Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: My Hero Academia – Be excellent!

  1. #1

    My Hero Academia – Be excellent!

    Gute Shonen-Serie mit angemessenem Hype? Thread!



    Wikipedia (mit einem ordentlichen Einblick)


    ______

    Ich persönlich finde Manga und Anime in etwa gleich gut. Der Manga allerdings geht durch seinen Vorsprung schon deutlich tiefer als der Manga. Generell liebe ich MHA aus zwei Gründen:

    1. Es ist einfach guter Shonen und tut alles, was guter Shonen tun sollte, von einem coolen Setting-Konzept, das konsequent durchgezogen wird, über lustige, abwechslungsreiche Charaktere und überraschend emotionale Momente bis hin zu einfallsreichen und spannenden Kämpfen. Außerdem ist es von Anfang an routiniert gezeichnet und ernsthaft lustig.
    2. Es hat nicht nur einen roten Faden, sondern ist konzeptuell as fuck! Jeder Arc, so ziemlich jeder (!) wichtige Charakter und jeder große Konflikt bezieht sich auf das Grundthema: Es geht um die Frage, wie die Gesellschaft und die Individuen darin mit ihren Idealen und Vorbilder umgehen, wie wir lernen und anderen beibringen oder zeigen, an was wir glauben, und wie wichtig, vielseitig, schwierig und letztlich labil all das ist.

    Ein kleiner Kritikpunkt wäre, dass die Geschichte etwas gebraucht hat, um so richtig bei mir als Leser anzukommen, nämlich ziemlich genau bis zu Stains erstem richtigen Auftritt – allerdings war sie dabei niemals schlecht oder langweilig, was viel wert ist. ^^
    ______


    Der zweite Punkt oben ist mir übrigens noch mal krass im aktuellen Manga-Mini-Arc aufgefallen, der erst so eine Reaktion à la "Ach nee, wirklich ...?" hervorgerufen hat, am Ende aber doch eine klare Aussage darüber trifft, wie man Kindern Dinge beibringen sollte (und wie ganz bestimmt nicht). O_ô Damit habe ich nicht gerechnet. xD

    tl;dr ... perfekter Lehrer-Manga!

  2. #2
    Ich verfolge den Manga zu MHA schon sehr, sehr lange und finde ihn wirklich hervorragend. Auch der Anime ist spitzenmäßig produziert und vermittelt die Geschichte sehr schön. Für viele wird MHA ja schon als zukünftiges Aushängeschild der Shonen Jump geahndet und so abwegig ist der Gedanke gar nicht. Das einzige Problem ist, dass die Fans heutzutage von einer Geschichte erwarten, dass sie sofort einschlägt...und das mach MHA nicht immer, wie die Rankings zeigen.

    In den letzten Monaten hat man seinen fixen Platz aus den Top 3 immer wieder hergegeben und findet sich jetzt mittlerweile regelmäßig zwischen 4-7 wieder. Das liegt daran, dass es eine Unmenge an Black Clover Fans gibt, das quasi das Äquivalent wie damals (Naruto-One Piece) bieten soll. Und Hand aufs Herz: Black Clover ist nicht gut.. verkehrte Welt in der WSJ.
    Ich lese nach wie vor MHA liebend gerne und bin überzeugt, dass man auf lange Sicht ein fixer Bestandteil wieder in den Top 3 wird, denn diesen Platz haben sich Izuku und Co. redlich verdient! Spitzenmanga durch und durch!

  3. #3
    Ich muss mal den Manga weiterlesen. Hänge wieder so 1-2 Monate zurück. Aber damn, MHA ist absolut super.

    Man sollte auch den großartigen Soundtrack vom Anime hervorheben, der bei mir mittlerweile immer läuft, wenn ich den Manga lese. Das Main Theme, You Say Run, ist auch einfach nur richtig, richtig geil! <3

  4. #4


    Auch sehr wahr!

  5. #5
    Bin nicht der aller größte Shonen-Fan, aber die ersten beiden Staffeln von My Hero Academia haben mich die Woche über sehr gut unterhalten.
    Deku finde ich zwar ziemlich langweilig und sein permanentes Geflemme geht auf die Nerven, aber besonders Gegner wie Stain und Shigaraki machen die Serie interessant.
    Mit der angeschnittenen Ursprungsgeschichte von All For One wurde der Plot ebenfalls allmählich spannend und der OST ist wirklich super.
    Doch, nach langer Zeit endlich wieder ein guter Shonen mit vielen skurrilen Charakteren und coolen Fights.

  6. #6


    Und noch eins. Der Typ hat auch noch ein paar weitere Videos zum Charakter.
    Das unterstreicht übrigens genau das, was ich oben meine: Diese Serie passt zusammen, auf so ziemlich allen Ebenen.

  7. #7
    Bei dem ganzen Lob für Stain frag ich mich ein wenig, ob ich den Anime aus den richtigen Gründen schaue...
    Der Kampf gegen den war sogar der erste Moment der Show, wo sie mich nicht 100% gekriegt hat, weil mir das zu lang war^^

    Ähnlich wie Orpheus bin ich ja auch kein Shonen Fan, aber HeroAca konnte sogar mich abholen. Das spricht schon durchaus dafür, dass die Show für jemanden, der eigentlich gar nicht so auf viele Kämpfe in Anime steht, einiges richtig macht. Und Teil davon ist sicher Punkt 1 von Cipos Opener und auch der Einfallsreichtum der Kämpfe. Selbst das Kampfturnier konnte mich nicht langweilen, weil die Kämpfe 1. sau gutes Tempo hatten (und damit auch die hohen Production Values halten konnten) und 2. es auch richtig alternative Sachen gab (wie der "Werbekampf"), um die Monotonie ein wenig aufzulockern.

    Zu Deku: Ehrlich gesagt ist er mein Liebling unter den long-form Shonen Charakteren, die ich so kenne (was nicht viele sind ). Finde er ist ein sehr nachvollziehbarer Charakter mit seinen Ambitionen, und die Szene, die ihm gleich zu Anfang das Herz bricht, hat mich reingeholt. Er ist einfach unheimlich sympathisch, ein netter Typ, kann nachdenken. Ist häufig eher ruhig, aber kann auch in den richtigen Situationen aufdrehen. Und seine Interaktionen mit den anderen fühlen sich auch nicht gezwungen an. Denke das Setting nutzt einfach gut aus, dass er klar der Aussenseiter ist, aber dadurch eben kein Arsch geworden ist. Nur mal so ein kurzer Rundown von anderen MC, die ich aus dem Genre kenne und eigentlich so ziemlich alle nicht leiden kann


    • Naruto... ok, annoying as fuck... gleiches übrigens der Typ von Black Clover - da sogar so schlimm, dass ich nicht weiß, wie man sich die Show ernsthaft ansehen kann
    • Goku... errr... hatte der nen Charakter? Keine Ahnung, Dragon Ball ist so ein derber Clusterfuck in meinem Kopf
    • Gon ist recht dicht an Deku dran, aber irgendwie fand ich ihn nie nachvollziehbar. Er ist auch intelligent, aber auf mich hat der immer nen recht debilen Eindruck gemacht
    • Soma... ist der ... watchdog posing as underdog (nennt man das Klischee so? xD) - ansonsten wohnt er in seinem eigenen Arsch, komm ich gar nicht drauf
    • der Bleach-Typ... keine Ahnung, wie der hieß. War glaube ich auch laut und nervig


    OK, waren echt weniger, als ich erwartet hätte (vermutlich noch den ein oder anderen vergessen, von dem ich nur eine Ep. gesehen hab^^), aber das ist halt eigentlich nicht mein Genre ^_O
    Im Gegensatz zu den Ausgeburten oben ist Deku einfach ein sehr menschlicher Charakter, IMO. Aber das ist natürlich jetzt alles nur relativ zu anderen Shonen-Mainchars. Hätte die Show hier nur Deku, dann würde sie wohl keiner gucken wollen, denn der Supporting Cast macht das hier alles gut. Ich wollte nur mal hervorheben, wie extrem akzeptabel ich nen Shonen-Hauptcharakter zur Abwechslung mal finde

    Geändert von Sylverthas (04.02.2018 um 10:56 Uhr)

  8. #8
    Zitat Zitat
    Im Gegensatz zu den Ausgeburten oben ist Deku einfach ein sehr menschlicher Charakter, IMO. Aber das ist natürlich jetzt alles nur relativ zu anderen Shonen-Mainchars. Hätte die Show hier nur Deku, dann würde sie wohl keiner gucken wollen, denn der Supporting Cast macht das hier alles gut. Ich wollte nur mal hervorheben, wie extrem akzeptabel ich nen Shonen-Hauptcharakter zur Abwechslung mal finde
    Bin da voll bei dir. ^^ Er hat halt auch mit der Zeit noch seinen Charakter, sein totales Rumnerden bei jeder Gelegenheit, und wird nicht einfach nur stärker, während die Eigenheiten völlig in den Hintergrund geraten. Und es gibt tatsächliche Charakterbeziehungen MIT ihm und nicht nur um ihn.


    Zum aktuellen Manga-Kapitel: Gentle und Lovelover sind meeegaseltsam, aber nach den zahllosen coolen, düsteren Schurken genau das richtige. xD Bin sehr gespannt, was sie mit ihnen anstellen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •