Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 36

Thema: Final Nightmare (RM XP)

  1. #1

    Final Nightmare (RM XP)


    Final Nightmare ist ein Crossover von mehreren meiner Horrorspiele. Im Mittelpunkt steht der Journalist Wolfgang Arendt, der einen Pakt mit einem mysteriösen Besucher eingeht, um eine verschollene Person zu finden, die ihm sehr viel bedeutet. Sein Teil der Abmachung besteht darin, bestimmte Menschen aufzusuchen, um sie von ihren Albträumen zu befreien. Diese Menschen sind die Hauptfiguren aus meinen älteren Spielen und der Spieler taucht nochmal in die Welten der Spiele ein. Es handelt sich dabei aber um Träume, die es mit der Realität ja nicht allzu genau nehmen, das heißt man spielt nicht einfach die alten Spiele. Das grundsätzliche Szenario und die Figuren bleiben zwar gleich, aber die Schauplätze sind neu - wo es geht zumindest. Die Spiele, die auftauchen werden, sind Calm Falls, Desert Nightmare und Urban Nightmare sowieso ein ganz neues Szenario.

    Ich bin auf die Idee gekommen, weil mir der Gedanke, dass die Spiele in einer Welt spielen und zusammenhängen, gefallen hat. Außerdem ist bei vielen der Spiele ja offen geblieben, wer eigentlich hinter allem steckt. Dieses Spiel soll die Frage beantworten. Es ist nicht nötig, die alten Spiele gespielt zu haben, aber es gibt natürlich immer wieder Anspielungen.

    Das Gameplay geht in Richtung Adventure und unterscheidet von Spiel zu Spiel immer ein wenig. Es gibt Gegner, aber man kann nicht gegen sie kämpfen. Die einzige Möglichkeit, dem Tod zu entgehen, ist von den Gegnern gar nicht erst entdeckt zu werden.

    Ein paar Bilder



    Download

    Hier findet ihr die erste Demo.

    Geändert von Kelven (02.03.2021 um 21:39 Uhr)

  2. #2
    Oh - ein neues Horrorgame? Da freue ich mich schon drauf
    Die Idee alles in eine Game zu vereinen klingt gewagt. Auch ich habe bei meinen Spielen oft den Gedanken, aber auch die Befürchtung, dass das z.B. die einzelnen Antagonisten abwertet. So ähnlich wie bei Marvels Cinematic Universe Gerade bei Calm Falls 1...


    Bin schon gespannt, wie das gelöst wird.

    Die Bilder gefallen mir sehr gut - vor allem der Imbiss.

    Wird es nur Calm Falls 1 oder auch Teil 2 beinhalten?

  3. #3
    Ja, Mensch. Ist denn heute schon wieder der 1.4.? (Anspielung auf das hier: https://www.multimediaxis.de/threads...ampires-Dawn-3 )

  4. #4
    @TheDude
    Nur den ersten Teil (obwohl der zweite auch in der gleichen Welt spielt). Ich bin mir selbst nicht ganz sicher, ob das Konzept funktioniert, aber einen Versuch ist es wert. Wobei Calm Falls dann auch das einzige Spiel ist, bei dem der Antagonist ein Stück weit revidiert wird.

    @anti-freak
    Das war eine einmalige Aktion (naja, fast einmalig). ;-)

    Geändert von Kelven (28.01.2021 um 13:11 Uhr)

  5. #5
    Soll das Spiel am Ende eigentlich ein Horrorspiel werden oder eher ein Makeradventure?
    Schließlich soll das Spiel ja mehr oder weniger den Horror hinter deinen anderen Spielen erklären?

    Was mich im ersten Moment denken lässt, dass das eher weniger Grusel erzeugen würde. Aber mal schauen von vornherein kann man das natürlich nur schwer sagen.
    Legst du dann den Schwerpunkt diesmal mehr auf kleine Geschicklichkeitseinlagen (Schleichen) oder Rätsel?
    Wird es vielleicht auch ein bisschen was Detektiv-Ähnliches geben, um sich zusammenpuzzeln, wie die Geschichten zusammenhängen?

    Viel Glück beim Entwickeln auf jeden Fall!

  6. #6
    Vielen Dank. :-)

    Bei meinem Horrorspielen steht der Grusel allgemein nicht so im Vordergrund (mich reizen am Genre vor allem die Ästhetik und die Atmosphäre). Final Nightmare unterscheidet sich in der Hinsicht kaum von meinen älteren Spielen und das Adventure-Gameplay ist auch ähnlich. Ich würde also sagen, dass das Spiel ein Horror-Adventure ist, aber natürlich kommt es auch darauf an, wie man Horror(spiele) definiert.

    Zitat Zitat
    Legst du dann den Schwerpunkt diesmal mehr auf kleine Geschicklichkeitseinlagen (Schleichen) oder Rätsel?
    Beides wird ungefähr eine gleich große Rolle spielen, denke ich.

    Zitat Zitat
    Wird es vielleicht auch ein bisschen was Detektiv-Ähnliches geben, um sich zusammenpuzzeln, wie die Geschichten zusammenhängen?
    Das hab ich bei meinen älteren Spielen versucht, es hat nicht wirklich funktioniert, deswegen wird diesmal so gut wie alles explizit gesagt.

  7. #7
    Oje, ich ahne Schlimmes für Eterna 2, da du jedes Mal, wenn du ein neues Spiel anfängst, ein bereits Begonnenes abbrichst

    Ich bin zwar kein Fan von Horrorspielen, aber da bei dir der Grusel nicht im Vordergrund steht, hab ich sie immer gern gespielt. Daher bin ich schon sehr gespannt, wie du dieses Crossover umsetzt. Und dass sich deine Spiele dafür eignen, hab ich ja schon mit JdT2 gezeigt

  8. #8
    Ich glaube, das passiert heutzutage nicht mehr so leicht. Selbst Licht und Finsternis 2 hab ich nie abgebrochen, an der neusten Version hab ich sogar erst vor kurzem gearbeitet.

  9. #9
    Klingt gut. Wie weit bist du von etwas Spielbarem entfernt?

  10. #10
    Das kann ich nur schwer abschätzen. Ich möchte eine Demo mit den ersten beiden Spielabschnitten veröffentlichen und bin im Moment noch beim ersten Abschnitt.

  11. #11
    Ein kleiner Statusbericht: Ich bin mit dem "Calm Falls"-Abschnitt fertig. Als nächstes kommt der "Desert Nightmare"-Abschnitt (bei dem ich einige der alten Grafiken wiederverwenden werde) und danach folgt dann die Demo.

  12. #12
    ​Die Beta wird aller Voraussicht nach in den nächsten Tagen fertig, deswegen möchte ich schon mal fragen, ob jemand Zeit und Lust hat, das Spiel zu testen.

  13. #13
    Hätte Zeit und Lust 👍

  14. #14
    Sehr gerne!

  15. #15
    Die erste Demo ist fertig. Sie umfasst ungefähr die Hälfte des Spiels (Spielzeit: ca. 2 Stunden).

    Hier könnt ihr die Demo runterladen.

    Ich wünsche viel Spaß beim Spielen und freue mich über Rückmeldungen.

  16. #16
    Ich finde leider, der Protagonist verhält sich ganz und gar nicht nachvollziehbar. Vielleicht wird das später noch aufgeklärt (habe nur bis zum Anfang der Calm Falls-Szene gespielt). Wolfgang hinterfragt das alles nicht. Eine Grinsekatze holt ihn in eine andere Welt und er soll die Träume von Fremden betreten, um sie von deren Albträumen befreien. Als Gegenleistung bekommt er Tobias wieder (... der aber tot ist... ?). Vielleicht klärt sich das noch auf, aber ich find es verwirrend und nicht so ganz nachvollziehbar. Der Fremde glaubt Wolfgang auch auf's Wort und findet es keinen Deut seltsam, was er ihm da sagt - Wolfgang könnte ja auch ein Psychopath sein. Wundert ihn das nicht? Dann kennt der Fremde Wolfgang im Traum nicht mehr, obwohl er ihn davor kennengelernt hat. Versteh ich nicht. Dann lehnt Wolfgang eine Handfeuerwaffe ab, nachdem ihn kurz davor fast ein Monster gekillt hätte, mit der Aussage "Nein, meine Waffe ist die Feder" - what?

    Du siehst, ich blick nicht ganz durch. Vieles am Verhalten von Wolfgang kommt mir sehr, sehr spanisch vor (auch wenn ich es mag, dass er wie Klaas Heufer-Umlauf aussieht XD). Das Puzzle-Gameplay ist auch cool. Aber wieso taut Wolfgang das Hähnchen nicht einfach auf der Heizung auf, anstatt dafür extra den Herd zu reparieren?

    Ich bin insgesamt sehr verwirrt von dem Spiel, aber optisch gefällt es mir dann doch gut genug, dass ich es weiterspielen werde. Vielleicht hilft dir das Feedback weiter. Vielleicht siehst du es auch ganz anders. Oder es wird später noch alles aufgeklärt und damit plausibler. Man wird es, denke ich, selbst erfahren, wenn man weiterspielt.

  17. #17
    Für mich machten diese Umstände das Ganze um einiges ominöser und spannender. Fast als würde die Traumlogik in die reale Welt bluten. Auch die nicht vorhandenen Übergänge nach Amerika ließen mich an der Echtheit der Realität zweifeln. Keiner verhält sich in Träumen rational und nachvollziehbar, nichts ist so wie es scheint und alles kann auf einen Schlag vollkommen anders werden, und das ist genau das "Uncanny Valley" Prinzip das ich an Horrorspielen liebe. In einem Spiel, dessen Theme unter Anderem Träume sind, erwarte ich mir so etwas und freue mich wenn Entwickler genau das liefern.

  18. #18
    Der Part bei den Fässern, wo man dem Typen mit der Armbrust ausweichen muss, ist sehr unfair. Denn kaum hat man das geschafft, wird man nach der Cutszene wieder auf die normale Map teleportiert, wo dieser Typ WIEDER ist und einen direkt abknallt. Es kommt auch kein Signal á la "Lauf los!" oder eine andere Anmerkung, dass die Cutszene vorbei ist. Man wird halt einfach direkt umgebracht. Habe 4 Versuche gebraucht, um diesen Bug zu umgehen.

    Weiterhin: Macht es Sinn, dass mich dieser Gegner sowohl hinter dem Schrank, als auch hinter den Kartons entdeckt und direkt tötet?

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Unbenannt.png 
Hits:	55 
Größe:	14,7 KB 
ID:	25507

    Geändert von Ken der Kot (04.03.2021 um 15:13 Uhr)

  19. #19
    Der Gegner vor der Bar hat eine Reaktionsweite von 4 Feldern. Solange du Abstand hältst, erwischt er dich nicht.

    Beim zweiten Fall beträgt die Reichweite 3 Felder. Ab der Entfernung sieht oder hört der Gegner dich.

  20. #20
    Zitat Zitat von Kelven Beitrag anzeigen
    Der Gegner vor der Bar hat eine Reaktionsweite von 4 Feldern. Solange du Abstand hältst, erwischt er dich nicht.

    Beim zweiten Fall beträgt die Reichweite 3 Felder. Ab der Entfernung sieht oder hört der Gegner dich.
    Okay, danke. Aber gab es eine Stelle im Spiel, wo man darauf hingewiesen wurde? Klingt jetzt so, als hätte ich das irgendwo überlesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •