Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum

The Elder Scrolls
Arena
Daggerfall
Spin-offs
Romane
Jubiläum
Reviews
Welt von TES
Lore-Bibliothek
Namens-
generator

FRPGs

Elder Scrolls Online
Allgemein
Fraktionen
Charakter
Kargstein
Technik
Tamriel-
Manuskript

Media

Skyrim
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Steam-Kniffe
Review
Media
Plugins & Mods

Oblivion
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Technik
Charakter
Media
Plugins & Mods
Kompendium

Morrowind
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Media
Plugins & Mods

Foren
The Elder Scrolls Online
Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins & Mods

Ältere TES-Spiele
TES-Diskussion
Oblivion-Plugins
Morrowind-Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of Vvardenfell
Tales of Tamriel
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567
Ergebnis 121 bis 138 von 138

Thema: OT-Geplauder CVII - Dämmerstunden

  1. #121
    Ja, mehr als abwarten is nicht.. Hab noch nichtmal die Fähre für Star Trek LARP im November gebucht, ich rechne nicht damit dass man dann reisen darf, wenn im Sommer alle im Urlaub sind und es wieder losgeht.
    Weihnachten wäre halt cool, ich würde gern meine Nichte mal sehen, die letzten Monat gebohren wurde

  2. #122
    Stimmt, du hattest zuletzt darüber geschrieben, dass die Freundin/Frau? deines Bruders Nachwuchs erwartet.
    Ich drücke dir die Daumen, vielleicht kannst du ja sowohl im November auf das LARP-Event und im Anschluss deine Nichte besuchen.

  3. #123

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars5
    Draußen tobt ein heftiger Schneesturm. Der Schnee hat sich inzwischen gut einen Meter aufgetürmt und so wie es aussieht wird die alte Eingangstür das auch nicht mehr lange aushalten.
    Mit einem kräftigen *rums* bricht die Tür auf doch war es nicht der Wind oder Schnee der sie aufgedrückt hat.
    Ein dick eingemummter Mann steht da in der Tür und schüttelt sich den Schnee von der Kleidung.
    "Mann, Mann, Mann... wie es hier aussieht."

    Staub liegt zwei Finger dick auf allem was herumsteht, alle Hocker sind auf den Tischen, auf der Feuerstelle des Kamins hat sich ein kleiner Schneeberg gebildet und eine einsame Ratte huscht hinter den Tresen.

    "Wo ist die Zeit nur hingekommen..." denkt sich der Mann und schält sich gemächlich aus seinem Mantel.
    Er durchschreitet die Bar, geht hinter den Tresen und schnuppert an dem klebrigen Rest der in der Kaffeekanne noch drinnen ist.
    "Ich glaub der ist nicht mehr zu retten" sagt der Mann traurig und geht mit der Kanne zum Kamin.

    Dort räumt er erstmal den Schnee weg und findet zum Glück noch etwas Feuerholz neben dem Kamin.
    Nach einigen Minuten prasselt ein Feuer das er schön langsam wachsen lässt indem er nach und nach größere Holzstücke nachlegt.
    "So, der Anfang wär gemacht." denkt sich der Mann und schnappt sich den großen Kessel.
    "Na dann wollen wir den Schnee hier doch gleich verwenden" denkt sich der Mann und schaufelt ihn in den Kessel. Am Ende war der Kessel halb voll. "Das muss reichen" denkt er sich und hängt den Kessel über das Feuer.

    Nach einer kurzen Inspektionsrunde kam der Mann mit etwas Kaffee, einem großen Löffel und einem alten Lappen zurück zum Kessel.
    Vorsichtig taucht er die Kaffeekanne in das inzwischen dampfende Wasser und beginnt dann mit dem Löffel den Inhalt rauszukratzen.
    Als die Kanne endlich wieder sauber war füllt er sie mit Wasser und gibt frischen Kaffee dazu.

    "Welch herrlicher Ort das hier früher war" denkt er sich. "Mal sehen ob noch irgend jemand in der Nähe ist, der Kaffe ist zumindest schon mal fertig."

    Er schnappt sich den Besen und den Lappen und begibt sich auf den ewig währenden Kampf gegen den allgegenwärtigen Staub.

  4. #124

    Examinierter Senfautomat
    stars_mod
    Langsam füllt sich der Raum mit einer dichten Staubschicht, als eine Gestalt anfängt, mit dem Besen bis in die hintersten Bereiche des Raumes hervorzuarbeiten.Staub, der zunehmend im Hals kratzen könnte, wenn er nur auf die passende Person treffen würde.

    '"He, was zum Teufel macht ihr da? Man kriegt ja überhaupt keine Luft mehr!", kam es mehr hustend und krächzend denn überhaupt als menschliche Stimme identifizierbar aus der hinteren Ecke des Raumes herübergeschallt. Tatsächlich erhob sich dort vor den Augen des Mannes ein Wäscheberg oder vielmehr Lumpensack, dem man beim besten Willen höchstens als Waldschrat bezeichnen könnte. "Und überhaupt, habt ihr mal daran gedacht, dass ihr mir mit dem ganzen Gewische meine Bücherseiten verschlagt? Wie soll man dann so überhaupt arbeiten?"

  5. #125

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars5
    "Schau an, schau an - was haben wir den da gefunden?" denkt sich der Mann.
    "Es gibt also doch noch Überlebende?"
    Ein Lächeln bahnt sich schön langsam in sein Gesicht als er in seinem Gedächtnis immer tiefer gräbt.
    Diese Stimme, diese Statur... so vertraut und doch so ... anders.

    Plötzlich macht es *klick* und der Mann erinnert sich wieder.
    "Morgähn BIT, na wie war es so in den letzten paar Jahren?"

  6. #126

    Examinierter Senfautomat
    stars_mod
    (Mal out of charater, da mit Arbeit zugeschüttet --> Erklärung folgt im Text )

    Soweit ganz gut. Musste da gerade etwas im Thread kramen, wann ich das letzte Mal geschrieben hatte und habe dann festgestellt, dass das kurz vor dem beruflichen Aufstieg war. Das erklärt aber auch, warum ich danach nicht mehr zum Schreiben kam. Seit Sommer 2020 bin ich nämlich bei uns an der Schule Schulleiter, was natürlich eine Menge Verantwortung und Arbeitszeit mit sich bringt. Beispielsweise genau jetzt, wenn es auf die Halbjahreszeugnisse zugeht, da sind die Tage dann im Vergleich zu dem, was man eigentlich schaffen will. Die Anfangsphase war dann auch ein ziemlich wilder Ritt, da das ja mitten in der Coronazeit war und man hat ja, denke ich, mitbekommen, vor welchen Herausforderungen man da als Schule stand und welche Art Umgangston da dann auch teilweise an den Tag gelegt wurde. Aber insgesamt haben wir das als Team an der Schule wohl den Umständen entsprechend gut gewuppt gekriegt. Jetzt stehen dann eher solche Sachen wie Lehrermangel da im Mittelpunkt, was auch noch einmal ein heißer Ritt in den letzten Monaten war, sich jetzt aber doch ganz gut entspannt.

    Ansonsten sind meine Frau und ich inzwischen auch schon vier Jahre lang glückliche Eigenheimbesitzer in einem Nachbardorf von unserem vorherigen Wohnort (ganz in der Nähe einer momentan deutschlandweit bekannten Brücke) und haben diesen Schritt bis jetzt nie bereut. Wir haben da ganz tolle Nachbarn bekommen und die Dorfstruktur hier ist auch ziemlich gut. Außerdem kann ich jetzt regelmäßig meinem neuen Hobby nachgehen und den Garten roden. Ein neues Hobby brauchte ich aber auch, da die alte Bigband sich a) mittlerweile auflösen musste und mir b) aber auch die Pendelei zum Wohnort meiner Eltern da auch aufgrund der neuen Aufgaben irgendwann schlicht und ergreifend zu viel wurde und ich da mal priorisieren musste. Und so ein Garten bietet ja auch viele Vorteile für unsere zwei (ab dem Wochenende drei) Fellnasen in Form von einer Spitzlady und zwei Shetland Sheepdogs, die sich da dann austoben können.

    Und selbst so?

  7. #127
    *Erhebt sich wie der Phönix aus der Asche der Jahrhunderte*

    Moin Taverne,

    ich hätte nicht gedacht, dass sich wieder jemand hierher verirrt. Ich bin auch sehr erstaunt das "TheElderScrolls" hier immer noch ein eigenes Unterforum bildet. Ich hatte fest damit gerechnet, dass die Abteilung hier inzwischen eingemottet wurde (spätestens seit dem die eigentliche Web-Präsenz von TheElderScrolls.info mehr oder weniger offline ging). Mein letzter Post war im Mai 2020. Auch wenn es nur 3 1/2 Jahre her ist, es fühlt sich für mich eher doppelt so lange an. Die Corona-Pandemie bildet da eine Zäsur bei mir. Seitdem ist mein Zeitgefühl völlig aus den Fugen geraten. Ich denke die ganze Zeit, dass diese Ereignisse gefühlt fast 10 Jahre zurückliegen. Vielleicht werde ich aber auch einfach nur alt.

    Mir ist es vermutlich wie vielen anderen Usern von damals gegangen. Irgendwann ist einfach das Leben passiert: Dinge verändern sich, die Prioritäten wechseln und schon fallen solche "Hobbys" wie das Forum hier den neuen Umständen zum Opfer. Ich bin auch der Meinung, dass die große Zeit dieses Forenteils längst vorbei ist. Wenn ich so auf die vergangen Jahre zurückblicke, war die gute alte Zeit in den 2000ern. Aber genug davon.

    Ich habe zwischenzeitlich in meinem gelernten Beruf zweimal die Stelle gewechselt (zuletzt Anfang 2023) und bin momentan sehr zufrieden was die Arbeit angeht.

    Schön wieder von euch zu lesen, sims und BIT.

  8. #128

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars5
    Morgähn...

    *Kaffee und Tee koch*
    *mit frischen Kaffee auf die Couch werf*

    Gratuliere zum neuen Job BIT!
    Verzeihung - Herr Direktor BIT meine ich Natürlich.

    Freut mich zu hören das es dir gut geht.
    Welche Art von Schule ist das den?

    Huch, ein Skyter hat sich auch wieder hierher verirrt.
    Herzliches Willkommen zurück!

    Joah, bei mir hat sich inzwischen nicht sooo viel geändert.
    Kinderanzahl ist nach wie vor Konstant auf 2, Frauche ist seit 20+ Jahren auch die selbe.
    Haus steht noch immer und allen geht es gut soweit.

    Arbeitgeber ist seit 25 Jahren der selbe nur mein Job hat sich geändert.
    Leider hat die Geschäftsführung entschieden das wir unser selbst entwickeltes ERP System (auf Oracle Basis) in die Tonne werfen und auf SAP umstellen.
    Das hat mich einige Lebensjahre und meinen alten Job gekostet.
    Inzwischen bin ich mehr Beraterbetüdler als Entwickler und kämpfe mehr im Meetings rum als selbst produktiv etwas zu machen. Nicht wirklich ein Fortschritt in meinen Augen...

    Hobbytechnisch hat sich nicht sehr viel verändert.
    Das Lesen ist mehr oder weniger komplett durch Netflix ersetzt worden.
    Aber Hauptsächlich bin ich nach wie vor am Zocken - wenn ich die Zeit dafür finde.

    Die Art der Spiel hat sich aber etwas geändert.
    Früher waren es Rollenspiele und Strategie.
    Jetzt bin ich immer am rotieren zwischen ARPGs (vor allem PoE), Fabrikbau-Spielen (vor allem Factorio aber auch Satisfactory oder Minecraft und einige andere), Strategiespiele (hab z.B. den ganzen Sommer nur Stellaris gespiel), Fischen (jaha - ich weiß nicht warum aber ich hab einige hundert Stunden virtuell gefischt. Zuerst massiv in Russian Fishing 4 und danach bin ich auf Fisher Online gewechselt) und eine ganze Latte an seltsamen Spielen.
    Rollenspieltechnisch war das einzige eine relativ kurze Phase mit Cyberpunk 2077.

    Ich weiß nicht warum aber irgendwie hab ich ein fable für seltsame Spiele.
    Hardspace Shipbreaker hat es mir lange angetan.
    Ebenso Car Mechanik Simulator, ein Landwirtschaftssimulator, diverse Idle Spiele (Melvore Idle z.B.), Backpack Battles, Frostrain, diverse Sammelkartenspiele, Roguelike Spiele in diversen Versionen usw.

    Aktuell bin ich - wieder mal - auf Factorio. Hab da laut Steam vor kurzem die 1000 Stunden geknackt und hab meine allererste Rakete tatsächlich erst mit Stunde 985 abgeschickt.

    PS: hab grad erst gemerkt das ich gar kein Mod mehr bin... naja, darf ich mich auch nicht wundern bei so langer Abwesenheit.

  9. #129
    Zitat Zitat von sims Beitrag anzeigen
    Arbeitgeber ist seit 25 Jahren der selbe nur mein Job hat sich geändert.
    Leider hat die Geschäftsführung entschieden das wir unser selbst entwickeltes ERP System (auf Oracle Basis) in die Tonne werfen und auf SAP umstellen.
    Das hat mich einige Lebensjahre und meinen alten Job gekostet.
    Inzwischen bin ich mehr Beraterbetüdler als Entwickler und kämpfe mehr im Meetings rum als selbst produktiv etwas zu machen. Nicht wirklich ein Fortschritt in meinen Augen...
    Das klingt äußerst frustrierend. Hast du keine Möglichkeit intern wieder in die Entwicklung zu wechseln?
    Zitat Zitat
    Hobbytechnisch hat sich nicht sehr viel verändert.
    Das Lesen ist mehr oder weniger komplett durch Netflix ersetzt worden.
    Aber Hauptsächlich bin ich nach wie vor am Zocken - wenn ich die Zeit dafür finde.
    Die Sache mit dem Lesen kenne ich nur zu gut. Das Problem habe ich aber seit fast 10 Jahren. Ich habe noch so viele Bücher die ich eigentlich immer mal lesen wollte, aber nie dazu gekommen bin.
    Das einzige was ich noch lese sind entweder Gesetzestexte und Urteile auf der Arbeit oder Regelwerke von Rollenspielen bei mir zu Hause.

    Netflix hat mich nie gereizt. Ich bin einfach nicht der Seriengucker und ich weigere mich bis heute standhaft für einen Serienanbieter monatlich Geld zu zahlen, wenn ich höchstens alle paar Monate den Dienst nutze.
    Zitat Zitat
    Ich weiß nicht warum aber irgendwie hab ich ein fable für seltsame Spiele.
    Ok, die Fisch-Simulatoren sind wirklich seltsam.^^

    Hardspace Shipbreaker habe ich letztes Jahr durchgespielt und diesen Monat das letzte Achievement geknackt. Stellaris werfe ich auch mindestens 1x im Jahr für eine Galaxieeroberung an. Ich habe Factorio schon länger auf dem Schirm, konnte mich aber bisher nicht dazu durchringen das Spiel zu kaufen.

    Ansonsten habe ich wahlweise Aufbauspiele (Anno 1404), Rogelikes (FTL, Inscryption) oder kleine Strategieperlen (Into the Breach) gedaddelt. Ein Point 'n Click ist auch öfters dabei. Für die großen Rollenspiele (Witcher, Cyberpunk, TES) fehlt mir einfach die Langzeitmotivation. Ich kann in solchen Spielen zwar gut und gerne 200 Stunden versenken, aber die Hauptquest habe ich dann trotzdem nicht abgeschlossen.

  10. #130

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars5
    Zitat Zitat von Skyter 21 Beitrag anzeigen
    Das klingt äußerst frustrierend. Hast du keine Möglichkeit intern wieder in die Entwicklung zu wechseln?
    So groß ist unsere IT Abteilung nicht das ich da irgendwie wechseln könnte. Wir sind 4 Mann für die ganze Firma und müssen von A bis Z alles abdecken.
    Egal ob PC neu Aufsetzen, Drucker putzen oder eben Berater betüdeln.
    Vorher war es einfach so das ich die alte Datenbank auswendig konnte. Ich wusste genau was in welcher Form in welcher Tabelle steht. Ich wusste woher die Daten kamen, welche Automatismen und Regen dafür verantwortlich sind und wo man manuell was anpassen darf und wo eben nicht.
    Jetzt haben wir SAP und ich darf mein Wissen von 0 auf wieder aufbauen - und SAP ist da so mühsam und verworren... grauenhaft.

    Zitat Zitat
    Die Sache mit dem Lesen kenne ich nur zu gut. Das Problem habe ich aber seit fast 10 Jahren. Ich habe noch so viele Bücher die ich eigentlich immer mal lesen wollte, aber nie dazu gekommen bin.
    Das einzige was ich noch lese sind entweder Gesetzestexte und Urteile auf der Arbeit oder Regelwerke von Rollenspielen bei mir zu Hause.
    Lustigerweise hab ich zu meinem 40er einen Tolino geschenkt bekommen und habe bis heute erst ein Buch darauf gelesen.
    Nicht falsch verstehen - das lesen auf dem Ding ist echt angenehm. Aber ich hab einfach keine Zeit und Lust zum lesen...

    Zitat Zitat
    Netflix hat mich nie gereizt.
    Dachte ich auch immer... und jetzt schau ich fast täglich.
    Einige der Serien sind echt gut gemacht. Schon alleine "Das Haus des Geldes". Wenn du die Möglichkeit hast sieh sie dir mal an.


    Zitat Zitat
    Ok, die Fisch-Simulatoren sind wirklich seltsam.^^
    Fischen. Nicht Fisch.
    Ich hatte auch mal ein Spiel wo man einen Hai gespielt hat. Das war ein Fisch Simulator.

    Zitat Zitat
    Hardspace Shipbreaker
    Das Spiel hat so etwas medidatives... wenn nicht gerade aus versehen der Reaktor hoch geht.
    Ich hab es geliebt ne Gecko komplett zu zerlegen und die 95%+ rauszuholen.

    Zitat Zitat
    Stellaris
    Das war und ist bisher das einzige Spiel wo ich mir jemals DLCs gekauft habe. Ich liebe es mit Skynet die Galaxie zu säubern.

    Zitat Zitat
    Factorio
    Wenn du auf Fabriken, Logistik und co stehst gibt es nichts besseres auf dem Markt. Ja Satisfactory ist bunt und in 3D und Dyson Sphere ist auch ganz putzig aber nichts kommt an Factorio ran.
    Um das wahre Potential zu erkennen musst du aber bis zu den Baurobotern kommen und Blueprints verstehen.
    Ist auch das Spiel wo ich Mods ohne Ende teste.

    Zitat Zitat
    Ich kann in solchen Spielen zwar gut und gerne 200 Stunden versenken, aber die Hauptquest habe ich dann trotzdem nicht abgeschlossen.
    Geht mir eigentlich in allen Spielen so. Selten das ich mal ein Spiel beende, schon gar nicht wenn es eine Mainquest gibt.
    In Cyberpunk war ich mal Level 30 oder so und ich kam nie aus dem abgesperrten Bezirk raus weil ich die Mainquest nie weiter wie bis zu einem gewissen Punkt gespielt habe.

  11. #131

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars5
    Morgähn.

    *Kaffee und Tee koch*
    *mit frischem Kaffee auf die Couch werf*

    Oh Mann, ich hasse es wenn ich Frühdienst machen muss.
    Aufstehen vor 11 Uhr ist generell grausam aber noch grausamer ist es wenn ich um 7:30 Uhr in der Bude sein muss...

    Wie geht es euch da eigentlich?
    Seid ihr bekennende Frühaufsteher oder kann man mit euch auch nichts vor dem Mittagessen anfangen?

  12. #132

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars5
    Morgähn und TGIF!

    *Kaffee => Couch*

    Kennt ihr das Spiel Yi Xian?
    Kam die Woche aus dem Early Access auf Steam und sie haben es tatsächlich umgewandelt auf ein Gratis-Spiel welches sich über verkauf von Kosmetischem Zeugs finanzieren soll.
    Ist ein herrlicher Autobattler mit "vorgegebenen" Kartendecks.
    Grafik ist echt super und das Spiel hat so viel Tiefe... Wahnsinn.

    Hab da gestern gut 5 Stunden lang gespielt und war gar nicht mal so schlecht unterwegs.

    Wie gesagt - Spiel ist auf Steam gratis erhältlich und sicher einen Blick wert.
    Würde mich auch freuen wenn sich da wer findet um es mal gemeinsam zu spielen. Es gibt nämlich einen Multiplayer-Part in dem Spiel - wobei ich nicht weiß wie das dann abläuft...

    Egal - es ist ja Freitag und bis Sonntag Abend hab ich sowieso PC Pause.

    In diesem Sinne - schönes Wochenende an alle die sich hierher verirren.

  13. #133

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars5
    Hallo zusammen.

    *Kaffee => Couch*

    Niemand hier? Schade...
    Bei mir gibt es auch nicht viel neues. Man lebt halt so dahin...

    Oh, doch. Eine Kleinigkeit - ich hab diese Woche meine Lieblings Anime (Sword Art Online) zufällig auf Netflix wiederentdeckt und muss mich zugleich auch darüber ärgern.
    Warum ärgern? Weil sie auf Netflix tatsächlich nur die Folgen 49-100 (also alles ab Alicization) haben. 1-48 sind nicht verfügbar...

    Naja, wenn ich mit meiner aktuellen Serie durch bin werde ich mir die dennoch ansehen.

  14. #134
    Ich hab SAO vor 2-3 Jahren überhaupt erst für mich entdeckt. Da gab es die Folgen auf Netflix noch (müssten letztes Jahr entfernt worden sein - hatte die da noch jemanden empfohlen).
    War auch froh, dass Ende letzten Jahres die neuen Folgen kamen

    Auf Crunchyroll gibt es die aber noch, soweit ich das mitbekommen habe.

  15. #135

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars5
    Was ist Crunchyroll?

  16. #136
    Ein Streamingdienst wie Netflix, aber auf Animes spezialisiert.

  17. #137

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars5
    Danke für den Tip.

  18. #138
    Guten Abend auch mal hier in die Runde. Ich hoffe euch geht es allen gut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •