Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 31 von 31

Thema: Anime Winter Season 2019/20

  1. #21
    Bisher für mich nichts dabei, aber kann sein, dass Folge 1 einiger Serien das ändert.

    Begierig bin ich aber vor allem auf den Code Geass Film, der hoffentlich diesey Jahr zu uns kommt.

    PreCure wie immer (die Staffelnamen werden immer bekloppter) und was Mechalastiges wäre toll.

    Lohnt sich eigentlich der Anime zu Goblin Slayer? Die Novel ist klasse, aber obs die Umsetzung ist ...?

  2. #22
    Zitat Zitat von Loxagon Beitrag anzeigen
    Lohnt sich eigentlich der Anime zu Goblin Slayer? Die Novel ist klasse, aber obs die Umsetzung ist ...?
    Ich fand ihn furchtbar, aber ich glaube nicht dass das an der Anime Adaption lag, von daher hätte ich die Vorlage wohl auch nicht gemocht.

    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    @Kayano: Finds ganz interessant, dass der Skriptwriter von ID:Invaded, Outarou Maijou, anscheinend in den ersten beiden Episoden Ideen seiner alten Kurzgeschichte "Drill Hole in My Brain" verwendet hat. Hatte auch gelesen, dass seine anderen Geschichten wohl alle ziemlich durch sein sollen, also ist das hier wohl noch eine seiner bodenständigeren Geschichten?
    Nebenbei ganz froh, dass noch jemand Seton Academy nicht sofort abgeschossen hat. Bei der Prämisse kam ich mir erst sehr seltsam vor, dass ich das weiterverfolgen will
    The Dragon Dentist wo er auch mitgewirkt fand ich sehr gut, das war durchaus durchgeknallt, aber auch ein frischer Fantasy Ansatz. Ich lasse bei Fantasy aber wohl auch mehr durchgehen als bei Science Fiction.

    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Re:ZERO Director's Cut [1]:
    Ich gebe ja zu, das ist eine Isekai Show, die mir gefallen hat und bei der ich mir wohl sogar den DC geben werde^^°
    Ergibt Subarus Reaktion darauf, geisekait (?) zu werden Sinn? NEIN! Ist er ein absoluter Volltrottel? Klar, und was für einer! Bestraft ihn die Geschichte dafür ausreichend? Oh ja, und wie sie das tut! Das Prinzip des Reset by Death sorgt nur leider dafür, dass man die "Hauptstory" wohl auf 6 Episoden zusammenstauchen könnte, weil der Rest nur Subarus Trial & Error Szenarien sind (die aber auch für Charaktere und World Building verwendet werden). In jedem Fall freue mich auf eine Wiederholung des Suffer Porns mit ein paar neuen Szenen. Wo wir dabei sind... gabs in der ersten Episode überhaupt neue Szenen? Die haben da doch einfach nur die erste Folge von der Erstausstrahlung genommen.
    Ich bin im Internet über jemanden gestolpert der die beiden Versionen vergleicht und Videos auf Youtube packt, aber was ich bisher gesehen habe sind die Unterschiede 0. Vielleicht ändert sich später noch was?

    Ich überlege noch ob ich mir die Serie nochmal anschauen soll, die zweite Staffel wollte ich eigentlich auf jeden Fall schauen. Mal sehen.


    In/Spectre (aka Kyokou Suiri) (Episode 1)
    Schnell noch was zu der Serie schreiben bevor die zweite Folge rauskommt. Ich muss sagen die erste Episode hat mir sehr gut gefallen, war etwas dialoglastig, aber dadurch das die beiden Hauptcharaktere eine gute Chemie zusammen haben und ihre Dialoge witzig und gut geschrieben sind hat die erste Folge trotzdem viel Spaß gemacht. Die Action Szene war eher mau, aber ihre Auflösung hat trotzdem Eindruck hinterlassen. Im Allgemeinen macht die Serie einen recht lockeren und lustigen Eindruck nur um dann immer wieder kurze Einblicke auf die ernstere und düstere Seite der Welt zu kontrastieren. Hat mir gut gefallen, hoffentlich kann sie diesen positiven Ersteindruck halten.


    Seton Academy: Join the Pack! (aka Murenase! Seton Gakuen) (Episode 2)
    Die zweite Episode hat mir besser gefallen als die erste, war für mich ein Stück weit lustiger, aber die Trivia zu den Tieren darf man nicht ernst nehmen die sind entweder ausgedacht oder zu Comedy Zwecken übertrieben worden.


    Pet (Episode 2)
    Sie haben sich jetzt recht viel Zeit genommen um diese "Gedankenmanipulation" zu zeigen und das ist ja auch nicht verkehrt, aber Spannung wurde bis jetzt für mich so gar nicht aufgebaut. Hoffentlich kommt das bald, und ja den Single Gender Cast finde ich auch öde, ein paar weibliche Charaktere wären nicht verkehrt.


    Dorohedoro (Episode 1)
    Ich muss sagen ich mag dieses Fantasy Setting, die Magie ist dreckig und weird. Klasse! (Wenn ich das z.B. Sorcerous Stabber Orphen vergleiche, was noch nicht mal so schlecht ist, dann ist Magie in letzteren einfach generisch und langweilig.) Den Hauptcharaktere fand ich dafür bisher nicht besonders stark, liegt vielleicht auch daran das der Anime (mal wieder) eine düstere und ernste Story mit Comedy vermischt, ein Rezept das für mich leider ziemlich oft in die Hose geht. Aber erst mal bin ich gespannt wie die nächsten Folgen werden, den ich denke die Serie hat Potenzial. Vor allem wegen den Sorcerer und ihrer Welt/Geheimnissen. Mit CG kann ich bis hierhin leben, aber gibt natürlich schönere Anime.

  3. #23
    Zitat Zitat von Kayano
    Ich bin im Internet über jemanden gestolpert der die beiden Versionen vergleicht und Videos auf Youtube packt, aber was ich bisher gesehen habe sind die Unterschiede 0. Vielleicht ändert sich später noch was?
    Ich überlege noch ob ich mir die Serie nochmal anschauen soll, die zweite Staffel wollte ich eigentlich auf jeden Fall schauen. Mal sehen.
    Habe zumindest meinen Spaß damit, es noch mal zu sehen. Freue mich auch schon auf einige der richtigen Facepalm-Momente (ich sag mal nur: Hund). Ich mag Subaru zwar nicht, aber erkenne trotzdem, dass er der richtige Hauptcharakter für diese Show ist. Immerhin muss er optmistisch und robust genug sein, um all den Torturen standhalten zu können. Gibt zwar auch einige größere Kritikpunkte, die ich am allgemeinen Konzept habe, aber finde trotzdem, dass das Reset By Death in der Regel so gut umgesetzt wird, dass die Show einfach unterhaltsam bleibt. Dadurch, dass man so lange in den einzelnen "Leveln" bleibt ist das Worldbuilding halt auch sehr ausführlich, in jedem Durchgang gibt es neue Details.
    Das Video bestätigt was ich vermutet habe: es gibt am Anfang praktisch keine Änderungen. Habe gelesen, dass die meisten neuen Szenen erst in der zweiten Hälfte kommen, weil die erste wohl dicht an der LN ist.
    Zitat Zitat
    Seton Academy: Join the Pack! (aka Murenase! Seton Gakuen) (Episode 2)
    Die zweite Episode hat mir besser gefallen als die erste, war für mich ein Stück weit lustiger, aber die Trivia zu den Tieren darf man nicht ernst nehmen die sind entweder ausgedacht oder zu Comedy Zwecken übertrieben worden.
    Ach, meinst Du, Faultiere sterben nicht sofort bei jeglicher Anstrengung? *g*


    Budoukan [2]

    Ist doch immer gut zu wissen, dass sich extremes Stalking doch auszahlen kann! Die Episode war immer noch lustig und absurd.
    Ein wenig enttäuscht bin ich aber schon, dass die Show mehr in die Romance-Richtung geht. Bei solchen Serien gibt es immer die Gratwanderung zwischen "witzig" und "deprimierend". Nimmt man die Serie ernst, so bekommt man halt eine durchaus selbstzerstörerische Nachricht. So im Stil: klar, verpulver Dein gesamtes Geld für Dein Idol, dadurch liebt sie Dich dann bestimmt! Als Comedy funktioniert das für mich besser. Leider wird die Frage, wieso Maina eigentlich keine Fans außer Eripyo hat, immer noch nicht beantwortet. Kriegt sie keine weiteren Fans, weil Eripyo einfach alles aufkauft? Oder ist Eripyo mittlerweile schon so durch, dass sie alle Leute umbringt, die sich Maina zu sehr nähern?! Insgesamt beleuchtet die Show aber ähnliche Aspekte wie z.B. auch Genshiken, was extreme Fandoms angeht, und zieht auch die meiste Comedy daraus.

    Hanako-kun [2]
    Der zweite Poster-Boy ist aufgetaucht! Ich finds ja gut, dass die Kämpfe sich alle recht kurz halten. Leider trägt der Stil des "bewegten Manga", den sie hier verfolgen, nicht dazu bei, dass die Kämpfe besonders gut animiert sind. Ich mag es, dass jede einzelne Szene wirklich toll aussieht und die Farben richtig knallen (der gewählte Farbfilter ist auch immer super - bläulich für düstere Szenen, rötlich bei Dämmerung, etc.). Ist für ziemlich alles was hier gezeigt wird gut brauchbar, nur halt nicht für die Kämpfe. Ansonsten sind Hanako und Nene schon ziemlich süß zusammen. Die Idee, dass die Gespenster und Dämonen an der Schule auf Gerüchten aufbauen, und diese sich entsprechend verhalten müssen, ist ganz nett. Ändert man die Gerüchte, dann verändert sich auch das Verhalten.

    Interspecies Reviewers [2]
    Hot damn, dieses mal gehts um Feen und Cowgirls. Und hot damn, ist die Zensur dieses Mal heftig! Manchmal ist der komplette Bildschirm vollgekleistert O_O
    Witze haben ziemlich reingehauen (wenn man mit dem Humor was anfangen kann^^). Ich denke, man kann dies als eine Lernserie ansehen. Vermutlich der wissenschaftlichste Anime diese Season, nicht mal RiKeKoi kann gegen das hier anstinken. Wer schon immer wissen wollte, welche Art von Feen für welche Größe des Gemächts in Frage kommen, der wird hier bedient. Und wieso bin ich so wenig überracht, dass der Futa-Engel das größte Ding hat? Übrigens geht es diese Episode auch um Politik. Denkt daran: wenn ihr Beständigkeit und Essen haben wollt, dann wählt die Orc-Partei. "Want to fuck? Vote Succ!"

    Runway de Waratte [2]
    OK, die letzte Episde war ein Bait & Switch. Der eigentliche Hauptcharakter ist Ikuto und wir verfolgen ihn auf seinem Weg, ein berühmter Modedesigner zu werden. Chiyuki kommt wohl so nebenbei mit. Und wie man das von Shounen Serien so gewohnt ist, wird hier alles immer extrem überdramatisiert - man hat wohl Angst, dass die Zuschauer bei Themen wie Mode und Models sonst einschlafen. Immerhin ist der Designer im Atelier, in dem Ikuto anfängt, auch kein Stück exzentrisch und flippt auch nicht sofort bei den kleinsten Problemen aus. Nächste Episode freue ich mich dann darauf, wie man mit Kamerafahrten, schnellen Cuts und Soundeffekten versucht, das Umnähen eines Kleides actionreich aussehen zu lassen. Aber im ernst, die Show ist bisher nicht übel. Hat halt was von Shounen Sports Serien. Ikuto ist ein unglaublich talentierter Newbie, wobei er zumindest bisher viele Sachen noch nicht kann. Also ist das nicht eine "Top Dog Posing as Underdog" Story wie Food Wars, wo Soma eigentlich von Anfang an besser ist als alle anderen, er es nur verbirgt.

    Geändert von Sylverthas (20.01.2020 um 00:10 Uhr)

  4. #24
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Ach, meinst Du, Faultiere sterben nicht sofort bei jeglicher Anstrengung? *g*
    Das war etwas naiv formuliert von mir. Aber nach der ersten Episode hab ich gedacht das sie sich mit ihrer Trivia doch etwas näher an der Realität orientieren, aber was z.B. das Faultier angeht war ja alles Unsinn was sie erzählt haben. Ist aber natürlich kein Problem was die Comedy angeht.

  5. #25
    Zitat Zitat von Loxagon
    Lohnt sich eigentlich der Anime zu Goblin Slayer? Die Novel ist klasse, aber obs die Umsetzung ist ...?
    Vielleicht kann Dir dieser legendäre Trailer für Goblin's Crown die Frage beantworten. Ich sage nur mal... COW GIRL!



    Zitat Zitat von Kayano Beitrag anzeigen
    Das war etwas naiv formuliert von mir. Aber nach der ersten Episode hab ich gedacht das sie sich mit ihrer Trivia doch etwas näher an der Realität orientieren, aber was z.B. das Faultier angeht war ja alles Unsinn was sie erzählt haben. Ist aber natürlich kein Problem was die Comedy angeht.
    Ja, ich finde die Funfacts über die Tiere immer noch ganz interessant, aber man sollte das, wie Du sagst, schon mit ein wenig Vorsicht genießen. Wie mit der Löwenmähne in der dritten Episode. Hab das jetzt nicht gegengecheckt, aber ich *vermute* einfach mal, dass das nicht ganz so in der Natur läuft. Die Folge hat einige Fragen bei mir aufkommen lassen, die die Serie vermutlich nicht beantworten wird (weils Comedy ist^^): Ist es normal, dass Schüler davor Angst haben müssen, von Mitschülern gefressen zu werden? Passierts öfter, dass starke Tiere schwächere als "Geisel" nehmen? Von wem kommt eigentlich das Fleisch, was in der Kantine aufgetischt wird? Glaube nach Beastars erwarte ich da vielleicht etwas viel, weil sich dort über solche Fragen tatsächlich Gedanken gemacht wurde.
    Finde es ja interessant, wie die Show Comedy und Fanservice mit den Tierdetails kombiniert. Und zwar auf eine Art, dass ich den Fanservice nicht mal übelnehme, wenn z.B. ein Nacktmulch tatsächlich nur in Unterwäsche rumläuft (ignorieren wir mal, dass das ganze Konzept es auf sowas anlegt *g*). Btw. kanns sein, dass das Opening schon spoiled, wie die Sache mit dem Löwen weitergehen wird?

    Pet [3]
    Hier hat mich die Show zum ersten Mal richtig abgehangen. Am Ende hatte ich keine Ahnung, was eigentlich die genaue Thematik war und wieso der Typ unbedingt sterben musste. Liegt vielleicht auch daran, weil ich es mit Namen echt nicht habe. Oder ich mich gefragt habe, wie hart der Akzent von dem gesprochenen Chinesisch eigentlich ist, weil ich das nicht als Chinesisch erkannt habe^^
    Die Show ist generell recht dicht was die Informationen angeht. Aber ja, das Hauptthema scheint wirklich diese Gedankenmanipulation zu sein, bei der die Charakter ein die Vergangenheit von den Personen eingreifen und ihnen falsche Erinnerungen geben. Ich würde das hier nicht als die spannendste Show der Season bezeichnen, aber das Konzept und die teilweise echt abgefuckten Szenen (glaube der Schreiber hatte hier auch Probleme mit Eltern *g*) gefallen mir. Nur schade, dass Hiroki so heftig rumzickt. Die Endszene mit Tsukasa war interessant, frage mich, ob er wirklich der Boss ist oder nur die Gedanken von Katsuragi manipuliert wurden.. Denke die Hoffnung darauf, dass hier noch eine Frau zum Cast dazustößt, kann man knicken *g*

    Darwin's Game [3]
    Das sah mir irgendwo nach Hunger Games aus, was die hier gezeigt haben. Ist leider nicht so trashig wie ich erhofft habe und ich fand die letzte Episode ehrlich gesagt etwas langsam und langweilig.

    Eizouken [3]

    Man, als sich in der zweiten Hälfte die skizzenhaften Zeichnungen mit den fertigen Animationen vermischt haben, während die Mädels immer weitere Ideen einwerfen, da wurde ich schon recht emotional. Es war schon ziemlich geil zu sehen, wie sich da die verschiedenen Ansätze durchaus ergänzen und irgendwie gibt einem das auch mehr Verständnis dafür, wieso Anime manchmal... ein wenig durch sind. Weil sie quasi so entwickelt werden, wie wir damals zu Schulzeiten uns bekloppte Stories ausgedacht haben!
    Finde die sehr detailierten Artworks mit Erklärungen auch super, welche direkt aus nem Artbook kommen könnten. Die Show zeigt auch, wieso man einen Producer wie Kanamori braucht, damit die kreativen Leute in die richtigen Bahnen gebracht werden und überhaupt mal was zu Stande kommt. Derzeit mein klarer Favorit der Season, dabei bin ich noch nicht mal ein Fan von Yuasa.

    Orphen [3]
    Puh, was war denn das Pacing in der Folge? Generell, irgendwie hab ich ein Problem bei der Show mit dem Timing von manchen Sachen. Manchmal gibt es so unnatürliche Pausen wenn Leute sprechen / nachdenken. Auch das "Comedic Timing" bei der Szene mit der Frau und den Gnomen war... errr... scheiße? Die Entwicklung um Azalie sowie die Endszene vom Arc kamen dann auch irgendwie so plötzlich und fast schon emotionslos. Dachte ja auch eigentlich, dass das der Aufhänger für eine größere Reise ist, bei der es um die Rettung Azalies geht. Ist Orphen eher so eine Abenteuergeschichte, bei der es um kurze Arcs geht? Gibts hier eigentlich irgendwen, der Orphen früher mal gelesen / gesehen hat?

    Plunderer [3]
    Hatte ja ein wenig Angst, dass sich die Serie bessern könnte. Episode 3 setzt dann das Thema der sexuellen Belästigung konsequent fort und erweitert es sogar. Diesmal geht es um eine Stadtwächterin, welche von ihrem Kollegen dazu aufgefordert wird, mit Licht auf ein "Date" zu gehen. Denn ihr counter steigt an wenn sie anderen einen Gefallen tut. Was damit endet, dass er Licht anfeuert, sie doch mal so richtig zu begrabbeln. Die Punchline: von Anfang an wussten beide, dass Licht ein gesuchter Krimineller ist. Bei ihr wird diese Ignoranz damit gerechtfertigt, dass sie... errr... strohdoof ist? Ich erkenne hier ein Muster bei den weiblichen Charakteren. Jetzt müssen sich die neue und Hina nur noch ein Duell liefern um herauszufinden, wer weniger Hirn hat. Bei ihrem Kollegen liegt das aber einfach daran, dass er ein Troll der Meiterklasse ist. Der um dabei zuzusehen, wie seine Kollegin von nem creepigen Typen belästigt wird, sogar in Kauf nimmt, dass der gesuchte Straftäter davonkommt. Ich hab das Gefühl, dass man hier alle Charaktere hassen soll.
    Ich muss sagen, dass ich den Fanservice der Show echt nicht verstehe. Das, was die Show zeigt, ist ja nicht mal auf dem Level von beispielsweise Seton Gakuen (glaube es gab bisher nicht mal nen Pantyshot). Aber trotzdem wird keine Gelegenheit ausgelassen, zu zeigen, wie der Hauptcharakter Frauen belästigt (welche dann selbstverständlich seinem "Charme" kaum widerstehen können). Viel creepiger gehts eigentlich gar nicht mehr.

    Geändert von Sylverthas (23.01.2020 um 10:17 Uhr)

  6. #26
    Sagt mir, wenn es in Plunderer auch fliegende Panties gibt, wie in Sora no Otoshimono.

  7. #27
    Zitat Zitat von Kiru Beitrag anzeigen
    Sagt mir, wenn es in Plunderer auch fliegende Panties gibt, wie in Sora no Otoshimono.
    Also, wenn ich mir den Anime derzeit so anschaue, kannst Du darauf noch länger warten *g*
    Aber im ernst: die Belästigung wirkt hier eher wie reiner Selbstzweck, weil man nicht mal Pantyshots sieht. Nicht, dass das die Serie besser machen würde, aber zumindest nachvollziehbarer, was eigentlich der Sinn sein soll. Wo wir dabei sind...

    Interspecies Reviewers [3]
    Schaut man die unzensierte Version dieser Ep, dann ist das hier prinzipiell Hentai. Bei der zensierten Version ist die Folge nur etwa zehn Minuten lang, der Rest wird verdeckt von „Please enjoy this scene without visuals“-Stickern. Aber die Vorstellung ist ja das mächstigste Werkzeug, ne?
    Diese Episode nehmen unsere „Helden“ einen Geschlechtswandeltrank zu sich und werden dann von Prostituierten umsorgt. Erstmal: dass sowas vorkommen wird war ja fast klar, aber doch schon erstaunlich früh. Zweitens: dass die Show so schnell eskaliert hätte ich nach den ersten beiden Episoden, welche recht „zahm“ waren, nicht erwartet. Diesmal ist alles dabei: Elfe, Halbling-Domina, Slimegirl und Hyenagirl. Und, für alle, die ihr Wissen erweitern wollen: ja, letztere hat auch einen Penis. Ich bin teilweise wirklich überrascht über die Details, mit denen der Autor das Setting ausschmückt. Beispielsweise, dass Gründe gegeben werden, wieso man in verwandelter Form das Bordell nicht verlassen darf. Oder wieso in dieser Situation gerade ein Slimegirl ideal ist.
    Insgesamt: die Show ist bisher wirklich gut. Der Autor dachte sich wohl, wenn er schon mit so einem Konzept ankommt, dann muss auch in die Vollen gegangen werden.

    Hanako-kun [3]
    Ebenfalls eine gute Show diese Season. Trotz (oder wegen?) der minimalistischen Animationen ist die Präsentation durchgehend gelungen. Die Show kann auch problemlos von spooky zu humorvoll wechseln, was diese Episode sehr gut zeigt. Btw. muss ja sagen, dass Nene schon recht notgeil ist. Eigentlich muss sie ja ein Junge nur nett ansehen und sie hält ihn gleich für den heißesten Scheiß
    Hanakos VA ist auch brilliant, aber das kann man von Megumi Ogata auch erwarten. Es ist toll, wie sie von verspielt und furchterregend wechseln kann. Die Treppen diese Episode waren eine Mischung aus Mindfuck und sehr seltsamen Humor.

    Runway de Waratte [3]
    Hätte nicht gedacht, dass ich nach drei Episoden noch so bei der Show bin. Das Umschneiden des Kleides wurde natürlich bewusst überdramatisiert dargestellt, inklusive Timer und Druck von allen Seiten. Die Idee, dass die Models einfach langsamer gehen und die Musik auch angepasst wird, damit Ikuto mehr Zeit hat,war nicht schlecht. Ansonsten hat die Show tatsächlich einen ähnlichen Ansatz wie Food Wars, JaPan, Welcome to the Ballroom, etc. Sogar der „er hat noch eine spezielle Überraschung eingebaut, die alle wowed“-Trick wurde diese Episode genutzt.
    Wer also mit diesen prinzipiell „unkonventionellen Sports“-Shounen (gibt’s dafür eigentlich nen besseren Namen? ) was anfangen kann sollte vielleicht auch hier mal reinschauen.

    In/Spectre [2-3]
    Denke die ersten drei Episoden zeigen gut, worauf man hier stehen muss: lange Gespräche zwischen charismatischen Charakteren, wenig Action.
    Kotoko beweist, dass sie die Meisterin des Bullshittens ist. Alter, das Gespräch mit der Schlange über ne halbe Stunde war schon krass. Und wie Kotoko immer weitere Hypothesen konstruiert hat und die Schlange sich mit nichts zufrieden gibt – fast schon wie ne Internetdiskussion^^
    Fand Kotokos Gedanke, dass das „sicher noch dauern wird“ da schon sehr witzig. Die Gespräche haben schon stellenweise nen recht subtilen Humor. Die Show schlägt viel Kapital daraus, dass Kotoko einfach süß ist. Besonders bei ihrem Gesichtsausdruck am Anfang von Episode 2 und Ende von 3. Oder die Szene, die Crunchyroll so schön „Boyfriend Soup“ getauft hat.

    HeroAca [78]
    Ich mach einfach mal hier weiter, weil neuer Arc und so
    Erstmal: wow, das neue OP hat ja mal ne ganz andere Atmosphäre, sieht auch von den Visuals her viel verspielter aus als viele der vorherigen. Bin echt gespannt, was es mit diesem Arc auf sich hat - Schulfest oder so? Im ED sieht man auch Fotos aus der Kindheit / Jugendzeit der Charaktere. Hätte nichts dagegen - wenn das nicht so stümperhaft gemacht wird wie in dem Overhaul-Arc. Vor allem war auf einem Bild auch auf Toga zu sehen *g*
    Ansonsten war die Episode relativ langsam und hat noch mal einige Szenen aus den vorherigen Episoden gezeigt. Zumindest hat man viele Klassenkameraden wieder gesehen. Ehrlich gesagt kommts mir im Overhaul Arc fast schon wie eine Verschwendung vor, dass quasi nur vier aus der Klasse dabei waren, aber man bis auf Red Riot eigentlich gar nicht so viel mit denen gemacht hat. So ein Split wäre doch ideal gewesen, um auch Tsuyu und Urara noch stärker auszubauen.

    Geändert von Sylverthas (26.01.2020 um 23:17 Uhr)

  8. #28
    Eizouken 04: Die Serie ist weiterhin sehr dialoglastig, aber es ist richtig cool, wie sehr sie ins Detail gehen. Während Shirobako sich eher aufs Management konzentriert hat (aber nicht nur), steht bei Eizouken eher das Technische im Vordergrund (aber auch nicht nur). Die Serien ergänzen sich also schön, wobei Eizouken deutlich verspielter ist. Die Chemie zwischen den Figuren funktioniert ziemlich gut, gleichzeitig nimmt sich die Serie aber auch nicht immer ernst, wie man an den Lehrern und vor allem nun beim Schülerrat sehen konnte.

    Das Pacing stimmt auch, denn nach 4 Folgen haben sie schon was ordentliches produziert. Zwar war das Ausmaß dann doch etwas unrealistisch für nur drei Leute, aber durch die vielen Spartricks haben sie zumindest ein Bild davon vermittelt, wo man kürzen und effizienter arbeiten kann, wenn man nur ein kleines Team mit strikter Deadline ist. Humor ist auch .

  9. #29
    Ich muss mal erwähnen: Echt krass, was Blade of the Immortal so geschissen kriegt. Nach den ersten Folgen war mir ja aufgefallen, wie schnell das Pacing vorangeht, verglichen mit dem Manga – obwohl es coolerweise immer noch eine EXTREM gemächliche, atmosphärische Serie ist! –, aber jetzt hab ich gelesen, dass sie wirklich die gesamte Serie (30 Bände) in 24 Folgen umsetzen. ô_O Und ich muss sagen: Bis Folge 16 funktioniert das faszinierend hervorragend. Man merkt zwar hier und da, dass Dinge verlorengehen, aber es fühlt sich fast schon intentional an, als würde man bewusst nur ein sehr grobes Bild dieser Figuren zeichnen wollen, so schnell sie doch wegsterben und so flüchtig sie in dieser rauen Welt wirken (gerade im Kontrast zu Manji natürlich). Toll. Könnten sich andere Adaptionen als Vorbild nehmen. Und ich muss sagen: Ich kann sehr gut damit leben, dass der Arc, in dem der Hauptcharaktere über mehrere Bände hinweg immer und immer wieder zerschnitten wird, nur ein paar Folgen einnimmt.

    Das 32-jährige Ich muss aber auch ergänzen, dass die Edginess der Serie zwar passt und meistens bedacht eingesetzt wird, gerade in Szenen mit sexueller Gewalt aber auch schon mal anstrengend "genießerisch" wird. Die Kamera hält einfach zu lange und detailliert auf hilflose weibliche Körper und was mit ihnen gemacht wird (bewusste Passiv-Konstruktion, trotz der gelegentlichen Rachefantasien). Ich bin auch etwa hin- und hergerissen, was ich generell von den Frauenfiguren der Serie halten soll. Einerseits sind sie gut ausgebaut, abwechslungsreich und verständlich, andererseits bewegen sich ihre Konflikte meistens entlang etabliert "weiblicher" Linien (vor allem Liebe und das Kümmern um andere), worunter sie auch öfter leiden als gedeihen – was in der dargestellten Welt genauso naheliegend wie traurig wirkt. Okay. Ich denke eeeeeigentlich, der Anime ist einer der wenigen, der es ganz gut schafft, bittere historische Geschlechterrealität, Handlungsfähigkeit und ein wenig Subversion zusammenzubringen, aber ich warte erstmal noch die letzten Folgen ab.

  10. #30
    In zwei Anime, die ich verfolge, ist es relevant dass weibliche Hyänen einen Pseudopenis haben. Zeigt das, dass ich sehr kultiviert bin?

    @Narcissu: Eizouken bleibt wirklich konsequent stark. Die erste Episode hat mich zwar insgesamt am meisten umgehauen, aber wie viel sie von dem technischen Aspekt präsentieren ist einfach großartig. Stimme Dir voll zu, dass sich die Serie mit Shirobako gut ergänzt. Fand es in der Episode wirklich toll, wie Kanamori wirklich eine harte Hand hat und die beiden in die Schranken weist und sie dann alle versuchen, zu den von Dir angesprochenen Tricks zu kommen.

    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    Ich kann sehr gut damit leben, dass der Arc, in dem der Hauptcharaktere über mehrere Bände hinweg immer und immer wieder zerschnitten wird, nur ein paar Folgen einnimmt.
    Ah, und ich hatte mich schon gefragt, wieso sie das so lange zeigen, obwohl das Pacing der Show sonst sehr rasant war. Wenn das im Manga mehrere Bände einnimmt, erklärt das doch einiges O_o
    Übrigens visuell wirklich toll umgesetzt, wie der Arzt immer weiter durchdreht. Würde die Animationen der Show nicht als "gut" loben, aber der Stil ist einzigartig. Die Serie scheint ja gerade bei Mangafans sehr umstritten zu sein, weil sie so viel kürzt (und komplette Charaktere schneidet). Habe mich an manchen Stellen zwar auch gefragt, was jetzt noch mal genau mit irgendwem los ist, weil einem stellenweise viele Charaktere entgegengeschmissen werden. Das Ding ist: meist sind die Charaktere gar nicht so wichtig, und den wichtigen begegnet man in der Regel wieder.

    Was die Frauen angeht... ich hatte glaube ich vorher schon mal gefragt, ob der Autor irgendwas gegen Frauen hatte. Klar, ist natürlich auch eine realistische Darstellung der Zeit, aber die Konzentration des Themas fällt doch schon auf. Will dazu noch anmerken, dass die Szene mit der blondhaarigen schon schockend war. Es ist schon länger her, dass ich das so extrem in Anime gesehen habe, vor allem, als sie sich dann bewegt und das Sperma auf den Boden tropft. Puh. Auch Rin muss der Autor auf eine Art geschrieben haben, dass sie mutwillig scheiße baut (hat wohl auch ein gutes Bild von 16-jährigen^^). Also gerade in der ersten Hälfte versaut sie ja konstant irgendwas und bekommt dafür aufs Maul.


    Seton Gakuen [4]

    Schön, dass Jin sofort erkannt hat, dass die Hyäne ein Mädchen ist, weil sie - wie alle Tiermädels hier - größtenteils menschlich aussieht. Das ist schon ein echt netter selbstreferenzieller Witz. Dass Rankas Schwester so ein Gigant ist sah auf einigen Shots schon wirklich seltsam aus - also, sie ist echt abartig groß! Die Erklärung dafür, dass Ranka hingegen so winzig ist, fand ich dann echt amüsant. Als Jin mit ihr an der Leine geht, das war dann aber ne ungemütliche Szene - weil die Mädels halt doch alle äußerst menschlich aussehen. Uncanney Valley lässt grüßen. Mir ist aufgefallen, dass ich im OP Ranka kaum von dem Catgirl unterscheiden kann - finde ihre "Wolfsaspekte" visuell kaum zur Geltung. Für mich total in Ordnung, mag Katzen eh mehr als Hunde / Wölfe. Dass es an der Schule jetzt zu nem Kleinkrieg gekommen ist gibt der Show mehr Kontinuität, als ich am Anfang vermutet habe. Zeigt aber vielleicht auch, dass es eine schlechte Idee ist, so viele "Tiere" auf einem Haufen zu halten. Unzivilisiertes Volk.

    ID:Invaded [3-5]
    Ich denke, ich kann sagen, dass mir die Show mittlerweile deutlich mehr zusagt. Man muss erstmal über die Anfangshürde kommen, dass Killer-Instinct-Particle halt heftig harter Bullshit sind, und dass das Mizuhanome-System nicht mal von den Leuten, die es täglich benutzen, verstanden wird. Die Gespräche der Crew sind auch selten dumm während die Brunnen (quasi die Gerdankenwelten der Täter) von Sakaido erkundet werden - die kommen ja meist nicht mal auf das offensichtlichste (alle Leute rennen schreiend davon, ein Typ kriecht durch die Gegend... ne, an dem ist bestimmt nix besonderes, lass mal lieber ignorieren). Generell mag ich bisher nur zwei der Charaktere. Aber die Show wartet schon mit einigen echt guten Szenen auf und ist eigentlich nie langweilig. Also da ist schon ne Energie und auch Spannung hinter. Und obwohl die bisherigen Brunnen alle nicht so interessant wie der von Episode 1 und 2 waren, hatten sie dennoch etwas.
    In Episode 5 haben wir dann erfahren, dass das Mädel, was wie 12 aussieht, wohl schon 23 ist. Ich hoffe ja immer noch auf einen Inception-mäßigen Plot, bei dem sie eigentlich der Meisterdetektiv ist und den Körper ihres jüngeren Ichs hat. Den Titel "Meisterdetektiv" hat sie sich zumindest verdient, weil sie die einzige in dieser ganzen Abteilung zu sein scheint, die sich nicht 100% auf das Mizuhanome-System verlässt und sogar Schlussfolgerungen anstellen kann. Waren die total nachvollziehbar für den Zuschauer? Ne, nicht wirklich, aber trotzdem macht sie im Gegensatz zu allen anderen ihren Job!

    Geändert von Sylverthas (Gestern um 00:05 Uhr)

  11. #31
    Sorcerous Stabber Orphen (Episode 4)
    Von der Grundidee fand ich den Twist in der 3. Episode ja gar nicht schlecht, aber die Ausführung war so schwach das jeder Eindruck damit verpufft. Die Szene am Ende hätte sicher eine bessere Inszenierung verdient und warum kann der Protagonist jetzt auf einmal das Schwert benutzen? Und warum wurde das dann nicht mal gezeigt. Nach Episode 3 war ich dann zwiegespalten und wollte Episode 4 abwarten und sehen wie sie jetzt weitermachen. Aber Episode 4 besteht dann auch 80% Rückblende in die Jugend vom Protagonisten, Azalie und den anderen Schülern wo ich mich gefragt habe wieso sie das nicht vor den Ereignissen in Episode 3 gebracht haben (wenn mich Episode 3 emotional mitnehmen soll dann hätten sie die Rückblenden vorher bringen müssen) und dann in den letzten Minuten erklärt der blonde Junge aus dem Gasthaus und die blonde Adelige mit hanebüchener Begründung warum sie jetzt mit Protagonisten mitreisen werden. Dann fahren sie gemeinsam los. Vielleicht ist die Vorlage besser, aber der Anime konnte mich nicht überzeugen. dropped


    Darwin’s Game (Episode 4)
    Der ganze Aufbau des Games ist übernatürlich von daher fand ich echt seltsam das es eine Loge von reichen Zuschauern gibt die das Spiel verfolgen. Das beißt sich für mich extrem, warum sollte es die geben und die Leute hätte sicher eine bessere Verwendung für Menschen mit Superkräften als Ihnen bei gegenseitigen morden zuzusehen. Oder die reichen Zuschauer wäre clever und würde sich total auf Distanz gehen, bevor das kranke Spiel sie ebenfalls mit reinzieht. So oder so passe sie für mich nicht ins Setting und es wurde bisher auch nichts Interessantes mit ihnen gemacht. Mit der Tatsache das das Spiel Zivilisten "evakuiert" macht sich der Autor die Sache auch super einfach. Es fällt sicher niemanden auf der Welt auf das Quadratkilometer einer Innenstadt menschenleer sind und Jeder der sie betritt gehirngewaschen wieder nach hause geht...
    Die Superkraft des einen Charakters soll der "Laplacescher Dämon" sein, aber es ist nicht mehr als ein cooler Name den mit der ursprünglichen Idee hat ihre Kraft nur am Rande zutun und sie funktioniert nur soweit wie der Autor gerade braucht. Dazu hat der Protagonist nach x Mordversuchen immer noch nicht bereit sich ernsthaft zu wehren. Aber zum Glück hat er ja Ausgewählten-Plotshield. dropped


    Infinite Dendrogram (Episode 3)
    Konnte mich nicht mitreißen. Irgendwie hab ich Probleme damit diese VR-MMO Settings spannend zu finden wenn ich weiß, das er sich auch jederzeit ausloggen könnte um einfach ein anderes Game zu zocken. Zumal in den 3 Episoden auch noch kein größerer folgenübergreifender Plot angestoßen wurde. Außerdem ist die Idee das die Welt KIs hat die praktisch menschenähnliche Intelligenz haben und dort NPCs spielen, die aber von jedem Spieler einfach umgebracht werden können ziemlich befremdlich. Könnte man mit den KIs nicht irgendwas anderes machen und gibt es keine KI-(Menschen)Rechte Organisation die das ermorden der NPCs anprangert? War jetzt insgesamt nicht furchtbar, aber auch nicht interessant genug um dran zubleiben. dropped


    Pet (Episode 4)
    In Episode 3 sollte man denke ich nicht verstehen warum der Kerl sterben musste. Einer der Charaktere fragt das doch am Ende selber und wird angeschnauzt, ich denke das soll einem so ein wenig den Einblick ermöglichen wie die "Company" tickt und wie sie mit ihren Leuten umgeht. Episode 4 war bisher aber die interessanteste weil sie die Konfliktlinien zwischen den Mitgliedern des Cast zeigen und sie ihren Mindfuck gegeneinander einsetzen, was in den Episoden davor immer nur so angedeutet wurde. So richtig spannend ist es noch immer nicht und die Sache wird mit Sicherheit noch ziemlich verwirrend, aber Episode 4 war für mich schon eine Steigerung so das ich dranbleiben werde.


    In/Spectre (aka Kyokou Suiri) (Episode 3)
    Ich will nicht lügen, den Episode 2 hat mich nicht mitreißen können. Meisterin den Bullshitten passt da wirklich ganz gut. Zumal es in Episode 3 dann ja noch weiterging, aber die zweite Hälfte von Episode 3 fand ich dann wieder deutlich besser. Immer wenn die ernstere Seite der Yokai anklingt trumpft die Serie für mich auf. Die Protagonistin mag ich zwar von ihrem Charakter sehr gerne, aber ein etwas erwachseneres Design würde mir besser gefallen. Nebenbei bemerkt sind Episode 3 zwei Jahre zwischen der ersten und zweiten Hälfte vergangen? Wenn ja wäre das der ideale Zeitpunkt gewesen um sie etwas älter zumachen und zum Anderen würde mich interessieren wie sich die Beziehung entwickelt hat. Serie wird aber sicher weiter geschaut von mir.


    Dorohedoro (Episode 3)
    Die Idee mit dem Zombies in Episode 3 fand ich irgendwie unpassend und etwas generisch, aber die Konfrontation mit der zweiten Gruppe war dann wieder spannend. Ich mag es das der Anime auch der Gruppe von Zauberern folgt für eine zweite Sichtweise auf die Welt und die Magie bliebt weiterhin wunderbar creepy. Meine größte Sorge ist das sich irgendwann mit ihrem Humor sabotieren, aber das sage ich ja ständig also halte ich einfach die Fresse. Wird weiter geschaut.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •