mascot
pointer pointer pointer pointer

Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin

    [iOS|Android] Final Fantasy VII Ever Crisis (Release: 2022)



    Ebenfalls für mobile Geräte wurde Final Fantasy VII Ever Crisis angekündigt, welches die Story aus der kompletten FF VII Compilation (und mehr lt. Teaser) nacherzählt (und logischerweise auch vom Original).

    Now I lay me down to sleep, I pray the Lord my soul to keep.
    If I should die before I wake, I pray the Lord my soul to take.
    ---
    Live Today, Love Tomorrow, Unite Forever.

  2. #2
    "Another possibility for a remake"

    Was ein mission statement ...

    Es ist sooo fucking seltsam, wie sie seit Jahren versuchen, einzelne Franchises aus diesen fokussierten FF-Story zu machen, die sich offensichtlich nicht dafür eignen, und jedes Mal wieder anders auf die Fresse fliegen. Das anders macht mich daran besonders fertig.

    Aber hey, immerhin könnte man nicht noch eindeutiger machen, dass sich FFVII Remake in seinen Fortsetzungen immer weiter vom Originalspiel entfernen wird!
    Das hier könnte also sehr viel klarer das Remake werden, das einige Leute wollten.

    Oh, und ich würde tippen, dass man darin auch eine Bestätigung sehen kann, dass sich die FFXV Pocket Edition gut verkauft hat. Ist ja praktisch noch mal dasselbe in VII.

  3. #3
    Also dieses Remake ist deutlich näher ans Original angelehnt, benötigt aber dank Mobile bearbeitung womöglich 10 mal so viel "Entwicklungszeit" wie FF 7.

    Dann darf man wahrscheinlich bis FF7R2 rauskommt Midgar nicht verlassen, da die Story bis 2023 gestreckt wird. XD

    Ich rieche einen Flop der schlimmer wird als Moebius FF. XD

    Aber wenigstens kann man Crisis Core darin spielen. ^^

  4. #4
    Würde ich nicht drauf setzen, die FFXV Pocket Edition ist ziemlich reibungslos in kurzer Zeit episodisch erschienen.

  5. #5
    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    ...

    Aber wenigstens kann man Crisis Core darin spielen. ^^
    Aber warum sollte man das wollen?!

  6. #6
    Ich will das für die Switch. Das sieht entgegen des furchtbaren Artstyles der FFXV Pocket Edition sogar gut aus.

  7. #7
    Da sieht gar nicht mal so schlecht aus. Die Plattform begeistert mich zwar nicht so, aber je nach dem was noch so alles mit dem Haupt-Remake passiert werfe ich vielleicht doch mal einen Blick drauf.

  8. #8
    Zitat Zitat von Dnamei Beitrag anzeigen
    Da sieht gar nicht mal so schlecht aus. Die Plattform begeistert mich zwar nicht so, aber je nach dem was noch so alles mit dem Haupt-Remake passiert werfe ich vielleicht doch mal einen Blick drauf.
    Vielleicht portiert man das ähnlich wie bei FFXV Pocket Edition das Ding auf die Switch. Also zumindest den ersten Teil der Compilation.

  9. #9
    Wie geil wäre das für die Vita, hatte mir das auch schon bei der PE von FFXV gewünscht.

  10. #10
    Zitat Zitat von Abel Beitrag anzeigen
    Wie geil wäre das für die Vita, hatte mir das auch schon bei der PE von FFXV gewünscht.
    Die Pocket Edition von FFXV gab es auch für die Switch. Könnte also sein, dass das hier auch dafür kommt.. allerdings wird sich die FF7 Mobile Compilation über mehrere Jahre erstrecken und dir Switch ist fast am Ende/Mitte ihres Lebenszyklus

  11. #11
    Ach, ich spiele auch die Android Version. Ich habe eine hohe Grindtolleranz, sollte es also nicht komplett ausufern werde ich das F2P durchspielen.

    Bin auf jeden Fall gespannt, denn in letzter Zeit wird auch auf Smartphones die Qualität der Spiele deutlich besser, trotz Gacha. Die Pocket Edition von FF 15 war ja auch nicht schlecht.

  12. #12
    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    Ach, ich spiele auch die Android Version. Ich habe eine hohe Grindtolleranz, sollte es also nicht komplett ausufern werde ich das F2P durchspielen.

    Bin auf jeden Fall gespannt, denn in letzter Zeit wird auch auf Smartphones die Qualität der Spiele deutlich besser, trotz Gacha. Die Pocket Edition von FF 15 war ja auch nicht schlecht.
    Was mich bei der Pocket Version vom Kauf abgehalten hatte war das, für meinen subjektiven Geschmack, furchtbare Chardesign. Ich mochte die ausdruckslosen/uncharismatischen ,,Strichaugen-Gesichter" nicht :-(

    Vielleicht packe ich es irgendwann nochmal an.. mal schauen. Aber da überzeugt mich die Mobile Variante von FF7 stilistisch bisher deutlich mehr. Die Figuren haben annähernd etwas wie Seele auf dem ersten Blick XD

  13. #13
    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    (...)Die Pocket Edition von FF 15 war ja auch nicht schlecht.
    War ja im Grunde ne runtergegradete Version von FF XV und hatte keine Smartphonemechaniken in dem Sinn, außer dass sie das Kampfsystem noch einfacher und noch simpler und noch eindimensionaler gemacht haben. Aber als Spiel war es dennoch eine vollwertige Rollenspielversion (mit sehr hässlichen Figuren), die im Ablauf sogar besser funktioniert hat als das Original (was aber auch nicht so schwer ist).

    Insgesamt hat Square Enix viele vollwertige Titel auch auf Handys veröffentlicht: So ziemlich jedes Final Fantasy bis Teil 9, Chrono Trigger und auch The World Ends with You haben keinen Funken Gameplaymechanik von Mobilspielen - weil sie allesamt Remakes sind. Außerdem ziert diese Spiele ein ziemlich hoher Pricetag, meist so um die 20 Euro.

    Bei Apple Arcade findet man ebenfalls einige "große" Konsolenspiele, die zwar eine Steuerung per simplifizierter Smart-Phone-Touch-Eingabe erlauben, aber auch mit Gamepad spielbar sind. Das anfangs erschienene Oceanhorn 2 war für längere Zeit fast alleine neben einigen hochwertigeren Minispielchen, doch Spiele wie Pathless, Fantasian, dieses neue StarTrek-Spiel, dieses neue Platinumspiel, was nun weder Gatcha noch Microtransactions kennt... Und natürlich Fruit Ninja Classic... ein Meilenstein... okay, das Spiel eher nicht...

    Allerdings sind auch auf dem Smartphone mittlerweile sehr sehr hochwertige und vor allem vollwertige Spiele möglich, die man eigentlich nur auf Heimkonsolen und dem PC finden dürfte... Auch dieses unsägliche Spiel, Gatcha Impact, soll ja fast an Breath of the Wild heranreichen und existiert auf Heimkonsolen und Handys gleichermaßen... Es zeigt wohl auch, dass Gatcha und Free-to-play jetzt auch in großen Spielen funktioniert. Wobei ich dieses Spiel aus verschiedenen Gründen boykottiere, nicht nur wegen des Geschäftsmodells.

    Ich finde es ein wenig schade und denke, dass vor allem immer mehr Double-A-Produktionen aussterben werden. Man hat schon heute diese krasse technische Differenz. Triple AAA-Titel werden mit 1000 Leuten entwickelt und müssen hohe Verkaufszahlen erzielen, weshalb hier vor allem Remakes, Reboots und Nachfolger zu finden sind... neben den wenigen Idealistenspielen wie Cyberpunk und Death Stranding... Gleichsam wird eine Marketinglawine, die so teuer wie die gesamte Entwicklung ist, losgetreten. Profitieren tut das Spiel aber v.a. wegen der Bekanntheit seiner Vorgänger. Die besten Spiele, die ich in den letzten Jahren gespielt habe, waren fast allesamt Fortsetzungen: Witcher DREI, Last of Us ZWEI, Red Dead Redemption ZWEI, Xenoblade ZWEI, Persona FÜNF, Persona FÜNF SEQUEL,... Ich glaube, die Hälfte der Spiele hat ne 2 im Namen... Und die andere Hälfte sind Remakes und Reboots.

    Früher gab es immer mal wieder komplett neue Spiele - ohne Vorgänger. Am Super Nintendo war das sogar noch normal... zweite Teile bildeten die Ausnahme. Ebenso auf dem N64... seit der Playstation 4 findet man aber fast nur noch Fortsetzungen.

    Anders sieht die Sache bei den Indie-Spielen aus. Allerdings muss das Indiespiel erst noch programmiert werden, das mir Spaß macht. Gut, Goose Game mit Freunden auf der Couch war wirklich witzig, aber ansonsten haben mir die Spiele keinen Spaß gemacht. Geschenkten Spielen wie Kaze, Fox'n Forests und Owlboy habe ich wirklich versucht, allerdings war meistens nach den ersten zwei Levels die Lust raus. Wie das ungeliebte Spielzeug, das man in die Ecke wirft. Bei dem komischen Gefängnissimulator war auch nur die Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl spannend. Ansonsten fand ich es langweilig. Cities Skylines hat irgendwie keinen Charme und das viel schlechtere Sim City hat mir deutlich mehr Spaß gemacht... I can't help, aber Indiespiele verbinde ich immer mit langweiligen und uninspirierten Spielerfahrungen. Die einzigen beiden Indiespiele, die ich durchgespielt habe - auf der Nintendo Switch - war das Monster Boy - Dragon's Trap-Remake (welches ich vor allem wegen seiner Grafik und Musik sehr gemocht habe) sowie das (echt gelungene) Metroidvania Monster Boy und das verhexte Königreich.

    Aber eine Faszination wie die Triple AAA-Perlen eines Uncharted VIER oder eines dermaßen hervorragend gelungenen Double-AA-Persona 5 Royal konnte bisher kein Indiespiel wecken...

    Okay, jetzt bin ich wirklich abgeschweift. Ich wollte eigentlich nur kurz was zum Mobilmarkt schreiben: Letztenendes geht es mir mit den typischen Mobilspielen, die eine Spielmechanik mit In-App-Käufen haben, in aller Regel so, dass ich gar keine Lust an diesen Spielen entwickle. Mario Kart Tour fand ich für fünf Minuten ganz nett, aber schon Fire Emblem Heroes fand ich extrem langweilig. Insgesamt finde ich diese Spiele langweilig und ich finde, sie versuchen einen dazu zu bringen, seine kostbare Zeit (und auch kostbares Geld) zu vergeuden. Dass es funktioniert, sieht man am Erfolg und an den Rekordumsätzen. Wenn dann eine Firma daherkommt und versucht, ein "faireres" Modell zu etablieren - wie es Nintendo mit seinem Shareware-Spiel "Super Mario Run" gemacht hat, wo man nach drei Levels 10 Euro abdrücken muss, um das Spiel freizuschalten, dann hat das keinen Erfolg. Hätte man Super Mario Run allerdings um Microtransactions herum gebaut, mit denen man Skins und Extraleben oder die Challenge-TIckets bzw. die Gatcha-Züge hätte kaufen können, dann hätte dieses Spiel sicherlich eine höhere Nutzerbasis gehabt PLUS mehr Umsatz. Mir hat dieses fade Spiel zwar auch nicht gefallen, aber so eine Frechheit wie dieses Abomodell für Mario Kart Tour ist es nicht. Wobei man fairerweise sagen kann, dass man Mario Kart Tour tatsächlich vernünftig ohne Geldeinsatz spielen kann... wenn man es denn möchte...

    Wenn man irgendwann aber bestimmte Fahrer und Karts haben will, dann wird man aber schon genötigt, dass man sich den Pass abonniert oder einige Credits-Pakete erwirbt. Wenn man einfach nur spielen will, geht das wohl auch so. Ähnlich funktioniert Gatcha Impact. Aber hier werden einem wohl die ganze Zeit Charaktere wie die Karotte vor die Nase gehalten, die sehr begehrlich sind... und durch das Gatchasystem schon extrem schwer zu bekommen sind. Geld erhöht die Chance natürlich, aber garantiert es nicht, genau die Figur zu bekommen, die man möchte... Ein sehr fragwürdiges Modell, aber es scheint zu funktionieren:

    Guckt du hier...
    Geändert von Cuzco (14.04.2021 um 22:01 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •