Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 39 von 39

Thema: Anime Fall Season 2020

  1. #21
    Ah, ok, dann hatte ich die Aussage mit Iwaihime in den falschen Kontext gesetzt, danke für die Aufklärung^^

    Der Higurashi Flowchart sieht auch abgefahren aus - dachte ja irgendwie, die Story wäre abgeschlossen mit dem Anwers / Question Arc, aber das da noch so viel Zusatzmaterial ist. Könnte ja schon interessant sein, wenn sie das auch in den neuen Anime mit einfließen lassen. Aber keine Ahnung, ob es sich bei den zusätzlichen Arcs nur um Nebengeschichten dreht oder auch die Hauptstory wesentlich erweitert wird (n alternatives Ende steht da ja auch schon^^).

    Geändert von Sylverthas (06.10.2020 um 23:30 Uhr)

  2. #22
    Problem an den Zusatzarcs ist, dass sie, wie so viele Bonus-Sachen, von komplett anderen Leuten geschrieben wurden. Die meisten zumindest. Ganz sicher bin ich mir nicht, aber ich meine die einzigen Ryukishi Arcs sind die, von denen es auch doujin Versionen gibt. (Also z.B. Hinamizawa Bus Stop oder Rei )

  3. #23
    Zitat Zitat von Kiru Beitrag anzeigen
    Das größte Problem bei Higurashi S2 ist das Ende/Finale, und da wird sich nichts dran drehen, außer Ryukishi arbeitet an dem Anime direkt, und es ist nicht nur eine weitere Adaption. Es ist ja recht bekannt, dass er selbst nicht mehr hinter Higurashi's Ende steht, also unmöglich wäre sowas nicht. Andererseits wäre das auch sehr seltsam, das auf so eine Art jetzt noch zu machen. Ich denke mal, er hat mit Higurashi Rei und dem Umineko rant schon seinen Frieden gemacht.

    Warum sie überhaupt einen Anime davon machen, wo es ja schon einen gibt, ist mir allerdings eh ein Rätsel. Und warum jetzt? Sollte man nicht, wenn überhaupt, noch einmal Umineko versuchen? Oder ein neueres Werk? Higurashi ist vermutlich der Anime von Ryukishi Zeug, der noch am besten war. S2 war ja auch nicht per se schlecht, sie hatte nur das Problem, dass die späteren Higurashi Kapitel eben... nicht so gut sind.


    Ich bin eher gespannt auf das kommende Steam Release von Iwaihime, auch wenn das hier nicht hin gehört. Wurde ehrlich gesagt auch mal Zeit.
    Was ist am Ende so schlimm? Die

    Und ja, es wird Zeit für eine S2 von Umineko!

  4. #24
    Noblesse (Episode 1)
    Ich glaube die Serie schließt direkt an die OVA aus 2016 an (die von der ich nichts mehr weiß), weil für sich alleine funktioniert die erste Episode für mich gar nicht oder ist zumindest katastrophal schwach. Der Protagonist spricht vielleicht 2 Sätze in der Episode, es gibt überhaupt keinen Kontext warum er an der Schule ist und er tut auch eigentlich nichts. Die Schlägertypen die in Schule kommen sind richtig albern und nur dafür da das der eine Kerl sie vermöbeln kann, wobei er erst mal 10 Minuten zuschaut weil er irgendeinen inneren Konflikt hat der sicher total wichtig ist wenn man die OVA gesehen hat. Wer der Serie eine Chance geben will sollte dringend vorher die OVA schauen, ich würde es ja auch tun, aber beim Gedanken daran das ich nochmal die erste Episode der Serie schauen müsste dreht sich mir der Magen um, von daher bin ich raus.


    Maou-jou de Oyasumi (Episode 1)
    Hat irgendwie den gleichen Vibe wie As Miss Beelzebub Likes. nur das ich die Serie charmanter und witziger fand. Für mich hat sich der Gag mit gekidnappten Prinzessin die einfach nur schlafen will bereits in der ersten Episode erschöpft, aber Humor ist ja sehr individuell. Die Serie ist jedenfalls sehr entspannt und leichtherzig (trotz dem was sie dem Gespenst antut... ^^). Kann man mal reinschauen wenn man was zum entspannen sucht.


    Our Last Crusade or the Rise of a New World [Kimi to Boku no Saigo no Senjou, Arui wa Sekai ga Hajimaru Seisen] [aka ich bin ne LN Adaption] (Episode 1)
    Romeo und Julia, nur zwischen zwei Ländern die seit 100 Jahren Krieg führen und das eine hat Technik und das andere Magie. Nur das der Autor zu wenig Fantasie hat den die Superpowers die Kerl aus der Technikwelt hat ist praktisch ein Zauberschwert. Yeah! Auch ansonsten schwer ernst zunehmen, Male MC ist zwar im Gefängnis weil er einer Hexe zur Flucht verholfen hat wird aber entlassen um Female MC zu ermorden. (Er ist sicher der beste für den Job.) Und sein Gefechtstrupp sind praktisch seine Schulfreunde die obwohl sie anscheinend Soldaten sind in dem Jahr wo er im Gefängnis war als Kellnerin gearbeitet haben. Mit denen ist jedenfalls der Konflikt nicht ernst zu nehmen. Und es wird auch keiner getötet sondern alle nur KO gehauen. Naja nachdem sich die beiden MCs auf den Schlachtfeld begegnen und sich gegenseitig erzählen wie sehr sie den Frieden wollen verlieben sie sich schon mal ein bisschen, bevor sie sich dann nach dem Kampf in der neutralen Stadt bei der Theaterausführung wiedertreffen. Denn Soldaten fahren abends nach dem Kampfeinsatz oft nach Hause um feiern zu gehen. (Am Wochenende auch!) Ach ja und der Ersteindruck der beiden Länder ist auch wunderbar ausgewogen, während Magieland mit Märchenschloss gezeigt wird ist Technikland ein Überwachsingstaat wo Magienutzer verfolgt werden und die Anführer wurden schon mal als böswillig dargestellt. Nice!
    Kurzum Bäh!


    Tonikawa: Over the Moon for You [Tonikaku Kawaii] (Episode 1)
    Die Geschichte wirkt schon extrem konstruiert, allerdings ist die Eröffnungsszene auch eine Hommage an das vorherige Werk des Autor, den in Hayate the Combat Butler wird der Protagonist ebenfalls im Schnee vom weiblichen Hauptcharakter gerettet. Allerdings wirkt Hayate auch mehr wie Comedy von Anfang an. Kann bei Tonikawa aber noch kommen. Nur das der Beamte vom Standesamt Klaus der Oberbutler aus Hayate sein soll hab ich nicht erkannt. Der sehr konstruierte Einsteig hat mir trotzdem nicht gefallen, aber ich schätze der Autor wollte eine Ausgangssituation wo die beiden direkt heiraten und zusammenziehen ohne das sich kennen und das hat er ja auch in einer Episode etabliert trotz des übertriebene Setups. Ich bin mal gespannt ob die Serie jetzt mehr Comedy einstreuen wird und es wäre interessant wenn der weibliche Hauptcharakter noch das eine oder andere Geheimnis hätte weshalb sie sich darauf eingelassen hat. Wurde ja so ein bisschen schon angedeutet und würde das Ganze auch interessanter machen. Aber egal wie die nächsten Episoden werden,das Opening finde ich schon mal Bombe!

    Tonikawa Opening:

    Geändert von Kayano (11.10.2020 um 10:00 Uhr)

  5. #25
    Zitat Zitat von Loxagon Beitrag anzeigen
    Was ist am Ende so schlimm? Die

    Und ja, es wird Zeit für eine S2 von Umineko!
    Es war einfach trashig und als Mystery im Endeffekt unbrauchbar. Darum gabs auch den "Rant" in Umineko. Und Rei hatte dann die Szene wo der eine Kerl eine Rakete mit seiner Brust abwehrt, was ziemlich sicher eine Referenz zur Hauptserie und einer Szene ist, die einfach ... seltsam ist, um es nett auszudrücken.
    Higurashi hätte dazu auch echt nicht wie quasi enden sollen.

  6. #26
    Zitat Zitat von Kayano Beitrag anzeigen
    Noblesse (Episode 1)
    Der Protagonist spricht vielleicht 2 Sätze in der Episode,
    Ich muss zugeben, dass ich nach dem Schauen der ersten Folge nicht mal genau wusste, wer der Protagonist hier ist^^
    Mein Tipp ist aber auf dem scharzhaarigen Typen, weil er nicht nur der Boss an der Schule sondern auch noch ein Schüler ist, um den sich alle rumversammeln. Ansonsten hätte ich ja eher auf den rothaarigen oder sogar den grauhaarigen getippt. Rothaariger, wenn das ne Show ist, bei der ein Normalo umgeben ist von lauter Hyperfightern. Grauhaariger, weil der seinen "ich bin viel härter als ihr alle"-Moment hatte. Btw. musste ich bei dem Auftritt der Punks echt lachen, weil das so dermaßen unpassend und unwichtig war für eine erste Episode.
    Und... DAFUQ?! Das hier ist von Production I.G.? Puh... sieht man der Show echt nicht an.
    Zitat Zitat
    Wer der Serie eine Chance geben will sollte dringend vorher die OVA schauen
    Wahre Worte. Ich habe die OVA nicht gesehen und bin nicht sicher, was die erste Episode mir sagen wollte. Aber da endet der Spaß nicht: weil es mich interessiert hat, wie viele Kapitel vom Manhwa hier übersprungen wurden, hab ich da mal ein wenig durchgeskimmed. Bin bis etwa Kapitel 40 gekommen (mit Lücken dazwischen, natürlich^^) und habe nichts von dem gesehen, was hier passierst ist. Dann kurz nen Blick in die Wiki geworfen, und in Kapitel 91 (!) steht in der Synopsis, dass der grauhaarige sich den anderen beiden anschließt, in Kapitel 93 bekommt er sein Smartphone. Na, das nenn ich mal nen guten Anfang - und Wahnsinn, wie ökonomisch die OVA ihre 30 Minuten genutzt haben muss, um da ~90 Kapitel abzuhandeln

    Frage mich ein wenig, was der Sinn ist. Waren die erste Kapitel von Noblesse so uninteressant / unwichtig, dass man sie einfach massiv kondensieren wollte? Passiert nach Kapitel 90 sowas wahnsinnig tolles, dass man den Teil UNBEDINGT animieren muss? Wird das hier einfach nur ne riesige Shitshow?^^

    Aber selbst wenn man von diesen "Details" absieht... mich hatte die Serie schon voll überzeugt, als ein Dialog, der sinngemäß etwa "I'm going to do that." sagt, und ein anderer denkt "He isn't thinking about doing what I told him last night?!". Ich weiß immer noch nicht, was damit gemeint war, aber erstklassiges Writing. Mein erster Gedanke war, dass er sich als Schüler ausgibt - aber er scheint ja schon in der Klasse integriert zu sein (und das sicherlich mindestens 80 Kapitel vom Manwha schon ).



    Zitat Zitat

    Our Last Crusade or the Rise of a New World
    [Kimi to Boku no Saigo no Senjou, Arui wa Sekai ga Hajimaru Seisen] [aka ich bin ne LN Adaption] (Episode 1)
    Ich hatte mir Deine Beschreibung durchgelesen und gedacht "ah komm, so schlecht wirds schon nicht sein" - am Ende hat mich der Gedanke zurückgelassen: das ist der Grund, aus dem man keine Teenager als Special Forces für einen Krieg verwenden sollte. Und... wieso eigentlich Teenager? Weil Light Novel?
    Zitat Zitat
    Nur das der Autor zu wenig Fantasie hat den die Superpowers die Kerl aus der Technikwelt hat ist praktisch ein Zauberschwert.
    Weil Light Novel. Ohne scheiß, ich bin mir absolut sicher, dass man sich Digibros Videos zu Asterisk War ansehen könnte, und man glaubt, dass er über diese Show hier redet. Nur, dass es in Asterisk War um irgendwelche dummen Schulkämpfe ging, und hier um einen KRIEG O_o
    Btw. ich war irgendwie ja schon enttäuscht, dass sein Schwert Magie kann - aber das unterscheidet ihn ja total von den Magiern, die ja die Magie SELBER benutzen müssen! Denke hier kann man ein "ab nem gewissen Level ist Technologie nicht mehr von Magie unterscheidbar" (glaube das kam auch in einem der Asterisk Wars Videos vor, wo ich so drüber nachdenke) Trope anbringen, aber das ist ja einfach nur lazy.
    Zitat Zitat
    Mit denen ist jedenfalls der Konflikt nicht ernst zu nehmen. Und es wird auch keiner getötet sondern alle nur KO gehauen.
    Awo, hat dir deren "Boss" denn nicht gefallen... weil sie so große Hupen hat, ein riesiger Tollpatsch ist und keine Anweisungen geben kann? Übrigens, cooler Spruch von einem ihrer Teammitglieder (sinngemäß) "Don't bark orders or they will know who our boss is"... lass ich mal so stehen^^
    Ein weiteres Zeichen für das exzellente Writing ist übrigens, dass alles verbalisiert werden muss, damit den Zuschauern auch nichts von diesen spannend strategischen Kämpfen entgeht.
    Zitat Zitat
    bevor sie sich dann nach dem Kampf in der neutralen Stadt bei der Theaterausführung wiedertreffen. Denn Soldaten fahren abends nach dem Kampfeinsatz
    Ich meine... wenn der Kampfeinsatz als ein Schulausflug präsentiert wurde, bei dem auch niemand stirbt, sondern alle nur KO geschlagen werden... klar, wieso nicht^^
    Übrigens sehr convenient, dass da so ne neutrale Stadt ist, die Neutral City heißt, bei der die beiden zu der exakt gleichen Theateraufführung gehen und auch noch hintereinander sitzen. Denke das muss Schicksal sein^^
    Zitat Zitat
    Ach ja und der Ersteindruck der beiden Länder ist auch wunderbar ausgewogen, während Magieland mit Märchenschloss gezeigt wird ist Technikland ein Überwachsingstaat wo Magienutzer verfolgt werden und die Anführer wurden schon mal als böswillig dargestellt.
    Ich hoffe ja, dass das am Anfang ein Propagandavideo war, was die beiden Hauptcharaktere aufgenommen haben - ist schon hart solche Fronten zu zeigen und dann noch zu erwarten, dass man mit irgendwas von dem, was die Magienutzer machen, Mitleid hat. Warte... die Magienutzer waren doch die Bösen? Glaube das war doch zu komplex für mich

    Damit wenigstens eine positive Sache in diesem Post ist erdreiste ich mich einfach mal, das OP von Tonikawa erneut zu verlinken, weil Du sowas von absolut Recht hast! Vor allem den Teil, wo sich die Bilder im schnellen Rythmus der Musik abwechseln, das ist so top. Und wie der Einstieg schön langsam ist.
    Zitat Zitat
    Tonikawa Opening:

    Geändert von Sylverthas (11.10.2020 um 11:38 Uhr)

  7. #27
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Aber da endet der Spaß nicht: weil es mich interessiert hat, wie viele Kapitel vom Manhwa hier übersprungen wurden, hab ich da mal ein wenig durchgeskimmed. Bin bis etwa Kapitel 40 gekommen (mit Lücken dazwischen, natürlich^^) und habe nichts von dem gesehen, was hier passierst ist. Dann kurz nen Blick in die Wiki geworfen, und in Kapitel 91 (!) steht in der Synopsis, dass der grauhaarige sich den anderen beiden anschließt, in Kapitel 93 bekommt er sein Smartphone. Na, das nenn ich mal nen guten Anfang - und Wahnsinn, wie ökonomisch die OVA ihre 30 Minuten genutzt haben muss, um da ~90 Kapitel abzuhandeln

    Frage mich ein wenig, was der Sinn ist. Waren die erste Kapitel von Noblesse so uninteressant / unwichtig, dass man sie einfach massiv kondensieren wollte? Passiert nach Kapitel 90 sowas wahnsinnig tolles, dass man den Teil UNBEDINGT animieren muss? Wird das hier einfach nur ne riesige Shitshow?^^
    What? Also woran ich mich von der OVA noch erinnere ist das der schwarzhaarige Kerl der Protagonist ist und das der Witz mit der Verdoppelung des Ramen irgendwie schon mal in der OVA vorkam (auch wenn mir jetzt der Kontext fehlt). Ansonsten waren es sehr ordentlich Action Szenen für die 30 Minuten, aber 90 Kapitel waren da sicher nicht drin verwurstet, nicht mal 30 kann ich mir vorstellen. Also keine Ahnung was bei Noblesse abgeht, vielleicht findet man im Internet jemanden der sich mit OVA und Webcomic auskennt und der das erklären kann, aber mein Eindruck ist das es eine katastrophale Adaption ist.
    [Gerade nachgeschaut die OVA soll 50 Kapitel abdecken? Keine Ahnung wie das funktionieren soll. Außerdem soll die Handlung von Korea nach Japan verlegt worden sein.]


    Was die LN Adaption angeht sehe ich auch eine klare Parallele zu Asterisk War und zwar in der Hinsicht das ich das auch gedroppt habe. Nur das ich nicht mehr die Geduld habe mehr als eine Folge durchzustehen. =)

  8. #28
    Higurashi [02]:
    OK... interessant, dass Episode 2 bereits ein Gespräch zwischen Rika und Hanyu zeigt, bei welchem Rika sie fragt, ob sie alles noch mal wiederholen wolle. Zugegeben, meine Erinnerungen an das, was genau in Staffel 2 von Higurashi passiert ist etwas verblasst, aber war das jetzt eine vorgezogene Szene oder zeigt das eher die Intention, dass man hier eine Art Sequel / Remake macht? Will jetzt hier nicht zu viel falsch deuten, weil ich die VN nur mal angefangen habe und, wie erwähnt, mich nicht mehr an die Details von Season 2 erinnere. Auch Keiichi erinnert sich bereits an das Massaker, was dann auch eher darauf hindeutet, dass es zumindest nach dem ersten Arc von der 2006er Version spielt?

    In jedem Fall scheinen die seltsam deformierbaren Münder wohl zu den "Comedy Szenen" dazuzugehören - könnte ich ohne leben. Ansonsten sieht die Show zwar n bischen billig, aber insgesamt in Ordnung aus. Von den Horrorvibes, die ich in Staffel 1 von 2006 verspürt habe, waren die Episoden aber doch noch recht entfernt. Liegt vielleicht auch daran, dass Episode 2 der damaligen Show bereits richtig hart mit Keiichis Paranoia abgeht, Gespräch mit Polizisten und so, etc..

    Weil sie das originale OP am Ende von Ep 1 kurz angeteased haben hatte ich ja gedacht, sie würden das vielleicht wieder nehmen. Die Visuals vom neuen OP gefallen mir (vor allem der Anfang), aber der Song vom Original war besser^^

    Zum Vergleich
    Neues OP:

    Altes OP:

    Geändert von Sylverthas (11.10.2020 um 11:05 Uhr)

  9. #29
    Mahouka Koukou no Rettousei: Raihousha-hen: Ah Magic Jesus bekommt also eine weitere Season. Aber Nope, das tue ich mir nicht nochmal an xD.

    Assault Lily Bouquet 01: Liest sich von der Zusammenfassung her wie Standard Battle Academy. Und jup Battle Academy mit starkem Yuri-Subtext. Der Kamera-Fokus ist aber sehr auf Fanservice ausgelegt und scheint es primär auf Oberschenkel abgesehen zu haben (bzw. der Bereich zwischen Strumpf und Rock). Die Show packt am Anfang auch erstmal die Erzählkeule aus, bei der Riri scheinbar den Zuschauern erstmal mehrere Minuten lang erzählt wer sie ist und was sie hier so treibt. Bei so einem Auftakt hatte ich schon meine Zweifel, aber der Kampf konnte sich wirklich sehen lassen. Also wenn sie diese Qualität in den Kämpfen halten, könnte es sich dafür durchaus lohnen. Gab sogar eine witzige Komponente, als die Ältere sich plötzlich das Band/die Schleife von Riri geschnappt hat, es mit einem Handgelenk-Flick Stahlhart gemacht und dann damit dem Monster ein Auge ausgeworfen hat xD. Da musste ich laut loslachen.
    Auch ein nettes Detail, dass man einen Soldaten gesehen hat, der vor Riri salutiert hat. So wenigstens für einen Hauch militärischer Eingliederung^^
    Kommt erstmal auf meine "Vielleicht" Liste.

    Senyoku no Sigrdrifa 01: Verdammt, mir gefällt das Cover xD. Da muss ich mir zumindest mal den Anfang anschauen. Schlägt vielleicht in die Strike Witches Schiene.
    Oh nett, legt mit einer Doppelfolge los von der Länge her. Ich mochte die Sticheleien zwischen Azu und dem Rest des Teams, allerdings konnte mich davon ab die Folge nicht so wirklich packen. Fand es einfach seltsam, dass sie in Europa nur mit Nicht-Valkyren zusammengearbeitet hat (die wohl auch keine Schleudersitze mögen) und dann in Japan ist es plötzlich ein volles Valkyren Team und oh wunder, läuft irgendwie besser.
    Die Atmospähre hat auch noch nicht so richtig Klick gemacht. Auf der einen Seiten sterben Leute (bislang unbekannte Statisten), aber ein Teil des Casts tritt auf, als wären sie in einer Comedy-Show. Schwer zu sagen, in welche Richtung es gehen wird.
    Und kommt es mir nur so vor oder wird in letzter Zeit Europa häufiger zuerst platt gemacht von den Angreifern? xD
    Schwanke im Moment zwischen "Vielleicht" und "Drop".

  10. #30
    Zitat Zitat von Dnamei Beitrag anzeigen
    Senyoku no Sigrdrifa 01:
    Zitat Zitat
    [...] Schwanke im Moment zwischen "Vielleicht" und "Drop".
    Man, wenn ich nicht noch auf nen Twist warten würde, hätte ich das schon gedropped
    Ich geb der Show noch die dritte Episode, wenn da nichts wirklich beeindruckendes passiert, wars das wohl. Episode 2 war wohl "für die Art der Show, die es sein will" ganz gut, aber die Art der Show ist eigentlich nichts für mich. Ob das der Serie, sollte sie wirklich nur eine "cute girls doing fighting planes" sein, schaden wird? Immerhin schauen mehr Leute wie ich sie nur, weil sie auf was Krasses warten. Vielleicht wirds für manche auch eine Art "Gateway Drug" in das Subgenre, ähnlich wie ja auch Zombie Land Saga bei manchen das Interesse an Idol Shows geweckt hatte.
    In jedem Fall war Episode 2 ganz in Ordnung, hervorheben will ich eigentlich nur das ominöse Gelaber von Odin am Ende, welches darauf schließen lässt, dass... irgendwas passieren wird. Aber wo wir gerade bei ihm sind...

    The Day I Became A God [1]:
    Ach kommt, die Überleitung war ja geschenkt^^
    Kleines Mädchen, welche erst den Eindruck erwecht sie sei übelst chuuni, als sie sich als der Gott Odin proklamiert, aber dann zumindest erstaunlich gute Vorhersagen beim Pferderennen trifft. Und das Ende der Welt in 30 Tagen prophezeit. Aber keine Sorge, auch die anderen Charaktere haben irgendwas göttliches in ihren Namen, mal schauen, ob das auch alles aufgeht oder nur ein Running Gag ist. Der Humor gefällt mir auf jeden Fall gut und ich konnte ein paar Mal lachen. Kayano hats ja schon erwähnt, ist von Jun Maeda geschrieben, dessen frühere Werke ich entweder nicht kenne oder bei denen mich die Optik abgeschreckt hat, obwohl sie etwas für mich hätten sein können. Daher für mich erstmal ein neutraler Punkt. Zumindest ein paar Szenen waren auch gut präsentiert interessanterweise hatten die immer was mit einer Abfuhr zu tun^^

    Kuma Kuma Kuma Bear [1]

    Wieso eigentlich nur drei Mal "Kuma"? Ah ja, das gute VRMMO, habe ich schon vermisst. Vergleiche mit Bofuri bleiben nicht aus, wobei ich nach kurzer Recherche glaube, dass die LN hierzu sogar älter ist. Dass das Mädel ein Genie ist wird einem am Ende der Episode klargemacht, weil sie ihren Unterhalt als Stock Broker verdient. Wie man unschwer aus dem Titel erkennen kann ist sie ein Bear Mage. OK, das hab ich auch noch nicht gesehen, zumindest irgendwie originell. Aber ohne Scheiß, die Reaktionen der NPCs auf ihr Auftreten sind exakt so, wie ichs mir auch aus den meisten MMORPGs vorstellen, wenn man da mit seinem farblich komplett unpassenden Clownskostüm, zusammengesetzt aus Versatzstücken vom Leveln, auftritt.
    Viel mehr kann ich hier nicht zu sagen, war nicht besonders lustig, spannend oder interessant. Denke, wenn man von dem VRMMO / MMO-Isekai IMMER noch nicht genug kriegt kann man sich das anschauen. Immerhin sind ihr Kostüm und ihre Bären irgendwie niedlich.

    Taiso Samurai [1]:
    What...?
    Ein Vater, der Turner ist, und wegen seiner Frisur als "Samurai" bezeichnet wird. Er hat schon lange keinen Erfolg mehr und gibt seine Karriere nur wegen seiner Tochter nicht auf, die er alleine erziehen muss. Das Setup klingt total bodenständig, aber je weiter die Folge läuft umso seltsamer wirds. Erst haben sie einen riesigen knallbunten Vogel bei sich zu Hause, dann taucht ein ausländischer Ninja auf, der die beiden verfolgt und bei ihm unterkommt, die Stiefmutter könnte direkt in nen Farbeimer gefallen sein, einer seiner Turnkollegen ist kurz vorm Rappen, etc. Ja, die Show ist ziemlich weird. Aber nicht unbedingt schlecht. Ein paar der Witze waren in Ordnung, und zumindest teased sie interessante Themen an. Und seine Tochter Rei ist natürlich superniedlich, wie das sich gehört für eine dieser Shows über alleinerziehende Väter (gibts eigentlich eine mit nem Vater und nem Sohn?^^).
    Leider hat die Show einiges an CG, sogar das Turnen teilweise, was einem unglücklicherweise direkt am Anfang begegnet.
    Dachte, dass das recht bodenständig wird, aber am Ende der Folge war ich überzeugt, dass das OP den generellen Vibe gut widerspiegelt, also ohne viele weitere Worte:


    Jujutsu Kaisen [2]:
    Hat mir besser gefallen als Folge 1. Finde es auch gut, dass die Produzenten von Shounen Serien gemerkt haben, dass sich ein annehmbares Budget für Kampfszenen doch echt auszahlen kann. Grundsetup wurde auch gelegt mit dem Auffinden aller Finger - welche man sicherlich auch, ähnlich zu Dragon Balls - beliebig wieder aus seinem Körper "ausscheiden" lassen kann, etc. So dass mans halt ewig fortführen könnte. Seine Motivation, dass dies das erste Mal im Leben ist, dass es etwas gab, was nur er tun könne ist... naja, für den Anfang in Ordnung. Abhängig davon, was passiert, ist das halt nicht unbedingt eine Langzeitmotivation. Wobei ich hier die Rolle seines Opas, die auch in der Episode noch mal verdeutlicht wird, ganz gut finde. Quasi um vor Augen zu führen, dass er nicht mit Reue sterben will. Simpel, aber funktioniert als schnelles Setup. Dass sich die Location so schnell ändert hat mich aber doch ein wenig überrascht. Ach ja, der Kampf gegen das Plüschtier war kacke
    Immerhin nervt mich hier noch nichts, was bei anderen Battle Shounen schnell passiert - und hey, Demon Slayer hab ich ja sogar zu Ende geschaut, obwohl ich die Hälfte der Zeit über die Charaktere gekotzt habe *g*
    Mal schauen, ob sich das vielleicht mit der nächsten Episode ändert, wenn ein weiterer Charakter ins Team kommt^^

    Iwakakeru - Sport Climbing Girls [0.25]:

    Ah ja, einer der Anime im Genre "sporty girls doing fanservice". Mit passenden Kamerawinkeln, und man, da kann man sich beim Sportklettern sicherlich viele gute vorstellen. Zum Beispiel direkt von unten, oder direkt von oben. Oder seitlich... eigentlich egal wie. Sicherlich ganz gut, wenn man drauf steht. Einige der Mädels haben auch ganz gute Muckis. Wenn man drauf steht.
    Ach ja, Setup ist, dass eine Schülerin unglaublich gerne Puzzle löst. Und als sie die Kletterwände sieht, erkennt sie darin viele Muster und findet Spaß daran, dieses "Rätsel" zu knacken. Nur ein wenig trainieren muss sie noch, aber das schafft sie sicherlich. Bei Dumbbell hats ja auch funktioniert^^

    Geändert von Sylverthas (25.10.2020 um 17:59 Uhr)

  11. #31
    Akudama Drive scheint nach der ersten Episode zu urteilen herrliche Over the Top Nonsense Action zu werden. Was will man mehr?

  12. #32
    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Und wieso schaut eigentlich keiner Extra Olympia Kyklos? Das ist das Geilste, was in letzter Zeit produziert wurde. Die Endings sind Gold und jede Folge gibt’s ein neues.
    Nach deiner Empfehlung hier und auf AniDB hab ich auch mal reingeschaut und was soll man sagen Extra Olympia Kyklos ist wirklich Klasse. Ziemlich abgefahren und bescheuert aber auch wunderbar unterhaltsam. Und für alle Isekai Liebhaber bietet es sogar ein bisschen Isekai. ^^ Ich weiß solche obskuren Kurzform Animes in unorthodoxen Stilen laden so ein wenig ein sie zu ignorieren, aber hier fühle ich mich wirklich gut unterhalten.
    (Im Gegensatz zu Sore dake ga Neck aus dieser Season das mich nach der ersten Episode nicht wirklich überzeugt hat.)


    Akudama Drive (Episode 1)
    Ich mag die Ästhetik des Settings, das Katzen rettende Mädel geht auch voll in Ordnung und das Design des "Tank" hat mir auch gut gefallen, aber der restliche Cast war nichts für mich, ziemlich überzeichnet und übertrieben. Und genauso ist auch der Rest der erste Folge komplett over the Top und übertrieben mit Explosionen und Motorrädern die an Wänden fahren bis hin zu Menschen die hundert Roboter verprügeln. Heißt nicht das es schlecht ist und ich werde der Serie noch 1-2 Episoden geben, aber mein Ersteindruck ist das es nichts für mich ist.


    The Day I Became a God [Kamisama ni Natta hi] (Episode 1)
    So richtig ist der Funke bei mir noch nicht übergesprungen, das liegt zum einen wahrscheinlich ein bisschen an der Thematik aber zum anderen finde ich den weiblichen Hauptcharakter trotz gut geschriebener Dialoge bisher noch nicht so furchtbar sympathisch. Ich schau mal wie nächsten Folgen sind, aber ich weiß nicht ob man in den nächsten Folgen schon eine große Veränderung oder Twist erwarten kann.


    Magatsu Wahrheit Zuerst (Episode 1)
    Die Folge startet erst mal mit einer Art magischen Atomexplosion ohne Kontext, sah gut aus war aber etwas seltsam. Danach macht die Serie aber einen recht bodenständigen Eindruck. Das Setting ist irgendwie frühes 20. Jahrhundert, allerdings gibt es einen Imperator und Monster die als Mutanten bezeichnet werden, außerdem laufen viele mit Schwertern rum obwohl Feuerwaffen verbreitet sind und es gibt anscheinend auch magische Artefakte, wieder etwas seltsam aber für mich hat es bisher funktioniert. Die erste Folge dreht sich um einen jungen Mann der seinen ersten Tag beim Militär hat und in die Schmuggeloperation von vermutlichen Rebellen(?) involviert wird. Hinterlässt bei mir einen ähnlich soliden bis guten Eindruck wie King`s Raid erste Folge. Ein Grund für den Eindruck in der ersten Episode sind die Hintergründe, so lebt der Protagonist mit einem Dutzend jüngeren Geschwistern in einer heruntergekommenen Bude wo die Tapete von den Wänden fällt. Und diese Armut und die Verhältnisse die mich an die frühe Industrialisierung erinnern scheinen immer mal wieder durch. Kurzum die erste Episode hat mir gefallen und die ersten 3 Episoden werde ich schauen mal sehen wie sie sich danach schlägt.

    Achja das Opening ist zwar optisch langweilig aber musikalisch interessant:

    Geändert von Kayano (20.10.2020 um 13:20 Uhr)

  13. #33


    Ich weiß noch nicht, ob die Serie eher die Heist- oder Actionschiene gehen wird (warum nicht beides?) aber jetzt schon:

  14. #34
    Sieht doch schon nach ner lustigen Truppe aus. Die Serie steht auch noch auf dem Plan bei mir.

    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Man, wenn ich nicht noch auf nen Twist warten würde, hätte ich das schon gedropped
    Der Fluch des Erfolgs^^ Wobei ich nicht erwarten würde, dass sich das jetzt ähnlich zu Re:Zero entwickelt. Haben ja noch andere mit daran gearbeitet, die z.B. an Haifuri gearbeitet haben. Und das war nicht gerade Mord und Totschlag^^ Bin aber trotzdem gespannt, ob es noch zu einem krassen Twist kommen wird oder nicht (unabhängig davon, ob ich es selber weiterschauen werde).

    Kimi to Boku no Saigo no Senjou, Aruiwa Sekai ga Hajimaru Seisen: Langer LN Titel go! Kriegssetting + Romeo & Julie Komponente ist nichts neues, kann aber spannend werden. -> Our last Crusade 01: Oder auch nicht. Immer ein gutes Zeichen, wenn man bei einem Charakter erstmal den Po kennenlernt und dann erst den Rest Die Stimmen der beiden weiblichen Soldaten (Imperium) treffen leider so eine nervige Frequenz für mich. Vor allem die Kommandantin mag ich gar nicht reden hören. Mal abgesehen davon, dass ihr Charakter ziemlich nutzlos wirkte bislang? Die anderen 3 hatten je wenigstens was zu bieten, aber was ist bitte ihre Aufgabe?
    Die Kämpfe haben ne nette Optik, sind aber langweilig gestaltet. Die Gegner führen immer nur einzeln Angriffe aus und machen ewig Pause dazwischen, wo die Charaktere dann sich beratschlagen können oder halt selbst uneingeschränkt angreifen. Also wenn die Magier normalerweise nur einen Angriff brauchen, um ihre Gegner zu überwältigen, frage ich mich schon warum sie seit 100 Jahren im Krieg feststecken.
    Gut, die Top Magierin hatte da dann schon mehr zu bieten, bis sie plötzlich ausrutscht und scheinbar keinerlei Skills mehr hat. Ich hab an der Stelle fast nen Boobgrab erwartet xD. Glücklicherweise blieb uns das ersparrt.
    Das Imperium hat ne Menge Technik zu bieten, aber Klamotten mäßig sehe die mir eigentlich auch alle nach Magiern aus. Nur die vom Imperium tragen halt etwas züchtigere Klamotten als die weiblichen Kampfmagier der Gegner.
    Schön war auch, dass ihn die Oberapostel belehren und in meiner Sub dann stand: "Das müsstest du ja wissen, oder?" Und natürlich weiß der Protagonist das alles bereits. Besser kann man diese Art der Exposition eigentlich nicht verkaufen.

    Tja, ich würde sagen meine Hoffnungen für den Titel sind damit auch dahin.

    Adachi to Shimamura 01: Ah, mal wieder eine Yuri romance show. Ja, wirkt ganz okay soweit. Die beiden Mains sind Schulschwänzerinnen, wobei die eine mehr Unterricht ausfallen lässt als die andere. Was man auch daran merkt, dass sie eine Einzelgängerin ist und nur diese eine Freundin hat, während die andere noch ein paar mehr aus der Klasse kennt. Es gibt bereits ein paar schwache Andeutungen aber mal schauen wie sich das entwickelt. Nur der Astronaut ist eine ziemlich merkwürdige Komponente. Gab ein paar Szene wo einfach nur ein Kind? im Astronauten-Anzug zu sehen ist und am Schluss beim Angeln auf eine der Mains trifft. Ich hoffe mal, dass dahinter wirklich nur ein exzentrisches Kind steckt. Aber bei Anime kann man ja nie wissen, ob es nicht doch ein Alien oder Sohn/Tochter aus der Zukunft ist xD.

    Ikebukuro West Gate Park 01: Klingt erstmal interessant. Hat mich auch an Durarara erinnert mit ähnlichem Setting und romantisierter Vorstellung, nur Minus der Übernatürlichen Komponente (nehme ich an). Die erste Ep hat auch erstmal keinen schlechten Eindruck hinterlassen. Die Action war gut und war ingesamt unterhaltsam. Der Main kennt ne Menge Leute von früher, die offenbar alle in wichtige Positionen aufgestiegen sind (Polizei, Gangleader, Restaurantbesitzer) und das war ja nur die erste Folge. Bin gespannt was für Positionen seine Kumpels noch besetzen und warum er da ausgerechnet Obsthändler ist. Vielleicht weil er so noch eher Zeit hat, sich um den ganzen anderen Kram noch extra zu kümmern?

    Kuma Kuma Kuma Bear 01: Mädchen im Bärenkostüm das durch ein Virtuelles Fantasy RPG streift. So als Comedy könnte ich es mir vorstellen, aber dafür wirkt mir das ganze Settings viel zu ernst? Die Differenz ist mir da einfach zu krass. Ist vermutlich ein ähnliches Gefühl, wie wenn man in einem Spiel einen vollkommen unpassenden Charakter erstellt. Gut, die NPCs reagieren hier zwar auf das Kostüm und können sie eben nicht ernst nehmen, ändert ja aber am Rest nichts, das Leute sterben und Verzweifelt sind. Ist nix für mich.

    Akudama Drive 01: Konnte mir unter der Beschreibung nicht so richtig vorstellen, worum es geht. Das ist auf jedenfall sehr bunt und sehr abgedreht. Macht gut Laune und scheint mir so eine Show zu sein, wo man den Kopf ausstellen kann und einfach nur das Spektakel genießt. Swindler hat aber eine extrem zwanghafte gute Ader. Mal sehen wie weit sie es damit bringt.

    King's Raid: Ishi wo Tsugumono-tachi 01: Da ich das Mobile Game, auf dem das hier basiert, noch nebenbei spiele, schaue ich auch einmal rein. Denn die Game story ist doch irgendwie brauchbar. Davon ab soll, soweit ich weiß, der Anime eh keine reine Nacherzählung sein, sondern stattdessen eine eigene Story erzählen. Bislang scheint es so, als ob sie die originale Story mit der neuen Story vermischen. Mal schauen wo es damit hingeht.
    Abseits davon wirkt es erstmal wie sehr klassische Fantasy. Ritter und Dämonen, finstere Mächte und typische Adelige. Wirkt vielleicht auch ein wenig generisch, was jetzt nicht schlechtes ist, aber es sticht halt auch nichts heraus. Ich bleibe erstmal noch ein paar Folgen dran aus Neugier.
    Die spielbaren Charaktere fallen schon auf vom Design her, aber ansonsten legt die Serie keinen besonderen Fokus darauf. Das ist glaube ich auch ganz angenehm.

    Maou-jou de Oyasumi 01: Der Manga ist ganz witzig, wenn auch etwas repetetiv mit der Zeit, wenn man zuviel auf einmal liest. Aber anderseits ist es auch recht interessant zu sehen, was für Ideen sie alles fürs schlafen umsetzt und dabei die Dämonen terrorisiert. Und das alles, während die Dämonen versuchen ein ordentlichesn RPG für den Helden in Szene zu setzen auf seinem Pfad zur Rettung der Prinzessin.
    Ist ganz hübsch gemacht soweit, aber ich hoffe mal, dass sie die Wiederholungen demnächst droppen. Sprich den Questabschluss Kommentar und den Versuch vom Dämonenkönig mit ihr zu reden. Das wird mit der Zeit nur nerviger. War sonst sehr amüsant zu sehen, wenn plötzlich leichte Horror-Atmosphäre aufkommt^^ OP und ED haben mir auch gut gefallen. Vor allem das OP was so ein wenig wie eine Aufführung daher kommt.

    Strike Witches ROAD to BERLIN 01: Wieder eine ordentliche Strike Witches Serie. Nicht dieser komischer Short-Kram, der vor kurzem lief. Musste dafür erstmal die OVAs und den Film nachholen, weil die Serie daran anschließt und dort bereits Sachen eingeführt werden, die hier bereits zum tragen kommen. Ich denke aber, dass einiges davon auch nochmal hier erklärt wird, vor allem was die neuen Taktiken der Neuroi angeht. Aber ohne den Film wäre der Skip von Season 2 zu Season 3 wohl etwas seltsam.
    CG kommt bei den Flugszenen auch zum Einsatz, aber sie blenden das ganz gut ein. So nutzen sie das CG oft mehr für schnelle Szenen und auf Distanz und sobald es in die Nahaufnahme geht wechselt es zu 2D. Und die Übergänge haben sie recht gut hinbekommen.
    Und die Neuroi feuern ihr typisches Laserfeuerwerk ab. Ich mag die Luftkämpfe in der Serie und bin gespannt was sie alles an Gegner auffahren werden. Und wer weiß, vielleicht gibts sogar mal Panzer-Hexen zu sehen? Und Sakamotos Lachen ist immer noch sehr prägnant, auch wenn sie jetzt Hosen trägt

    Geändert von Dnamei (19.10.2020 um 02:09 Uhr)

  15. #35
    Zitat Zitat von Dnamei Beitrag anzeigen
    Der Fluch des Erfolgs^^ Wobei ich nicht erwarten würde, dass sich das jetzt ähnlich zu Re:Zero entwickelt. Haben ja noch andere mit daran gearbeitet, die z.B. an Haifuri gearbeitet haben. Und das war nicht gerade Mord und Totschlag^^ Bin aber trotzdem gespannt, ob es noch zu einem krassen Twist kommen wird oder nicht (unabhängig davon, ob ich es selber weiterschauen werde).
    Bei mir ist die Show nach Episode 3 erstmal auf Halde. Zwar war des Einzelschicksal des Soldaten ganz gut, aber es fällt mir in einem Setting, was einen Krieg darstellen soll und wo mit Claudia bereits hunderte von Soldaten gestorben sind immer schwer, da wirklich mitzugehen. Vor allem, wenn man den gar nicht wirklich kannte^^
    An sich hat die Episode aber schon gut zum Worldbuilding beigetragen, aber am Ende fehlt mir da noch der Anreiz, das wirklich interessant zu finden. Wobei es doch gefühlt einige Death Flags für Miyako gab ^^
    Falls Du es weiterguckst wäre ich definitiv auf Eindrücke gespannt, ob es doch noch den Paukenschlag gibt^^

    Bei dem Romeo x Julia Light Novel Trash scheinen wir ja alle so ziemlich einer Meinung zu sein *g*

    Wo ich davon spreche...
    I'm Standing On A Thousand Lives [2-3]:
    Ah, es gibt Zweitklassen. Und durch gutes Training erreicht unser generic MC-kun, der aber total edge ist, obwohl man ihm davon überhaupt nichts anmerkt, außer, dem Schreiber fällt es gerade mal zufällig wieder ein, diese auch noch vor der Konfrontation mit dem ersten Boss. Und er wird... ein Koch. Leider muss ich Dich enttäuschen, Kayano, denn die Farmer Skills nutzt er bisher tatsächlich nicht um das Game zu brechen, aber dafür sind seine Kochskills natürlich OP, weil... errr... Köche besonders gut kämpfen können? Ach, fuck it, weil er er er MC ist, und natürlich nicht nur viel cleverer als seine Side-Bitches (jeder Plan bisher kam von ihm), sondern auch viel stärker und gewandter. Eigentlich ists schon peinlich, für was für einen harten Kontrast der Autor hier sorgt, weil keines der Mädels auch nur irgendwas drauf hat, aber Mr. MC natürlich selbst mit einer suboptimalen Klasse die Scheiße rockt. Aber hey, das wird alles vergessen, denn die Mädels haben ja alle ne harte Vergangenheit, mit der man die unaufmerksamen Zuschauer von dem Blödsinn hier ablenken kann. Ach ja, der MC ist auch in einem großen Interessenkonflikt, denn sie sehen eine Vision aus der Zukunft, bei der die Trotteltruppe anscheinend die Vernichtung von Tokyo abwenden soll - aber er hasst ja die Stadt so sehr O_O

    Episode 3 wird dann noch unterhaltsamer, als er in ein Mädchenklo einbricht, dort mit Hilfe von irgendwelchen Actionmoves (wurde erklärt, dass er sehr sportlich ist? ach, muss es nicht, gehört sicher zum Loser MC Standard Reportoire dazu, ne?^^) die Smartphones von mehrerem Mädels zerbricht, die absolut, definitiv, 100%, gerade eine andere gemobbt haben - welche sich dann aber lustigerweise danach mit den Mädels anfreundet und den MC für einen Creep hält. Oh, was für eine schöne Metapher dafür, dass die Welt einfach so ungerecht ist und man Menschen einfach verachten muss, die bipolare Einstellung vom MC ist also absolut gerechtfertigt! Btw. wird danach das Sekuhara Trope total goofy runtergespielt, weil die Show gar keine Anstalten machen will, hier irgendeine Art von Statement abzugeben oder gar zu zeigen, dass der MC nicht ein kläglich gescheiterter Versuch ist, einen deepen Char zu schreiben. Ach ja, und die Blonde hat wohl ne schreckliche Kindheit gehabt. Schocker, ich weiß.

    Vermutlich die schlechteste Show der Season, aber so richtig kann ich mich zwischen ihr, Last Crusade und dem verkackten Anfang von Noblesse nicht entscheiden. Denke sie hat zumindest noch die Anerkennung verdient, dass ich sie im Vergleich zu den anderen beiden wegen des Trashfaktor noch nicht gedropped habe^^


    Tonikawa [2-3]:
    Die Serie ist echt richtig niedlich. Und mit "Serie" meine ich das Mädel. Den Typen (Nasa) kann ich absolut nicht ausstehen und finde ihn auch nicht wirklich lustig, mit seinen debilen Missverständnissen. Dafür war Episode 2 schon echt süß und in Episode 3 kamen mit den beiden Schwestern (wovon die Jüngere mir sogar ein Schmunzeln entlocken konnte, wieso nur^^) doch recht unterhaltsame Chars dazu. Dass in der nächsten Episode die Schwester der MC auftaucht mischt das alles hoffentlich noch weiter auf, und so wird Nasas Einfluss auf die Show quasi immer weiter verdünnt, was mir sehr zusagt. Seine Frau ist sowieso der interessantere Charakter. Vielleicht soll das aber auch nur dafür sorgen, dass man als Zuschauer, genau wie Nasa, den Fokus komplett auf sie richtet und ist damit Meta gedacht?^^

    Higurashi [3]:

    Bin schon beeindruckt, was für Unterschiede von manchen entdeckt werden. Anscheinend werden hier überall feine Veränderungen am Material gemacht. Ich hingegen bin von dem grauenhaften CG viel zu sehr abgelenkt. Wieso steht in einem unbewegten Bild ein CG Auto? Wieso haben sie das Wasser und die darauf schwimmenden Objekte mit CG animiert? Wieso besteht die Restaurantszene aus gefühlt vier Standbildern und geht trotzdem mehrere Minuten? Wieso sieht Oishi so aus, als hätte er sich mit Fett eingerieben? Was sollte dieser komische Effekt, als das Bild dunkler wurde, als Oishi mit Keiichi in der Bar spricht (das sollte doch nicht echt Keichis Anspannung ausdrücken, oder ^_O)? Puh, die Produktion ist echt nicht gut. Wenn Leute sagen, dass sie es gut finden, dass "Higurashi nun modernisiert wurde", dann verstehe ich das absolut nicht. Die Deen-Version ist sicher keine Augenweide, aber das hier ist schon ne Produktion, die nen low budget Eindruck macht, was die Serie IMO nicht verdient hat.

    Ansonsten sind wir jetzt voll in der Paranoia angekommen und die Szene mit Rena in Keiichis Zimmer kam. Sie scheinen es etwas langsamer anzugehen als in der ersten Umsetzung, wo das bereits am Anfang von Episode 3 war. Und... ok, es tut mir leid, schon wieder auf die Produktion zu sprechen zu kommen, und der nächste Punkt ist höcht subjektiv, aber: wieso zum Teufel funkeln Renas Augen, wenn sie im "psycho-Mode" ist? Der Effekt hat mir beide Szenen ziemlich ruiniert, da war die alte Version meiner Meinung nach absolut besser. War das wirklich der Grund, wieso man nur Renas Mund sieht, als sie ihn mit den "Facts" konfrontiert, damit man diesen "reveal" haben kann?
    Was an der Szene aber definitiv gut war, war der plötzliche Übergang von zirpenden Zikaden zu Stille, wenn Rena. Soundtechnisch würde ich die aktuelle Version als besser einschätzen als die von Deen.
    Ansonsten habe ich nicht so viel zu sagen. Folgt im wesentlichen dem "gewohnten Ablauf", also sollte es in der nächsten Episode abgehen. Oder es wird noch ein Plottwist gezogen


    Jujutsu Kaisen [3]:
    So ganz warm werde ich mit der Truppe noch nicht, finde die harmoniert auch noch nicht gut. Kann natürlich gewollt sein. Auf jeden Fall ist die "Lady of Steel" nun bei der Truppe. Fand ihre Moves gut animiert, mal sehen, ob sie die Puppen in späteren Kämpfen kreativer nutzen wird. Ihre Motivation ist eher ein Witz als alles andere - sie will einfach nur in Tokyo für lau leben. Sowas ist nicht unüblich in Shounen, aber ab nem gewissen Zeitpunkt wirds bei so ner dünnen Motivation halt fragwürdig, wieso ein Charakter das Leben aufs Spiel setzen sollte - mal schauen, ob hinter ihr noch mehr ist. Ähnliches gilt übrigens für Yuuji, der mal eben ohne mit der Wimper zu zucken eine Wand durchschlägt und das noch nicht mal hinterfragt. Sorry, aber es gibt ne Grenze für "going with the flow", und die hat er absolut überschritten. Er zieht im Kampf gegen die riesigsten Monster die fettesten Moves und hat überhaupt keine Angst und bringt noch sowas. Witzigerweise geht die Show darauf sogar kurz ein, aber ich war absolut nicht zufrieden damit. Denke er könnte auf mittlere Sicht das größte Problem der Show sein, denn Motivation von seinem Großvater und "innere Werte" tragen einen halt nur so lange.
    Auf der positiven Seite will ich aber noch anmerken, dass die Show durchaus einiges an Style hat - der Vergleich mit Bleach am Anfang ist nicht unbegründet.
    Das Ending passt da auch ganz gut zu, was schon Stil hat:



    Talentless Nana [2-3]:

    Gehe eher auf Episode 3 ein, die zweite war ja einfach ein weiterer "Mord". Ich schreibe das in Anführungszeichen, weil wir ja bisher noch keine Leiche gesehen haben. Wäre natürlich lame, wenn die Charaktere wieder auftauchen würden, aber ich gehe ein wenig davon aus. Auf jeden Fall wirkt die Show jetzt wie ein Death Note für Arme, bei der sich zwei Charaktere duellieren, die beide gar nicht mal so~ clever sind. Wobei das auch nur für Nana gelten könnte, die Gedanken von dem Typen hat man ja bisher noch nicht mitbekommen. Würde auch noch vom Feeling her ein wenig Danganronpa untermischen, keine Ahnung, wieso der Eindruck bei mir entsteht. Witzig fand ich ja, dass über den zweiten "Mord" gar nicht mehr gesprochen wurde, als wäre das total irrelevant - selbst als sie mit dem Lehrer sprechen.
    Bin schon ein wenig gespannt, in welche Richtung die Show jetzt geht. Prinzipiell ist Nana ja jetzt schon enttarnt. Vielleicht ist der Grauhaarige aber auch wirklich so stumpf, dass er sich noch nicht 100% sicher ist, dass sie die Mörderin ist. In meinem Kopf habe ich jeden Austausch der beiden jedenfalls passiv agressiv wahrgenommen^^

    Da das prinzipiell schon raus ist, und ich nicht davon ausgehe, dass der grauhaarige Typ bald stirbt, könnte es darauf hinauslaufen, dass die Charaktere sich irgendwann zusammenschließen um die dunklen Geheimnisse dieser Insel (und vermutlich von dem Konflikt an sich) rauszufinden. Vielleicht drehen sich die nächsten Episoden aber auch darum, dass sie einfach versucht seine Limitierungen auszuloten (und er sie aus welchem Grund auch immer nicht hochnehmen will).

    Definitiv der Schlock der Season für mich.


    Taiso Samurai [2]:
    Ich mag den Humor der Show irgendwie. Sind jetzt keine richtigen Knaller dabei, aber sie sorgt (bei mir) für gute Laune. Und die Erkenntnis in der zweiten Episode für unseren Samurai war sogar ziemlich gut: wenn man sich komplett auspowert und nie Erholung gönnt, dann funktioniert man irgendwann nur noch auf Sparflamme. Denke, das sollten sich viel mehr Leute zu Herzen nehmen. Den Ninja kann ich zwar nicht wirklich ab, aber darüber komme ich noch hinweg. Auf jeden Fall sehr nette Szenen im Park mit seinem "Trainingsregime". Die jüngere Konkurrenz tritt auch auf, vermutlich um ihm nen Arschtritt zu geben für seine Karriere. Als er das bei seiner Tochter noch brauchen würde^^
    Die Show webt auch ernste Szenen immer mal wieder ein, und driftet damit nicht zu stark in die Comedy. Wobei einige Charaktere schon gut als "flamboyant" zu beschreiben sind^^

    Geändert von Sylverthas (19.10.2020 um 22:10 Uhr)

  16. #36
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Tonikawa [1]:
    Immerhin habe ich gelernt, dass man in Japan anscheinend 24 Stunden am Tag heiraten kann und das wohl alles mit simplem Papierkram und Einverständnis der Eltern funktioniert und praktisch instant ist... und man manchmal ne nette Pflanze dazubekommt. Oder habe ich das gelernt? Ist das überhaupt wahr, dass das so funktioniert? Geht das bei uns auch so? Kriegt man hier auch ne Hochzeitspflanze?! Ich weiß es nicht^^°
    Ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Das mit dem Heiraten in Deutschland wäre glaube ich nur ein klein wenig schwieriger. Da brauchst zwar auch nur die nötigen Dokumente (Geburtsurkunde etc., aber keine Ahnung bei Minderjährig), aber nen Termin braucht man schon. 24h Service und einfach mal vorbeischauen ist da nicht drin. Und vielleicht ist der/die Beamte auch etwas verstimmt, wenn man einfach nur in normalen Klamotten vorbei kommt^^

    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Falls Du es weiterguckst wäre ich definitiv auf Eindrücke gespannt, ob es doch noch den Paukenschlag gibt^^
    Hab selbst noch nicht entschieden, ob ich es weiterschauen werde. Vor allem da ich in dem Bereicht Cute Girls vs. Aliens damit momentan 3 Shows habe und für mich da Strike Witches den Vorrang hat^^ Aber Assault Lily wackelt dank der 2ten ep wieder etwas mehr, kann also gut sein, dass ich das dann mit Sigrdrifa tausche.

    Assault Lily Bouquet 02: Wenns keine Kämpfe gibt sackt die Show für mich echt ab. Riri hat eine Zimmergenossin die fast identisch wie Yuzu aussieht. Hab die beiden nur durch ihr Verhalten auseinanderhalten können. Wenn sie nebeneinander stehen erkennt man vermutlich den Unterschied aber in getrennten Szenen? Ich jedenfalls nicht. Und dann die Dialoge... Riri will sich bei Yuzu bedanken, die ist aber wegen VergangenheitTM voll emo und ignoriert sie, daher ist es nur ein Monolog. Später mit anderen Charakteren, redet Riri plötzlich davon das sie Yuzu als Schutzengel haben will und abgelehnt worden sein. Was völlig anders ist, als was sie vorher gemacht hat. Und dann noch mehr so Gelaber, dass sie ihr helfen will, dass sie mehr über ihre Vergangenheit wissen will etc. Natürlich unabhängig davon, was Yuzu dazu sagt.
    Yuzu nimmt das übrigens später noch an, weil sie Riri eine Lektion erteilen will. Sie muss den Schmerz am eigen Leib spüren! xD (Das hat sie nicht so gesagt, aber so interpretiere ich das im Moment).
    Bei einer von Riris neuen Freundinnen haben sie sich scheinbar stark am Predator Lesbian Archetyp orientiert. Wenn die Dame nicht soviel Selbstbeherrschung hätte, wäre sie längst über Riri hergefallen. Und dabei hat sie auch noch Konkurrenz. Es fällt sogar anderen Charakteren auf, die das ansprechen, auch wenn es für sie bislang nur "seltsam" ist.
    Wenn Ep 3 das nicht wieder mit Kämpfen auflockert bin ich weg^^

    Strike Witches ROAD to BERLIN 02: Die Neuroi waren ziemlich clever (auch wenn sie sich gerne mal ablenken lassen) und konnten damit eine Menge Schaden anrichten. Die Masse machts halt. Stimmt mich aber positiv, dass sie sich weiterhin tolle Sache beim Aufbau der Gegner einfallen lassen werden. Aber das Team ist wieder zusammen und die 501 wieder in aktivem Dienst. Yoshika haut schon ziemlich stark rein, selbst mit mangelhaftem Equipment.

    Yuukoku no Moriarty 01: Sonst hat ja immer Sherlock das Vergnügen, von daher bin ich gespannt, was sie da mit seinem Gegenspieler anstellen wollen. Der erste Fall war jetzt noch recht simpel gehalten und sonstigen Detektiv-Geschichten nicht unähnlich, nur halt das Moriarty mehr die Gerechtigkeit des alten Testaments vorzieht. Bleibt abzuwarten wie die nächsten Fälle ablaufen und ob Holmes als Gegenspieler auftritt.

    Magatsu Wahrheit: ZUERST 01: Dachte von der Beschreibung her, dass das hier mehr Fantasy ist, aber die Welt ist technologisch doch schon weiter mit Autos und Knarren, auch wenn Schwerter und Magie auch zum Einsatz kommen. Interessanter weise scheint soweit jeder in gewissem Maße in der Lage zu sein Kugeln auszuweichen oder mit dem Schwert zu blocken.
    Die Explosion am Anfang war vermutlich auch ein Ausblick in die Zukunft. Denn danach fängt es erstmal kleiner an mit einem ersten Arbeitstag und einem kleinen Fehler, dessen Konsequenzen immer schlimmer werden. Ob das wohl dann bis zu der Explosion eskaliert? Oder es hat mit König vs. Parlament zu tun.

    Tonikaku Kawaii 01: Die Sache mit der Sofort-Heirat hat ja ein wenig mein Interesse geweckt, aber der Anfang mit dem Truck war für mich hart durchzustehen. Hätte es nicht auch eine Nummer kleiner sein können, als das sie problemlos einen Lkw tankt? Aber gut, das ist ja nicht der Hauptfokus und das Setup kann man ja hinter sich lassen, wenn der Rest gut ist. Vom Rest konnte man nur in der ersten Ep nur nicht soviel sehen, außer das Nasa ständig innerlich am Ausflippen ist^^ Aber nun hat er es ja zu seiner Händchenhalten-Flatrate geschafft.
    Joar, lässt mich bislang noch unentschlossen zurück. Werd mal noch etwas weiterschauen, ehe ich mich entscheide.

    Golden Kamuy 3 01: Bleibt seinen Stärken treu wie es aussieht. Die verschiedenen Gruppen sind alle dabei ihre Wege fortzusetzen und Sugimoto verfolgt Asirpa. Auch wenn die letzte Season etwas her ist, habe ich doch recht schnell wieder reingefunden. Der Humor mit den teilweise Homoerotischen Untertönen ist auch wie gehabt^^ Und natürlich hier und da auch ein paar kulturelle Einblicke.

    Majo no Tabitabi 01: Hab was übrig für Fantasy/Magie/Hexen und macht einen guten Eindruck. Ich mag Eleina und ihre Lehrerin ist ein gutes Gegenstück zu ihr was den Charakter angeht. Und das Magie-Duell konnte sich wirklich sehen lassen. Ein solider Einstand auf dem die Serie aufbauen kann. Der arme Vater ist fast zerflossen, als seine Tochter dann wirklich auf Reisen gehen will^^
    Interessant, dass die Hexe, der Eleina nacheifert, Nikeh heißt. Bei dem Spiel The Witch and the hundred Knight gabs auch jemanden, der so hieß. Ist wohl ein gebräuchlicher Name in Hexenkreisen?^^

  17. #37
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Talentless Nana [2-3]:
    Bin schon ein wenig gespannt, in welche Richtung die Show jetzt geht. Prinzipiell ist Nana ja jetzt schon enttarnt. Vielleicht ist der Grauhaarige aber auch wirklich so stumpf, dass er sich noch nicht 100% sicher ist, dass sie die Mörderin ist. In meinem Kopf habe ich jeden Austausch der beiden jedenfalls passiv agressiv wahrgenommen^^

    Da das prinzipiell schon raus ist, und ich nicht davon ausgehe, dass der grauhaarige Typ bald stirbt, könnte es darauf hinauslaufen, dass die Charaktere sich irgendwann zusammenschließen um die dunklen Geheimnisse dieser Insel (und vermutlich von dem Konflikt an sich) rauszufinden. Vielleicht drehen sich die nächsten Episoden aber auch darum, dass sie einfach versucht seine Limitierungen auszuloten (und er sie aus welchem Grund auch immer nicht hochnehmen will).
    Mein Eindruck nach Episode 3 Talentless Nana war eher das der grauhaarige Typ Nana jetzt vertraut. Ich denke eher das es jetzt erst mal darum gehen wird, das der grauhaarige Typ blöd ist und Nana vertraut während sie nach einem Weg sucht ihn umzubringen und wahrscheinlich werden nebenbei noch ein paar andere Klassenkameraden umgehen, aber vielleicht irre ich mich auch. In Episode 2 wurde der grauhaarige ja als großer Antagonist aufgebaut der die Chance hat Nana aufzudecken nur damit in Episode 3 gezeigt wird das er eigentlich ein Idiot ist. Kann mich natürlich auch irren ich hatte nach Episode 1 auch erwartet das deutlich aus dem Setting gemacht wird und man im Dunklen tappt was eigentlich Sache ist bis am Anfang von Episode 2 einfach alles dumpf erklärt wird und alle Spannung aus dem Hintergrund genommen wurden. Von daher hat mich die Serie 2 mal "überrascht" wobei beides für mich Enttäuschungen waren und das Grundprinzip das Nana jetzt nach und nach ihre Klassenkameraden umbringt scheint ja noch zu stehen. Hat mich jedenfalls nicht überzeugen können von daher bin ich raus.


    The Day I Became a God [Kamisama ni Natta hi] (Episode 3)
    Ich kann mit dem Humor nichts anfangen und Hina(Odin) nicht leiden, außerdem habe ich nach Charlotte kein Vertrauen in den Autor, was den mit Sicherheit kommenden Twist in eine ernstere Richtung angeht. (Andeutungen am Ende von Episode 3 etc.) Bei Charlotte war es zuerst auch nur Slice of Life mit einem Touch Supernatural bevor es dann ziemlich schnell abgedreht wurde. Persönlich mochte ich Youta X Izanami noch am meisten und das Pianostück aus Episode 2 war schön, aber für mich ist die Serie nichts.


    Akudama Drive (Episode 3)
    Ich kann mit dem Cast immer noch nicht so furchtbar viel anfangen, aber das Setting um Kansai das von Kanto im Krieg bezwungen und unterworfen wurde + dieser seltsamen Barriere und der Vergötterung des Shinkansen ist zumindest mal was Anderes und Frisches. Episode 2 und 3 waren dann auch spannungstechnisch für mich eine Steigerung obwohl ich solchen Heist Geschichten nicht soviel abgewinnen kann. Positiv war für mich auch das die beiden Antagonisten von der "Polizei" den Übermenschen aus dem Cast ordentlich Paroli bieten können. Insgesamt bin ich jetzt neugierig was weiter passiert und was es mit Kanto auf sich hat weshalb ich wohl dranbleiben werde, aber ob ich die Serie am Ende mag da ich hab noch ein dickes Fragezeichen, aber im Vergleich zur ersten Episode hat sich die Serie für mich gesteigert.


    King’s Raid: Ishi wo Tsugumono-tachi (Episode 4)
    King's Raid ist da das Gegenteil. Die erste Episode fand ich noch ganz interessant wo es mehr nach Intrigen und den Konflikt mit den Dunkelelfen aussah. In Episode 2&3 ging es dann darum das unser Protagonist Kasel eigentlich der Auserwählte ist der die Welt vor Dämonenherrscher retten soll. Und in Episode 4 ist die RPG dann auf ihren Weg die heilige Quest zu erfüllen. In Episode 1 hab ich die Serie als klassisch bezeichnet und das ist sie auch weiterhin, aber jetzt fühlt sich sich für mich eher generisch an. Während Cleo und ihr Begleiter für mich noch voll in Ordnung gehen finde ich die andere Hälfte der Party in Kasel und Frey doch ziemlich langweilig. Kasel ist doch ein sehr farbloser und austauschbarer "Helden"-Charakter bis hierhin. Dazu kommt noch das ich die Begründung warum alle die Dunkelelfen hassen reichlich bescheuert finde. Im Moment fehlt mir die Motivation bei der Serie dran zubleiben, vielleicht höre ich in Zukunft was gutes über sie und gebe ihr nochmal eine Chance aber bis dahin bin ich erst mal raus. (Zumal die Serie ja 24 Episoden haben soll und damit noch genügend Zeit sich zu steigern.) Wohlgemerkt die Serie macht weiterhin keinen katastrophalen Eindruck wenn man klassische Fantasy sucht, aber sie hebt sich auch nicht sonderlich hervor.


    Jujutsu Kaisen (Episode 4)
    Ich finde Episode 4 hat sich nochmal ganz gut gesteigert, gerade der Anfang hat nochmal die Horror-Aspekte des Settings hervorgehoben was ich echt schön fand. Die Serie ist dann natürlich wieder recht schnell auf Action gewechselt, aber ich mochte wie der Protagonist der bisher ja einen sehr überlegenen Eindruck gemacht hat in seine Schranken gewiesen wurde. Gehe davon aus das ich die Serie weiterverfolgen werde.

  18. #38
    Zitat Zitat von Kayano Beitrag anzeigen
    Mein Eindruck nach Episode 3 Talentless Nana war eher das der grauhaarige Typ Nana jetzt vertraut. Ich denke eher das es jetzt erst mal darum gehen wird, das der grauhaarige Typ blöd ist und Nana vertraut während sie nach einem Weg sucht ihn umzubringen und wahrscheinlich werden nebenbei noch ein paar andere Klassenkameraden umgehen, aber vielleicht irre ich mich auch. In Episode 2 wurde der grauhaarige ja als großer Antagonist aufgebaut der die Chance hat Nana aufzudecken nur damit in Episode 3 gezeigt wird das er eigentlich ein Idiot ist. Kann mich natürlich auch irren ich hatte nach Episode 1 auch erwartet das deutlich aus dem Setting gemacht wird und man im Dunklen tappt was eigentlich Sache ist bis am Anfang von Episode 2 einfach alles dumpf erklärt wird und alle Spannung aus dem Hintergrund genommen wurden. Von daher hat mich die Serie 2 mal "überrascht" wobei beides für mich Enttäuschungen waren und das Grundprinzip das Nana jetzt nach und nach ihre Klassenkameraden umbringt scheint ja noch zu stehen. Hat mich jedenfalls nicht überzeugen können von daher bin ich raus.
    Finde, die Show hat von Anfang an nen recht trashigen Eindruck gemacht, wobei zumindest der erste Twist gut aufgebaut war und etwas *mehr* versprochen hat. Danganronpa hatte ich durchaus als Vergleich gebracht, weil ich denke, dass die Charaktere hier nen ähnlich überspitzten Eindruck abgeben wie bei den Spielen (jeder hat eine Eigenschaft, die sehr hervorsticht), und auch größtenteils sehr stumpf sind. Daher braucht der grauhaarige Typ auch so lange, um überhaupt auf die doch sehr offensichtliche Schlussfolgerung zu kommen, die er aber sogar in Episode 4 nur als eine "Theorie" abtut (klar, er weiß, dass um Nana irgendwie die Leute verschwinden, sie immer da ist, wo die Scheiße abgeht, die Scheiße seltsamerweise erst abging, als sie an die Schule kam und sie die Klasse dazu manipuliert hat, dass sie die Klassensprecherin wird, aber hey, ein paar Zweifel darf man ja wohl noch dran haben, dass sie dahinter steckt, oder? )
    Dass der neue Typ Nana zeigt, dass er Fotos der Zukunft machen kann, und sie ihn wohl bald umbringen wird, ist vielleicht nicht der cleverste Schachzug, um sie aufzuhalten - aber warum soll er auch der erste aus der Klasse (außer Nana) sein, der denken kann?

    Ich denke die Serie kann man Leuten empfehlen, die mit trashigem Kram wie Mirai Nikki auch was anfangen können^^
    Wo ich davon spreche... warum haben solche Serien eigentlich immer nette OPs (vielleicht steh ich auch einfach nur auf die Edginess *g*)?


    The Day I Became a God [3]:
    OK, ich hab mich hier bei dem Neuaufleben vom Restuarant und dem Werbefilm schon ordentlich beömmelt. Vor allem, wie gut das Rezept verbessert wurde - scheiß auf natürliche Zutaten, wir brauchen mehr Glutamat! Das "Schlagen nach Zahlen" war aber auch nicht übel. Zugegeben, als der Typ auftrat, der da mit seiner Cyber-Tech rumhantiert, kam ich mir fast wie in Heavy Rain vor - und genauso unpassend scheint er hier auch zu sein, das sonstige Setting betrachtend. Ich schätze das größte Problem bisher ist: was ist der Punkt der Show? Geht die Welt in 30 Tagen unter ist vieles hier recht sinnlos, geht sie nicht unter und das Mädel ist doch nur ein Chuuni? OK, vielleicht spielt da der "Twist" rein, dem einen jeder bei dem Autor versichert. Habe Charlotte zwar nicht gesehen, aber nur schlechtes von der Show gehört. Daher bin ich unglaublich auf den Twist gespannt, der das hier alles bekloppt macht.

    Zitat Zitat
    King’s Raid: Ishi wo Tsugumono-tachi (Episode 4)[...]aber jetzt fühlt sich sich für mich eher generisch an.
    und langweilig. Puh, Episoden 2 und 3 waren echt harter Tobak, aber als ich dann beim Durchklicken durch Episode 4 gesehen habe, dass sie in nem generischen Wald rumeiern wars mir zu viel. Drop aus purer Mittelmäßigkeit, der Inbegriff von ner "5/10". Etwas Gutes hatte der Anime aber schon: dadurch hab ich mich an Grancrest Senki erinnert, was ich in der Season, als es lief, nicht weitergeschaut habe, und werde das beizeiten mal angehen. Weiß gar nicht mehr, wieso ich die nach der ersten Episode nicht weiterverfolgt habe.

    Taiso Samurai [3]:
    Eigentlich ist es beeindruckend, wie man das gewöhnliche "Sports Anime" Konzept ein wenig aufmischen kann, indem man statt nen Newbie, der alles neu lernen muss, einfach nen abgehalfterten Topsportler nimmt, der zwar jahrelang Erfahrung und sogar Familie hat, aber wegen einer Verletzung nicht mehr wirklich erfolgreich ist. Episode 2 hat gezeigt, wie er sich dadurch selber unter Druck gesetzt hat (und so am Ende noch weniger Leistung erbracht hat), und in Episode 3 gibts dann den typischen arroganten Rival (welcher hier auch noch viel jünger ist und dadurch grundlegend die besseren Karten hat). Dunno, an sich ein sehr gewöhnliches Setup mit "Charakter muss trainieren besser zu werden, hat nen Rival der ihn anspornt", aber dadurch, dass der Mainchar halt ein Erwachsener mit Familie ist wirkt es viel frischer. Gut, dass die Show auch immer wieder ihre seltsamen Seiten zeigt und der Gaijin Ninja immer noch sehr weird ist trägt zur Alleinstellung auch bei. Übrigens ist die Beziehung zwischen ihm und seinem Coach schon sehr gut, das Vertrauen kommt wirklich rüber - wieder etwas, was man mit nem Newbie Char so nicht machen kann. Und dann darf Joutarou noch ne Rocky Training Montage zu mäßig pumpender Musik machen!
    Leider, leider sind die Turnübungen am Reck größtenteils CG, und das fällt doch ziemlich stark auf und sieht nicht gut aus - gerade bei der Landung merkt man, wie "steif" die Modelle sich verhalten.
    Bisher meine Überraschung der Season.

    Higurashi [4]:
    Ayo, spätestens nach dem Gespräch mit Rika war klar, worauf das hinausläuft. Da es keine einfache Neuauflage ist muss sogar ich sagen, dass die Spannung gestiegen ist, wo es nun hinführen wird. Die Szene mit Rena war ziemlich over the top, aber der Aufbau war schon gut. Vor allem weil die Show gut verkauft, wie schwer es eigentlich ist, seine Ängste/Paranoia zu unterdrücken - Keiichi es gerade so schafft, und dann hintergangen wird. Btw. hat Keiichi Organe aus Stahl? Rena sticht ihn in etwa hundert Mal ab, aber er landet trotzdem nur im Krankenhaus und ist ansprechbar. Wobei es auch nur eine Halluzination von ihm sein könnte. Mal sehen, was für ein Twist es in zweiten Arc schaffen wird, da sind ja ein paar mehr bewegliche Teile mit Mion und Shion. Btw. die Zensur in der Szene war schon echt legendär
    Ich habe zumindest jetzt mal ernsthaft in Angriff genommen, das Urspiel zu spielen - Voice Mods hab ich schon drauf.

    Geändert von Sylverthas (Gestern um 13:30 Uhr)

  19. #39
    Assault Lily Bouquet 03: Tja, verdammt. Für Episode 3 drehen sie das Drama aber auf und Riri und Yuzu haben Szenen miteinander, die ich vielleicht nach der Hälfte oder dem Finale erwarte und nicht, wenn man die Charaktere noch kaum kennt xD. Und irgendwie wiederholt die Serie sich ständig. Riri bekommt Informationen und 2 Szenen später sagt ihr jemand anders nochmal genau das gleiche und sie tut plötzlich überrascht, als ob sie das noch nie gehört hätte. Mal ganz abgesehen davon, dass sie offenbare massivste Wissenslücken hat, was ihren Job angeht.
    Kämpfe gab es zwar auch, aber die kamen bei weitem nicht an den ersten ran. Der eine war einfach nur ein Oneshot und der zweite nur Kulisse für das Drama mit Yuzu und Riri. Und obwohl das scheinbar ein echt harter Brocken sein soll, der viele Lilys bereits gekillt hat, kloppen sie ihn dann so beiläufig weg, nachdem das Drama fertig ist.
    Also nope, die negativen Gefühle überwiegen eindeutig bei mir, daher drop^^

    Ikebukuro West Gate Park 02: Hat ja nicht lange gedauert um eine zweite Farbgang einzuführen^^ Dem Op nach zu urteilen werden die sicherlich noch aneinander geraten. Mal schauen ob es bei diesen Einzelfällen bleibt oder ob sie später auch ein paar längere Geschichten am Start haben. Bei den Red Angels frage ich mich aber, ob wirklich der Tänzer das Sagen hat oder der andere, der immer zuerst geredet hat.

    Strike Witches ROAD to BERLIN 03: Die Hauptoperation musste nun also erstmal verschoben werden, weswegen die Hexen nun Zeit für ein wenig Entspannung und Training haben. Yoshikas Magie ist nicht so stabil wie früher, wodurch sie und Shizuka ein wenig zueinander finden. Und Boob-Demon Yoshika, findet zu zweit fliegen ganz nett Lynette ist aber sehr soverän in ihrer beste Freundin Position.

    Majo no Tabitabi 02 & 03: Ep 2 fand ich ok mit Saya, aber nichts herausragendes. Das sie ihre Brosche verloren haben musste, war auch ziemlich schnell klar. Vielleicht sollte sie diese mit Magie befestigen? Aber dann kann Ep 3, die ich so nicht erwartet hätte, da die vorherigen Eps keine Andeutungen in der Richtung enthalten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •