mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 44
  1. #21
    Spiel sie nicht am Stück...? ^__~

    Ab 3 gibt es Remaster-Versionen. Die sollten aber reichen, weil mit Teil 3 auch die wichtigsten Entwicklungen der Hauptserie durch waren. 1+2 waren halt noch PS2, und das hat man auch gemerkt.

    Ich denke daher nicht, dass es Kiwami-Versionen geben wird, könnte mich aber auch irren.

  2. #22
    Yakuza Kiwami 2

    Ich bin momentan ein wenig im Yakuza Fieber. Mit Yakuza 0 und Kiwami hatte ich bereits die meine ersten beiden positiven Yakuza Erfahrungen gemacht. Kiwami 2 steht den beiden Teilen in nichts nach, im Gegenteil: Mir hat das Spiel insgesamt einen Ticken besser gefallen. Zum einen ist es grafisch ein ordentliches Upgrade. Die beiden Hauptstädte sehen nun optisch deutlich besser aus, wesentlich belebter und wirken realistischer. Man kann nun Gebäude betreten, ohne dass es Ladezeiten gibt. Auch das Kampfsystem geht flüssiger von der Hand. Zwar gibt es nur noch einen Kampfstil, dafür steht der Kampf mit Waffen deutlich stärker im Fokus und macht richtig Laune, auch wenn ich mir hier noch ein wenig mehr Abwechslung gewünscht hätte. Auch die Bosskämpfe sind besser inszeniert und angenehm zu bestreiten, während sie bei Kiwami 1 durch das dauernde Blocken der Gegner teilweise in Anstrengung ausgeartet sind.
    Die beiden größeren Minispiele Majima Destruction und den Stripclub fand ich hier sogar recht spaßig. Ersteres War mir zwar zu sehr in die Länge gezogen, aber letzteres habe ich sogar komplett beendet. Die sonstigen Sidequests sind auf einem unveränderten Niveau. Kann man ganz nett mit nebenbei machen. Was mir nicht so gut gefallen hat war das Skillsystem. Hier waren mir vor allem zu viele unnütze Sachen dabei.
    Die Story fand ich ganz gut, besser als in Kiwami, aber nicht ganz so überzeugend wie in 0. Die Nebencharaktere waren mir abgesehen von Kiryus Romanze etwas zu dünn. Aber insgesamt sehr stimmig das ganze.
    Für mich bislang der beste Yakuza Teil, daher vergebe ich hier diesmal 8/10 Punkten.

  3. #23
    Wie kann es denn bitte sein dass yakuza 3 trotz deutlich schlechterer Grafik meinen Laptop extrem zum schwitzen bringt während ich yakuza 0 problemlos in 4k und kiwami 2 zumindest in full HD auf mittleren Details zocken konnte.
    Yakuza 3 bekomm ich Grad so in HD Auflösung auf niedrigen Details zum laufen aber das sieht einfach nur scheisse aus, sodass ich es nich zocken will. Nervt mich.

  4. #24
    Probier mal den SilentPatch, der die CPU Auslastung stark reduzieren soll.

  5. #25
    Zitat Zitat von ~Jack~ Beitrag anzeigen
    Probier mal den SilentPatch, der die CPU Auslastung stark reduzieren soll.
    Danke dir, habs ausgetestet. Hat aber leider nicht übermäßig viel gebracht. Muss auch sagen, mir hat die erste Spielstunde schon nicht so zugesagt, wirkt halt schon leicht altbacken im Vergleich zu den anderen Teilen. Ich werd mir wohl Teil 3-5 dann eher als Lets play geben und hoffen, dass Teil 6 dann einen weniger leistungsstarken Laptop benötigt. Ansonsten schieb ich das aufs Ende des Jahres, da ich mir ohnehin einen leistungsstärkeren PC zulegen möchte.

  6. #26
    Also ich komm momentan leider nur sehr wenig zum zocken. In den letzten 2 Monaten vllt insgesamt 10-12 Stunden. Hab zuletzt Kingdom Hearts III angefangen. Woher kommt bei dem Spiel eigentlich die schlechte Kritik? Das Spiel wirkt zwar in vielerlei Hinsicht etwas überladen und bei der Story blick ich nur so semi durch, weil ich halt die meisten Nebenteile nicht gezockt hab und mir nur ne Zusammenfassung angesehen habe, aber ansonsten..... Ich hab grad Toy Story durch. Ich bin kein Fan vom Franchise aber das war schon alles wirklich sau gut gemacht...

  7. #27
    Zitat Zitat von Kadaj Beitrag anzeigen
    Woher kommt bei dem Spiel eigentlich die schlechte Kritik?
    Weil die Disneywelten Zeitverschwendung sind, die Hälfte der Dialoge einfach nur Kauderwelsch und sogar die Charaktere mehrmals im Spiel betonen, dass keiner Ahnung hat was abgeht *g*
    Toy Story ist übrigens eine der besten Welten, "the worst is yet to come"

  8. #28
    Ja, das ist ja alles irgendwie nur storybezogene Kritik. Wer Kingdom Hearts für die Story spielt, ist spätestens seit KH2 halt selber schuld.
    ٩( ᐛ )و

  9. #29
    Ach, keine Sorge, das Gameplay und vor allem die Welten werden auch nach Toy Story nicht besser *g*
    Geändert von Sylverthas (19.05.2021 um 21:53 Uhr)

  10. #30
    Ich bin inzwischen ein paar Welten weiter. Mein einziges Problem ist hier, dass ich kaum Bezug zu den Franchises habe. Einzig Fluch der Karibik hat mich dahingehend abgeholt. Aber dafür kann Square Enix nichts. Grundsätzlich ist das Spiel aus meiner Sicht absolut bombastisch inszeniert, absoluter Wahnsinn. Optisch ein Highlight, die Zwischensequenzen atemberaubend gut gemacht, ansonsten extrem detail- und abwechslungsreich. Wie gesagt, finde ich das Kampfsystem etwas überladen, sowas wie Karusell, Plasmonaut etc hätte es nicht gebraucht, aber es spielt sich unfassbar flüssig und allein dass jedes Schlüsselschwert seine eigenen Kampfstil hat, finde ich klasse. Der einzig wirkliche Kritikpunkt ist die Story. Hier blick ich leider nicht durch, daher finde ich es auch nicht schlimm, dass die einzelnen Welten wenig mit der Gesamtstory zu tun haben. Also ich muss sagen trotz Kritik bin ich schon begeistert vom Spiel. Ich stimme zu dass Toy Story die bislang beste Welt war aber auch die meisten anderen bislang gut gemacht. Monster AG war vllt etwas bescheiden.

  11. #31
    Kingdom Hearts 2

    Ich bin nicht unbedingt der allergrößte Kingdom Hearts Fan. Teil 1 fand ich damals ganz okay und Teil 2 eigentlich sehr gut. Von den restlichen Ablegern habe ich allerdings nur wenige gespielt und die meisten davon nur an- statt durchgespielt. Zwar hab ich mir vor dem Start nochmal ein paar Zusammenfassungen auf Youtube angeschaut, aber dann beim spielen von Teil 3 schnell gemerkt, dass ich nur bedingt bei der Storyline durchblicke. Die ist bei dem Spiel auch mein größter aber auch einziger wirklicher Kritikpunkt, denn grundsätzlich fand ich das Spiel einfach unfassbar gut. Auch wenn das Kampfsystem mit einigen Features (wie Karusell, magische Tassen etc.) etwas überladen wirkt, geht es super flüssig und angenehm von der Hand. Egal ob an Land oder unter Wasser, es macht einfach richtig Bock. Auch dass man quasi mit dem Schwert einen anderen Kampfstil freischalten kann, finde ich klasse gelöst. Hatte hier definitiv meinen Spaß. Die komplette Inszenierung des Spiels ist zudem absolut bombastisch. Sei es die herausragende Grafik, die unfassbar guten Zwischensequenzen oder die teils(!) schönen und detailverliebten Welten (Toy Story, Fluch der Karibik). Dass die einzelnen Welten als solche wenig mit der Story zu tun hatten, hat mich angesichts meines eingangs erwähnten Kritikpunktes dann überhaupt nicht gestört. Dass ich mit 90% des Disney Franchises nix anfangen konnte, war schade, aber dafür können die Macher des Spiels nichts.
    Auch der Abwechslungsreichtum ist phantastisch. Warum Sora Wände hochlaufen kann, ist mir zwar nur so semi begreiflich, aber gerade in der letzten Disneywelt natürlich sehr praktisch. Wenn die Handlung nachvollziehbarer und spannender wäre, wäre das für mich ein fast perfektes Spiel geworden, so gebe ich "nur" 8,5 Punkte. Mag vllt für viele weniger verständlich sein, aber ich empfand Kingdom Hearts 3 als wahnsinnig tolles Spielerlebnis. Den DLC konnte man mmn vernachlässigen, hätte es eher nicht gebraucht.

  12. #32
    Ich sitz momentan an Scarlet Nexus. Gefällt mir ziemlich gut. Muss man hier eigentlich zwingend zwei Durchgänge mit den beiden Charakteren machen? Ich bin jetzt bei ca. 11h und so wie ich das sehe, dürften die Durchgänge ja komplett verschieden sein oder? Da beide Fraktionen nicht so oft aufeinander treffen und jede Gruppe ja jeweils andere Charaktere hat. Oder finden die irgendwann in jedem Durchgang zusammen?

  13. #33
    Scarlett Nexus

    Für einen zweiten Playthrough mit dem anderen Main Char hat es dann noch doch nicht gereicht. Das liegt aber weniger an der Qualität des Spiels, sondern viel mehr daran, dass ich wieder Lust auf etwas neues hatte und für den ersten Durchgang bereits 6 Wochen benötigt habe. Ein erneuter Durchgang hätte vermutlich nochmal an die 15 Stunden in Anspruch genommen. Um alle Aspekte der Story und die verschiedenen Perspektiven zu sehen und alle Charaktere wirklich kennen zu lernen, ist das aber sicherlich notwendig. Denn erst im letzten Viertel des Spiels finden die beiden Handlungsstränge tatsächlich zusammen und man erhält alle Charaktere mit ihren Fähigkeiten.
    Insgesamt fällt mir die Bewertung allerdings gar nicht so leicht. Das Spiel macht Bock, es macht sogar richtig viel Bock. Das Kampfsystem ist durchaus innovativ und erfordert teilweise auch einiges an Strategie, weil man die Fähigkeiten der Mitstreiter effektiv nutzen muss, die Story hat mir insgesamt sehr gut gefallen und auch die Charaktere sind trotz viel Animeklischee eigentlich recht sympathisch und werden nicht zu übertrieben dargestellt.
    Auch die Balance zwischen den Kämpfen und den Ruhephasen, in denen man die Nebencharaktere im klassischen Visual Novels Format besser kennen lernt und (langweilige) Nebenquests machen kann, ist gut gelungen. Trotzdem ist es mir schwer gefallen, hier mal mehr als 45-60 Minuten am Stück zu spielen. Das liegt daran, dass sowohl die - keineswegs schlechten - Dialoge, als auch die Kämpfe nach einer Weile etwas anstrengend und ermüdend werden. Insbesondere im letzten Drittel, wenn die Dungeons immer Länge werden und die Zahl der Begleiter wächst, hatte ich dann weniger Lust auf eine längere Session. Das ist nicht schlimm, weil ich mangels Zeit die letzten 3-4 Monate nicht viel zum Spielen gekommen bin, wirkt sich hier dann aber ein wenig negativer auf die Gesamtbewertung aus. Musik und Umgebungsgrafik ist auch nicht unbedingt ein Highlight. Die Orte sehen etwas belanglos aus, die nach dem Baukasten Prinzip entstanden sind. Potential nach oben wäre hier also auf jeden Fall noch vorhanden gewesen, insgesamt hat es mir aber trotzdem richtig gut gefallen. 7.5 Punkte.

  14. #34
    ich bin jetzt ca 14h in Ys Monstrum Nox und es hat mich noch so hundertprozentig abgeholt. Ich mag die Reihe total gern, den Vorgänger mit seinem Inselsetting fand ich super, aber der neue Teil...hm.. ist nicht schlecht, aber doch einer der schwächeren. Kampfsystem super und spielerisch auch alles gut, aber optisch grauenhaft, Story bisher sehr träge und mau und das Setting reizt mich auch null. Die Stadt ist ziemlich langweilig.

  15. #35
    Oh je, nach 14 Stunden ist das immer noch lahm? Mir ging es bisher genauso, aber ich habe auch erst knapp 2 Stunden gespielt, in denen mich das neue Ys nicht abgeholt hat (den Vorgänger fand ich gut). Bin gespannt, was du noch zu berichten hast; vor allem die Stadt spricht mich bisher nicht besonders an, während das Erkunden der Insel im Vorgänger Spaß gemacht hat. Die Charaktere sind ja immer ein wenig gewöhnungsbedürftig.
    Wer braucht Photobucket? Kein Schwein!
    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  16. #36

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Zitat Zitat von Kadaj Beitrag anzeigen
    ich bin jetzt ca 14h in Ys Monstrum Nox und es hat mich noch so hundertprozentig abgeholt. Ich mag die Reihe total gern, den Vorgänger mit seinem Inselsetting fand ich super, aber der neue Teil...hm.. ist nicht schlecht, aber doch einer der schwächeren. Kampfsystem super und spielerisch auch alles gut, aber optisch grauenhaft, Story bisher sehr träge und mau und das Setting reizt mich auch null. Die Stadt ist ziemlich langweilig.
    Später kommt man auch noch etwas aus der Stadt raus und sieht auch andere Gebiete, aber das hält sich leider sehr stark in Grenzen und ist bei weitem nicht so abwechslungsreif. Über die ganzen Charaktere erfährt man auch noch mehr, aber diese sind nicht so sympathisch wie der Cast aus Teil 8 (und man rekrutiert zwar auch einige weitere Mitstreiter, aber die sind leider auch nicht so toll wie die aus dem Vorgänger). Wie auch in Teil 8 gibt es auch hier einen Twist gegen Ende, aber der ist bei weitem nicht so WTF. Das Spiel ist zwar gut, aber leider meilenweit von der Qualität von Teil 8 entfernt, was wohl leider hauptsächlich am Setting und den damit verbundenen Charakteren liegen dürfte.

    Now I lay me down to sleep, I pray the Lord my soul to keep.
    If I should die before I wake, I pray the Lord my soul to take.
    ---
    Live Today, Love Tomorrow, Unite Forever.

  17. #37
    Zitat Zitat von Kadaj Beitrag anzeigen
    ich bin jetzt ca 14h in Ys Monstrum Nox und es hat mich noch so hundertprozentig abgeholt. Ich mag die Reihe total gern, den Vorgänger mit seinem Inselsetting fand ich super, aber der neue Teil...hm.. ist nicht schlecht, aber doch einer der schwächeren. Kampfsystem super und spielerisch auch alles gut, aber optisch grauenhaft, Story bisher sehr träge und mau und das Setting reizt mich auch null. Die Stadt ist ziemlich langweilig.
    Keine Sorge, da geht's nicht nur dir so. Ich war auch froh, als ich wieder bisschen aus der Stadt herauskommen konnte, aber das ganze System der Grimwald Nox fand ich irgendwie hochgradig bescheiden umgesetzt (und der eigentliche Grund, warum die so sind, erfährt man erst ganz am Ende und stochert bis dahin halt nur in Rätseln rum). Dabei fand ich eigentlich die Idee, dass man hier die ganze Welt nutzen konnte - Fliegn, Wände hochlaufen, etc. erst mal gar nicht so schlecht. Es ist aber echt suboptimal, wenn das dann wirklich nur geringfügig belohnt wird. Teil 8 hat einfach einiges wesentlich besser umgesetzt, da fand ich nur den End-Twist furchtbar. xD

    Ich schreib da auch noch irgendwann was zu, mal gucken.

  18. #38
    Zitat Zitat von Winyett Grayanus Beitrag anzeigen
    Oh je, nach 14 Stunden ist das immer noch lahm? Mir ging es bisher genauso, aber ich habe auch erst knapp 2 Stunden gespielt, in denen mich das neue Ys nicht abgeholt hat (den Vorgänger fand ich gut). Bin gespannt, was du noch zu berichten hast; vor allem die Stadt spricht mich bisher nicht besonders an, während das Erkunden der Insel im Vorgänger Spaß gemacht hat. Die Charaktere sind ja immer ein wenig gewöhnungsbedürftig.
    Danke für eure Rückmeldungen!
    Wie schon gesagt wurde, kommt man später noch raus aus der Stadt. Das sind dann aber auch nur 4-5 größere Gebiete, die jetzt auch nicht gerade beeindrucken. Bin jetzt bei 25h. Das Kampfsystem ist halt echt klasse und macht quasi das komplette Spiel aus. Aber Setting und alles sonstige drumherum wird tatsächlich nicht besser. Aber da scheinen die Meinungen ja auch recht einhellig zu sein.

    Zu Resident Evil Village muss ich noch das Review schreiben, das hab ich seit ner Woche durch. Hab jetzt mit Zelda Wind Waker begonnen. Soll ja ein absolut großartiger Klassiker sein. Bin mal gespannt.

  19. #39
    Resident Evil: Village

    Nachdem Resident Evil mit dem Vorgänger einen etwas anderen, aber sehr guten Weg eingeschlagen hatte, war ich auf Village dann sehr gespannt. Knappe 10h später war ich dann, obwohl mir das Spiel trotzdem recht gut gefallen hat, ein wenig enttäuscht. Der Einstieg in das verschneite atmosphärische Dorf weiß zwar absolut zu gefallen, doch je weiter man in der abstrusen Story voran kommt, desto mehr lässt es dann leider nach. Spätestens wenn im letzten Viertel des Spiels die reinen aber gut inszenierten Ballerorgien beginnen, wird klar, dass man hier im Gegensatz zum Vorgänger weniger Wert auf eine beklemmende Atmosphäre legt, sondern einfach mehr unterhalten möchte. Das ist nicht schlecht - ich hatte letztlich trotz allem von Anfang bis Ende Spaß mit dem Titel - aber so hundertprozentig überzeugend auch nicht. Auch wirkt das Spiel eher wie ein düsteres Märchen mit seltsamen bösen Monstern und erinnert nur noch wenig an eine Zombieapokalypse, vor allem auch weil es davon im kompletten Spiel nur vereinzelt mal welche gibt. Ich geb hier 7 Punkte.

  20. #40
    Ys IX Monstrum Nox

    Ys ist klasse. Ich mag die Reihe wirklich wahnsinnig gern. Sowohl die älteren Teile, als man in der Regel noch mit Adol alleine durch die Welt gezogen ist, als auch die neueren, bei denen man eine komplette Kampfgruppe zur Verfügung hat. Gefühlt wurde die Serie dabei aus meiner Sicht mit nahezu jedem neuen Teil ein Stück besser. Mit Lacrimosa of Dana als absoluten Höhepunkt. Der Titel hat mir von vorn bis hinten wahnsinnig gut gefallen. Auch mit Monstrum Nox hatte ich durchaus meinen Spaß, weil das Kampfsystem auch hier wieder erstklassig ist. Ein wenig problematisch wird es leider bei den meisten anderen Aspekten. Während die Charaktere eigentlich soweit in Ordnung waren, empfand ich insbesondere das Setting sehr ernüchternd. Abgesehen von der schwachen grafischen Komponente, kann die große Stadt, die man Stück für Stück freischaltet, nur bedingt überzeugen. Vor allem wenn man sich das tolle Inselsetting aus dem Vorgänger in Erinnerung ruft. Die Dungeons sind genauso wie später dazukommenden Areale außerhalb nur wenig besser. Auch der Aufbau der Kneipe als Hauptquartier hat mir nicht sonderlich zugesagt. Die Idee mit den Spezialfähigkeiten, die man mit jedem neuen Charakter aufbaut, fand ich gut und ist auch ordentlich umgesetzt, aber da hätte man trotzdem mehr draus machen können. Auch die Story nimmt erst gegen Ende etwas Fahrt auf, kann aber so oder nicht wirklich überzeugen.
    Insgesamt hat mir das Spiel aber dennoch gefallen, was insbesondere am sehr coolen Kampfystem lag. 7 Punkte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •