mascot
pointer pointer pointer pointer

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    [PS4/NSW] WORK×WORK

    Neues Spiel von FuRyu, in Japan bereits für Switch erschienen. PS4-Version am 28. Februar 2019.

    Hat einen interessanten, unverbrauchten Grafikstil und scheint eher auf Humor ausgelegt zu sein. Sieht eigentlich ziemlich lustig aus, ich bin leicht interessiert.


  2. #2
    Immer wieder angemerkt: Furyu is bekannt für Grütze. Selbst Compile Heart macht im Vergleich extrem tolle Spiele. Und, wie erwartet, eine kurze Amazon Suche und: 3/5 Sterne. Hah. Immer wieder gut für einen Schmunzler.

  3. #3
    Zitat Zitat von Kiru Beitrag anzeigen
    Immer wieder angemerkt: Furyu is bekannt für Grütze. Selbst Compile Heart macht im Vergleich extrem tolle Spiele. Und, wie erwartet, eine kurze Amazon Suche und: 3/5 Sterne. Hah. Immer wieder gut für einen Schmunzler.
    Ich würde zwar nicht Grütze sagen, aber bislang bin ich auch jedes Mal ernüchtert gewesen von FuRyu Spielen.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  4. #4
    Also ich würde schon sagen, dass Caligula von FuRyu kein gutes Spiel ist. Selten hat mich ein RPG bei dem ich schon ganz niedrige Erwartungen hatte so entäuscht.

    Ich bin da auch eher bei Kiru. FuRyu ist mit Vorsicht zu genießen.

  5. #5
    Bein auch kein großer FuRyu-Fan. Aber auf eine 3-Sterne-Wertung bei Amazon sollte man ebenfalls nicht so viel geben. Das ist in Japan gar nicht so wenig, auch gute Spiele bewegen sich öfter im Bereich von 3-3,5 Sternen. Heißt nicht, dass WORK×WORK nun so toll sein muss. Aber es muss auch kein totaler Reinfall sein wie Caligula.

  6. #6
    Naja, sagen wirs mal so: Nep VII hat 4. Und das Spiel ist schon sehr für Fans der Reihe. Das Spiel ist (vermutlich) einfach nicht gut. Auch wenn hardcore rpg Fans vielleicht noch irgendwie Spaß herausziehen können. Das kommt dann aber auch darauf an, was gut oder schlecht ist.

    Der riesige Vorteil der Main Nep Reihe z.B. ist ja, dass sie eigentlich relativ wenig nervt. Da können andere Spiele weitaus schlimmer sein. Sie hat aber auch nicht wirklich viel Positives, außer wenn man ihr Setting und die Chars mag. Spielbar ist es aber, denn sie geben die absolute Basis. Man bekommt immer mal neue Fähigkeiten und Equip, was auch was bringt. Das ist (leider) nicht einmal selbstverständlich. Dazu ist es flott. Keine langen Ladezeiten, Animationen kann man schnell ohne Probleme skippen usw. Das ist auch nicht alles selbstverständlich. (z.B. kann man von Falcom bei Cold Steel auf der Ps3 auch gut Animationen skippen, das dauert aber länger als das Anschauen eben derer...) Hilft. Macht es nicht gut und super spaßig. Hilft aber.

    Das kann natürlich auch ganz anders aussehen. Ich habe selbst nicht viel Furyu Erfahrung, aber die, die ich habe, reicht mir zusammen mit dem, was man so hört. Sie haben einen Dungeon Crawler gebaut, und quasi alles, ja ALLES falsch gemacht, was man so falsch machen konnte. Keine Ahnung, warum Xseed diese Nullnummer damals lokalisiert haben. Achja. Es sah gut aus. Quasi der einzige Grund, warum Furyu noch lebt. Es sieht immer ganz nett aus. Das Konzept klingt nett. Was auch immer. Das Ergebnis? Eigentlich immer eine Katastrophe, wenn man Leuten glauben darf. Ich persönlich glaube.

  7. #7
    The Alliance Alive kam doch recht gut an. Mich nervt eher, dass sie danach in die typische Otaku-Pandering-Richtung gegangen sind mit Caligula und Crystar.

  8. #8
    Da Furyu auch als Publisher fungiert, ist eh nie so ganz klar, was ihre Aufgabe war. Sie haben ja z.B. auch Fata Morgana auf die Konsolen geportet. Das Ding wird dadurch ja nicht automatisch schlecht. Seltsamerweise haben sie es nicht selbst gepublished, wenn ich dem glauben darf, was ich hier sehe. Ist ein seltsamer Laden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •