mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567
Ergebnis 121 bis 124 von 124
  1. #121
    Abschlussfazit



    Challenge Stand: 16 / 16 ★



    2019 ist vorüber und ich habe es geschafft, alle 16 RPGs zu beenden. Wohlgemerkt "alle 16" und nicht "alle geplanten 16", denn unterwegs habe ich einige Titel aus den verschiedensten Gründen austauschen müssen.
    Die Persona-Titel hat es bereits nach der ersten Jahreshälfte getroffen. Zwar hatte ich nach wie vor Lust auf deren Atmosphäre, Devil Summoner 2 hatte aber meine Geduld was das Monsterfangen angeht deutlich überstrapaziert. Trails of Cold Steel musste der Crossbell-Reihe weichen, da 5 Trails-Spiele im Jahr dann auch genug sind und nachdem das Remaster von Xenoblade Chronicles auf Switch für 2020 angekündigt wurde, mit welchem ich die Serie beginnen möchte, flogen auch diese Spiele aus der Liste.

    Ziel war es, neue Serien auszuprobieren und das habe ich auch geschafft. Den größten Brocken stellten die 5 Trails-Spiele dar, die mich insgesamt fast ein halbes Jahr gebunden haben. Wenn ich die Serie kurz zusammenfassen müsste, dann würde ich sie als "Paranormale Fantasy Science-Fiction" bezeichnen. Kaum hat man sich daran gewöhnt, dass Hexen Hand in Hand mit Wissenschaftlern gehen, Ritter Mechas gegenüberstehen und Drachen zusammen mit Hi-Tech Luftschiffen durch die Himmel flattern, tauchen auch schon Geister und Dämonen aus der Unterwelt auf und krümmen die Raumzeit. Ja, Falcoms Autoren ist hier nichts heilig und sie absorbieren jede nur erdenkliche Idee in ihr Flaggschiff. Und trotz diesem, auf den ersten Blick unvereinbar scheinenden, Sammelsurium, schaffen sie es dabei, den doch recht stereotypen Charakteren so viel Persönlichkeit einzuhauchen, dass man bei ihren Leiden mitfiebert und sich über ihr Glück erfreut, sowie die Geschichte so verzahnt und vielschichtig zu schreiben, dass man, wenn sie richtig loslegt, aus dem Staunen nicht mehr heraus kommt.
    Etwas weniger schöne Erfahrungen hatte ich mit der Magna Carta-Serie machen müssen. Der erste Teil ist ein Totalausfall, der wesentlich bessere zweite Teil hat mich dann aber wieder versöhnlich gestimmt. Die beiden Devil Summoner-Titel um Raidou Kuzunoha finde ich gut, aber wie bereits erwähnt hat der zweite hier meine Geduld etwas überstrapaziert. Ansonsten waren noch einige vereinzelte Titel bestimmter Serien in der Challenge vertreten. Tokyo Xanadu eX+ ist nett, kommt aber an andere Falcom-Spiele nicht heran. Außerdem fehlt es dem Spiel an Eigenständigkeit. Parasite Eve... urgh, legen wir den Mantel des Schweigens über diesen zweiten Totalausfall in diesem Jahr. Ach und "ein Zwei" ist ebenfalls mit dabei. The Ilvard Insurrection besticht vor allem mit seinem Fokus auf schwarzen Humor.
    Zu den besagten, neuen Serien, gesellten sich noch einige vereinzelte Titel, die ich aus den Vorjahren übernommen hatte. Cosmic Star Heroine ist ein West-RPG, welches auf JRPG macht. Obwohl grafisch beeindruckend, können Story und Charaktere leider nicht Schritt halten. Mit Brave Battle Saga ist ein Kuriosum in der Auswahl vorhanden, welches ursprünglich 1996 in Taiwan auf dem Mega Drive erschien und letztes Jahr von Piko Interactive offiziell im Westen veröffentlicht wurde – auf Modul mit allem Drum und Dran. Es ist zwar nett, aber man merkt ihm das Alter und einen leichten Dilettantismus doch an. Die, ganze 10 Jahre nach der ursprünglichen Fassung, in dem Last Recode-Remaster vorhandene Erweiterung zu .hack//G.U. hat mir sehr gut gefallen und mich wieder völlig in die mystische Welt rund um The World und deren Spielercharaktere gesogen. Was Erweiterungen angeht, habe ich auch die drei von Ni No Kuni 2 beendet, die allerdings stark unter ihrer Formelhaftigkeit und dem Mangel an neuem Inhalt leiden und fast schon wie eine Kundenverarsche wirken.

    Generell bin ich mit der diesjährigen Auswahl zwar zufrieden, nach der dünnen Oberschicht der Spiele mit einer Vier- oder Fünf-Sterne-Wertung, sortiert sich der Rest aber eher im mittleren bis hinteren Feld meiner Gesamtliste ein.






    Rangliste

    Mobile: ←L/R→ wischen für mehr Details
    # Pic Titel System Typ Status Wertung
    01 The Legend of Heroes: Ao no Kiseki
    PSP
    Basisspiel ★★★★★
    (5/5)
    02 The Legend of Heroes: Zero no Kiseki
    PSP
    Basisspiel ★★★★★
    (5/5)
    03 .hack//G.U. Last Recode
    Vol. 4//Reconnection

    PS4
    Erweiterung ★★★★
    (4/5)
    04 The Legend of Heroes: Trails in the Sky SC
    PSP
    Basisspiel ★★★★
    (4/5)
    05 The Legend of Heroes: Trails in the Sky the 3rd
    PC
    Basisspiel ★★★☆☆
    (3/5)
    06 The Legend of Heroes: Trails in the Sky
    PSP
    Basisspiel ★★★☆☆
    (3/5)
    07 Zwei: The Ilvard Insurrection
    PC
    Basisspiel ★★★☆☆
    (3/5)
    08 Magna Carta 2
    X360
    Basisspiel
    Erweiterung
    ★★★☆☆
    (3/5)
    09 Devil Summoner: Raidou Kuzunoha vs. The Soulless Army
    PS2
    Basisspiel ★★★☆☆
    (3/5)
    10 Tokyo Xanadu eX+
    PS4
    Basisspiel
    Erweiterung
    ★★☆☆☆
    (2/5)
    11 Devil Summoner 2: Raidou Kuzunoha vs. King Abaddon
    PS2
    Basisspiel ★★☆☆☆
    (2/5)
    12 Cosmic Star Heroine
    PS4
    Basisspiel ★★☆☆☆
    (2/5)
    13 Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs
    Add-Ons

    PS4
    Erweiterung ☆☆☆☆
    (1/5)
    14 Brave Battle Saga: Legend of the Magic Warrior
    SMD
    Basisspiel ☆☆☆☆
    (1/5)
    15 Magna Carta: Tears of Blood
    PS2
    Basisspiel ☆☆☆☆☆
    (0/5)
    16 Parasite Eve
    PS1
    Basisspiel ☆☆☆☆☆
    (0/5)










    Auszeichnungen


    Bestes Spiel + beste Geschichte


    The Legend of Heroes: Ao no Kiseki
    The Legend of Heroes: Zero no Kiseki
    Die Trails in the Sky-Trilogie war ein solider Einstieg, doch richtig überzeugt von der The Legend of Heroes-Serie haben mich erst die beiden Crossbell-Teile. Ich war einfach immer in die Handlung investiert und fieberte mit den gezeigten Schicksalen, sowohl auf nationaler- als auch persönlicher Ebene, mit.


    Größte Überraschung

    .hack//G.U. Last Recode
    Vol. 4//Reconnection
    Ich hatte nur einen unauffälligen Epilog erwartet, doch die ganze Atmosphäre, die Handlung, Charaktere und die tolle Musik haben mich sofort wieder in ihren Bann gezogen.


    Bester Hauptcharakter

    Estelle Bright
    The Legend of Heroes-Serie
    Immer optimistisch, leicht schusselig und naiv, dabei aber durchaus nicht auf den Mund gefallen, lässt sie sich spätestens nach dem zweiten Mal nicht mehr veräppeln und folgt zielstrebig ihrem Weg, auch wenn sie lieber erst zur Tat schreitet und im Nachhinein die Fragen stellt. Wo sie auftaucht kommt Stimmung auf.
    Honorable Mention: Olivier Lenheim (The Legend of Heroes-Serie)



    Bester Nebencharakter

    Erika Russel
    The Legend of Heroes: Trails in the Sky the 3rd
    Sie spielt zwar nur im dritten Teil der Trails in the Sky-Trilogie mit und hat auch dort nur einige Auftritte, doch wenn sie zu sehen ist, füllt sie jede einzelne Sekunde mit ihrer "gewalt(tät)igen" Präsenz aus und lässt anderen Charakteren kaum Luft zum Atmen. Der natürliche Feind von Agate Crosner.
    Honorable Mention: Lechter Arundel (The Legend of Heroes-Serie)



    Bester Soundtrack

    .hack//G.U.
    Als Gesamtwerk betrachtet sticht der Soundtrack von .hack//G.U. inklusive dessen Erweiterung am meisten hervor. Die choralen Gesänge sind einfach eine Wohltat für die Ohren.
    The Legend of Heroes
    Disclaimer: in ihren Originalfassungen hätte es keiner der Tracks auch nur ansatzweise in die Top-Liste geschafft. ABER! Was passiert, wenn man stattdessen auf die Evolution- oder sonstigen, offiziellen Arrangements ausweicht? Nun, DANN sieht die Sache schlagartig ganz anders aus und Falcom läuft zur Höchstform auf, so dass ausgewählte Stücke die komplette Konkurrenz wegfegen!





    Größte Enttäuschung

    Parasite Eve
    Hier hatte ich zwar ein kurzes und ungewöhnliches Rollenspiel erwartet, welches aber neue Wege geht und eine gewisse Qualität mitbringt. Dass es solch eine katastrophale Handlung und Charaktere hat, hätte ich nun aber nicht gedacht. Der Horror-Aspekt kommt auch kaum herüber. Mutanten sind nun mal nicht mit Horror gleichzusetzen, so einfach funktioniert die Formel nicht. Zumal das Gameplay auch nicht wirklich gut sondern allenfalls zweckmäßig und für den Horror sogar hinderlich ist.


    Schlechtestes Spiel


    Parasite Eve
    Magna Carta: Tears of Blood
    Traurig aber wahr, in diesem Jahr gab es tatsächlich zwei Totalausfälle, bei denen ich mich nicht entscheiden kann, wer diese "Auszeichnung" mehr verdient hätte.






    Trivia
    • Hart aber nicht tödlich: Estelle aus der Trails-Serie sowie Alyssa aus Cosmic Star Heroine bevorzugen beide einen Bo, um ihre Gegner zu vermöbeln (dass Alyssa daraus Laserstrahlen verschießen kann unterschlage ich jetzt einfach mal^^').
    • Umweltschutz: Nicht nur in der Trails-Serie wird in den jeweiligen Nachfolgern die gesamte Spielwelt wiederverwertet, auch Devil Summoner 2 tut es diesem Vorgehen gleich. Magna Carta geht sogar mit vorbildlichem Beispiel voran und benötigt noch nicht einmal einen Nachfolger, um die beiden Parties ein Dutzend Mal durch dieselben Locations zu scheuchen.
    • "Antoine" schien Mitte der 2000er ein beliebter Name für Haustiere gewesen zu sein und so hören sowohl die Katze aus Zeiss in der Trails in the Sky-Trilogie, als auch ein Hund in Devil Summoner 2, auf eben diesen.
    • Durchblutung: Sowohl die Welt der Trails-Serie als auch die Welt von Devil Summoner werden durch Adern reinster Energie durchzogen. Während dies in ersterer die Septium Veins sind, werden sie in letzterem als Dragon Veins bezeichnet.
    • You're under arrest! Gleich mehrfach stand ich dieses Jahr auf der Seite des Gesetzes. In Cosmic Star Heroine, in den Crossbell-Ablegern der Trails-Serie und in Parasite Eve. In den beiden Devil Summoner-Teilen spielt man zwar nur einen Privatdetektiv, doch auch dieser arbeitet regelmäßig mit der Polizei zusammen.
    • Ungleiche Partner: Nicht nur Raidou Kuzunoha arbeitet in der Devil Summoner-Reihe immer mal wieder mit den Yakuza zusammen, auch in Tokyo Xanadu nimmt man des Öfteren deren Hilfe in Anspruch.
    • Gartenzwerg: Die beiden Mädels namens "Rue" aus Magna Carta 2 und Zwei: The Ilvard Insurrection, teilen sich nicht nur denselben Namen, sondern haben auch ähnliche Probleme wenn es um ihre Körpergröße geht. Während es bei der Rue aus Zwei, als Fee, nur folgerichtig ist, muss es bei der Rue aus Magna Carta 2 wohl an den Genen liegen...
    • Geschäftsreise: Wie in Trails in the Sky SC spielt auch im zweiten Teil der Crossbell-Reihe, Ao no Kiseki, das Prolog-Kapitel im Ausland.
    • 2019 war das Jahr von Falcom, die mit gleich 7 Spielen in meiner Liste vertreten sind!



    Plattformstatistik
    Pic System # Spiele
    Playstation 1
    Playstation 2 3
    Playstation 4 4
    Playstation Portable 4
    Mega Drive 1
    Xbox 360 1
    PC 2



  2. #122
    Schöner Abschluss! Auf die Crossbell-Spiele freue ich mich auch seit Ewigkeiten ungemein und denke, ich werde sie dieses Jahr endlich mal angehen – das PS4-Remaster bietet sich ja an. Finde es gut, dass du nicht auch noch Cold Steel gespielt hast. So sehr ich die Serie mag, eine Pause zwischen den Spielen tut auch mal ganz gut. Ich bin auch gespannt, wie dir Cold Steel gefällt. Habe es ja noch nicht so weit gespielt, aber Tokyo Xanadu wird dir ja schon gezeigt haben, welche stilistische Richtung Falcom einschlägt. Gerade im neuen Trails of Cold Steel IV scheinen die Harem-Elemente derart Überhand genommen zu haben, dass ich gerade als langjähriger Falcom-Fan sehr betrübt bin, dass die Spiele immer mehr in Richtung Self-Insert und Pandering gehen. Wer darüber hinwegsehen kann, wird aber sicher viel Freude mit den Spielen haben.

    Auch die Trivia-Sektion ist cool wie immer! Und wo du schon die Yakuza erwähnst, spiel man Yakuza 0! (Oder 7, wenn es hier erschienen ist. Dann hast du auch rundenbasierte Kämpfe.)


  3. #123
    Vielen Dank!

    Eben weil Tokyo Xanadu viel näher an den Trails-Spielen dran ist als ich eigentlich angenommen hatte, lege ich eine kleine Pause ein und es werden wohl noch einige Monate vergehen, bis ich mich an Cold Steel wage.


    Bei Yakuza fand ich es bisher etwas abschreckend, dass man im Grunde einen Verbrecher spielt und auch bei dessen Prügelkampfsystem mit seinen Wrestlingelementen musste ich eher eine Miene verziehen. Das soll natürlich nicht ausschließen, dass ich jemals einen Ableger der Serie spiele, aber zumindest für 2020 glaube ich nicht, dass ich es irgendwo unterbekomme. Dazu liegen hier noch zu viele Klassiker auf Halde, die mich auf den ersten Blick einfach mehr ansprechen.

  4. #124
    Da waren ja einige Brocken dabei^^ Gz zu 16 Spielen. Die kleinen Details im Fazit wie die Trivia finde ich auch toll.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •