Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Die Filme des Jahres 2018

  1. #1

    Die Filme des Jahres 2018

    Ich glaube, es ist schon so das dritte Mal in Folge, dass ich diesen Thread eröffne. Kann man schon von Tradition sprechen?
    Gut, es sind schon knapp 4% des neuen Jahres rum, aber dadurch, dass ich eigentlich erst zwischen den Jahren so richtig Zeit habe aufzuholen und erst dann ein Großteil der Film verfügbar ist, die ich Anfang des Jahres im Kino verpasst habe, muss ich das eben Anfang Januar nachholen.
    Zitat Zitat
    Obwohl ich in der ersten Hälfte des Jahres kaum Filme geguckt habe, ist meine Liste nun doch länger als erwartet.

    Aaaaalso:

    Platz 39: On the Beach at Night Alone - der Grund, warum ich unbedingt von meinem Mantra alle 5/5-Kritiken von Filmstarts sehen zu müssen abweichen sollte. was für ein langweiliger Film mit unsympathischen Figuren. hab ich auf 2x Geschwindigkeit geguckt, damit er schnell vorbei war

    Platz 38: Lady Bird - oh Gott, wie überbewertet ist diese Schlaftablette denn bitte? Wer Bock auf über 90 Minuten unnötiger Streitereien zwischen Tochter und Mutter um nichts hat und dann noch akzeptieren muss, dass auch so etwas heute Oscarstoff ist, bitte zugreifen.

    Platz 37: Mandy - irgendwie so ein Geheimtipp für viele, aber bis auf den unterhaltsamen Chainsaw-Battle war der Film unerträglich anstrengend und zäh

    Platz 36: Tomb Raider - der Film war ja gar nicht mal so schlecht und Alicia Vikander vermutlich eine gute Besetzung der jugendlichen Re-Reboot Lara, aber irgendwie war der Rest des Films dann einfach nicht groß genug. die Kulisse am Ende war so schnarchig und irgendwie hätten dem Film noch ein paar große Namen in der Besetzung nicht geschadet

    Platz 35: Ex Libris - mein erster Wiseman und irgendwie sagt mir der Stil nicht zu. Na ja, eigentlich doch recht interessant alles, aber... 3 1/2h sind einfach zu lang für das Sujet.

    Platz 34: Beoning - noch so ein Hypefilm und dann doch sehr zäh und öde. man spürt den Murakami zwischendurch durchschimmern, aber das wars dann auch.

    Platz 33: Crazy Rich Asians - der Film zeigt, wie man es so richtig schön falsch macht, wenn man mal ethnisch sensibel besetzen will und denkt, man kommt davon, eine asiatische Rolle einfach mit nem Asiaten zu besetzen.

    Platz 32: Black Panther - hab den Film neben einem Zockabend mit meinem Bruder im Hintergrund angehabt und nur so teilweise mitbekommen. ich glaube, ich hab nicht verpasst.

    Platz 31: Hereditary - war total gehypt, aber das am Ende dann doch nur die generischen Genretropoi bedient wurden fand ich dann doch sehr lame (ich spoil mal nix)

    Platz 30: Annihilation - die schlimmste Enttäuschung des Jahres, die paar guten Einzelszenen können über die schlechten CGI und das lame pseudo-intellektuelle Ende wie 2001 nicht hinwegtäuschen

    Platz 29: A Quiet Place - deutlich overrated aber eigentlich ganz okay. hätte ne höhere Wertung wenn die Genreklischees (oh, wir müssen noch mal los, weil wir was vergessen haben) doch etwas zu ausgereizt wurden, wenn auch nicht schlimm.

    Platz 28: Tag - ungewöhnliche Prämisse, wird aber von Game Night locker in allen Belangen überholt

    Platz 27: Roma - kein schlechter Film, aber hat mich einfach nicht so mitgenommen

    Platz 26: Isle of Dogs - so ganz bin ich von Andreson nicht überzeugt, aber irgendwie wird man dann doch von seinen Filmen aufgesaugt.

    Platz 25: Solo : A Star Wars Story - noch so eine Enttäuschung. man hätte dem Film viel mehr verziehen, wenn es bei gleichem Setting und Art Design einfach nicht zwanghaft um Solo hätte gehen müssen...

    Platz 24: Shoplifters - hatte in der ersten Hälfte große Probleme reinzukommen, aber als ich dann drinnen war, habe ich ein deutlich vielschichtigeres Drama bekommen als zuerst angenommen. der Film sucht auch keine leichten Lösungen und das macht ihn sympathisch.

    Platz 23: Ready Player One - uff. der meiste Film aller Zeiten hat leider auch ziemlich große Schwächen. In erster Linie mag ich den ungesättigten Look der Fantasiewelt nicht. Irgendwie fand ich die Realität in dem Film viel interessanter. Da ist im Design irgendetwas mächtig schief gelaufen.

    Platz 22: Game Night - mal eine ungewöhnliche Prämisse und teilweise zum Schreien komisch. Die Art von Innovation die ich in so kleineren Filmen gerne sehe. und hey, Rachel McAdams

    Platz 21: Incredibles 2 - der erste Teil war ziemlich weit unten auf meiner persönlichen Pixar-Liste, aber das ist auch Meckern auf hohem Niveau. Pixar sollte nur langsam bei seinen Fortsetzungen etwas mehr einfallen lassen als nur die Rollen zwischen Prota- und Deuterogonist zu vertauschen (siehe Cars 2, Monster Uni und Findet Dory)

    Platz 20: Shape of Water - die chronologisch erste Enttäuschung des Jahres. nicht per se ein schlechter Film aber halt auch kein herausragender. Hat den Oscar absolut nicht verdient. Der Bösewicht ist total überzeichnet und die "Liebesgeschichte" geht für mich absolut nicht auf und wirkt so dermaßen gezwungen, dass sich die Balken biegen. Die schwarze ist einfach nur eine Karikatur und Stereotyp der mich durch die Nominierung zur besten Nebendarstellerin so langsam an der Integrität der Academy zweifeln lässt. Der Rest hätte ein neues Amelie werden können und rettet den Film.

    Platz 19: Extinction - Namentlich leicht mit Annihilation zu verwechseln (nicht auszudenken, wenn beide Filme ins deutsche Übersetzt worden wären, wobei das Netflix wohl nicht passiert wäre). Trotzdem der cleverere Film.

    Platz 18: Sicario 2 - düsterer Actionthriller

    Platz 17: Antman and the Wasp - hätte mir auch nen Wasp Solofilm geben können. Rrrrrrrr. Evangeline Lilly ist echt ne verdammt hübsche Frau.

    Platz 16: M:I Fallout - vermutlich der beste Teil der Reihe mit stylischen Actioneinlagen und einem zum Schreien komischen Mustache of Steel. Henry Cavill ist durch den Film deutlich in meiner Gunst gestiegen. Nur hab ich bei der Reihe an sich so langsam den Überblick verloren. Diesen Bösewicht da, kannte man den schon oder nicht? Wenn man im Stuhl sitzt und einem die Antwort noch nicht einmal richtig wichtig erscheint, weiß man auch, dass ein Franchise überreizt ist.

    Platz 15: Aquaman - sehr unterhaltsamer Actionfilm mit gut gelauntem Jason Momoa und schickem CGI. Crab People!

    Platz 14: Hostiles - Bale in Höchstform und ein düsteres Westerndrama

    Platz 13: The Guilty - spannender Thriller als Kammerspiel inszeniert

    Platz 12: Lucky - unglaublich sensibler und sympathischer Film über das Alter und den Tod. Erinnerte mich vom Style stark an Peterson von Jarmusch. Dabei ein Film von Lynch (nicht David Lynch), sondern von Johr Carroll Lynch, dafür aber mit David Lynch in einer Nebenrolle!

    Platz 11: BlacKkKlansman - sehr spannender und ungewöhnlicher Polizeifilm. Hätte mir nur noch irgendwie eine tiefere Charakterisierung für die Hauptfigur gewünscht (wo kommt der her, was hat der für Eltern, etc.). so wirkt das alles ein bisschen weniger greifbar

    Platz 10: Das schweigende Klassenzimmer - dramatischer und vor allem deutscher Film der deutilch besseren Sorte. ich steh auf so überzeichnete fuffzigerdarstellungen: eltern die beim essen rauchen, große brüder, die sich mit kleinen das zimmer teilen müssen, an jeder ecke kinderwägen auf den straßen

    Platz 9: Aufbruch zum Mond - sehr einfühlsamer Film mit klasse Soundtrack und großartigen Bildern

    Platz 8: Halloween - Was für ein stylischer Horrorfilm. Die Szenen und der Gore sind unglaublich gut inszeniert und irgendwie lässt einen das alles an Filme aus den 70ern/80ern erinnern

    Platz 7: Love, Simon - absolut charmanter Film. Dazu der erste Film von dem ich einen Schauspieler zufällig persönlich kennen gelernt hab.

    Platz 6: In den Gängen - total sympathisches und ungewöhnliches Melodram. leider etwas abzug dafür, dass ich einen Großteil der Dialoge wegen schlechter Audiomischung und nuschelndem Protagonisten nicht verstanden hab.

    Platz 5: Infinity War - Die hohe Platzierung überrascht jetzt vielleicht die eine oder den anderen (hello there, Enkidu), der meine MCU-Skepsis mitverfolgt hat, aber der Film hat mich einfach ein paar Mal mit offenen Kinnladen da sitzen lassen. Gut, Thanos hat zwar wirklich dämliche Beweggründe, die vermutlich 90% der Zuschauerschaft trotzdem nicht abschrecken werden. Aber abgesehen von diesem Schönheitsfehler ist er ein wirklich, wirklich guter Bösewicht mit ordentlich Charisma. Und was der Film endlich gebracht hat war mal endlich epische Breite, die mir Blockbustern abhanden gekommen sind. Ich bin ja in den 90ern mit Filmen aufgewachsen wie die Mumie, Jurrassic Park und Independence Day, die als eigenständige Filme konzipiert wurden und wo man nicht groß darauf gewartet hat, sich noch Schießpulver für die Fortsetzungen übrig zu halten (der erste Film wo mir das aufgefallen ist, war der erste Transformers, wo der Showdown ganz unspektakulär mit ein paar Autobots am Hoover Dam stattfindet). Gut, alle oben genannten Filme haben mittlerweile Fortsetzungen bekommen, aber damals wurden die Filme noch nicht darauf ausgelegt, Grundstein für ein Franchise zu bilden. Infinity War ist jetzt ein Film, der endlich da ankommt, was mir diese unendlich erscheinenden Reihen versprechen: JETZT GEHT ES FUCKING ZUR SACHE UND ES STEHT MAL WIRKLICH ALLES AUF DEM SPIEL! Endlich hebt man sich den Stoff (na gut, Antman und Hawkeye und Captain Marvel schon) nicht mehr für die Drölf Sequels auf.

    Platz 4: Spiderman Into the Spider-Verse - absolut überzeugender Animationsfilm mit noch nie gesehenem Skil einem wirklich cleveren Drehbuch und viel Herz. der beste Superheldenfilm aus dem Hause Marvel

    Platz 3: Climax - die Tanzszene am Anfang ist hands down die umwerfendste Tanzszene, die ich je in einem Film gesehen hab. Und auch danach zieht Noe mal wieder alle Register, auch wenn es Teilweise schwer auszuhalten ist.

    Platz 2: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri - was für eine Granate einer schwarzen Komödie. Toll geschrieben, toll gespielt, wenig zu meckern.

    Platz 1: Florida Project - Von allen Filmen dieses Jahres einfach der einfühlsamste und auch einfach echteste Film. Der Film hat alles so gut eingefangen: die Hitze Floridas, die Fürsorgleichkeit von Dafoes Rolle und die Unbeschwertheit der Kindheit. Ein wirkliches Kino-Kleinod. Ich glaube, der Film taugt sogar begrenzt was als Kinderfilm.

    Anmerkung: Call Me by Your Name und Wind River tauchten bei mir schon in der Liste zum letzten Jahr auf, your name. sogar im vorletzten Jahr. Also nicht wundern, wenn sie nicht in dieser Liste vermerkt sind.

    Wird nachgeholt:
    Das schönste Mädchen der Welt
    Werk ohne Autor
    Gefährliche Tierdingens
    Operation Overlord
    Bohemian Rhapsody


    Große Erwartungen in 2019:
    Star Wars IX
    Wreck it Ralph 2


    Wie sieht's bei euch aus? Worauf freut ihr euch?

  2. #2
    Anscheinend habe ich mehr Zeit in Filme und Serien investiert, als in Games.
    Leider war letztes Jahr viel Mist dabei.

    Gold: Movie/Serie/Anime of the Year
    Blau: Großartig
    Schwarz: Okay - Sehr Gut
    Rot: Absoluter Mist + die Enttäuschungen

    - 3Below: Tales of Arcadia Staffel 1
    Unbedingt anschauen, sofern man Trollhunters etwas abgewinnen kann.

    - 10 Cloverfield Lane

    - A Nightmare on Elm Street
    Bin wohl 30 Jahre zu spät dran.
    Größter Trash ever.

    - A Nightmare on Elm Street, Part 2: Freddy’s Revenge
    Trash²

    - A Quiet Place
    Die größte Überraschung im Kino.
    Exakt die Art von Horrorfilm, wie ich sie liebe.
    Ruhig, nervenzerreißend spannend und eine gute Handlung, die hoffentlich weiter ausgebaut wird.

    - Aggretsuko Staffel 1

    - Ancien und das magische Königreich
    Ein Wort: Langweilig!

    - Ant-Man and the Wasp
    Stärkster Marvelfilm 2018.

    - Avengers: Infinity War

    - Baki Staffel 1

    - Batman

    - Batmans Rückkehr

    - Batman Forever

    - Batman & Robin

    - Batman: Gotham By Gaslight

    - Batman of the Future Staffel 2

    - Black Panther

    - Blade Runner 2049
    Überzogen langer Film ohne Spannung.
    Die 3,99 € hätte ich besser gespendet.

    - BLAME!

    - Coco – Lebendiger als das Leben!
    Pixar Animation Studios vs. DreamWorks Animation. Die Runde geht 2018 an Pixar.

    - Constantine: City of Demons
    Der stärkste DC Animated Film 2018.
    Erinnert mehr an ein Horrorfilm und hat man sich da was getraut.

    - Creeped Out

    - Devilman Crybaby

    - Deadpool 2
    Direkt hinter Ant-Man and the Wasp.

    - Daredevil Staffel 3
    Vincent D’Onofrio hat die gesamte Staffel getragen.

    - Die Walkinder Staffel 1

    - Digimon Adventure tri. Chapter 1 - Reunion
    Bin anscheinend zu alt dafür.

    - Doctor Who - Aus der Zeit gefallen

    - Élite

    - Empire Season 3

    - Erased - Die Stadt, in der es mich nicht gibt
    Spannung pur. Bin da nicht von losgekommen und genau so stelle ich mir hervorragende Animes vor.

    - Fack ju Göhte 3

    - Fate/Zero
    Der Anfang war so gut und dann wird die Serie unnötig in die Länge gezogen, bis ich das Ende kaum abwarten konnte vor lauter Langeweile.

    - Ferdinand – Geht STIERisch ab!
    Ne, der war öde.

    - Fireworks - Alles eine Frage der Zeit
    Völlig konfuser Anime, der von Your Name. klaut.

    - Flavors of Youth

    - Gangsta

    - Gefühlt Mitte Zwanzig
    Plätschert so vor sich hin.

    - Golden Kamuy Season 1
    Geil. Einer der wenigen großartigen Serien im letzten Jahr. Wird Zeit für Season 2.

    - Greatest Showman
    Überraschung + Film des Jahres. Hat ab der ersten Minute gefesselt und leider nicht im Kino gesehen. Habe den sogar Monate lang ignoriert, nachdem ich das Wörtchen Zirkus gelesen habe.

    - Green Lantern: Emerald Knights

    - Haus des Geldes Staffel 1-2

    - Hereditary - Das Vermächtnis
    Je länger ich über Hereditary nachdenke, desto schlechter finde ich den.
    Dieser alles umgreifende Hype hat mich sogar ins Kino gelockt und zähle ich unter miesester Kinofilm seid Der Kaufhaus Cop 2 aus 2015.

    - Hilda
    Genau die richtige Feel-Good-Serie für ungemütliche Herbsttage.

    - Hunter × Hunter
    War ein permanentes auf und ab, wovon gerade der längste Arc maßlos daneben war.

    - I Feel Pretty

    - I Kill Giants
    Will viel erzählen und schläfert den Zuschauer dabei ein.

    - In This Corner of the World
    Einer der wenigen guten Animes aus 2018. Hat mich positiv an Only Yesterday erinnert.

    - Isle of Dogs
    Meine Erwartungen waren viel zu hoch.
    Habe ständig auf die Uhr geschaut, wie lange der Film noch geht.

    - Jessica Jones Staffel 1

    - Jurassic World 2

    - Justice League: The New Frontier

    - Looper

    - Mama

    - Malcolm mittendrin Staffel 1-3
    Ärgere mich immer noch, dass man die restlichen Staffeln nirgendswo auf Deutsch erwerben kann.
    Was Malcolm mittendrin in jeder einzelnen Folge raushaut ist absurd genial.
    Spätestens jetzt verstehe ich die damalige Begeisterung.

    - Marley & Ich
    Ist zwar nichts neues, wird dennoch super in Szene gesetzt.
    Ähnlich wie Hilda ein reiner Feel-Good-Film einer Familie, die sich einen Hund anschafft.

    - Marvel's The Defenders

    - Mary and the Witch's Flower

    - Mein Leben als Zucchini

    - Mission: Impossible – Fallout

    - Mutafukaz
    Bester Film beim Anime Berlin-Festival 2018.
    Als Tekkonkinkstreet-Fan ein Muss.

    - My Hero Academia Staffel 1-3
    Stärkste Shounen-Serie die ich kenne.
    Hat mich das ganze Jahr über begleitet und stimmt hier fast alles.
    Setting, Charaktere, Handlung, Soundtrack, echt ein rundes Ding.

    - Once Upon a Time Staffel 6

    - One Mississippi Staffel 2

    - One Punch Man Staffel 1
    Jahre habe ich mich davor gedrückt und weiß gar nicht mehr warum?
    Okay, ein kleines bisschen kommt da der Superhelden-Nerd in mir hervor und genau da punktet One Punch Man zusammen mit ziemlich schrägen Humor.

    - Olympus Has Fallen

    - Overlord Staffel 1

    - Pacific Rim 2

    - Paddington 2
    Dürfte der zweite Feel-Good-Film 2018 gewesen sein.
    Deutlich besser als der Vorgänger mit vielen tollen Ideen, wie z.B. das Pop-up-Buch.

    - Preacher Staffel 3
    Ist halt Preacher.

    - Rabbi Wolff: Ein Gentleman vor dem Herrn
    Dokumentarfilm des Jahres. Durch Zufall gesehen und war sehr angetan von diesem positiven Menschen.

    - Ready Player One

    - Red Dog - Mein treuer Freund
    Marley & Ich in schlecht.

    - Sherlock – Die Braut des Grauens

    - Shinsekai yori
    Auf der Suche nach ähnlichen Animes wie Erased, bin ich auf Shinsekai yori gestoßen.
    Richtig übler Anime mit überraschend gutem Ende.

    - Sieben Minuten nach Mitternacht
    Siehe I Kill Gigants.

    - Spider-Man: A New Universe
    Einmalig unter den Comicverfilmungen.
    Hat leider ein paar kleine Schwächen.

    - Superman: Doomsday

    - The Breadwinner
    Nochmals danke an Enkidu für die Netflix-Info.
    Hätte den sonst wohl verpasst, dabei knüpft der nahtlos an die Qualität der anderen Cartoon Saloon Filme an.

    - The Death of Superman

    - The Dragon Prince

    - The Equalizer 2
    Eine Fortsetzung wäre nicht nötig gewesen.

    - The Foreigner

    - The Middle Staffel 6-7
    Ähnlich genial wie Malcolm mittendrin, nur etwas bodenständiger.

    - Tomb Raider

    - Tote Mädchen lügen nicht Staffel 1-2

    - Trollhunters: Tales of Arcadia
    Das war DIE Serie schlechthin im letzten Jahr.
    Hätte nie eine solche Qualität erwartet, die sich kontinuierlich steigert.
    Dafür hat Guillermo del Toro mehr als einen Preis verdient.

    - Venom

    - Young Justice Staffel 1-2
    Sag ja, Superhelden-Nerd.

    Abgebrochen:

    - 3%
    - A.I.C.O.
    - Akame ga Kill!
    - Akatsuki no Yona
    - B: The Beginning
    - Bakemonogatari
    - Black Butler
    - Black Lightning
    - Charlotte
    - Christopher Robin
    - Cloak and Dagger
    - Diablero
    - Dietland
    - Dirk Gentlys
    - Drifters
    - Ghost in the Shell 2.0
    - Ghost in the Shell: Stand Alone Complex
    - Granblue Fantasy
    - Guilty Crown
    - Happy!
    - Hero Mask
    - Iron Fist
    - Last Hope
    - Little Witch Academia
    - Lost in Oz
    - Noragami
    - Nowhere Boys
    - Rainbow: Nisha Rokubou no Shichinin
    - Sirius the Jaeger
    - SWORDGAI The Animation
    - The Asterisk War
    - The Dangerous Book for Boys
    - The End of the F***ing World
    - The Hollow
    - The Rain
    - The Shannara Chronicles Staffel 2
    - The Seven Deadly Sins
    - Undefeated Bahamut Chronicle
    - Vikings Staffel 5
    - Violet Evergarden
    - Voltron - Legendärer Verteidiger


    Auf welche Filme/Serien ich mich dieses Jahr freue:

    - 3Below: Tales of Arcadia Staffel 2 (und 3)
    - Alle Comicverfilmungen, egal in was für ein Format.
    - Doctor Who Staffel 11
    - Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
    - ES 2
    - Friedhof der Kuscheltiere
    - Frozen 2
    - Godzilla 2: King of Monsters
    - John Wick: Kapitel 3
    - Kimi no Suizō o Tabetai
    - My Hero Academia Staffel 4
    - Night Is Short, Walk On Girl
    - One Punch Man Staffel 2
    - Pokémon Meisterdetektiv Pikachu
    - The Promised Neverland
    - Wolfwalkers

    Geändert von Ὀρφεύς (13.01.2019 um 14:02 Uhr)

  3. #3
    Da ich nicht ins Kino gehe und nur Blurays gucke, habe ich Titel wie Spider-Man: A New Universe noch gar nicht gesehen. Hier also meine Liste (insgesamt 173 gekaufte Filme im Jahr 2018, hier nur die Top):

    Platz 1: Avengers: Infinity War

    Platz 2: Coco - Lebendiger als das Leben

    Platz 3: Greatest Showman

    Platz 4: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

    Platz 5: Ready Player One

    Platz 6: A Quiet Place

    Platz 7: Deadpool 2

    Platz 8: Mother!

    Platz 9: Molly's Game: Alles auf eine Karte

    Platz 10: Schloss aus Glas (hier könnten viele Filme stehen, hab mich aber für diesen entschieden)


    Weitere Platzierungen eher unsinnig, da ich lt. Film-Datenbanktool viele Titel habe, die den 11. Platz belegen würden (nochmal Gedanken über eine Neuplatzierung zu machen juckt mich nicht).

    Schade finde, ich dass ich seit Jahren keinen wirklichen Bombast Titel habe, den ich min. ne 9 von 10 geben würde. Meine höchste Wertung 2018 war mit Avengers: Infinity War und Coco eine 8/10. Mein letzter 8,5/10 war Interstellar, der auch 4 Jahre her ist.
    Und auch Arthouse-Filme der letzten Zeit können mich gar nicht mehr begeistern, bin wohl oder übel kein Cineast. Antun tue ich sie mir trotzdem schon noch, in der Hoffnung, irgendwann wieder eine Perle zu finden.

    Geändert von Rusk (13.01.2019 um 13:34 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •