Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Die Anime- und Manga-Challenge 2019

  1. #1

    Die Anime- und Manga-Challenge 2019

    Das Jahr 2019 steht vor der Tür, Zeit für noch mehr Challenges!

    Die Regeln sind einfach:
    1) Setzt euch eure eigenen Anime- und Manga-Ziele für 2019. Das können bestimmte Titel sein, die ihr schauen wollte, qualitative oder quantitative Ziele oder etwas ganz anderes.
    2) Versucht sie zu erreichen
    3) Postet eure Updates hier

    Ich werde euren Challenge-Hauptpost im hier verlinken.

    Die Teilnehmer
    Narcissu: 1/48
    Shieru: 0/150
    Dnamei: 25/196
    Kayano: 36/156
    La Cipolla: 0/3
    ~Jack~: 0/?

    Geändert von Narcissu (08.01.2019 um 15:02 Uhr)

  2. #2
    Meine Anime-Challenge 2019

    HAUPTCHALLANGE
    Titel mit einer Gesamtzeit von 48 cours (10~13 Folgen) schauen
    3,6/48 ☑ (13/13) One Room: Second Season (0,2)
    ☑ (12/12) Nyanko Days (0,1)
    ☑ (12/12) Sparrow’s Hotel (0,2)
    ☑ (26/26) Zettai Shounen (2)
    ☑ (12/12) Takunomi. (0,5)
    ☑ (12/12) Tachibana-kan to Lie Angle (0,2)
    ☑ (13/13) Kowabon (0,1)
    ☑ (13/13) Morita-san wa Mukuchi. (0,1)
    ☑ (13/13) Morita-san wa Mukuchi. 2 (0,2)

    ACHIEVEMENTS
    Titel mit bestimmten Kriterien schauen


    30 Anime-Filme 0/30
    3 Titel, die mir richtig gut gefallen 0/3
    6 Titel aus meinem physischen Backlog 0/6
    3 Retro-Klassiker (>2000) 0/3
    3 Moderne Klassiker (2000-2010) 1/3 ☑ (26/26) Zettai Shounen
    5 Halfs (10-15 Minuten / Folge) 1/5 ☑ (12/12) Takunomi.
    ☐ (4/12) Skull-face Bookseller Honda-san
    10 Shorts (<10 Minuten / Folge) 7/10 ☑ (13/13) One Room: Second Season
    ☑ (12/12) Nyanko Days
    ☑ (12/12) Sparrow’s Hotel
    ☑ (12/12) Tachibana-kan to Lie Angle
    ☑ (13/13) Kowabon
    ☑ (13/13) Morita-san wa Mukuchi.
    ☑ (13/13) Morita-san wa Mukuchi. 2
    ☐ (1/13) Ao Oni: The Animation
    ☐ (6/24) Ani ni Tsukeru Kusuri wa Nai! 2
    10 Kurzfilme aus der Vorkriegszeit 0/10
    3 Filme aus der Anfangszeit der Anime (60er) 0/3
    5 Frühwerke von Osamu Tezuka 0/5
    5 noitaminA-Serien 0/5
    Gesamter Kyoto-Animation-Backlog 0/10 ☐ (7/13) Tsurune
    5 Werke von Bones 0/5 ☐ (3/25) My Hero Academia S3
    5 Fortsetzungen gesehener Anime 0/5 ☐ (3/25) My Hero Academia S3
    2 Serien aus meinem 2014-16-Backlog 0/2
    8 Serien aus meinem 2017/18-Backlog 0/8 ☐ (3/25) My Hero Academia S3
    ☐ (2/12) Cells at Work!
    ☐ (1/12) Golden Kamuy
    ☐ (1/12) Hakumei & Mikochi
    Je ein Werk mit Setting
    1. Steampunk
    2. Postapokalypse
    3. Weltraum
    4. Europa
    5. 1900~1960
    0/5 Gesehen:
    1. ???
    2. ???
    3. ???
    4. ☐ (1/24) The Ancient Magus’ Bride
    5. ???
    Je ein Werk mit Genre
    1. Horror
    2. Romantische Komödie
    3. Abenteuer
    4. Yuri/Yaoi
    5. Musik/Sport
    0/5 Gesehen:
    1. ???
    2. ???
    3. ???
    4. ???
    5. ☐ (13/22) Run with the Wind
    Je ein Werk, das mich
    1. zum Lachen bringt
    2. zu Tränen rührt
    3. zutiefst entspannt
    4. in gute Laune versetzt
    5. mitfiebern lässt
    0/5 Gesehen:
    1. ☐ (6/24) Ani ni Tsukeru Kusuri wa Nai! 2
    2. ???
    3. ???
    4. ???
    5. ???
    3 Serien als Marathon 0/3
    5 Animes mit toller Musik 0/5 ☐ (13/22) Run with the Wind
    ☐ (1/24) The Ancient Magus’ Bride
    5 Animes mit tollem Artstyle 0/5 ☐ (1/24) The Ancient Magus’ Bride
    3 Animes aus China/Korea 0/3 ☐ (6/24) Ani ni Tsukeru Kusuri wa Nai! 2
    6 Anime mit 2-cour (25 Min.) 1/6 ☑ (26/26) Zettai Shounen
    ☐ (14/21) Radiant
    ☐ (13/22) Run with the Wind
    ☐ (3/25) My Hero Academia S3
    ☐ (1/24) The Ancient Magus’ Bride
    2 Anime mit 33+ Folgen (25 Min.) 0/2 ☐ (14/39) JoJo’s Bizarre Adventure: Golden Wind
    2 Anime mit 44+ Folgen (25 Min.) 0/2 ☐ (39/??) GeGeGe no Kitarou (2018)




    Meine Manga-Challenge 2019

    Folgt.

    Geändert von Narcissu (14.01.2019 um 17:40 Uhr)

  3. #3

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Hab auch schon länger mit dem Gedanken gespielt, sowas zu machen.

    Shierus Anime-Challenge 2019

    Meine Challenge ist relativ einfach gestrickt:
    150 Episoden Anime
    Updates folgen.

  4. #4
    Jo ich mache auch mit und nutze mal die Gelegenheit meinen kürzlich entstandenen Season Backlog wieder verschwinden zu lassen^^ Und noch ein paar andere Sachen. Wobei ich mal nicht zu weit ausholen will, da ich für gewöhnlich neben der aktiven Season nicht besonders viel schaue.

    Dnameis Anime-Challenge 2019

    Fortschritt: 29 / 196 Folgen

    Season-Backlog (26/120)
    Kujira no Kora wa Sajou ni Utau (1/12)
    Grand Blue (2/12)
    Shoujo Shuumatsu Ryokou (5/12)
    Kino no Tabi -the Beautiful World- the Animated Series (1/12)
    Chio-chan no Tsuugakuro (2/12)
    Harukana Receive (8/12)
    Yuru Camp (5/12)
    Tenrou: Sirius the Jaeger (2/12)
    Shokugeki no Souma: San no Sara (0/12)
    Shokugeki no Souma: San no Sara - Tootsuki Ressha Hen (0/12)

    OVA (0/2)
    Shokugeki no Souma: Ni no Sara OVA (0/2)

    Film (0/2)
    Youjo Senki Movie
    Princess Principal Movie

    Blast from the Past (3/72)
    Needless (2/24) hab ich vor Ewigkeiten mal bis Ep 18 oder so gesehen und dann aber nicht zu Ende gebracht. Hab viel davon vergessen, außer das die eine 5000 kcal Drinks in sich reinschüttet Habs ansonsten als geile action show im Gedächnis, mal sehen ob sich der Eindruck halten kann^^
    Casshern Sins (0/24) ähnliche Geschichte, nur weiß ich hier nichtmal mehr, wie weit ich gekommen bin xD.
    The Third: The Girl with the Blue Eye (1/24) Die Serie habe ich schonmal komplett gesehen, aber im Rahmen der Challenge habe ich einfach mal Lust wieder reinzuschauen. Für Tank Dad^^

    (Bin aber begeistert, dass meine Erinnerungen ausgereicht haben, um die Namen der Titel so schnell zu googlen. Suchbegriffe Anime + (5000 kcal drink / rostende Roboter / Tank vs Helicopter)^^)

    Macht also insgesamt 196. Huh. Das ist mehr als ich erwartet hatte xD. Lets do this!

    Geändert von Dnamei (16.01.2019 um 01:07 Uhr)

  5. #5
    Ich hab ein wenig überlegt wie ich diese Challenge gestalten will und habe für mich selber entschieden die aktuellen Season Anime 2019 aus meiner Challenge auszuklammern. Ich verfolge die Anime Seasons sowieso und schaue im Allgemeinen auch was mich interessiert, mich zusätzlich dazu noch herauszufordern würde nur dazu führen das ich mehr mittelmäßige Sache anschaue die ich mir lieber sparen will. Ich werde die Seasonal Anime aber trotzdem in eine separaten Liste posten für einen Komplettüberblick was ich 2019 alles gesehen habe.
    Für meine Anime Challenge habe ich mir 10 Serien mit der Standard Länge von 1cour überlegt. Das sind mehr Serien als ich 2018 oder 2016 neben den seasonal Animes gesehen habe aber weniger als 2017. (Wo ich relativ viel Anime geschaut habe.) Da Filme aber so schlecht in das Format passen werden in Standard 25min Episoden zählen sprich 10 Serien bedeutet 120 Episoden, einen 90min Film würde ich als 3 Episoden zählen. Dazu packe ich noch die 3 Serien die ich 2018 angefangen habe aber erst in 2019 beendet werde. Macht insgesamt 156 Episoden für 2019.

    Anime Challenge 2019
    1. 3D Kanojo Real Girl (12/12)
    2. B - The Beginning (12/12)
    3. Death March to the Parallel World Rhapsody (12/12)




    Fortschritt: 36/156 [23%]



    Ob meine Herausforderung jetzt einfach oder schwer kann ich noch gar nicht so sehr absehen. Hängt davon ab wie das Jahr so wird. Zur Not kann ich ja immer noch aufstocken. Der schwierigste Teil ist ohnehin am Ende auch was hier zu den Anime zu posten, dafür fehlt mir dann oft die Motivation. (Vielleicht hilft die Challenge ja dabei.)




    Seasonal Anime 2019


    Folgen:


    Anime Folgen 2019 Insgesamt:





    Was den Manga Anteil angeht mache ich mir die Sache einfach, den ich lese sehr wenig Manga von daher lautet die Challange einfach zwei Serien/Reihen komplett zu lesen. Das ist anspruchsvoll genug für mich. ^^


    Manga Challenge 2019

    Fortschritt 0/2 Reihen Komplett

    Geändert von Kayano (07.01.2019 um 12:12 Uhr)

  6. #6
    Okay!

    1. eine alte Anime-Serie nachholen oder abschließen
    2. eine mehr oder weniger aktuelle Anime-Serie sehen
    3. einen Anime-Film sehen

    Immer schön realistisch bleiben.

  7. #7
    Eine schöne Idee. Ich hab das ganze letzte Jahr versucht Anime zu schauen, aber das hat nie wirklich geklappt. Außer wenns mir so schlecht ging, dass es quasi das einzige war, worauf ich halbwegs Lust hatte. Aber selbst da war es ehrlich gesagt nicht viel.

    Sooo. Da der erste Post so schön ist, werd ich mir vermutlich einfach den Großteil klauen, wenn Narcissu nichts dagegen hat, da man das meiste recht "allgemein" zum Spaß verwenden kann. (sowas wie 3 Moderne Klassiker (2000-2010). Muss man ja nicht machen. Sind ja nur Achievements ) Mein Ziel wird da aber vermutlich weitaus geringer ausfallen. Ich wäre schon froh, wenn ich einen cour pro Season schaffe. Ich werde das ganze vermutlich in den nächsten Wochen mal aufbereiten. Könnte ich gut mit sowas wie "mal endlich wieder einen Anime probieren, der gerade erst angelaufen ist" kombinieren. Und wenn das dann fehlgeschlagen ist, schreibe ich am Ende des Monats. Oder so.
    Ja, es klappt nicht so ganz. Purer Optimismus. Aber es wird schon. Ich hatte immer Anime Phasen und "Games" Phasen. Das hat selten bis nie überlappt. Und ich bin nun mittlerweile schon lange aus der letzten Anime Phase heraus. Vermutlich weil nun auch VNs bei den Spielen dabei sind, die eigentlich recht nah an Anime dran sind. So nah, dass ich da vielleicht einfach Zeug dazu nehme.

  8. #8
    Klar, kannst dich gern bedienen.

    @Shieru / Dnamei / Kayano / Cipo: Hab euch hinzugefügt!

    Geändert von Narcissu (02.01.2019 um 13:55 Uhr)

  9. #9
    Habs doch schon gemacht. Habs natürlich schön mit Achievement Points gemacht, damit schwere Dinge auch mit tollen Punkten belohnt werden.

    Anime Challenge:

    Grundidee: Hauptziel mit mehreren Optionen. Das Hauptziel entscheidet ob die Challenge generell geschafft wurde. Der Rest gibt lediglich Punkte für eine Bewertung am Ende, sollte das Hauptziel geschafft worden sein. Generell gilt: Je mehr Punkte etwas gibt, desto mehr Aufwand ist es. (Zeitlich, Motivation usw.)



    Hauptziel:

    4 cours (~48 Folgen) . Nur neu geschaute Sachen. Halbe Sachen zählen halb (sei es halbe Länge oder schon halb gesehen). Filme, schon gesehenes usw. zählt nicht.

    Unterziele:

    3 Anime-Filme 0/3: 20P

    2 Titel, die ich mit mind. 75% bewerte: 0/2 20P

    Zu einen Anime zusätzlich mindestens 1 vol. der Vorlage lesen: 0/1 15P

    2 Cour von vor 2011 (neu): 0/2 20P

    2 Cour rewatch: 0/2 10P

    2 Cour Fortsetzungen zu von mir bekannten Sachen: 0/2 20P

    2 Cour mit ziemlich guten (anidb 8 avg+) Bewertungen: 0/2 20P

    1 Serie (1 Cour) wöchentlich verfolgen: 0/1 50P
    (ep1 max. 2 Wochen nach Erscheinen, alle anderen 1 Woche)

    1 mal setting Horror: 0/1 15P

    1 mal Yuri (nicht subtext): 0/1 15P

    1 mal typische LN Adaption, die wahrscheinlich saugt: 0/1 30P

    Flip Flappers: 0/1 10P

    Bang Dream 2. Hälfte: 1/1 5P




    Gesamt: 250P
    Momentan: 5P (ungenügend) - Hauptziel nicht erfüllt
    Wie bei allen Testen sind natürlich 100 Punkte perfekt. Hier kann man halt ein paar mehr bekommen.

    Geändert von Kiru (17.01.2019 um 15:44 Uhr)

  10. #10
    Bevor ich hier irgendwie langwierig raussuche was ich schauen könnte, sage ich erst mal nur folgendes:

    • Die komplette Monogatari Serie von Bakemonogatari bis Owarimonogatari 2nd Season. Bzw Kizumonogatari? Das schaue ich in meiner Reihenfolge allerdings als zweites. Also ... ich schau halt einfach alles was es da gibt! Den ersten Anime habe ich zwar schon irgendwann mal geschaut, erinnere mich aber nicht wirklich dran. Und den Rest kenne ich noch nicht.
    • Eine alte Serie nochmal schauen um zu sehen ob sie ihrem Ruf tatsächlich gerecht wird. Sprich, Dragon Ball GT. Dafür muss ich allerdings erst Dragon Ball Kai beenden, wo ich zuletzt nach dem Freezer Arc aufgehört habe. Fehlen also noch so 100 Folgen.
    • "Optional" werden außerdem noch einige kürzere Serien geschaut wo ich mich aber auf nichts festlegen werde. Hab ich also auf jeden Fall vor, aber irgendwelche Namen kann ich jetzt nicht nennen. Kann also bis zum Jahresende ordentlich anwachsen, aber solange ich zumindest so 2 - 3 Serien schaffe passt das für die Challenge!

    Manga werde ich nebenbei vermutlich auch lesen, aber in die Challenge pack ich die jetzt nicht. Werd höchstens ein bisschen was drüber schreiben wenn mir irgendwas ganz gut gefällt.

    Geändert von ~Jack~ (04.01.2019 um 06:35 Uhr)

  11. #11
    Sind ja schon einige zusammen gekommen^^
    Die Idee mit den Punkten zu den Achievments ist auch eine nette Idee. Ich selbst wäre nur zu faul dafür mir sowas zu überlegen

  12. #12
    So mit den drei Serien die ich letztes Jahr angefangen habe bin ich durch.

    3D Kanojo Real Girl
    Der Einstieg ist ziemlich konstruiert und Tsutsui (der männliche Hauptcharakter) kann bisweilen ziemlich anstrengend sein, aber ich mochte das die beiden schon in der ersten Episode zusammenkommen und sich die Serie danach darum dreht das es auch innerhalb der Beziehung jede Menge Hürden und Probleme gibt. Ebenfalls gut ist das Beziehung sowohl aus seiner als auch aus ihrer Sicht beleuchtet werden. Insgesamt eine der besseren Romance Serien, wenn man mit der Prämisse des Otaku Protagonisten leben kann. Ich habe allerdings gehört das die Serie jede Menge Material aus dem Manga ausspart, vielleicht sollte ich darauf also mal einen Blick werfen. Positiv ist auch das die zweite Season jetzt diese Woche anlaufen soll und da der Manga abgeschlossen ist sollte auch der Anime abgeschlossen sein.


    B - The Beginning
    Ich dachte zuerst es geht in der Serie um einen Serienkiller, weshalb ich sie ob meines Desinteresse an Krimis erst mal ignoriert habe. Erst nachdem ich mitbekommen habe das sie auch Fantasy ist habe ich mit ihr beschäftigt und wurde belohnt. Dies Animationen sind ziemlich gut, die Geschichte ist zunächst undurchsichtig konstruiert, macht am Ende aber Sinn, wobei letztendlich es letztendlich zwei Stories gibt die miteinander verwoben wurden. Ich persönlich hätte mir etwas mehr Gewicht auf den Fantasy Strang um Koku gewünscht, aber eine Fortsetzung ist ja bereits angekündigt und der Strang von Keith (dem Ermittler) ist eigentlich beendet. Ich bin mir sicher man kann bei näherer Betrachtung ein paar Fehler in der Story finden, aber mir ist beim schauen nicht Großes aufgefallen von daher bin ich ziemlich zufrieden. Interessanter Anime der trotz der angekündigten Fortsetzung ein befriedigendes Ende hat und auch alleine geschaut werden kann. Für mich einer der besten Animes 2018.


    Death March to the Parallel World Rhapsody
    Gameentwickler wacht in einer Spielewelt auf, ist völlig übermächtig, kann alles (zumindest ohne aufwand lernen) und beschließt erst mal dort Urlaub zumachen. Dabei sammelt er einen Harem. Für mich eine Art Inbegriff von öder Isekai LN die ich zu Recht Anfang letzten Jahres gedroppt habe. Warum hab ich jetzt doch geschaut? Weil ich über Weihnachten mit einer ordentlichen Erkältung im Bett lag und irgendwas schauen wollte was mich berieselt aber absolut keine Aufmerksamkeit erfordert. Das hat die Serie auch erfüllt. Empfehlen kann ich es aber keinem weder die Erkältung noch die Serie. ^^

    Anime Challenge 2019
    1. 3D Kanojo Real Girl (12/12)
    2. B - The Beginning (12/12)
    3. Death March to the Parallel World Rhapsody (12/12)




    Fortschritt: 36/156 [23%]


    Hinsichtlich der Challenge werde ich jetzt erst mal die aktuelle Winterseason durchforsten und mir dann überlegen was ich aus dem Backlog angehe.

    Geändert von Kayano (07.01.2019 um 14:55 Uhr)

  13. #13
    Geschafft:

    ☑ (13/13) One Room: Second Season (2018)
    3:30 Minuten pro Folge. One Room (sowie das auf weibliche Zuschauer ausgelegte Fassung Room Mate) ist Self-Insert in Reinform. Der Zuschauer ist der Protagonist, den man weder sieht noch sprechen hört, und die drei verschiedenen Arcs mit einem je einer anderen weiblichen Figur dienen einzig und allein dazu, die idealisierten romantischen Fantasien des Zuschauers anzusprechen. Mehr Eskapismus geht kaum. Gerade diese Direktheit finde ich aber ganz interessant und deutlich angenehmer als eingestreutes Zuschauer-Catering in Serien, in denen es eben nicht nur darum geht. Dazu hat One Room mit der zweiten Staffel auch recht gute Produktionswerte für einen Short. Die Zeichnungen sind schön und klar, die Animation in Ordnung und alles wirkt wie ein kleines Upgrade zum Vorgänger.

    5/10

    → Hauptchallenge (0,2/48) (+0,2)
    → 10 Shorts (1/10)

    ☑ (12/12) Nyanko Days (2017)
    2:00 Minuten pro Folge. Geht um ein Mädchen, das drei Katzen als Haustiere hat, die in Form winziger Chibi-Mädchen personifiziert werden. Als solches ist die Serie auch ganz niedlich und hat tatsächlich eine kleine Haupthandlung, aber am Ende sind 90 Sekunden Inhalt (30 Sekunden Outro) pro Folge natürlich nichts, was Spielraum für mehr als ein bisschen Fluff lässt.

    4,5/10

    → Hauptchallenge (0,3/48) (+0,1)
    → 10 Shorts (2/10)

    ☑ (12/12) Sparrow’s Hotel (2013)
    3:00 Minuten pro Folge. Ich habe mich bewusst für diesen Short entschieden, da ich mich erinnern kann, 2013 nach einer Folge sehr große Abneigungen dagegen empfunden zu haben. Da wollte sich prüfen, ob sich das geändert hat. Hat es durchaus. Jede Folge ist eigentlich eine Comedy-Einlage, in der es um die Protagonistin geht, die in einem Hotel arbeitet, aber einen Hintergrund als Auftragskillerin und/oder Leibwächterin hat und entsprechend stark ist. Der Retro-Stil ist ganz niedlich und ein paarmal zieht der Witz sogar, aber es nutzt sich natürlich selbst trotz der kurzen Laufzeit schnell ab, was aber generell ein Problem von mir mit Anime-Komödien ist. Auf jeden Fall hat sich mein Eindruck von der Serie im Vergleich zu damals stark geändert, wenn auch ich sie immer noch nur bedingt empfehlen würde.

    4/10

    → Hauptchallenge (0,5/48) (+0,2)
    → 10 Shorts (3/10)

    Weitere Fortschritte:
    ☐ (23/26) Zettai Shounen
    ☐ (6/12) Takunomi
    ☐ (3/12) Tachibana-kan to Lie Angle

    Eindrücke dazu, wenn ich durch bin.

    Geändert von Narcissu (14.01.2019 um 14:59 Uhr)

  14. #14
    Geschafft:

    ☑ (26/26) Zettai Shounen (2005)
    Das ist eine ruhige Mystery-Serie aus dem Jahr 2005, an der ich schon ziemlich lange Interesse hatte. Sie ist in zwei Hälften geteilt: Die erste findet in einem ländlichen Dorf im Sommer statt, während die zweite nach einem Zeitsprung im Winter im urbanen Yokohama spielt.

    Die Serie ist sehr langsam und kommt fast gänzlich ohne Action aus. Die geheimnisvolle Atmosphäre wird dabei sehr gut von der Musik und Regie untermalt. Verschiedene mysteriöse Phänomene treten auf, allerdings bleiben sie die meiste Zeit unerklärt. Zudem gibt es auch noch ein bisschen Charakter- und Liebesdrama, das aber meistens nicht an die große Glocke gehängt wird.

    Die erste Hälfte fand ich ziemlich stimmig. Zwar war das Pacing sehr langsam und letztlich blieben viele Fragen offen, aber allein atmosphärisch hat mich das ländliche Setting mit den vielen kleinen Mysterien und Shinto-Einflüssen ziemlich eingenommen. Die Charaktere mochte ich auch.

    Allerdings wird in der zweiten Hälfte der Fokus größtenteils auf neue Charaktere gelegt, während einige der alten fast ganz vergessen werden. Der Cast wird relativ groß und im Gegensatz zum fokussierten Sommer-Arc wird oft zwischen Perspektiven hin- und hergesprungen, aber ohne dass gleichzeitig wirklich was passiert. Die Mystery-Elemente sind immer noch vorhanden, entwickeln sich in ihrer Natur aber nicht weiter, was dafür sorgt, dass irgendwann eine gewisse Eintönigkeit einsetzt. Der Fokus in der zweiten Hälfte liegt mehr auf dem Charakterdrama, aber auch das konnte mich nicht besonders überzeugen. Insgesamt leidet dieser Teil deutlich unter einer gewissen Ziellosigkeit.

    Das Ende ist relativ abrupt und antiklimaktisch, was im Grunde genommen ziemlich gut zur Serie passt. Die Auflösung fand ich nicht unbedingt schlecht, aber trotzdem ist es ein bisschen unzufriedenstellend, wenn nach 25 Folgen, in denen fast nichts beantwortet wurde, alles so ohne großen Knall endet.

    Insgesamt hatte ich mir nach dem Anfang erhofft, die Serie mehr zu mögen. Ich halte sie immer noch für empfehlenswert, besonders wenn man langsame und entspannende Animes mit einem Hauch von Mystery mag, aber die zweite Hälfte zieht die Serie leider doch gehörig runter.

    7/10

    → Hauptchallenge (2,5/48) (+2)
    → 3 Moderne Klassiker (1/3)
    → 6 Animes mit 22+ Folgen (1/6)

    ☑ (12/12) Takunomi. (2018)
    12 Minuten pro Folge. Vier Frauen – drei arbeiten, eine ist Studentin – in ihren 20ern leben zusammen in einer WG in Tokyo und trinken des Abends oft zusammen. Dabei geht es auch um ihre Lebensumstände, Probleme mit der Arbeit und sonstige Sorgen, aber im Mittelpunkt der Serie stehen die Trinkgelage, bei denen dem Zuschauer auf sehr appetitanregende Weise diverse japanische und nicht-japanische Alkoholsorten, von Asahi-Bier über Suntory Whiskey bis hin zu mexikanischem Kaffee-Rum-Likör (?) und zugehörige Snacks vorgestellt werden. Dabei hat die Serie definitiv Werbe- und Bildungscharakter, übertreibt es damit aber auch nicht zu sehr.

    Insgesamt wurde ich gut unterhalten, auch unter den Charaktermomente gab es einige, die mir gut gefallen haben. Zumal das Arbeitsleben junger Frauen nicht so oft Thema von Animes ist. Kann man also gut gucken, wennman Slice-of-Life und Kochserien mag (wobei hier nicht gekocht wird, aber wie Getränke und Lebensmittel zelebriert werden, ist effektiv gleich).

    6/10

    → Hauptchallenge (3/48) (+0,5)
    → 5 Halfs (1/5)


    Weitere Fortschritte:
    ☐ (1/24) The Ancient Magus’ Bride

    Geändert von Narcissu (14.01.2019 um 14:59 Uhr)

  15. #15
    Geschafft:

    ☑ (12/12) Tachibana-kan to Lie Angle (2018)
    3:30 Minuten pro Folge. Ein Mädel zieht in ein Haus mit fünf anderen Mädels, von denen ihr die Hälfte an die Wäsche will und es bei den anderen ebenfalls zu sehr heiß schlüpfrigen Unfällen kommt. Ja, das ist ist eine Ecchi-Slice-of-Life-Serie, die die stumpfesten Tropes des Genres wieder und wieder bedient. Dass ich die Serie überhaupt geguckt habe, war eigentlich auch nur Zufall. Der rote Faden, den man als Handlung bezeichnen könnte, ist ein Liebesdreieck mit zwei der Mädchen und der Protagonistin. Alle Figuren sind aber reine Schablonencharaktere. Insgesamt eine Serie, an der nur eine ganz bestimmte Zielgruppe Freude haben wird, zu der ich nicht gehöre.

    2,5/10

    → Hauptchallenge (3,2/48) (+0,2)
    → 10 Shorts (4/10)

    ☑ (13/13) Kowabon (2015)
    3 Minuten pro Folge. Eine ungewöhnliche Horror-Serie von Ilca (Yami Shibai), die Rotoskopie nutzt, um in episodischer Form kleine Horrorgeschichten zu präsentieren, die der Zuschauer allesamt durch eine Kamera sieht – Videokamera, Handykamera, Webcam, Actioncam und so weiter. Dabei werden reichlich Filter eingesetzt, das Bild verrauscht und die Kamera wird gewackelt, sodass es gleichzeitig real und horrormäßig wirkt.

    Im Grunde genommen gefällt mir der Ansatz ziemlich gut. Gruselig fand ich die Serie aber trotzdem nicht wirklich. Die Auflösung jeder Episode ist effektiv gleich: Ein Horrorwesen, das aussieht wie eine Frau mit Monstergesicht, greift die kameraführende Person und ggf. anderen Charaktere an und tötet sie (vermutlich). Das ist etwas antiklimaktisch und auf Dauer auch eintönig. Manchmal ist weniger mehr – nicht immer hätte gezeigt werden müssen, was zum Verderben der Charakere geführt hat. Dennoch mal was anderes.

    5/10

    → Hauptchallenge (3,3/48) (+0,1)
    → 10 Shorts (5/10)

    ☑ (13/13) Morita-san wa Mukuchi. (2011)
    3 Minuten pro Episode. Eine kurze Comedy-/Slice-of-Life-Serie über ein Mädchen namens Morita-san, das nicht spricht und ihre Schulfreundinnen. Dabei spricht Morita-san nicht deshalb nicht, weil sie nicht sprechen kann, sondern weil sie zu viel darüber nachdenkt, wie sie antworten soll. In der ganzen Serie spricht sie zwar keinen kompletten Satz (meistens nicht mal ein Wort), aber man bekommt einen Einblick in ihre Gedanken.

    Ich mochte die Serie ganz gerne, aber nicht wegen des Witzes, sondern weil es insgesamt eine recht entspannende und niedliche Slice-of-Life-Serie ist, die konstant gut unterhält und eine gewisse Wärme ausstrahlt. Gehört imo definitiv zu den besseren Kurzserien, auch wenn es natürlich nichts Besonderes ist.

    5,5/10

    → Hauptchallenge (3,4/48) (+0,1)
    → 10 Shorts (6/10)

    ☑ (13/13) Morita-san wa Mukuchi. 2 (2011)
    Mehr vom gleichen, auch wieder recht unterhaltsam. Insgesamt fand ich es sogar noch ein bisschen angenehmer als die erste Staffel.

    6/10

    → Hauptchallenge (3,6/48) (+0,2)
    → 10 Shorts (7/10)

    Geändert von Narcissu (14.01.2019 um 15:00 Uhr)

  16. #16
    Bang Dream:

    Letztes Jahr schon 7 Episoden gesehen, jetzt die zweiten 7. Zählt als halber Cour.

    Warum ich mir die Serie angeschaut habe, weiß ich gar nicht mehr. Es hat sich allerdings schnell herausgestellt, dass es nicht ganz das war, was ich dachte. Es geht nicht um Idols, sonder um "Bands". Girlbands? Egal. Finde ich persönlich auch ansprechender, da dort auch das Musizieren mehr im Vordergrund steht, was ich mehr mag als Tanzen. Dann wollte es auch noch Rock sein. Den habe ich allerdings nicht wirklich gefunden. Dafür waren die Texte der Lieder einfach etwas zu.. naja. Pop. Trotzdem, man merkt der Serie an, dass sie versucht haben etwas ganz nettes auf die Beine zu stellen. Es gibt erstaunlich viel gutes über die Serie zu sagen, auch wenn sie niemals wirklich besonders wird. 1 cour ist halt nicht viel für "Bandmitglieder finden" und dann bis zum ersten richtigen Auftritt. Aber sie haben es versucht.


    Geschichte: Alles fängt damit an, dass unsere sehr energetische Protagonistin sich irgendwann denkt "hey, so ne band ist was tolles, will ich auch!". Und das alles wegen komischen Sternen, die sie unterwegs angeklebt findet und sie zu einem alten "Schuppen" führen. Dort hatte sie nämlich ein schicksalhaftes Treffen mit einem blonden Mädchen und einer Gitarre und verliebt sich auch direkt. In die Gitarre natürlich. Das andere Mädchen ist erst einmal gar nicht über diesen diebischen Gast begeistert, hat aber blöderweise eine Schwäche für energetische Mädchen, oder mag Brünetten, oder wie auch immer. Jedenfalls kommt eins zum anderen und unsere Protagonistin schafft es am Ende diese Gitarre zu erhalten, und will dann natürlich auch, wie bei den modernen aktiven Mädchen so üblich, direkt mehr. Diese süße Blondine kann man ja direkt für die Band brauchen, die man hier basteln möchte. Perfekt. Blondie hat da natürlich was dagegen. Ihr image in der Schule ist 180° verschieden zu ihrem eigentlichen Charakter und überhaupt hat sie generell sehr gerne was gegen das, was unsere Protagonistin so machen will, da sie... nunja. Realist ist? Sie gibt am Ende aber trotzdem nach, mit so einigen Voraussetzungen wie z.B. "Freund sein" oder "zusammen in der Schule essen". Freunde hat sie nämlich eher weniger. Danach geht es weiter, denn eine Band braucht mehr Leute. Das dauert. Die ganze erste Hälfte. Zwischendurch gibts dann noch ordentlich Eifersucht von Blondie (fühlte sich wie eine "fremd gehen" Episode an..), und natürlich etwas Drama und Hintergründe für all unsere Charaktere der Band.
    In der zweiten Hälfte geht es dann grob darum in einem Live-house zu spielen. Hier konfrontiert die Serie auch unsere Protagonistin damit, dass sie saugt. Überraschen tut nicht viel, außer die toll gemachte, leicht schräge Musik, die die Gruppe hier erst einmal abliefert. Die OVA geht dann auch noch so ein wenig um eine andere Band, die glaube ich absolut keine Zeit in der Season selbst bekam, aber irgendwie als bekannt vorausgesetzt wurde. Vermutlich vom Gacha Spiel. War weitaus weniger interessant, als die Hauptgruppe.


    Analyse/Wertung: Was einem recht schnell auffallen dürfte ist, dass die Serie gerne einfach mal langsam ist. Manche Szenen fühlen sich etwas lang an, und dann gibts noch viele viele Szenen der Art, wo man einfach eine Slide-Show von Bildern bekommt, mit Musik unterlegt. Weiß nicht, ob das ein Zeichen von Unerfahrenheit des Direktors etc. ist, und das als Filler eingebaut wurde, oder ob es so stilistisch geplant war. Wie dem auch sei, gerade der zweiten Hälfte hätte vielleicht noch eine Episode mehr gut getan, weshalb die doch teilweise sehr gemütliche Geschwindigkeit doch nicht so gut war. Egal ob geplant oder nicht. Die kleinen Geschichten der Charaktere funktionieren aber, auch wenn sie nichts besonderes sind.
    Für mich persönlich war es auch sehr schön zu sehen, dass die Gruppe nicht innerhalb von 2 Wochen ein super Lied abliefert. Viel zu viele Geschichten dieser Art geben arge Zeitlimits (für die "Spannung"... was selten klappt) und versuchen einem dann klar zu machen, dass man in 1-2 Wochen mit extrem üben das schon irgendwie hinbekommt. Wer tatsächlich mal ein Instrument angefasst hat weiß allerdings, dass das Unsinn ist. Schön. Weniger schön, dass ich exakt dieses Drama eine Woche vorher in einem VN über voice-acting hatte, was mehr Zeit dafür gehabt hat. Naja. Okay. Dumm gelaufen. Aber sie haben es immerhin probiert. Zeitmangel ist nun einmal ein Problem bei 1 Cour Serien.
    Trotz Zeitmangel haben sie es aber nicht versäumt, den Charakteren zumindest etwas Entwicklung zu geben, wenn auch nicht sehr direkt. Nun, manchen. Besonders Blondie, da sie auch am meisten Platz dafür hatte. (Von Ep1 dabei, und einige "Baustellen") Die Darstellung der Beziehung zwischen der Protagonistin und ihrer kleinen Schwester fand ich auch sehr schön gemacht.
    Erwähnen möchte ich auch noch einmal die Musik. Wirklich Rock würde ich es nicht nennen, und allgemein war jetzt auch kein Ohrwurm dabei. Aber abgesehen von den "perfekten Songs" der Gruppe (die man sicher auch auf CD bekommt), fand ich die musikalische Untermalung der Serie sehr ansprechend. Sowohl der normale OST, als auch die z.B. etwas schrägen frühen Versuche der Mädchen ein Lied zu spielen. Sehr viel Charm dabei. Besonders mag die Serie nicht wirklich sein, aber ich hatte meinen Spaß und würde sie zumindest als gut bezeichnen.

    70%


    p.s.: Ich werte auf der ganzen Skala, weshalb 7/10=70% für mich nicht "mittelmäßig" ist. Das wäre 5/10. Nur als Info.

  17. #17
    2019 Anime Watching Challenge [3/20]

    Wie im letzten Jahr nehme ich an der "2019 Anime Watching Challenge" von MyAnimelist.net teil, zunächst nur mit dem geringsten Schwierigkeitsgrad "Novice" als Ziel. Ich hoffe, es ist okay, wenn ich die hier einfach reinkopiere...? Ansonsten kann ich die auch gerne wieder rausnehmen.

    Meine Kategorien sehen dabei wie folgt aus:

    Nr.
    Challenge Serie (geplant/final) Wertung
    01 Watch an ONA ☐ Mobile Suit Gundam Thunderbolt [0/4]
    ☐ Devilman Crybaby [0/10]
    02 Watch an anime with 10 or more episodes that are each 15 minutes or less ☐ Gaikotsu Shotenin Honda-san [0/12]
    ☐ Tonari no Seki-kun [0/21]
    03 Watch a listed noitaminA or YATP series ☐ Wotaku ni Koi wa Muzukashii [7/11]
    04 Watch an anime in which your favorite character's voice actor participated
    (Character: Ran Kotobuki, VA: Megumi Toyoguchi)
    ☐ Black Lagoon [0/12]
    ☐ Bakuretsu Tenshi [0/24]
    ☐ Persona 3 the Movie [0/1]
    05 Watch an anime that began airing between 2010 and 2015
    06 Watch an anime that began and finished airing during 2018 ☐ Yagate Kimi ni Naru [0/13]
    ☐ Banana Fish [0/24]
    ☐ Chuukan Kanriroku Tonegawa [0/24]
    07 Watch an anime adapted from a Visual Novel or Light Novel ☐ Trinity Blood [0/24]
    08 Watch an anime adapted from a Card Game or Game ☐ Selector Spread WIXOSS [0/12]
    09 Watch an Original anime
    10 Watch an anime with more than 16 minutes per episode and a score of or below 6.00 ☐ Cutie Honey Universe [0/12]
    11 Watch an anime with more than 16 minutes per episode and a score of or above 8.00
    12 Watch an anime with more than 16 minutes in total and a popularity lower than #700 ☑ Hataraku Saibou: Kaze Shoukougun [1/1] -
    13 Watch an anime with more than 16 minutes in total and rated PG-13
    14 Watch a listed Mythology or Time Travel themed anime ☐ Tales of Phantasia The Animation [0/4]
    15 Watch a listed GAR or Magical Girl themed anime ☑ Shin Cutey Honey [8/8] 5/10
    16 Watch an anime with more than 16 minutes in total and tagged as Ecchi and/or Harem ☑ Joshikousei: Girl's High [12/12] 6/10
    17 Watch an anime with more than 16 minutes in total and tagged as Game and/or Sports Redline [0/1]
    18 Watch an anime with more than 16 minutes in total and tagged as Mystery, Psychological and/or Thriller ☐ Akagi [0/26]
    ☐ Zankyou no Terror [0/11]
    ☐ Mouryou no Hako [0/13]
    19 Watch an anime that finished airing with more than 10 episodes and has a synopsis by MAL Rewrite
    20 Watch an anime from a random TVTropes
    (Mein random Trope: Hero Killer)
    ☐ Yami no Matsuei [0/13]
    ☐ Claymore [0/26]

    (Alle geplanten Serien können sich noch ändern, da entscheide ich mich doch oft spontan um ¯\_(ツ)_/¯)

    Letztes Jahr bin ich erst Anfang Dezember mit der Challenge fertig geworden, auf dass es dieses Jahr nicht so knapp wird!

    Geändert von Jeidist (Gestern um 19:52 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •