mascot
pointer pointer pointer pointer

Ergebnis 1 bis 20 von 20

Umfrageergebnis anzeigen: Wie oft spielt ihr RPGs erneut?

Teilnehmer
39. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Regelmäßig

    6 15,38%
  • Gelegentlich

    7 17,95%
  • Selten

    21 53,85%
  • Nie

    5 12,82%
  1. #1

    Wie häufig spielt ihr RPGs erneut?

    Ich selbst nehme mir häufig vor, Spiele, die ich vor langer Zeit mal gespielt habe, noch mal zu spielen. Im Endeffekt tue ich dies aber sehr selten, weil es so viele andere Spiele gibt, die ich noch nicht kenne und ebenfalls spielen will. Obwohl ich weiß, dass ich sehr viel Freude daran hätte, beispielsweise Final Fantasy VII noch einmal zu spielen, gebe ich mir bisher unbekannten Spielen oft den Vorzug, weil sich in meinem „inneren Wertesystem“ die Erfahrung eines neuen Spiels wertvoller anfühlt als das erneute Spielen eines Titels, der mir sehr am Herzen liegt. Der Grund liegt sicherlich darin, dass ich meine Ausflüge in die Welt der JRPGs (und auch Videospielen im Allgemeinen) zwar auch als spaßiges Hobby, aber ebenfalls als eine Art „Bildungsreise“ empfinde – ich habe die Ambition, möglichst viel über das Genre (in der Breite) zu lernen.

    Das heißt nicht, dass ich damit zufrieden bin, bereits gespielte Titel zugunsten noch unbekannter zu verdrängen und ich bin mir sicher, in Zukunft auch mal wieder ein paar meiner Kindheits- und Jugendfavoriten anzuehen, zum Teil, weil ich es einfach genieße, zum Teil, um mir ein Urteil aus aktueller Perspektive bilden zu können.

    Wie steht es mit euch? Spielt ihr alte Spiele, die ihr kennt und liebt, häufiger durch? Oder auch neue Titel direkt nach dem Beenden noch einmal?

  2. #2
    Mittlerweile eigentlich nur noch sehr sehr selten, was vor allem daran liegt, dass ich mir ständig irgendwas neues kaufen kann und mein Backlog sowieso groß genug ist um mich noch lange Zeit zu beschäftigen. Die noch viel längere Wunschliste (mit über 600 Spielen) macht das auch nicht besser Ein paar RPGs habe ich aber tatsächlich mehrfach gespielt. Darunter Baldur's Gate, sowie FFVIII und FFIX. Ohne besonderen Grund würde ich die unbekannten Titeln aber auch nicht wirklich vorziehen. Weswegen es gut ist, dass ich bei Baldur's Gate immer noch die neue Erweiterung spielen muss und bei diesem Durchgang auch endlich mal die ganzen Mods verwenden könnte die ich nie benutzt habe. Darunter Party Banter für den ersten Teil, welcher das Spiel ein bisschen mehr an die Qualität des zweiten Teils heranbringen sollte. Und bei Final Fantasy VII warte ich immer noch darauf, dass diese Mod endlich mal fertig wird. Schon weil die Übersetzung dann hoffentlich näher am Original sein sollte. Und weil ich das Spiel eh nie selbst besessen habe sondern nur immer mal wieder spielen konnte wenn ein Freund zu Besuch kam.

  3. #3
    In den letzten 10+ Jahren kann ich an einer Hand abzählen welche RPGs ich erneut durchgespielt habe.

    1. Shadow Hearts
    2. Shadow Hearts: Covenant
    3. Nier
    4. Shin Megami Tensei: Lucifer's Call
    5. Shin Megami Tensei IV

    Mehr leider nicht.
    Dabei würde ich gerne Xenogears, Digital Devil Saga 1-2, Xenoblade Chronicles und insbesondere The Witcher 3: Wild Hunt ein weiteres mal zocken wollen.
    Gerade bei The Witcher 3 wäre das sogar ein Mehrwert auf ganzer Linie, da ich extrem viel verpasst habe im ersten Durchlauf.
    Nur wenn mir meine Steam & GOG Bibliothek signalisiert, dass ca. 180 ungespielte Games auf mich warten, dann ist das zwar cool, was für eine Auswahl man heutzutage hat, aber lässt gleichzeitig erahnen wie dieser Kampf gegen Windmühlen ausgehen wird.
    Also belüge ich mich jeden Tag aufs neue, dass ich eines Tages Zeit dafür finden werden, neben weitere Hobbys, Freunde, Familie, Arbeit und Sport.
    Now: Divinity: Original Sin & Call of Cthulhu / Done: Deltarune | RPG-Challenge 2018 - [26/∞]
    Now: Batman of the Future Staffel 2 / Done: Creeped Out & Gangsta. | The Rocky Horror-Challenge 2018 - [7/30]
    Now: Die Abnormen / Done: The Walking Dead 3: Die Zuflucht | Marktplatz - Stand: 04.03.2018

    RPG-Challenge vom 27.10.2018 | Neu: Divinity: Original Sin - Drei Engel für Roderick + Pathfinder: Kingmaker - Wie man ein Baron wird.

  4. #4

    [JRPG-Challenge '18] Underworld's Nemesis
    stars_mod
    Ganz ehrlich: Selten (Status vor dem Schreiben des Posts). / Gelegentlich (Status nach dem Schreiben des Posts)

    Meistens sind's entweder Spiele, die einen "enormen" (ob man das jetzt wirklich so platt darstellen kann, sei mal dahingestellt) Wiederspielwert im Gameplay haben. Konkret heißt das, dass die Story bei solchen Spielen meist in den Hintergrund tritt, weswegen man diese Spiele definitiv nicht wegen der Story spielt. Man ahnt vielleicht schon, auf welches Spiel ich damit hinauswill - jegliche Art von Pokémon.

    Alleine Rubin hab ich damals, bevor die nächste Generation an Pokémon herausgekommen ist, damals wirklich bis zum Erbrechen gespielt - jedes Mal neue Pokémon gefangen, Liga durch, bis Lv70 gelevelt, die auf Smaragd übertragen (sodass auch kein Fortschritt verloren ging) und alles wieder von vorne. Man muss aber auch zwei Sachen dazu sagen - damals kannte ich nicht viel mehr. Der ganze Rest der JRPGs für den GBA damals hab ich erst einige Jahre später wahrgenommen. Und dann hab ich noch versucht, jeden Run unterschiedlichst zu gestalten, Stichwort Setzen von eigens entwickelten Limits - z.B. ein 1-Pokémon-Run oder ein Nuzlocke-Run. Aktuell ist's so, dass ich einige Pokémon-Spiele vielleicht zwei- oder dreimal gespielt habe, aber öfters nicht.

    Einmal noch zu allen anderen durchgespielten Spielen - und ja, ich unterscheide da zwischen "Hab das JRPG mal angefangen, aber nach 1h die Lust verloren", "bin schon relativ weit, aber ich hab aufgrund Frust aufgehört" und "hab das Spiel (fast) beendet, aber mir hat's Spaß gemacht und ich spiel's noch mal". Alle anderen Spiele, an die ich mich so erinnere, hab ich auch entweder, weil ich mehr über die Story/Alternative Endings herausfinden wollte, nochmal gespielt oder weil das Gameplay extrem gut war. Schlechte Beispiele dafür wären z.B. Trillion: God of Destruction, was ich insgesamt sechsmal durchgespielt habe und das nur aufgrund von alternativen Endings, oder Fake Happy End dreimal aus demselben Grund, dass man ein ordentliches Ending nicht nach einem einzigen Run bekommen kann.

    Der ganze Rest beschränkt sich bei mir auch nur auf ein paar wenige Spiele - im Bereich der RPG-Maker-Spiele (von denen es ja auch genug auf Steam gibt) sind das auch nur Alter Aila (Genesis) (3x/4x), Mondschein (3x) und eben das extrem langwierige Pokémon Reborn (2x), wobei beide Spiele für mich bis heute einen Sonderstatus haben. Ansonsten erinnere ich mich noch dunkel an einiges anderes - MGQ (7x), MGQP1 (4x), FF Tactics (2x), FFX (2x), Summon Night - Swordcraft Story (2x) und Digimon Story Cyber Sleuth (2x) - das war fast durchgespielt, deswegen taucht's hier auf. Sonst gibt's gar nicht so viel, an was ich mich wirklich erinnere, wobei es bestimmt mehr gibt.

    Zum Schluss noch das, was ich mal angefangen habe, aber dann aus Gründen abgebrochen habe - zum Einen stell ich bei mir auch extrem häufig fest, dass ich die Spiele nicht mittendrin abbreche oder auf Eis lege, sondern meistens eher am Anfang, innerhalb der ersten 3 Spielstunden, weswegen bei mir jetzt auch noch viele JRPGs herumliegen, die ich irgendwann noch durchspielen will, weil ich auch nicht das Gefühl habe, dass ich da besonders viel verpasst habe und zur Not auch nochmal anfangen kann. Wesentlich kniffliger finde ich dann, wenn man in der Mitte wiedereinsteigt (wie z.B. bei meinem Genius of Sappheiros- oder meinem Demon Gaze 1-Spielstand, die hatten 29 und 20 Stunden auf dem Konto), den inneren Antrieb dafür zu finden, das Spiel entweder nochmal anzufangen oder von dort aus weiterzuspielen. Und das eigentlich Schlimmste: Für mich ist letzteres oftmals, außer ich kenne das Spiel wirklich gut, nicht einmal eine Option.
    Und dann gibt es noch ein paar Extremfälle - oben genanntes Digimon Story Cyber Sleuth, Touhou Puppet Dance Performance, World of Final Fantasy, Touhou Genso Wanderer und Pokémon Super Mystery Dungeon - alles Spiele, die ich bis zum Zetipunkt gespielt habe, an dem man vor dem letzten Boss steht. Selbst die würde ich sogar eher nochmal anfangen als Spiele, die ich mittendrin abgebrochen habe, weil da der Großteil der Handlung schon abgelaufen ist und ich mir nicht unbedingt den letzten Boss spoilern möchte, ohne zu wissen, welche Relevanz er für die Handlung hat - weswegen ich auch damals Digimon Story Cyber Sleuth nochmal angefangen habe.

    Insgesamt ist die Motivation bei einem neuen Spiel aber in der Regel größer. Meistens stelle ich dann nach ~4,17348 Stunden fest, dass das Spiel doch auf die Ersatzbank kommt - und schon ist man wieder da, wo man angefangen hat - bei einem abgebrochenem Spiel, von dem man fast nix gesehen hat, und das nur darauf wartet, irgendwann wieder aufgegriffen zu werden.

  5. #5
    Regelmäßig.
    Im Normalfall spiele ich RPGs eigendlich nur ein einziges mal. ( Vielleicht 2 mal, wenn es kurz ist oder in meinen Augen besonders gut ist )
    Es gibt jedoch einige Ausnahmen. Spiele, die mich wahrscheinlich mein ganzes Leben nicht mehr loslassen werden und die ich immer wieder durchspielen kann, ohne dass sie langweilig werden. Woran das liegt, weiß ich gar nicht so genau. Sie treffen wohl einfach meinen Geschmack und können mich immer wieder verzaubern und völlig aus der realen Welt herrausreißen. So in etwa 2 - 3 der Spiele, zocke ich im Jahr durch.

    Neverwinter Nights
    Star Wars: Knights of the old Republic
    Star Wars: Knights of the old Republic 2
    Sternenkind Saga
    Fable: The Lost Chapters
    Final Fantasy 6
    Chrono Trigger
    Fire Emblem 4
    Geändert von Gisulf91 (10.08.2018 um 10:09 Uhr)

  6. #6
    Cooles Thema!
    Ich war erst fast versucht Nie anzukreuzen, weil mir aus dem Kopf heraus so wenige RPGs eingefallen sind, die ich öfter als ein Mal durchgespielt habe, dass das regelrechte Ausnahmen sind (und eines davon war auch nicht mal aus eigenem Antrieb heraus, sondern mit Freunden - das dafür dann so vier Mal xD).
    Bei allen davon war der Hauptgrund eigentlich, dass ich ein anderes Ende haben bzw. eine alternative Route gehen wollte - also weniger einfach aus der Lust heraus, das Erlebte noch einmal zu erleben. Diese Versuche sind meist kläglich gescheitert.
    Aber jetzt wo ich mehr darüber nachdenke, steckt da zumindest teilweise schon mehr dahinter.
    Valkyrie Lenneth habe ich jüngst gespielt, um mich wieder an alles zu erinnern, weil ich Silmeria bald spielen möchte. Das war dann aber gleichzeitig eine Herzensangelegenheit, weil ich das Spiel wirklich unbedingt irgendwann nochmal spielen wollte obwohl ich bereits alles gesehen hatte. Und Fire Emblem 7 fällt da in eine ähnliche Kerbe. Ich hätte vermutlich nicht jede Route mit jedem Schwierigkeitsgrad spielen müssen, um alles zu sehen, aber habe das trotzdem gemacht. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass Fire Emblem 7 immer nochmal gehen würde.
    Jedenfalls sind meine öfter durchgespielten RPGs: Valkyrie Profile Lenneth, Fire Emblem 6 & 7, und Star Ocean 3 (Letzteres ist das mit den Freunden, hätte ich alleine nicht gemacht ).
    Angefangen habe ich auch noch ein paar Sachen, die ich schon kenne, die ich aber bestimmt nicht bis zum Ende durchziehen werde (obwohl ich bei Star Ocean 4 schon noch ein kleines Flämmchen Leidenschaft und Restmotivation habe).

    Definitiv nochmal spielen möchte ich aber auch Final Fantasy VII, das ich auf jeden Fall auch nochmal beenden werde. Ganz sicher. Mit allen Limit Breaks und Beschwörungen und Extras. Habe ich vor.

    Ich habe auch noch das Glück, dass ich manchen Leuten schon RPGs aufschwatzen konnte, die sie dann gespielt haben während ich zugesehen habe, was in manchen Fällen nochmal besser ist als selbst einen weiteren Versuch zu wagen.

  7. #7
    Hm, also West-RPGs habe ich in der Vergangenheit zumindest ziemlich oft neu angefangen, aber so gut wie nie durchgespielt. Vielleicht auch "nie"; tatsächlich fällt mir gerade kein Beispiel ein, dass ich tatsächlich zweimal durchbekommen hätte. Bei Planescape Torment, NWN2: Mask of the Betrayer und den Kotors dürfte ich durch frühe Abbrüche/Neustarts aber sehr nah dran gewesen sein.
    Ich könnte Defender's Quest nennen, aber das ist ja mehr Tower Defense als Rollenspiel.
    Zählt Diablo 2? Weil, das habe ich, äh, ein paar mal mehr durchgespielt.

    Ost RPGs ... Ich glaube, ich habe Pokémon Blau zweimal durchgespielt. Mehr fällt mir gerade nicht ein.
    Zählt Phantasy Star Online 1+2? Siehe Diablo.

    Für die Zukunft bin ich mir fast sicher, dass ich irgendwann irgendein Persona ein zweites Mal durchspielen werde, voraussichtlich 3 Portable oder 5. Pyre ist auch noch mal dran. Final Fantasy IX und X reizen mich auch irgendwo. Vielleicht in zehn Jahren. ^^'

    Insgesamt bin ich damit aber sehr zufrieden, da es eine Menge neuen Kram gibt und ich beim Neuspielen immer nur wenige Stunden schaffe, bevor sich das Gefühl "Hm, ich erinnere mich doch besser als gedacht!" einstellt. Und dann hab ich eigentlich schon keinen Bock mehr, zumal die erste Faszination, das Neuartige, etwas ist, was ich gerade bei Rollenspielen so ansprechend finde.

  8. #8
    Früher ja. Heute eigentlich nicht mehr wirklich. Zu den Zeiten, wo ich nur JRpgs gespielt habe, und das nur auf einer Konsole quasi (okay, auf was außer der ps2 hat man die auch gespielt), war das mit dem noch einmal spielen natürlich weitaus interessanter, als wenn man nicht so eingeschränkt ist und vielleicht auch auf andre Dinge schaut. Es gibt ein paar Titel, die ich vielleicht mal gerne noch einmal spielen würde, da es mittlerweile einige Zeit her ist, aber das wird wohl bei den meisten auch nicht mehr passieren.

    Mittlerweile gibts aber auch echt extrem viele JRpgs die man spielen kann. Vor allem, wenn man auch noch gewisse Japanisch Kenntnisse mitbringt. Natürlich sich die meisten Mist, aber so ist das halt, wenn man schon extrem viele gespielt hat.

  9. #9
    Hm, kann eigentlich keine Option wirklich ankreuzen. Wenn ein Spiel sehr kurz oder sehr gut ist, habe ich durchaus Lust, es mal erneut durchzuspielen. Auch, wenn das Spiel sehr unterschiedlich verlaufen kann, ist das ein Anreiz. Allerdings spiele ich häufig nur das, worauf ich gerade Lust habe, und da kann es dann schonmal passieren, dass ich so ein Spiel dann mittendrin liegenlasse, mit dem Vorsatz "irgendwann mal" weiterzumachen - was ich dann mache, oder auch nicht. Allerdings kommt das auch bei Spielen vor, die ich zum ersten Mal spiele...


  10. #10
    Als Kind, zur Super Nintendo, PC und Playstation 1 Zeit, hatte ich regelmäßig die RPGs erneut durchgespielt. Das hatte vornehmlich zwei Gründe. Zum einen gab es damals eben nur ein oder zwei neue Spiele im Jahr und die hat man sich dann auch intensiv vorgenommen. Meine Wahl fiel dabei immer auf RPGs, da kaum jemand im Freundeskreis die gespielt hatte und ich mir Spiele anderer Genres daher von Freunden ausleihen konnte. Zum anderen war meine Spielweise damals eine andere. Im ersten Durchgang bin ich hauptsächlich der Handlung gefolgt und habe alles abseits davon größtenteils ignoriert. Auch Backtracking war damals für mich kein Thema. Im zweiten Durchgang habe ich dann, meistens mit einer Lösungshilfe im Anschlag, jedes kleinste Detail aus den Spielen herausgepresst.
    Und dann gibt es da noch solche Ausnahmespiele wie Secret of Mana auf dem Super Nintendo. Dank Multiplayer-Aspekt habe ich dieses mittlerweile unzählige Male mit den verschiedensten Geschwister-, Freundes- oder Bekanntenkonstellation durchgespielt.


    Heutzutage spiele ich RPGs hingegen nur noch selten erneut durch. Das liegt daran dass mir aufgrund finanzieller Mittel ganz andere Möglichkeiten offen stehen. Vorbei sind die Zeiten in denen ich mich mit einer Handvoll Spiele im Jahr begnügen musste. Heute wird einfach alles gekauft was ansprechend wirkt. Da das irgendwann aber auch gespielt werden möchte, kann/will ich mich mit bereits beendeten Titeln nicht mehr länger als nötig aufhalten. Andererseits spiele ich RPGs heute aber auch viel intensiver als früher und versuche bereits im ersten Durchgang so viel wie nur möglich zu erreichen. Das dafür oftmals nötige Backtracking nimmt natürlich viel Zeit in Anspruch.
    Sollte ich mal die Lust verspüren die Geschichte eines RPGs noch einmal zu erleben bzw. mir ins Gedächtnis zurückzurufen, so gibt es heutzutage eine Vielzahl an annehmlicheren und zeitsparenderen Möglichkeiten als dafür das ganze Spiel noch einmal durchspielen zu müssen. Erste Anlaufstellen sind dabei die Wikis, in denen man alles komprimiert und sogar mit Hintergrundinfos die man beim normalen Spielen wahrscheinlich nicht beachten würde garniert, nachlesen kann. Auf der anderen Seite gibt es die ganzen Youtube Videos, die von Zusammenfassungen bis hin zu zusammengeschnittenen Filmen reichen.


    Ein paar Beispiele mehrfach durchgespielter RPGs aus der letzten Zeit habe ich dann aber doch noch.
    Der größte Brocken war dabei wohl The Witcher 3. In das Spiel habe ich, zusammen mit den beiden Erweiterungen, irgendetwas zwischen 700 und 800 Stunden über den Zeitraum eines halben Jahres (mit Pausen) investiert und dabei so ziemlich alle möglichen Storyvarianten der Haupt- und Nebenquests erlebt. Bei Nayuta no Kiseki war das Gameplay so spaßig weswegen ich, aber auch aufgrund der neuen Dungeons und Quests im New Game Plus, mit Freuden einen zweiten Durchgang gestartet habe. Dann gibt es noch Spiele die man vom Konzept her zweimal durchspielen muss um die gesamte Handlung zu erleben, nicht weil diese variabel ist (wie z.B. in Witcher 3), sondern weil man sie aus der Perspektive unterschiedlicher Charaktere erlebt. In diese Kategorie fällt Tales of Xillia. Star Ocean: Second Evolution, an welchem ich gerade sitze, werde ich aus demselben Grund erneut spielen. Hier kommt noch hinzu dass sich nicht nur der Blickwinkel der Protagonisten ändert, sondern man aufgrund der variabel rekrutierbaren Partymitglieder eine ganz andere Dynamik in der Gruppe erzeugen kann und es darüber hinaus auch zu ganz anderen Private Actions und Quests kommt.
    Ein Beispiel für ein älteres Spiel welches ich Jahre später erneut durchgespielt habe ist das Remaster von Final Fantasy 10. Eigentlich wollte ich nur mal kurz reinschauen wie die Umsetzung geworden ist, bin dann aufgrund eines ganz banalen Punktes aber hängen geblieben. Dieser ist, dass ich die Musik einfach um ein Vielfaches besser fand als im Original. Und nachdem ich dann drei Stunden am Stück reingespielt hatte dachte ich mir, kann ich es auch gleich zu Ende bringen.^^


    TL;DR
    Wenn das Spiel die nötigen Reize in Form eines variablen Spielablaufs liefert bei dem man auch im zweiten Durchgang Neues entdecken kann oder wenn das Spiel mit einigen Extras die mich packen neu aufgelegt wurde gerne, ansonsten in der heutigen Zeit eher nicht.

  11. #11
    Bei mir war es auch in der Kindheit öfter vorgekommen, aus ähnlichen Gründen wie die, die Nayuta aufgezählt hat. Aber gerade so Klassiker wie Secreot of Mana und Zelda: A Link to the Past hab ich im Laufe meines Lebens mindestens 5-10 mal durchgezockt. Zu Snes Zeiten halt 2-3x und dann jedes Mal, wenn ich bei einem Umzug mal wieder meine Snes "entdeckt" habe.

    Final Fantasy ist auch eines der "neureren" Spiele, welches ich mehrfach durchgespielt habe. Auf der PS2 hatte ich einen Spielstand mit 400~500 Spielstunden, dazu noch Remastered auf PSVita und PS4 gespielt, sowie zwischendurch auf einem Emulator zusammen mit meiner Frau.

    Was ich ab und zu noch gerne Spiele, sind Ocarina of Time und Majoras Mask. Hat mich riesig gefreut, als die als 3DS Remake rauskamen.

  12. #12
    Mir geht's wie den meisten von euch: Manche Spiele nehme ich mir noch mal vor, aber insgesamt sind es deutlich weniger als früher. Hauptgrund ist auch bei mir das gestiegene Angebot an Spielen bzw. der Zugriff auf ältere Sachen, an die man damals nicht herangekommen ist / von denen man damals nichts wußte - sprich die Lust auf "Unbekanntes".

    Zwei Spiele, die mir spontan einfallen und die ich immer wieder mal einschiebe, sind Final Fantasy IX und Zelda - The Minish Cap. Beides geht relativ flott von der Hand, weil der jeweilige Schwierigkeitsgrad nicht gerade hoch ist und die Welten und die Charaktere einfach nur eine Menge Spaß machen.
    Ansonsten hab ich FF VI, VII, X und XII, Dragon Quest VIII, diverse Kingdom Hearts-, Zelda- und Ace Attorney-Titel, sowie Suikoden I & II schon öfter gespielt.

    Auf meiner "Irgendwann-noch-mal"-Liste stehen allerdings etliche alte Bekannte wie die Shadow Hearts-Teile, Star Ocean 3, Rogue Galaxy, Suikoden 3-5 und, und, und...
    Irgendwann bestimmt...
    Irgendwann... so in 20-30 Jahren...
    BITE ME, ALIEN BOY!

    Spiele gerade: Tales of Vesperia, Ganbare Goemon Gaiden 2: Tenka no Zaihou
    Zuletzt gespielt: Ripple Island, Okami, Idol Hakkenden
    Best games ever: Tales of the Abyss / Symphonia / Legendia, Professor Layton vs. Phoenix Wright: Ace Attorney, Zelda - Skyward Sword / Ocarina of Time / The Minish Cap, Kingdom Hearts 2, Dragon Quest VIII, Okami, Ace Attorney-Reihe, Ghost Trick, Shadow Hearts - Covenant, Suikoden Tierkreis, Final Fantasy 6, 7, 9 & 12
    Größte Enttäuschungen: Twilight Princess, Chrono Cross, Xenosaga 2

  13. #13
    Selten bis nie. Es gibt ein paar Spiele die ich nochmal auf einem höheren Schwierigkeitsgrad spiele (Fire Emblem z.B.) und einige alte die ich durchaus ab und an nochmal spiele (SNES/N64/PS 1 Ära) sowie meine selbst erstellten RPG Maker Spiele (die sogar relativ regelmäßig). Aber so ziemlich alles andere spiele ich ein einziges mal, das beschränkt sich aber nicht nur auf RPGs sondern auf alles was nicht gerade Multiplayer ist. Es hilft ja schon nicht, dass ich die wenigsten meiner Spiele überhaupt mal durchspiele... xD

  14. #14
    Ehrlich gesagt spiele ich sehr oft RPGs noch einmal durch. Allerdings ist das meist nur aus nostalgischen Gründen, weil ich beispielsweise noch einmal eine bestimmte Szene erleben möchte oder ich Lust auf einen bestimmten Abschnitt im Spiel habe. Nostalgie? Check! Deshalb spiele ich fast auch nur PS1 RPGs immer mal wieder erneut durch: Bis heute. Ich mag dieses Gefühl, ein Spiel oder einen Augenblick noch einmal zu erleben, wirklich sehr. Grandia 1, Breath of Fire 3, Wild Arms 1+2, Saga Frontier 2 oder aber Suikoden 1 und 2: Sie alle wurden noch einmal durchgenommen!
    Die Digital Devil Saga Spiele habe ich aber auch öfters noch mal durchgespielt, weil mir (ähnlich wie bei Kael) das Gameplay so großen Spaß gemacht hat.
    Dragon Quest Monsters Joker habe ich auch oft durchgespielt, weil ich da das Fusionssystem so cool fand.
    Bei den neueren Spielen bin ich aber ganz bei den anderen: Die spiele ich auch nicht mehr noch einmal durch. Obwohl ich Yakuza großartig finde, ist das jetzt auch keine Reihe, die ich mehrmals angehen würde. Man hat heute einfach viel zu viel Auswahl.

  15. #15

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    "Nie" ist vielleicht übertrieben, kommt der Wahrheit bei mir jedoch noch deutlich näher als "selten". Wobei, um zu differenzieren: Ich spiele häufiger mal alte Spiele wieder an, für ein paar Stunden. FF8 hab ich bestimmt 10 mal gespielt, aber maximal bis zum Ende der ersten Disk. Emulation sei dank. Aber wirklich mehrfach durchspielen kommt bei mir so gut wie gar nicht vor. Das einzige Spiel, bei welchem ich aus dem Stehgreif weiß, dass ich es mehrfach durchgespielt habe, ist Parasite Eve.
    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  16. #16
    Mir fallen da nur ungefähr eine Hand voll Spiele ein, die mich auch heute noch genug interessieren, um sie erneut zu spielen. Golden Sun 1+2, Terranigma, FF6/4 und vielleicht mal das ein oder andere Pokemon-Spiel.

    Das sind allerdings auch solche Spiele, mit denen ich irgendwelche Erinnerungen verbinde, sei es GS welches mich in das JRPG-Genre eingeführt hat, FF6 welches mein erstes und zugleich mein liebstes Final Fantasy ist, oder Terranigma, was einfach nur Spaß macht zu spielen.

  17. #17
    Zitat Zitat von R.F. Beitrag anzeigen
    Mir fallen da nur ungefähr eine Hand voll Spiele ein, die mich auch heute noch genug interessieren, um sie erneut zu spielen. Golden Sun 1+2, Terranigma, FF6/4 und vielleicht mal das ein oder andere Pokemon-Spiel.

    Das sind allerdings auch solche Spiele, mit denen ich irgendwelche Erinnerungen verbinde, sei es GS welches mich in das JRPG-Genre eingeführt hat, FF6 welches mein erstes und zugleich mein liebstes Final Fantasy ist, oder Terranigma, was einfach nur Spaß macht zu spielen.
    Da bekomm ich glatt den Drang, Golden Sun nochmal zu spielen. War auch eines meiner ersten GBA Spiele und allein für das Spiel hat es sich damals gelohnt, sein Taschengeld gespart zu haben

  18. #18
    Regelmäßig.

    Spiele wie Pokemon, Kingdom Hearts oder Final Fantasy spiele ich tatsächlich im Jahrestakt durch. Ein paar meiner Challengespiele sind auch NG+ Runs. Früher habe ich die Spiele mehrmals durchgespielt, um auch wirklich alles von der Story mitzunehmen. Mittlerweile geht der Trend mehr zu A) höheren Schwierigkeitsgraden B) neue Builds (z.B. in FF7 Materia nutzen, die ich sonst nie genutzt habe.) C) "Speedruns.

  19. #19
    Obwohl ich glaube "Selten" angeklickt habe, spiele ich nie etwas zweimal durch. Nagelt mich nicht fest, aber in meiner recht jungen Erinnerung fällt mir nur Dragon Age Inquisition ein, dass ich zweimal durchgespielt habe.

    Wünschen würde ich es schon, dass ich es könnte, z.B. ein The Witcher 3 nochmal... das wärs. Mich hindert kein Backlog (ich hab nicht mal eines), aber einmal etwas gesehen, verliere ich die Lust. Habs schon oft versucht, aber hab die Spiele nach der ersten Stunde wieder gelöscht. Bin einfach wohl nicht dafür geschaffen. Mein nächster Versuch ist Divinity 2, jedoch in der Definitve Edition (mit viel neuem Inhalt). Sowas lasse ich mir noch einreden, mal sehen obs klappt.

  20. #20
    Ich habe seeehr viele Spiele, die ich sogar gar nicht durchspiele - die Spiele, die mir dafür sehr gut Gefallen, spiele ich ständig. Dragon Age 2/Inquisition, Pokemon-Spiele, Zelda, manche Tales ofs und allen voran Skyrim spiele ich in irgendeiner Form mindestens einmal pro Halbjahr. Tales of the Abyss steht bei mir glaube ich ingesamt inzwischen sicher 10+ Durchgängen, Skyrim will ich gar nicht schätzen. Und hätte ich noch nen Windows-PC hier, der gut läuft, will ich nicht wissen, wo ich bei Fable TLC wäre.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •