen soll. Der Dirigent legt schließlich sogar einen Bauchklatscher vom Dach in den Betonboden hin ohne zu Zucken.
    Aber warum wissen die Kinder nicht, was Musik ist? Das man keine spielt ok, aber man würde doch erwarten dass die Kinder davor gewarnt werden. Ohne die Protas hätte der Junge da zu klimpern angefangen und alle wären gestorben. Das dann alle zum Zuhören gekommen sind ohne das auch nur eine nervös geworden ist, ist dann das nächste. Mensch, Musik ist echt eine tolle Sache, warum haben wir das Klavier eigentlich nicht mehr benutzt? *Boom* Ach ja, das zieht Monster an.
    Das Diner neben dem Monsternest fällt mir auch schwer zu glauben, auch wenn es da wohl nur um die Ästhetik ging. Der Typ ist doch bestimmt Schmuggler von Beruf und das Diner nur Tarnung.

    Das fühlt sich alles nicht so an, als ob diese Leute wirklich in dieser Welt leben würden xD.
    Die Kämpfe haben aber immerhin eine schöne Wucht hinter den Angriffen^^ Und die Chibi Sequenz hat mich vom Stil her an Panty & Stockings erinnert.

    Sakugan 01: Energiegeladen trifft es ziemlich gut. Die Dynamik zwischen Vater und Tochter gefällt mir ganz gut soweit. Meme will auf eine große Reise gehen, aber ihr Vater ist strickt dagegen, wohl aus eigener Erfahrung, von der seine Tochter aber nicht viel zu wissen scheint. So wirkt es zumindest auf mich. Von daher bin ich auch skeptisch, ob die Mutter sie wirklich einfach nur verlassen hat oder ob da nicht mehr dahinter steckt. Denn sie bekommen eine Karte und ein Foto und gleichzeitig bricht die Hölle los, weil noch jemand anders das Element (des Steins?) geortet hat.
    Die beiden Marker waren auch recht sympathisch, da hätte ich es cool gefunden, wenn die später noch mal aufgetaucht wären.

    Saihate no Paladin 01: Macht erst mal keinen schlechten Eindruck mit dem täglichen Leben mit den 3 Untoten. Ansonsten wird aber noch sehr viel geheim gehalten von daher bin ich mal gespannt wie es zu dieser ungewöhnlichen Lebensgemeinschaft kam und wie stark Will sein wird, wenn er auf Reisen geht.

    World Trigger 3rd Season 01: Das neue OP hat eine nette Sequenz wie sich die Leute vom ursprünglichen Border entwickelt haben, aber ansonsten finde ich es nicht so gut. Viel passiert ist nicht, hauptsächlich eine ruhige Ep und ein wenig Vorbereitung für das nächste Match. Gut, und ein wenig zur Geschichte des ursprünglichen Border gab es auch.

    Fena: Pirate Princess 10: Es beschäftigt mich mehr als es sollte, aber diese magische Tür zur Schatzkammer ist bestimmt auch nicht wieder zugegangen, oder? Wieso all diese Sicherheitsmaßnahmen treffen wenn hinterher sowieso jeder durchlatschen kann xD. Die Gegenspieler dürfen sich ruhig auch mal etwas anstrengen um hinterher zukommen.
    Der Tanz mit der Musik hat aber gut gepasst.

  2. #22
    Zitat Zitat von Dnamei
    World Trigger 3rd Season 01: Das neue OP hat eine nette Sequenz wie sich die Leute vom ursprünglichen Border entwickelt haben, aber ansonsten finde ich es nicht so gut. Viel passiert ist nicht, hauptsächlich eine ruhige Ep und ein wenig Vorbereitung für das nächste Match. Gut, und ein wenig zur Geschichte des ursprünglichen Border gab es auch.
    Ich hatte letztens den Manga zu World Trigger angefangen. Da Du die Show so weit gesehen hast muss ja schon was dran sein, oder? Der Anfang war nicht schlecht, aber hat sich ein wenig gezogen und so wirklich sympathisch sind mir die Charaktere bisher nicht gewesen (bin da, wo sie in der Tamakoma (?) Branch anfangen). Was würdest Du denn als Selling Point davon ansehen? Was ich zumindest interessant fand war, dass der MC recht schwach ist und alle um ihn rum stärker (was ich btw. mindblowing finde für einen Battle Shounen xD).


    Ousama Ranking [1]:
    Richtig tolle erste Episode. Mag es gerne, dass Bojji taubstumm ist und das auch umgesetzt wird (ok, er kann Lippen lesen, was ihn schon irgendwie speziell macht). Dazu gehört ein wenig Gebärdensprache, was seit A Silent Voice das zweite Mal ist, dass ich das in Anime sehe. Er ist auch recht naiv und hilfsbereit, sonst kann ich es mir nicht erklären wie er sich so schnell mit dem Monster anfreundet. Was ich besonders interessant finde: Man hört seine Gedanken auch nicht, und so muss alles über die Mimik und Gestik getragen werden, was er empfindet. Und ich finde, die Show macht das in der Episode sehr gut. Man sieht, wie er zum Gespött des Volkes wird während er nackt die Straßen runtergeht und sich versucht wenig anmerken zu lassen. Die Szene, in der er dann in seinem Zimmer anfängt zu weinen hat wirklich hart getroffen. Dass ihm danach sein kranker Vater, der ähnlich wie seine Mutter anscheinend viel größer als er war (vielleicht wird das noch erklärt?), erklärt, dass er nicht wirklich sieht wie er das Königreich an ihn vererben soll, hat auch gesessen.

    Die erste Folge hat mich emotional ziemlich begeistert. Er ist der ultimative Underdog, bei dem man möchte, dass er trotzdem weiterkommt. Dann waren die Animationen auch richtig gut - der Stil ist natürlich speziell und sieht doch eher westlich aus, aber gerade der Kampf gegen Ende war dann wunderbar. Ich glaube zwar nicht, dass Wit Studio hiermit ihre enormen Verluste vom letzten Jahr wieder reinholen kann, aber trotzdem zumindest darauf, dass die Qualität beibehalten werden kann.


    Deep Insanity [1]: Von einem der bisher beste zu einem der definitiv schlechtesten. Holy shit, waren die Animationen hässlich und als das CG Monster kam war das der Todesstoß - da wusste ich, dass ich sie nie zu Ende schauen werde. Was für ein Glück, dass sie auch schwach geschriebene langweilige Charaktere enthält. Hatte schon so nen Hals, als der Mainchar ankam und meinte, er sei hier an die Front gekommen, weil er ein Held sein wolle, und viel mehr war da wirklich nicht hinter - er hat sich von nem Werbespot einlullen lassen. Ansonsten hat sich, dafür, dass dieses Randolph (^_O) Syndrom so gefährlich sein soll, alles eher wie ein Sonntagsausflug angefühlt. Inklusie dem "yoah, wir nehmen dich jetzt auf eine ultratödliche Mission mit, auch wenn Du nicht mal ne ordentliche Einführung hattest und hey, probier mal bitte nicht zu sterben obwohl du gar keine Ahnung hast was hier abgeht, ne?". Dann ist mir der Kragen geplatzt, als er, obwohl betont wurde, dass er keine Ahnung hat, aber trotzdem im Kampf dann seine ganzen Gadgets anscheinend gut genug bedienen konnte, dass er dem Monster tatsächlich Schaden zugefügt hat...
    Ja, ist scheiße. DROPPED.


    Taisho Otome [2]:
    Ich mag es echt, wie die Atmosphäre des Japans Anfang des 20. Jahrhunderts eingefangen wurde. Der Ausflug nach Tokyo war toll, und hat sogar mir an manchen Punkten was zum Nachdenken gegeben - beispielsweise, als sie dort Eiscreme gegessen haben (was sich erstaunlich wie jetzt angefühlt hat, und mich dazu gebracht hat mal ein wenig über die Geschichte der Eiscreme nachzulesen). Die musikalische Untermalung gefällt mir auch sehr gut und die Hintergründe sind wirklich schön.
    Wie schrecklich sein Vater (und seine Familie) ist wirkt mir etwas dick aufgetragen, damit seine Waifu dann möglichst viel hat, um zu zeigen, wie sehr sie ihn doch unterstützt, aber an der Inszenierung habe ich nichts auszusetzen. Vor allem auch die Szene, wo er in ihren Kimono kotzt (und das vermutlich nur Galle war, was ich vom Gefühl her sogar in der Umsetzung merkbar fand) ist wohl etwas, was ich so noch nicht gesehen habe und ein recht authentisches Gefühl seines Leids wiedergibt.
    Finde zwar weiterhin, dass sie zu sehr wie ein Engel präsentiert wird, quasi als perfekte Waifu, aber denke damit kann (bzw. muss^^) ich hier leben. Sie arbeitet halt permanent für ihn - ich kann es in dem Sinne rechtfertigen, dass es ihr um ihren eigenen Familienstolz geht, immerhin wurde sie verkauft um die Ehre (wegen Schulden) ihrer Familie zu retten und will nun hier einen guten Eindruck machen. Vielleicht ist da auch etwas Selbsterhaltung dabei in ihrem Optimismus. Ich denke das ist alles in Ordnung, auch wenn ich es nicht unbedingt mag.
    Leider hat die Vorschau (und das OP) im Prinzip schon gezeigt, dass seine Schwester, die ja am Ende nen fiesen Eindruck macht, sich vermutlich mit Yuzu verstehen wird.


    Irina [3]: Bisher hat jede Episode einiges, wozu man was sagen kann. Vor allem bin ich begeistert, wie sie einen Plot über einen Vampir im Weltraum, dem zugehörigen Astronautentraining, Rassismsu, Sowjetrussland und politische Ränkespiele verweben. Alleine, dass es nen Anime gibt, der das alles enthält und es bisher relativ smooth zusammenbringt ist gewaltig. Auch die Inszenierung möchte ich noch mal hervorheben, es gibt einige Szenen die sowohl von Farbgebung als auch musikalischer Untermalung zumindest interessant sind - in dieser Episode natürlich die Szene in der Irina am Ende aufsteht, aber auch der blutrote Himmel, den Lev sieht oder die Marmeladenszene am Feuer vom Anfang der Episode.
    Dass man jetzt die Vertuschungstaktiken der Regierung sieht dient vermutlich als Vorausblick darauf, wie hart man die Sache mit Irina zu vertuschen versuchen wird - egal, ob das Experiment ein Erfolg wird oder nicht. Es sorgt auch dafür, dass man alles ein wenig greifbarer macht, wie oppressiv sich das Regime anfühlt und wie Irina fast schon durch ihre Art versucht, dem ganzen im Stillen die Stirn zu bieten (anscheinend hatte sie sich ja sogar freiwillig dazu bereit erklärt, Astronautin zu werden). Dass hier nun im Hintergrund auch Ränkespiele aufgebaut werden, bei denen Irina ein wichtiges Objekt (und so wird sie gehandelt) sein könnte, macht es ebenfalls interessant.
    Ich frage mich bisher lediglich, ob das Russisch, was man überall in der Show liest, tatsächlich Sinn ergibt?^^

    Geändert von Sylverthas (20.10.2021 um 00:18 Uhr)

  3. #23
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Ich hatte letztens den Manga zu World Trigger angefangen. Da Du die Show so weit gesehen hast muss ja schon was dran sein, oder? Der Anfang war nicht schlecht, aber hat sich ein wenig gezogen und so wirklich sympathisch sind mir die Charaktere bisher nicht gewesen (bin da, wo sie in der Tamakoma (?) Branch anfangen). Was würdest Du denn als Selling Point davon ansehen? Was ich zumindest interessant fand war, dass der MC recht schwach ist und alle um ihn rum stärker (was ich btw. mindblowing finde für einen Battle Shounen xD).
    Der MC bleibt kräftemäßig auch eher auf der schwächeren Seite und muss das entsprechend mit seiner Taktik und der Zusammenarbeit mit seinem Team ausgleichen. Und ich denke mal gerade dieser Taktik Aspekt macht viel aus. So gibt es nur eine handvoll von Ausrüstungsoptionen die zur Verfügung stehen und da der MC seine Gegner halt nicht einfach überpowern oder unbegrenzt neue Gadgets aus dem Hut zauber kann, muss er die vorhandenen immer wieder clever kombinieren, sein Team unterstützen und das Terrain nutzen. Und das gilt auch für die anderen Agenten. Bislang fand ich die Kämpfe da sehr abwechslungsreich.
    Den Gegnern (Nachbarn) stehen wiederum andere Möglichkeiten zur Verfügung und einige Charaktere haben Spezialsachen.
    Von daher finde ich die Rangkämpfe auch ganz interessant, weil da quasi die ganzen Spezialdinger ausgeschlossen sind und wirklich alle aus den gleichen Optionen auswählen müssen. Und es wird dann natürlich auch mal gerne drüber geredet, was sich die Leute bei ihren Aktionen gedacht haben. Wodurch wahrscheinlich auch der gezogene Eindruck herkommt. Das kann da auch mal recht technisch werden. Es wird gerne geredet oder erklärt. Und wenn man das dann noch mit der Masse an Charakteren kombiniert kann da durchaus was zusammenkommen.
    Hab ja glaube ich auch mal erwähnt, dass ich den aktuellen Manga Arc als etwas zu viel Gerede empfinde.
    Von der Menge der Kämpfe her würde ich sagen, dass sich Rangkämpfe mit Kämpfen gegen die Nachbarn gefühlt die Wage halten. Da könnte mich meine Erinnerung aber auch täuschen und das liegt nur daran, weil im Moment im Anime halt viel Rangkampf lief. Da du ja nicht so auf Tuniermodus stehst könnte das später vielleicht das größte Hindernis sein^^.

    Bei den Charakteren kommen noch einige dazu, aber ich denke mal das wichtigste ist, dass man was mit dem Haupttrio anfangen kann, da der Fokus auf ihnen bzw. dem MC bleibt. Die machen auch die meisten Entwicklungen durch, da die anderen stärkeren Charaktere natürlich schon weiter sind.

    Die Story hat auch seine interessanten Momente, aber insgesamt geht sie mir inzwischen zu langsam voran.

    Lange Rede, kurzer Sinn: der Hauptpunkt für mich sind die taktischen Kämpfe mit begrenzten Mitteln^^

  4. #24
    Takt Op. Destiny 02: Stimmt, die beiden Mains kommen hier wirklich sympathischer rüber. Wobei das vor allem für Cosette gilt. Aber Takt wirkte zumindest so, als ob er sich entwickeln könnte. Aktuell sieht es da eher schwieriger aus. Und wenn ich das richtig verstehe, wird Cosette also nur als Wirt benutzt und ihr Verhalten aus Ep 1 ist rein diesem Musikwesen geschuldet, das D2 kloppen will.
    Aber wenn die Reperatur eventuell erst am Ende der Reise ansteht, ist fraglich ob die simplere Persönlichkeit die Show wirklich so weit tragen kann. Mal abwarten was Ep 3 bringt.

    Sakugan 02: Wenn man bedenkt, was beim letzten Mal passiert ist, fand ich den Kampf teilweise nicht ernst genug, aber das hat sich dann wieder etwas gelegt. Über Mr. DJ erfährt man weiterhin ein wenig mehr über die Welt und offenbar ist durch den seine Berichterstattung auch ein weiterer Charakter auf dem Weg. Kurios aber, dass man offenbar temporär seinen Bürgerstatus aufgeben muss, um ins Labyrinth zu reisen.
    Das ED fand ich von der Aufmachung auch recht niedlich.
    Und da der Bot auch Drills benutzt musste ich gleich an Gurren Lagan denken^^

    Saihate no Paladin 02: Wills Training geht weiter und so wie es aussieht rückt der entscheidende Tag seines 15ten Geburtstag näher. Aufgrund der bisherigen Geheimniskrämerei der drei Untoten befürchte ich, dass es kein so schöner Tag werden wird.


    World Trigger 3rd Season 02: Eins muss man dem großen Cast schon lassen, er bietet jede Menge Interaktionsmöglichkeiten^^. Auch wenn es mir schwer fällt mich genau an alle zu erinnern, so kann man doch die meisten irgendwie grob zuordnen. Und so können immer mal verschiedene Gruppen zusammenkommen und über alltägliches quatschen.
    Und alles ist bereit für den Start der nächsten Runde im Rangkampf. Mal sehen wie sich die anderen Trupps auf die veränderte Situation einstellen können.

  5. #25
    Deep Insanity: The Lost Child (Episode 1+2)
    Um erst mal das Positive hervorzuheben. Der eine Hintergrund in Episode 1 fand ich richtig schön und lädt die Fantasie ein sich auszumalen (bei ca. 13min) was im Setting alles möglich ist. Leider hat die Serie überhaupt kein Interesse an ihrem Setting. Das der Schauplatz die Antarktis ist spielt überhaupt keine Rolle, hätte auch ein Vorort von Tokyo sein können. Was es mit der Krankheit auf sich hat darauf wird gar nicht eingegangen (Ich meine im Manga wird beschrieben das die Leute weltweit ins Koma fallen, was den Begriff Sleeper für ihre "Soldaten" noch dämlicher macht als er sowieso wäre.), es wird auch gar nicht theoretisiert was es mit dem Loch auf sich hat oder was sie da wollen. Erkundung? Forschung? Nö wir müssen Monster plätten. Ist ja schließlich ein Game, und die Leute hassen Exposition. Dazu passt auch das sich alle irgendwelche Zauberdrohnen aus dem Arsch ziehen können die 0 erklärt werden. Wenn sie schon fliegende Superdrohnen haben was wollen sie dann mit dem Pappnasen überhaupt da. Aber Sorry ich nehme an das sind geile Items die sich die Leute aus den Lootboxen ziehen können. Und die Charaktere (auch Gacha Loot?) haben auch jeder eine Story die auf einen Bierdeckel passt. Unser Protagonist hat Held drauf stehen. Sehr inspirierend. In Episode 2 erfahren wir das der eine Kerl in seiner Freizeit Neurochirurg ist. WTF? Und dann widmet sich Episode 2 ausführlich dem einen Mädel das eigentlich Idol ist und das nach einen Karriereknick Sie hat einen Erotikfilm produziert oder wurde gezwungen??? jetzt hier bei den Antarktissoldaten wieder berühmt werden will. WTF²? Dabei hätte ich ja mit hauchdünnen Charakteren leben können wenn sie ein Vehikel gewesen wären um das Setting und die Story zu erkunden, aber für mich ist hier nichts was mich interessiert. Schade drum oder um Sylverthas zu zitieren:
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Ja, ist scheiße. DROPPED.

    Takt Op. Destiny (Bis Episode 3)
    Ich wusste doch das mir die Charakterdesigns vertraut vorkommen und tatsächlich hat sie LAM designt, schade das die Augen nicht ganz so abgedreht sind wie in den meisten seiner/ihrer Designs. Davon abgesehen war mir gar nicht bewusst das es auch ein Cross Promotion Anime ist zu einem neuen Mobile Game.
    Ich bin mal gespannt ob man das dem Anime im weiteren Verlauf auch so stark anmerkt wie beim Kandidaten darüber, weil bisher vermag der Anime durchaus auf eignen Beinen stehen ohne das die Gamemechaniken sofort ins Auge stechen. Ansonsten ist es viel Style over Substance, ohne das ich weiter zu viel auf dem Setting rumreiten will, zumindest sehen die Kämpfe ganz spaßig aus. Was die Charaktere angeht hat mir Episode 2 auch deutlich besser gefallen und ich teile die Meinung das dies der bessere Einstieg in die Serie gewesen wäre. Allerdings bin von Takts Charakter Entwicklung in Episode 3 wenig angetan.
    Ich denke mal es ist interessant genug um dran zubleiben, aber es ist auch nicht meine Lieblingsserie diese Season.


    Banished from the Hero`s Party etc. (Bis Episode 3)
    Während ich das vorhanden sein von Skills (und Rpg Mehanciken in Fantasystories im Allgemeinen) ziemlich langweilig finde, bietet diese Serie hier einen interessanten Twist der allerdings neue Fragen aufwirft. So hat jede Person in der Welt eine Segnung von den Göttern erhalten, einen Skill worin sie besonders gut sind. Wie man aber am Beispiel aus der Serie sieht ist nicht alles ein Segen, wenn das eine Kind die Segnung zum Barschläger bekommt und ihn dieser Segen auf alle Probleme mit Gewalt reagieren lässt, sprich der Segen sein verhalten ändert. Das war ein angenehm interessanter Twist, allerdings frage ich mich ob sich überhaupt eine Gesellschaft aufrecht erhalten lässt wenn die Menschen ihre Skills nur erhöhen können indem sie Andere töten. Und was genau soll das bedeuten? Hat der Schreiner andere Schreiner umgebracht um seinen Skill zu verbessern oder einfach irgendwen? Oder ist da was Lost in Translation.
    Vom Setting abgesehen drücken sie beim Lovey-Dovey Slice of Life Teil ordentlich aufs Gaspedal, so das es mich nicht wundern würde wenn sie in der nächsten Folgen sich ihre Liebe gestehen, aber vor allem scheint sie ja auch ihre Vergangenheit einzuholen was das ganze interessanter macht. Werde also wahrscheinlich dranbleiben, auch wenn ich nicht weiß ob es sich wirklich lohnt, aber die Serie ist besser als sie auf den ersten Blick wirkt.


    The Faraway Paladin (Bis Episode 3)
    Episode 3 bietet einige neue Erkenntnisse, was es mit Will und seinen 3 Ziehfamilienmitgliedern auf sich hat und endet dann mit einem Cliffhanger. Ich mag auf jeden fall wie die Serie ihre Mythen in die Welt einbaut. Keine Skills dafür haben sie mit diesen Worten der Macht, einen Bogen geschlagen vom Pantheon der Welt und ihrer Entstehung über die Art wie Magie in der Welt funktioniert, bis hin zu magischen Waffen. Einfach aber elegant. (Vielleicht gefällt es mir auch deshalb weil ich gerade Diablo 2 spiele und mich das an die Runenworte da erinnert?)
    Und die eine Erkenntnis fand ich auch interessant ist aber Spoiler für Episode 3:



    Demon Slayer: Mugen Train Arc (Bis Episode 3)
    Die erste Episode soll wohl komplett neu sein und den Tag erzählen bevor sie in die Bahn steigen. Dazu soll es auch neue Szenen in den restlichen Folgen geben. Kann ich nicht überprüfen, hab den Film nicht gesehen, aber die erste Episode enthielt jetzt nichts was wichtig gewesen wäre. Generell muss ich sagen das ich nach 2 Jahren Pause etwas Probleme hatte wieder in die Geschichte und die Welt zu kommen, aber ich schätze dabei ist es dann hilfreich das ich nicht sonderlich investiert in die Geschichte bin? Bis hier hin ist jedenfalls noch nichts wichtiges passiert und zu Tanjiros ohnehin schon anstrengenden Sidekicks hat sich noch Mr. Flammenhaar gesellt, den ich ebenfalls absolut anstrengend und nervig finde. Hurra... Insgesamt wahrscheinlich eine der schwächsten Serien die noch verfolge. Und so ganz genau kann ich auch nicht sagen warum. Weil ich schon 24 Folgen durchgehalten habe? Irgendwie kein guter Grund.


    My Senpai Is Annoying (Bis Episode 3)
    Hat mehr Fokus auf Romantik als erwartet, auch mit dem zweiten Pärchen, aber für mich ist das eher positiv. Ich würde mir ein bisschen mehr Charakterisierung für Takeda wünschen aber ansonsten hab ich wenig zu bemängeln.

  6. #26
    Ok, Gyakuten Sekai no Denchi Shoujo wird nach Episode 3 abgebrochen. Habe während der Episode noch überlegt, ob ich weiterschauen soll, aber den Ausschlag hat dann letztlich die Vorschau auf Episode 4 gegeben:



    Bleiben mit Digimon GG, Shikizakura und Kyoukai Senki noch drei Serien und damit immer noch zwei mehr, als ich normalerweise gleichzeitig ansehe.

  7. #27
    @Dnamei: Super, vielen Dank für die ausführliche Beschreibung von World Trigger. Dass der MC weiterhin schwach bleibt aber mit Taktik durchkommt ist ja ein ganz interessantes Prinzip, und auch, dass sie sich anscheinend nicht zu hart Superpowers ausm Arsch ziehen, wenn ich das richtig verstanden habe? Werd dann wohl noch ein wenig weiterlesen (hatte mal in den Anime reingeschaut und zumindest Staffel 1 schien so krass mid zu sein, dass man sich da den Manga geben kann^^)

    Zitat Zitat von Kayano Beitrag anzeigen
    Banished from the Hero`s Party etc. (Bis Episode 3)[...]Werde also wahrscheinlich dranbleiben, auch wenn ich nicht weiß ob es sich wirklich lohnt, aber die Serie ist besser als sie auf den ersten Blick wirkt.
    OK, dann werf ich da mal nen Blick drauf. Hatte sie nach 5 Minuten abgebrochen, weil mir das alles zu "schon mal gesehen" rüberkam, aber vielleicht ist sie ja doch interessanter als gedacht.


    Faraway Paladin [2-3]: Was ich an dem Anfang mag ist, dass man durchaus das Gefühl hat, dass Will zu einer Art Gotteskrieger (also Paladin) wird. Es wird bereits sehr viel mit den Göttern verwoben und einige Mitglieder vom Pantheon eingeführt. Beim Dämonenkönig (oh boy, natürlich MUSSTE es wieder einen geben...^^) hat mich die Erzählung nicht komplett geflashed, weil sie schon recht gewöhnlich war, aber sie hat so im Breath of the Wild Style erklärt, wieso sie sich von Anfang an auf einem isolierten Plateau befinden.
    @Kayano: Dein Spoiler klingt nach ner guten Überlegung. Ich bin da vor allem gespannt, ob sie aus dem Isekai Konzept noch irgendwas machen. Bisher ist es ja eigentlich nur als Handwave für "er lernt so ultraschnell, was ein Genie!" da und um die eine Szene am Ende von Episode 1 zu erklären. Was beides aber kein Isekai-Element benötigt hätte.


    Wo wir von Isekai reden...
    Assassin blablub [2-4]:
    Oh Gott, helft mir. Die Show bedient sich schon einiger guter Kniffe, die für mich Genrekritikpunkte abmildern. Natürlich vorrangig, dass der Mainchar in unserer Welt kein absoluter Loser war, der den ganzen Tag wankend vor seinem PC saß, aber dann in der anderen Welt auf einmal der coolste Dude ist. Hier ist es relativ klar: Er war ein Attentäter in unserer Welt, der darin von Kindheit geschult ist. Dadurch hat er inherent alle möglichen Fähigkeiten bereits, kann sich in sozialen Situationen zurechtfinden und Leute manipulieren. Ach ja, und die Göttin die ihn geholt hat, hat ihm direkt eine passende Mission gegeben und genau ihn aus gutem Grund gewählt. So einfach gehen die Grundlagen und ich hab schon viel weniger zu meckern *g*

    Episode 2 war ein Character Creator (ok, darüber sollte ich meckern, weil das war schon irgendwie richtig lame^^°). Ziemlich langatmig und eigentlich nur das Setup, was er sich für ne broken Combo da zusammengebastelt hat. Es wurde auch gezeigt, wie sein Assassinentraining unter seinem Vater aussieht - inklusive einer *sehr* genauen Begutachtung seiner Muskulatur. Hey, wo will die Show denn nur damit hi... ah, ja, er bekommt in Episode 4 seine eigene Assistentin, die er ausbilden soll, alles klar ^_O
    Wobei ich die Szene recht interessant fand, weil sie eine gewisse Professionalität hatte. Also, keine Frage, das war absolut dafür da, dass man im Buch eine Szene beschreiben kann, wie er eine Frau abtascht. Aber von der Inszenierung war es erstaunlich ernst und die Charaktere haben keine Miene verzogen und es wurde nicht als "horny" präsentiert. Wie dem auch sei, dass man auch in seine Ausbildung einige Details reinsteckt, die ich so noch nicht gesehen habe, war gut.
    Schätze mal, dass in der nächsten Folge dann das 3. Mitglied seines Harems vorgestellt wird und man dann in Folge 6 oder 7 wieder da ist, wo Folge 1 aufgehört hat.
    Vielleicht liegts daran, dass ich so wenig erwartet habe, aber bisher ist die Show gar nicht so übel - und ich habe ja immer ein Herz für Edge
    In das Worldbuilding wird eine angemessene Zeit investiert bisher und das Pacing fühlt sich recht angenehm an. Natürlich ist eine offene Frage, wie OP der Mainchar tatsächlich ist. Im Verhältnis zu den meisten Leuten der Welt sicherlich sehr, aber wie stark er im Vergleich zu seinem Auftragsziel ist, das wird sich noch zeigen. Ist halt die Frage, ob es sich hier um eine Art Spiel zwischen Göttern dreht, die sich irgendwelche OP Leute aus einer anderen Welt holen, oder was andere dahintersteckt.


    Ousama Ranking [2-3]: Die Show schafft es bisher in jeder Folge, dass ich traurig werde. Als Kage seine Mutter da wie nen Lappen hängen sieht, Bojji "gezwungen" wird sich von Daida verprügeln zu lassen, sein Vater stirbt und ihm direkt danach das Thronrecht entzogen wird, vor dem gesamten Volk. Das ballert schon alles gut rein, vor allem weil Bojji als so ein lieber Junge präsentiert wird. In Folge 3 war es aber schön zu sehen, dass die Königin anscheinend doch keine Raben(stief)mutter ist, sondern sich wirklich um Bojji sorgt. Hier ist die Frage, ob sie trotzdem lieber ihren Sohn auf dem Thron sehen wollte, oder sie Bojji einfach den Schmerz ersparen möchte, den er als König in seiner Situation haben könnte?
    Auch interessant, ob der Teufel, den man aus seinem Vater hat kommen sehen, mit dem Dämon im Spiegel etwas zu tun hat, oder nicht? Da könnte ich mehrere Vermutungen anstellen: Entweder sie wollten Bojji fertigmachen, daher haben sie ihn zuerst den Königstitel gegeben um ihn dann wegzunehmen. Oder der König wollte Bojji gar nicht zum Nachfolger machen, aber der Teufel hat das gemacht und der Dämon im Spiegel spielt dagegen?
    Auf jeden Fall ist die Show für mich weiterhin extrem interessant und obwohl sie sich so einiger geläufiger Märchen und Fantasy Tropes bedient (als sie am Ende von Folge 3 aufbrechen sahen sie schon irgendwie wie die Gefährten aus, ein junger König mit blonden Haaren, der seine Macht missbraucht kommt mir auch so bekannt vor und natürlich ein sprechender Spiegel), ist sie durchaus sehr frisch.


    Heike Monogatari [-5]: Die Show ist ein sehr spezieller Fall, weil sie mich irgendwie fasziniert, aber nicht unbedingt interessiert. Wenn das Sinn ergibt? Also die Inszenierung ist unglaublich einzigartig und audiovisuell toll. Aber würde man mich am Ende einer Folge fragen, was jetzt genau passiert ist, könnte ich bis auf sehr wenige Sachen vermutlich nicht viel sagen und dass ich die richtigen Namen der Charaktere erwische wäre purer Zufall *g*
    Die Namen sind hier wirklich ein Problem für mich. Als Shigemori
    Wenn ich übrigens von "Interpretation" rede, dann meine ich das auch so. Mir fällt es nämlich durchaus schwer zu folgen, was hier passiert. Vielleicht würde ich mehr verstehen, wenn ichs am Stück schaue. Oder die Adaption geht davon aus, dass man einigermaßen mit dem Japan zu der Zeit der Heike vertraut ist (was für Japaner durchaus der Fall sein könnte, nicht sicher, wie tief das in der Schule gemacht wird).
    Wie dem auch sei, die emotionalen Momente treffen trotzdem gut und ich denke, das liegt primär an der Präsentation.

    Was aber für mich klar ist: Das OP der Show gehört zu den richtig guten der Season:

    Geändert von Sylverthas (29.10.2021 um 20:48 Uhr)

  8. #28
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    OK, dann werf ich da mal nen Blick drauf. Hatte sie nach 5 Minuten abgebrochen, weil mir das alles zu "schon mal gesehen" rüberkam, aber vielleicht ist sie ja doch interessanter als gedacht.
    Ich stehe zwar zu dem was ich oben geschrieben habe, aber ich hab keine Ahnung wie sehr Banished from the Hero`s Party etc. auf die interessanteren Aspekte eingehen wird. Episode 4 war jedenfalls nur Slice of Life mit den Beiden und ihrer Apotheke. (Abgesehen von der einen Szene wo sie den Typen fast ermordet hätte.) Also keine Ahnung ob es sich wirklich lohnt.


    Komi Can’t Communicate (Episode 1+2)
    Mit der Serie werde ich noch nicht so recht warm. Ich meine es ist oft recht charmant, unterstützt durch die "SD-Expressionen" (den die normalen Charakterdesigns sind nicht so mein Fall), aber Komi selbst ist einfach so enorm passiv so das sie nur reagiert und damit bisher nicht besonders intressant. Ich mein klar süss usw. aber nimmt mich nicht mit und ich weiß nicht ob es die anderen Charaktere da rausziehen können. Das sie sich Yamai(?) anfreunden nach ihrem absoluten Arschlochverhalten in dieser Folge darauf hätte ich keinen Bock, auch wenn das ein Witz auf im Rahmen dieses seltsamen "alle lieben die Prinzessin" Klischee sein sollte. Keine Ahnung.

  9. #29
    Zitat Zitat von Kayano Beitrag anzeigen
    Ich stehe zwar zu dem was ich oben geschrieben habe, aber ich hab keine Ahnung wie sehr Banished from the Hero`s Party etc. auf die interessanteren Aspekte eingehen wird. Episode 4 war jedenfalls nur Slice of Life mit den Beiden und ihrer Apotheke. (Abgesehen von der einen Szene wo sie den Typen fast ermordet hätte.) Also keine Ahnung ob es sich wirklich lohnt.
    Ayo, da ich der Show aber bisher gar keine Chance gegeben hatte, weil ich sie für uninteressant / generisch gehalten habe, ist das aber immerhin ne Motivation ihr zumindest eine volle Episode einzuräumen

    Zitat Zitat
    Komi Can’t Communicate (Episode 1+2)
    Mit der Serie werde ich noch nicht so recht warm. Ich meine es ist oft recht charmant, unterstützt durch die "SD-Expressionen" (den die normalen Charakterdesigns sind nicht so mein Fall), aber Komi selbst ist einfach so enorm passiv so das sie nur reagiert und damit bisher nicht besonders intressant. Ich mein klar süss usw. aber nimmt mich nicht mit und ich weiß nicht ob es die anderen Charaktere da rausziehen können. Das sie sich Yamai(?) anfreunden nach ihrem absoluten Arschlochverhalten in dieser Folge darauf hätte ich keinen Bock, auch wenn das ein Witz auf im Rahmen dieses seltsamen "alle lieben die Prinzessin" Klischee sein sollte. Keine Ahnung.
    Zumindest der erste Manga Band von Komi hat mich auch nicht so gepackt, und ich musste sogar zwei Mal versuchen, ihn durchzulesen^^
    Ich fand das Setup von Komi als "silent goddess" recht langweilig und nicht mal wirklich dazu passend, dass es um Kommunikationsprobleme gehen soll. Das wird ja von vielen als ein großes Argument gebracht warum das interessant ist, aber zumindest im ersten Band war mir das irgendwie zu flach. Die Tafelszene ist ziemlich cool, wobei ich auch nicht glaube, dass die so ganz den Kern von Kommunikationsproblemen einfängt - immerhin ist das, was man an eine Tafel schreibt, ja eigentlich noch offensichtlicher und beständiger als das, was man nur ausspricht. Gut, es kann nun sein, dass Komi ihre Stimme speziell unangenehm ist, aber eh - sie hat eh eine wunderschöne Stimme, machen wir uns da nichts vor ^^°
    Dann mochte ich nach Najimi den 4. neuen Charakter nicht, die eine, die wie ein Hund behandelt werden will. Schließlich fand ich den Humor einfach nicht lustig, und ja, der könnte wohl vieles überdecken. Vielleicht wird es später ja auch deutlich interessanter, wie Du sagst, mit mehr Nebencharakteren. Was man nicht unterschlagen darf: Das Animationsstudio (OLM, was das Pokemon und Odd Taxi und das alte Berserk Studio ist und... wow, was ein Track Record xD) hat hier gute Arbeit geleistet und es super in Szene gesetzt.


    Platinum End [1-4]: Finde die Einblendungen über Suizidhotlines durchaus ganz sinnvoll. Da es von den Machern von Death Note ist erwartet man wohl grundlegend eine düsterere Story als einem präsentiert wird. Klar, einige der Themen sind düster, inklusive Selbstmord, aber sie hat auch erstaunlich viele lockere Szenen im Verlauf und mindestens schwarzen Humor der durch Nasse kommt. Was ich auch erwartet hatte sind Mindgames wie bei Death Note, und das gibt es bisher nur sehr seicht. Der Plan von Metropoliman ist ein wenig seltsam, vor allem wie er durch seine Aktionen jetzt eigentlich die Öffentlichkeit gegen ihn aufgebracht haben müsste. Wobei es schon witzig ist, dass sich manche der Engel wirkliche Deppen ausgesucht zu haben scheinen und man Charaktere einführt, die ja bereits so designed sind, dass man davon ausgehen muss, dass sie bald sterben.
    Dunno, bin noch nicht wirklich überzeugt von der Show. Da ich aber so viel verfolge momentan ist eine gute Chance, dass sie irgendwann gekappt wird.

  10. #30
    Mushoku Tensei [-16]: OK, die 16. Episode ist zu gut, um darüber nichts zu schreiben. Grobes Setup bis dahin: Rudeus und Eris wurden durch einen Teleportzauber auf den Dämonenkontinent transportiert. Dort mussten sie sich dann zusammen mit dem Spelled Ruijerd durchschlagen und haben einige Zeit (glaube 1.5 Jahre?) Abenteuer erlebt bei dem Versuch, in ihre Heimat zurückzukehren. Es gab einiges an Worldbuilding (und holy shit, die Serie beweist weiterhin, dass sie Meisterklasse darin ist, das Setting zum Leben zu erwecken mit so unglaublichem Detailreichtum der Hintergründe, atmosphärischer Musik und... ok, die Gespräche von ihm in seinem früheren Körper mit der Gottheit sind fucking retarded) Ich will das nicht zu sehr loben, aber ich muss einfach, weil es schon langer her ist, dass mich ein Anime derart in die Welt ziehen konnte - von den weiterhin großartigen Animationen ganz zu schweigen.

    Und ja, die Abenteuer waren unterhaltsam - durchaus gefährlich, aber am Ende alles so geframed, dass Rudeus eigentlich ne ziemlich gute Zeit mit Eris und Ruijerd hatte. Und ich auch, immerhin ist Eris ne tsundere wie im Buche steht und was soll ich da groß machen? Dann kommt Folge 16. Klar, am Anfang der Folge dachte ich "jaja, klar, Rudeus zieht sich die Panties über den Kopf, klassischer Vollidiot. Ah, wie zu erwarten, er starrt der einen beim Kampf die ganze Zeit auf die Brüste... warum schau ich mir das eigentlich an?".



    Kyoukai Senki [-5]: Die Show nimmt sich doch erstaunlich ernst. Amou hat jetzt seine Shinji Phase hinter sich und ist zurück im Roboter. Zumindest wurde auch näher erklärt, wieso er einen Mech in der Garage hatte. In Episode 4 musste ich hart lachen, als Risa da mit ihrem Jeep ankam, ihm helfen wollte (WIE?!!!!) und sofort zermascht wurde - legendäre Inszenierung!
    Fast, als hätte im Skript nur gestanden: In Episode 5 muss Amou seine Shinji Phase haben ... macht mal was, was ihn traurig macht in Episode 4. Bei den Fraktionen bin ich noch nicht sicher - die Chinesen werden derzeit als ziemlich eindimensionale Antagonisten dargestellt. Und es gab schon einige Mech Upgrades so früh in der Staffel. Die Kämpfe sehen aber immer noch gut aus. Nächste Episode kommt ja ein neues Mädchen dazu, was ich erst gar nicht erwartet hätte (dachte vom Poster her, dass das einfach ein langhaariger Typ wäre).


    Banished From the Heros Party [-5]: Ja, was soll ich sagen. Ist wirklich gar nicht so übel. Der öftere Wechsel von der Gegenwart zu Ereignissen, die in der Vergangenheit passiert sind, hat mich irgendwie an Sousou no Frieren erinnert (mit weniger zweckentfremdeten deutschen Wörtern^^). Mal sehen, ob das noch weiter so bleibt, finde diesen Erzählstil eigentlich ganz gut. Wenn die beiden jetzt echt bis zum Ende der Staffel nicht zusammenkommen, dann hau ich hier irgendwas kaputt - die standen vom ersten Treffen an total aufeinander, wohnen unter einem Dach und schlafen in einem Zimmer. Bitte, nicht wieder ein Anime, wo die Beziehung nicht anfängt, weil der Autor gar nicht weiß, was das ist^^°

    Geändert von Sylverthas (04.11.2021 um 00:17 Uhr)

  11. #31
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    @Dnamei: Super, vielen Dank für die ausführliche Beschreibung von World Trigger. Dass der MC weiterhin schwach bleibt aber mit Taktik durchkommt ist ja ein ganz interessantes Prinzip, und auch, dass sie sich anscheinend nicht zu hart Superpowers ausm Arsch ziehen, wenn ich das richtig verstanden habe? Werd dann wohl noch ein wenig weiterlesen (hatte mal in den Anime reingeschaut und zumindest Staffel 1 schien so krass mid zu sein, dass man sich da den Manga geben kann^^)
    Immer gern^^ und ja, das hast du richtig verstanden. Fands bislang recht gut balanciert, auch wenn ich die Anfangszeiten nur noch grob im Kopf habe.

    Takt Op. Destiny 03: Die Folge wirft schon ein paar interessante Punkte ein, mit dieser seltsamen Stimmgabel oder dem zweiten Duo, dass ein wenig mehr Einblick in die Mechaniken hat. Mein Hauptproblem ist aber eher, das Destiny kein sonderlich sympathischer Charakter ist und zusammen mit Takt ist das schon eine schwierige Last für die Show. Vor allem weiß man ja aus Ep 1 schon, dass sie sich bis dahin nicht großartig geändert haben.
    Bin mir aktuell unschlüssig, ob ich noch ein paar Folgen weiterschaue oder nicht.

    Sakugan 03 & 04: Am Anfang war ich ja noch recht guter Dinge, aber mittlerweile fehlt mir doch ein wenig das Feuer. Eventuell liegt es an dem furchtbaren Kommunikationsproblem, das Tochter und Vater miteinander haben. Er verbirgt seine Vergangenheit und erklärt seiner Tochter so gut wie nichts, während sie seine Meinung absolut nicht für voll nimmt und glaubt alles besser zu wissen. Selbst die Situation in Ep 3 scheint für keine Einsicht gesorgt zu haben sondern wird schnell abgehakt und weiter geht's.
    Ich finde das schon irritierend und ich sehe die Gefahr, dass das auch leicht in Frustration umschlagen kann, wenn sich die Charaktere unnötig dumm anstellen. Vielleicht bessert sich das wieder, wenn mehr Charaktere dazukommen um bei den Interaktionen etwas mehr Abwechslung reinzubringen. Denn es gibt die unterhaltsame Art von sich zoffenden Charakteren und es gibt die nervige Art. Und bislang tendiert es bei mir eher zu zweiterem^^.
    Das die Kolonie eine Italien Kollage war fand ich ganz lustig, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das eine große Bedeutung für die Show haben wird oder einfach nur Flavor ist. Ansonsten könnte es sich also um eine Post-Apokalyptischen Welt handeln.

    Saihate no Paladin 03 & 04: Wow, Blood und seine verrückten Techniken. Vor allem das er die benutzt hat, wo er noch am Leben war xD. Die Hintergrundgeschichte stellt sich doch etwas anders dar, als ich gedacht hatte. Ich finde es eigentlich ganz cool, dass sich die Untoten selbst entschlossen haben, Will aufzuziehen und ihnen das nicht durch einen Gott oder so befohlen wurde. Auch wenn es vielleicht trotzdem immer noch auf den tragischen Start einer Heldenreise hinausläuft.
    Daher verstehe ich natürlich auch, warum ihn das so mitnimmt, wobei ich es erst etwas seltsam fand, dass er das alles so auf sich bezieht. Da passt dann die Erklärung aus seinem früheren Leben gut rein, wobei ihn diesmal seine Eltern aber wieder gerade rücken können.
    Jedenfalls hält die Show noch gut die Spannung, wie die Sache mit Stagnate ausgehen wird.
    Ehrlich gesagt bin ich sogar ein wenig überrascht, dass sie dieser Sache doch so viel Zeit einräumen. Denke mal, das ist ein gutes Zeichen.

    World Trigger 3rd Season 03 & 04: Die Analysen und Besprechungen haben noch etwas mehr Zeit genommen, so dass der Kampf erst in Ep 4 gestartet ist und nun die verschiedenen Taktiken aufeinander prallen. Wobei einige besser wegkommen als andere^^ Tamakoma ist natürlich auf Punktejagd für ihr Ziel und daher auch daran interessiert, dass die anderen Teams so wenig wie möglich punkten. Noch haben sie das Überraschungsmoment, aber das wird nicht ewig halten.

    Fena: Pirate Princess 11 & 12: Das hat doch zumindest noch ein nettes Ende gefunden, aber so richtig gut war die Serie leider nicht. Unter dem Titel hätte ich mir auch eher eine andere Art von Geschichte vorgestellt und insgesamt war die Show einfach zu überladen. Hätten sie sich auf ein paar weniger Punkte konzentriert, hätten sie diese sicherlich noch besser ausbauen können. Stattdessen haben sie jede Menge bekannte Namen eingeworfen und für andere Sachen Zeit geopfert, die am Ende auf gar nichts hinausgelaufen sind.

    Die große Offenbarung am Ende hat auch nicht so wirklich gezündet bei mir und es wird auch absolut nicht klar, wieso sie das eigentlich machen.

    Muss man halt mit Schulterzucken hinnehmen. Den Abspann fand ich aber ganz gut^^

  12. #32
    Sakugan 05-06: Die Show ist seltsam. Sie fühlt sich eigentlich zu bodenständig an, um dann so etwas überdrehtes zu bringen wie schleppt ein halbes Wohnzimmer in einer kleinen Tasche mit durch eine übergroße Maschine. Das hat nicht wirklich reingepasst. Aber nach Ep 06 glaube ich, dass die Show nichts für mich ist oder sie erwischt mich einfach auf dem falschen Fuß. Der Fokus kommt immer wieder auf die Aspekte die mir nicht gefallen und die Geschichte der Ep war auch eher auf der schwachen Seite. Fühlt sich alles so plump umgesetzt an. Und ich fürchte an dieser Dynamik wird sich vermutlich auch nicht mehr viel ändern. Daher droppe ich das mal lieber hier.

    Saihate no Paladin 05: Ein emotionaler Abschluss für den Prolog. An einer Stelle fand ich die zusätzliche Erklärung zwar unnötig, aber hat schon gepasst. Das sie sich für diese Etappe soviel Zeit gelassen haben stimmt mich weiterhin optimistisch auf das Abenteuer. Mal schauen was für Charaktere Will nun trifft und wie die so drauf sein werden. Vor allem da er ja von der restlichen Welt keine Ahnung hat und quasi die Unschuld vom Lande ist^^

    World Trigger 3rd Season 05: So einfach ist es dann doch nicht mit den Punkten, vor allem da immer wieder jemand dazwischen funken kann. Das Highlight der Ep ist aber natürlich als Chika mal wieder einen ihrer berühmt berüchtigten Angriffe abfeuert xD.

    My Sempai is annoying 01-03: Gefällt mir soweit gut und ich denke das dürfte eine schöne und unterhaltsame Show werden. Ich mag die Charaktere und es scheint mir eine gute Mischung aus Niedlichkeit, Arbeitsleben und Unterhaltung zu sein, gewürzt mit ein wenig Romantik^^ Vor allem das Side Pärchen scheint gute Fortschritte zu machen. Denke mal die beiden werden um einiges früher zusammenkommen, als das Main Paar. Aber so hat man quasi von beiden etwas.
    Bin mal gespannt wann Futabas Großvater sie besuchen kommt, nachdem ihre Kommunikation sehr oft auf ein Missverständnis hinauszulaufen scheint. Zu seinem Leidwesen xD.

    Blade Runner: Black Lotus 01-02: Das CG sieht ganz passabel aber auch sehr nach Videospiel aus. Die Bewegungen sind recht flüssig, aber hin und wieder sieht es auch ein wenig unbeholfen und steif aus. Der Doc hat z.B. teilweise sehr uncanny ausgesehen, wenn er spricht und sein Gesicht sich einfach gar nicht bewegt xD. Aber insgesamt schon ok. Über die Welt selbst wird nicht viel erklärt, aber da ich zumindest mal ein paar Details über den ersten Blade Runner gehört habe, kann man sich schon was zusammenreimen. Den Rest kann man dann einfach mit seinem Standard Cyber-Punk Wissen auffüllen^^
    Da gefällt mir die Optik auch ganz gut mit dem düsteren Stadtbild und den Neon-Reklamen. Die random Suchscheinwerfer finde ich allerdings etwas seltsam, auch wann sie für interessante Lichtspiele sorgen. Fühlt sich so nach Überwachungsstaat an, nur ohne die Überwachung. Denn ansonsten hätte ich nach dem ersten Gemetzel viel früher mit der Polizei gerechnet, aber die kommen erst später wegen was anderem dazu.
    Von der Story her erwarte ich im Moment noch nicht so viel. Wirkt bislang sehr altbekannt, aber ausreichend für einen simplen Aktion Flick. Ein paar Andeutungen gab es schon, dass hinter der Protagonistin mehr steckt als ihre Erinnerungen bislang preisgeben. Und sicher werden auch noch ein paar mehr philosophische Themen angeschnitten werden, aber wie gesagt, ich erwarte nicht, dass das besonders tiefgründig werden wird.

  13. #33
    @Dnamei: Du willst doch Sakugan nicht direkt vor der Drogenfolge droppen? Fand aber 3-6 auch eher ernüchternd. 7 hat mich aber sehr unterhalten. Meine Erwartungen für den Rest halten sich aber dennoch in Grenzen.

  14. #34
    Oh je, du kannst mir doch jetzt nicht einfach sagen, das Sakugan mit Ep 7 vielleicht wieder gut wird xD. Don't do Drugs, Kids! Aber vielleicht schaue ich dann doch noch mal rein.

  15. #35
    Zitat Zitat von Kayano Beitrag anzeigen
    Das sie sich Yamai(?) anfreunden nach ihrem absoluten Arschlochverhalten in dieser Folge darauf hätte ich keinen Bock, auch wenn das ein Witz auf im Rahmen dieses seltsamen "alle lieben die Prinzessin" Klischee sein sollte.
    Episode 4 von Komi Can’t Communicate hat mir richtig gut gefallen...
    Naja ist mein Problem, ich konnte mit dem ganzen "Joke" und dem Charakter absolut nicht anfangen und leider ist das "Mädel das gerne wie ein Hund behandelt werden will" für mich auch keine Bereicherung für den Cast und da Komi selbst für mich auch nicht viel Substanz bietet bin ich nach Episode 4 raus.


    The Faraway Paladin (Bis Episode 7)
    Ich hatte ehrlich nicht erwartet das die Serie das mit dem Paladin so ernst meint. Muss ehrlich sagen das mir der Prolog deutlich besser gefallen hat, weil das Mysterium der ganzen Situation Spannung gegen hat. Wo Will gar nicht wusste was seine Zieheltern eigentlich wollen. Nachdem das alles aufgelöst ist hat die Serie das halt mit mit Will's "Goody-Two Shoes"Paladin Abenteuer ersetzt und für mich abgebaut. Ich mag das die Götter im Setting so eine proaktive Rolle spielen, aber ich kann die klare Trennung in Gut und Böse nicht leiden. Und während meine These nicht ausgeschlossen wurde bisher, so wirkt sie doch unwahrscheinlicher mit Wills Verbindung zu der guten Göttin. Was zumindest für mich schade ist. So recht warm werde ich in dieser Phase nicht mit der Serie aber ich werde wohl dran bleiben.


    Banished from the Hero`s Party etc. (Bis Episode 7)
    Witzigerweise finde ich diese Fantasy Serie momentan stärker. Ich mag immer noch wie sich diese "Blessings" auswirken, das sie die Heldin z.B. teilweise wirklich entmenschlichen oder das sich Rit beherrschen muss ihren Kontrahenten nicht zu töten. Ebenso mag ich die Geschwindigkeit mit der sich die Beziehung der beiden entwickelt und das beiden ein Stadium erreicht haben wo sie wissen das sie sich mögen und zusammen sind. Bisher hat es die Serie aber geschafft trotzdem im Hintergrund eine Handlung aufzubauen die Spannung erzeugt und eine Herausforderung/Bedrohung für Beiden aufbaut. Ist eine positive Überraschung für mich, hoffentlich finden sie einen interessantes Finale für den Anime, weil abgeschlossen wird das Ganze im Anime Format wohl eher nicht.


    Blade Runner: Black Lotus (Bis Episode 3)
    Keine Ahnung was ich davon halten soll. Bisher hab ich im Internet fast nur negative Resonanz gehört, aber so schlecht fand ich es persönlich nicht. Liegt vielleicht auch teilweise daran das ich kein besonders großer Blade Runner Fan und deshalb nicht so investiert bin? Die Actionszenen sehen dank 3DCGI gut aus und ich mag wie unbeirrbar und radikal unsere Protagonistin vorgeht wie oft begeht der Hauptcharakter in Episode 2 einen kaltblütigen Mord?, dazu kann ich dem generellen Setting natürlich etwas abgewinnen. Die anderen Charaktere sind dagegen eher schwach und an der Optik werden sich wohl die Geister scheiden, aber ich kann mit ihr leben. Also stehe ich irgendwo in der Mitte, keine Serie die man sich anschauen muss aber auch nicht schlecht. Mal schauen wie lange ich dranbleibe.


    Platinum End (Bis Episode 7)
    Die pazifistische Haltung des Protagonisten finde ich gerade ehrlich anstrengend. Ansonsten hatte ich glaube ich am Anfang etwas Spannenderes vorgestellt. Nicht das es schlecht ist oder das keinen Sinn ergibt, aber so richtig bin ich in den Konflikt mit Metropoliman nicht investiert. Ich könnte einen neuen Twist oder eine dritte Partei gebrauchen, aber es ist zumindest so interessant das ich nicht plane die Serie zu droppen.


    Taisho Otome Fairy Tale (Bis Episode 7)
    Ich hab durchaus meine Freude an der Serie, aber es wäre interessanter wenn sie mehr auf die Problemen von Yuzu beschäftigen würden. Es ist komisch wie sie nie Heimweh hat, ihre Freunde vermisst oder mit ihrem Schicksal verkauft zu werden hadert. Die Serie würde dadurch deutlich mehr an Tiefe gewinnen. Es dreht sich nur um Tamahiko's Probleme und ich kann verstehen das er in seiner Situation keinen zusätzlichen Konflikt mit Yuzu verkraften könnte ohne das er sich zurückzieht, aber jetzt wo er sich beginnt etwas zu stabilisieren, wäre es schön wenn sich die Serie mehr um Yuzu kümmern könnte. Ich glaube nur nicht ganz dran, weil es doch zu sehr auf die männliche Phantasie ausgerichtet ist, aber dadurch wird die Serie der Ausgangssituation nicht gerecht. Wie gesagt ich hab meinen Spaß dran, aber sie könnte deutlich mehr sein würde aber damit wahrscheinlich auch deutlich bedrückender sein.


    Irina: The Vampire Cosmonaut (Bis Episode 8)
    Mein klarer Favorit diese Season. Ich war positiv überrascht das der vermeintliche Höhepunkt doch so früh kam und nicht ewig raus gezögert wurde. Wobei Lev's Seite des Climax ziemlich schnell entschärft wurde, aber dafür gab es ein paar schöne Szenen. Die Entwicklung der beiden hat mir auch gut gefallen, wie beiden langsam vertrauen fassen und sich näher kommen schön. Dazu ist Alternativwelt Space Race immer noch ein interessanter Backdrop und jetzt wo der Höhepunkt hinter uns liegt müssen sich den Nachwirkungen stellen. Die Stellung der Vampire und was es mit ihnen auf sich hat ist zwar nicht besonders gut ausgearbeitet im Kontext der Welt (das mit dem Geschmackssinn fand ich z.B. eher komisch), aber wie Sylverthas schon sagte ist es interessant zu sehen das die Mischung trotzdem gut funktioniert. Nur schade das die Serie kein größeres Budget hat, Episode 8 hatte z.B. wieder merklich einige Standbilder. Die Serie hätte sicher mehr verdient, aber tut meinem Spaß keinen Abbruch. Ich freue mich weiter auf die nächste Folge und bin gespannt wie es weitergeht.


    Zu My Senpai Is Annoying fällt mir gerade nichts ein aber ich hab weiter meinen Spaß an der Serie. Und Dnamei möchte ich da zustimmen das die schnellere Geschwindigkeit bei Kazama und Sakurai ist eine schöne Abwechselung zur klassisch langsamen Entwicklung bei Futaba und Harumi ist. Im Internet ist mir eine japanische Vorschau zu nächsten Episode untergekommen und es sah ganz nach einen Kazama/Sakurai Date worauf ich mich schon freue.
    Und wer an solchen Office-Romanzen seinen Spaß hat dem kann Ganbare Douki-chan aus dieser Season ebenfalls ans Herz legen. Ist eine Short-Form Serie mit 5min Episoden um eine Officelady die in ihren Mitarbeiter verliebt ist aber auch noch Konkurrenz hat. Ist etwas reduzierter, die Charaktere haben keinen Namen sondern werden halt über Senpai, Kyouhai und Douki adressiert und es gibt leider etwas zu viel Fanservice, wobei ich positiv vermerken will das der Fanservice im Vergleich zu den ersten Episoden später weniger wird. (Die ersten beiden Episoden sind schon sehr ecchi...) Unsere Protagonistin Douki-chan jedenfalls sehr sympathisch und man kann wunderbar mit ihr mitfiebern und -leiden.
    Ich verlinke mal das Ending:

  16. #36
    Kyoukai Senki 08: Hm, ich kann mir eigentlich nur schwer vorstellen, dass ich der Einzige war, der die ganze Episode nur darauf gewartet hat, dass irgendein Mecha auftaucht und das ganze gerade wiederaufgebaute Dorf dem Erdboden gleichmacht...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •