Umfrageergebnis anzeigen: Wie bist du zum RPG-Maker gekommen?

Teilnehmer
52. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Bravo Screenfun

    25 48,08%
  • Foren

    5 9,62%
  • Empfehlung von Freunden

    13 25,00%
  • Steam / Humble Bundle

    0 0%
  • Sonstige

    9 17,31%
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35

Thema: [RPG-Atelier-Statistik] Teil 1: Wie seid ihr zum RPG-Maker gekommen?

  1. #1

    [RPG-Atelier-Statistik] Teil 1: Wie seid ihr zum RPG-Maker gekommen?

    Da heute in Discord die Frage aufkam, wer wie zum RPG-Maker im Allgemeinen und zum RPG-Atelier im speziellen gekommen ist, gibt es dazu jetzt eine Umfrage.

    Seid ihr wie viele hier in den frühen 2000ern über die Screenfun zum Maker gekommen? Wart ihr aus anderen Gründen in einem Forum, das sich auch mit dem Maker beschäftigt? Wurde euch der Maker von jemandem empfohlen? Seid ihr vielleicht noch gar nicht so lange dabei und habt den Maker über ein Angebot auf Steam oder Humble Bundle gefunden? War es vielleicht ganz anders? Stimmt ab und schreibt eure Story in den Thread.

    Falls das hier anklang findet, habe ich noch ein paar andere Ideen für Fragen und vielleicht kann man ja am Ende mal einen großen Statistikpost auf der Hauptseite machen, der die Ergebnisse zusammenfasst.

  2. #2
    ein freund hatte mir den maker gezeigt und ich fand das so cool das ich den dann auch gleich haben musste.
    gleich auch einige spiele besorgt war ne tolle zeit (bzw dass heißt nicht das die zeit jetzt schlechter ist mit dem maker ).

  3. #3
    Screenfun und Discord OGs unite <3

  4. #4
    Screenfun, mit vorherigem Zwischenstop im VD-Forum.
    Hier dann letzten Endes erst 2007 angemeldet.

  5. #5
    Ich kann es nicht mehr zu 100% rekonstruieren, aber es muss ungefähr so gewesen sein:

    Für Spieleentwicklung habe ich mich schon interessiert, als ich noch ein kleines Kind war. Damals dachte ich aber auch, dass es so einfach ist, wie ein Spiel zu spielen. Ich muss 9 oder 10 gewesen sein, da schenkten mir daraufhin meine Eltern den 3D-Game-Maker. Für den du Programmiersprache brauchst und bei dem es ein 500-seitiges (?) Handbuch gab, ich glaube sogar ein englisches. Für einen Neunjährigen, der seit drei Wochen einen PC hat. Natürlich habe ich keine Ahnung davon gehabt und außer der Installation nie was damit gemacht. Meine Eltern waren trotzdem sauer, dass ich ihr Geschenk nicht wertschätze Trotz des Fiaskos blieb die Idee, ein Spiel zu machen, bei mir präsent und als ich mit 13/14 Internet bekam, habe ich wahrscheinlich direkt danach gegoogled. Und bin auf den Maker gekommen, weil er damals ne große Community hatte und einfach war.

    Die Screen Fun habe ich früher auch gelesen, aber ich glaube, nie eine der Vollversionen von deren CD gespielt zu haben. Vielleicht wusste ich aus dem Text trotzdem, dass es so etwas wie einen RPG Maker gibt und habe bewusst danach gesucht. Anstatt einfach generell nach Spieleentwicklung. Weiß ich nicht mehr genau.

    Habe mir damals dann den Maker, dem Zeitgeist entsprechend natürlich via Piraterie, gedownloadet und bin in dem Zuge ins RPG Maker Quartier gekommen. Das Atelier habe ich gelesen und vor allem als Ressourcen- und Spieledatenbank konsumiert, aber war hier nie angemeldet.

    Maker und Foren habe ich dann irgendwann links liegen gelassen und ein paar Jahre später, als man dann klug genug war, um sich ernsthaft damit zu beschäftigen, wie man ein Spiel erstellen kann, bin ich wieder auf den Maker gekommen und seitdem auch hier sowie in anderen Communities.

  6. #6
    Intensive Google-Suche.

    Ich hatte damals ein Spiel im Internet gefunden (dessen Name mir gerade entfällt) und habe auf der gleichen Internetseite gelesen, dass es mit dem RM2k gemacht wurde. Waren alles RTP-Grafiken.
    Hab viel gesucht und gegoogelt, bin dann irgendwann auf den RM2k3 gestoßen und kurze Zeit später auf dieses Forum hier.
    Das war irgendwann anno 2003.

    Hab erst danach rausgefunden, dass die Screenfun auch einige dieser RPG Maker-Spiele angeboten hatte.

  7. #7
    Bei mir wurde der 2K in einem Forum (das nichts mit Spielentwicklung zu tun hatte) angesprochen. Das war 2001, 2002 hab ich mir den Maker dann selbst besorgt.

  8. #8

    Invitation to a Nightmare
    stars_mod
    Zum Maker gekommen bin ich irgendwann durch Mondschein auf der Screenfun. Keine Ahnung mehr, wann das genau war, wenn ich meine alten Zeitschriften durchwühle, krieg ich das auch bestimmt noch heraus. Von dem Atelier wusste ich damals schon, da ich nach Mondschein noch einiges anderes (UiD, Legacy of Dreams, Eternal Legends, VD, was ich bis heute nicht durchgespielt habe) ausprobiert hab und - das, wenn ich mich recht erinnere, man auch hier herunterladen konnte - nur hatte ich da noch nicht das Bedürfnis verspürt, mich im Forum zu registrieren. Ende 2008 hab ich einem Kumpel ein eigens gemakertes Werk zum Geburtstag geschenkt und er meinte, ich könne es der Öffentlichkeit auch zur Verfügung stellen. Registriert hab ich mich dann hier, weil mein Spiel weder angenommen noch abgelehnt wurde und ich nachfragen wollte, was denn jetzt damit ist. ^^'

  9. #9
    Als ich noch ein Bubi war (ca. 2003/2004), hat mir ein Kumpel einige Screenfun-CDs geschenkt, weil er sie nicht mehr brauchen konnte. Da ich schon vorher ein großer Fan von RPGs auf dem Gameboy war (Pokémon, Zelda, Final Fantasy, ...), haben mich die Spiele Mondschein, Vampires Dawn und vor allem Unterwegs in Düsterburg ziemlich gecatched, wobei letzteres zu meinem absoluten Lieblingsspiel wurde. "Echt tolle Spiele, die ASCII hier macht", dachte ich mir damals. In mir kam das Bedürfnis auf, eines Tages auch ein Spiel in diesem Stil zu machen.
    Erst ca. 2 Jahre später hab ich mal nach "Computerspiele selber machen" gegoogelt und als erstes Suchergebnis kam eine Anzeige des RPG Makers XP. Daraufhin habe ich die 30-Tage-Testversion ausprobiert und festgestellt, dass ich damit ähnliche Spiele machen kann wie UiD. Somit hab ich mich ein bisschen reingefuchst und die Webseite "RPG-XP.net" durchstöbert, bis ich dort auf ein so genanntes „Forgotten E-Book“ gestoßen bin.
    Die Screenshots, die dort gezeigt wurden, hatten aber gar nicht die Grafik des RPG Makers XP. Stattdessen haben die mich extrem an UiD u. dgl. erinnert und in meinem kleinen präpubertären Gehirn kam der Verdacht auf, dass es womöglich eine Vorgängerversion zum RPG Maker XP geben könnte. Und durch weitere „Internetrecherche“ kam ich schließlich zu der Erkenntnis, dass es ja auch einen RPG Maker 2000 gibt und UiD gar nicht von ASCII erstellt wurde.
    Und so lernte ich auch weitere Communities kennen: das Kamikaze-Board, das Quartier und das Atelier, bei dem ich letztendlich hängen blieb.

  10. #10
    Wenn ich die Ergebnisse sehe, fällt mir auf dass man die meisten "Empfehlungen von Freunden" sicher auch indirekt der Screenfun anrechnen kann, weil diese Freunde den Maker wiederum durch die Screenfun entdeckt haben. Wie ich mir das schon gedacht habe hatte die Screenfun scheinbar den größten Einfluss in der deutschen Szene.
    Wobei mir gerade einfällt dass "Let's Plays" ab 2010 vielleicht auch noch ein recht großer Einfluss gewesen sein könnten, die Option haben wir vergessen. Könnte mir vorstellen dass da die meisten "Sonstigen" her kommen.

    Geändert von SteveEricJordan (12.02.2021 um 12:10 Uhr)

  11. #11
    Bei mir war der Einstieg auch die Bravo Screenfun (Ausgabe 02/2004). Ich war 16 Jahre, hatte volles Haar und war begeistert von dem Spiel CalmFalls. Ein Freund von mir meinte dann, dass es von der Engine mehr Spiele gäbe und und zeigte mir auf seinem PC Vampires Dawn. In der nächsten Ausgabe der Screenfun waren dann gleich 8 Makerspiele drin, wovon ich 3 absolut liebte (UID, Mondschein und Eterna). Bei UID kam dann der Gedanke "Hey, ich will auch ein Rollenspiel machen!".

  12. #12
    Damals hat mich ein Freund auf die Screenfun aufmerksam gemacht. Es war die Ausgabe mit Seven Kingdoms und Vampires Dawn (Google sagt Ausgabe 08/2002)...
    Wir waren noch in der Grundschule, glaub ich. Jedenfalls wusste ich damals noch nicht, was "mit einem Menschen geschlafen" wirklich bedeutet . Meinen Spielerlebnis hat das aber nicht negativ beeinflusst.

    Als ich erfuhr, dass VD von einer Privatperson gemacht wurde, war ich hin und weg. Und seitdem wurden natürlich die meisten Makerspiele der Screenfun an- und oft auch durchgespielt.
    Internet war bei uns damals noch nicht wirklich verbreitet. Erst Jahre später habe ich mal nach RPG-Maker gesucht und bin dann auch viele neue Spiele - und letztendlich auch den Maker selbst gestoßen. Natürlich dann noch ohne jegliche Programmierkenntnisse. Das hat dann nochmal ein paar Jahre gedauert, bis ich damit wirklich zurechtkam.

  13. #13
    Mit Bravo Screenfun habe ich die maker spiele aufmerksam gemacht und dan eines tages habe ich selber auf google gesucht und dan das rpg-atelier gefunden wan ich selber zum erstem mal internet bekommen habe, glaube dan am beginn 2010 habe ich mich hier angemeldet, habe mich nicht gleich angemeldet.
    Ich wahr auch in der bibliotek schon fruher auf den internet, und glaube ich habe Die Reise ins All gespielt gedownloadet, musste auch noch die losungs thread downloaden weil einige rätsel waren arg schwer damals fur mich.

    Glaube die erste SF die ich mihr gekauft habe wahr mit Caesar 3 drauf und Mondschein in der mittel schule. Dan habe ich die SF so lange gekauft bis sie nicht mehr hier zu Slowenien kommen konte.
    Glaube Caesar 3 mit Mondschein wahr in der Bravo ScreenFun 06/2003. Und die letzte Screenfun die hier wahr irgendwo 11/2006

    Geändert von fonzer (12.02.2021 um 15:44 Uhr)

  14. #14
    Ich hab mal für Sonstige gestimmt und werde folgendes Stichwort dazu in den Raum: SCHICKSAL.

  15. #15
    Zitat Zitat von Wencke Beitrag anzeigen
    Ich hab mal für Sonstige gestimmt und werde folgendes Stichwort dazu in den Raum: SCHICKSAL.
    Du hast einfach zufällige Links angeklickt, bis du beim Maker gelandet bist?

  16. #16
    Man kann mich wohl auch als (damals 16-jähriges) Screenfun-Kiddie bezeichnen, auch wenn ich selbst nie so ein Ding besessen hab, aber meine Kumpels haben mich drauf gestoßen.

    Was also tun? Wir müssen die Screenfun reviven! PRINT ist ja momentan eh hoch im Kurs, hab ich gehört. Oder das Atelier gibt eine eigene Spiele-Zeitschrift heraus.

  17. #17
    Bei mir wars ebenfalls die Screenfun. Feuer um Mitternacht war meine erste Begegnung mit der RPG Maker Szene, und als ich danach Vampires Dawn auf einer anderen CD fand war ich hin und weg! Beide Spiele, wie auch viele Andere, haben meine Kindheit geprägt! Als einer meiner Freunde, die ebenfalls Fans dieser Spiele waren, dann den RPG Maker tatsächlich Zuhause auf dem PC hatte haben wir zusammen viele Stunde experimentiert und damit herumgealbert. Das waren wundervolle Zeiten damals!

    @IndependentArt
    Eine ganz gute Idee finde ich! Eine Zeitschrift die sich besonders auf kleinere Indie-Spiele fokussiert und diese auch auf einem eigenen Medium anbietet wäre richtig cool! Allerdings denke ich nicht dass sich in der heutigen Zeit ein Markt finden ließe der groß genug wäre um diese Zeitschrift erhalten zu können...

  18. #18
    Es war nicht so ganz 100% ernst gemeint. Print ist natürlich relativ tot, nach letztem Jahr noch töterer.

  19. #19
    2007 hab ich von Verwandten einen USB-Stick zugesteckt bekommen auf dem sich sowohl UiD also auch der rm2k selbst befanden. Nachdem mir UiD sehr gut gefallen hatte, hab ich meine gesamten Sommerferien damals damit zugebracht, an etwas Eigenem zu arbeiten. Das fanden meine Eltern nicht so toll.

    2010 hatte ich mal wieder etwas Zeit und hab mir ein paar Skripte im Maker zusammengebaut. Da ist mir die Idee gekommen im Internet zu gucken, ob es irgendwelche Communities gibt, wo man sowas anbieten kann. Auf die Art bin ich auf das Atelier aufmerksam geworden. Allerdings kam meine Entdeckung zum wirklich schlechtesten Zeitpunkt den man sich nur vorstellen konnte: genau in dem Zeitraum gingen nämlich die Abmahnmitteilungen in den Communities herum.
    Das hatte mich ziemlich verwirrt und um Klarheit zu schaffen hab ich mich hier folglich angemeldet.

  20. #20
    Zitat Zitat von DFYX Beitrag anzeigen
    Du hast einfach zufällige Links angeklickt, bis du beim Maker gelandet bist?
    Japp, bei wikipedia auf "zufälliger Eintrag" geklickt, und von da aus immer die interessanten Links genommen. Immer gerade aus und dann die dritte Kreuzung links.

    Ne, Schmarn. Ich bekam ihn damals über mein Bruderherz - und der wird es wohl aus der Screenfun gehabt haben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •