mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 69
  1. #41
    Interessant, die Reaktionen zu sehen.

    So, Final Fantasy XVI... Trotz des Mid Budget-Eindrucks und dem Umstand, das Spiel quasi als Filler bis zum nächsten richtig großen Ding herhalten soll, finde ich das Gezeigte gar nicht mal so schlecht. Klar irgendwie hat man alles schonmal gesehen, aber die meisten von uns sind lange genug dabei insofern ist es kein Wunder das sich dieser Effekt einstellt. Die Einflüsse von Final Fantasy XIV recht erkennbar, vor allem in den Charaktermodellen. Dennoch, hat die Präsenstation und das Drama im Trailer meine Aufmerksamkeit erregt. Zudem finde ich das Konzept Phönix vs Ifrit interessant genug. Musikalisch trift es SE meistens, insofern mache ich mir in dem Punkt keine Sorgen.

    Die Qualität der Grafik kann ich hinnehmen, solange die Performance stimmt. Da bei Teil XVI auf ein Action-Kampfsystem gesetzt wird sind minimal 60 fps zu bevorzugen. Vor allem erhoffe ich mir an der Front etwas mehr als das was von SE sonst kennt, da wohl höchstwahrscheinlich Ryota Suzuki daran beteiligt ist. Insofern bin ich mal vorsichtig optimistisch bei dem Ganzen.
    PSN || XBL

  2. #42
    Die Beschwörungen sehen ja schon ganz cool aus, wie immer halt, aber ansonsten hatte der Trailer eigentlich nichts interessantes zu zeigen. Außer vielleicht, dass er andeutet, dass man den Bodyguard wohl zu zwei verschiedenen Zeiten spielt. Aber der Rest wirkt auf mich noch sehr wie Standard Fantasy Mittelalter, auch wenn es sich vielleicht an einer späteren Epoche orientiert.
    Die Grafik schaut aber gut genug für mich aus. Auf meinem kleinen Laptopbildschirm in dem noch kleineren Youtube-Fenster ist eh nicht soviel drin .
    Der ganze Magiebabbel hilft für einen ersten Trailer aber nicht gerade. Vieles davon hat man aus der Serie so ähnlich schon mal gehört oder kann vermuten, was es hier wohl heißen soll. Aber wie es nun in diesem Teil gemeint ist und zusammenhängt, lässt sich natürlich nicht sagen.
    Und der finale Text darüber, dass die Kristalle lange genug die Geschichte beeinflusst hätten, passt mir irgendwie nicht so gut mit dem vorher gezeigen zusammen.

    Gut, alles nicht so überraschend, wenn die nächsten Infos erst im nächsten Jahr anstehen.

  3. #43

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Ich habe mir den Trailer nun auch nochmal in aller Ruhe angeschaut und ganz ehrlich... wer weiß wie weit die Produktion des Spieles überhaupt vorangeschritten ist. Ich lasse mich daher mal überraschen, was sie dann 2021 davon zeigen werden. Möglich ist wie immer alles, daher möchte ich nach den wenigen Sachen nicht gleich ein vernichtendes Urteil fällen.

    Now I lay me down to sleep, I pray the Lord my soul to keep.
    If I should die before I wake, I pray the Lord my soul to take.
    ---
    Live Today, Love Tomorrow, Unite Forever.

  4. #44

  5. #45
    Ich muss sagen, dass ich dem Gezeigten recht neutral gegenüberstehe.

    Pluspunkt für mich: Nomura ist nicht involviert.
    Weiterer Pluspunkt: Das Setting finde ich - auch wenn es natürlich dem Witcher Trend folgen soll - für ein Final Fantasy mal wieder recht erfrischend, da es von der Epoche am ehesten an IX erinnert. Was sich leider nicht im Design widerspiegelt, womit ich zu den Cons komme:
    WARUM muss seit Final Fantasy X jedes Final Fantasy dem gleichen Design folgen. Heißt: Realisitsche, westliche Darstellung (also "realistisch" im Sinne von Proportionen, nicht was Kleidung, Frisuren etc. anbelangt).
    Warum nicht mal ein Anime-Stil? Warum nicht etwas Fantastisches wie in IX? Warum nicht mal Cel-Shading? So gezwungen kreativ, wie SE sich seit X mit jedem Kampfsystem und Charatker-Entwicklungs-System neu definiert, so generisch ist der allgemeine Look der Spiele.

    Was Narrative anbelangt, kann und möchte ich mir ob dieser ersten paar Sekunden noch kein vorschnelles Urteil erlauben. Es ist schlicht zu früh, da in eine Richtung zu spekulieren und zu mutmaßen. Froh wäre ich ja schon, wenn das Endprodukt fertig auf den Markt käme. Wann – das steht ja ohnehin in den Sternen, wenn man sich die Produktionshistorie der letzten Titel anschaut. Wobei diese ja auch unter anderer Führung generiert worden sind
    Insgesamt bin ich dennoch in der Tendenz leicht positiv gestimmt, alleine schon deswegen, weil FFXVI mich WEIT mehr interessiert als ein FFVII-2 (Remake) Part 2.

  6. #46
    Zitat Zitat
    Yoshida also commented on the game’s announcement trailer. He said, “I didn’t want the trailer to be just a rendered cutscene and bam! logo!… I wanted to use resources that were moving in-game, in real-time, but the timing wasn’t the best for it. We haven’t tuned it or optimized it yet, so it was a lot of work to be done. But if we released a pre-rendered trailer, they would say, ‘Alright, see you in 2035!’ or something. I’ve seen those kind of comments from America. So we really wanted to show something that was actually in-game. We haven’t shown the highlights of the game in this trailer, so that will come later when we make it properly.”
    Quelle:
    https://www.gematsu.com/2020/09/fina...n-late-october

    Wo er Recht hat hat er Recht... ^^
    Unabhängig davon wie man zum Trailer steht ist denke ich ein Trailer mit Ingame Grafik aussagekräftiger als ein vorgerendertes Video. Achja und nächsten Monat soll es eine Teaser Website geben. Jetzt sollte nur das Game auch wirklich vor 2035 fertig werden. Sind zwar keine News, aber ich wollte es trotzdem hier teilen.
    Beschäftigt mit: Arthur C. Clarke - Rendezvous with Rama, Tales of Berseria (PC), Fall 2020 Anime Season
    Beendet: Jeff VanderMeer - Borne, Vernor Vinge - Ein Feuer auf der Tiefe, Terraria - Journey's End (PC), Frank Herbert - Der Wüstenplanet, Robert Charles Wilson - Quarantäne, Peter F. Hamilton - Die dunkle Festung, Path of Exile (PC), Peter F. Hamilton - Der entfesselte Judas, Sekiro (PC)
    Most Wanted: Cyberpunk 2077, Elden Ring

  7. #47

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Letztendlich kommt es nach dieser Aussage auch wieder darauf an, was sie zum Schluss abliefern. Ich hoffe natürlich, dass da noch an so ziemlich allem gearbeitet wird. Einzig das Design der Summons war einfach der Hammer (und selbst das könnte hier und da noch überarbeitet werden, um noch besser zu wirken).

    Now I lay me down to sleep, I pray the Lord my soul to keep.
    If I should die before I wake, I pray the Lord my soul to take.
    ---
    Live Today, Love Tomorrow, Unite Forever.

  8. #48
    2035, huh? Der Mann ist optimistisch!

  9. #49
    Kann mir vorstellen, dass das Game spätestens 2022 erscheint. Yoshi P. ist ein Ablieferer.

    Das Final Fantasy XIV Reboot wurde damals auch von grundauf in Rekordzeit innerhalb von 2-3 Jahren hochgezogen. Und wenn nun das gleiche Team dran arbeitet.. man konnte ja schon einiges gut sehen von ingame Material. Und das Game ist wohl schon seit 2016 in Entwicklung?

    Dies bezüglich glaube ich also nicht, dass wir da so lange warten werden.

    Bin übrigens mittlerweile positiver gestimmt, es wird szenario- und designtechnisch zwar scheinbar extremst oldschool und altbacken (erinnert an FF1 - FF4).. aber mal schauen was draus wird - wenn es ein single charakter game ala the witcher und gameplay wie devil may cry wird, wäre es schade... es scheint mir aber fast so

    Für mich sieht das fast schon nach einem Reboot der Serie aus, wenn das so erfolgreich wird, könnte es die Richtung der nächsten Titel beeinflussen. Yoshi P. gilt als Fan der ganz klassischen FFs (pre-FF7), er bildet damit das Gegenteil zu Nomura.
    Zumindest was klassisches Szenario und Story (Crystals) anbelangt ist Yoshi P. voll dabei, das Gameplay ist wie wir sehen scheinbar hingeten fast komplett Devil May Cry bisher..
    Geändert von BorisBee (03.10.2020 um 12:30 Uhr)

  10. #50
    Zitat Zitat von BorisBee Beitrag anzeigen
    Für mich sieht das fast schon nach einem Reboot der Serie aus
    Das klingt sehr ironisch. Ist nicht jedes (mainline) Final Fantasy irgendwie ein "Reboot"? oO
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  11. #51
    Zitat Zitat von Klunky Beitrag anzeigen
    Das klingt sehr ironisch. Ist nicht jedes (mainline) Final Fantasy irgendwie ein "Reboot"? oO
    Nein, sind sie nicht - zumindest gingen sie nie so stark zurück auf die Anfänge (FF1-3) zurück.. seit den 90ern (FF7) gibt es keine richtigen Jobsysteme mehr, keine klassishen ,,Crystal" Stories und es gab einen großen Fokus auf Scifi oder Neuzeit statt oldschool Fantasy (bis auf FF9, aber auch hier nur bedingt).

    Ja die Kampfsysteme variierten stark nach der PSOne Ära.. abrr ich rede vom Setting, dass jetzt sehr back to the roots klassischer Fantasy FFs (FF1-4) geht.. und sich rundum Crystals und co. dreht.

    Und nach langer Zeit auch kein Nomura Chardesign wie man es eben aus FF7,FF8, FFX, FFXV kennt. FF16 ist eine Abkehr von Scifi, eine Abkehr von Nomura Designs und vielleicht auch eine Abkehr von verschwurbelten Stories. Hin zur Simplizität altbackender klassischer FFs vor FF7 (FF1-4). Aber sarüber wissen wir auch noch zu wenig, klar

    Das meine ich mit Reboot. Dass die Spiele storytechnisch nicht verbunden sind und Kampfsysteme neu entwickelt werden.. das meinte ich nicht mit Reboot. Sondern szeneastisch und erzählerisch. Oder wann waren, außer bei FF14 Online, Crystals und Jobs wie ein Dragoon je ein wesentlicher Bestandteil eines Mainline FFs gewesen? Schon seit den 90ern nicht mehr.
    Geändert von BorisBee (03.10.2020 um 14:20 Uhr)

  12. #52
    Zitat Zitat von BorisBee Beitrag anzeigen
    Nein, sind sie nicht - zumindest gingen sie nie so stark zurück auf die Anfänge (FF1-3) zurück.. seit den 90ern (FF7) gibt es keine richtigen Jobsysteme mehr, keine klassishen ,,Crystal" Stories und es gab einen großen Fokus auf Scifi oder Neuzeit statt oldschool Fantasy (bis auf FF9, aber auch hier nur bedingt).

    Ja die Kampfsysteme variierten stark nach der PSOne Ära.. abrr ich rede vom Setting, dass jetzt sehr back to the roots klassischer Fantasy FFs (FF1-4) geht.. und sich rundum Crystals und co. dreht.

    Und nach langer Zeit auch kein Nomura Chardesign wie man es eben aus FF7,FF8, FFX, FFXV kennt. FF16 ist eine Abkehr von Scifi, eine Abkehr von Nomura Designs und vielleicht auch eine Abkehr von verschwurbelten Stories. Hin zur Simplizität altbackender klassischer FFs vor FF7 (FF1-4). Aber sarüber wissen wir auch noch zu wenig, klar

    Das meine ich mit Reboot. Dass die Spiele storytechnisch nicht verbunden sind und Kampfsysteme neu entwickelt werden.. das meinte ich nicht mit Reboot. Sondern szeneastisch und erzählerisch. Oder wann waren, außer bei FF14 Online, Crystals und Jobs wie ein Dragoon je ein wesentlicher Bestandteil eines Mainline FFs gewesen? Schon seit den 90ern nicht mehr.
    Ich glaube, du benutzt den Begriff "Reboot" an bisschen anders als man es normalerweise verwendet, aber dein Post hat zumindest erklärt, was du gemeint hast.
    ٩( ᐛ )و

  13. #53
    Zitat Zitat von BorisBee Beitrag anzeigen
    Das meine ich mit Reboot. Dass die Spiele storytechnisch nicht verbunden sind und Kampfsysteme neu entwickelt werden.. das meinte ich nicht mit Reboot. Sondern szeneastisch und erzählerisch. Oder wann waren, außer bei FF14 Online, Crystals und Jobs wie ein Dragoon je ein wesentlicher Bestandteil eines Mainline FFs gewesen? Schon seit den 90ern nicht mehr.
    Das ist auf jeden Fall eine sehr eigene Auffassung von "Reboot" die typischen Final Fantasy Jobs gab es auch jenseits FF 1-5, nur konnte man diese nicht immer frei bestimmen. Sowas wie Freya aus Final Fantasy IX oder Kimahri aus FFX sind ja auch Dragoons, bzw sind diesen angelehnt. Wenn du lediglich von den Garnituren und dem Namen sprichst, dann mag das wohl laut deiner Definition ein Reboot sein. Ansonsten wüsste ich jetzt nicht wo der Trailer so groß auf "back to the roots" schließen lässt, man sieht halt dass sie viele serientypische Elemente aufgreifen und vom Setting mehr Richtung Mittelalter gehen, Yoshidas Präferenzen entsprechend nehme ich an. Das da Kristalle und ein Dragoon auftauchen, sehe ich mehr als eine Homage, führt mich aber nicht zu dem Schluss als würde man erzählerisch an den Anfängen anknüpfen oder hast du irgendwas von einer Sage von 4 Kriegen der Lichts, welche die 4 elementaren Kristalle finden müssen gehört?
    Am Ende waren die Geschichten ja auch von den Klassikern trotz allem nie dasselbe und es kamen von Spiel zu Spiele neue Elemente hinzu. Auch die Abkehr von futuristischen Elementen wurde regelmäßig betrieben. Um ehrlich zu sein gibt es doch kein Final Fantasy was so wirklich komplett Science-Fiction Gemüter abholt, außer vielleicht der Film "Die Mächte in dir".
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  14. #54
    Zitat Zitat von Klunky Beitrag anzeigen
    . Sowas wie Freya aus Final Fantasy IX oder Kimahri aus FFX sind ja auch Dragoons
    Natürlich sind sie ,,iwie sowas wie" abrr explizit keine dragoons. Insbesondere Kimahri nicht, der auch auf Blaumagie setzt, was ja gar nichts mit dem dragoon job zu tun hat, sondern mit dem Job Blaumagier. (gemäß des traditionellen Job Systems, welches so auch in den Online Ablegern verwendet wird)

    Die FFs seit FF7 wichen von dieser Formel ja sehr frei ab, wenn sie denn überhaupt klassische FF Jobs enthielten (Barret und Cloud aus FF7 z.B. stellen keine klassischen Jobs dar, jeder kann Magie wirken wie ein Black mage etc)

    Auch kommen in FFX keine Drachen vor, da es kein mittelalterliches Fantasy Setting darstellt wie noch die ganz alten Titel.

    Zitat Zitat
    Auch die Abkehr von futuristischen Elementen wurde regelmäßig betrieben. Um ehrlich zu sein gibt es doch kein Final Fantasy was so wirklich komplett Science-Fiction Gemüter abholt, außer vielleicht der Film "Die Mächte in dir".
    Abkehr wurde regelmäßig betrieben? FF7, FF8, FFX, FFXII, FFXIII+2+3, FFXV sind allesamt entgegen <FF6 (und FFIX) keine mittelalterlichen Final Fantasys. Wo ist in den letzten 20 Jahren da eine Abkehr zu erkennen gewesen?
    Wir hatten in 20 Jahren kein klassisches Fantasy Setting - ohne Magitek. Dann müsste.man FFVI und FFIX auch rausrechnen. Das was der Trailer von FF16 zeigt, ist richtig richtig back to the roots vom Setting her, was wir seit fast 25-30 Jahren nicht mehr hatten.

    Und darum geht es doch gar nicht (ob komplett scifi oder nicht), das Offensichtliche ist doch einfach, dass es nach Ewigkeiten wieder zurück in mittelalterliche Fantasy geht ohne steam Punk und Maschinenelementen - reine Fantasy.

    Eben ,,back to the roots" der Serie.
    Und auch wird die Crystal Thematik explizit im Trailer genannt.. in den FFs der ,,Neuzeit" (Nomura FFs) waren das maximal Randnotizen und keine Kernaussage des Trailers bzw. in keinster Weise Bestandteil (FF7,FF8 etc).. Genau wie die charaktere seit FF7 nur freie Anlehnungen an die Jobs darstellten, aber nicht das Pure.. wie wir es in Final Fantasy XIV (auch Yoshi P.) haben.

    Spielst du FF14? Dann könntest du erahnen wie oldschool diese Crystal Thematik werden könnte. Denn auch in FF14 geht es um Crystals und die Ritter des Lichts - extrem oldschool. Und Yoshi P. hatte in Interviews immer wieder verdeutlicht, dass er gerne diese traditionellen Dinge explizit unterbringen wollte in dem Spiel - Final Fantasy 14. Da er diese Elemente immer am besten fand in FF, er ist vermutlich auch eher mit FF1-5 ,,aufgewachsen" als wir hier drüben im Westen.
    Und viele sagen bei der Betrachtung der Trailer nicht umsonst ,,This is extreme oldshool FF1-3 "shit" ... yes you can definately see thid is from the realm reborn crew". Das geht auch einfach im Design über, welches scheinbar nicht ,,japano Nomura Pop" mehr ist, sondern designtechnisch fast so westlich wie the Witcher anmutet. Genau wie die Summon Designs (Ifrit) sehr an die designs aus FF3 etc. erinnern, wo er wie ein Teufel dargestellt wurde.

    Ich sehe es daher wie Max Dood:


    Fakt ist, das was wir mit FF16 sehr warscheinlich serviert bekommen hinsichtlich des Settings gabs in den Mainline Titeln seit Jahrzehnten nicht. Auch Spinoffs wie Type-0 spielten ja mehr oder weniger in forteschritteneren Zeiten und mit Maschinen. Das hier wird reines Medieval Setting ohne Magiteks und co. Für mich ist das nach so vielen Jahrzehnten ein krasser Schritt - auch, dass das Chardesign so generisch westlich wirkt auf den ersten Blick, dass ich es nicht als das typisch moderne ,,nomura FF" erkennen wollte.
    Und scheinbar kämpft man eben auch wieder gegen so etwas wie Trolle oder goblins, welche in modernen FFs kaum bis gar nicht mehr vorkamen (in FFXV gab es hingegen so etwas wie goblins bei nacht)

    FF1-3 "oldschool ""shit""" " wie Max Dood in dem Video eben sagt 😉
    Geändert von BorisBee (03.10.2020 um 22:07 Uhr)

  15. #55
    FFXI ist auch sehr fantasylastig und es geht um Kristalle (z.B. der Mothercrystal, der auch in XIV Relevanz hat, kommt vor) und obwohl ich FFXII nicht als "klassisch" ansehe, ist es dennoch ein zwar bodenständiges, aber sehr ordentliches (low) Fantasy Setting und die Magicite (oder warens Auracite?) nehmen ja auch eine zentrale Rolle in der Story ein.

    Zitat Zitat
    in keinster Weise Bestandteil (FF7,FF8 etc)
    In FFVII sind die Materia die Kristalle. Merkt man auch an den großen Materia, welche man später im Spiel findet, welche ganz klar wie Kristalle aussehen (aber hey, das kannst Du ja gar nicht wissen, weil Midgar ja der einzig prägnante Teil von FFVII ist und Du es eh nie durchgespielt hast, ne?^^)
    Bei FFVIII fällt mir aber tatsächlich nicht ein, wo Kristalle großartige Relevanz hatten.

    Zitat Zitat
    Fakt ist, das was wir mit FF16 sehr warscheinlich serviert bekommen hinsichtlich des Settings gabs in den Mainline Titeln seit Jahrzehnten nicht.
    Ja, das ist tatsächlich Fakt, denn ein FF im Witcher Universum gabs bisher noch nie
    Geändert von Sylverthas (03.10.2020 um 22:45 Uhr)
    Sylverthas' Second Devolution (RPG-Challenge 2020): Ys - Felghana; Trials of Mana (SNES); Secret of Evermore (Pt. 1); Mystic Quest; Rakuen; Devotion


  16. #56

    Perhaps you've heard of me?
    stars5
    Zitat Zitat
    Bei FFVIII fällt mir aber tatsächlich nicht ein, wo Kristalle großartige Relevanz hatten.
    Der Crystal Pillar ist mit der Lunar Sky auf den Planeten gefallen und kann diese auch auslösen. Das ist das Ding, das die Esthars ausgegraben haben und wo man mit Laguna eine Mission absolviert. Ist zwar nicht direkt ersichtlich, aber so gesehen ist der Kristall auch da ein integraler Bestandteil der Handlung.


  17. #57
    The real crystals were the friends we made along the way.


    Im Ernst, ich wollte erst was über voreilige Schlüsse u.ä. sagen, aber ganz ehrlich: Es ist doch wunder-fucking-schön, dass uns ein FF-Hauptteil immer noch zu denselben Post wie vor, kA, 16 Jahren mit 16 Jahren bringen kann. =D Ich hatte gerade einen allerliebsten Nostalgie-Moment. <3

  18. #58
    Zitat Zitat von Ave Beitrag anzeigen
    Der Crystal Pillar ist mit der Lunar Sky auf den Planeten gefallen und kann diese auch auslösen. Das ist das Ding, das die Esthars ausgegraben haben und wo man mit Laguna eine Mission absolviert. Ist zwar nicht direkt ersichtlich, aber so gesehen ist der Kristall auch da ein integraler Bestandteil der Handlung.
    ,,Integraler Bestandteil der Handlung"

    Ein Sidekick / Randnotiz, den nichtmal harcore Fans wirklich wahrnehmen... Es dreht sich innerhalb der Story, ja nicht um diesen Crystal Pillar oder die Laguna Story - oder doch? Das ist ja nicht die Haupthandlung. Dass sich die Story in FF8 um Crystals, Krieger des Lichts anstatt um Hexen, Zeitparadoxen und eine Love Story dreht - das wäre nun neu.

    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    (aber hey, das kannst Du ja gar nicht wissen, weil Midgar ja der einzig prägnante Teil von FFVII ist und Du es eh nie durchgespielt hast, ne?^^)
    Das habe ich so nicht gesagt, ich habe nur gesagt, dass Midgar für mich mitunter der ikonischste Part / Stadt im ganzen Spiel ist, den man mit FF7 verbindet. Und warum man sich vermutlich dazu entschied einen vollwertigen Titel mit mehr Hintergrundinfos zu machen, da dieser Part im Original recht kurz kam. Aber du verstehst meine Posts eben in den seltensten Fällen.

    Denn ja, diese grünlich versmogte Stadt Midgar, die Musik und alles, die ich damit verbinde.. blieben mir als Kind mehr im Kopf als das ein oder andere Dorf, dessen Namen ich mittlerweile nicht mehr weiß - z.B. das asiatisch anmutende Dorf - im Gegensatz zu Midgar (welches gegenüber anderen Games vom Design und Feeling einzugartig war) mir nicht wirklich im Kopf blieben.

    Wenn man an FF7 denkt, denkt man auch an den grünlichen Smog aus Midgar, die Eröffnungssequenz mit Aerith und der ikonischen Mucke. Das ist zumindest für mich und viele andere zwabgsläufig so. Würde man das asiatisch anmutende Dorf hingegen zeigen, wüssten auch nicht-Fans was das überhaupt sein soll. Ja es gab prägnante andere Stellen als Aerith gekillt wurdr usw. Aber Midgar ist in meinen Augen nunmal sehr charakteristisch für das, wenn man an FF7 denkt. Das ist ne Meinung, die du nicht teilen musst - aber dann lass auch andere ihre Meinung.

    Für mich bedeutet das einfach, dass du den Kern meiner posts meist nicht wirklich verstehst.

    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    FFXI ist auch sehr fantasylastig und es geht um Kristalle (z.B. der Mothercrystal, der auch in XIV Relevanz hat
    Liest du meine posts - bzw. verstehst du sie? ich habe FFXIV als Beispiel genannt, wo es sich um den Crystal und Krieger des Lichts dreht und wir ja auch die klassischen Jobsysteme wiederfinden.. but well. Hier jetzt die Online Titel reinzuziehen, wenn alle jetzt in der Diskussion internetweit davon reden, dass wir nach Jahrzehnten wieder ein Mittelalter Fantasy bekommen und doch die Offline Mainline titel gemeint sind.. Da redest du dies bezüglich ziemlich am Thema vorbei, da wir alle wissen, dass wir Jahrzente lang keinen offline Titel im Mittelalter-Setting hatten - maximal noch FFIX. Wobei FFXVi scheinbar an die ganz alten Titel anlehnt ohne jegliche Steampunk Maschinerie.

    Und deswegen sagt der youtuber Max Dood nicht umsonst: ,,This is as classic shit as FF1-3"

    Und nicht umsonst sind die Comments überall voll mit ,,endlich nach langer Zeit ein mittelalterliches Fantasy" und der Max Dood sieht es ja auch total falsch dann, dass es vom Setting her as classic as FF1-3 aussieht?

    Starkes Stück deinerseits ;-)

    Zitat Zitat
    obwohl ich FFXII nicht als "klassisch" ansehe, ist es dennoch ein zwar bodenständiges, aber sehr ordentliches (low) Fantasy Setting und die Magicite (oder warens Auracite?) nehmen ja auch eine zentrale Rolle in der Story ein.
    Also FFXII ist nun wahrlich kein klassisches mittelalterliches medieval setting wie ein The Witcher, FF1, FF2, 3.. Das wäre so als würde man Star Wars dem gleichsetzen, welches immer wieder mit FFXII verglichen. Und Star Wars ganz klar in SciFi Fantasy als Genre eingeordnet wird. FFXII ist Sci Fi Fantasy mit technologisierten Luft(Raum)schiffen und co.

    Zitat Zitat
    In FFVII sind die Materia die Kristalle. Merkt man auch an den großen Materia, welche man später im Spiel findet, welche ganz klar wie Kristalle aussehen
    Das ist doch aber, wie im Post beschrieben, maximal eine Randnotiz als in irgendeiner weise Story relevant.. Materias sind Gameplay Elemente (hatte ich oben ebenfalls geschrieben, dass nach FF7 das eher frei war und meist maximal Randnotizen waren)

    Im Trailer zu FF16 werden die Crystals, wie auch in den FF14 Online Trailern, explizit genannt. Sodass man davon ausgehen kann, dass diese nach Ewigkeiten in einem Offline Mainline Titel Kernelement der Story sein werden - im Gegensatz zu FF7 und co.

    Zitat Zitat
    Ja, das ist tatsächlich Fakt, denn ein FF im Witcher Universum gabs bisher noch nie
    Witcher Universum wäre ja dann mittelalterliches Setting. Aber nein das gabs schon mit den sehr alten Titeln der NES/SNES Ära. Und ja, das ist für mich (hinsichtlich Setting und Story) im gewissen Sinne in Verbindung mit den Crystals schon Back to the Roots - bzw. deutlich ,,klassischer", mittelalterlicher was wir im Gegenzug als letztes mit Final Fantasy XV und der FFXIII Trilogie und co. bekamen. Und das ist schon eine ganze Zeit her..
    Geändert von BorisBee (04.10.2020 um 11:21 Uhr)

  19. #59

    Perhaps you've heard of me?
    stars5
    Zitat Zitat
    ,,Integraler Bestandteil der Handlung"

    Ein Sidekick / Randnotiz, den nichtmal harcore Fans wirklich wahrnehmen... Es dreht sich innerhalb der Story, ja nicht um diesen Crystal Pillar oder die Laguna Story - oder doch?
    Ja, ist so. Man verbringt sowohl mit Laguna als auch mit Squall nicht gerade wenig Zeit in diesem Ort. Das Teil ist Katalysator für eine Menge politischer Geschehnisse in der Handlung. (Estharkrieg, Adels Machtaufstieg, Lunar Cry - der Grund warum es Monster auf dem Planeten gibt.)

    Zitat Zitat
    Das ist ja nicht die Haupthandlung. Dass sich die Story in FF8 um Crystals, Krieger des Lichts anstatt um Hexen, Zeitparadoxen und eine Love Story dreht - das wäre nun neu.
    Dann kann man FF9 genau so kritiiseren, welches einen Kristall als Cover (!) besitzt, der kaum thematisiert und nur am Ende aus dem Nichts angesprochen wird.


  20. #60
    Zitat Zitat von BorisBee Beitrag anzeigen
    Abkehr wurde regelmäßig betrieben? FF7, FF8, FFX, FFXII, FFXIII+2+3, FFXV sind allesamt entgegen <FF6 (und FFIX) keine mittelalterlichen Final Fantasys. Wo ist in den letzten 20 Jahren da eine Abkehr zu erkennen gewesen?
    Wir hatten in 20 Jahren kein klassisches Fantasy Setting - ohne Magitek. Dann müsste.man FFVI und FFIX auch rausrechnen. Das was der Trailer von FF16 zeigt, ist richtig richtig back to the roots vom Setting her, was wir seit fast 25-30 Jahren nicht mehr hatten.
    Und darum geht es doch gar nicht (ob komplett scifi oder nicht), das Offensichtliche ist doch einfach, dass es nach Ewigkeiten wieder zurück in mittelalterliche Fantasy geht ohne steam Punk und Maschinenelementen - reine Fantasy.

    Ok ich denke worauf wir uns einigen können ist dass FFXVI nach ersten Trailer Eindrücken,auf ein ein klares Renaissance oder Mittelalter Setting setzt.
    Ich denke wo wir uns unterscheiden ist die Ansicht was jetzt genau als ein "klassisches" Element betrachtet werden kann und ob deren Darstellung in moderneren Titeln das "Prädikat" klassisch rechtfertigt.

    Was ich z.B nicht ganz verstehe ist der Begriff "Magitek" den du verwendest, meines Wissens nach wird dieser nur in Final Fantasy 6 bedient (ein Spiel dass trotz der Industrialisierung immer noch viele mittelalterliche Szenarien aufweist) und in FF14, aber das zählt ja nicht für dich.
    Also was definierst du jetzt jetzt genau als Magitek? Fliegende Luftschiffe? Die gab es schon in Final Fantasy 2 als "integraler Bestandteil der Handlung". Roboterartige Maschinen? Davon gibt es sogar eine in Final Fantasy 1 ansonsten sei hier aber auch der Babil Turm in Final Fantasy IV genannt, ein komplett futuristischer Komplex den man im Spiel mehrmals besucht, man bekämpft dort sogar Maschinen und einen Wissenschaftler. Nicht zu guter letzt ein riesiger mechanischer Koloss der die Welt bedroht.
    Auch Teil 5 hatte Tempelanlagen mit Technologie gekreuzt und auch hier gibt es mehrere Maschinengegner, bewaffnete Soldaten und sogar zu Teilen Anzeichen von Industrialisierung (das Feuerkönigreich z.B)
    Also was ist denn jetzt bitte schön Magitek und wann hat ein Spiel zu viel davon? Dass du FFXII nicht in die Zählung dazu nimmst, ist für mich völlig unverständlich, dass die Handlung an Star Wars erinnert mit seinen politischen Konflikten, bedeutet ja nicht dass es eine Sciene-Fiction Handlung ist. Die an FF Tactics angelehnte Ästhetik des Spiels ist wieder völlig eigen, aber die von FFXVI erinnert jetzt auch nicht an ein FF1-5.
    Ich würde FF12 nach meinen Kritieren auch nicht als eine Rückkehr zu dem Ursprung der Serie sehen, genau so wenig wie das was man bislang von FFXVI gesehen hat. Aber dass es nicht in deiner Zählung dabei ist wirkt so als würdest du es absichtlich außen vor lassen weil sonst deine Argumentation nicht mehr halten würde.

    Bezüglich Kristalle:

    Ich finde die Geschichten über die Kristalle sind nur ein Aufhänger, häufig sind die McGuffins die für das Gleichgewicht der Welt wichtig sind, aber mit fortschreitender Handlung fallen sie mehr und mehr in den Hintergrund. Zu Beginn im Final Fantasy 15 Trailer (entschuldige ich habe das Spiel nie gespielt) ging es doch auch um irgendwelche Kristalle, kA ob das im letztlichen Spiel dann so umgesetzt wurde, aber da hat damals auch niemand das als Zeichen zurück zu den Wurzeln der Serie gesehen.

    Ich glaube viel eher dass es mittlerweile Square Enix mehr darum geht eine Identität für dieses Franchise zu schaffen und noch stärker in den Vordergrund zu rücken, damit auch der letzte Hinterwäldler weiß "Ah jo das kann nur Final Fantasy sein", wenn direkt in der ersten Sequenz Shiva erwähnt wird, man den klassischen Titan zeigt und auch sonst allerhand bekannter Gestalten vorkommen, dann setzt man sehr auf die wiederkehrenden Elemente der Serie, weil diese den Wiederkennungsfaktor letztlich ausmachen. Final Fantasy 14 setzt da bisweilen auch extrem stark drauf, teilweise so sehr dass ich das Gefühl bekomme dass man unbedingt seine Existenz als Teil der Serie mit all den bekannten Gestalten rechtfertigen muss, weil es als Online-Spiel gerne ausgeklammert wird (wie ja auch von dir)

    Und den Ursprung von Final Fantasy mit Witcher zu vergleichen... ehh Wenn jetzt FFXVI voll in die Dark Fantasy Schiene geht (man hat ja sogar Blut gesehen) würdest du da aufschreien "yeah genau wie damals"? Die damaligen Geschichten, haben sich eigentlich selten wirklich allzu ernst genommen, zumindest nicht mehr als es nötig war.
    Geändert von Klunky (04.10.2020 um 14:07 Uhr)
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •