mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 140 von 159
  1. #121
    Dein Text schürt meine Vorfreude auf den Geofront Fanpatch nur noch mehr. Will das so schnell wie möglich zocken.
    Meine Videospielsammlung!

  2. #122
    Ich bin in dem Thema nicht wirklich drin, aber es gibt doch wohl schon eine Fanübersetzung dazu (und zu Zero): https://www.youtube.com/watch?v=rca_26_4iII
    Sieht für mich völlig ok aus.

    Wenn du die anderen Spiele mochtest, wird das hier auch etwas für dich sein.

    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  3. #123
    Mir gefällt die Richtung nicht, in die die Typen von Falcom neuerdings mit ihren Spielen gehen.
    Hier mal ein paar Sen-Impressionen, die ich absolut zum kotzen fand:

    - Harem-Schwachsinn
    - Rockzwang für weibliche Charaktere, weil klischeehafter Genderkram
    - alle Frauen stehen auf Rean, auch außerhalb des Harems
    - diverse Badeszenen, die nur dazu dienen, sexistischen Schwachsinn rauszuhauen (es gibt sogar eine Harem-Nebenmission)
    - "Sexuelle Übergriffe sind ja so lustig, wenn Frauen es mit Frauen machen!" - aka: Rubbeln von Brüsten, weil oh-so-groß
    - Muse ist schlau, hat einen durchdachten Plan, wird aber davon abgebracht, mit dem Argument, sie wäre ja nur ein Mädel
    - Sharons Fetisch-Kostüm, Kia in Hotpants (die ist wahrscheinlich ~10), Ellie mit riesigen Brüsten

    Trails in the Sky war da vie~l besser; heutzutage würde Estelle wahrscheinlich von allen Seiten sexistische Sprüche hören.

    Echt schrecklich, abseits von ein paar, anderen Kritikpunkten (repetitive Struktur) hat mir Sen no Kiseki IV eigentlich gut gefallen, aber all das da oben hat bei mir echt einen ätzenden Beigeschmack hinterlassen und meine Lust auf neue Spiele aus der Reihe echt geschmälert.

    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  4. #124
    Irgendwie spiele ich im Moment vor allem kurze Spiele, davon aber nicht nur RPGs. Eien no Filena habe ich quasi in zwei längeren Sitzungen durchgespielt und war positiv überrascht, da meine Begegnungen mit SNES-RPGs bisher eher durchwachsen waren (habe früher auf meinem SNES vor allem Mario und so etwas gespielt). Durchspielen möchte ich noch Xenoblade Chronicles 2, was aber sicher noch dauern kann, dito für Octopath Traveller, das ich nach einer Stunde schon wieder beiseitegelegt habe. Mal sehen, ob das was wird.

    Aber was nicht anderes: 11-11 Memories Retold ist große klasse. Für ca. 25 Tacken bekommt man eine richtig gute Geschichte und ein Spiel, für das man sich nicht durch den 1. Weltkrieg durchballern muss. Ich finde, die Handlung wirkte hier viel mehr, als in zig Weltkriegs-Shootern zusammen. Wer interaktive Geschichten, tolle Charaktere und eine Ecke Drama braucht (ich brauchte das alles definitiv), sollte hier zugreifen.



    Ich hab' auch Call of Cthulhu durch, bei dem ich mir nicht sicher war, ob es was wird (mit Cyanide verbinde ich eher mittelmäßige Spiele und schlechte Technik). War aber, wenn man von wenigen Stellen, die mich genervt haben, absieht, auch ganz unterhaltsam.

    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  5. #125
    Hm, 11-11 Memories Retold klingt gut.
    Habe heute Morgen zum ersten Mal davon gehört und wenn die Geschichte so stark rüberkommt wie alle sagen, wäre das was ganz feines.
    Mir fehlen momentan eh ein wenig die Games mit guten Geschichten.

    Call of Cthulhu habe ich gestern erst beendet und war das Spiel exakt so wie erwartet, nur mit ein bisschen weniger Gameplay als zuvor angenommen.
    Gutes Game mit viel Spielraum zum interpretieren und werde mir demnächst die Bücher geben.
    Now: Divinity: Original Sin / Done: Blackwood Crossing
    Now: Mob Psycho 100 / Done: Shinsekai yori
    Now: Die DC Comics Enzyklopädie / Done: -

    Burn the JRPG-Diary! [27/30] | Neu: Divinity: Original Sin - Bickie Bumm vom 08.12.2018

  6. #126
    Ich habe in diesem Jahr nicht allzu viele Spiele gespielt, die keine Ost-RPGs sind, aber von diesen ist 11-11 bisher konkurrenzlos mein Spiel des Jahres. Die Geschichte ist richtig toll.

    Ich war bei Cthulhu ehrlich gesagt froh, dass das Spiel hinterher nicht vor allem aus Schleichpassagen bestand. Den Kampf gegen den Shambler konnte man sich mal antun, Kapitel 12 war dagegen nicht unbedingt mein Ding. Ich war aber eher positiv überrascht.

    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  7. #127
    da du ja irgendwie bald alle LotH durch hast, sortier mal ein.
    Auch, wie du das gesamte Cold Steel als Reihe fandest, und die Ao und Zero Teile.

    Geht es da dann auch weiter, oder war Cold Steel 4 der letzte Teil von allen?


    Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte Pacman das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören.

    ...Momentchen

  8. #128
    Zitat Zitat von Winyett Grayanus Beitrag anzeigen
    Ich habe in diesem Jahr nicht allzu viele Spiele gespielt, die keine Ost-RPGs sind, aber von diesen ist 11-11 bisher konkurrenzlos mein Spiel des Jahres. Die Geschichte ist richtig toll.
    11-11 folgt jetzt definitiv, sobald der Preis fällt.
    20 Euro für ein 5-6 Stunden Spiel ist mir bei meinen Backlog gerade zu teuer.

    Zitat Zitat von Winyett Grayanus Beitrag anzeigen
    Ich war bei Cthulhu ehrlich gesagt froh, dass das Spiel hinterher nicht vor allem aus Schleichpassagen bestand. Den Kampf gegen den Shambler konnte man sich mal antun, Kapitel 12 war dagegen nicht unbedingt mein Ding. Ich war aber eher positiv überrascht.
    Call of Cthulhu schafft auf ganz eigener Art und Weise, dass all die negativen Aspekte bei mir nicht so drastisch ins Gewicht fallen.
    Dieser mystische Touch hat mich voll abgeholt und ähnlich wie aktuell bei Darksiders 3, kann ich die zahlreichen durchwachsenen Reviews nicht wirklich beipflichten.
    Now: Divinity: Original Sin / Done: Blackwood Crossing
    Now: Mob Psycho 100 / Done: Shinsekai yori
    Now: Die DC Comics Enzyklopädie / Done: -

    Burn the JRPG-Diary! [27/30] | Neu: Divinity: Original Sin - Bickie Bumm vom 08.12.2018

  9. #129
    Zitat Zitat von one-cool Beitrag anzeigen
    da du ja irgendwie bald alle LotH durch hast, sortier mal ein.
    Auch, wie du das gesamte Cold Steel als Reihe fandest, und die Ao und Zero Teile.

    Geht es da dann auch weiter, oder war Cold Steel 4 der letzte Teil von allen?
    Klar, mache ich. Es gibt, soweit ich weiß, noch nichts Offizielles dazu, aber man kann wohl davon ausgehen, dass die nächsten Spiele in Calvard spielen werden.

    Zitat Zitat von Ὀρφεύς Beitrag anzeigen
    11-11 folgt jetzt definitiv, sobald der Preis fällt.
    20 Euro für ein 5-6 Stunden Spiel ist mir bei meinen Backlog gerade zu teuer.

    Call of Cthulhu schafft auf ganz eigener Art und Weise, dass all die negativen Aspekte bei mir nicht so drastisch ins Gewicht fallen.
    Dieser mystische Touch hat mich voll abgeholt und ähnlich wie aktuell bei Darksiders 3, kann ich die zahlreichen durchwachsenen Reviews nicht wirklich beipflichten.
    Das, was anfangs versprochen wurde, klang eben super und herausgekommen ist ein Spiel, dem man einfach etwas ansieht, dass nicht die besten Entwickler drangesessen haben und die auch nicht das meiste Geld in die Hand genommen haben. Muss ja auch nicht. Für mich war das ein wenig so wie Vampyr, das auch vielversprechend aussah und auch nett ist, aber in einigen Bereichen nicht das liefert, was andere Entwickler einem bieten können (jetzt mal rein von der Technik ausgehend).

    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  10. #130
    Sen no Kiseki IV (PS4)


    Handlung
    Sen no Kiseki III hat mir sehr gut gefallen und hörte an einer Stelle auf, die … etwas unglücklich war. Man wollte halt wissen, wie es weitergeht und nicht erst ewig warten, wobei ein Jahr Wartezeit dann doch total ok war. Sen IV ist ungefähr da an, wo der Vorgänger aufhörte, aber während Teil 3 ziemlich spannend war, beginnt Teil 4 eher ruhig und man merkt nicht richtig, dass es am Ende des anderen Spiels ein Problem gegeben hatte. Na, ja.

    Davon ab ist die Geschichte spannend, hat aber die falcomtypischen Längen, kommt dafür am Ende zu einem gelungenen Abschluss. Überhaupt hat es mir gut gefallen, dass das Spiel einige Fragen beantwortet, wobei leider auch neue aufgeworfen und manche gar nicht geklärt wurden. Man kann wohl davon ausgehen, dass es noch weitere Spiele hiervon geben wird, auch wenn sie dann nicht in Erebonia spielen.

    Die Charaktere mochte ich ganz gern, zumal diese Reihe eine der wenigen ist, die einen wirklich sympathischen Hauptcharakter haben. Schön war auch das Zusammentreffen der üblichen Charaktere aus den letzten Spielen mit vielen aus den Liberl- und Crossbell-Spielen. In Sen IV sieht bisher die meisten Charaktere überhaupt, was aber leider auch dazu führt, dass die Charakterisierungen vieler Charaktere total oberflächlich bleiben und manche nur eine Handvoll Sätze sagen können. Eigentlich hätte man komplett auf die Charaktere aus Sen I und II verzichten können, denn sie blähen nur die Gruppe künstlich auf, haben aber ansonsten keine Funktion (und Charakterentwicklung gibt es sowieso nicht).


    Mir gefällt die Richtung ansonsten nicht, in die die Typen von Falcom neuerdings mit ihren Spielen gehen.
    Hier mal ein paar Impressionen, die ich absolut zum Kotzen fand:
    - Harem-Schwachsinn
    - Rockzwang für weibliche Charaktere, weil klischeehafter Genderkram
    - alle Frauen stehen auf Rean, auch außerhalb des Harems
    - diverse Badeszenen, die nur dazu dienen, sexistischen Schwachsinn rauszuhauen (es gibt sogar eine Harem-Nebenmission)
    - "Sexuelle Übergriffe sind ja so lustig, wenn Frauen es mit Frauen machen!" - aka: Rubbeln von Brüsten, weil oh-so-groß
    - Muse ist schlau, hat einen durchdachten Plan, wird aber davon abgebracht, mit dem Argument, sie wäre ja nur ein Mädel
    - Sharons Fetisch-Kostüm, Kia in Hotpants (die ist wahrscheinlich ~10), Ellie mit riesigen Brüsten

    Die Vorgänger haben sich auch manche Dinge gerissen, die gar nicht gingen, aber ich hatte hier den Eindruck, dass die Entwickler sich extra nochmal steigern wollten. Um zu zeigen, was für ein braver Sexist man ist oder so.


    Insgesamt hat mir die Geschichte dadurch einerseits gefallen; das Spiel kommt aber mit einem ordentlichen Beigeschmack einher und hätte gerne so spannend sein dürfen, wie es der Vorgänger versprochen hat.

    Gameplay usw.
    Hier hat sich nicht viel geändert, was sich geändert hat, ergibt aber Sinn. Kämpfe machen, wie immer, Spaß, was mir hier aber besonders gut gefallen hat, ist, dass die Verwendung von Arts endlich Sinn ergibt. Diese waren in anderen Spielen im Vergleich ja immer relativ schwach, was nun geändert wurde. Schön.


    Ansonsten folgt das Spiel dem üblichen Konzept der Reihe, was ich zwischendurch immer mal nicht toll fand, was mir diesmal aber auch mal reichte. Die Handlung dümpelt zeitweise neben Aufgaben her, die man unbedingt noch abschließen soll. Das Spiel wirkt irgendwie ziemlich routiniert, was aber auch eine Schwäche dieser Reihe ist: Man hat den Eindruck, dass immer dieselbe Formel verwendet und nur eine andere Handlung drübergelegt wird. Manchmal wirkt das unnatürlich du undynamisch und passte nicht zu der Geschichte, die hier erzählt werden sollte.
    Haremsinteraktionen tragen ebenfalls etwas dazu bei, dass Spannung gerne mal flöten geht. Die Dungeons haben sich leider nicht gebessert, was ich von der Reihe aber nicht mehr erwarte. Im Zusammenspiel mit den Kämpfen sind sie ok.

    Graphik & Musik
    Die Musik ähnelt sehr der Musik des Vorgängers, ist aber deutlich langweiliger. Es gibt wie immer atmosphärische Hintergrundmusik und einige, nette Stücke, aber irgendwie blieb mir absolut keins davon im Ohr. Falcom hat schon bessere OSTs rausgebracht.


    Ansonsten sieht Sen IV genauso aus wie Sen III – nicht umwerfend, aber solide und nett, manchmal mit etwas langweiligen Gegenden, aber einigen Charaktere, die recht ansprechend aussehen. Es wird nur viel sexualisiert, was echt keiner braucht, der seine Pubertät schon hinter sich hat.

    Fazit
    Sen no Kiseki IV ist keine Enttäuschung, aber auch kein Volltreffer wie Sen no Kiseki III. Dafür gab es zuviele Wiederholungen, einen zu routinemäßigen Ablauf und auch inhaltlichen Schwachsinn. Es hat mich unterhalten und mir letztendlich nicht die Reihe vermiest, aber jetzt wäre ich auch froh, wenn erstmal kein neues Spiel erscheint – ich pausiere jedenfalls erstmal.

    Insgesamt: 8/10
    Spielzeit: 34 Std.

  11. #131

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Danke für deine Eindrücke. Ich dachte aber eigentlich, dass der 4. Teil der Abschluss der Reihe sein wird - ist das dann jetzt doch nicht der Fall?
    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  12. #132
    Gerne. Ich hatte es ursprünglich auch so verstanden, aber anscheinend war nur gemeint, dass der Teil der Reihe, der in Erebonia spielt, damit abgeschlossen ist. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass da nichts mehr kommt. Das mit Calvard würde sich eigentlich anbieten, denn das hat man bisher nur im Rahmen einer Nebenmission für gefühlt eine halbe Minute gesehen.
    Geändert von Winyett Grayanus (06.12.2018 um 22:52 Uhr)

    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  13. #133

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Ich befürchte, bevor ich mit der Serie loslege brauche ich ne Flowchart, wie einzelne Plotthreads und Charaktere zwischen Spielen hin- und herspringen.
    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  14. #134
    Liberl ist noch sehr überschaubar (spielt ja ganz am Anfang) und man versteht eigentlich gut, wie die jeweiligen Spiele in die übergreifende Geschichte passen. Schwieriger wird es bei irgendwelchen Ereignissen, die zwischendurch erwähnt werden, aber auch eine wichtige Rolle spielen. Was gegen Ende etwas verwirrend wurde, waren manche Antagonisten - einige der Konstellationen bei denen verschieben sich ständig, und das erstmal, ohne dass man genauer weiß, wieso x auf einmal mit y zusammenarbeitet.

    Ich komme übrigens mit Valkyrie Profile 2 ganz gut voran, wobei mir das Spiel noch nicht ganz .... geheuer (?) ist. Im Netz liest man viel darüber, dass es angeblich eher schwer wäre; der Schwierigkeitsgrad springt gefühlt bisher irgendwo zwischen "sehr leicht" und "schon etwas knackig" hin und her, ist im Moment wieder bei "eher leicht" angekommen. Ich habe mir aber u.a. vorgenommen, die Nebenmissionen alle zu erfüllen, damit es nicht zu unerwarteten Schwierigkeitsausreißern kommt. Die diversen Spielfunktionen sind mir mittlerweile relativ klar, denke ich (die Erklärungen im Spiel sind echt nicht gut), zumindest, was Fähigkeiten, Runen und die generelle Kampfmechanik angeht. Wann und ob man seine Charaktere freilassen soll und das Herstellen von Gegenständen habe ich dagegen noch nicht ganz durchschaut. Und dann kommt noch dazu, dass Hauptcharaktere die Gruppe verlassen werden und nicht eingesetzte Charaktere keine Erfahrung erhalten ... wen soll ich am besten in der Gruppe behalten und wer ist total egal?
    Es macht mir Spaß, aber ganz unkomplex ist dieses Ding nicht. Leider ist die Handlung nicht gerade aufregend.

    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  15. #135
    Zitat Zitat von Winyett Grayanus Beitrag anzeigen
    Gerne. Ich hatte es ursprünglich auch so verstanden, aber anscheinend war nur gemeint, dass der Teil der Reihe, der in Erebonia spielt, damit abgeschlossen ist. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass da nichts mehr kommt. Das mit Calvard würde sich eigentlich anbieten, denn das hat man bisher nur im Rahmen einer Nebenmission für gefühlt eine halbe Minute gesehen.
    Da werden auf jeden Fall noch ein paar Spiele kommen.

    Zitat Zitat
    By the ending of Trails of Cold Steel IV, the Trails series will be over 60% complete.
    Quelle

  16. #136

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Zitat Zitat von Winyett Grayanus Beitrag anzeigen
    Ich komme übrigens mit Valkyrie Profile 2 ganz gut voran, wobei mir das Spiel noch nicht ganz .... geheuer (?) ist. Im Netz liest man viel darüber, dass es angeblich eher schwer wäre; der Schwierigkeitsgrad springt gefühlt bisher irgendwo zwischen "sehr leicht" und "schon etwas knackig" hin und her, ist im Moment wieder bei "eher leicht" angekommen. Ich habe mir aber u.a. vorgenommen, die Nebenmissionen alle zu erfüllen, damit es nicht zu unerwarteten Schwierigkeitsausreißern kommt. Die diversen Spielfunktionen sind mir mittlerweile relativ klar, denke ich (die Erklärungen im Spiel sind echt nicht gut)
    Ja, das war noch ein Spiel, bei dem eine Anleitung dabei war Gerade, was die möglichen Runencombis angeht gibt es viel selbst zu entdecken.


    Zitat Zitat
    Wann und ob man seine Charaktere freilassen soll und das Herstellen von Gegenständen habe ich dagegen noch nicht ganz durchschaut.
    IIRC musst du im Shop Geld ausgeben um ihn upzugraden, und dann erst kannst du Items kaufen, indem du bestimmte Items in der richtigen Menge verkaufst. Was das Freilassen von Charakteren angeht: Behalte die Charaktere, die dir gefallen, auf jeden Fall bei. Alle anderen Charaktere kannst du freilassen, sobald sie 5 Level aufgelevelt haben. Du bekommst dann für das Freilassen eine Belohnung, die darauf basiert, wie gut das Equipment des freigelassenen Charakters war (Extra-Level sind absolut Bedeutungslos, das Gegrinde kannst du dir also sparen). Am effizientesten ist es, das entweder vor dem Endboss zu machen, oder dann, wenn du einen Stat-Boost brauchst weil du einen Boss oder so nicht schaffst. Wie in VP1 kannst du manche Einherjar in der Welt treffen, und manche geben dir Gegenstände, aber das sind nur sehr wenige - 1 oder 2, glaub ich.

    Zitat Zitat
    Und dann kommt noch dazu, dass Hauptcharaktere die Gruppe verlassen werden und nicht eingesetzte Charaktere keine Erfahrung erhalten ... wen soll ich am besten in der Gruppe behalten und wer ist total egal?
    Die Party verlassen Leone, Arngrim, Dylan und Lezard. Je nachdem, wie hoch du die gelevelt hast, bekommst du bessere Belohnungen, wenn sie die Party verlassen. Generell solltest du aufpassen: VP2 hat extrem viele Points of no Return.

    Übrigens, du bekommst im letzten Dungeon noch eine ganze Reihe von Partymitgliedern. Bis auf eines dieser Partymitglieder, das in die Kategorie "One of those things is not like the others" fällt (du wirst wissen, was ich meine ) würde ich nicht zu viel Zeit, Energie und Level in den Rest der Neuankömmlinge stecken.

    Zitat Zitat
    Es macht mir Spaß, aber ganz unkomplex ist dieses Ding nicht. Leider ist die Handlung nicht gerade aufregend.
    Das Kampfsystem gehört mit zum besten (nach KH2 mein absolutes Lieblingskampfsystem), aber ja, die Story ist... suboptimal.
    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  17. #137
    Zitat Zitat von ~Jack~ Beitrag anzeigen
    Da werden auf jeden Fall noch ein paar Spiele kommen.


    Quelle
    Gut zu wissen. Wobei ich ehrlich gesagt hoffe, dass die Spiele ein wenig von dieser typischen Formel wegkommen.

    Zitat Zitat von Shieru Beitrag anzeigen
    Ja, das war noch ein Spiel, bei dem eine Anleitung dabei war Gerade, was die möglichen Runencombis angeht gibt es viel selbst zu entdecken.
    Ich habe mir extra das Lösungsbuch bestellt, das aber noch nicht angekommen ist, hoffe sehr auf Brauchbare Infos dazu (ich habe keine Lust, ständig beim Spielen das Internet anschmeißen zu müssen). Wobei ich das Gefühl habe, dass ich mich ganz ok anstelle und auch so klarkomme.

    Zitat Zitat
    IIRC musst du im Shop Geld ausgeben um ihn upzugraden, und dann erst kannst du Items kaufen, indem du bestimmte Items in der richtigen Menge verkaufst. Was das Freilassen von Charakteren angeht: Behalte die Charaktere, die dir gefallen, auf jeden Fall bei. Alle anderen Charaktere kannst du freilassen, sobald sie 5 Level aufgelevelt haben. Du bekommst dann für das Freilassen eine Belohnung, die darauf basiert, wie gut das Equipment des freigelassenen Charakters war (Extra-Level sind absolut Bedeutungslos, das Gegrinde kannst du dir also sparen). Am effizientesten ist es, das entweder vor dem Endboss zu machen, oder dann, wenn du einen Stat-Boost brauchst weil du einen Boss oder so nicht schaffst. Wie in VP1 kannst du manche Einherjar in der Welt treffen, und manche geben dir Gegenstände, aber das sind nur sehr wenige - 1 oder 2, glaub ich.
    Hm, das mit dem Boost vor einem Endgegner klingt gut, so habe ich die Nützlichkeit von denen bisher nicht gesehen. Ich finde die Endgegner bisher nicht wahnsinnig schwer, was mich eher stört, sind normale Gegner mit Panzer, wie diese Viecher, die in der Mine in Kapitel 3 herumlaufen. Ging aber auch irgendwie nach einer Weile. Ich habe bisher nur Kraad freigelassen, weil ich seine Waffe haben wollte.

    Zitat Zitat
    Die Party verlassen Leone, Arngrim, Dylan und Lezard. Je nachdem, wie hoch du die gelevelt hast, bekommst du bessere Belohnungen, wenn sie die Party verlassen. Generell solltest du aufpassen: VP2 hat extrem viele Points of no Return.

    Übrigens, du bekommst im letzten Dungeon noch eine ganze Reihe von Partymitgliedern. Bis auf eines dieser Partymitglieder, das in die Kategorie "One of those things is not like the others" fällt (du wirst wissen, was ich meine ) würde ich nicht zu viel Zeit, Energie und Level in den Rest der Neuankömmlinge stecken.
    Ich habe im Netz gelesen, dass es sinnvoll sein soll, diese Charaktere auf Lvl. 45 zu leveln, um tolle Waffen zu bekommen, allerdings klingt das total spaßbefreit und ich werde es wohl lassen. Kannst du etwas zu Zunde sagen und ob der wirklich so ein brauchbarer Charakter sein soll (habe ihn gerade im Team und frage mich, ob es sich lohnt, ihn dauerhaft statt Dylan zu behalten). Habe ich Nachteile, wenn ich die Charaktere, die du oben nennst, gar nicht weiter nutze, bis sie abhauen oder kann man sich die Gegenstände auch sparen?

    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  18. #138

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Zitat Zitat von Winyett Grayanus Beitrag anzeigen
    Hm, das mit dem Boost vor einem Endgegner klingt gut, so habe ich die Nützlichkeit von denen bisher nicht gesehen. Ich finde die Endgegner bisher nicht wahnsinnig schwer, was mich eher stört, sind normale Gegner mit Panzer, wie diese Viecher, die in der Mine in Kapitel 3 herumlaufen. Ging aber auch irgendwie nach einer Weile. Ich habe bisher nur Kraad freigelassen, weil ich seine Waffe haben wollte.
    Die Difficulty Spikes kommen später sehr plötzlich.


    Zitat Zitat
    Ich habe im Netz gelesen, dass es sinnvoll sein soll, diese Charaktere auf Lvl. 45 zu leveln, um tolle Waffen zu bekommen, allerdings klingt das total spaßbefreit und ich werde es wohl lassen.
    Ich hab sie bis Level 35 gelevelt, und das war schon kein Vergnügen.

    Zitat Zitat
    Kannst du etwas zu Zunde sagen und ob der wirklich so ein brauchbarer Charakter sein soll (habe ihn gerade im Team und frage mich, ob es sich lohnt, ihn dauerhaft statt Dylan zu behalten). Habe ich Nachteile, wenn ich die Charaktere, die du oben nennst, gar nicht weiter nutze, bis sie abhauen oder kann man sich die Gegenstände auch sparen?
    Dylan verlässt die Party später sowieso. Zunde ist nett, ich hatte ihn bis zum Endgame in der Party. Grundsätzlich gilt, dass jeder Charakter 10 normale Angriffe (aus einem Pool von IIRC 15) lernt, und die Nützlichkeit der Charaktere bestimmt sich (neben geringen Statunterschieden) in erster Linie daraus. Grundsätzlich machst du aber gerade bei Einherjar nichts falsch, wenn du dich auf die Charaktere konzentrierst, die dir gefallen. Du kannst die besagten Charaktere getrost ignorieren.
    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  19. #139
    Also was sich auf jeden Fall lohnt ist den Magier Einherhar am Anfang, der einen aufgezwungen wird frei zu lassen, der gibt einen dann an der Stelle wo man ihn gefunden hat, dann ein Schadenselixier was über in meiner Erinnerung 10k Schaden macht (sollte man sich gut für einen der Spikes aufsparen) Kurz vor Ende tut er das übrigens erneut. Nur da ist es dann schon etwas weniger nützlich.

    Was mir bei dem Spiel am besten gefallen hatte waren die Dungeons und deren Sprungrätsel, ich fand es interessant zu sehen wie viel sie mit dieser Tauschmechanik angestellt haben, nur leider lässt das später immer mehr nach.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  20. #140
    Ok, ich werde Zunde dann behalten. Mit Kraadictor und weiteren, angriffssteigerenden Gegenständen macht der mir im Moment ziemlich Spaß. Ich habe mich übrigens nun doch dazu entschlossen, diese vier Charaktere aufzuleveln oder zumindest erstmal die ersten beiden davon. Im Moment bin ich im letzten Dungeon des dritten Kapitels und habe mir eine Stelle gesucht, an der man sehr flott drei leichte Gegner plattmachen kann, die genug EXP abwerfen; der Speicherpunkt ist auch direkt um die Ecke. Ich habe doppelte EXP und EXP für alle sowie Angriff auf 120% aktiviert und finde es im Moment nicht zu schlimm. Der eine von den beiden braucht noch 9 Level und letztendlich spare ich mir die Zeit so später. Glücklicherweise ist das Kampfsystem flott und spaßig genug und dass meine ungenutzten Charaktere hinterrücks mitleveln, ist auch nicht zu schlecht.
    Die Waffen, die man dafür bekommt, klangen irgendwie zu toll und ich fürchte, dass der Kraadictor bald nicht mehr allzu viel bringt.

    Zitat Zitat von Klunky Beitrag anzeigen
    Also was sich auf jeden Fall lohnt ist den Magier Einherhar am Anfang, der einen aufgezwungen wird frei zu lassen, der gibt einen dann an der Stelle wo man ihn gefunden hat, dann ein Schadenselixier was über in meiner Erinnerung 10k Schaden macht (sollte man sich gut für einen der Spikes aufsparen) Kurz vor Ende tut er das übrigens erneut. Nur da ist es dann schon etwas weniger nützlich.
    Klingt super, das habe ich mir direkt mal besorgt.

    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •