Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Masterchef: Für mehr Drama beim Kochen

  1. #1

    Masterchef: Für mehr Drama beim Kochen


    (Fast) jede Woche rappelt es im hohen Norden: Dann sitzen Genny, Daen, Julia und ich auf einem Sofa vor einem Beamer und schreien köstliches Essen an, das gerade von absoluten Vollpfosten zubereitet wird. Wir lieben Masterchef und haben uns in den letzten Montaen durch das gesamte Angebot bei Sky gekämpft, um das beste Essen und das beste Drama zu genießen. Und um unsere Erlebnisse festzuhalten und mit anderen Junkies auszutauschen, welche Staffeln sich lohnen, gibt es jetzt einen Thread zur Sucht!

    Was um alles in der Welt ist Masterchef?
    Masterchef ist technisch gesehen eine Kochshow, die sich selbst einen Tacken zu ernst nimmt. In der amerikanischen Fassung besteht die Jury aus Gordon Ramsay, der mit seinem üblichen Charme vor der Kamera agiert. Dazu kommen noch zwei mehr oder weniger unwichtige Jury-Dekorationselemente, die aber nicht wirklich was zu sagen haben. Anfangs treten 20 Hobbyköche gegeneinander an, um Folge für Folge aus der Gruppe eliminiert zu werden, bis am Ende ein Sieger übrig bleibt: Der Masterchef.

    Dabei wird jede Woche gekocht - mal auf Außenmissionen für zahlreiche Gäste, mal im Studio mit begrenzten Ressourcen oder besonderen Zutaten. Im gefürchteten Pressure Test werden dann die schlechtesten Kontrahenten gegeneinander gepittet, bis einer rausfliegt, weil sein Essen scheisse war.

    Dabei geht es zwar vordergründig ums Kochen, aber wir sind hier nicht mittags beim ZDF: die amerikanische Fassung bietet köstliches, köstliches Drama, das besser ist als jede Tarte Tatin. Hass, Betrayel, gefakte Nervenzusammenbrüche, um einem Pressure Test zu entgehen: Yoou name it, you get it. Es ist wunderschön.

    Welche Staffeln haben wir bisher geschaut?

    USA 6 (2015)
    In Sachen Drama gab es ein paar Highlights, aber auch sehr viele NPCs, die keine wirklich gute Charakterisierung bekommen haben. Im Ergebnis wurde die Staffel fast ausschließlich von Derreck und Stephen getragen, die sich gegenseitig so derbe gehasst haben, dass es eine wahre Freude war. Ich kann mit dem Ergebnis der Staffel gut leben, aber es war definitiv nicht Masterchef auf Spitzenniveau im Drama-Bereich

    Beste Teilnehmer:
    Stephen (Stephen schreit seine Souffles einfach gar. Kein Problem. Der kann das. Leichte Probleme in der Regulierung seiner Emotionen. Derbe entertaining.)
    Derreck (Sieger aller Herzen und best Boy. Kann hervorragend kochen und muss ungefähr alle 3 Millisekunden erwähnen, dass er Drummer ist.)
    Hetal (Hetal ist Metal. Veganerin, die einige der besten Fleichgerichte gekocht hat. OHNE abzuschmecken. Kann zaubern. )

    HASS
    Tommy (Eigentlich niemand so wirklich, aber Tommy ging mir mit seiner flamboyanten Art derbe auf den Keks)
    Katrina (Daen mochte sie gar nicht, ich fand sie okay. Heult gerne mal ein bisschen herum, aber war grundsätzlich grundsolide.)

    USA 7 (2016)
    Mein persönlicher erster Kontakt mit Masterchef. Insgesamt hat sich diese Staffel runder angefühlt als die sechste, aber das kann auch daran liegen, dass wir hier wirklich viele Lieblingscharaktere dabeihatten und das Drama grandios war.

    Beste Teilnehmer:
    Dan! (Alltime-Love. Model-Fratboy mit unterirdischen Backkünsten, der dir aus 2markfuffzig und 'nem Schnitzel ein Galadinner serviert. Kocht, weil er Girls flachlegen will.)
    Terry (Bodenständiger Handwerker, der alles grillt, was Beine hat und Muh macht. Macht außerdem wunderschöne, filigrane Törtchen. Teddybear.)
    Brandi (Got robbed. Hätte verdient gewinnen müssen. Übelste Heartland-Flyover-Country-Kleinstadtlehrerin mit 4928 Kindern)

    HASS
    Andrea (Wusstet ihr schon, dass sie Latina ist? Mit Wurzeln aus Lateinamerika? Die gerne als Latina Latino-Food kocht? LaTINA!)
    Nate (Nate "Faket einen Schwächeanfall, um nicht zum Pressuretest zu müssen und keine Sau interessierts" Bowtie)
    David (WARUM IST DA EIN MILLIONÄR IN MEINEM MASTERCHEF-FINALE?)

    Deutschland 1 (2016)
    Okay, deutsches Masterchef ist ein Ding für sich. In der ersten Staffel haben sie noch versucht, das amerikanische Konzept zu kopieren (inklusive sehr ähnlicher Challenges), aber irgendwie wollte das richtige Drama anfangs nicht aufkommen. Die Deutschen wollten sich gegenseitig nicht behindern und waren anfangs wirklich nett zueinander und haben einander geholfen - darauf würde kein amerikanischer Teilnehmer im Leben kommen. Gegen Ende wurde es ein Schlachtfest voller Hass, Blut, Tränen und dekorativen Blumen. Ich hoffe, dass sie diese besondere Natur der deutschen Hinterhältigkeit in der zweiten Staffel besser in den Fokus nehmen. Bei Masterchef interessiert man sich ja nichts fürs Kochen Erreicht optisch nicht ganz den amerikanischen Standard.


    Beste Teilnehmer:
    Marc (Polizist mit einem Herz aus Stein, den so wirklich gar nichts emotional bewegen kann. Roboter. Absolute Ruhe und snarky Kommentare, wenn um sich herum alle Leute gegenseitig an die Gurgel gehen. Hat immer Dreierlei von allem gemacht und konnte wirklich gut kochen.Got robbed.)
    Michael (Sächisisch-bayrischer, stockschwuler Lagerarbeiter. Der einzige Grund, warum es keine Toten gab. Kann nicht kochen, aber wurde für seinen ausgleichenden Charakter mitgenommen.)

    HASS:
    Melody (Siegerin absolut gar keiner Herzen. Favoritin von Folge 1 an. Streberin. Essbare Blumen überall. Liebes Mädchen, aber so spannend wie Pumpernickel.)
    Heike (Meine Favoritin in den ersten Folgen. Bodenständige, sächsische Küche. Und das Potenzial, dir das Kochmesser in den Rücken zu rammen. Orchestrierte den beeindruckenden Lästerring und war gegen Ende nur noch für ihr Resting Bitch Face und ihre generelle Bösartigkeit dabei.
    Petram (PETRAM HALT DIE FRESSE DU GEHST MIR AUF DEN SACK)
    Der Production Value: Msterchef ist gediegen, nimmt sich selbst zu ernst und ist nicht....das hier:





    In Progress:

    USA 8 (2017)
    Da sind wir gerade bei Folge 3. Keine Spoiler please thanks bye. Ich sehe viel Potenzial in den Charakteren. Sehr viele hübsche Frauen (Caitlyyyyyyyn). Jordan ist derzeit mein Favorit. Aber es ist noch zu früh, um wirklich was zu sagen. 'tato.

    Deutschland 2 (2017)
    Der Auswahlprozess war komplett masterchefunwürdig und die Hölle. Aber dafür scheint das Storytelling-Departement ein bisschen flotter unterwegs zu sein als letztes Mal und präsentiert uns mit Nathanael schonmal einen der hassenswertesten Charaktere alles mir bekannten Staffeln. Dieser Typ. Aber auch hier ist es noch zu früh, um wirklich was zu sagen. Ich update dann, wenn neue Folgen erscheinen.

    Könnt ihr uns weitere Must-Watches und gute Staffeln empfehlen?

  2. #2
    Haha, ja, das gute alte MasterChef.
    Für mich fing alles an, als ich krankheitsbedingt nach einer OP gelangweilt durch Skygo gescrollt habe und dann plötzlich MasterChef sah.
    Da nun wirklich so gar nichts Anderes zu finden war, habe ich mal eine Folge angemacht und war erst erschüttert über das Niveau - und dann vollkommen eingefangen und abgeholt.

    Das Drama, die Gerichte, die Charaktere und die spannenden Aufgaben haben einfach verdammt viel Spaß beim Schauen gemacht und so habe ich mal im Freundeskreist - erst spöttisch, dann begeistert - berichtet. Und der Rest ist Geschichte.
    Mit den treuen Mitstreitern schauen wir nun jede Woche fluchend und jubelnd!

    Und im Großen und Ganzen kann ich mit der Liste von Caro konform gehen.
    Außer Katrina - die war unerträglich

    Jedesmal rumnörgeln mit der Angst, zu kurz zu kommen!

  3. #3
    Ich bin ja wahnsinniger Masterchef Australia Fan, aber Achtung, da gibts auch richtige Kochfolgen zwischen! Da gefällt mir die Jury immer ganz gut.

    Wegen Caro guck ich jetzt übrigens immer wenn ich Zeit habe die 7. Staffel US nach, nachdem sie mir ein paar ihrer Highlights geschildert hat. Die Deutsche habe ich angefangen, aber wie du schon schreibst, find ich da das Auswahlverfahren schon irgendwie langweilig

  4. #4
    Die Show war noch richtig witzig, als Joe Bastianich dabei war. Im italienischen Äquivalent von masterchef hat der sich da auch einiges erlaubt. Hab die Staffeln ohne ihn dann nicht mehr richtig verfolgt, aber die neue Frau soll da auch nicht ganz ohne sein, auch, wenn wohl nicht so scary-as-shit-mäßig wie Joe.

  5. #5

    Perhaps you've heard of me?
    stars_webmaster
    Zitat Zitat
    USA 8 (2017)
    Da sind wir gerade bei Folge 3. Keine Spoiler please thanks bye. Ich sehe viel Potenzial in den Charakteren. Sehr viele hübsche Frauen (Caitlyyyyyyyn). Jordan ist derzeit mein Favorit. Aber es ist noch zu früh, um wirklich was zu sagen. 'tato.
    Das einzige was ich spoilern werde ist, dass es hervorragende Gerichte geben wird und verdammt viele Emotionen. Tolle Staffel.

  6. #6

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    In meinem letzten Urlaub habe ich MasterChef auch immer wieder angeschaut und es ist... köstlich. Bevorzuge aber alleine wegen Gordon Ramsay die amerikanische Fassung. Season 7 hatte mir auch sehr zugesagt und ich fand es so schade, dass der Sieg dort an Shaun ging. Der Kerl ging mir sowas auf die Nüsse und ich hätte Brandi den Sieg gegönnt. Sind die Seasons über Sky on Demand, Sky Go oder Sky Box Sets verfügbar?

  7. #7
    Zitat Zitat von Knuckles Beitrag anzeigen
    In meinem letzten Urlaub habe ich MasterChef auch immer wieder angeschaut und es ist... köstlich. Bevorzuge aber alleine wegen Gordon Ramsay die amerikanische Fassung. Season 7 hatte mir auch sehr zugesagt und ich fand es so schade, dass der Sieg dort an Shaun ging. Der Kerl ging mir sowas auf die Nüsse und ich hätte Brandi den Sieg gegönnt. Sind die Seasons über Sky on Demand, Sky Go oder Sky Box Sets verfügbar?
    Bei Sky Ticket gibts auf jeden Fall ne Menge.

  8. #8
    Zitat Zitat von Knuckles Beitrag anzeigen
    In meinem letzten Urlaub habe ich MasterChef auch immer wieder angeschaut und es ist... köstlich. Bevorzuge aber alleine wegen Gordon Ramsay die amerikanische Fassung. Season 7 hatte mir auch sehr zugesagt und ich fand es so schade, dass der Sieg dort an Shaun ging. Der Kerl ging mir sowas auf die Nüsse und ich hätte Brandi den Sieg gegönnt. Sind die Seasons über Sky on Demand, Sky Go oder Sky Box Sets verfügbar?
    Bei Daen schauen wir via Sky Go, aber ich weiss leider nicht ob das an irgendeines der Sky Pakete gebunden ist.

    Auch wenn wir zuerst die deutschen Folgen gesehen haben, ich glaube Staffel 7 der amerikanischen Reihe war der Auslöser meiner Sucht. Alleine wegen Dan der sowas von mein Spirit Animal ist.
    Alleine schon für diese absolut geilen Charaktere die dort gezeigt werden lohnt sich das Vergnügen .

  9. #9

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Zitat Zitat von Gendrek Beitrag anzeigen
    Bei Daen schauen wir via Sky Go, aber ich weiss leider nicht ob das an irgendeines der Sky Pakete gebunden ist.
    Nope, ist immer dabei. Hat nur den Nachteil, dass man das nicht über den Receiver nutzen kann (was beim Rest gehen würde).

  10. #10
    Ich persönlich erwarte ja sehr viel von Staffel 8. Allein schon Caitlyn:



    She pretty.

  11. #11
    Damn ja, sie ist hübsch!
    Aber so richtig gespannt bin ich auf:

    Weil sie so gar nicht in den Haufen von Models passt...

  12. #12
    Soooo, Staffel 9 der USA ist durch und ich muss sagen, die beste und interessanteste Neuerung ist eindeutig das...

  13. #13

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Is dat Gordom Ramsay? Consider me sold!

  14. #14
    Oh, es fängt wieder an - und hat in Folge 2 gleich voll den überraschenden Downer.
    Wir haben gegen Ende recht doof geguckt...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •