mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 61 bis 79 von 79
  1. #61
    Wollt ihr auch Fit im Frühling sein?
    Dann könnt ihr euch hier ein paar Fitnesstitts holen:



    Nene, macht es euch vor.

    Hier die Fakten zu den Übungen:

    Alter: 23
    Blutgruppe: 0
    Hobbies: Hello Titty
    Bonus: Miss Teen Japan 2014
    Tiere sind Gegenstände. So wie Taschenrechner.

  2. #62
    Zitat Zitat von noRkia Beitrag anzeigen
    Schluss mit dem Offtopic und zurück zum Offtopic!

    Was haltet ihr davon sone Art "Zentrum für digitale Bildung" zu gründen? Quasi wie ne Nachhilfeschule in welche am besten ganze Schulklassen oder Gruppen von Lehrern etc. zu Seminaren kommen? Die werden von mir gehalten.

    Ich denke schon länger drüber nach und Bedarf gibt es offenbar genügend.
    Was steht denn alles im Lehrplan? Ok. Japanische Mädels mit Sicherheit. Aber wie gedenkst du sonst Deutschland mit deiner unendlichen Weisheit zu erleuchten?
    Geändert von Master (17.05.2021 um 15:13 Uhr)
    PSN || XBL

  3. #63
    Das ist tatsächlich ne Geschäftsidee von mir.

    Der Staat versagt bei der digitalen Bildung (wie immer).
    Ich wurde aufgrund meiner Qualifikation zu einer Bildungskonferenz in einer bekannten Stadt eingeladen und war "dort" vor einigen Wochen.
    99% Blabla der Politik und das Fazit war, das Kinder unser wichtigster Rohstoff sind. Wichtiger als Erdöl!
    Sonst kam nix bei rum.

    In kleineren Arbeitsgruppen habe ich dann erstmal fallen lassen, dass nicht ein Kind der digital-Profi ist, wenn es ein Smartphone bedienen kann, sondern die Leute die ein Smartphone+Apps entwickelt haben, welches von einem Kind intuitiv bedient werden kann. Darüber wollten die dann erstmal diskutieren und wurde ich gefragt ob das auch für Tablets gilt - waaaaahh .

    Ich naiver Depp, wie konnte ich auch nur eine Sekunde glauben, dass die Politik irgendwas auf die Kette kriegt??

    Da es aber 1. wenig Geld 2. zu wenige Lehrkräfte gibt, ist es unrealistisch, dass jede Schule plötzlich irgendeinen Digitalunterricht bekommt etc.
    Deshalb wäre das Digitalzentrum eine Idee, in welches Schulklassen (so die 8te oder 9te sollte passen) Wochenweise als Projektwoche kommen.
    Man kann so die Räumlichkeiten besser ausnutzen, die technische Wartung ist besser gewährleistet, man braucht weniger Personal und dadurch, dass es eher so einen Event-Charakter hat (ihr könnt sicher vorstellen, dass es da auch cool aussieht) hören die Teenz besser zu.

    Inhalte wären erstmal ein bisschen Computergeschichte, technische Geschichte, Gamesgeschichte (lol).
    wie das Internet funktioniert und woher es kommt, dass Moorsche Gesetz etc. soziale Netzwerke, digitale Geschäftsmodelle, Megatrends, warum Deutschland so abloost bzw. wie es in anderen Ländern aussieht, Jobs der Zukunft, die Macht von Influencern, Fakenews vs. Realnews etc.

    Die Vorträge werden dann mit "Gruppenspielen" aufgelockert. Z.b. ist Graphentheorie, also die Basis sozialer Netzwerke, etwas was man wunderbar erklären kann.
    Stellt euch vor, wie die Teenz zunächst Zahlen aus ner Urne ziehen und sich dann Wollknäuel zu werfen müssen und dann ein minimaler-Weg-Algorithmus ausgeführt wird und sich alle entsprechend bewegen müssen ^ ^
    Dann werden News/Inhalte verbreitet und die Leuten teilen und können sehen wie sich alles verbreitet.

    Man könnte auch erklären wie man sinnlose Video-Calls überbrücken kann.



    Das Problem wird sein, dass irgendwer alles bezahlen muss und dies kann nur der Staat bzw. die Schule sein. Die wollen aber Inhalte sehen, wie ihrer "Vorstellung" entsprechen. Da müsste man sich dann anbiedern um den Zuschlag zu erhalten und natürlich kann der Staat jeder Zeit den Hahn zudrehen :/
    Geändert von noRkia (18.05.2021 um 00:08 Uhr)
    Tiere sind Gegenstände. So wie Taschenrechner.

  4. #64
    Ich hatte gestern ein illegales Kennenlernengespräch mit einer hochkarätigen Führungskraft bei mir im Konzern.
    Was ein super Typ. Superdirekt und mega schnell im Kopf. Ich muss nur noch den Bewerbungsknopf drücken und es gibt ein offizielles Gespräch.
    Das sollte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit glatt gehen.
    Ich soll mich aber zeitnah melden.
    Dummerweise habe ich nächsten Mittwoch ein Gehaltserhöhungsgespräch mit meinem jetzigen Chef den ich sehr gerne habe.

    Was soll ich machen?

    Die Erhöhung rauspressen und dann "Norknorknork ich geh ins Projektmanagement unter der Vorstandsetage einself." sagen?

    Im Gegensatz zu dem Typ davor möchte den jetzigen Chef gut behandeln.

    Verdammt.
    Tiere sind Gegenstände. So wie Taschenrechner.

  5. #65
    Zitat Zitat von noRkia Beitrag anzeigen
    Ich hatte gestern ein illegales Kennenlernengespräch mit einer hochkarätigen Führungskraft bei mir im Konzern.
    Was ein super Typ. Superdirekt und mega schnell im Kopf. Ich muss nur noch den Bewerbungsknopf drücken und es gibt ein offizielles Gespräch.
    Das sollte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit glatt gehen.
    Ich soll mich aber zeitnah melden.
    Dummerweise habe ich nächsten Mittwoch ein Gehaltserhöhungsgespräch mit meinem jetzigen Chef den ich sehr gerne habe.

    Was soll ich machen?

    Die Erhöhung rauspressen und dann "Norknorknork ich geh ins Projektmanagement unter der Vorstandsetage einself." sagen?

    Im Gegensatz zu dem Typ davor möchte den jetzigen Chef gut behandeln.

    Verdammt.
    Oh, noRkia hat ein Gewissen?

    Risikoabwägung ist angesagt. Bietet dir dein potenziell neuer Boss eine langfristige Perspektive? Nicht nur Kohle-technisch, sondern auch zwischenmenschlich, vielleicht ist Letzteres sogar ausschlaggebend. Wenn du auf lange Sicht den Eindruck hast (oder auch das Bauchgefühl "Hallo" sagt), der neue Boss könnte Konfliktpotential bieten, dann bleib eher bei deinem jetzigen Chef. Typen, die zuerst mit Gold locken, sind manchmal die, die einen schnell vom Ast absägen, sobal einen nicht mehr leiden können.

    Zu einer Bombenidee einen Post drüber äußere ich mich ein anderes Mal. Aber erstmal nur soviel: Das klingt nicht mal so... unvernünfig.
    PSN || XBL

  6. #66
    Der neue Typ ist auch super. Er ist auch noch direkter als der jetzige, der hinter vorgehaltener Hand mit mir Klartext redet.

    Ich mach so, Bewerbungsknopf ist gedrückt. Es kann auch noch schiefgehen. Dann Gehalt am Mittwoch rauspressen. Falls das nicht geht, ist mein Wechsel nachvollziehbar. Falls doch, muss man sehen ob ich beim anderen genommen werden soll, falls nein, weiß keiner was, falls doch, nehme ich das höhere Gehalt dahin mit und kann dann in 6Monaten noch mehr bekommen. Im Prinzip ein Hebel.

    Sagt doch mal was zu Digitalisierungzentrumsidee.
    Tiere sind Gegenstände. So wie Taschenrechner.

  7. #67
    Hab ne neue Idee bekommen, nachdem ich mich mit Proteinfaltung beschäftigt habe letzte Woche.

    Die Leute haben meine genialen Gedanken wohl nicht ganz nachvollziehen können

    https://chemistry.stackexchange.com/.../152779#152779

    diese Banausen

    Das ist mir schon öfters passiert (-->Keine Homers "Höhöhöh.")
    Tiere sind Gegenstände. So wie Taschenrechner.

  8. #68
    Ich präsentiere euch das OPFA des Jahrtausends (genau genommen ist die gesamte Generation Z ein Opfer lol).

    Hier ab 19:45 kommt der Übergansta zum Zug und flext hard. Immer dran denken: 70.000 am maim Handgelängkt sind NXI.

    Tiere sind Gegenstände. So wie Taschenrechner.

  9. #69
    Ich find die eigentlich alle sympathisch. Habe auch nicht die Gefühl dass die Lebenswelt der Zoomer - wie hier porträtiert - jetzt soo unterschiedlich von meiner Generation in dem Alter ist. Bis auf das mit den KPOP dances vielleicht. Das feier ich aber.

  10. #70
    Es ging speziell um den wannabe poser Boy mit der Uhr.
    Tiere sind Gegenstände. So wie Taschenrechner.

  11. #71
    Also ich persönlich finde es jetzt auch recht normal und nicht unsympathisch. Kann aber verstehen, dass man sich darüber aufregt, wenn man sich selbst zu alt und abgehängt fühlt.

  12. #72
    Mein Beileid an die jüngere Generation. Die für Jugendliche nicht untypische Unsicherheit wird durch Social Media verstärkt. Da ist zwar keine neue Erkenntnis wird aber in dem Video nochmals gut gezeigt.
    Was in meiner Jugend auch nicht vorkam war das starke Bedürfnis reich und berühmt zu werden. Solche Luftblasen spielten keine Rolle.
    K-Pop war offensichtlich kein Ding damals. Aber das was heute sonst als Pop und Hip Hop/Rap durchgeht ist qualitativ schlechter als in den 90ern bzw. in den frühern 00er Jahren. Rock ist ja de facto tot.
    Mit dem Tanz haben sich, wenn überhaupt, fast nur die Mädels damit beschäftigt.
    Fitness Studios waren auch kein Ding in meiner Generation. Wer Interesse an Fitness hatte, kannte entweder jemanden mit Fitnessausrüstung oder hat Schulhöfe und Spielplätze als Trainingsstätte umfunktioniert.

    Und man bin ich froh nicht permament erreichbar gewesen zu sein.
    PSN || XBL

  13. #73
    Du bist in guter Gesellschaft! 8D

    The 2,500-Year-Old History of Adults Blaming the Younger Generation

    Historical Complaints About Young People Ruining Everything

    Was denk ich bei dem Thema immer sehr deutlich wird: Wir bewerten andere Generationen nach unserer Perspektive, und die ist halt ... unsere. Unsere Zeit, unsere Werte, unser Kontext, unsere Erfahrungen. Ist nur natürlich, dass die Dinge dann fremdartiger (und damit: angsteinflößender, schlechter) wirken, je weiter sie sich von uns wegbewegen, solang wir uns nicht aktiv bemühen, unsere Perspektive "aktuell" zu halten. Und das nicht zu tun ist ein Privileg, das man sich als alternder Mensch erlauben kann.
    Ob man es tun SOLLTE, ist noch mal eine andere Frage. Viele alte Leute leiden ja ernsthaft unter den Dingen, die sich nicht verstehen. Da würde es in vielen Fällen wahrscheinlich helfen, sich "fortzubilden" und seinen Horizont zu erweitern.

    Insofern: Keine Sorge, the kids are okay.

  14. #74
    Bezüglich des Geltungsbedürfnisses (ich will berühmt werden!) könnte ich mir auch vorstellen, dass es einen gewissen Selection Bias gibt. Die werden die Kids ja gefragt haben, wer in ihrer Doku mitmachen möchte, und da melden sich dann doch vermutlich eher jene, sie sich produzieren wollen.

  15. #75
    Zitat Zitat von Master Beitrag anzeigen
    Und man bin ich froh nicht permament erreichbar gewesen zu sein.
    Da sagst du was. Heute: Undenkbar. Manchmal zumindest. :/

  16. #76

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    Ob man es tun SOLLTE, ist noch mal eine andere Frage. Viele alte Leute leiden ja ernsthaft unter den Dingen, die sich nicht verstehen. Da würde es in vielen Fällen wahrscheinlich helfen, sich "fortzubilden" und seinen Horizont zu erweitern.
    Manche Dinge die inzwischen propagiert werden, kann ich nicht mal nachvollziehen, nachdem ich mich "fortgebildet" habe.
    Ich habe eher das Gefühl, dass die Leute immer dümmer werden und das nicht mal auf die Jugend beschränkt.

    Now I lay me down to sleep, I pray the Lord my soul to keep.
    If I should die before I wake, I pray the Lord my soul to take.
    ---
    Live Today, Love Tomorrow, Unite Forever.

  17. #77
    Zitat Zitat von dasDull Beitrag anzeigen
    Bezüglich des Geltungsbedürfnisses (ich will berühmt werden!) könnte ich mir auch vorstellen, dass es einen gewissen Selection Bias gibt. Die werden die Kids ja gefragt haben, wer in ihrer Doku mitmachen möchte, und da melden sich dann doch vermutlich eher jene, sie sich produzieren wollen.
    Dann könnte man es auch so betrachten, dass arme Kleine mit der Brille und der Uhr eigentlich vom Film-Team verarscht wird.
    Sprich, "Wir suchen mal ein paar geltungsbedürftige Kiddies, die wir vorführen können."

    Die Stelle in welcher sich die Zwei mit Handy gegenübersitzen und zugeben, dass es für sie einfacher wäre zu kommunizieren, wenn der Andere im Nachbarraum wäre, fand ich verstörend. Ist das repräsentativ?
    Tiere sind Gegenstände. So wie Taschenrechner.

  18. #78
    Die Geschichte der Menscheit ist ein Zyklus... Hatte ich mal gehört. Wenn ich die Zitaten von damals so Lese, dann ist wohl was dran. 🙃

    Zitat Zitat
    2. "Self-Admiring, Emaciated Fribbles"

    In Paris Fashion: A Cultural History, Valerie Steele published a letter sent to Town and Country magazine in November 1771 by a reader who wanted to get something off of his chest:

    Whither are the manly vigor and athletic appearance of our forefathers flown? Can these be their legitimate heirs? Surely, no; a race of effeminate, self-admiring, emaciated fribbles can never have descended in a direct line from the heroes of Potiers and Agincourt...
    ... Wenn der Typ sich Instagram ansehen würde... Ein Volltreffer.


    Zitat Zitat
    3. "The total neglect of the art of speaking"

    In the preface to the 1780 book A General Dictionary of the English Language, Thomas Sheridan wrote:

    The total neglect of this art [speaking] has been productive of the worst consequences...in the conduct of all affairs ecclesiastical and civil, in church, in parliament, courts of justice...the wretched state of elocution is apparent to persons of any discernment and taste… if something is not done to stop this growing evil …English is likely to become a mere jargon, which every one may pronounce as he pleases.
    Judging by the way people use in English in today's chat rooms I have no choice but to agree.


    Zitat Zitat von noRkia Beitrag anzeigen
    Die Stelle in welcher sich die Zwei mit Handy gegenübersitzen und zugeben, dass es für sie einfacher wäre zu kommunizieren, wenn der Andere im Nachbarraum wäre, fand ich verstörend. Ist das repräsentativ?
    Verstörend nicht, aber durchaus auffällig. Ich kann nur hoffen, dass die beiden einfach nur altersbedingt schüchtern sind...
    Geändert von Master (Gestern um 15:56 Uhr)
    PSN || XBL

  19. #79
    Zitat Zitat von Master Beitrag anzeigen
    Die Geschichte der Menscheit ist ein Zyklus... Hatte ich mal gehört. Wenn ich die Zitaten von damals so Lese, dann ist wohl was dran. 🙃



    .. Wenn der Typ sich Instagram ansehen würde... Ein Volltreffer.




    Judging by the way people use in English in today's chat rooms I have no choice but to agree.




    Verstörend nicht, aber durchaus auffällig. Ich kann nur hoffen, dass die beiden einfach nur altersbedingt schüchtern sind...
    Ahh, du meinst der Brillenboy steht auf das Mädchen und kann das nur indirekt ausdrücken, in dem er durch sein Smartphone kumminiert?
    Ich hatte vermutet der sei homosexuell, aber das könnte natürlich sein.
    Tiere sind Gegenstände. So wie Taschenrechner.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •