mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 69
  1. #41
    Zitat Zitat von Kadaj Beitrag anzeigen
    Es soll wohl ein Remake der beiden Teile geben. Genaueres ist aber wohl noch nicht bekannt. Da würde ich erstmal abwarten, bis es hier neue Infos gibt und das ganze erstmal in die zweite Jahreshälfte verschieben, bevor ich hier irgendeinen Teil starte.
    Das sind Remasters und keine Remakes. Und das von Zero ist auch schon draußen, welches grafisch ein bisschen schlechter aussieht als die PC Fassung. Klingt von den Features her aber so als ob es sich nicht sonderlich von dem unterscheidet was man auf PC bereits spielen kann (Turbo Modus, Animationen überspringen, mehr Sprachausgabe). Der einzig nennenswerte Unterschied beläuft sich wohl auf ein paar Gastrollen aus Cold Steel. Aber selbst wenn die Teile hierzulande erscheinen sollten, dann wird das sicher noch einige Zeit dauern, eventuell sogar bis nach dem West Release von Hajimari no Kiseki. Und so lange würde ich persönlich nicht mehr warten wollen, zumal Ao von der Übersetzung her tatsächlich nicht so schlecht zu sein scheint. Es gibt zwar ein paar offensichtliche Fehler, und mich stört dass ein Eigenname der in Zero ein Sonderzeichen drin hatte hier stattdessen einfach ... nichts hat (so als ob jemand mehrfach auf die Leertaste gehämmert hätte anstatt das Zeichen einzugeben ), aber dafür durfte ich erfreut festellen dass der 60 FPS Turbo Patch tatsächlich unterschiedliche Multiplikatoren zu bieten hat, also genau wie in der Geofront Fassung von Zero. Da kann selbst das Remaster nicht mithhalten, wo man auf dem Feld scheinbar nur mit doppelter Geschwindigkeit rumrennen kann und in Kämpfen mit vierfacher.

  2. #42
    Zitat Zitat von ~Jack~ Beitrag anzeigen
    und mich stört dass ein Eigenname der in Zero ein Sonderzeichen drin hatte hier stattdessen einfach ... nichts hat (so als ob jemand mehrfach auf die Leertaste gehämmert hätte anstatt das Zeichen einzugeben )
    Falls du von Noel sprichst, auf der Playstation Portable wird ihr Name korrekt mit den Dreckflecken über dem e angezeigt, daher denke ich dass die Übersetzung grundsätzlich in Ordnung ist. Eventuell handelt es sich hier um ein Problem mit dem Windows-Zeichensatz und es hilft, die Systemsprache z.B. auf Japanisch zu ändern. Oder der Patch der die Version von flamethrower wieder mit der Sprachausgabe kompatibel macht hat hier etwas zerschossen...


    Zitat Zitat von Kadaj
    Ich spiel übrigens nebenbei noch Zenith. Kennt das einer? Das ist echt weit davon entfernt ein gutes Spiel zu sein, aber es macht doch irgendwo Laune. Erinnert mich ziemlich an The Bards Tale damals. Der Teil bei dem Kalkofe den Barden synchronisiert hat. Nimmt das komplette Genre so ein bisschen auf die Schippe. Ist ganz nett und recht kurzweilig.
    Hatte ich vor einigen Jahren mal ne Handvoll Stunden angespielt, dann aber abgebrochen weil mir die Charaktere zu dümmlich waren und der Humor zu aufgesetzt wirkte. Definitiv nicht mein Spiel.^^'

  3. #43
    Zitat Zitat von Nayuta Beitrag anzeigen
    Falls du von Noel sprichst, auf der Playstation Portable wird ihr Name korrekt mit den Dreckflecken über dem e angezeigt, daher denke ich dass die Übersetzung grundsätzlich in Ordnung ist.
    Ne, ich rede vom D∴G Cult, der bisher nur als D [langes Leerzeichen] G ausgeschrieben wurde, was halt echt bescheuert aussieht. Ich habe allerdings gerade nochmal nachgeschaut und das ist scheinbar kein Fehler der Übersetzung sondern liegt daran dass ich das Spiel über die exe statt über die bat Datei gestartet habe. Bei letzterer wird das Spiel nämlich über einen Emulator gestartet in dem solche Sonderzeichen scheinbar richtig angezeigt werden. Ist mir beim ersten Mal aber natürlich direkt abgestürzt. Und ich dachte eigentlich ich bräuchte sowas nicht weil die exe ansonsten problemlos funktioniert hat. Aber gut, zumindest funktioniert der Turbo auch im Emulator

  4. #44
    Zitat Zitat von ~Jack~ Beitrag anzeigen
    Das sind Remasters und keine Remakes. Und das von Zero ist auch schon draußen, welches grafisch ein bisschen schlechter aussieht als die PC Fassung. Klingt von den Features her aber so als ob es sich nicht sonderlich von dem unterscheidet was man auf PC bereits spielen kann (Turbo Modus, Animationen überspringen, mehr Sprachausgabe). Der einzig nennenswerte Unterschied beläuft sich wohl auf ein paar Gastrollen aus Cold Steel. Aber selbst wenn die Teile hierzulande erscheinen sollten, dann wird das sicher noch einige Zeit dauern, eventuell sogar bis nach dem West Release von Hajimari no Kiseki. Und so lange würde ich persönlich nicht mehr warten wollen, zumal Ao von der Übersetzung her tatsächlich nicht so schlecht zu sein scheint. Es gibt zwar ein paar offensichtliche Fehler, und mich stört dass ein Eigenname der in Zero ein Sonderzeichen drin hatte hier stattdessen einfach ... nichts hat (so als ob jemand mehrfach auf die Leertaste gehämmert hätte anstatt das Zeichen einzugeben ), aber dafür durfte ich erfreut festellen dass der 60 FPS Turbo Patch tatsächlich unterschiedliche Multiplikatoren zu bieten hat, also genau wie in der Geofront Fassung von Zero. Da kann selbst das Remaster nicht mithhalten, wo man auf dem Feld scheinbar nur mit doppelter Geschwindigkeit rumrennen kann und in Kämpfen mit vierfacher.
    Hast recht, da hatte ich wohl einen etwas älteren Artikel gefunden. Dann bringt mir das Remaster nicht viel. Joa, in dem Fall spricht nichts dagegen dann zeitnah mal mit Zero zu beginnen. Erstmal werd ich aber noch Vesperia durchziehen und danach wollte ich Kingdom Come Deliverance angehen. Darauf freu ich mich schon sehr, muss ich sagen. Aber danach würde ich wohl Zero angehen.

    Zitat Zitat von Nayuta Beitrag anzeigen
    Hatte ich vor einigen Jahren mal ne Handvoll Stunden angespielt, dann aber abgebrochen weil mir die Charaktere zu dümmlich waren und der Humor zu aufgesetzt wirkte. Definitiv nicht mein Spiel.^^'
    Kann ich durchaus nachvollziehen. Wie gesagt, es ist auch kein wirklich gutes Spiel. Den Humor fand ich teilweise aber recht gelungen, manchmal aber in der Tat ziemlich aufgesetzt. Habs auch heute beendet und schreib demnächst mal ein paar Zeilen dazu. Wie gesagt, spaßig fand ich es insgesamt trotzdem irgendwie.

  5. #45
    Zenith

    Erinnert sich jemand an The Bards Tale, das 2004 erschienen ist und bei dem Kalkofe als deutscher Synchronsprecher des Barden fungierte? Das Spiel war damals hoffnungslos verbuggt und selbst ein Jahr nach dessen Release noch nahezu unspielbar, wenn ich mich recht entsinne.
    Es handelte sich dabei um ein spielerisch recht dürftiges Action-Rollenspiel, das von seinem Humor lebte und damit das komplette Genre auf die Schippe nahm. In genau die gleiche Richtung geht auch Zenith. Spielerisch und optisch wäre das Spiel auch vor 10-15 Jahren bestenfalls biederer Durchschnitt gewesen. Allein die World Map könnte hässlicher nicht sein. Und die Kampfbewegungen sahen selbst 2005 bedeutend flüssiger aus. Wer zudem den Humor nicht mag, brauch hier gar nicht erst mit dem Spielen beginnen, denn seien wir mal ehrlich: Objektiv betrachtet ist das Spiel einfach nicht gut. Und trotzdem hatte ich meinen Spaß in den knapp 8,5 Stunden Spielzeit. Ich konnte mir einige Male das Schmunzeln nicht verkneifen und auch das hölzerne Kampfsystem hat irgendwie Laune gemacht. Sonst hätte ich das Ding nicht in 5 Tagen durchgespielt. Das Spiel versprüht halt irgendwie einen gewissen Charme und den Soundtrack fand ich persönlich auch klasse. Was dem Spiel leider auch fehlt, sind Synchronsprecher, um den Humor besser rüber zu bringen. Andererseits hätte sich so ein kleines Indie Unternehmen kaum gute Sprecher leisten können und schlechte Synchronsprecher wären hier wohl absolut der Tod gewesen. Daher ist die ausbleibende Vertonung vllt sogar besser so.
    Wirklich empfehlen würde ich das Spiel nicht, aber wie gesagt, ich hatte durchaus meinen Spaß: 5,5/10 Punkte.

  6. #46
    Taes of Vesperia neigt sich dem Ende zu. Das dürfte ich dem demnächst abschießen. Und ich muss auch sagen, dass es nach 15-20 Stunden dann auch ordentlich Laune macht, selbst die Charaktere werden besser. Der Anfang ist halt nur recht zäh.

    Zudem habe ich auch Kingdom Come Deliverance begonnen. Wunderschöne Welt, hervorragende und teils auch sehr bekannte deutsche Synchronsprecher und toll inszeniert. Spielerisch aber leider weit weniger gut. Das Reiten ist furchtbar und die Kämpfe machen auch keinen Spaß. Sehr schade. Hier wurde ziemlich viel Potential verschenkt. Spaß macht es insgesamt aber trotzdem.

  7. #47
    Tales of Vesperia - Definite Edition

    Ich habe ToV damals auf der Xbox360 das erste mal gespielt. Gute 10 Jahre dürfte das etwa her sein. An das Meiste konnte ich mich nicht mehr erinnern, fand das Spiel damals aber sehr ordentlich ohne dass es mich jedoch aus den Socken geworfen hat. Die ersten 10-12 Stunden Spielzeit empfand ich diesmal sogar als etwas ernüchternd. Das Kampfystem ist okay, aber etwas behäbig, die Charaktere mit Ausnahme von Yuri nervig, die Story ist nicht in Fahrt gekommen und dieses ständige "wir trennen uns jetzt, oder ach ne, lieber doch nicht" ging mir ziemlich auf die Eier. Auch der Soundtrack ist nicht so der Bringer. Zudem wollte ich jemand anderen steuern als Yuri, weil ich damals immer nur mit ihm gekämpft habe. Spaß gemacht hat es aber mit keinem. Ich hatte zwischenzeitlich überlegt, das Spiel abzubrechen, bin aber letztlich froh, dass ich es nicht getan habe. Denn nach dem schwachen Einstieg, wird das Spiel zunehmend deutlich besser. Das Kampfystem wird immer flotter, es lassen sich tolle Kombos ausführen und auch mit den anderen Charakteren (Judith+Flynn) machen die Kämpfe irgendwann richtig Laune. Gegen Ende fand ich das Kampfsystem dann richtig geil. Auch die Charaktere sind dann weit weniger nervig, obwohl sie der Inbegriff von Stereotypen sind. Yuri würde ich hier aber fast rauslassen, der gehört mmn zu den besseren Charakteren unter den Ost RPG Helden. Auch die Story nimmt irgendwann fahrt auf, auch wenn es natürlich wie immer im üblichen Weltretten gipfelt. Sprich die letzten 30-40 Stunden des Spiels fand ich es wirklich klasse, daher kann ich hier trotz dem schwachen Einstieg noch 7,5 Punkte geben.

  8. #48
    Das kommt aber gut bei Dir weg. Ich fand es - auch im Vergleich mit anderen Tales-Of-Spielen - unglaublich schwach. Es war alles so passiv. Ich hatte damals irgendwie keine Motivation, mich durch dieses doch sehr ernüchternde Spiel zu kämpfen. Auch wenn ich Yuri und seinen Gewissenskonflikt durchaus angemessen fand, war der Rest des Spiels jetzt nicht unbedingt etwas, was einem hinterm Ofen hervorlockt. Ich würde die Handlung sogar noch 0815iger und generischer beschreiben als bei Trials of Mana. Von den Tales-Spielen hat es mir neben Symphonia 2 und Hearts R tatsächlich am schlechtesten gefallen. Ich würde es allerdings noch mit Xillia in die Riege der mittelmäßigen Tales-Spiele aufnehmen. (Symphonia und Zestiria sind dann die besseren Tales-Spiele und Berseria sogar sehr gut) An das wirklich hervorragende Abyss kommt es dann aber weitem nicht hin.

    Sorry, dass ich übrigens immer noch kein Review zu Cold Steel 3 verfasst habe, aber ich hab's immer noch nicht durch. Ich werde es aber demnächst sicher mal abschließen. Letztenendes habe ich schon fast 120 Stunden auf der Uhr. Aktuell habe ich nur mit Persona 5 Royal sehr viel Spaß und da ich immer noch mit dem FF VII Remake fertig geworden bin (dieser blöde letzte Rennen), habe ich Cold Steel momentan etwas vergessen. Aber ich habe aber schon Teile des Reviews verfasst und glaube, dass ich demnächst durchkomme.
    Geändert von Cuzco (28.05.2020 um 19:45 Uhr)

  9. #49
    Zitat Zitat von Cuzco Beitrag anzeigen
    Das kommt aber gut bei Dir weg. Ich fand es - auch im Vergleich mit anderen Tales-Of-Spielen - unglaublich schwach. Es war alles so passiv. Ich hatte damals irgendwie keine Motivation, mich durch dieses doch sehr ernüchternde Spiel zu kämpfen. Auch wenn ich Yuri und seinen Gewissenskonflikt durchaus angemessen fand, war der Rest des Spiels jetzt nicht unbedingt etwas, was einem hinterm Ofen hervorlockt. Ich würde die Handlung sogar noch 0815iger und generischer beschreiben als bei Trials of Mana. Von den Tales-Spielen hat es mir neben Symphonia 2 und Hearts R tatsächlich am schlechtesten gefallen. Ich würde es allerdings noch mit Xillia in die Riege der mittelmäßigen Tales-Spiele aufnehmen. (Symphonia und Zestiria sind dann die besseren Tales-Spiele und Berseria sogar sehr gut) An das wirklich hervorragende Abyss kommt es dann aber weitem nicht hin.

    Ich muss sagen ich hatte es auch etwas durchschnittlicher in Erinnerung und fand es am Anfang auch nicht gut. Aber irgendwann hat es mich einfach gepackt, daher dann letztlich auch die gute Bewertung. Vllt hab ich ein wenig zu hoch gegriffen und 7 wären ausreichend gewesen. Vllt passt ich die Wertung Ende des Jahres nochmal an, wenn ich alles nochmal Revue passieren lasse. Xilia konnte ich leider nie spielen mangels Konsole. Symphonia mochte ich damals nicht, auch Legendia fand ich nicht gut. Zesteria und Berseria haben mir aber ebenfalls sehr gut gefallen. Und ich stimme dir vor allem hinsichtlich Abyss zu. Das zählt sogar zu meinen Lieblingsspielen der PS2 Ära.

    Zitat Zitat
    Sorry, dass ich übrigens immer noch kein Review zu Cold Steel 3 verfasst habe, aber ich hab's immer noch nicht durch. Ich werde es aber demnächst sicher mal abschließen. Letztenendes habe ich schon fast 120 Stunden auf der Uhr. Aktuell habe ich nur mit Persona 5 Royal sehr viel Spaß und da ich immer noch mit dem FF VII Remake fertig geworden bin (dieser blöde letzte Rennen), habe ich Cold Steel momentan etwas vergessen. Aber ich habe aber schon Teile des Reviews verfasst und glaube, dass ich demnächst durchkomme.
    Kein Ding. Ich werde die Tage dann auch erstmal mit Zero No Kiseki beginnen, auf das ich auch schon sehr gespannt bin.

  10. #50
    Zitat Zitat von Kadaj Beitrag anzeigen
    Als nächstes steht The Surge 2 auf dem Programm.
    Bereits mit fertig?
    Habe mich diese Woche intensiv damit beschäftigt und bin mächtig angetan.
    The Surge 2, würde ich nach 3/4 des Spiels als konsequente Dark Souls Erweiterung/Ergänzung mit Science-Fiction-Setting betiteln.
    Bin jetzt bei knapp 30 Stunden und überlege mir The Surge erneut zu kaufen?
    Das habe ich nämlich vor ca. zwei Jahren nach 1-2 Stunden abgebrochen und bin gewillt dem eine zweite Chance zu geben.

    Und Tales of Vesperia zähle ich zu den besseren Teilen der Reihe.
    Nichts besonders, nur wie Xilia & Symphonia (zumindest vor laaaaanger Zeit) brauchbare JRPGs, mit denen man nicht falsch macht und ruhig zocken kann.
    Beseria, besteigt hier das Siegertreppchen und die beiden Schlusslichter bilden Graces & Abyss.
    Werde nie verstehen was an Abyss so toll sein soll? Alleine die Truppe war mir zu gruselig.
    Kleines Mädchen mit Teddy als Bodyguard, Guy der Guy, Zicke und nochmal Zicke in männlich.
    Dann ab Stunde 13 ein endloses hin und her bereits besuchter Orte mit einer Handlung die, joa, Tales of typisch ist.

    Was habe ich vergessen? Zestiria! Bin nie über die ersten 5 Stunden gekommen.
    Now: The Last of Us Part 2 / Done: SteamWorld Quest: Hand of Gilgamech
    Now: Space Dandy / Done: Mortal Kombat Legends: Scorpion's Revenge
    Now: Black Hammer Band 2 / Done: Saga Band 3

  11. #51
    Zitat Zitat von Ὀρφεύς Beitrag anzeigen
    Bereits mit fertig?
    Habe mich diese Woche intensiv damit beschäftigt und bin mächtig angetan.
    The Surge 2, würde ich nach 3/4 des Spiels als konsequente Dark Souls Erweiterung/Ergänzung mit Science-Fiction-Setting betiteln.
    Bin jetzt bei knapp 30 Stunden und überlege mir The Surge erneut zu kaufen?
    Das habe ich nämlich vor ca. zwei Jahren nach 1-2 Stunden abgebrochen und bin gewillt dem eine zweite Chance zu geben.
    Angefangen und nach ein paar Stunden wieder abgebrochen. Daher hab ich es auch nicht mit aufgeführt. Nicht, weil es schlecht ist, aber es ist einfach nicht mein Spiel. The Surge 1 hatte ich damals auch schon nach 10 Stunden oder so abgebrochen, obwohl es eigentlich gut war. Ich liebe Souls Like Spiele, aber in Kombination mit dem Setting mag ich das einfach nicht so. Da verlier ich nach ein paar Toden schnell die Lust. Das sind dann solche Spiele, die ich als Lets Plays zu Ende schaue. Aber wenn dir der zweite Teile gefallen hat, dann versuch ruhig nochmal den ersten.

    Zitat Zitat
    Und Tales of Vesperia zähle ich zu den besseren Teilen der Reihe.
    Nichts besonders, nur wie Xilia & Symphonia (zumindest vor laaaaanger Zeit) brauchbare JRPGs, mit denen man nicht falsch macht und ruhig zocken kann.
    Beseria, besteigt hier das Siegertreppchen und die beiden Schlusslichter bilden Graces & Abyss.
    Werde nie verstehen was an Abyss so toll sein soll? Alleine die Truppe war mir zu gruselig.
    Kleines Mädchen mit Teddy als Bodyguard, Guy der Guy, Zicke und nochmal Zicke in männlich.
    Dann ab Stunde 13 ein endloses hin und her bereits besuchter Orte mit einer Handlung die, joa, Tales of typisch ist.

    Was habe ich vergessen? Zestiria! Bin nie über die ersten 5 Stunden gekommen.
    Ich glaub bei den einzelnen Tales Teilen gehen die Geschmäcker allgemein immer stark auseinander. Ich kann dir nicht mehr sagen, warum ich Abyss damals so geil fand, aber es hat mir irre gut gefallen. Ich kann mich noch dran entsinnen, dass mit Jade ein extrem toller Charakter dabei war. Ansonsten erinnere mich auch nicht mehr an viel.

  12. #52
    So Kingdom Come Deliverance habe ich jetzt abgebrochen nach ca. 25h Stunden Spielzeit. Die Welt sieht super toll aus, die Synchronsprecher, Erzählstil und Inszenierung erste Sahne, die Musik klasse und die Atmosphäre ebenfalls gelungen. Leider ist das Gameplay ziemlich verhunzt. Das Reiten ist furchtbar und das Kampfsystem ne mittlere Katastrophe. Macht leider keinen richtigen Spaß so. Sehr schade.

  13. #53
    So, hab jetzt ca 15 Stunden Zero no Kiseki hinter mir. Die ersten 7-8 Stunden fand ichs richtig klasse muss ich sagen, vor allem da ich den Storyansatz und die Stadt Crossbell recht gut fand und ich den altmodischen Grafikstil ganz gern mag. Inzwischen verfällt es aber so in das typische Trails of Cold Steel Muster. Die Story kommt nicht voran (das Kapitel mit der Jagd nach den Monstern fand ich ziemlich langatmig und das aktuelle Kapitel geht ähnlich spannend weiter...), der Klischeetopf ist schon längst übergelaufen und beim Kampfystem fehlt es mir ein wenig an Abwechslung, was aber wohl auch daran liegt, dass man auch nach 15 Stunden noch die gleichen 4 Anfangscharaktere in der Gruppe hat. Aktuell gefällt es mir noch etwas besser als Trails of, aber ich fürchte hier kommt auch wieder irgendwann der Punkt, an dem ich mich wohl regelmäßig ein bisschen zwingen muss, weiterzuspielen.

  14. #54
    Zitat Zitat von Kadaj Beitrag anzeigen
    Die Story kommt nicht voran
    Das Spiel ist in dieser Hinsicht halt sehr wie Trails in the Sky, wo die Story auch erst im letzten Kapitel wirklich in Fahrt gekommen ist. Ao ist in dieser Hinsicht wesentlich besser, weil die Story da mehrfach eskaliert und teilweise richtig gut inszeniert ist.

    Zitat Zitat von Kadaj Beitrag anzeigen
    was aber wohl auch daran liegt, dass man auch nach 15 Stunden noch die gleichen 4 Anfangscharaktere in der Gruppe hat
    Daran ändert sich bis kurz vor Schluss auch nichts mehr, abgesehen von ein paar wenigen Momenten in denen man Gastcharaktere in die Gruppe bekommt. Ao hat in dieser Hinsicht auch ein bisschen mehr zu bieten, wenngleich ich meine Gruppe trotzdem nur sehr selten geändert habe.

  15. #55
    Zitat Zitat von ~Jack~ Beitrag anzeigen
    Das Spiel ist in dieser Hinsicht halt sehr wie Trails in the Sky, wo die Story auch erst im letzten Kapitel wirklich in Fahrt gekommen ist. Ao ist in dieser Hinsicht wesentlich besser, weil die Story da mehrfach eskaliert und teilweise richtig gut inszeniert ist.
    Das ist halt so nervig an dieser Spielreihe. Sollen sie die Spiele auf 20-25 Stunden runterkürzen und sich auf die wichtigen Sachen beschränken. Es wird auch momentan immer schlimmer, ich hab jetzt wieder 2 Stunden gespielt (bzw fast nur Dialoge gelesen/überflogen) und es ist einfach so anstrengend. Alle 10 Minuten kommt irgend eine Szene zum fremdschämen. Da greift die lesbische Tänzerin der anderen an die Brüste und es wird 20 Minuten lang drüber geredet, wie krass das ist. Wenn sich ein männlicher und weiblicher Charakter umarmen, sind alle gleich sonstwie peinlich berührt und denken, die beiden sind ein Liebespaar. Frauen umarmen sich und da muss gleich "mehr inzwischen den beiden gewesen sein"... es ist so schlimm. Wenn man die Dialoge ließt, denkt man, die Zielgruppe sind ein Haufen 8 Jähriger, für die es das tollste und lustigste der Welt ist, wenn jemand "Penis" sagt... Man kann ja sowas mal in nem Spiel unterbringen, aber doch nicht alle paar Minuten. Einfach ätzend.

    Zitat Zitat
    Daran ändert sich bis kurz vor Schluss auch nichts mehr, abgesehen von ein paar wenigen Momenten in denen man Gastcharaktere in die Gruppe bekommt. Ao hat in dieser Hinsicht auch ein bisschen mehr zu bieten, wenngleich ich meine Gruppe trotzdem nur sehr selten geändert habe.
    Puh, das raubt mir grad für die restliche Spielzeit bisschen die Hoffnung, weil es halt einfach stark an Abwechslung fehlt.

  16. #56
    Zitat Zitat von Kadaj
    das Kapitel mit der Jagd nach den Monstern fand ich ziemlich langatmig und das aktuelle Kapitel geht ähnlich spannend weiter...
    Die Kapitel beginnen alle immer etwas langsam, da man ja jedes Mal einen neuen Fall präsentiert bekommt. Trotzdem finde ich, dass das Kapitel in dem du jetzt sein dürftest und das darauf folgende jeweils auf einen sehr gelungenen Höhepunkt enden (in letzterem gibt in der Mitte auch eine extrem bewegende Szene für Kenner der Trails in the Sky-Trilogie). Lediglich Kapitel 4 fällt da leicht ab, da es mehr einen Prolog für Kapitel 5 darstellt, in welchem dann ein wahres Feuerwerk abgefahren wird.

    Zitat Zitat
    Frauen umarmen sich und da muss gleich "mehr inzwischen den beiden gewesen sein"... es ist so schlimm.
    Ich finde das Spiel lässt eigentlich recht wenig Interpretationsspielraum dass zumindest eine der beiden Frauen mehr als nur eine einfache Freundschaft sucht, auch wenn die andere nicht darauf eingeht.^^

  17. #57
    Das langsame Pacing ist imo ein Appeal der Serie, kein Malus. Das sehen viele natürlich anders. Dass Falcom diese Struktur aber seit jeher beibehält, spricht dafür, dass sie es ähnlich sehen. Ich will keine Rette-die-Welt-Geschichte vom ersten Kapitel an und auch kein Melodrama. Gerade in Trails in the Sky finde ich die lockere Abenteuer-/Reiseatmosphäre und die lokalen Handlungen (die dann seeehr langsam in eine übergreifende Handlung übergehen) absolut essenziell. Dass ab Zero dann ein bisschen Anime-Cringe hinzukommt, der in den Cold-Steel-Spielen dann stärker eskaliert, finde ich auch bedauerlich. Besonders dass der Hauptcharakter immer von allen weiblichen Charakteren angehimmelt wird. Das ist schwer ernstzunehmen und die zunehmenden Harem-Elemente haben einen wirklich unangenehmen Beigeschmack.

    Aber der langsame Aufbau der Handlung mit viel World Building, der Fokus auf Interaktion zwischen den Charakteren und die zunächst unbeschwerte Atmosphäre – das sind Elemente, die ich an der Serie sehr mag. Leider scheint es in den letzten Jahren so, als würde Falcom die Spiele immer mehr auf eine Gruppe jugendlicher Anime-Fans ausrichten mit all dem Waifu-Gedöns, Self-Insert-MC, Wish Fulfillment, Power Levels und all dem Mist, den ich in der Serie eigentlich nie haben wollte. Das tut mir umso mehr weh, wenn das restliche Grundgerüst stimmt und die Kämpfe – die imo bis CS1 immer okay, aber nie dauerhaft spaßig waren – sogar immer besser werden.

    Habe mich auch mittlerweile von dem Gedanken verabschiedet, dass Falcom jemals wieder in die „klassische“ Richtung zurückgeht oder sich zumindest einen etwas „reifereren“ Ansatz entscheidet. Bei all ihren modernen Spielen, Ys und Tokyo Xanadu eingeschlossen. Da bin ich wohl einfach nicht mehr die Zielgruppe.


  18. #58
    Zitat Zitat von Nayuta Beitrag anzeigen
    Die Kapitel beginnen alle immer etwas langsam, da man ja jedes Mal einen neuen Fall präsentiert bekommt. Trotzdem finde ich, dass das Kapitel in dem du jetzt sein dürftest und das darauf folgende jeweils auf einen sehr gelungenen Höhepunkt enden (in letzterem gibt in der Mitte auch eine extrem bewegende Szene für Kenner der Trails in the Sky-Trilogie). Lediglich Kapitel 4 fällt da leicht ab, da es mehr einen Prolog für Kapitel 5 darstellt, in welchem dann ein wahres Feuerwerk abgefahren wird.
    Ja, das mag sein, aber ich konnte mich jetzt einfach nicht mehr motivieren und habs nach weiteren 3 Stunden Spielzeit abgebrochen. Ich werd mir die storyrelevanten Sachen in nem Lets Play noch anschauen. Vllt gefällt es mir dann so sehr, dass ich den zweiten Teil perspektivisch nochmal austeste aber Zero will ich nicht mehr weiterspielen.

    Zitat Zitat
    Ich finde das Spiel lässt eigentlich recht wenig Interpretationsspielraum dass zumindest eine der beiden Frauen mehr als nur eine einfache Freundschaft sucht, auch wenn die andere nicht darauf eingeht.^^
    Mag sein, aber mir gehts halt ums große Ganze. Dieses ganze Cringe, Harem, Waifu-Zeug... ich kenn mich mit den Begriffen nicht aus... das Narcissu schon angesprochen. Ich will beim Zocken nicht dauernd so ein Fremschämgefühl haben. Und dann kommt noch son 13 jähriger, Pizza fressender super Hacker, der sich in der Kanalisation auf sich selbst einen runterholt, weil er so geil ist... ne. Da bin ich raus.

    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Das langsame Pacing ist imo ein Appeal der Serie, kein Malus. Das sehen viele natürlich anders. Dass Falcom diese Struktur aber seit jeher beibehält, spricht dafür, dass sie es ähnlich sehen. Ich will keine Rette-die-Welt-Geschichte vom ersten Kapitel an und auch kein Melodrama. Gerade in Trails in the Sky finde ich die lockere Abenteuer-/Reiseatmosphäre und die lokalen Handlungen (die dann seeehr langsam in eine übergreifende Handlung übergehen) absolut essenziell. Dass ab Zero dann ein bisschen Anime-Cringe hinzukommt, der in den Cold-Steel-Spielen dann stärker eskaliert, finde ich auch bedauerlich. Besonders dass der Hauptcharakter immer von allen weiblichen Charakteren angehimmelt wird. Das ist schwer ernstzunehmen und die zunehmenden Harem-Elemente haben einen wirklich unangenehmen Beigeschmack.

    Aber der langsame Aufbau der Handlung mit viel World Building, der Fokus auf Interaktion zwischen den Charakteren und die zunächst unbeschwerte Atmosphäre – das sind Elemente, die ich an der Serie sehr mag. Leider scheint es in den letzten Jahren so, als würde Falcom die Spiele immer mehr auf eine Gruppe jugendlicher Anime-Fans ausrichten mit all dem Waifu-Gedöns, Self-Insert-MC, Wish Fulfillment, Power Levels und all dem Mist, den ich in der Serie eigentlich nie haben wollte. Das tut mir umso mehr weh, wenn das restliche Grundgerüst stimmt und die Kämpfe – die imo bis CS1 immer okay, aber nie dauerhaft spaßig waren – sogar immer besser werden.

    Habe mich auch mittlerweile von dem Gedanken verabschiedet, dass Falcom jemals wieder in die „klassische“ Richtung zurückgeht oder sich zumindest einen etwas „reifereren“ Ansatz entscheidet. Bei all ihren modernen Spielen, Ys und Tokyo Xanadu eingeschlossen. Da bin ich wohl einfach nicht mehr die Zielgruppe.
    Ich finds grundsätzlich auch toll, wenns mal nicht sofort darum geht die Welt zu retten und gerade diese lockere Abenteueratmosphäre (fand ich damals bei Grandia 1 toll) ist mal was anderes. Auch hier bei Zero haben mir die ersten 5-6 Stunden extrem gut gefallen. Aber ich hab durch das ganze schon erwähnte Zeug einfach die Motivation komplett verloren. Ich glaub die Spielreihe ist allgemein nicht so sehr meins, auch wenn ich zumindest Trails of Cold Steel 3 sicherlich noch zocken werde.


    Dadurch das Persona 4 Golden auf dem PC erschienen ist, werde ich das wohl demnächst angehen, da hab ich richtig Bock drauf. Ich fands damals auf der PS2 klasse, ich hoffe die Golden Version legt nochmal ne Schippe drauf.
    Ich wollte mich perspektivisch auch mal an die Yakuza Reihe wagen. Mit welchem Teil (wie gesagt PC only) sollte man da beginnen und lohnt es sich überhaupt, wenn man keine PS4 hat, die Reihe zu spielen?

  19. #59
    Zitat Zitat von Kadaj Beitrag anzeigen
    Ich wollte mich perspektivisch auch mal an die Yakuza Reihe wagen. Mit welchem Teil (wie gesagt PC only) sollte man da beginnen und lohnt es sich überhaupt, wenn man keine PS4 hat, die Reihe zu spielen?
    Unbedingt Yakuza 0. Das ist chronologisch der erste Teil und ein extrem rundes Gesamtpaket. Ein Problem mit der Serie ist leider, dass durch das Recycling der Locations und Minispiele und den generell gleichartigen Storys sich recht hohe Abnutzungserscheinungen einstellen. Das ist ein weiterer Grund, weshalb ich Yakuza 0 vor Yakuza Kiwami empfehlen würde. Denn Kiwami selbst hat imo deutlich weniger Begeisterungspotenzial, da die Story aufgrund des Alters doch noch deutlich simpler und weniger rund präsentiert ist. Wenn man aber Yakuza 0 nach Kiwami spielt, läuft man eventuell in Gefahr, die Welt langweiliger zu finden.

    Es gibt auch Leute, die dazu raten, Kiwami und Kiwami 2 vor Yakuza 0 zu spielen. Das hat verschiedene Gründe, von denen einer ist, dass ein Charakter, der hier eher Comic Relief ist, in Yakuza 0 sehr ambitioniert in die Geschichte eingearbeitet ist. Das heißt, wenn man Kiwami und Kiwami 2 nach Yakuza 0 spielt, wird man womöglich ernüchtert sein, dass ein liebgewonnener Charakter danach (erst mal) keine tragende Rolle spielen.

    Dennoch würde ich stark zu Yakuza 0 raten. Das ist imo ein exzellentes Gesamtpaket zum Einstieg, das kein Vorwissen erfordert und mit den 80ern auch die imo coolste Zeitperiode in der Serie hat.

    Als PC-Spieler kannst du beruhigt sein, denn Sega scheint sehr bemüht, die Serie zu porten. Yakuza 0, Kiwami und Kiwami 2 gibt es bereits auf Steam. Yakuza 7 ist bereits angekündigt. Yakuza 3-6 gibt es bislang nicht für PC. Ich denke aber, dass die früher oder später nachgeliefert werden, da die anderen Teile afaik auch sehr erfolgreich waren.

    Ach ja, und noch mal zur Chronologie der Serie: 0-6 spielen chronologisch nacheinander. Kiwami und Kiwami 2 sind Remakes von Yakuza 1 und Yakuza 2 und ersetzen diese entsprechend. Yakuza 3-5 existieren aktuell in remasterter Form für PS4, Remakes sind nicht geplant. Yakuza 7 ist ein Soft-Reboot der Serie, das zwar nach Yakuza 6 spielt, aber neue Locations, neue Charaktere und ein rundenbasiertes RPG-Kampfsystem hat. Im Westen wird es auch nur als Yakuza: Like a Dragon lokalisiert, also die Zahl komplett weggelassen.
    Geändert von Narcissu (15.06.2020 um 22:33 Uhr)


  20. #60
    Zitat Zitat von Kadaj Beitrag anzeigen
    (...)Dadurch das Persona 4 Golden auf dem PC erschienen ist, werde ich das wohl demnächst angehen, da hab ich richtig Bock drauf. Ich fands damals auf der PS2 klasse, ich hoffe die Golden Version legt nochmal ne Schippe drauf. (...)
    Dann kriegt meine VITA doch wieder Futter! Für 9,99 hab ich mir das Spiel jetzt auch mal gegönnt, auch wenn ich erst spiele, wenn ich mit dem Fünfer durch bin. Zuerst dachte ich, dass das Spiel nur auf der PS2 kam... kam aber auch für die VITA. Hab ich übrigens erst heute rausgefunden. PC-Version ist halt doof wegen Denuvo (für ein 12 Jahre altes Spiel! ). Das läuft dann nicht auf dem Mac. Aber warum taugen Dir Persona-Spiele, Du magst aber lange Dialoge nicht? Nun ja, nachdem ich mit Teil 5 fast durch bin und es bisher , kann ich mir gut vorstellen, dass Du lange Dialoge schon mögen kannst. Ich verstehe aber nach dem Spielen von Persona 5 die Kiseki (Trails)-Spiele etwas besser und muss zugeben, dass Falcoms Ergüsse im Vergleich zu Shin Megami Tensei (zumindest zum 5. Teil) in vielerlei Hinsicht unbeholfen sind. Zwar mag ich die Cold-Steel-Spiele echt gerne. Aber es gibt dennoch einige Sachen, wo ich fünf bis sechs Augen zudrücken muss. Persona 5 hingegen ist einfach... cool und verfolgt genau nicht die peinlichen Ansätze, die Du bemängelst. Es macht sich höchstens drüber lustig. Mehr dazu bald in meinem Review!

    Und dann heißt es noch, dass Teil 5 auch noch schlechter sei als Teil 4. Dann muss Teil 4 ja richtig rocken. Für 10 Euro auf der VITA habe ich es auf jeden Fall schon mal geholt. Wird aber - wenn es genau so lange dauern soll wie der Nachfolger - frühestens im Spätherbst gezockt.

    Cold Steel 3-Kritik ist btw. zur Hälfte fertig. Jetzt muss ich nur noch den letzten Boss schlagen, dann kommt meine Kritik. Und Persona 5 ist wohl auch demnächst durch. Hab jetzt schon gut 80 Stunden auf dem Tacho und fünf "Paläste" hinter mir.
    Geändert von Cuzco (16.06.2020 um 19:29 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •