mascot
pointer pointer pointer pointer

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    MAKE THE LIST - Gala's Spiele Challenge 2020 [5/10]

    Vorwort:

    2019 habe ich topmotiviert angefangen hier bei der Challenge mitzumachen, nachdem mich 2018 Kingdom Hearts innerlich getötet hat. Das hat am Anfang auch echt gut geklappt und ich hab über Spiele und DLCs geschrieben. Irgendwann habe ich dann das Schreiben aber vernachlässigt und einfach nur noch gespielt. Meine Anzahl an Spielen und Gaas/DLCs habe ich dabei weit überschritten, nur nichts eingetragen. Witzigerweise waren am Ende auch jede Menge mehr JRPGs auf der Liste als eigentlich geplant, da die ganzen westlichen GaaS Spiele mich wieder mal enttäuscht haben, obwohl ich dank meinen Leuten in den Communities jedes Mal ne Menge Spaß hatte. Ja auch bei Anthem, aber darüber sollte man lieber nicht mehr sprechen.

    2020 setze ich meinen Focus also weniger auf die Spiele selber, als auf das Schreiben über sie. Denn daran ist es ja am Ende gescheitert. Also BITTE tretet mir in den Arsch, dass ich auch über die Spiele oder übers Spielen schreibe.

    Ein Ausblick auf 2020:
    Dieses Jahr wird besonders spannend für mich, da die neue Konsolengeneration Ende des Jahres erscheint und man davon ausgehen kann, dass da ne Menge spannender Titel angekündigt werden. Aber auch davor gibt es für mich schon einiges was ich spielen möchte.
    Im Januar gehts gleich los mit Monster Hunter World: Iceborne am PC. Ich habe es zwar schon auf der PS4 durchgespielt, aber mit meinen Freunden wird das ganze am PC noch einmal erlebt. Auch ein alter Bekannter wird Tokyo Mirage Sessions #FE Encore sein. Als eines oder vielleicht sogar als letztes JRPG auf der Wii U, hat es mir damals schon gut gefallen und ich freue mich darauf es noch einmal spielen zu können. Hoffe aber insgeheim, dass Xenoblade Chronicles X auch noch remastered wird.
    Weiter Titel auf die ich mich dieses Jahr freue sind Yakuza 7, Cyberpunk 2077, Last of Us 2, Animal Crossing New Horizon, Minecraft Dungeons, Final Fantasy VII Remake, Nioh 2, Humankind und Vampire The Masquerade: Bloodlines 2.
    Aber auch ein paar Spiele aus dem letzten Jahr würde ich gerne noch mitnehmen. So z.B. Disco Elysium und Outer Wilds.


    Meine Regeln für 2020 sind deshalb:
    • Das Ziel ist es mindestens 10 Spiele durchzuspielen und über sie zu schreiben. Wenn es mehr werden, umso besser. Dabei sollte sowohl über den Fortschritt als auch ein Fazit am Ende zustande kommen. Wenn ein Spiel durchgespielt wurde, soll das Fazit innerhalb einer Woche geschrieben worden sein.
    • Die Hälfte der Spiele sollte mindestens aus Japan kommen oder ein JRPG sein.
    • Weil ich auch gerne GaaS Titel, Erweiterungen, DLCs und Content Updates spiele, sammel ich DLCs und Content Updates, wenn sie kürzer sind, in einer seperaten Liste. Erweiterungen wie z.B. Monster Hunter World: Iceborne zähle ich auf Grund ihrer Größe und Länge als vollwertigen Titel.
    • Ob ein Spiel schon bei den Credits als durchgespielt zählt oder erst nach dem Postgame, entscheide ich nach Lust und Laune, damit mir Frust oder Hass auf das Spiel erspart bleibt.


    Die Liste:
    Titel System Start Ende Spielzeit Wertung
    01. Monster Hunter World PC 03.01.2020 05.01.2020 16:38:18 8/10
    02.Monster Hunter World: Iceborne PC 09.01.2020 12.01.2020 223:57:10 9.5/10
    03. Coffee Talk NSW 29.01.2020 04.02.2020 4:00:00 8/10
    04.Tokyo Mirage Sessions #FE Encore NSW 17.01.2020 09.02.2020 47:00:00 8/10
    05. AI: The Somnium Files NSW 09.02.2020 13.02.2020 23:47:48 8/10
    06.
    07.
    08.
    09.
    10.



    DLC, Content Update und GaaS-Liste

    DLC System Start Ende Spielzeit Wertung
    01.
    02.
    03.
    04.
    05.
    06.

    Geändert von Gala (13.02.2020 um 15:28 Uhr)

  2. #2
    Monster Hunter World

    Ich nutze mal die Zeit in der Iceborne läd, um doch noch flott was zu Monster Hunter World zu schreiben und damit nicht gleich beim ersten Spiel eine meiner eigenen Regeln verkacke. Nach etwa 750-800 Stunden auf der Playstation 4, habe ich mir letzte Woche noch flott Monster Hunter World auf PC gegönnt und bin überrascht wie gut das auf meiner alten Mühle noch läuft in 1080p.
    Meine Beziehung zu Monster Hunter hat damals auf der PS2 begonnen, wo mich die Reihe immer sehr fasziniert hat, aber wo ich nie so richtig durchgestiegen bin. Das hat sich dann mit Tri auf der Wii und den PSP Titeln geändert. Als Monster Hunter World dann angekündigt wurde, war ich richtig geflasht, all die alten Monster in Full HD Glory zu sehen und hab dementsprechend viele Stunden auf der PS4 in die Reihe versenkt, mit all ihren Neuerungen und Verbesserungen. Ich könnte jetzt schon was zu Iceborne schreiben, da ich das Spiel das 2. Mal und dann auch inkl. Iceborne auf der PS4 im September schon wieder hart gesuchtet habe, aber hier gehts ja nun erstmal nur um World.

    In Monster Hunter World spielt man einen der Hunter und entdeckt zusammen mit anderen alten und neuen Huntern die "neue" Welt, in die sich einer der Elder Dragon auf den Weg gemacht hat. Es wird ordentlich gekloppt, gelootet und gecraftet und kann mit einer von 14 Waffen ordentlich jagen gehen. Jede Waffe ist dabei mehr als eigene Klasse zu sehen, mit eigenen Kombos, Schwerpunkten, Stats die man verfolgen sollte und unterschiedlichen Möglichkeiten wie man sie spielt. GEIL. Dazu gibts nen Haufen verschiedene Monster, auf die man sich einstellen muss und sein Gameplay dementsprechend anpassen muss. Macht einfach Laune.
    Das Beste an Monster Hunter ist das man es mit bis zu 4 anderen Spielern kooperativ spielen kann und Capcom richtig guten Post-Release Support abgeliefert hat mit neuen Monstern und Events. So wird es auch nicht langweilig.

    Da viele Freunde von mir auch auf PC spielen und ich einfach mehr Bock auf Monster Hunter hatte, hab ich mir Worlds noch mal aufm PC gegönnt. Da Iceborne heute released wird, hat Capcom Ende letzten Jahres mit dem Defender Armor Alpha und den Defender Waffen dafür gesorgt, dass Neueinsteiger ins Spiel mit leicht überpowerten Waffen und Rüstung einfach durchs Spiel kommen können. So hab ich das auch gemacht und nach Knapp 13 Stunden die Story durch gehabt und dann noch ein paar Stunden wichtige Dinge freigespielt, die ich mit nach Iceborne nehmen will, wie Waffen für den Palico-Begleiter und diverse Mäntel und Kochzutaten.

    Ich kann nur jedem Empfehlen der Interesse an World hat, sich das Spiel zu holen. Mit Defender Armor und Waffen, einigen Anpassungen um den MHW Grind zu verkürzen und Neuerungen in Iceborne, gibt es keinen besseren Einstiegspunkt.

  3. #3
    Monster Hunter: Iceborne

    Gestern ist Monster Hunter: Iceborne für PC erschienen und hat erstmal direkt meine PC-Performance zerlegt. Hab gemütlich erstmal locker ne Stunde damit gekämpft wieder halbwegs vernünftige FPS Werte zu bekommen. Scheine auch nicht der einzige mit dem Problem zu sein, wenn man mal ins Reddit schaut. Naja, egal. Auf Konsole gings mit 30, hier gehts nun mit fluktuativen 40-60. Läuft.
    Habe dann endlich angefangen und der Sprung von World zu Iceborne in Sachen Präsentation ist auch wieder richtig zu merken. Längere und bessere Cutscenes und die Einführung in die Hoarfrost Reach ist toll. Habe dann direkt mein kümmerliches Defender Armor Alpha gegen die Alloy Rüstung ausgetauscht, weil sie bessere Slots für Decorations hat und dann gings ab die ersten Monster jagen. Bin dann am Ende des Abends zum wohl wichtigsten Punkt für mich bis kurz vorm Endgame gekommen, nämlich Master Rank Tobi Kadachis und Viper-Tobi Kadachis zu jagen, denn diese agilen Schlangen-Frettchen ermöglichen mir den Bau der Crimson Kadachi Lion Heavy Bowgun, die selbst auf den Konsolen im Endgame dank ihres Loadouts und ihrer Munition immer noch die beste für Pierce-HBG Benutzer ist. Und Pierce fühlt sich einfach geil an.

  4. #4
    Ok kurzer Zwischenstand:

    Monster Hunter: Iceborne

    Ich habe nun knapp 230 Stunden gespielt seit es aufm PC raus ist und habe auch das Rajang Update soweit gecleart und das Grand Appreciation Fest rauf und runter gegrindet. Mir fehlen für die Meta Builds nur noch übelst seltene Decorations und die grinde ich nicht runter bei den Dropraten. Spiele aber regelmäßig Abends einfach aus Spaß mit Freunden. Immer noch geiles Spiel.

    Coffee Talk
    Mich hat die Pixelart angelacht und ich habs mir spontan auf der Switch geholt. Spielt sich wie Valhalla, hat wunderbare Slice of Life Charaktere und eine entspannte Atmosphäre und Story. Hat mich schön durch die Abende begleitet.

    Tokyo Mirage Sessions #FE Encore
    TMS hat mir auch beim zweiten Durchspielen nochmal viel Spaß gemacht. Die große Stärke ist und bleibt, dass das Spiel total self aware ist und das Kampfsystem mega Bock macht. Der neue Content ist jetzt nicht der Rede wert, aber einige der Kostüme haben meine Charaktere schon getragen. Die schnelleren Ladezeiten waren aber ein fetter Pluspunkt.

    AI: The Somnium Files
    Ein Freund hat mich so lange genervt, bis ich es mir im Sale für die Switch mitgenommen habe und ich habe eine erste Route nach 9 1/2 Stunden beendet, inkl. Spaßroutenende und Bad Ending. Bis jetzt gefällt mir das Spiel außerordentlich gut. Ich finde die Storyprämisse gut und mein Durchgang hat viele offene Sachen gehabt, die ich nun in den anderen Routen erforschen werde. Der Artstyle gefällt mir gut und ich bin überrascht wie interaktiv das Spiel für eine Visual Novel ist. Der große Gameplaypart des Spiels erinnert mich stellenweise ein wenig an Ghost Trick oder Remember Me.

  5. #5
    Zitat Zitat
    AI: The Somnium Files
    Ein Freund hat mich so lange genervt, bis ich es mir im Sale für die Switch mitgenommen habe und ich habe eine erste Route nach 9 1/2 Stunden beendet, inkl. Spaßroutenende und Bad Ending. Bis jetzt gefällt mir das Spiel außerordentlich gut. Ich finde die Storyprämisse gut und mein Durchgang hat viele offene Sachen gehabt, die ich nun in den anderen Routen erforschen werde. Der Artstyle gefällt mir gut und ich bin überrascht wie interaktiv das Spiel für eine Visual Novel ist. Der große Gameplaypart des Spiels erinnert mich stellenweise ein wenig an Ghost Trick oder Remember Me.


    Du kannst mal berichten, ob und wie man das Spiel neben die Zero-Escape-Teile stellen kann, sofern gespielt. Wir haben es auch schon hier, aber ich will so ein biiisschen wissen, was mich im Vergleich (spoilerfrei) erwartet.

  6. #6
    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen


    Du kannst mal berichten, ob und wie man das Spiel neben die Zero-Escape-Teile stellen kann, sofern gespielt. Wir haben es auch schon hier, aber ich will so ein biiisschen wissen, was mich im Vergleich (spoilerfrei) erwartet.
    Also dich erwartet ein Anime-Krimi über eine mysteriöse Mordserie, stellenweise ziemlich darke Themen, die mich überrascht haben und dann als starker Kontrast maximal bescheuerter Animekram, der aber die meiste Zeit cheesey genug ist und im Spieleuniversum selber gut funktioniert. Wie schon vorher geschrieben, war ich überrascht wie viel Gameplay es doch hat. Es ist weniger Puzzle lösen, als Dinge unter leichtem Zeitdruck in Gang zu bringen und Kontexte des Spiels zu verstehen.
    Bin jetzt auch ganz durch nach etwas unter 24 Stunden Spielzeit und in sich war das Spiel sehr stimmig. Es hält einen durch viele Andeutungen in den verschiedenen Routen auch immer bei der Stange, weil man schön spekulieren und mitfiebern kann. Die Feels gabs zwischendurch auch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •