Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 46 von 46

Thema: Anime Fall Season 2018

  1. #41
    Goblin Slayer Episode 5 fand ich ja relativ langweilig. Gut man sah was von dem System zur Beförderung in der Gilde. Ansonsten die Noobs. Das ist aber verzeihbar, wenn sowas nur gelegentlich kommt - fürs World Building. War schlechteste Episode.
    Episode 6 dafür die stärkste Episode.

    Wie bei KonoSuba haben wir hier den Main der aus der Reihe tanzt. Bei KonoSuba der einzig normale. Hier halt sonderlich durch seine Fixierung auf Goblins (eher der am wenigsten normale). Die Interaktion zwischen den andern in der Haupt-Party gefiel mir ja schon gut. An Slayer gewöhn ich mich aber irgendwie auch noch merk ich grad.

    Der Anime kommt so ganz gut ohne deepen Plot klar. Grad dadurch dass die Chars so gut harmonieren. Und ich hätte eigentlich eher kein Plot + nervige/schlechte Chars erwartet, als ich sah, dass die nur mit der Klasse (kein Namen) genannt warn.
    Bisher sind die aber für mich die Stärke des Anime - neben der Action/Kämpfe/Missionen - auch außerhalb davon wenn sie mal nur in der Taverne hocken und reden.

    Was weniger gefiel warn die Noobs oder die andern Abenteurer mit der Magierin. Auch die Questgeberin aus Episode 6 die vielen in englischsprachiger Community wohl gefällt fand ich lame.
    Bester Fantasy-Anime den ich aktuell gucke. Auch allgemein - und innerhalb des Jahres - gut und zumindest die 8/10 ("gut") sollte er bei mir sichr haben, sollten nicht zu viele lahme Episoden mit dazwischen kommen (a la Episode 5). Kann nur besser werden, je mehr man sich an die Chars und deren Eigenarten gewöhnt und wie diese interagieren.

    (Ähnlich ging es mir bei Tonegawa der zwar vom Stil her nich anders wurde ... wo ich mich aber dran gewähnte und er mir besser gefiel.)

  2. #42
    Zitat Zitat von PeteS Beitrag anzeigen
    Bunnygirl schwächelt schon etwas. Krass dass der auf MAL so überbewertet ist. Zweiten Arc fand ich schlechter. Und die letzten Epi je Arc immer am wenigsten gut.
    Die hohen Ratings kommen vermutlich durch Waifu-Faktor, zusammen mit einigermaßen clever geschriebenen Dialogen (hat man in Anime Romcoms ja leider nicht so oft) und der Chemie zwischen den Charakteren (besonders Mai und Sakuta). Sieht auch nicht übel aus - mir sind bisher nicht viele Animationen aufgefallen, die wirklich off waren (Hintergründe sind etwas langweilig) und die Charaktere sind gut genug designed. Sonst halt die Grundstruktur von Monogatari mit einem Main Girl und den Side Bitches, die jeweils nen Arc bekommen. Die Kombination erklärt den Erfolg fast von selbst *g*

    Zitat Zitat
    Bisher sind die aber für mich die Stärke des Anime - neben der Action/Kämpfe/Missionen - auch außerhalb davon wenn sie mal nur in der Taverne hocken und reden.
    Klar, denn die Animationen sind hier sicher keine Stärke^^
    Der Anime ist stellenweise echt nicht schön (die Szene in Episode 6, bei der sie das Mission Briefing bekommen...). Hat auch so einige Animationen und Zeichnungen, die off sind. Und Goblin Slayer-san in glorreichem CG zusammen mit anderen Charakteren auf dem Screen... nice^^

    Ansonsten stimme ich Dir zu, dass Episode 6 sauber war. Die kurzen Momente guter Animationen wurden für ein paar Aktionen von Goblin Slayer-san aufgespart, das sah schon cool aus. Auch gabs diesmal doch relativ viele Kämpfe mit verschiedenen Strategien - was tatsächlich der beste Aspekt ist. Die Charaktere sind in Ordnung - hatte ja schon mal geschrieben, dass jeder (außer GS vielleicht) einfach ein wandelndes Klischee ist, aber in Anime hat man einfach nicht so häufig die High Fantasy Stereotypen, daher halt recht frisch. Wär ich traurig, wenn einer von denen stirbt? Ne, absolut nicht, dafür sind die alle viel zu uninteressant (und bis auf die Priesterin haben die anderen ja auch nur nen barebones Background).

    Scheint, dass GS "Misshandlung von Frauen" als Leitmotiv hat, um irgendwas als "richtig böse" darzustellen. Glaube es gab jetzt in den 6 Episoden schon mindestens genau so viele Szenen, die man in diese Richtung einordnen kann (vermutlich vergess ich welche, also Potential nach oben).
    Könnte man (Devil's Advocat) natürlich als nen Callback zu älterer Fantasy Literatur sehen (z.B. Conan, DnD Abenteuer) wo das auch immer eines der stärksten Motive war, wieso die Heldengruppe eigentlich in irgendeinen Dungeon sollte - um die entführten Frauen zu retten. Andererseits könnte das auch billiger Schockfaktor sein, weil die Misshandlung von Frauen auch heute noch als einer der einfachsten "Call to Action" dient. Die Show macht das bisher nur n bischen exzessiv (aber hey, Rape ist ja in dem Sinne in der Kultur der Goblins verankert)

    Geändert von Sylverthas (11.11.2018 um 00:59 Uhr)

  3. #43
    Yagate Kimi ni Naru 06: Saeki fährt ein wenig ihre Krallen aus und gibt Yuu einen Hinweis auf Toukos Vergangenheit. Wodurch das tieferliegende Problem deutlich wird. War eine tolle Szene mit dem Fluss. Vollgepackt mit Symbolik. Visuell holen sie da schon eine Menge raus. Und wie Beide ihre wahre Intention verschleiern. Nicht die gesündeste Basis für eine Beziehung.

    Kishuku Gakkou no Juliet 06: Die Schiedsrichter beim Sportfestival sind auch nur Zierde oder? Dafür ist Maru und seine Truppe sogar ganz unterhaltsam, wenn sie nicht zu sehr über die Stränge schlagen. Vor allem kennen sie sich mit Tricksereien gut aus. Persia hätte aber ihre Verletzung lieber gleich zeigen sollen. Wäre besser rüber gekommen als dann beim Rennen scheinbar grundlos zusammenzubrechen.

    Tensei Shitara Slime Datta Ken 07: Shizus Beschwörer ist kein netter Typ. Und Ifrit erst. Der Kampf sah auch gar nicht mal schlecht aus.

  4. #44
    Zitat Zitat von Dnamei Beitrag anzeigen
    Tensei Shitara Slime Datta Ken 07: Shizus Beschwörer ist kein netter Typ. Und Ifrit erst. Der Kampf sah auch gar nicht mal schlecht aus.
    Ja, hier hat man mal in nem längeren Kampf gesehen, was die Show so draufhat. War ziemlich gut, und auch einfallsreich. Die Szene, bei der er auf dem Wolf um Ifrit rumläuft war besoners gut animiert. Aber hoffe, dass jetzt niemand mehr argumentiert, dass der Schleim "gar nicht so op ist" - wenn man sich den Eisregen ansieht, den er benutzt hat (und natürlich die Fire Immunity ). Aber gleichzeitig wurden manche Sachen wieder als Witz gespielt. Clever Slime, clever *g*

    War auch ne erstaunlich düstere Episode, verglichen mit allem, was vorher kam. Würde sagen, dass eigentlich alles vor der letzten Episode eher wie ein langer Prolog anzusehen war und jetzt erst das "erste Kapitel" beginnt.


    edit:
    Bunny Girl 07: Irgendwie witzig, wie der ganze "Harem" sich bei ihm zuhause versammelt. Kann Mai als die Main Bitch auf die anderen alle herabsehen, hat was. Schön ist, dass die Beziehung der beiden immer noch voranschreitet. Aber hatte das Gefühl, dass die Episode nicht ganz so viel Biss hatte wie die davor (was das Writing angeht). Kann aber auch sein, dass "zynischer Mainchar umgeben von Harem" irgendwann einfach ein wenig an Spannung verliert. Das hat Haruhi mit Kyon noch ganz gut geschafft, weil es immer neue, interessante Szenarien eingeworfen hat, bei denen er dann zynisch sein konnte. Kaede ist supernervig und die Tatsache, dass sie sich ihres Tropes gewiss ist (denn jede "clevere" LN muss ja nen Char haben, der voll das Trope repräsentiert aber sich dessen offensichtlich bewusst ist), macht es einfach nicht besser.

    Ende der Episode war gut und die Änderungen im ED auch. Mal sehen, wo sie das weiterführen. Bin ja gespannt, ob sein Kumpel auch irgendwas vom Adolescence Syndrome abbekommt... aber vermutlich nicht, weil... ist ja n Kerl.

    Geändert von Sylverthas (Gestern um 22:47 Uhr)

  5. #45
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Die hohen Ratings kommen vermutlich durch Waifu-Faktor, zusammen mit einigermaßen clever geschriebenen Dialogen (hat man in Anime Romcoms ja leider nicht so oft) und der Chemie zwischen den Charakteren (besonders Mai und Sakuta). Sieht auch nicht übel aus - mir sind bisher nicht viele Animationen aufgefallen, die wirklich off waren (Hintergründe sind etwas langweilig) und die Charaktere sind gut genug designed. Sonst halt die Grundstruktur von Monogatari mit einem Main Girl und den Side Bitches, die jeweils nen Arc bekommen. Die Kombination erklärt den Erfolg fast von selbst *g*)
    Schon ein bissl weird aber, dass Oregairu und Amagami SS da niedrigere Werte haben. Vor allem da ich bisher den Eindruck hatte, MAl würde kritischer werden. Einige andere gute Sachen kamen weniger gut weg. Gridman aktuell ja auch. (Wobei der langsam ansteigt, Hi Score Girl letztens war auch erst unter 7.00, nach Ende über 8.00, ich fands besten Anime der Saison.)

    Bunnygirl ist halt schon schwächer als sowas wie Amagami - weil da gabs wenigstens romantischen progress mit jedem Girl. Waifus mindestens genauso gut. (Selbst Seiren war da ganz okay.) Oregairu hatte bessere Chars und auch weniger Main-Girls.

    Irgendwie ist für mich hier nach aktuellster Episode bei Bunnygirl die Luft raus. Habe nich das Gefühl, dass mir weitergucken noch nen Mehrwert bringen kann. Wirkt mehr wie belangloser SoL - etwas aufgepeppt mit den Scientifik-Kram und den Phänomenen. Aber nich wirklich spannend.

    Würde schon sagen, dass der Hauptgrund bei vielen der Wissenschaftskram und die Phänomene sein müssen. Für den typischen Otto-Normal-Harem-Fan ist das schon so "deep", dass da Gehirnwindungen durchschmoren - und er sich selber loben muss, sowas anspruchsvolles zu gucken, was man dann auch gleich mit hohem Score wertet.

    Für mich jedenfalls dropped nach Episode 7 mit 6/10 (ausreichend), selber Score wie Seiren. Sowas wie Amagami und Oregairu bekam von mir noch 8/10 (gut). Hoffentlich zieht Gridman noch an. Gute Chancen bester Trigger-Anime zu werden den ich sah. Kill-La-Kill-Niveau, sicher weit besser als Kiznaiver, was die (noch) höher bewerten. Na ja egal. Haben halt alle keinen Geschmack, die Masse bei MAL.

  6. #46
    Kann Oregairu und Amagami nicht mit Bunnygirl vergleichen, da nicht gesehen. Vielleicht werf ich mal nen Blick rein. Aber einhaken wollte ich, weil der Fokus von Bunnygirl ja eigentlich nicht drauf liegt, dass er mit anderen Mädels zusammenkommt. Es ist da eben eher wie Monogatari, mit seiner Freundin und dann halt die anderen Mädels als Nebencharaktere. Wobei sich bei solchen Shows manchmal ein stärker durchmischter Cast anbietet, damits mehr Shipping Potential hat. Aber gut, das Zielpublikum der Show will wohl eher süße Mädels sehen als mehr Kerle *g*
    Auf die Idee, dass Leute das wegen der Science-Elemente schauen könnten, bin ich gar nicht gekommen. Wobei sie zumindest ne stärkere Motivation liefern, wieso sich der Hauptcharakter überhaupt einmischt. Das Klischee vom Mainchar, der total apathisch ist, aber wenns dann darum geht, Mädels zu helfen, auf einmal aktiv wird, ist ja Standard. Hier wird zumindest bei den ersten drei Fällen eine Motivation geliefert - beim ersten Liebe, beim zweiten die Tatsache, dass er aus der Zeitschleife sonst nicht rauskommt, und bei der dritten... naja, weil die vorher schon befreundet waren.

    Zitat Zitat von PeteS Beitrag anzeigen
    Für mich jedenfalls dropped nach Episode 7 mit 6/10 (ausreichend), selber Score wie Seiren. Sowas wie Amagami und Oregairu bekam von mir noch 8/10 (gut). Hoffentlich zieht Gridman noch an. Gute Chancen bester Trigger-Anime zu werden den ich sah. Kill-La-Kill-Niveau, sicher weit besser als Kiznaiver, was die (noch) höher bewerten. Na ja egal. Haben halt alle keinen Geschmack, die Masse bei MAL.
    Du meinst, die meisten dort leiden an der Krankheit "Shit taste"?
    Gridman hat aber wirklich nen niedrigen Score. Manche schreiben ja, das liege an Mecha (jaja, Super Sentai *g*) + Trigger. Keine Ahnung, ob das Studio so nen Hasskult dort aufgebaut hat, aber Mecha Anime haben in der Regel wirklich nicht so einfaches Spiel. Soweit ich weiß ist die Serie in Japan ja sogar ziemlich beliebt.


    Eine andere Show, die viel zu niedrig gewertet wird, ist
    Karakuri Circus 06: Wow, das war n Exposition Dump diese Ep. Und ein weiterer harter Bruch, nachdem es letzte Ep schon einen gab. Bin gerade ein wenig verwirrt, wo wir genau in der Story stehen und ob es so ne gute Idee ist, so viele Charaktere und Szenarien einzuführen. Auch der Midnight Circus klingt mal massiv losgelöst von dem ersten Arc mit Masaru ( ist der jetzt eigentlich vorbei und keine der beiden Gruppen jagt ihn mehr? Könnte man vermuten, aber ein klares Statement wurde bisher nicht abgegeben ). Es ist schon merkbar, dass sie das Tempo noch ne Ecke anziehen, weil sie ja effektiv ganze Mangabände überspringen müssen um die gesamte Story in der Episodenzahl zu erzählen. Dennoch, ne ziemlich interessante Episode, die vor allem auch ziemlich düster war und die komische Krankheit, die Narumi hat, relevant macht. Hier vielleicht das hohe Tempo wieder, denn viele Szenen hatten nicht den Raum, den sie eigentlich gebraucht hätten um voll zu wirken. Andererseits wirds auch nie langweilig, also lieber nicht zu viel meckern *g*

    Zombieland 07: Warte... eine andere Idol Gruppe bekommt nen gut animierten Auftritt und Franchouchou kriegt wieder das crappigste CG? Da muss doch ein Statement von MAPPA hinter sein, so im Sinne "die CG Animationen von (anderen) Idol Anime sehen so aus, als würden da Zombies tanzen - hier, schaut her!"? Ansonsten wieder eher Drama als Comedy.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •