Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 160 von 169

Thema: FIFA Weltmeisterschaft 2018

  1. #141
    Wir haben hier innerhalb von 3 Tagen übrigens zwei wunderschöne Beispiele für das Thema Doppelbestrafung bei Notbremse gesehen.

    Bei Kroatien gegen Dänemark wird Rebic in der 115. Minute ca. 5 Meter vor dem freien Tor gefoult, nachdem er schon den Torwart umspielt hat. Es gibt Gelb und Elfmeter. Ein blanker Hohn! Nicht nur, dass Rot bei noch zu spielenden 5 Minuten eh kein großer Nachteil wäre. Nein, auch der Elfer (der bekanntlich vergeben wurde) war deutlich aussichtsloser als die Chance von Rebic. Kroatien wurde also klar benachteiligt.

    Bei Schweden gegen Schweiz bringt Lang seinen Gegner in der Nachspielzeit in aussichtsreicher Position zu Fall. Vor dem Strafraum jedoch, deshalb gibt es natürlich nur Freistoß. Hier zieht der Schiri aber Rot, was in der 4. Minute der Nachspielzeit beim Stande von 0:1 auch unwichtig ist. Allerdings hatte er auch auf Elfmeter entschieden, was erst durch den VAR korrigiert wurde. er entschied sich also für die "Doppelbestrafung"

    Zweiteres meiner Meinung nach das richtige Verhalten. Ich halte Schiedsrichter Skomina ohnehin für sehr fähig, wobei natürlich nicht klar ist, was er unter dem Aspekt der Doppelbestrafung entschieden hätte, wenn es die 60. Minute gewesen wäre oder es 1:1 gestanden hätte. Hätte er nämlich nur auf Gelb und Elfer entschieden und wäre durch den VAR darauf aufmerksam gemacht worden, dass das Foul vor dem Strafraum stattfand, hätte er auch Gelb in Rot umwandeln müssen. Denn Gelb und Freistoß ist ein lächerliches Strafmaß für eine Notbremse, gerade wenn es z.B. darum gegangen wäre, ob es in die Verlängerung geht.

    Hier muss dringend eine einheitliche Verfahrensweise her. Jahrelang hat sich niemand über das Strafmaß Rot plus Elfer beschwert. Pep Guardiola hatte vor einigen Jahren sogar von einer Dreifachbestrafung gesprochen, weil der Spieler ja auch für (mindestens) das nächste Spiel gesperrt werden würde. Lachhaft! Die Sperre ist ja gerade die individuelle Strafe für den Spieler. Ob der die letzten fünf Minuten eines Matches verpasst, ist ihm doch latte. Gerade wenn sein Team evtl führt oder er mit seiner Aktion seiner Mannschaft wertvolle Punkte gesichert hat... und den Spieler im nächsten Spiel zu ersetzen dürfte (gerade in einem von Pep Guardiola trainierten Team) kein großes Problem sein.

    Entweder behält man die "strenge" Linie bei und gibt konsequent Rot und Elfer/Freistoß. Dann kann sich auch niemand beschweren, ungerecht behandelt worden zu sein. Oder die Schiris müssen die Situationen individuell bewerten (was denen bestimmt Spaß machen würde, nachdem sie schon Handspiele, Rudelbildungen, passives Abseits oder Videoentscheidungen individuell bewerten müssen). Ab wann ist eine rote Karte eigentlich eine Bestrafung? Bei noch mehr als 15 Minuten Spielzeit? Oder schon mehr als 5? Wann (und für wen!) ist ein Elfmeter eine Strafe? Wenn es eh schon 3:0 steht? Ist eine Notbremse außerhalb des Strafraums in der 3. Minute genauso zu bewerten wie eine innerhalb des Strafraums beim Stand von 0:0 in der Nachspielzeit?

  2. #142
    Ich finde das sollte als 2 getrennte Dinge gesehen werden:

    Freistoß/Elfmeter als Ausgleich für das andere Team für die Benachteiligung die für die verlorene Chance entstand.
    Die Karten als Strafe für den Spieler individuell - damit er davon abgeschreckt wird, sowas nochmal zu machen.

    Das außerhalb des Strafraums es rot gibt und Freistoß - es innerhalb des Strafraums aber für dieselbe Sachen gelb nur geben soll, weil die andere Mannschaft ja nen Elfmeter bekommt ... halt ich für Quatsch. Dass die andere Mannschaft Freistöße kriegt oder Elfmeter ... das sollte schon sein, um die Nachteile auszugleichen aus der verlorenen Chance.

    Man müsste dann an der Strafe beim Spieler entscheiden wie das zu beurteilen ist. Das sollte unabhängig davon sein ob die andere Mannschaft Freistoß oder Elfmeter oder sonstwas kriegt und sich rein an dem Vergehen an sich orientieren.


    Das ist zumindest mein persönliches Gerechtigkeitsempfinden als Fußball-Laie der nich wirklich Ahnung hat. Gerne auch nur gelb, aber dann muss es das immer geben (im oder außerhalb des Strafraums). Oder gelb und den Spieler nachher sperren trotzdem, auch wenn er nur gelb bekam. (Damit es individuell für den Spieler ne Strafe ist, die Mannschaft in dem Spiel aber nicht benachteiligt ist und fürs nächste Spiel nen andern Spieler ja nehmen kann, im aktuellen hätte sie bei rot ja 1 Mann weniger.)

    Beim Elfmeter ist halt die Sache, dass er nich sicher ist. Wenn das so extreeeem gute Chancen sind, die verhindert werden, die vielleicht sogar bessere Chancen sind als Elfmeter ... dann sollte es vielleicht sogar "sichere Tore" geben - dass in dem Fall die angreifende Mannschaft deren Chance verhindert wurde einfach direkt ein Tor gegeben bekommt. Dann wärs ja wieder unerheblich welche Karte man gibt (das Foul könnte so gewertet werden wie man es sonst auch werten würde, wenn keine Torchance verhindert worden wäre), wenn man das immer (auch außerhabl des Strafraums) so handhabt. Mit Videoaufnahme, etc. sollte der Schiedsrichter sich ja ein gutes Urteil bilden können, wie gut die verhinderten Chancen da jeweils waren.


    Ich bin mal gespannt ob Suarez noch ne krasse Nummer bringt - der ist ja fürs Beißen bekannt. Aber auch für sein Handspiel 2010 was auch prominent war und die Mannschaft weiter brachte, da Elfmeter gehalten wurde, das sonst sicher gewesene Tor wohl aber nich. Wofür er auch rot dazu bekam. Auf jeden fall sehenswert, die Uruguayer.

  3. #143
    Ich zitiere mich mal selbst:

    Zitat Zitat von CT Beitrag anzeigen
    Geiles Spiel! Belgien wird Weltmeister.
    Okay, noch ist Brasilien nicht raus (also fliegt mir das vielleicht noch mal um die Ohren), aber Belgien ist schon verdammt gut. Schade, dass das heute und dann noch mal im ersten Halbfinale gegen Frankreich schon ein vorweggenommenes Endspiel ist.

  4. #144
    Und jetzt machen es die Belgier wieder spannend.

  5. #145
    Somit haben wir nun ne EM 2018.

  6. #146
    Zitat Zitat von Rusk Beitrag anzeigen
    Somit haben wir nun ne EM 2018.
    Das stimmt.
    Schade eigentlich. ^^

  7. #147
    Ich hab ehrlich gesagt auch nichts anderes erwartet, denn wie immer endet es eh in Europa vs. Südamerika, die restl. Mannschaften sind nur Beiwerk (Iran, Marokko, Japan, usw.). Und bei den Latinos gibts da ja nur Brasilien, Uruguay und Argentinien. Die letzten beiden waren sowieso nie wirklich Favoriten, und mit Brasilien fliegt nun der letzte Anwärter heim.

  8. #148
    Bin mal auf die morgigen Spiele gespannt und hoffe auf die Kroaten. Mein Traumfinale wäre Kroatien gegen Belgien.

  9. #149
    Ich würd gern mal eure Meinung hören zu dem nicht gegebenen Elfmeter bei dem Foul von Kompany an Jesus. Die Szene wurde als nicht elfmeterwürdig bewertet, selbst vom VR, worüber sich Kommentator und Experten ja sehr aufgeregt haben.
    Ich finde, dass die Situation richtig entschieden wurde. Kompany trifft Jesus zwar klar, jedoch hätte der Brasilianer keinesfalls (und auch kein anderer Spieler) noch an den Ball kommen können. Er hat ihn schon in Richtung Aus gespielt, als er von Kompany gefoult wurde, hat vielleicht somit auf einen Elfmeter spekuliert. Es wurde als keine Torchance verhindert.
    Meine Meinung

  10. #150
    Zitat Zitat von Keaton Beitrag anzeigen
    Ich würd gern mal eure Meinung hören zu dem nicht gegebenen Elfmeter bei dem Foul von Kompany an Jesus. Die Szene wurde als nicht elfmeterwürdig bewertet, selbst vom VR, worüber sich Kommentator und Experten ja sehr aufgeregt haben.
    Ich finde, dass die Situation richtig entschieden wurde. Kompany trifft Jesus zwar klar, jedoch hätte der Brasilianer keinesfalls (und auch kein anderer Spieler) noch an den Ball kommen können. Er hat ihn schon in Richtung Aus gespielt, als er von Kompany gefoult wurde, hat vielleicht somit auf einen Elfmeter spekuliert. Es wurde als keine Torchance verhindert.
    Meine Meinung
    Schwierig. Deine Begründung war auch mein erster Gedanke, weshalb der Elfmeter nicht gegeben wurde. Allerdings wird das mmn recht selten so gehandhabt. Meistens heißt es doch: Foul ist foul, egal ob der Ball noch erreichbar wäre oder nicht. Von daher denke ich schon, dass man eigentlich hätte Elfmeter geben können/müssen.

  11. #151
    Zu der fraglichen Situation habe ich folgendes gelesen:der Ball hatte sich zum Zeitpunkt des Fouls von Kompany an Jesus bereits im Aus befunden, was laut Regelwerk dazu führt, dass die Situation nicht mehr als Foul, sondern als normaler Zweikampf gewertet wird. Kannte ich vorher auch nicht, aber ergibt ja auch Sinn: warum sollte auf Foul entschieden werden, obwohl der Ball zum Zeitpunkt des Fouls bereits im Aus war? Kompany startete zu spät in den Zweikampf, Jesus spielt den Ball ins Aus. Was sollte Kompany da noch machen? Ein Abbremsen in dieser Situation war schwer möglich, da war es zwangsläufig, dass er Jesus umsenst.

    Anyway: Brasilien ist raus und mit Frankreich gegen Belgien gibt es morgen ein richtiges Knallerspiel. Wobei ich den Belgiern aktuell den Einzug ins Finale und auch den Titel eher gönnen würde, weil sie bislang eigentlich die durchgängig beste Leistung gezeigt haben. Mein Tip fürs Finale ist ja Belgien gegen England. DAS hätte richtig Stil.

  12. #152
    Ich hab das in nem andern Forum auch gelesen, dass das welche diskutierten. Und irgendwer meinte wohl auch, dass wenn der Ball im Aus ist, es keinen Elfmeter gibt, sondern eben so verfahren wird wie man sonst nachm Aus dann weiterspielt. Die Situation danach wird quasi ausgeblendet, da das eh nich mehr zählte, egal was die gemacht hätten - wenn der Ball ja sowieso im Aus ist.

    Aber es soll wohl strittig gewesen sein, ob der Ball tatsächlichim Aus war ... oder erst ne Sekunde später nach dem Foul oder so.
    Vom persönlichen Gerechtigkeitsgefühl würd ich es auch so verstehen wie andere oben beschrieben haben: Wenn ohne das Foul der Spieler nich mehr an den Ball hätte kommen können (bevor der ins Aus gelangte), dann wärs ja auch egal - da keine Torchance verhindert wurde.

    Laut Regelwerk aber - da gingen auch einige News die ich las und Diskussionen in andern Foren ... und dieseer eine Schiedsrichter (Urs Meier) drauf ein - soll das wohl aber irrelevant sein. So lang der Ball erst nach dem Foul im Aus war (Foul bevor der Ball im Aus war) müsste es Elfmeter geben, auch wenn der Spieler nicht mehr hätte dran kommen können selbst wenn das Foul nicht passiert wäre.

    "Dass Jesus den Ball, den er Richtung Toraus geschossen hatte, so oder so wohl nicht mehr hätte erreichen können, ist laut Regelwerk übrigens nicht relevant."
    https://rp-online.de/sport/fussball/...n_aid-23844817
    Find ich auch etwas komisch. Aber hängt vielleicht auch damit zusammen dass es so klarer ist und am Ende die nich rumdiskutieren würden dass sie doch noch an den Ball hätten kommen können, etc.

    Aber machen kann da wohl keiner was - außer dass die Brasilianer sich bei der FIFA beschwern und der Schiedsrichter nich mehr eingesetzt wird, was den Brasilianern nix mehr bringt und dem Schiedsrichter vermutlich auch egal ist - die WM ist ja eh bald rum.
    Persönlich find ichs auch gut dass so entschieden wurde wie entschieden wurde. Entspricht einfach mehr dem persönlichken Gerechtigkeitsempfidnen. Wenn es eigentlich durch die Regeln nicht so vorgesehen war dann sollte man aber schon den Schiedsrichter nicht weiter verwenden - die sollten sich ja auch möglichst regelkonform verhalten (sofern kein Spielraum), auch wenn einem persönlich es nicht zusagt.Vielleicht sollte aber die Regel überarbeitet werden, dass da Spielraum erlaubt wird.

  13. #153
    Ich find's übrigens unglaublich unfair und hinterfotzig, wie jetzt mit Mesut Özil umgesprungen wird. Dafür sollten sich Bierhoff und Grindel und die gesamte Führungsetage von DFB und Nationalmannschaft schämen. Erst gibt Bierhoff das Interview, in dem er Özil als einzigen Spieler im Zusammenhang mit dem Misserfolg nennt (auch wenn es missverständlich ausgedrückt war - so ein Unterton blieb da dennoch), dann rät Grindel dazu, dass sich Özil zu dem Erdogan-Foto äußert...

    Ja, hätte er machen sollen. Als das Thema noch aktuell war. Vor der WM. Jetzt, wo es in der "Mannschaft" an allen Ecken und Enden brennt und man das größte Debakel der WM-Geschichte erlebt hat, wird diese alte Suppe wieder aufgekocht. Nur um davon abzulenken, dass man sportlich überhaupt nicht auf die WM vorbereitet war und jetzt scheinbar auch keinen Plan hat, wie es weitergehen soll.

    Özil hat scheiße gespielt, aber das haben viele andere auch, allen voran DFB-Lieblinge wie Müller, Gomez und Khedira.
    Fest steht, dass man sich sportlich hätte anders aufstellen müssen und dass man mit dem Erdogen-Thema hätte anders umgehen müssen (z.B. den Spielern ein Ultimatum stellen oder sie gleich von vornherein von dem Turnier ausschließen sollen... so ein Fauxpas wäre einem Kevin Großkreutz oder Max Kruse ihrerzeit nämlich nicht durchgegangen)

    Jetzt sollte sich Özil sagen: Nö, auf euch hab ich kein Törn mehr. Ich lass mich doch nicht als Sündenbock hinstellen

  14. #154
    Französischer Beton schmeckt irgendwie nicht so besonders gut... Schade, dass es für Belgien nicht gereicht hat, aber Frankreich war letztlich einfach abgezockter. Falls in zwei Jahren bei der EM für Deutschland wieder vorzeitig alles vorbei ist, hoffe ich auf die Belgier. Diese wahrlich "goldene Generation" hätte sich einen Titel wirklich verdient. Offensiv waren sie jedenfalls die beste Mannschaft des Turniers.

    Mbappé sollte sich übrigens lieber nicht die falschen Dinge von Neymar abgucken. Das war heute schon mehrfach recht unsportlich von ihm und macht ihn nicht gerade sympathisch.

    Oh, und der Schiri hatte auch nicht gerade seinen besten Tag. Warum man in so einem Spiel nicht einen deutlich hochwertigeren Spielleiter einsetzt, würde ich auch gerne mal wissen.

  15. #155
    alle Halbfinalmannschaften hätten den EInzug ins Finale verdient, aber auf dem Niveau entscheiden halt oft Nuancen... es kann nicht immer ein 7:1 geben lieber schmutzig 1:0 gewinnen und dafür im Finale stehen, als schön gespielt und 3:4 verloren... aber Frankreich hat das gut heruntergespielt und wäre ein verdienter WM-Sieger

    das mit Mbappé ist mir auch sauer aufgestoßen, aber ich werde darüber hinwegsehen, weil es sein erstes Vergehen dieser Art war und er (im Gegensatz zu Neymar) bei diesem Turnier mehrfach seine Genialität gezeigt hat

  16. #156
    Zitat Zitat
    weil es sein erstes Vergehen dieser Art war
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass er zumindest eine, wenn nicht sogar zwei, super Schwalbe a la Neymar bereits gezeigt hat. Gestern war das aber dann echt die Höhe und verdient eine gelbe Karte.

  17. #157
    Schon wieder ein Schiedsrichter aus der Muppet-Show. -.-

    Ich hoffe mal, im Finale sehen wir den Holländer. Irmatov hat man ja leider schon sehr früh nach Hause geschickt.

  18. #158
    Ja, was Fouls angeht, ist der Schiri echt komisch, aber mir gefällt sehr, dass er schon kleine Unsportlichkeiten wie das Ball Festhalten/Wegschlagen sofort mit Gelb bestraft, so sollte das immer sein.

    Ist schon krass wie ich zu Beginn eigentlich für England war, mich jetzt aber total über den Ausgleich gefreut habe, weil die Engländer dadurch gezwungen sind auf diese dummen Aktionen zu verzichten.

  19. #159
    Tjaaaa, Kroatien habe ich definitiv nicht im Finale gesehen, das ist dann doch eine ordentliche Überraschung. ^^

  20. #160
    Meh. Dann muss ich im Finale wohl den Franzosen die Daumen drücken. Leider ist in beiden Halbfinalspielen jeweils das Team weitergekommen, dem ich es weniger gegönnt habe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •