mascot
pointer pointer pointer pointer

Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. #1

    Astral Chain

    Vielleicht eher weniger ein RPG, aber das Spiel verbringt auch viel Zeit damit mit Personen zu sprechen und auch skills auszubauen.

    Der Grafikstil ist zudem erste Sahne und die Wertungen sind bisher sehr gut, der OST erinnert etwas an Nier Automata


  2. #2
    Wird direkt am Freitag gekauft. Ich freu mich schon sehr drauf. Das Kampfsystem sieht gut aus und das Setting sagt mir zu.

    Ich hab noch keine Ahnung mit welchem der beiden Chars ich spielen werde, wird wohl eine spontane Aktion.

  3. #3
    Zitat Zitat von BorisBee Beitrag anzeigen
    und die Wertungen sind bisher sehr gut,
    Macht mir ein bisschen Sorge, meistens sind die höher bewerteten PlatinumGames Spiele, die etwas schlechteren. Wenn sich "Game Journalists" über die Zugänglichkeit beschweren ist das für mich eher ein Qualitätsmerkmal. Ich klinge vermutlich schon etwas verbittert...

    Das Spiel wird natürlich gekauft, ich bleibe jedoch arg skeptisch, da der "Game Designer" von Nier Automata an Bord ist und bei all der guten Story und dem Bombast, empfand ich Nier Automata spielerisch als unglaublich unausgereift.
    Habe mir übrigens kein zusätzliches Material mehr dazu angeschaut, weil ich mich nicht spoilern lassen möchte.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  4. #4
    Mich interessiert das Spiel irgendwie immer noch nicht. Aber es kommt ja sowieso genug anderer Kram raus, da hab ich gar keine Zeit für Astral Chain. xD

  5. #5
    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    Wird direkt am Freitag gekauft. Ich freu mich schon sehr drauf. Das Kampfsystem sieht gut aus und das Setting sagt mir zu.
    Dito. Finde auch das Artdesign ansprechend, aber mit Anime bin ich eh ein gefundenes Fressen für Entwickler.

  6. #6
    Zitat Zitat von Sölf Beitrag anzeigen
    Mich interessiert das Spiel irgendwie immer noch nicht. Aber es kommt ja sowieso genug anderer Kram raus, da hab ich gar keine Zeit für Astral Chain. xD
    Dito. Werd mir wahrscheinlich erstmal ein paar Videos und Reviews dazu reinziehen, bevor ich es mir kaufe. Das Spiel ist für mich ein riesiges Fragezeichen.

  7. #7
    Mich reizt's nicht. Dass es kein wirkliches RPG ist, kommt erschwerend hinzu, und das Setting ist auch nicht ganz so meins. Wenn jemand aber Eindrücke dazu hat und schon ein bisschen weiter ist, interessieren mich die schon, so ist's nicht.

  8. #8
    Mich lässt das Spiel auch kalt. Wenn es nur Kämpfen wäre würde ich's mir schon eher holen. Aber es scheint ja auch ein recht großer Fokus auf Story und Detektivarbeit zu liegen. Bayonetta 3 wäre eher was für mich.

  9. #9
    Sogar mit Opening.



    Ganz cooler Soundtrack.

    Wäre bei mir wohl ein Blindkauf geworden, sofern ich noch eine Switch hätte.
    Bin da ganz bei Ninja_Exit. Kampfsystem & Setting schauen top aus und wirklich enttäuscht hat mich Platinum Games noch nie von dem, was ich kenne.
    Story klingt zwar recht generisch, doch wenn das alles gut präsentiert wird, who cares?

    Jemand ne Ahnung wie viel Zeit Astral Chain in etwa verschlingt?
    Now: Judgment / Done: Control
    Now: Malcolm mittendrin Staffel 4-7 / Done: Elite Staffel 2
    Now: / Done: Descender Bd. 1: Sterne aus Blech

  10. #10
    Ich merke einfach dass ich viel zu müde bin für das Spiel. Jeden Tag der Woche Überstunden und statt Schlaf dann noch die halbe Nacht WoW Classic gezockt, jetzt mal kurz angeworfen und das erste Kapitel gespielt und überhaupt keine Ahnung mehr was das abging. Viel zu viele Spezialeffekte, Explosionen und Bon-Bon Farben.
    Ich weiß nur noch dass das Spiel sich am Anfang des Spiels auf "Easy" stellt und das gesamte erste Kapitel auch irgendwie viel zu simpel(?) ist. kA Das Motorrad fahren sah cool aus, war aber schon nach 10 Sekunden langweilig, die Kämpfe sahen gerade im Trailer gut aus, aber scheinbar werden die ganzen coolen Kombos von der K.I ausgeführt, das hat sich alles viel zu automatisch angefühlt. Auch blöd dass man den härtesten Schwierigkeitsgrad erst nehmen kann, wenn man das Level schon mal auf Normal geschafft hat, was bestimmt schnarchenslangweilig sein wird.

    Ersteindruck: Keine Ahnung bis etwas enttäuscht.

    Edit: Oh moment ich erinnere mich doch noch an etwas, scheinbar hat man daran gedacht Heilitems auf 9 Stück zu begrenzen und auch nicht alle die man während einer Mission findet werden in spätere Missionen übertragen. Hier hat sich tatsächlich jemand zumindest Gedanken gemacht.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  11. #11
    Die Testberichte scheinen überwältigend zu sein. Sogar 4Players hat einen Award verliehen. Bei Three Houses ist es schlechter ausgefallen, dennoch war es gerade genau das richtige Spiel für mich. (Bin heute fertig geworden und mir hat es so weit ganz gut gefallen - Testbericht folgt demnächst in meiner JRPG-Challenge)

    Glaubt Ihr, dieses Spiel ist etwas für mich? (Lieblingsspiel nach wie vor FF IX. In letzter Zeit mochte ich v.a. Red Dead Redemption 2/ Resi 2/ Witcher 3 etc.// kein Freund von Bayonetta und Co.)

  12. #12
    @Klunky

    Die Kämpfe gehen sicherlich noch in die Tiefe.
    Im Opening wirkt das auf mich so, als würde man sein Legion später steuern können (Sek. 34)?

    Kapitel 1 habe ich gerade eben beendet.
    Wirkt auf mich relativ wuchtig und bei einem 30 Minuten Kapitel, welches als Tutorial dient und ich mich lediglich gefragt habe, wann die endlich aufhören zu labern, erwarte ich noch kein Bayonetta Action-Spektakel, an dem ich mir meine Finger breche.
    Wobei ich den Schwierigkeitsgrad anschließend erhöht habe.
    Ansonsten netter Einstieg, cooler OST und vom Setting her genau mein Ding.
    Rest wird sich zeigen und musste meinen Protagonisten erstmal ein normaleres Aussehen verpassen.
    Diesen Anime-Schönling kann Platinum Games nämlich behalten.
    Now: Judgment / Done: Control
    Now: Malcolm mittendrin Staffel 4-7 / Done: Elite Staffel 2
    Now: / Done: Descender Bd. 1: Sterne aus Blech

  13. #13
    Zitat Zitat von Cuzco Beitrag anzeigen
    Die Testberichte scheinen überwältigend zu sein. Sogar 4Players hat einen Award verliehen. Bei Three Houses ist es schlechter ausgefallen, dennoch war es gerade genau das richtige Spiel für mich. (Bin heute fertig geworden und mir hat es so weit ganz gut gefallen - Testbericht folgt demnächst in meiner JRPG-Challenge)

    Glaubt Ihr, dieses Spiel ist etwas für mich? (Lieblingsspiel nach wie vor FF IX. In letzter Zeit mochte ich v.a. Red Dead Redemption 2/ Resi 2/ Witcher 3 etc.// kein Freund von Bayonetta und Co.)
    Ich glaube nicht dass es was für dich ist. Also Prinzipiell gibt es genug Schwierigkeitsgradoptionen dass du niemals zu überfordert sein solltest, aber das Spiel steuert sich insgesamt sehr hektisch, man kann es schon ein wenig mit Bayonetta vergleichen, wobei hier weniger Kombovielfalt ist und es mehr darum geht sich richtig zu positionieren um den Kämpfen Herr werden zu können. Das Spiel hat neben dem Kämpfen aber auch noch einige Erkundungselemente bei dem man viel rumlaufen und fetchquesten kann. Ich persönlich hätte mir eine konzentriertere Erfahrung gewünscht, aber vielleicht gefällt dir ja sowas mehr.
    Zur Story kann ich nicht viel sagen, bisher alles eher sehr konventionell Police-Fiction mit einer Menge High-Tech Kram drumrum, die Charaktermodelle sind etwas austauschbar, weil alles aus dem selben Baukasten-Set entstanden sind, dafür hat man dann reichhaltige Optionen seinen Charakter anpassen zu können.

    Was mich persönlich bisher am meisten stört ist dass es damit beworben wurde dass man 2 Charaktere gleichzeitig steuern kann und bislang bekomme schlichtweg nicht das Gefühl. Man wechselt eher zwischendurch zur Chimäre und haut dann mal einen Spezialangriff raus oder umschließt die Gegner. Es ist eher ein bisschen Micromanagen des KI-Partners. Das ist bisher der Aspekt der mich am meisten enttäucht, dass nämlich die Prämisse ihren Erwartungen nicht gerecht wird. (naja zumindest meinen Erwartungen, aber was stellt ihr euch darunter vor wenn euch jemand erzählt "wir möchten ein Spiel machen in dem man 2 Charaktere gleichzeitig steuert"?)

    Edit:
    Das ist echt kacke, das Spiel ist wirklich gut inszeniert und ich würde mich auch gerne darauf einlassen, aber es hat so Kleinigkeiten die mich extrem stören, am gravierendsten davon das Zuspammen von Heilitems, die Gegner machen nicht genug Schaden um solch ein Maß an Heilung zu rechtfertigen, dazu bekommt man auch noch Wiederbelebungen die man mit Items jederzeit auffrischen kann. Mir geht das echt übelst aufn Sack wie viel Angst PlatinumGames wohl hat dass das Spiel die Spieler zu sehr überfordern könnte. Warum auch nicht erlauben auf den höchstens Schwierigkeitsgrad von Beginn an zu spielen, sowas ist einfach nur Bevormundung.

    Ich habe mir schon "Custom Rules" gesetzt:

    - Heilung nur außerhalb von Kämpfen
    - es dürfen nur temporäre Items genutzt werden
    - Vorhandene Wiederbelebungen werden genutzt (bleibt mir ja nichts anderes übrig) dürfen aber nicht aufgefüllt werden
    - Keine Items die irgendwelche Statuswerte erhöhen oder die Kettenanzeige auffüllen.

    Kennt jemand noch ein paar Stolperfallen die ich berücksichtigen könnte?
    Leider fähr ja Platinum schon seit einiger Zeit diese Casual-Schiene, also damit meine ich auf der Art dass es Spieler die es schwer haben wollen zwingt das Spiel wenigstens einmal durchzuspielen oder dafür nicht ordentlich ausbalanciert.
    Geändert von Klunky (31.08.2019 um 13:18 Uhr)
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  14. #14
    Okay, hört sich auf jeden Fall dann doch wieder ziemlich überdreht, lila und japanisch an. Dann denke ich mal, dass ich bei diesem Spiel passen werde, auch wenn es ganz leicht ist. Kommt ja genug anderes raus. Mich wundert gerade nur, dass die Spielepresse dieses Spiel extrem hypet und es sogar noch wesentlich besser als Fire Emblem Three Houses weg kommt...

    Aber gut, mit der Demo von Bayonetta 2 damals auf der Wii U bin ich schon nicht zurecht gekommen - meine ganze WG übrigens nicht. Wir hatten damals die Erfahrung gemacht, dass man die heftige Steuerung schon sehr gut beherrschen muss, um überhaupt was zu reißen.

  15. #15
    Die guten Wertungen liegen wohl darin begründet, dass es sich dabei ja auch meiner Meinung nach wirklich um ein gutes Spiel handelt. Das Spiel ist leicht zugänglich (wenn auch vom Kampf bisher anspruchslos), es hat nette Sidequests, man kann Waffen upgraden, Setting ist interessant und wirklich super inszeniert (wenn man darauf steht) und je weiter man spielt, desto mehr Elemente werden freigeschaltet. Das Kampfsystem wird auch immer mehr erweitert, sodass man zu Beginn nicht von den ganzen Optionen erschlagen wird. Nebenbei kann man auch noch Fotos machen und die kleinen Detektiveinlagen hier und da sind auch ganz nett. Das Spiel bietet von allem etwas und wird dadurch auch nicht langweilig, aber alles was mit der Story zu tun hat... ja. Ist okay, aber so wirklich spannend ist das alles nicht. Aber mit persönlich reicht die Atmosphäre innerhalb der Welt, weshalb ich das in der Hinsicht gar nicht so eng sehe. Wer Bock auf leichte Anime Action Kost mit RPG Anteilen hat, macht hier definitiv nichts falsch, wenn man das Setting mag. Bin aber sehr gespannt, wie schwer das Spiel später noch werden wird. Bisher gab es zumindest gar keine Probleme.

  16. #16
    Ok mit den von mir gewählten Modifikation ist das Spiel dann doch tatsächlich spielbar geworden und in einigen Kämpfen ziemlich spannend, nur schade dass man diesen bescheuerten Filter nicht ausstellen kann wenn die Leben niedrig sind,

    Die Regeln sehen auf Normal jetzt so aus:

    - Keine verstärkenden Aufputschmittel.
    - Sämtliche Heilitems, wie auch das auffüllen der Leben dürfen nur außerhalb des Kampfes verwendet werden.
    - Wenn ich 4x in einem Kapitel sterbe, muss ich das Kapitel von neu starten.

    Die Regeln auf Ultimate sind fast die selben mit dem Unterschied dass ich dort Heilitems verwenden darf, allerdings NUR temporäre. Dadurch bekommt das Spiel eine Ressourcenmanagement Komponente die es viel spannender macht.

    Wem das Spiel also zu leicht ist, dem lege ich diese kleinen Modifikationen ans Herz. So kann man das eigentlich ansonsten echt superbe super genießen, manche Ideen für Bosskämpfe sind aber auch wirklich cool.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  17. #17
    Heute endlich weitergezockt.
    Bin jetzt im dritten Kapitel und doch, ich mag Astral Chain bisher.
    Der stumme Protagonist wirkt leider etwas unglücklicher als z.B. in einem Dragon Quest, weil die Schwester das Reden übernimmt (ja ja, der ist nur schüchtern), aber die Action geht gut ab.
    Sei es in den Fights oder in den zahlreichen Zwischensequenzen.
    Witzigerweise ahnt man in etwa was passieren wird und erfüllt man dieses Helden-Klischee wieder voll, von wegen Protagonist hat eine besondere Fähigkeit, Kraft, Verbindung oder was auch immer und rettet den Tag.
    Dafür wird all das cool inszeniert und den groben Hauptplot empfinde ich als durchaus brauchbar.
    Geändert von Ὀρφεύς (06.09.2019 um 22:39 Uhr)
    Now: Judgment / Done: Control
    Now: Malcolm mittendrin Staffel 4-7 / Done: Elite Staffel 2
    Now: / Done: Descender Bd. 1: Sterne aus Blech

  18. #18
    Ich selbst bin aktuell in Kapitel 8, der Kampf davor war auf jeden Fall ziemlich cool und gar nicht mal so leicht wenn man nicht genau weiß wie man den Boss am effizientesten auseinander nimmt. Natürlich muss man all meine Angaben relativ sehen, denn wie gesagt spiele mittlerweile sogar komplett ohne Heilitems, aber zumindest zieht das Spiel jetzt so an, dass es wenigstens mit ohne durchaus schwere Kämpfe gibt.

    Aktuell stören mich aber ein paar Kleinigkeiten so ist das Zielen mit der Gyro-Steuerung absolut furchtbar, man muss die Joycons rollen um nach links oder rechts zu zielen und die Y Achse, ist extrem träge. Außerdem ist es schon so dass viele der kleineren Kämpfe ganz gut auseinander nimmt in dem man einfach nur seine Chain-Combos spammed.
    Es bei weitem nicht das beste Kampfspiel und auch nicht sonderlich gut durchdacht, was es aber ist, ist vermutlich eines der abwechslungsreichsten Spiele, in Kapitel 8 rasten sie komplett aus mit den Minigames. Der Wechsel aus ruhigen und sehr hektischen Passagen ist gut gelungen, während man beipsielsweise in Kapitel 6 sehr lange nur schleicht und Ermittlungen anstellt, ist Kapitel 7 pure Action mit einen Bosskampf zu besten PlatinumGames Zeiten. DIe Situation und Dramatik spitzt sich zu nur um daraufhin plötzlich in einem Lappy Minigame Ballons zu verteilen. Das macht es eigentlich durchweg unterhaltsam und es kommt keine Langweile auf, so dass das Kampfsystem auch nur ein Teil von vielen ist. (trotzdem natürlich der Hauptteil)
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  19. #19
    Ooooook

    Ich bin mit dem Spiel durch. Endboss ist für meine selbst erdachte Spielweise auf jeden Fall zu schwer, während der Rest pisseinfach ist. Naja aber lieber zu schwer als trivial einfach, wie so ziemlich der Rest des Spiels, also habe ich es durchgezogen.

    Ich weiß nicht ob das nun wirklich als Spoiler gilt aber ich packe es mal vorsichts halber in einem und zwar gibt es nach dem Spiel ein:

    Postgame

    Und irgendwie macht mich das etwas sauer, die Entwickler wussten also die ganze Zeit, dass sie ein gutes Spielsystem hätten balancen können, aber haben sich bewusst dagegen entschieden. Anstatt einen Modus für Fans von Action-Spielen und Herausforderung einzubauen haben sie einfach alles aufs Postgame abgewälzt.
    Ich meine es freut mich ja dass ich nun endlich mal Spaß am Kampfsystem habe und Ressourcenmanagement geboten bekomme, nur das ganze so ohne großartigen Kontext, Zwischensequenzen und all der Abwechslung die das Spiel bot, ist da schon enorm verschwendetes Potenzial. Ich habe mittlerweile sogar ansatzweise Spaß am Upgraden. Gott verdammt das Spiel hätte SOOOO gut werden können. Nur leider existiert ja mittlerweile die Design-Philosophie dass das Main Game von einem Videospiel möglichst einfach durchgerushed werden kann/soll und der Rest sind dann ein paar lose Herausforderungen für die restlichen Nerds. "Aber BLOß keine Story oder irgendwelche relevanten Belohnung dahinter packen, hier soll sich ja niiiiemand ausgegrenzt fühlen!"

    Ich mag den Weg nicht den PlatinumGames einschlägt und hoffe wirklich dass da Bayonetta 3 und (das hoffentlich noch in Entwicklung befindende) Babylon's Fall einen anderen Ton anschlagen. Noch mache ich mir ja die Hoffnungen dass es einfach an dem Director liegt. xd
    Geändert von Klunky (12.09.2019 um 21:50 Uhr)
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •