Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 46

Thema: Anime Fall Season 2018

  1. #21
    SSSS.Gridman habe ich auch bis Episode 03 geguckt. Bin relativ begeistert. Hält sich positiv - so mehr das Niveau von Kill La Kill, weniger sowas Schlechtes wie Kiznaiver. Die Mädls sind auch relativ sexy. In englischen Foren grad sehr beliebt - vor allem Rikka, wegen den Beinen und so. Mir gefällt die Voice Actress. (Scheint eine zu sein, die bisher noch gar nicht sooo viele Rollen hatte.) Akane find ich aber sexier - mit der will man wohl Fußliebhaber ansprechen. Mal anderer Service als sonst der übliche Ecchi.

    Neon Genesis - das fiel mir auch auf. Wobei von den Klamotten die 3 Neuen ... musste irgendwie ein bissl and die Turks aus Final Fantasy VII denken. Der mit den Schwertern eher abgefahren a la der Lehrer von Kill la Kill.
    Zum Plot:

  2. #22
    Golden Kamuy 2nd Season 01-02: Ist vieles beim alten aber dank Edogai waren das zwei merkwürdige Episode. Dieser Modegeschmack... Die Auseinandersetzung in Ep 2 war ziemlich gut und das Treffen danach auch ganz interessant. So viele Charaktere, die sich argwöhnisch beäugen^^

    Uchi no Maid ga Uzasugiru! 03: Das Kindermädchen hat auch mal gute Tipps auf Lager. Ihr Infiltrationsplan war dann aber doch nicht so perfekt^^

    Kishuku Gakkou no Juliet 02 & 03: Die Serie trifft genau den richtigen Nerv bei mir. Passt wunderbar und es gab eine Menge Szenen, die mich zum Lachen gebracht haben. Auch schön, dass manche Standardszenen nicht ganz wie gewohnt ablaufen. Wie z.B. der Blick in die Umkleide. Und auch klasse, wie er sie zur Tarnung angreifen muss, bis sie kontert xD.
    Der neue Charakter in Ep 3 war allerdings ziemlich schwer zu ertragen. Gott sei dank hat sich das zum Ende hin wieder entschärft. Mal sehen wie sie sich nun weiterhin einfügt.

  3. #23
    So die meisten Serien haben jetzt 3 Episoden, also wird es Zeit für einen ersten Eindruck.

    Weiter schauen werde ich wohl:
    Tensei Shitara Slime Datta Ken (Episode 1-3)
    Ich finde es bisher recht entspannend, auch wenn kaum was passiert ist und sich der Protagonistin unrealistisch schnell mit seinem neuen Dasein arrangiert hat, aber ich denke die Serie wird die meiste Zeit über nicht zu ernst werden. Wahrscheinlich mag ich einfach das die Serie durch den Schleim eine etwas andere Perspektive hat. So trifft der Protagonist erst mal Goblins und Wölfe statt wie üblich attraktive Elfen & Menschen. Und wenn man sich das OP anschaut scheinen Oni ebenfalls eine größere Rolle zuspielen. Negativ finde ich aber das Protagonist wiedermal völlig übermächtig ist und seine Fähigkeiten auch wieder sehr "gameartig" aufgezogen sind, aber zumindest sind wir schon bei Episode 3 ohne das er sich in einen Menschen verwandeln kann was ich wiederum positiv finde. Für den weiteren Verlauf hoffe ich primär das es noch weitere "Andersweltler" gibt die ihm auch die Stirn bieten können.

    Beelzebub-jou no Oki ni Mesu Mama. (Episode 1+2)
    Die wohl freundlichste Darstellung der Hölle die ich je gesehen habe, komplett in Pastellfarben.
    Die Serie ist super süß (und flauschig) und ziemlich entspannend mit einem Hauch von Romantik. (3 Potenzielle Pärchen werden im Opening eingeführt.) Es geht dabei um die Herrscherin der Hölle Beelzebub, die statt sich mit Papierkram abzugeben am liebsten flauschige Dinge sucht und oder ein Schlafen geht sowie ihrem Assistenten/Sekretär der von ihrem Verhalten völlig desillusioniert ist. Ist super entspannend zu schauen ich mag die kleinen Romantik Andeutungen, aber es ist sicher keine Serie die man gesehen haben muss.

    Seishun Buta Yarou wa Bunny Girl Senpai no Yume o Minai (Episode 1-3)
    Die Chemie zwischen dem Protagonisten und Mai war nicht schlecht und ich mochte das sich die Handlung mit einem gewissen Tempo entwickelt hat. Liebesgeständnis in Episode 3? :A Aber ich bin mir ehrlich gesagt unsicher wie es jetzt weitergehen wird. Momentan sieht es einen wenig nach einem Omnibus Format aus und wir beschäftigen uns ab der nächsten Folge mit einem anderen Charakter? Das wäre irgendwie ziemlich seltsam. Auch das sie ihre Mystery-Phänomene mit Physikalischen Phänomen/Theorien erklären wollen wirkt extrem an den Haaren herbeigezogen und das waren bisher die Szenen die ich am schwächsten empfand und ich will gar nicht wissen wie sie den Laplacescher Dämon in ihr nächstes Problem stopfen wollen. Aber wie gesagt die Charaktere und die Dialoge haben bisher Spaß gemacht.

    Gaikotsu Shoten’in Honda-san (Episode 1-3)
    Das ist die beste Comedy Serie für mich diese Season oder zumindest diejenige bei der ich bisher am meisten Lachen musste. Ein Shoujo Manga für einen 40Jährigen Mann mit maximal drei Bänden? Berserk! ^^ Comedy ist zwar ziemlich subjektiv aber, da die Folgen aber nur 12min gehen sollten man der Serie ruhig mal einen Chance geben um zu sehen ob sie den eignen Humor treffen. Aber aus der Optik und dem Charakterdesign wird ziemlich wenig gemacht, das mit dem Skelett ist mehr ein Aufhänger (es wird überhaupt nicht darauf eingegangen) und die Animation sind alle recht einfach.

    Ken en Ken - Aoki Kagayaki (Episode 1-3)
    Da die Serie ein wenig unter dem Radar zu fliegen scheint fasse ich mal zusammen worum es geht. In Fantasy China expandiert das Imperium mit Hilfe von mechanischen Kriegsgeräten (Praktisch riesigen, mechanische Gottesanbeterinnen oder Kreisel mit Morgensternen) rasant und ohne Rücksicht auf die Bevölkerung. Nach das Dorf unser Protagonisten wird dabei zerstört wurde, ziehen die beiden Schwestern fortan durch das Land als Schauspieler bis sie eine magische Schriftrolle finden die ihnen erlaubt ein magisches Schwert und eine Kriegerin zu beschwören. Bald wird sich ihr Wege wieder mit dem des Imperiums kreuzen.
    Soweit so öde. Böses Imperium will die Weltherrschaft erlangen natürlich wie immer mit Hilfe von böser, böser, böser widernatürlicher Technik (Ich plane mir auch nach der Benutzung der Tastatur die Hände zu entfernen...) aber zum Glück gibt es ja die Helden die zum Glück gute, reine, natürliche Magie finden um sie zu besiegen. Und es ist durchaus möglich das die Serie noch genau diesen Weg bestreitet und ich mich dafür hasse meine Zeit hiermit vergeudet zu haben aber es gibt ein paar Details die das Ganze noch interessanter machen. So ist der Kindheitsfreund der beiden Schwestern nach der Zerstörung des Dorfes im Imperium gelandet und dort findet er sich nach einer Verkettung von Ereignissen bald in der Rolle eines ranghohen Ingenieurs wieder, dadurch bekommt man auch einen Einblick ins Imperium und ihre Herrscherin. Gleichzeitig ist auch die Kriegerin welche die Schwestern beschwören nur eine mechanische Puppe und eine der Schwestern hat Dank des Imperiums ihre Arme verloren und nachdem sie neue Mechanische Arme bekommen hat ist eigentlich nur noch einen Schritt davon entfernt selber ein Massenmörder zu werden. Eventuell traue ich der Serie zu viel zu aber es gibt Potenzial für Nuancen in dieser Story die ich so nicht erwartet habe. Optisch haut die Serien einen sicher nicht aus den Socken aber Studio Deen macht eine sehr solide Arbeit und selbst die Actionszenen sind nicht zum davonlaufen.


    Diese Serien stehen immer noch auf der Kippe für mich:
    Goblin Slayer (Episode 1-3)
    Ich weis sehr zu schätzen das der Protagonist nicht völlig überpowert ist, sondern sich mehr auf Taktik und Kenntnis der Goblins verlässt. Außerdem ist es super das seine krankhafte Obsession mit der Goblins keineswegs als etwas Positives dargestellt wird, die meisten Leute sehen ihn bestenfalls als ziemlich seltsam an. Ich mag auch die brutale und relativ realistische Inszenierung, wobei es echt seltsam ist das sich die Priesterin sich nach den Ereignissen der ersten Episode sich sofort ohne zu zögern wieder in dieselbe Situation wirft. Aber bisher ist einfach auch nichts Interessantes passiert. Ich dachte das mit der Ankunft der neuen Gruppe jetzt irgendein größerer Handlungsbogen angestoßen wird, aber Fehlanzeige und wenn es jetzt ein Staffel nur um das meucheln von Goblins geht ist es für mich zu langweilig, zumal die Charaktere jetzt auch nicht sonderlich ausgearbeitet sind (Sie haben ja nicht mal Namen. ^^) und mich das Setting im Gegensatz zu Slime auch deutlich weniger interessiert, zumal es auch wieder sehr „gameartig“ aufgezogen ist. (Schwarzes Brett für Abenteurer anyone?) Von daher mal sehen ob ich noch dranbleibe.

    RErideD – Tokigoe no Derrida (Episode 1-3)
    Es fehlt offensichtlich an Budget für dieses Setting (Post-War mit Killer Robotern, Verfolgungsjagden, Action und Kämpfe) und das merkt man leider an allen Ecken und Enden. Der Antagonist ist eine Witzfigur (Wie ich das hasse...) und die Konstruktion der ersten Folge ist absolut lächerlich. (Der Protagonist wird von der Explosion seines Autos über eine Klippe geschleudert und landet in einem Wald, dort fällt er zufällig in ein Loch das durch einen Lüftungsschacht mit einem Kryoniklabor verbunden ist. Dort legt er sich auf eine Liege die ihn dann automatisch für 10 Jahre einfriert. ;P) Ganz ehrlich ich bin bescheuert das ich nach der ersten Folge noch weiter geschaut habe, aber vom Setting her ist es die interessanteste Serie diese Season. Aber wenn der "Geist des guten Zeitreisens" noch öfter auftaucht dann spring ich aus dem Fenster.

    Irozuku Sekai no Ashita kara (Episode 1-3)
    Diese Serie dagegen ist absolut solide. Sie schaut gut aus, die Charaktere sind alle sympathisch und dadurch das in diesem Setting Magie allgemein bekannt ist hebt sie sich sogar einfach von den üblichen High-School Settings ab. Abgesehen davon es ziemlich seltsam war das sich Hitomi so einfach und ohne Protest auf diese Zeitreise hat schicken lassen habe ich kaum was auszusetzen. Aber irgendwie gibt es auch nichts das wirklich mein Interesse weckt, ich gehe davon aus das Hitomi mit ihren neuen Freunden wieder Freude am Leben findet und sie wieder Farben sehen kann und eventuell gibt es auch etwas Romantik, aber so richtig spannend ist bisher auch noch nicht. Vielleicht fehlt mir bei dem Aufbau etwas Drama? Außerdem freue ich mich nicht darauf das ihre Großmutter zur Gruppe stößt, wahrscheinlich weil sie mich dauern daran erinnert das es eine Zeitreisegeschichte ist. Aber schlecht ist der Serie sicher nicht.


    Radiant hat mir persönlich dagegen nicht sonderlich gefallen. Die Serie nimmt sich nicht ernst genug für meinen Geschmack wenn es um Shounen geht habe ich sie lieber ernst als albern, sonst fällt es mir schwer mich darauf einzulassen. Und SSSS.GRIDMAN fand ich eigentlich ganz interessant, abgesehen von den Super Sentai Krempel da sind mir jedes mal sofort die Füße eingeschlafen. Und nachdem man gesehen hat Verlieren/Sterben absolut keine Konsequenzen hat war für mich auch das letzte bisschen Spannung raus. Die Serie sieht aber dafür optisch ganz gut aus (Wobei das Recyclen der Kampfszenen sogar mir, als ziemlich unkritischen Zuschauer was die Optik angeht, aufgefallen ist) ist nur nichts für meinen Geschmack.


    Jetzt fehlt nur noch Ingress.

  4. #24
    Nach 3 Episoden muss ich sagen:
    Golden Kamuy ist definitiv meine lieblings Kochshow diese Season!

    Goblin Slayer, SAO, JoJo und Index machen sich auch nicht schlecht und That Time I Got Reincarnated as a Slime ist aktuell Nr.1.

    Skull-face Bookseller Honda-san ist ein guter Mix zwischen Doku/Comedy.

    Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai hatte auch einen guten ersten 3 Episoden Arc.

    Bei SSSS Gridmans Antagonistin bin ich mir absolut unsicher wo genau ich sie auf der Hot-Crazy Skala plazieren müsste, in jedem Fall ziemlich weit rechts-oben und nahe an der Vickie Mendoza Diagonalen. Nebenbei ist mir beim sehen des Barney Clips auf YT aufgefallen, dass die Produzenten die zugehörige Grafik falsch erstellt haben aber das ist Nebensache.

    Karakuri Circus ist schön retro, das muss auch mal sein.

    Was ich von Iroduku: The World in Colors halten soll weis ich noch nicht, hat aber eigentlich auch einen guten Eindruck gemacht, mal sehen was passiert wenn mit Episode 4

    Ansonsten will ich demnächst noch in Run with the Wind, Boarding School Juliet, Release the Spyce, Bloom into You und Zombieland Saga reinschauen.

    Geändert von Lihinel (22.10.2018 um 19:51 Uhr)

  5. #25
    Zitat Zitat von Lihinel Beitrag anzeigen
    Skull-face Bookseller Honda-san ist ein guter Mix zwischen Doku/Comedy.
    Das würde ich so unterschreiben.

    Run with the Wind lohnt sich übrigens. Ist recht langsam, aber spielt seine Stärken gut aus.

  6. #26
    @PeteS: Mit Rikkas Design haben sie wohl schon nen Nerv getroffen (anscheinend war ihr Hintern und ihre Hüften wohl ne high priority für den Director? *g*) und wie Dir gefällt mir die VA auch echt gut. Akane... gut, ich mag ihre Rolle, aber bisher hat sie zu wenig Interaktion mit den anderen Chars. Aber das kommt vermutlich noch. Interessant ist das bischen von Shous (ja, ich sprech auch mal über einen der Kerle xD) Charakterisierung, als er nicht zugibt, dass er Yuuta durch seine Worte in die Anfangslage aus Episode 3 gebracht hat. Zu Deinem Spoilerkasten:

    Zitat Zitat von Kayano
    Wobei das Recyclen der Kampfszenen sogar mir, als ziemlich unkritischen Zuschauer was die Optik angeht, aufgefallen ist
    Meinst Du damit die eine Szene in Episode 3, die zwei Mal benutzt wurde, bei der sich der Kaiju schnell durch die Stadt bewegt? War ziemlich unschön, vor allem, weil das gleiche Gebäude wieder einstürzt. Wobei man letzteres auch sehr wohlwollend (Devil's Advocat^^) als Stilmittel interpretieren könnte, da die Stadt ja immer wieder repariert wird *g*
    Ansonsten ist mir kein Recycling aufgefallen - außer halt das Posing, aber das muss in so einer Show sein.

    Zitat Zitat
    Tensei Shitara Slime Datta Ken (Episode 1-3)
    Ich finde es bisher recht entspannend, auch wenn kaum was passiert ist und sich der Protagonistin unrealistisch schnell mit seinem neuen Dasein arrangiert hat, aber ich denke die Serie wird die meiste Zeit über nicht zu ernst werden. Wahrscheinlich mag ich einfach das die Serie durch den Schleim eine etwas andere Perspektive hat. So trifft der Protagonist erst mal Goblins und Wölfe statt wie üblich attraktive Elfen & Menschen.
    Letztere trifft er noch schnell genug *g*
    Die Show macht ziemlich klar, dass sie nicht zu ernst genommen werden will. Ist auch neben dem Schleimdasein vom MC wohl der einzige Grund, wieso er nicht so überpowert rüberkommt, wie er eigentlich ist. Und das wird ja auch regelmäßig gezeigt, z.B. in der aktuellen (4.) Episode verwandelt er sich in nen Wolf und schüchtert alle ein, stellt SUPERGEILE Heiltränke her, gibt dem Schmied haufenweise besonderes magisches Erz UND kopiert gleich noch die Waffen - womit er theoretisch selbstständig eine gesamte Armee ausrüsten könnte. Fällt alles nicht so ins Gewicht, durch die Art, wie die Show es darstellt. Würde man ihn z.B. durch nen Menschen ersetzen, der das alles kann und aus ner anderen Welt gekommen ist... hui, will mir gar nicht vorstellen, wie viel Scheiße es auf die Serie regnen würde und wie heftig die SAO Vergleiche wären.

    In dem Sinne ist die Show recht clever. Hoffe aber, dass sie ein wenig an Fahrt aufnimmt und es bald nen Twist gibt (mal sehen, wie lange seine Ressourcen noch ausreichen und wann ein anderer überpowerter Char kommt, so dass man das Duell der Superhelden haben kann *g*).
    Bisher ist mir das alles viel zu "einfach" und um die Show als Comedy anzusehn ist sie... naja, nicht ansatzweise lustig genug? Sie ist halt irgendwie charmant, mehr aber nicht.


    Akanesasu Shoujo 4: Die Interaktionen der Mädchen sind schon ganz witzig anzuschauen. Derzeit kommt mir das Parallelwelten-Konzept wie Sliders vor (falls noch wer die Serie kennt^^). In Episode 4 kommen sie in ein Western-Setting. Man hat ja schon vorher gemerkt, dass sich die Show nicht so ernst nimmt, aber das ist schon ein wenig abgefahren. Mal sehen, ob die Schreiber da irgendeinen Kontrast zu ziemlich ernstem Stoff, der später kommt, aufbauen wollten, oder obs am Ende einfach eher ne wackey Show ist, die ein wenig mit ihren Tropes und Settings spielt. Animationsqualität ist immer noch richtiger Mist.

  7. #27
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Meinst Du damit die eine Szene in Episode 3, die zwei Mal benutzt wurde, bei der sich der Kaiju schnell durch die Stadt bewegt? War ziemlich unschön, vor allem, weil das gleiche Gebäude wieder einstürzt. Wobei man letzteres auch sehr wohlwollend (Devil's Advocat^^) als Stilmittel interpretieren könnte, da die Stadt ja immer wieder repariert wird *g*
    Ansonsten ist mir kein Recycling aufgefallen - außer halt das Posing, aber das muss in so einer Show sein.
    Neben der schnellen Bewegung wurde 3 mal die gleiche Animation für den Fernangriff des Kaijus verwendet. (Einmal verliert er dabei sogar Spontan seine Klauen die er davor noch hatte.) Und das Ergebnis sieht auch immer gleich aus. Standbild von Gridman mit billigen Explosionswolken darüber gelegt. Aber ich nehme an das ist mir primär aufgefallen weil ich mit den Kämpfen gar nichts anfangen kann, von daher solltest du das auch nicht unbedingt als eine gerechtfertigte Kritik an der Show ansehen. Wenn man mit der Thematik mehr anfangen kann als ich fällt das wahrscheinlich gar nicht auf.

    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Letztere trifft er noch schnell genug *g*
    Musste ich auch drüber lachen. Ich hatte den Post ja noch kurz vor Episode 4 geschieben. ^^
    Und charmant beschreibt die Serie ganz gut, wobei ich auch denke das sich die Serie noch steigern muss.

  8. #28
    Ich mach mal wieder - wie immer - ne Liste mit Ersteindrücken (am Ende mit End-Fazit). Dieses Mal schwer einzuordnen mit den Ersteindrücken, diese Saison. Vermutlich wird es bei vielen erst zur Hälfte der Episoden klarer werden. Ich versuchs trotzdem mal. Mit den später noch aufgegriffenen Sachen (Gridman, Sumo, Seishun Buta) hab ich doch genug Sachen mit Potenzial dabei.

    Die Besseren dieses Mal zum Schluss - innerhalb der Tier-Stufen aber eher unsortiert, weil bei vielen mir die Prognose noch unklar ist.


    Nicht reingeguckt in:

    Double Decker! Doug & Kirill (Hier hab ich noch nicht - aktuell auch nicht geplant - das Tiger & Bunny geguckt mit dem dieses wohl zusammenhängen soll - auch wenn man das auch ohne Vorkenntnisse wohl gucken kann.)

    Ebenso alle andern von denen Fortsetzungen kommen. (Vorstaffel hier aber nicht gemocht oder generell nie in Erwägung gezogen.) Und der Rest der neu ist, aber nich im Folgenden erwähnt wird - weil er nich ins Portfolio passt und ich auf Sachen in der Richtung keine Lust hab oder es sonst nich interessant genug klang von Beschreibung/Design.

    Reingeguckt und gedroppt:

    Sono Toki, Kanojo wa. [1 Ep. 3/10 (mangelhaft)] (Nur 3 Minuten je Episode. Dafür aber auch ziemlich schlecht, was dort zu sehen ist.)
    Conception [1 Ep. 5/10 (ausreichend, grad so)] (Übelster Schrott. Lame 08/15-Harem-Charaktere und total dämlicher Plot. Nix womit gepunktet werden könnte.)
    RErideD: Tokigoe no Derrida [1 Ep. 5/10 (ausreichend, grad so)] (Episode 1 war zu abstoßend langweilig konzipiert. Auch keine hervorstechenden Chars.)
    Karakuri Circus [1 Ep. 6/10 (ausreichend)] (Wirkt zu altbacken. Stimme von der einen weiblichen Person nervig. Optik sagt nich sonderlich zu. Keine übergroßen Erwartungen an den Plot, die Hoffnung geben könnten, dass dieser diese sonstigen Schwachstellen überwiegt.)
    Tensei shitara Silme Datta Ken [1 Ep. 7/10 (befriedigend)] (Goblins Slayer machts besser - für Fantasy diese Saison. Hier wäre meine Prognose durch Eindrücke die ich ausm Thread mitnahm und einige nervige Stellen in Episode 1 - auch wenn manches sehr gut war - eher negativ. Denke nich dass er mir groß über 7/10 streben könnte.)
    Irozuku Sekai no Ashita kara (1 Ep. 7/10 (befriedigend)] (Sieht optisch ganz gut aus. Vor allem Chardesign der älteren Leute. Erwarte aber nich dass der nich zu stark prognostizierte Plot/Chars das auf Dauer tragen können.)
    Kishuku Gakkou no Juliet [1 Ep. 7/10 (befriedigend)] (Wirkt nach solider Schul-Romance. Allerdings bissl arg gekünstelt durch das Setting wo die quasi reingezwungen wurden. Normale Schule und dass sie nich direkt zusammen sind ... wär mir lieber gewesen.)
    Ulysses: Jehanne Darc to Renkin no Kishi [3 Eps. 7/10 (befriedigend)] (Gar nich soooo schlimm, anfangs. Allerdings ist der Service hier unpassend. Und das zieht sich leider durch und wurde in Episode 3 stärker. Da genug andere Fantasy-Konkurrenz vorhanden hier nich weiter erst mal.)

    Alle Nachfolgenden sind weiter - wenn auch aus bestimmten Gründen manche mit weniger als 7/10 mit dabei sein können.

    Sicher weiter (bei den 8ern noch unsortiert):

    [6/10 (ausreichend)] Gakuen Basara (Nur wegen Sengoku Basara. Im Schulsetting deutlich langweiliger. Den seh ich auch noch zulegend. Aber noch guckbar.)
    [7/10 (befriedigend)] Zombieland Saga (Ganz okay. Bissl deeperer Plot wär wünschenswert. Aber weils MAPPA ist und ich durch andere Sachen das Studio zu schätzen weiß guck ich hier garantiert weiter. Groß unter 7 seh ich ihn auch nich. Ist halt fraglich ob er auf 8 kommen kann und da konstant verbleiben ... dazu müsste mehr kommen.)
    [8/10 (gut)] Banana Fish (Läuft konstant gut weiter.)
    [8/10 (gut)] Chuukan Kanriroku Tonegawa (Hat sich gebessert, weil ich mich mehr dran gewöhnte an den Stil. Damit wirkt er angenehmer zu gucken.)
    [8/10 (gut)] Uchuu Senkan Tiramisu II (Konstant guter Humor, gute Fortsetzung auf selbem Niveau.)
    [8/10 (gut)] SSSS.Gridman (Sehr gut inszeniert, nette Chars und Design. Könnte mit Kill La Kill die Plätze 1 und 2 der Anime von Trigger nach Unterhaltungswert sortiert belegen.)
    [8/10 (gut)] Goblin Slayer (Nett gemacht. Humor stimmt. Party auch gut gemischt und die Chars gefallen - bis auf Slayer. Solide Fantasy.)
    [8/10 (gut)] Release the Spyce (Bis jetzt ganz nett. Und auch spannend mit der Gegner-Organisation. Mal gucken ob es sich hält. Prognose hier unklar. Sehe ihn aber nich unter 7, selbst wenn er bissl abschwächt.)
    [8/10 (gut)] Seishun Buta Yarou wa Bunny Girl Senpai no Yume wo Minai (1. Arc war gut. Chars sympathisch. Plot bissl doof aber egal. Zweites Mädl ist auch okay. Mai scheint auch doch einbezogen zu bleiben. Könnte mir auch maximal auf 7 abfallen denk ich mal. Wenn andere nervigere doch kommen sollten.)

    Unsicher (grad weil viele Episoden und Prognose unklar):

    [8/10 (gut)] Kaze ga Tsuyoku Fuiteru (Schwacher Start. Episode 3 leicht besser. Episode 4 deutlich zugelegt. Unklar ob es sich hält, da viele Episoden.)
    [8/10 (gut)] Hinomaruzumou (Guter Start. Unklar ob es nich eher später schwächer wird.)
    [7/10 (befriedigend)] Sword Art Online: Alicization (Durchwachsener Start mit guten Episoden 1+2, aber schwächerer Episode 3. Mal schaun ob das Pacing anzieht und nich zu viel dumm rumgelabert wird in irgendwelchen uninteressanten Dörfern.)

    Wird hier stark davon abhängen, ob/wie viele längere "Hänger" (2 oder mehr langweilige Episoden am Stück) kommen und wie die kommende Saison auch aussieht. Momentan sind die zeitlich alle gut mitnehmbar. Aber auch kein muss. Kommende Saison wären das auch die einzigen die weiter hineinlaufen. Aber da könnt es bei mir zeitlich anders aussehn oder es könnten relativ viele andere Sachen noch dazukommen. Muss ich dann schaun. Bei denen die sicher weiter sind obendrüber ... bin ich eigentlich selbst bei einigen 8ern noch bissl unsicher, da ich halt schon gern auch zu viele 7er vermeide und bei manchen hier nen Abstieg möglich sehe. Aber da halt das meiste nur 1-cour ist ein Drop eher unwahrscheinlich, ab Hälfte droppe ich eher nich mehr - und die ist ja bei denen schon fast erreicht.

    Spitzen-Titel keine in Sicht. Auch nix was als unangefochtener AOTS gelten könnte oder AOTY angreifen könnte (bei den andern Seasons wo schon einige stabile 9er (sehr gut) in diesem Jahr dabei warn).
    (High Score Girl, Hinamatsuri, Piano no Mori, Koi wa Ameagari no You ni , Sangatsu no Lion 2 - warn übrigens die stärksten Kandidaten dieses Jahr bisher. High Score Girl und Piano no Mori daraus nochmal meine besonderen Favoriten.)

  9. #29
    Der mit dem Schleim ist doch richtig gut. Gerade dieses extrem überpowerte wurde ja sehr gut erklärt.

    Ace Attorney S2 ist bisher ganz gut, aaaaber: wo zum Geier ist Dahila im Opening?!

  10. #30
    Zitat Zitat von Loxagon Beitrag anzeigen
    Der mit dem Schleim ist doch richtig gut. Gerade dieses extrem überpowerte wurde ja sehr gut erklärt.
    Ja, gut erklärt schon - aber es ist immer noch MMO-inspiriertes Isekai *g*

    SSSS Gridman 04: Gefühlt habe ich eben gerade 10 Minuten Standbilder angeschaut und fand die Inszenierung am Ende dennoch gut. Wut? Die Show spart stellenweise definitiv mit Animationen, aber andererseits sind die Frames in der Regel so voller Details, dass ich das nicht mal übel genommen habe. Und manche Sachen werden ja auch als atmosphärische Pausen benutzt, wie z.B. bei der Busfahrt - um das Gefühl zu erzeugen, dass irgendwas off ist. Akane war in dieser Ep top, vor allem als sie dem Mixer fast ausgetickt wäre, weil die Typen sie nicht in Ruhe gelassen haben. Die Szene mit Junk war ziemlich lustig und hat zumindest Limitierungen vom System gezeigt - und hier war Rikkas Reaktion top. Ihre VA gefällt mir immer noch - hat irgendwie was bodenständiges, mit ein wenig Deadpan drin. Und - wie PeteS schon bemerkt hatte - hat sie ja bisher gar nicht so viele Synchronrollen gehabt. Action war diese Ep ziemlich untergeordnet, was überraschend ist, wenn man bedenkt, dass er ja prinzipiell gegen zwei Gegner gekämpft hat - bzw. wars eher ein Free For All *g*

    Goblin Slayer 04: OK, ist das jetzt ein Arc, der sich etwas fortsetzt, oder war das jetzt schon die Mission? Dunno, anscheinend kommt er ja nächste Ep zurück nach Hause, wenn man dem Preview glaubt? Argh, ich weiß nicht. Einerseits nimmt sich die Show sau ernst, andererseits hab ich das Gefühl, dass da irgendwo ein meta Gag ist. So im Stil ok, die anderen bekämpfen die großen Truppen des Dämonenkönigs, wir gehen nach dem Killen der Gobbos nach Hause - the big action is happening elsewhere Auch die Tatsache, dass die Chars keine Namen haben sondern mit ihren Klassen / Rassen angesprochen werden ist doch n Gag, oder? Auch dass man das anime-mäßigste Klischee, die Kindheitsfreundin, die auf ihn steht, mit einbaut ist... ich bin so verwirrt. Naja, vielleicht wird dann seine Kindheitsfreundin demnächst abgeschlachtet, damit er noch mehr Motivation hat gegen irgendwas vorzugehen. Z.B. den Dämonenkönig?
    Ach so, ja, gab diese Episode wieder ordentlich Action. War ganz gut. Die Improvisation von Goblin Slayer-san war in Ordnung. Besonders wenn man bedenkt, dass man bei gutem P&P sowieso immer irgendwie improvisiert und einem n brauchbarer Spielleiter auch Sachen durchgehen lässt, die nach den Regeln vielleicht nicht so möglich sind, aber vom Prinzip her so funktionieren sollten.

    Bunny Girl 04: Ach ja, die klassischen Anime Missverständnisse, sehr gut. Dialoge sind nach wie vor sehr unterhaltsam - wobei ich den Deal am Ende ein wenig seltsam finde. Hatte er da jetzt *wirklich* eine Motivation für? Naja, mal sehen, wie er ihr das alles erklären will *g*
    Aber um noch mal auf einen Punkt zurück zu kommen:
    Zitat Zitat von Kayano
    Auch das sie ihre Mystery-Phänomene mit Physikalischen Phänomen/Theorien erklären wollen wirkt extrem an den Haaren herbeigezogen und das waren bisher die Szenen die ich am schwächsten empfand und ich will gar nicht wissen wie sie den Laplacescher Dämon in ihr nächstes Problem stopfen wollen.
    Glaube eines der Markenzeichen einer LN, die zu tief in ihrem eigenen Arsch steckt, ist es, möglichst clever klingende, wissenschaftliche Begriffe zu verwenden. Ehrlich gesagt hatte ich bei der Erwähnung von "Schrödingers Katze" schon meine Augen verdreht, weil das einfach so häufig in Anime vorkommt und fast genauso häufig total sinnfrei ist. Wie schlimm ist es im ersten Arc? Naja, man kann den Bogen zur Katze schon spannen, wenn man beide Augen zukneift. Im zweiten Arc dann Groundhog's Day und Laplaces Dämon? Naja, ähnlich... es ist wieder so ne tangentiale Erklärung. Denn am Ende kann man ja durch die Wiederholung des Tages immer noch nicht in die Zukunft sehen - ändert man irgendwas an seinem Verhalten, passieren Dinge, die man nicht antizipieren kann. Man könnte es höchstens als einen Grenzprozess betrachten, wenn man den Tag unendlich oft wiederholt - aber selbst das wäre nicht zwangsweise korrekt. Mache ich mir hier zu viele Gedanken über eine Sendung, die "Bunnygirl" im Titel hat und bezeichne ihre Erklärungen als Science Bullshit? Ja... ja, genau das tue ich...
    Btw. wieso fragt sich der Mainchar eigentlich nicht, wieso er *auch* seine Erinnerungen behalten kann? Entweder hab ich nicht aufgepasst (total möglich xD), oder da kommt ein recht offensichtlicher Twist.

    Zombieland 04: Das Ende der Episode war cool als sie Frau als Zombies geschockt haben , der Rest eher meh. Miese CG Performance Animationen waren auch wieder drin und glaube nicht mehr, dass das ein echt subtiler Gag auf Idol Shows sein sollte. Hatte ansonsten noch n paar leicht witzige Szenen (Schaufenster, die von Kotarou), aber nichts was mich so gewowed hat wie die ersten beiden. Liegt wohl auch daran, dass ich mit Metal und Rap irgendwie was anfangen kann, mit dem Pop Idol Zeug aber so mal gar nicht. Ist definitiv auf dem Abstieg und dicht daran gedropped zu werden, wenn die Comedy nicht zulegt oder ein Twist kommt, der das raushaut.


    edit:
    Slime 05: Die Show zeigt zumindest, dass der Hauptcharakter keine Persönlichkeit braucht, um nen MAL-Score über 8 zu kriegen. Nach 5 Episoden hab ich immer noch kein Gefühl dafür, was der Hauptcharakter überhaupt will, was seine Motivationen sind, seine Ziele, sein... IRGENDWAS. Ist das denn so schwer? Derzeit wabert (^_O) der ja eigentlich nur hin und her, baut sein Goblindorf auf, weil... es da ist?
    Die zweite Hälfte der Episode war ganz gut, auch wenn mir die Lobhudelei auf den Schleim zu groß ist. Aber zumindest wird gegen Ende ein wenig foreshadowing betrieben, vielleicht dreht sich ja da doch noch mal was und es kommt ein Twist (hmmm... irgendwie viele Shows diese Season, bei denen ich auf den großen Twist warte...^^°).
    Wobei zumindest der Base Building Aspekt der Show frisch ist. Kann mich an keinen Fantasy Anime erinnern, bei dem viel Zeit darauf verwendet wird, zu zeigen, wie ein Dorf durch aktive Mithilfe des Hauptchars wächst.

    Geändert von Sylverthas (29.10.2018 um 20:25 Uhr)

  11. #31
    Tensei Shitara Slime Datta Ken 04-05: An seinem Wolfsheulen muss er noch arbeiten. Oder vielleicht sollte er ab und an einfach wieder seine Aura aktivieren^^. Aber armer Gobta. Das er einfach so ignoriert wird fand ich nicht so gut.
    Und ja, so wirklich viel Eigenmotivation scheint er nicht zu haben. Er ist halt in die Rolle des Schutzgottes des Dorfes gestolpert und füllt diese entsprechend pflichtbewusst aus. Auch wenn ich es sehr interessant finde, dass er Handwerker für Häuser & Kleidung sucht und nun Metallschmiede anschleppt xD.
    Das neue ED ist auch ganz nett. Wobei ich mich frage, ob das eigentlich neue Chars zeigt, die später dazustoßen, oder ob das nur spätere Entwicklungsstufen der Goblins sind? Das würde dem Dorf allerdings keine zu gute Zukunft vorhersagen. Monster haben ja auch nicht die beste Position.
    Mal sehen wie es dann mit dem Dorfausbau weitergeht. In der Kategorie fällt mir auch nicht viel mehr ein außer Log Horizon.

    Golden Kamuy 2nd Season 03-04: Die Kochshow ist weiterhin hinna . Aber schön zu sehen, das es jetzt vermehrt zu Auseinandersetzungen zwischen den Fraktionen kommt. Auch wenn die Show und Charaktere manchmal etwas zu exzentrisch sind für meinen Geschmack^^ Die schlucken doch alle zu viel Morphium im Krankenhaus.

    Beelzebub-jou no Oki ni Mesu Mama 02-03: Also Big Bro mit seinem geheimen Hobby geht ja in Ordnung, aber Belchegor ist mir dann too much. Das müssten sie wirklich sehr stark zurückdrehen. Ansonsten würde sie alleine das schon zum kippen bringen für mich. Beim dritten Pärchen bin ich auch noch unentschlossen, tendiere aber zu okay. Und die Fluffyness ist allgegenwärtig.
    Ist im Moment dann aber doch nicht das richtige für mich. Von daher dropped.

    Yagate Kimi ni Naru 03-04: Sind schon ein paar hüsche romantischen Szenen dabei. Haben sie gut umgesetzt. Wobei Yuu jetzt nicht soviel davon hat. Auch wenn der Anime ein Stück weit romantischer rüber kommt, als der Manga. Im Manga wirkte Yuu meistens weniger beeindruckt von den Geschehnissen.

    Uchi no Maid ga Uzasugiru! 04: Mischa kann wirklich verdammt gut umgehen mit Tieren. Sehr beeindruckend. Und die Maid ist so creepy und lustig wie gehabt. Die Horrormusik unterstreicht das ziemlich gut.

    Kishuku Gakkou no Juliet 04: Ja, so ist Char schon tolerabler. War zumindest lustig, das sie selbst auch auf den Boden rumrutsch, solange sie Inuzuka ärgern kann. Ein Favorit wird sie aber nicht mehr.

  12. #32
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Glaube eines der Markenzeichen einer LN, die zu tief in ihrem eigenen Arsch steckt, ist es, möglichst clever klingende, wissenschaftliche Begriffe zu verwenden. Ehrlich gesagt hatte ich bei der Erwähnung von "Schrödingers Katze" schon meine Augen verdreht, weil das einfach so häufig in Anime vorkommt und fast genauso häufig total sinnfrei ist. Wie schlimm ist es im ersten Arc? Naja, man kann den Bogen zur Katze schon spannen, wenn man beide Augen zukneift. Im zweiten Arc dann Groundhog's Day und Laplaces Dämon? Naja, ähnlich... es ist wieder so ne tangentiale Erklärung. Denn am Ende kann man ja durch die Wiederholung des Tages immer noch nicht in die Zukunft sehen - ändert man irgendwas an seinem Verhalten, passieren Dinge, die man nicht antizipieren kann. Man könnte es höchstens als einen Grenzprozess betrachten, wenn man den Tag unendlich oft wiederholt - aber selbst das wäre nicht zwangsweise korrekt. Mache ich mir hier zu viele Gedanken über eine Sendung, die "Bunnygirl" im Titel hat und bezeichne ihre Erklärungen als Science Bullshit? Ja... ja, genau das tue ich...
    Btw. wieso fragt sich der Mainchar eigentlich nicht, wieso er *auch* seine Erinnerungen behalten kann? Entweder hab ich nicht aufgepasst (total möglich xD), oder da kommt ein recht offensichtlicher Twist.
    Ich für meinen Teil schalte einfach mental ab wenn sie über ihre Erklärungenversuche reden. Es ist zwar schön das sie die Sachen erklären wollen, aber die "Physik Andekdoten" sind einfach nicht hilfreich dabei. Klar kann man irgendeine Verbindung damit zurechtbiegen, aber es ist einfach zu offensichtlich das der Autor keine Ahnung von den grundlegenden Theorien hat und die Sachen nur als Aufhänger und Inspiration genutzt werden. Ehrlich gesagt glaube ich das die Serie ohne diese Mystery Elemente auch funktioniert hätte. Die Stärken sind ohnehin eher die Charakterinteraktionen und Dialoge. Und nur als Anmekrung es gab glaube ich keine Erklärung dafür das er als einziger seine Erinnerungen behalten hat abgesehen davon das er der Protagonist ist.
    Unter dem Aspekt mochte ich Episode 5 von Bunnygirl ganz gerne weil sie überhaupt nichts mit Mystery am Hut hatte, aber das kommt jetzt sicher wieder. Mein Prognose: Wir bekomme eine neue Timeloop weil sich Tomoe jetzt in den Protagonisten verknallt hat, es aber nicht klappt weil er an Mei hängt. Zumindest sah die Vorschau so aus. Weil das alte Problem mit der Sportskanone ist ja jetzt erledigt. Aber da ich mich mit dem Omnibus Format ja schon getäuscht habe könnte ich auch hier falsch liegen.

    Geändert von Kayano (08.11.2018 um 00:10 Uhr)

  13. #33
    Jau, stimme Dir da vollkommen zu. Die Dialoge hauen bei der Show eigentlich alles raus (was die Vergleiche mit Monogatari nur noch viel stärker macht *g*) Gerade, dass die meisten Charaktere hier ein wenig Biss haben und sich nicht unterbuttern lassen ist ganz cool. In vielen Shows ist so ein Banter ja eher einseitig, hier macht das anscheinend allen Spaß
    Folge 5 war unterhaltsam und Du hast wahrscheinlich Recht mit der Vermutung. Das "Gimmick" sollte aber demnächst mal wieder Verwendung finden, sonst käme es mir schon fast deplaziert vor, dass das am Anfang da war.
    Was ich als Detail noch gut finde ist, dass das Ending anscheinend immer von der momentanen "Heldin" gesungen wird - die ersten 3 Eps wars Mai, jetzt die andere.

    Zombieland 05: Die Ep war IMO viel lustiger als die letzten zwei. Auch schön, dass man in der zweiten Hälfte mal mit was ganz anderem aufgelockert hat und der Auftritt in der ersten auch nicht wieder dieses typische "Idol"-Zeug ist. Bisher sind die besten Episoden die, die das Konzept nutzen, um damit was unerwartetes anzustellen ( wie hier die Hühnenkostüme oder die Schlammolympiade - mit guter Zombieeinlage :D ). Sae ist offensichtlich best Girl und hat wieder einige richtig gute Szenen. Warte, das stimmt nicht... Kotarou ist best girl, seine "Ablenkungsszenen" sind legendär (auch beim Besitzer des Hähnchenladnes )
    Und am Ende noch ein wenig Foreshadowing, weil jemand (endlich?) mal eines der Mädchen erkannt hat. Potentiell. Vielleicht wird daraus auch nur ein Gag gemacht, aber vielleicht wird das sogar relevant für die weitere Entwicklung. Macht auch irgendwo Sinn: je populärer sie werden, umso auffälliger sollte es werden, dass da ein paar semi-bekannte Personen dabei sind. Und "irgendwer" wird Sakura wohl auch kennen und wissen, dass sie eigentlich tot ist?^^

    Akanesasu Shoujo 05: Sie nutzen das Parallelweltenkonzept und die Tatsache, dass es mehrere Versionen der gleichen Charaktere gibt, schon ganz gut aus. Der Vergleich mit Sliders passt immer noch, auch in dem Sinne, dass man die Serie echt nicht ernst nehmen sollte (und sie sich selber auch nicht so ernst nimmt). Der Kampf war... eigentlich ganz gut. Ja, das CG ist ein wenig krüpplig, aber nicht wirklich schlecht. Es sah teilweise aus wie ein Fighting Game, was auf ner viel zu niedrigen Framerate läuft und der Dual Kick hatte schon was - inklusive dem Team Rocket Flug *g*
    Storytechnisch erwarte ich hier nicht mehr so großartig viel. Wird hier wohl die gesamte Laufzeit schon für die Character Arcs draufgehen lassen, wenn sich da nicht bald was an der Struktur ändert. Wer hier reinguckt sollte es wohl für die Interaktionen der Mädels miteinander und mit Parallelweltversionen von ihnen tun.

    Karakuri Circus (bis 04):
    Boah, bin so zerrissen von der Show. Einerseits hat gerade Narumi nen Kamina gezogen... ich meine, ist gestorben, was ich echt nicht erwartet hätte. Also nicht so früh. Irgendwie war die Szene mit seinem Arm auch wieder so goofy, dass ich das nicht ganz so ernst nehmen konnte. Und wieso Masaru nicht trotzdem verbrannt ist auch nicht - das Feuer wurde ja nicht wirklich aufgehalten. Eigentlich ist die Szene so surreal gewesen, dass ich nicht mal sicher bin, ob Narumi wirklich tot ist... Etwas seltsam präsentiert das Ganze. Die Show geht aber echt rasant durch - was sie wohl sollte, wenn man echt 44 Mangabände in die Laufzeit quetschen will. Und vom Tempo her scheint das wohl auch der Plan zu sein? In den Episoden wurde auch wieder gut gezeigt, was sie so alles mit den Puppen machen können, und es sah immer noch ordentlich cool aus. Auch die Interaktion zwischen Narumi und Shirogane war gut und ihre Backstory wurde erstaunlich schnell enthüllt. Frag mich auch ein wenig, ob Masarus Vater wirklich so ein Arsch war - würde vermuten, dass da doch etwas mehr dahintersteckt, mal sehen.

    Andererseits kann ich mit Episode 4 jetzt Masaru nicht mehr leiden. Klar, irgendwann musste der "Shounen-Fluch" ja kommen, und ja, er ist hyperintelligent, kann Dinge blitzschnell lernen UND auch noch perfekt ausführen. Z.B. einen Spezialmove von Shirogane, welcher in der vorherigen Episode noch ziemlich cool war, als sie ihn ausführte, aber jetzt von ihm "mal eben so" gemacht wird >_>
    Meine Hoffnung liegt jetzt darin, dass er ähnlich wie Eren aus AoT trotzdem immer noch total unfähig ist, aber darauf würde ich nicht wetten wollen. Dafür haben die letzten beiden Episoden zu viel Arbeit geleistet, ihn kompetenter zu machen. Dabei fand ich die Dynamik ganz gut, dass es zwei Beschützer und den kleinen Jungen als Hauptcharakter gibt, der sich eben NICHT so gut wehren kann.

    Also, waren Episoden 3 und 4 schlecht? Nein, würde sogar sagen, die Show wird immer besser. Bin nur mit Masarus Entwicklung nicht zufrieden.
    Um das hier aber auf ner positiven Note zu enden: Das OP von Karakuri Circus rockt ganz gut

    Geändert von Sylverthas (04.11.2018 um 16:00 Uhr)

  14. #34
    Run with the Wind wird langsam verdammt gut. Kann ich nur empfehlen, ganz unabhängig davon ob man Sport-Animes mag.

  15. #35
    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Run with the Wind wird langsam verdammt gut. Kann ich nur empfehlen, ganz unabhängig davon ob man Sport-Animes mag.
    Mich hat bei der Show ja der rein männliche Cast abgeschreckt. Zumindest mein Eindruck nach Durcklicken der ersten Episode (und dem Listing bei MAL). Selbst Anime wie Free haben ja zumindest noch nen weiblichen Charakter mit drin, auch wenn die eher nicht so zentral sind. Bin kein Fan von eingeschlechtlichen Casts (also auch nicht nur Frauen), weil mir das immer merkwürdig vorkommt. Als wäre das ne seltsame isolierte Welt. Ansonsten würde ich die Show vermutlich schauen, weil Fune wo Amu ziemlich gut war (ich meine, die Autorin kann Leute für das Erstellen von Wörterbüchern begeistern )


    Slime 06: Die Episode hat mir gefallen. Zwei Gründe:
    1. Es dreht sich mehr um andere Charaktere, nicht so den Schleim. Sollte die Show in die Richtung One Punch Man gehen - sprich, der Hauptcharakter ist massiv overpowered, aber das ist nicht so wichtig, weil man halt eher auf die Probleme der "kleineren" Charaktere fokussiert - fänd ich das gar nicht so übel.
    2. Man hat etwas mehr über Summons aus anderen Welten erfahren und dass Shizue aus dem WW2 Japan ist, ist an sich schon interessant - daher nutzt die Show den Isekai Aspekt schon besser aus als so manch andere von dem Schlag. Auch die Szene, bei welcher der Schleim ihr das moderne Japan zeigt war ganz cool. Auch die Art, wie sie beschworen wurde, hat der Show ne gewisse Ernsthaftigkeit gegeben, die bisher ziemlich gefehlt hat. Dennoch hat die Show den unbeschwerten Ton nicht verloren, der sie irgendwie ausmacht.
    Will noch mal generell anmerken, dass mir die Backgrounds und der Stil der Show ganz gut gefallen. Hat etwas leicht märchenhaftes.

    Dann noch das Trio von Stränden, Flüssen und Harem:

    Akanesasu Shoujo 06: Yoah, Strandepisode. Hatte das Gefühl, dass die Zeichnungen nicht ganz so off waren wie in einigen der vorherigen Episoden. Als hätte man sich hierfür Mühe gegeben. Huh, Prioritäten muss man wohl setzen. Natürlich ist auch diese Welt auf irgendeine Art abgefuckt unterbewusste Botschaften, die einem ein perfektes Leben suggerieren sollen und scheint fast schon eine Kritik an der Komfortabilität der Moderne sowie Internet- und Gamingsucht zu sein ... aber bisher ohne klares Statement. Vermutlich sind die Themen auch zu "durchmischt", um da wirklich was draus zu machen. Aber hey - immerhin wird die nächste Ep vermutlich noch eine Beach Episode werden ^^°

    Gridman 05: Klar, Trigger ist so clever - statt es am Strand anzusiedeln geht die Klasse Mountain Rafting. Fanservice ist definitiv über 9000 hier, direkt der Anfang der Episode macht das unmissverständlich klar. Sie promoten aber auch Akane und Rikka ziemlich hart. Ganz witzig war, dass Shou ein wenig Speck auf den Rippen hat - auch wenn man das von seinem Charaktermodell nicht unbedingt sieht. Nur durch die Interaktion mit ihm in dieser Episode. Gab wieder ein anderes Monster of the Week, aber Akane scheint jetzt so ziemlich raus zu haben, wer Gridman steuert und was abgeht. Auch dass sich die Welt am Ende auflöst teased zumindest an, dass bald was Größeres passiert.

    Goblin Slayer 05: Endlich bin ich dahintergekommen, was diese Show eigentlich ist... ein Harem. Irgendwie stehen alle total auf Goblin Slayer-san. Wenn ich mich nicht irre hat er derzeit schon mindestens vier, potentiell fünf (die Magierin) Frauen, die seinem metallischen, engstirnigen Charme erlegen sind. Epic. Naja, die Show muss sich ja auch mit was anderem beschäftigen, wenn sie gerade mal nicht zeigt, wie böse Goblins Frauen vergewaltigen.
    Die Episode an sich war eher fürs Worldbuilding gedacht, schätze ich. Keine Ahnung, ob die Abenteurer, die man hier gesehen hat, noch mal irgendwie wichtig werden - machen jedenfalls nen 0815-Eindruck. Das Interview war aber ganz witzig - generell hat die Show nen ganz guten Sinn für Humor zwischendurch.
    Die CG Animationen von Goblin Slayer-san sind irgendwie störend. Weil er häufig neben anderen Charakteren auftritt wird es umso deutlicher und er macht nen sehr roboterhaften Eindruck. Das machen Akanesasu Shoujo und Gridman beide besser.
    Zu den Namen der Charaktere hatte ich letztens gelesen, dass man die Tatsache, dass alle Charaktere nur mit ihrem Beruf / Rasse angesprochen werden, so deuten kann, dass Goblin Slayer-san keine menschlichen Beziehungen haben will und daher alle nur als Werkzeuge sieht. Macht durchaus Sinn und an sich ne coole Idee, *sollte* sich das später verändern, wenn sich seine Einstellung (unweigerlich?) verändert.

    Geändert von Sylverthas (07.11.2018 um 09:08 Uhr)

  16. #36
    Finde es bei Sportanimes eigentlich relativ realistisch, wenn der Hauptcast eingeschlechtlich ist. Run with the Wind hat auch ab Folge 3 einen weiblichen Nebencharakter, der Hauptcast wird aber sicher männlich bleiben. Aber wer weiß, vielleicht kommt ja auch später so ein Timeskip wie bei Fune und alle sind plötzlich verheiratet.

  17. #37
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Mache ich mir hier zu viele Gedanken über eine Sendung, die "Bunnygirl" im Titel hat und bezeichne ihre Erklärungen als Science Bullshit? Ja... ja, genau das tue ich...
    Btw. wieso fragt sich der Mainchar eigentlich nicht, wieso er *auch* seine Erinnerungen behalten kann? Entweder hab ich nicht aufgepasst (total möglich xD), oder da kommt ein recht offensichtlicher Twist.
    Zitat Zitat von Kayano Beitrag anzeigen
    Und nur als Anmekrung es gab glaube ich keine Erklärung dafür das er als einziger seine Erinnerungen behalten hat abgesehen davon das er der Protagonist ist.
    Wir haben unsere Antwort!
    Bunnygirl Episode 6 Spoiler:

    Geändert von Kayano (08.11.2018 um 00:09 Uhr)

  18. #38
    @Narcissu: Ja, das ist schon was dran. Vielleicht ist die Umkehrung sogar unrealistischer, wenn man unbedingt versucht, noch weibliche Chars reinzubauen, obwohl die nur ne tangentielle Rolle haben (Manager oder so bei Free).

    Zitat Zitat von Kayano Beitrag anzeigen
    Wir haben unsere Antwort!
    Bunnygirl Episode 6 Spoiler:
    Damn, *damit* hätte ich nicht gerechnet - und das ist so blöd, dass es wieder witzig ist
    Immerhin haben sie dafür gesorgt, dass nicht alles, was passiert, unwichtig war... bzw. zumindest die Zeitschleife wars definitiv, aber der gewöhnliche Status ist ja jetzt erhalten und die beiden haben nie gedated... aber sind Freunde... naja.
    Wobei die Wendung ziemlich klar war (hat ja Mai auch in der 5. Episode bereits geteased, dass die andere sich in ihn verlieben wird). Aus meiner Sicht hätte die Show mehr Eier gehabt, wenn es einfach nur mit Freundschaft augehört hätte, so ists halt doch irgendwie ziemlich typisch gewesen. Meh. Btw. das Ende der Episode... kam nur mir dieses Interesse an der Katze vom Mainchar unnatürlich vor? Also, das Mädel hatte ja gesagt, sie wolle sie adoptieren - aber er will sie dann trotzdem mitnehmen? Vielleicht war das der Punkt der Szene?

    Karakuri Circus 05:
    OK, damit hätte ich auch nicht gerechnet. Kleiner Timeskip und... ok, warum hab ich nicht damit gerechnet? Natürlich sind wir an der Schule, es ist ein Anime >_<
    Trotzdem sehr sympathische Episode die mir sogar besser als die letzten beiden gefällt (keine Ahnung, obs Shounen Fans auch so geht - war ja eher ne ruhige *g*). Die Animationen von Shirogane bei ihrer Akrobatik waren auch gut und sie rockt sowieso, auch wenn ihre überstylisierte Figur schon ein wenig seltsam aussieht, wenn man die anderen "normalen" Charaktere darum hat *g*
    Dass Masaru seiner Klasse die Wahrheit erzählt war aber echt überraschend - damit wird zumindest klargemacht, dass sie kein künstliches Drama im Hintergrund aufbauen wollen.
    Hatte auch gelesen, dass man anscheinend ziemlich viele Kapitel vom Manga zwischen Episode 4 und 5 übersprungen hat - ist bisher nicht negativ aufgefallen (im Sinne: irgendwas ergibt gar keinen Sinn). Wenn sie es clever machen und die relevanten Szenen dann später in Flashbacks zeigen, würde das sogar von einer sehr soliden Adaption zeugen. Die schlimmsten Adaptionen sind eigentlich die, die wirklich 1:1 das Source Material nachempfinden wollen. Ob das hier gutgeht? Das wird sich noch zeigen. Und am Ende dann natürlich noch der kleine Ausblick, dass Narumi noch lebt - was die Surrealität der "Todesszene" ein wenig erklärt, auch wenn sie immer noch goofy aussieht.

    Zombieland 06: Hmmm... wieder eine IMO langweilige Episode. Recht wenige Brüller drin und es wurden eher ein paar Backgrounds beleuchtet, was in Ordnung ist. Aber hätte ich die Wahl, würde ich lieber ne comedylastigere Episode mit interessanten Auftritten sehen.

    Geändert von Sylverthas (08.11.2018 um 21:27 Uhr)

  19. #39
    Bunnygirl schwächelt schon etwas. Krass dass der auf MAL so überbewertet ist. Zweiten Arc fand ich schlechter. Und die letzten Epi je Arc immer am wenigsten gut. Somit aktuelle Episode noch "guckbar" aber halt nich sonderlich gut. Denke das wird sich so auf dem Niveau "befriedigend" bis "gut" (in Schulnoten) einpendeln.

    Bei Run with the Wind seh ich noch diverse Schwächen. Also "sehr gut" wird das sicher nicht (was Fune wo Amu wurde und schon früh absehbar war). Tue mir aber auch noch schwer mit ner Prognose auf "gut". Auch eher so schwankend um "gut" und "befriedigend". Man guckt halt die Epis ... pausiert mittendrin gelegentlich mal. Dieser Drang straight durchzugucken. Sich auf die nächste Epi mit Vorfreude zu freuen, etc. ... fehlt halt. Klar: Bei so vielen Chars fehlt irgendwo das "mitfiebern", weil der Anime immer hin und herspringt, statt nen Fokus auf 1-2 Chars mal zu halten ... und der Sport ist auch noch nicht so "spannend". Könnte sich vielleicht ändern, wenn es "ernster" wird.

    Der mit dem Sumo ist da spannender konstruiert. Zwar "shouniger" aber es motiviert eher zum Gucken. Goblin Slayer hatte in letzter Epi letzte Woche auch seine Schwächen. Also so ne ziemlich belanglose 08/15-Episode. Zombieland dafür gut letzte Woche, aktuelle muss ich noch gucken. Alles irgendwo so schwankend. Wie ich es auch befürchtete als die Saison anfing ... wenig wo ich sicher jetzt sagen könnte (und normal kann ich es meist bis Episode 2-3 und wir sind schon viel weiter) dass ich "gut" oder besser am Ende bewerten würde (was bei mir 8/10 aufwärts entspricht in Zahlen).


    Tiramisu mit den kurzen Epis und Parodie auf Mecha ... hält aber konstant den dämlichen Humor. Da sehe ich es auf "gut"em Niveau. Ähnlich bisher Gridman, wobei mir ein Leak der kurz mitteilte in 1 Zeile je Epi was die kommenden Epis so bringen sollten ... nicht so viel Hoffnung macht plotmässig. Inszenierungstechnich aber cool. Tonegawa nach Eingewöhnung - sind ja schon im zweiten Cour - an den Stil (Sprecher der oft so überdreht redet) auch gut. Release the Spyce (cooles Opening ... vom Plot nich zu viel erwarten) und Banana Fish (hatte zwischendurch auch mal schwächere Epis) sind so eher die besseren Sachen momentan für mich.

  20. #40
    Tensei Shitara Slime Datta Ken 06: Ich finde es immer noch ziemlich fies, dass sie Gobta wirklich einfach zurückgelassen haben. Ansonsten geht der Ausbau ja gut vorran, vor allem weil die Zwerge natürlich genau die passenden Fähigkeiten haben.
    Das nun mit Shizu wohl ein vielleicht größerer Konflikt hinzukommt finde ich auch nicht schlecht. Mal sehen wie sie damit umgehen, dass entweder der Fluch oder Ifrit Schwierigkeiten machen. Das Trio geht auch in Ordnung, solange sie nicht zuviel Screentime bekommen.

    Golden Kamuy 2nd Season 05: Da haben sie aber nochmal gut Anspannung in den Plan gebracht. Klappt es, klappt es nicht?

    Yagate Kimi ni Naru 05: Schöne Idee das Senpai ein Buch als unterschwellige Nachricht kauft. Nur das sie selbst gar nicht wusste, worum es geht. Die Szene in Yuus Zimmer war auch toll. Zeigt schön wie aufgeregt Touko ist während Yuu kalt bleibt.

    Uchi no Maid ga Uzasugiru! 05-06: Neue Charaktere, die ich soweit auch ganz witzig finde. Solche Charaktere können ja auch gerne mal nervig werden, aber bislang fand ich die ganz in Ordnung. Das Sportfest fand ich aber etwas unfair xD. Und die Polizei macht hier einen ziemlich guten Job. Immer schnell zur Stelle.

    Kishuku Gakkou no Juliet 05: Wieder zwei neue Charaktere die ich bislang so-so finde. Ein paar Momente fand ich klasse, andere wiederrum meh. Während des Sportfest werden die vermutlich noch etwas mehr zeigen. Ansonsten gibts natürlich immer wieder kleine Streitigkeiten unter den Charakteren mit unterschiedlichen Konstellationen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •