Umfrageergebnis anzeigen: Welche Peter-Jackson-Filme mochtet ihr am liebsten?

Teilnehmer
22. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • (1987) Bad Taste

    0 0%
  • (1989) Meet the Feebles

    0 0%
  • (1992) Braindead

    4 18,18%
  • (1994) Heavenly Creatures

    0 0%
  • (1996) The Frighteners

    4 18,18%
  • (2001) Der Herr der Ringe: Die Gefährten

    15 68,18%
  • (2002) Der Herr der Ringe: Die zwei Türme

    10 45,45%
  • (2003) Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs

    11 50,00%
  • (2005) King Kong

    2 9,09%
  • (2009) In meinem Himmel

    1 4,55%
  • (2012) Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

    2 9,09%
  • (2013) Der Hobbit: Smaugs Einöde

    2 9,09%
  • (2014) Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere

    1 4,55%
Multiple-Choice-Umfrage.
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Der beste Peter Jackson Film

  1. #1

    Der beste Peter Jackson Film

    Mit gory Horror-Komödien hat der Neuseeländer angefangen und ist dann irgendwie bei epischer Fantasy gelandet. Welche Werke von Peter Jackson waren eurer Meinung nach die besten? Umfrage mit Mehrfachauswahl; bleibt 50 Tage offen. Viel Freude beim Voten ^^

    Geändert von Enkidu (12.06.2018 um 11:06 Uhr)

  2. #2
    Unpopular opinion: die zwei Türme.

  3. #3
    King Kong hat mir nicht wirklich gefallen, bzw. es ist einfach garnichts von dem Kinobesuch damals hängen geblieben, außer dass Jack Black mitspielt. Vom Hobbit hab ich nur den ersten gesehen und für so schrecklich befunden, dass ich die anderen beiden völlig ignoriert habe.
    Und ansonsten hab ich tatsächlich von ihm nur die drei Herr der Ringe Teile gesehen und diese, bis auf die Kinobesuche damals, auch immer nur in den Extended Versionen am Stück. Das ist für mich also eher immer ein komplettes Werk, daher hab ich einfach mal für alle drei gestimmt

    Gerade Braindead muss ich aber dann doch endlich mal nachholen, seine Anfänge interessieren mich eigentlich doch ziemlich stark.

  4. #4
    Zitat Zitat von Itaju Beitrag anzeigen
    Unpopular opinion: die zwei Türme.
    Same here.

  5. #5

    Badass Freakin' Administrator
    stars_mog
    Tatsächlich habe ich von ihm bisher nur die drei Herr der Ringe-Filme und die drei Hobbit-Filme gesehen. Während ich die erste Reihe grandios fand, ist die Hobbit-Trilogie der größte Bullshit, den er in den vergangenen Jahren gedreht hat. Ich war dermaßen enttäuscht... Den einzigen Film, den ich noch nachholen will, ist Braindead. Das hat aber absolut keine Eile.

  6. #6
    Der Herr der Ringe: Die Gefährten: Bin damals im Kino fast eingeschlafen.

    Rest nicht gesehen.

  7. #7
    Ich mochte die "Herr der Ringe"-Trilogie sehr gerne, als alte Horrorfilmtrulla hab ich mich letztendlich für "The Frighteners" entschieden. Bad Taste, Feebles und Braindead sind für mich Kultklassiker, mit Frighteners hatte ich aber am meisten Spaß.

    Außerdem hat Frighteners Jeffrey Combs. Das macht alles gleich viel besser.



    Von den Hobbit-Sachen will ich gar nicht reden, hat Lindsay Ellis schon zu genüge getan.

  8. #8
    Von denen, die ich gesehen habe, definitv Die Rückkehr des Königs. Braindead ist aber auch richtig gut und The Frighteners will ich unbedingt noch sehen. Und Bad Taste allein wegen der "Story".

  9. #9
    Gesehen habe ich alle außer Meet the Feebles, Braindead und Heavenly Creatures. Ich hab für die drei Herr-der-Ringe-Teile gestimmt. Wollte erst nur Die Gefährten wählen, zumal mir gerade in Rückkehr des Königs am Ende zu sehr auf unglaubwürdige Effekte aus dem Computer gesetzt wurde (besonders, wie Legolas auf dem Olifanten rumspringt und wie schnell und einfach die Geisterarmee das Schlachtfeld säubert) und das gefühlte Dutzend von aufeinanderfolgenden Enden bis heute immer noch etwas komisch und überladen wirkt. Aber dann fielen mir wieder massig wunderschöne und erinnerungswürdige Szenen sowohl aus dem zweiten als auch aus dem dritten Teil ein, sodass ich lieber die Trilogie als Ganzes würdigte ^^ Die ist zu Recht ein Popkultur-Behemoth und Genre-Meilenstein

    Ist schon eeewig her, dass ich Frighteners im TV geschaut habe, allerdings verbinde ich damit nur positive Eindrücke. Das kann ich von dem Rest nicht unbedingt behaupten.

    Bad Taste fand ich furchtbar - ist ja beachtenswert, was der junge Jackson mit Amateur-Ausstattung und no-budget auf die Beine stellen konnte, aber der Film wird seiner amüsanten Idee nicht gerecht und zieht sich später unheimlich lange hin. Wirkt auf mich leider nicht wie eine ernsthafte Produktion, sondern wirklich wie ein Hobby-Projekt, das ein paar durchgeknallte Nerds organisiert haben und bewaffnet mit ner Kamera und hässlichen Alien-Kostümen durchs neuseeländische Hinterland gewandert sind. Bin aber ohnehin kein Fan von Gore und Splatter. Die Dialoge waren auch nicht lustig.

    King Kong war ein netter Versuch, aber kommt an das Original nicht ansatzweise heran, unter anderem weil beim Casting imho krasse Fehlentscheidungen gemacht wurden und weil der ganze Streifen einfach nur hoffnungslos überladen ist! Drei ermüdende Stunden inklusive ausuferndem Setup sollte so ein Abenteuer einfach nicht brauchen. Alles dauert viel zu lange und man wartet ständig darauf, dass die Handlung wieder Fahrt aufnimmt. Hätte man ein Drittel davon rausgeschnitten und passendere Schauspieler in den zentralen Rollen verwendet, hätte das echt toll werden können. Letztenendes nur Durchschnitt für mich, da wäre weniger echt mehr gewesen.

    In Meinem Himmel ist ein schwieriger Film zu einem schwierigen Thema. Wie immer hervorragend gespielt von Saoirse Ronan, aber tonal und gestalterisch passt da eine ganze Menge meiner Meinung nach leider nicht zusammen. Gibt gelungene Einzelaspekte wie etwa besagte schauspielerische Leistungen nicht nur von der Hauptdarstellerin, oder auch diverse effektiv verstörende und aufwühlend-traurige Szenen, deshalb weiß ich Lovely Bones durchaus zu schätzen. Doch als Gesamtwerk wird das Ziel irgendwie verfehlt und im Nachhinein fand ich auch den Schluss sehr unbefriedigend.

    Als Fantasy-Fan konnte ich mit den drei Hobbit-Filmen schon noch etwas anfangen und wurde ganz gut unterhalten. Aber von der Klasse der Ringe-Trilogie ist das in der Tat meilenweit entfernt. Es war ein Fehler, aus einem relativ dünnen und einfach gestrickten Kinderbuch ein riesiges Epos mit drei Teilen machen zu wollen. Zwei, wie ursprünglich geplant, oder vielleicht auch nur ein einziger, hätten wesentlich besser funktioniert. Vor allem die ersten beiden fand ich noch in Ordnung und abwechslungsreich genug, aber bei Die Schlacht der fünf Heere sackte die Qualität merklich ab und es wurde klar ersichtlich, dass ihnen dort das Material ausgegangen ist. Der CGI-Overkill hat dabei auch nicht gerade geholfen. Leider etwas enttäuschend.


    Insgesamt mag ich Peter Jackson, aber er sollte echt dringend versuchen, seine Filme knapper zu halten und sich aufs Wesentliche zu konzentrieren. Auch wäre es hilfreich, wenn er mal wieder mehr Wert auf praktische Effekte legen würde.

  10. #10
    Hab nur die Herr der Ringe / Hobbit Sachen gesehen und fand davon den ersten Hobbit-Teil am überzeugendsten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •