Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 66

Thema: Anime Winter Season 2018

  1. #21
    Kokkoku war doch schon mal vielversprechend! Und wow, diese Season gucke ich sogar fast zu 100% überall mal rein.

    Ich freue mich aber schon tierisch auf die Spring Season. Die geben mir da einfach Major 2 und ein Ashita no Joe Spinoff, und ich glaube, zu Hokuto no Ken kommt auch noch was? Letzteres kenne ich zwar nicht gut genug, aber holy shit, die in Japan legen es richtig darauf an, mich geil zu machen.

  2. #22
    2020 ist Olympiade in Japan. Bis dahin werden wir auf jeden Fall reichlich Sport-Serien sehen.

  3. #23
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Bei Dir kommt Grancrest Senki ja doch verhältnismäßig gut weg. Denke das ist ne Show bei der man verfolgen muss, wie sie weitergeht. Also, das Potential eine recht politische und intrigante Show zu werden ist definitiv da, bei dem Grundsetup. Aber dafür fehlt halt noch der Kontext der Welt. Hoffe auch, dass der männlich MC noch ein wenig zulegt, was... seine Persönlichkeit angeht und nicht am Ende der generic Knight Char ist *g*
    Ja, die Serie trifft bei mir bislang voll ins Schwarze^^ Und bei Theo würde ich schon mit generic Knight Char rechnen, nur halt mit ein paar zusätzlichen Details (eine Priese Gewürze^^), so dass er nicht so langweilig ausfällt. Aber seinen Grundtyp wird er schon beibehalten.

    Grancrest Senki 02: Es gab hier einige Elemente, die mir hätten auffallen können Rüstung der Frauen z.B. ;), die aber vom Gesamtpaket so gut aufgefangen wurden, so das ich sie nicht als störend empfinde. Also für mich funktioniert das hier wunderbar^^ Es ist einfach eine gute Mischung aus Altbekannten und passenden Reaktionen, aber mit genug Variation bzw. Verfeinerung. Die kleinen Spitzen der Charaktere untereinander, das sie Sachen ansprechen, etc. Und natürlich fancy cat xD.
    Auch die neue Bekanntschaft der Magerin (you have a friend? xD) ist halt wieder so ein bekannter Typus, aber eben in der richtigen Menge und nicht maßlos übertrieben.


    Hakumei to Mikochi 01: Das mit dem Bilderbuchvergleich trifft es eigentlich ganz gut. Da haben sie auch einen hübschen Stil für die Animationen und Farben gewählt. Da haben es die anderen Slice of Life Kandidaten aber schwer bei mir^^ Bin mir nur nicht sicher, ob ich es für eine gute Idee halte im ED noch die extra Geschichten einzublenden. Sind sicher nette Informationen über die Welt, aber ob man jetzt ausgerechnet ins ED soviel Text packen sollte?^^

  4. #24
    Grancrest Senki geht in Episode 2 solide weiter. Eigentlich spoilert es das eine Bild aus den Datenbanken (vielleicht auch Opening - achte da nie dauf und hör nur die Musik) schon, was in aktueller Epi passierte. Aber ich erkannte das rein an den Chars innerhalb der Episode und wie die aufgebaut war. Genau mein Geschmack.
    Mal sehn ob man mehr Politik/Taktieren bekommt. Der Kerl am Ende dürfte als erster längerfristiger Gegner herhalten und auch mal ruhige Szenen wie man sich aufbaut und mit den Ländereien beschäftigt. Mals ehn.


    Darling in the Franxx hab ich auch mal reingeguckt. Kann man noch nich viel sagen. Außer dass das Mädl sympathisch is. Ich aber wegen Trigger befürchte dass der Plot lahm werden könnte statt locker inszenierte Action. Kiznaiver war ja auch übelst lahm und Kill La Kill zwar flott - aber halt auch nur wegen der Action, Plot gab nich viel her. Es muss hier nur ausgepackt werden, dass die Saurier-Viecher auch Roboter sind in denen Menschen hockn + das Drama um die Kinder (nur Kinder/Jugendliche können da pilotieren) zu stark forciert - und dann kann man den Anime eigentlich wieder vergessen.

    Lieber die Welt erklärn. Lockere Action. Taktieren. Upgrades für die Mecha und Training. Und alles ganz normal. Das wär besser. 24 Episoden ist auch wieder extrem gewagt - wenn das stimmt stand irgendwo bei MAL. Da sind schon Längen zu befürchten.

  5. #25
    Zitat Zitat von Dnamei Beitrag anzeigen
    Ja, die Serie trifft bei mir bislang voll ins Schwarze^^ Und bei Theo würde ich schon mit generic Knight Char rechnen, nur halt mit ein paar zusätzlichen Details (eine Priese Gewürze^^), so dass er nicht so langweilig ausfällt. Aber seinen Grundtyp wird er schon beibehalten.
    Ayo, ich finde "solide" trifft es ganz gut, also ist definitiv nicht schlecht. Episode 2 fand ich aber schon etwas uninteressanter, weil die Hoffnung auf etwas mehr Politik / Worldbuilding als auf Kämpfe da war. Aber irgendwie war die auch nötig, damit man die Magierin mal richtig in Aktion sieht. Ne schöne Landkarte wie in RoLW wär hier aber was Feines, damit ein wenig mehr Kontext für die Welt da ist.

    Darling in the FranXX: Ayo, ne Mech Serie, die wohl auf Story setzt. Erste Episode war eine der besseren diese Season. Ob die Serie an Kill la Kill und Gurren Lagann rankommt? Wer weiß, Imaishi ist hier nicht am Werk (ok, vielleicht man sollte den Einfluss von einer Person nicht zu hoch stellen). Dafür hat die Show aber nen guten Gainax Vibe. Hervorzuheben ist, dass die erste Ep auf Opening und Ending verzichtet hat und damit 24 Minuten reine Episode war. Hoffe im Gegensatz zu PeteS hier eher auf ne brauchbare (und durchgeknallte) Story als viel Action. Kill la Kill hatte coole und einfallsreiche Actionszenen, aber war doch manchmal ermüdend und der Show hätten ein paar weitere Storypassagen ganz gut getan.

    Beatless: War ... in Ordnung? Die Schwester von dem MC verhält sich irgendwie wie Chitose aus Girlish Number, was ja auch von Diomedea war. Ending hatte auch fast kompletten Fokus auf sie, was mich ein wenig stutzig macht - in Ep. 1 war sie doch eher ein Nebencharakter. Ansonsten eher sexy Robot Girls Fighting? Die Zukunftsvision ist hier irgendwie ziemlich lahm: Shops ohne Verkäufer und Schuluniformen mit Klimaanlage - THE FUTURE! Ach ja, und Roboter, die wie Menschen aussehen, aber die jeder wie Gegenstände behandelt, AUSSER der Mainchar, weil das son netter Typ ist ^_O
    Vielleicht schau ich noch eine Ep oder warte darauf, ob man von der Show später Gutes hört.

    Killing Bites: Bloody Roar - the (EDGE) Anime? Episode 1 hat bereits (versuchte) Vergewaltigung, Berge von Leichen, Furries und Fanservice... yup. Hat mich erstaunlich gut unterhalten, auch wenn es ziemlich trashy ist (oder gerade deswegen? )
    Und natürlich verwandeln sich die Männer komplett in ihre Tierform, während die Frauen nur so ne Teilverwandlung machen, damit man noch schön viel zeigen kann. Komplett überzeugt hat mich die Serie aber dadurch, dass die weibliche Hauptfigur ein Honey Badger ist... ein FUCKING HONEY BADGER!

    Geändert von Sylverthas (14.01.2018 um 22:58 Uhr)

  6. #26
    SM in the Francis 01: Ziemlich konventionell. Das "talentlose" Supertalent, das andere Supertalent, das zur Hälfte von den Monster abstammt, und eine Menge Beta-Charaktere, die zwar ihre eigenen Mechas bekommen, aber im Kampf dann sowieso nichts gebacken bekommen werden. Wenigstens versucht Trigger nicht schon wieder mit StyleSpeed over Substance zu punkten, aber einen großen Wurf erwarte ich ich hier (erstmal) nicht.

    Geändert von Liferipper (16.01.2018 um 17:49 Uhr)

  7. #27
    So, habe jetzt so ziemlich alles gesampled, was bisher raus ist und nur ansatzweise so aussieht, als könnte es was (für mich) sein. Rumgekommen ist die Liste (basierend auf Ep1)

    Potentiell gut:

    • ​Darling in the FranXX
    • Koi wa Ameagari no You ni
    • Kokkoku
    • Violet Evergarden
    • Devilman Crybaby (leider immer noch nicht zu Ende gesehen, aber hat nen echt geilen Start)

    Potentiell in Ordnung:

    • Grancrest Senki
    • Takagi-san
    • Basilisk

    Bereits jetzt schlecht:
    • Ryuuou no Oshigoto!

    Wait and see/hear:
    • Beatless
    • Ito Juni Collection
    • Miira no Kaikata

    Trash:
    • Killing Bites (!!!!!!!!)
    • Death March

    Am meisten freue ich mich natürlich auf weitere Eps vom Trash, insbesondere Killing Bites. Hoffe das enttäuscht nicht. Death March kann auch ganz schnell mit Ep. 2 in die "schlecht" Kategorie fallen, wenn es nicht trashy genug ist. Wait and see bedeutet im Wesentlichen, dass ich das nicht weiterverfolge sondern eher auf Meinungen achte, ob das noch brauchbar wird oder nicht. Alle nicht gelisteten Shows wurden ziemlich schnell gedropped oder vorher ausgefiltert.

  8. #28
    Bin mit Devilman Crybaby durch. Achtung heftige Spoiler - is nich nur so zum Spass und um den Text übersichtlicher zu machen im Spoilertag.
    Insgesamt und wegen dem Ende das ich nicht mochte dann eher 7/10 als Gesamtnote.

  9. #29
    Hakumei to Mikochi 02: Ja, es wirkt schon ein wenig so, als ob die Show nicht gerade viel Budget abbekommen hätte. Sie handeln die Geschichten ziemlich schnell ab und bleiben sehr nah am Manga. Dabei hätte man die Geschichten sicher noch etwas auspolstern können, damit auch die Übergänge nicht so abrupt sind. So richtig im Fluss ist es nicht. Mal sehen, wenn ich mich richtig erinnere sind die späteren Kapitel im Manga da auch etwas besser. Das sollte sich ja dann hoffentlich auch auf den Anime übertragen?
    Von der technischen Seite abgesehen fand ich Sens Auftritt am Besten. Hat schon etwas kurioses in so einer märchenhaften Welt eine Art Nekromantin zu sehen und niemanden stört es, dass sie die Toten aufweckt xD.

    Grancrest Senki 03: Mh, nachdem die ersten 2 eps so gut bei mir abgeschnitten haben, ist es nun also so weit. Die Serie eilt scheinbar durch eine Menge Stoff, vermutlich weil man unbedingt einen bestimmten Punkt erreichen will. Die so vernachlässigten Grundlagen werden sich aber sicherlich rächen. Genaugenommen tun sie das jetzt schon, da man die Lücken deutlich spüren kann.

    Ist fast so, als ob ich hier gerade nur einen Zusammenschnitt bzw. Kurzfassung von 2 oder 3 Eps gesehen hätte. Sehr schade. Hoffentlich treten sie bald wieder auf die Bremse.

  10. #30
    DEVILMAN crybaby durch, Anime des Jahres ez.
    So eine gute Geschichte, so gute Charaktere, so ein gutes Ende und so ein fetter Soundtrack holy shit 10/10

  11. #31
    Darling in the Frankxx Episode 2

    DAS ist hillarious!




    Also ich finde den Anime ganz unterhaltsam trotz leichten Fanservice.^^"

    Ich sehe jetzt schon dass man sich da unglaublich viel Gedanken um die Geschichte und das Universum gemacht hat, sehr viel Wert auf Details, sehr viel Symbolik durch die sexuellen Anspielungen.
    Wenn man aufmerksam ist kann man auch schon einige Theorien spinnen und somit sich manche Fragen selbst beantworten die bislang aufgetreten sind.

    Folge 2 war echt voller Anspielungen bezüglich sexueller Dysfunktion das heißt wohl die Mechs können vermutlich nur gesteuert werden wenn der männliche Part eine Errektion bekommt.
    Ich glaube der Grund warum es beim Hauptcharakter einfach nicht zünden wollte ist dass er eigentlich eigentlich ohne es zu wissen ein "Bottom" ist und seine Partnerin aus Folge 1 den Stuhl eingenommen hat. (2 Artworks deuten darauf hin)

    Gott diese Analogien...

  12. #32
    Franxx fand ich leider etwas zu langweilig bisher. Muss zünden in Episode 3 sonst gucke ich nicht weiter. Interessanterweise hypen es viele wegen Trigger bzw. haben Erwartungen. Dabei hat Trigger gerade plotmässig nie sonderlich gut geliefert und auch Kiznaiver war doof. Kill La Kill war ein Glücksgriff - war die Action und auch Musik halt stimmig. Opening find ich hier auch nur "normal" (irgendwer bei MAL fand es so gut dass er nen eigenen Thread dafür aufmachte). Gibts genug bessere diese Saison.

    Das andere beteiligte Studio (A1) kann da mehr.

    Ich hoffe man kommt nächste Epi vom Trainieren weg und cuttet die andern Schülertrainingschars die unnötig sind und konzentriert sich auf den Main, 02 und Ichigo und bissl flotte Action. Sonst wird das nix für mich. Auf einen Anime in dem nur trainiert wird und viel vom Leben außerhalb der Kämpfe gezeigt wird hab ich keine Lust. Da müsste er schon auf nem soliden Manga basiern und kein Mecha sein - dass man weiß, dass es sich lohnt.

    Gegen den Service an sich hab ich nix. Nur dass man dadurch eventuell andere Sachen vernachlässigt und es langweilig wird (ist es hier ja bisher noch). Cross Ange war zum Beispiel auch mit viel Service damals. Aber halt flott inszeniert - von Sunrise halt. Die können Mecha und besonders wenns kein Gundam ist haben die mal interessanten Kram mit dabei.

    Hoffentlich gibts auch was von diesen oberen Leuten ... "Papa" und die andern die wie Ku Klux Klan bissl wirken optisch.

  13. #33
    @Klunky: Ja, Trigger Shows sind meistens beladen mit Innuendo - und häufig so over the top, dass es wieder lustig wird. Sehr vergleichbar mit den späteren Gainax-Shows. Btw. hast Du Tengen Toppa Gurren Lagann gesehen? Das könnte auch was sein - hat auch ein paar sehr offensichtliche Anspielungen, nimmt ein wenig das Mecha Genre aufs Korn, aber insgesamt ziemlich toll.

    Zitat Zitat von PeteS Beitrag anzeigen
    Das andere beteiligte Studio (A1) kann da mehr.
    Meinst Du "kann da mehr" im Sinne von "ihr Potential ist so random, dass da auch mal mehr als bei Trigger rauskommen kann"?^^
    Sonst hast Du mich hier verloren. A1 furzt jährlich so viele Shows raus, die qualitativ all over the place sind, dass mir schleierhaft ist, wie man auf so eine Aussage kommen kann.

    Was den Rest angeht: Bevor sie sich stärker aufs Kämpfen fokussieren müssen doch gerade die Charaktere besser aufgebaut werden. Da viele ehemalige Gainax Leute hier beteiligt zu sein scheinen kann man auf stärkere Charaktere hoffen - eventuell auch ein paar Tode. Nur trainiert wird sicher auch nicht werden, aber der Anfangsarc vom Mainchar muss ja auch erstmal ein wenig angegangen werden. Kill la Kill hatte meiner Meinung nach gerade das Problem, dass zu viel Action gemacht wurde und gerade welche der Nebencharaktere zu kurz kamen. Und die Actionszenen waren für mich teilweise sogar ermüdend, weil sie so over the top waren. Vielleicht haben wir da aber komplett verschiedene Präferenzen.


    Was Openings angeht... bin ich der einzige, der diese Season irgendwie enttäuscht ist? Die meisten würd ich mir nicht standalone anhören. Krass, weil es letzte Season recht viele gute OPs und auch EDs gab (Magou's Bride, Whales, Inuyashiki, Blend S, Net-juu,...). Heck, selbst das neue OP von Magou's Bride gefällt mir musikalisch nicht so wie das alte. Und irgendwie mochte ich vom Visuellen sogar den eher stilvollen, einfachen Ansatz des ersten OPs ganz gerne *g*

    Geändert von Sylverthas (22.01.2018 um 10:27 Uhr)

  14. #34
    Ich hab nur mal die Liste der Sachen durchgeguckt die die so machten und damit verglichen was ich davon gesehen hab. Klar mehr - und auch mehr schlechte Sachen dabei. Aber halt dann auch öfter mal was Brauchbares was zumindest "gut" ist. Toptitel eher weniger. Von Trigger hat mir bisher nur Kill La Kill gefallen. Kiznaiver war wie gesagt lahm. Den mit den Hexen hab ich nich geguckt weil ich auf diese Art Genre nich so steh. Soooo viel mehr (ein paar noch aber nich viel) hat Trigger dann wohl auch nich gemacht. Zumindest nich wenn ich bei MAL in die Liste gucke.

    Okay man sollte vielleicht auch berücksichtigen dass bei A1 auch vieles auf Vorlagen basierte. Shigatsu wa Kimi no Uso und Shinsekai Yori warn da aber top - besser sowas als ne eigene Story probiern die man nich hinkriegt.

    Wobei Franxx - hab ich gehört - irgendwie ein Sonderprojekt ist für diesen Regisseur in dem beide Studios ihm erlauben (keine Ahnung warum ... so viel tolle Projekte sah ich bisher nich für den gelistet) das zu machen worauf er Bock hat und er mag wohl die sexuellen Dinge gern mit drin. (Ein Manga der dazu erscheint soll noch heftiger sein und von irgendeinem der auch mehr in der Richtung Hentai zeichnet.)

    Aldnoah.Zero von A1 (aber da ist noch ein anderes Studio gelistet bei MAL das mit dabei war) war auch nich schlecht - bis aufs Ende halt. Recht "flott" inszeniert.


    Kokkoku hat gutes Opening glaub ich. Gestern grad nochmal gehört. Ansonsten hab ich kaum die Openings im Kopf. Vermutlich weil sie auch diese Saison nicht so hervorstechen.


    Ich hoffe dann, dass bei den Chars wirklich mehr kommt. Dass man sich auf die 3 von mir benannten "Auszubildenden" konzentriert und später von den Älteren gute als Hauptchars mit einbindet. Dass man alle dieser Jüngeren beibehält hielte ich für falsch. Da sind ja die meisten bisher blass und es wirkt so als wären die auch nich so wichtig abseits vom Main. Lieber nich zu viel Zeit drauf verschwenden. Der eine der hier Gegner spielen wollte im Training gegen den Main - das is so ein typisch nerviger Char den keiner braucht. Einer der groß angibt und später auf die Fresse kriegt.

    Zwar mag ich die Geschichten wenn sowas passiert und dann später beide beste Freunde werden. Aber dazu war er einfach zu nervig bisher.

    Training kann man auch spannender haben. Dass die da rumliegen und im Mecha die Szenen gezeigt werden und dass er sie erst mal küssen muss ... das is eher lahm. Flotter inszeniert wäre geiler. Wenn tatsächlich was von Kampf stattgefunden hätte. Lieber nich all zu viel darauf. Mehr die Hintergründe. Was machen die Oberen? Wieso können nur Kinder kämpfen? Wie sieht die Welt aus bzw. was ist mit andern Kolonien? (Die sind ja am Anfang irgendwo her gekommen da muss es noch andere geben.) Das fehlt mir da etwas. Darauf sollte der Fokus. Und auf gute Chars abseits dieser jungen Schüler. Das Training kann man gern kürzen und hin und wieder ne Szene mal einstreuen.


    Von Gainax hab ich leider ewig nix mehr gehört und letzter Anime in meiner Liste an denen die beteiligt warn war wohl Shikabane Hime.
    Gurren Lagann und NGE kenn ich auch. Fand ich damals spitze. Heute wo ich mehr kenn sind sie immer noch "sehr gut" - aber halt nicht groundbreaking und die besten Anime aller Zeiten oder sonstwas - wie manche sie immer hypen.



    Edit: Ich gucke übrigens weiter (bisher, Franxx ist Drop-Kanditat die andern eher noch nich):
    Hakata Tonkotsu Ramens
    Koi wa Ameagari no You ni
    Kokkoku
    Grancrest Senki
    Itou Junji: Collection
    Darling in the Franxx

    Das is so in etwa die Reihenfolge. Der Ramens hat nach langweiliger Epi 1 in Epi 2 stark zugelegt. Die "Chemie" zwischen dem Detektiv und Crossdresser stimmt und man hat den Grundstein für spannenden Fortgang gelegt am Ende. Koi wa Ameagari ist sehr gut - sehr realistishe Chars. Wirkt trotz Altersunterschied besser als die meisten andern Romanze mit jüngeren Chars. Mir fällt spontan kein reiner Romance ein der besser ist ohne unnötigen Fanservic oder "Gestrecke" bei dem durch Missverständnisse der Plot gestreckt wird. Bisher gut. Kokkoku mal sehn. Bisher noch spannend. Übergeordnete Absichten sollte man mal präsentiern von den Parteien. Damit man was hat wo man sich auf nächste Epi freuen kann (die Vorfreude fehlt mir ein bissl). Grancrest Senki ist solide Fantasy. Aber mit Epi 3 bissl schlecht konstruiert (wichtige Dinge lässt man aus - zu zeigen wie die Lords sich entscheiden ... stattdessen die Sache mit den unbedeutenden Dorfbewohnern).

    Itou Juni is schwer zu sagen. Ganz okay bisher. Auch wenn schwächer in Epi 3.

    Geändert von PeteS (22.01.2018 um 11:14 Uhr)

  15. #35
    A1 ist eine Gruppe von Producern. Die haben als Studio keine wirkliche Identität.

    Bei Erwartungen an die Story würde ich immer mehr auf Original-Autor, Director, Series Composition etc. achten als auf das Studio.

    A1 hat nämlich auch unglaublich viel Müll produziert.

  16. #36
    Das ist halt auch das Problem. Dass dieser Regisseur der da dieses Projekt macht kaum irgendwelche guten Sachen hatte (zumindet laut Datenbanken) bei denen er voll Director oder irgendwie war. Insgesamt (wenn man die andern Projekte mal mitnimmt - die durchaus namhafter warn aber bei denen er halt nur "mit dabei" war und keine große Rolle hatte vor allem was Plot/Directing betrifft) hat er auch nich mal viel. Da ist es schwer abzusehen wohin es gehen wird, wenn man nicht auch noch das Studio betrachtet (wovon Trigger eher negativ zu beurteilen ist).

    Bei andern Anime - Grancrest Senki - macht das Sinn und wird ja durchaus gemacht. Weil da die Vorlage von dem stammte der auch Lodoss machte. Legend of the Galactic Heroes kommt ja dieses Jahr auch noch. (Bei Yoshiki Tanaka hatte ich deshalb auch wegen ihm in andere Anime reingeguckt. Von seinen Sachen wurde ja viel animiert und mir hat alles irgendwie gefallen, er kann nich nur Space-Krams. Arslan kennen ja die meisten. Yakushiji Ryouko ist etwas älter. So schlecht war der Anime auch nich. Sympathische Chars ... eher epodisch halt anfangs.)

  17. #37
    Yoah, will jetzt nicht behaupten, dass FranXX großartig werden MUSS. Aber es sind halt genug ex-Gainax Leute mit dabei und gerade von Trigger habe ich kein so schlechtes Bild wie Du. Was ich dem Studio absolut zu Gute halte ist die Tatsache, dass sie viele Originals machen. Und bei Kill la Kill haben sie gezeigt, wie unglaublich einfallsreiche Animationstechniken man so spielend leicht einbauen kann. Du scheinst ja, zumindest wenn ich Deine Aussagen richtig deute, Anime Originals nicht so heiß zu finden. Glaube aber, Triggers sehr speziellen Stil müssen sie einfach an originalen Werken verwenden.

    Die erste beiden Eps von FranXX würde ich auch zu den besseren der Season zählen - aber wir wissen ja, dass das nicht bedeutet, dass die Show das Niveau hält - als Beispiel eine von Dir genannte, nämlich Aldnoah.Zero, welche einfach mal komplett gegen die Wand gefahren wurde.

    Btw. Killing Bites bleibt in Episode 2 konstant trashig. Loving it. Bescheuerter Fanservice geht durch die Decke (es gab eine Toiletten- und eine Panty-Diebstahl-Szene ^_O) und das kombiniert mit einem grenzdebilen Bloody-Roar-Style. Ab und zu werden auch noch Erklärungen zu den Tieren eingeworfen. Pah, als müsste man Leuten erklären, wieso Honey Badger awesome sind! Die Show hat btw. auch nen Top Mainchar - denn wenn die positivste Eigenschaft von ihm ist, dass er im Gegensatz zu seinen Kumpels kein potentieller Vergewaltiger ist - dann weiß man, dass man Gold gefunden hat.

    Violet Evergarden
    hält das exzellente Produktionsniveau der ersten Ep. Ist schon jetzt eine der interessanteren Shows von KyoAni. Das heißt bei mir aber nicht viel, weil ich eigentlich nur Haruhi, Euphonium und Silent Voice wirklich was abgewinnen konnte.

    Geändert von Sylverthas (22.01.2018 um 16:22 Uhr)

  18. #38
    @Sylverthas

    Jo habe ich gesehen, genau so wie Kill la Kill. Schaue wirklich sehr gerne Animes von dem Studio auch wenn die an der Grenze zur Scham kratzen. Witch Academia finde ich von dem was ich gesehen habe auch sehr charmant, doch da konnte ich mich noch nicht wegen dem Setting überwinden.

    Was aber gerade hier der Unterschied zu den anderen Serien ist, ist wie wenig self-awareness der Anime zeigt, im Gegensatz zu Kill la Kill beispielsweise wo eine Ryoko von Anfang an schnippisch kommentiert wie dämliche diese Nacktheitssache ist, nehmen die Charaktere das hier zu 100% ernst. Dazu kommt dass der Slapstick im Gegensatz zu den anderen Serien stärker heruntergefahren wird, was eben dann solche Einlagen umso befremdlicher macht.
    Das werden sicherlich auch einige eher unangenehm finden, mir gefällt es tatsächlich dagegen sehr und ich kann mir vorstellen dass man es trotz aller Absurdität glaubwürdig genug in das Szenario einbinden kann.

  19. #39
    Little Witch Academia ist imo TRIGGER in Bestform. Richtig toll animiert mit verdammt viel Charme und Magie und dazu noch extrem unverbraucht, sowohl stilistisch als auch vom Setting und der Art der Geschichte, die in modernen Animes eigentlich fast gar nicht mehr vorkommt und nie sooo dominant war. Kill la Kill ist sicherlich auch eine interessante Produktion, aber dafür bin ich definitiv nicht die Zielgruppe – ist halt ’ne Menge Fanservice, verrückte Action und generell sehr viel Verrücktheit. Little Witch Academia hingegen hat voll ins Schwarze getroffen und hat richtige Vibes einer verdammt guten Kinderserie, die auch Erwachsene gut genießen können.

  20. #40
    Hatte immer das Gefühl, dass LWA so Harry Potter Vibes auslöst, durch die Art, wie die magische Welt aufgebaut und dargestellt ist. Also eine Welt, die sich wirklich magisch und einzigartig anfühlt, auch wenn man natürlich trotzdem viele alte Klischees zusammengetrommelt hat. Und die Serie war auch super geeignet für Trigger, weil sie die Magie richtig spektakulär darstellen konnten. Hat Spaß gemacht, aber mir hat irgendwie ne starke Story in den ersten paar Episoden gefehlt, so dass ich dann doch das Interesse verloren habe.

    Aber das ist das Ding, wieso ich es gut finde, dass Trigger nicht nur einfach Manga adaptiert. Durch Animationen kann man so viele interessante Sachen machen, auf die man im Manga vielleicht nicht kommen würde. Und Trigger hat auch einen sehr eigenen Stil, welcher das Animationsformat einfach exzellent ausnutzt.

    Geändert von Sylverthas (22.01.2018 um 21:28 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •