Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 46

Thema: Vampire in Beckum und Umgebung?

  1. #1

    Vampire in Beckum und Umgebung?

    Hi. Da ich die meisten Menschen mittlerweile nicht mehr ab kann* (aus Gründen, die berechtigt, aber leider zu privat sind, um sie hier zu posten), wollte ich fragen, ob es ECHTE Vampire in Beckum und Umgebung gibt?
    FALLS ja, möchte ich mittelfristig zu einem von ihnen werden. Natürlich gibt es keinerlei Beweise, dass es Vampire generell gibt, aber komplett ausschließen kann man ja gar nichts. Siehe Religionen, die (vollkommen verständlich) an Götter glauben, da man auch das eben nicht ausschließen kann. Ich sehe da jetzt auf Anhieb keinen Unterschied zwischen Göttern und Vampiren.

    * u.a. wegen den Antworten die ich zu 99,9% bekommen werde. Suche ein "Die gibt es (wahrscheinlich) nicht, weil..." oder ein "Die könnte es geben, weil...", rechne aber (leider) mit konservativ beleidigenden Antworten.
    Lass mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen, auch wenn ich wie gesagt nicht dran glaube.

    (Vorläufig) Danke im Voraus

  2. #2
    In South Park findest du auf jeden Fall welche. Du hast gute Chancen. Butters haben sie ja ebenfalls in ihren Kreis aufgenommen.



    Unterschied Götter und Vampire: Götter finden Kruzifixe und Weihwasser gar nicht so schlimm.

  3. #3
    Zitat Zitat von Ken der Kot Beitrag anzeigen
    In South Park findest du auf jeden Fall welche. Du hast gute Chancen. Butters haben sie ja ebenfalls in ihren Kreis aufgenommen.
    Neben South Park auch in 10000 anderen Serien/Filmen/Animes/Spielen/Büchern etc.
    Aber eben nur fiktiv, ich meinte das aufs Reale bezogen. Außerdem sind das in South Park noch nicht mal echte Vampire.
    "Die tun sich ja nur Glitzer in die Haare und trinken ekligen Tomatensaft", wie die Goths (die ebenfalls keine Vampire sind) in der Folge richtig erkannt haben.

  4. #4
    Mh, mein erster Instinkt war ja: „Wenn ich ein Vampir wäre, Beckum wäre sicherlich nicht mein Revier der Wahl“. Ich meine, da bist du unsterblich und dann hängst du in Beckum rum? Klingt für mich wenig attraktiv. Auf der anderen Seite: Man hätte wahrscheinlich wenig Konkurrenz vor Ort. Auf der anderen, anderen Seite: In so einem Kaff kennt jeder jeden. Da fällt es auf, wenn Leute fehlen, die Blutarmut zunimmt oder jemand des Nachts an Rehen nuckelt. Kurzum: Wäre ich ein Vampir, rein hypothetisch, in Beckum würde ich nicht wohnen. Maximal, wenn ich mir da ein Schloss oder so unter den Nagel reißen könnte. Wer unsterblich ist, sollte mittlerweile ja ein angenehmes, finanzielles Polster für sowas haben.

    Die andere Frage ist: Wenn du mit Vampiren in Kontakt kommen willst, was bietest Du ihnen an Mehrwert? Du kannst ja nicht einfach hingehen und sagen „Hier bin ich, verwandel mich mal bitte, lieber Vampir!“ Wenn es so easy wäre, gäbs davon ja mehr. Das ist einfach nur der schnellste Weg, um als 3201ster „Drogentoter“ in einer verlassenen Burg gefunden zu werden. Wäre ich ein Vampir, wieder rein hypothetisch, hätte ich ja wenig Bock auf einen Fanboy, den ich dann betreuen muss. In den meisten Vampirmythen suchen die sich ihre Schüler und Kinder ja sehr sorgfältig aus. Vampire sind auch nur Menschen.

  5. #5
    Zitat Zitat von Caro Beitrag anzeigen
    Mh, mein erster Instinkt war ja: „Wenn ich ein Vampir wäre, Beckum wäre sicherlich nicht mein Revier der Wahl“. Ich meine, da bist du unsterblich und dann hängst du in Beckum rum? Klingt für mich wenig attraktiv. Auf der anderen Seite: Man hätte wahrscheinlich wenig Konkurrenz vor Ort. Auf der anderen, anderen Seite: In so einem Kaff kennt jeder jeden. Da fällt es auf, wenn Leute fehlen, die Blutarmut zunimmt oder jemand des Nachts an Rehen nuckelt. Kurzum: Wäre ich ein Vampir, rein hypothetisch, in Beckum würde ich nicht wohnen. Maximal, wenn ich mir da ein Schloss oder so unter den Nagel reißen könnte. Wer unsterblich ist, sollte mittlerweile ja ein angenehmes, finanzielles Polster für sowas haben.

    Die andere Frage ist: Wenn du mit Vampiren in Kontakt kommen willst, was bietest Du ihnen an Mehrwert? Du kannst ja nicht einfach hingehen und sagen „Hier bin ich, verwandel mich mal bitte, lieber Vampir!“ Wenn es so easy wäre, gäbs davon ja mehr. Das ist einfach nur der schnellste Weg, um als 3201ster „Drogentoter“ in einer verlassenen Burg gefunden zu werden. Wäre ich ein Vampir, wieder rein hypothetisch, hätte ich ja wenig Bock auf einen Fanboy, den ich dann betreuen muss. In den meisten Vampirmythen suchen die sich ihre Schüler und Kinder ja sehr sorgfältig aus. Vampire sind auch nur Menschen.
    Das war die Art von Antwort, die ich gesucht habe!

    3 Fragen hätte ich da noch:

    1) Lesen Vampire solche Threads im Internet eigentlich auch mit (logischerweise ohne Outing und sonstige Beteiligung), oder juckt die das nicht die Bohne?
    2) Könnte es sein, dass sie sich (wenn überhaupt!) erst zu bestimmten Lebenswendepunkten melden (z.B. wenn jemand irgendwann komplett mit allem abgeschlossen hat), welche sie für richtig erachten?
    3) Würdest du einen solchen Thread erstellen, wenn du ebenfalls aus einem Kaff dieser Größe kämst? "Jeder kennt jeden" und fast jeder weiß WER diesen Thread erstellt hat. Doch es ist mir egal, weil diese Menschen auch ohne diesen Thread exakt das tun würden, was sie ohnehin tun würden. Wenn sie wollten, dass ich mich bemühe "normal" zu sein (es hätte vielleicht funktioniert!), hätten sie sich das überlegen sollen, bevor sie mir die Jugend stahlen und jahrelanges "Höhöhö dieser Spasti" walten lassen und genau das egal ob mit oder ohne diesen Thread weiterhin tun werden, weil es Menschen sind. So ist es mir nun mittlerweile egal. - Respektieren Vampire diesen Mut?

  6. #6
    1.) Das kommt sicherlich drauf an. Wie gesagt, ewiges Leben kann sicher langweilig sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die alle in ihrem dunklen Kämmerchen sitzen und mit Tintenfass und Feder Gedichte verfassen. Mittlerweile gibt es so viele Möglichkeiten, sich zu beschäftigen und entertainen – ich kann mir schon vorstellen, dass es, wenn es Vampire gibt, diese auch die neuen Medien nutzen. Vielleicht nicht alle, Traditionalisten und vampirische CDU-Wähler wahrscheinlich nicht, aber ein paar sicherlich. Ob die es juckt, wenn sich jemand im Internet beschwert oder nach ihnen sucht, ist die andere Frage. Ein ewiges Leben bringt eine gewisse Gleichgültigkeit gegenüber weltlichen Problemen mit sich.

    2.) Bestimmt. Wenn sie sich jemanden ausgesucht haben, unterziehen sie ihn oder sie wahrscheinlich bestimmten Prüfungen. Ich würde aber nicht erwarten, dass dein lokaler Vampir herbeigeeilt kommt, wenn Du Dich für bereit hältst. Das ist immernoch seine Entscheidung.

    3.) Naja, ganz so kennt jeder nun auch wieder nicht jeden. Ich komme tatsächlich aus einem relativ kleinen Kaff (kleiner noch als Beckum!) und habe schon immer dem Internet mein Leid geklagt. In der Regel interessiert wirklich niemanden, was Person X nachmittags so treibt. Vor allem nicht in so einem kleinen Forum am Arsch des Internets. Ich würde nicht behaupten, dass Threads im Internet erstellen besonders viel Mut erfordert.

    Geändert von Caro (29.05.2019 um 15:37 Uhr)

  7. #7
    Caro spricht da einen guten Punkt an. Man kann nicht einfach Nachts durch die Gegend laufen und hoffen auf ein Vampirlager zu stoßen und dann mit freudigen Armen empfangen zu werden.

    Nein, nein. Ich meine man kennt das ja aus alltäglichen Situationen wie die jetzt genannt wird: An die Katzenbesitzer, die ihre Tierchen auch nach draußen lassen, seid ihr denen mal gefolgt und habt geguckt wo die hingehen? Ich bin in meiner Kindheit tief in einen Wald verschrammt von Brennnesseln vor ein veraltetes Abwasserrohr gelandet. Und darin hab ich eine blaue Box mit 30 Euro gefunden. Keine Ahnung ob das geheimes Drogengeld war oder nicht, mit 12 Jahren habe ich mir keine großen Gedanken gemacht und mir davon Gothic 2 die Nacht des Raben gekauft. Meine moralisch verwerflichste Tat meines Lebens. Zum Glück war der Betrag überschaubar. Wären da 3.000 Euro drin gewesen.... Ich hatte keinen Sinn für Gefahr. XD

    Ich habe etwas gefunden, was nicht gefunden werden sollte und damit Mächte herausgefordert.

    Wie dem auch sei. Diese 30 Euro, was hat das mit Vampiren zu tun? Ja das liegt doch ganz klar auf der Hand.

    Für das Finden der 30 Euro benötigt man schon eine Katze, naive Neugier und Schmerzfreiheit um alleine in einen großen Wald zu gehen. Um einen Vampir aufzuspüren benötigt man mehr. Viel mehr!

    Aber eine Bibliothek ist ein guter Anhaltspunkt. Vampire lesen gerne.

    jetzt mal ehrlich, ich habe keine Ahnung

  8. #8
    Zitat Zitat
    Aber eine Bibliothek ist ein guter Anhaltspunkt. Vampire lesen gerne.
    Ja, aber nicht die ranzige Stadtteilbibliothek neben dem Kindergarten, so ein Vampir hat Stil. Unibibliothek oder Amazon Kindle. Man geht ja mit der Zeit.

  9. #9
    Zitat Zitat von Caro Beitrag anzeigen
    Ein ewiges Leben bringt eine gewisse Gleichgültigkeit gegenüber weltlichen Problemen mit sich.
    Demnach haben Politiker die größte Chance, auf echte Vampire zu stoßen, da sie dafür nur im Umfeld ihrer Parteigenossen Ausschau halten müssen.

    Eine interessante Frage wäre auch, ob dir schon Gedanken über die Vampirjäger gemacht hast. Die gibt es ja heutzutage überall. Die könnten auch Hinweise über deren dunkle, vampirische Machenschaften als E-Mails erhalten..

    Geändert von Ken der Kot (29.05.2019 um 16:41 Uhr)

  10. #10
    Irgendwie habe ich das Gefühl, ihr nehmt das Thema alle nicht so richtig ernst...

    Woher weiß man denn genau, ob man ein Vampir ist oder nicht? Weiß man das einfach oder muss man Indizien wie eine Abneigung gegen Knoblauch und eine ungesunde Neigung für weibliche Hälse sammeln? Ich habe noch kein (Echtes) Blut getrunken, aber ich erfülle auf jeden Fall einige der Kriterien, und viele meiner Bekannten auch. Falls sich herausstellt, dass ich einer bin, verwandle ich dich dann auch gerne, wenn du mir sagst wie. Beckum ist zwar etwas weiter weg aber mit dem Zug ist das bestimmt gut zu erreichen. Fällt Vampirismus unter den Behindertenpass?

  11. #11
    Ich glaube man muss auch eine positive Lebenseinstellung haben um im Kreis der Vampire aufgenommen zu werden. Wenn man ein Leben in der Ewigkeit verbringt will man keinen Miesepeter an seiner Seite haben.

    Es herrscht kein Zeitdruck. Die Prioritäten haben mehr Weitblick, Geduld und Konsequenz.

    Eigenschaften die man schon in seiner sterblichen Zeit an den Tag bringen sollte.

    Ein Nihilist, der keinen Sinn in der Ewigkeit sieht ausser dunkle Poesie zu verfassen würde mich, wäre ich ein Vampir, nur runterziehen.

  12. #12
    Eigentlich sollten wir alle Vampire sein. Wenn man lange Strecken fledermausflügig zurücklegen kann, ist das Klimaproblem im Handumdrehen gelöst.

  13. #13
    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    Ich glaube man muss auch eine positive Lebenseinstellung haben um im Kreis der Vampire aufgenommen zu werden. Wenn man ein Leben in der Ewigkeit verbringt will man keinen Miesepeter an seiner Seite haben.

    Es herrscht kein Zeitdruck. Die Prioritäten haben mehr Weitblick, Geduld und Konsequenz.

    Eigenschaften die man schon in seiner sterblichen Zeit an den Tag bringen sollte.

    Ein Nihilist, der keinen Sinn in der Ewigkeit sieht ausser dunkle Poesie zu verfassen würde mich, wäre ich ein Vampir, nur runterziehen.
    Interessante Theorie, aber ich vermute da einen Widerspruch.

    Jemand, der ohnehin schon zufrieden mit allem ist und sich durch jede noch so negative Erfahrung nicht aus dem Konzept bringen lässt, würde doch gar nicht erst nach "zwielichtigen Wesen" Ausschau halten.
    Im Gegenteil. Diese Person würde wahrscheinlich schreiend wegrennen, wenn er/sie einem Vampir begegnet. Doch jemand der weniger zu verlieren hat (weniger zu verlieren heißt nicht suizidal!), würde sich von diesen Wesen etwas positives erhoffen und deshalb nicht schreiend wegrennen, sondern den Kontakt annehmen, um vielleicht DANN positiv drauf zu sein. Das wäre jetzt jedenfalls meine Theorie.

  14. #14
    Apropos Vampirjäger, wer sagt den Vampiren in Beckum eigentlich, dass DU kein Vampirjäger bist, der auf diese Weise versucht, an sie heranzukommen?

    Davon abgesehen sind Vampire letztendlich auch nur (tote) Menschen, von daher habe ich gewisse Zweifel, ob der Umgang mit ihnen/Mitgliedschaft bei ihnen soviel besser ist als bei Menschen.

  15. #15
    Zitat Zitat von Liferipper Beitrag anzeigen
    Apropos Vampirjäger, wer sagt den Vampiren in Beckum eigentlich, dass DU kein Vampirjäger bist, der auf diese Weise versucht, an sie heranzukommen?

    Davon abgesehen sind Vampire letztendlich auch nur (tote) Menschen, von daher habe ich gewisse Zweifel, ob der Umgang mit ihnen/Mitgliedschaft bei ihnen soviel besser ist als bei Menschen.
    Die haben (vermutlich) weniger/keine moralischen Hierarchien, was einfach gerechter für alle ist.
    Auch der Zusammenhalt müsste größer sein, da die wohl kaum zwischen dickem Vampir, dünnen Vampir, männlichen Vampir, weiblichen Vampir, deutschen Vampir, slowenischen Vampir etc. unterscheiden.
    Jedenfalls nicht allzu sehr, da es die Rasse "Vampir" eben nur als Solches gibt. Noch nie von irgendwelchen Unterkategorien gehört, abgesehen von Vetternwirtschaft durch höhere Blutlinien, die es aber bei ausnahmslos allen zivilisierten Wesen gäbe.

  16. #16
    Zitat Zitat
    Jedenfalls nicht allzu sehr, da es die Rasse "Vampir" eben nur als Solches gibt. Noch nie von irgendwelchen Unterkategorien gehört, abgesehen von Vetternwirtschaft durch höhere Blutlinien, die es aber bei ausnahmslos allen zivilisierten Wesen gäbe.
    UIUIUIUIUI, ich rate dir mal, einen Blick in ein Vampire: The Masquerade-Regelbuch zu werfen, es gibt eine MENGE Vampirclans.

  17. #17
    Aber genau diese Erwartungshaltung, dass nun alles besser wird, könnte langfristig problematisch sein.

    Vampirsein bringt ja nicht nur Vorteile sondern zieht auch wieder Probleme mit sich.

    Man lässt sein altes, sterblichen Leben hinter sich und man verliert somit auch seine bisherigen Bezugspersonen aus dem Weg.

    Ein Vampir muss also sorgfältig wählen und hat somit logischerweise wenig Handlungsspielraum.

    Ein negativer Charakter wird durch Vampirismus nicht plötzlich positiv. Diskretion, Geduld und eine sozialtaugliche Fassade sind wichtig. Wenn man Nachts in einem Café die Menschen beobachtet und vielleicht gepflegte Konversation betreiben möchte, ist eine positive Ausstrahlung von Vorteil.

    Und hier kommt der, der ideale Kandidat, der das "Geschenk" akzeptiert.

    Denkt mal ein wenig Arte oder 3Sat mäßig.

    Ein Mensch geht durch das Leben, bewältigt noch so schwere Herausforderung bis der schlimme Schicksalsschlag kam. Eine schwere Krankheit und nur noch wenige Monate zu leben. Doch er steht auf und macht das Beste aus seinem Leben. Doch der Vampir, der ein Waschsalon betreibt und guten Kontakt zu seinen Kunden pflegt bekommt die Geschichte zu höhren. Er sieht es und ist begeistert. Sie reden viel miteinander und ist beeindruckt wie der Kranke der Endhültigkeit entgegen tritt.

    Kurz vorm Ende gibt er dem Kranken das "Geschenk". Zuvor hat er das Krankenhaus mit seiner letzten Kraft auf eigene Verantwortung verlassen.

    Er fängt neu an, während die Gesellschaft denkt, er wäre tot aber verschollen.

    Der. Perfekte. Kandidat.

  18. #18
    Zitat Zitat von Caro Beitrag anzeigen
    UIUIUIUIUI, ich rate dir mal, einen Blick in ein Vampire: The Masquerade-Regelbuch zu werfen, es gibt eine MENGE Vampirclans.
    Und Gangrel sind die geilsten. Und Tzimisce, aber die sind leider nicht spielbar.

  19. #19
    Zitat Zitat von Caro Beitrag anzeigen
    Ja, aber nicht die ranzige Stadtteilbibliothek neben dem Kindergarten, so ein Vampir hat Stil. Unibibliothek oder Amazon Kindle. Man geht ja mit der Zeit.
    Das bringt mich auf eine Idee - schonmal ebay Kleinanzeigen probiert? Ich meine, hey, wer weiß.

    Zitat Zitat von Ken der Kot Beitrag anzeigen
    Eigentlich sollten wir alle Vampire sein. Wenn man lange Strecken fledermausflügig zurücklegen kann, ist das Klimaproblem im Handumdrehen gelöst.
    Und dann geht einem überm Pazifik die Puste aus - kennt man ja alles schon aus Vampires Dawn. Ich weiß ja nicht!

  20. #20

    steadily ready to stab
    stars5
    Hi, ich bin ein Vampir aber ich komme leider nicht aus Beckum oder Umgebung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •