Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Solo: A Star Wars Story

  1. #1

    Solo: A Star Wars Story

    So, nachdem es jetzt auch endlich einen richtigen Trailer gibt, kann man ja mal einen Thread zu aufmachen. Zum Film selbst muss ich aber vermutlich nichts sagen, weil der Name sagt ja eigentlich schon alles.
    Wirklich überzeugt haben mich die Trailer aber leider noch nicht, vor allem was Alden Ehrenreich als Han Solo angeht. Aber furchtbar sieht der Film zumindest nicht aus. Von daher warte ich erst mal auf Reviews bevor ich mir den eventuelle anschaue.




    Der Film handelt von Han Solo, etwa zehn Jahre vor den Ereignissen von Krieg der Sterne. Es werden die Abenteuer des jungen Han Solos erzählt,
    der dabei auf seinen späteren Freund und langjährigen Partner Chewbacca sowie den Schurken und Glücksspieler Lando Calrissian trifft.

    Geändert von ~Jack~ (05.02.2018 um 17:02 Uhr)

  2. #2
    Ich habe für mich entschieden, dass ich jeden weiteren nummerierten Star Wars Film boykottieren werde, nachdem das Franchise mit Episode VIII endgültig pervertiert und ad absurdum geführt wurde. Bei den Stories werde ich es von der Thematik abhängig machen, da ich Rogue One sehr gut fand. Solo werde ich mir nicht anschauen, da mich die Figur ohne die Ford-Performance absolut null interessiert und der Trailer in mir nichts aber auch gar nichts hervorgerufen hat, mal abgesehen von der Befürchtung, dass er in eine ähnlich peinlich-humoristische Richtung geht wie Episode VIII.
    Für mich fühlt sich die Machart der neuen Filme, das Release-Pacement, die Trailer und einfach alles was damit zu tun hat extrem nach dem Marvel Universum an - Disney Vermarktung eben. Und das schmeckt mir überhaupt nicht. Oder um es mit Hans Worten zu sagen: "Ich habe da ein ganz mieses Gefühl".

  3. #3

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Der Trailer ist leider ziemlich unspektakulär und man hat echt keine Ahnung, was man hier erwarten soll. Werde den Film aber trotzdem anschauen, wie jeden Star Wars der letzen Jahre. Während ich Rogue One nur wegen Felicity Jones angeschaut habe, wird dieser Film nur wegen Emilia Clarke angeschaut.

  4. #4
    Mir gefällt's soweit ganz gut. Hab auch so meine Zweifel bezüglich Ehrenreich in der Hauptrolle, aber davon mal abgesehen liest sich das Casting sehr fein und die Effekte, Kostüme, Kulissen und Drehorte sehen nach einem wohlig-launigen Spektakel aus und machen zumindest mir Lust auf mehr. Die Originaltrilogie hatte noch viel von einem Space Western (die ich liebe), aber weder die Prequels, noch die Sequels bis jetzt konnten diese Eindrücke bei mir effektiv reproduzieren. Rogue One schon eher. Solo sieht hingegen aus, als wenn es mal wieder genau in diese Kategorie fallen könnte. Bin gespannt.

    Außerdem schreibt John Powell den Soundtrack (inklusive eines neuen Charakterthemas für Han komponiert von Williams höchstpersönlich)

    Wäre schon komisch wenn die Ableger-Filme am Ende besser beim Publikum ankommen als die neuen Hauptteile. Hoffe das verleitet Lucasfilm und Disney nicht dazu, noch mehr die Nostalgie-Schiene zu fahren als sowieso schon. Möchte spannende neue Geschichten aus diesem Universum.

    Geändert von Enkidu (05.02.2018 um 20:47 Uhr)

  5. #5
    Deutscher Teaser Trailer:


    Ein Han Solo mit der Stimme von Starlord im Deutschen, da bleibt nur zu hoffen das die Synchronstimmen noch mal ausgetauscht werden bis zur Premiere.

  6. #6
    Ich finde die Stimme eigentlich ziemlich passend.

  7. #7
    Ja, sieht eh ganz nett aus. Aber warum wieder Tentakel?
    Haben die bei Disney eine Wette laufen, wer die bizarrsten Tentakel-Wesen in seinem Star Wars-Film einbaut? Oo

  8. #8


    Keine Ahnung ob da schon der ganze Film gespoilert wird, weil noch mehr Trailer schau ich nicht

  9. #9
    Sieht gut aus! Bekam da in ein paar Momenten sogar ein leichtes Firefly-Feeling... und kann es ein größeres Kompliment für einen Space-Western geben ?

  10. #10
    Zitat Zitat
    Statt Emotionen gibt es hier Antworten auf Fragen, die wohl niemand ernsthaft gestellt hat: Woher hat Han seinen Namen? Wie ist er an seinen Blaster gekommen?

    Offenbar sind „Star Wars: Das Erwachen der Macht“-Autor Lawrence Kasdan und sein Sohn Jonathan einfach alles durchgegangen, was an Harrison Fords Han Solo in irgendeiner Weise ikonisch ist und was man vielleicht noch genauer „erklären“ könnte. Das ist Fanservice der plumpen Sorte und in den allermeisten Fällen ist die nun (nach-)gelieferte Antwort noch nicht mal besonders clever oder spannend. Wirklich gelungen ist in dieser Hinsicht eigentlich nur das unerwartete erste Treffen zwischen Han und seinem späteren besten Kumpel Chewbacca (Joonas Suotamo), der auch mit dem jungen Solo bereits bestens harmoniert.
    Aus der Filmstarts.de - Kritik

    Nur für Enkidu.

  11. #11
    Zitat Zitat von N_snake Beitrag anzeigen
    Ich habe für mich entschieden, dass ich jeden weiteren nummerierten Star Wars Film boykottieren werde, nachdem das Franchise mit Episode VIII endgültig pervertiert und ad absurdum geführt wurde.
    Dem kann ich mich so nur anschließen. Außerdem kann ich kein anderes Gesicht als das von Harrison Ford als Han Solo ernst nehmen.
    (Und muss Emmy Clarke jetzt eigentlich in jedem aufgewärmten Franchise vorkommen?)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •