mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 12 von 14 ErsteErste ... 2891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 240 von 262
  1. #221
    Seit wann gibt es denn Pistolen?
    War Spira nicht ein bisschen altertümlich gehalten oder hat sich die Benutzung von Machina durch das "Ende" von Yevon jetzt komplett in Wohlgefallen aufgelöst?

    Und vor was schützt sie die Welt? [SIN] kommt nicht zurück, oder?

    Patch 1.1.4 in Arbeit...!

  2. #222


    Okay, ein Vergleich: Du findest es ja (verständlicherweise) sicher leicht befremdlich, dass ich ein gesamtes erweiteres Zoooommxbies-Universum in meinem Kopf habe, oder? FF X-2 ist genau das für ganz normale Spieler: Eine riesige Liebeserklärung an die Welt und die Charaktere, aber halt eben nach einer wunderschön abgeschlossenen Story. Und damit wirkt es immer ein wenig mühevoll angetackert.

    Es ist halt eigentlich alles so weit geklärt in der Welt. Yuna reist zusammen mit Rikku und Lulu 2.0 durch die Welt, muntert die Menschen als Popstar auf und ist halbtags Archäologin, um mehr über die Welt von Tidus zu erfahren.Alle weiteren Konflikte müssen an den Haaren herbeigezogen werden, um irgendwie Sinn zu machen. Die Hauptstory verabschiedet sich derweil fröhlich winkend komplett nach Absurdistan. So wirklich verstanden habe ich sie immernoch nicht, aber in irgendeinem Kopf wird sie schon richtig sein.

    Oh, und Lulu und Wakka bekommen ein Kind. Namens Chappu.

    Es ist eine fleischgewordene Fan-Fiction, die mit ausgeschaltetem Kopf UNGLAUBLICH viel Spaß macht und die - I shit you not - bis heute mein Lieblings Final-Fantasy ist.

    Edit: Machina sind erlaubt, weil Yevon sich in Luft aufgelöst hat, Plötzlich gibts überall Hologramme und Sin kommt auch nicht zurück
    EDIT 2: Stiiiiiiiiimmt, ich hab die süßen boyzzz vergessen.Man darf sich einen aussuchen, den man so ein bisschen anschmachtet, aber irgendwie auch nicht, und am Ende kommt Tidus zurück. Ach, ich weiß doch auch nicht.
    Geändert von Caro (12.01.2018 um 22:43 Uhr)

  3. #223

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Und da du die Steam-Version hast gibt es sogar noch ne Fortsetzung von der Fortsetzung: Tidus wird wiederbelebt, und am Ende trennen sich Yuna und Tidus, SIN kommt zurück und Yunas Persönlichkeit wird nach ihrer Charakterentwicklung in X-2 wieder genau so wie in Final Fantasy X. Achja, und das ganze endet mit nem dicken, fetten "TO BE CONTINUED...". Achja, und Aurons Tochter spielt ne Rolle

    Ich habs sicherheitshalber doch mal gespoilert. Not safe for sanity und so...
    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  4. #224
    Ist... Ist da wirklich echt oder verarscht ihr mich grade richtig professionell?
    Das ist doch eine japanische Commercial, oder?

    Patch 1.1.4 in Arbeit...!

  5. #225
    Es tut mir so Leid, aber es ist wirklich wahr

  6. #226

    Patch 1.1.4 in Arbeit...!

  7. #227

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Der Grund aus dem sich Yuna von Tidus trennt ist übrigens, dass sie mit einem anderen Medium eine "innige Beziehung" eingehen muss um eine Art Spezialbeschwörung zu erschaffen (es wird suggeriert, dass diese innige Beziehung Sex beinhaltet). Das hat sie auf einer Insel erfahren, auf der Tidus gegen eine als Blitzball getarnte Bombe getreten hat, woraufhin ihm der Kopf weggefetzt wurde. Zum Glück wurde er hinterher gleich von Yuna wiederbelebt

    Letzeres ist sogar so bekannt, dass es dazu ein Internetmeme gibt:

    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  8. #228
    Der Mindfuck von X-2 ist schon ziemlich geil

    Trotzdem... X-2 hat IMO das beste ATB Kampfsystem aus der Reihe

  9. #229
    Verstehst Du jetzt, warum so viele Leute Final Fantasy X-2 nicht mögen? Es ist halt ein extremer Stimmungswechsel nach dem eher besinnlichen Hauptteil (besonders, wenn man die Teile direkt hintereinander spielt!) und ist in Bestzeiten einfach wacky fun und in den schlimmsten Momenten schrecklich albern. Das Ding ist - es gibt in dem Spiel auch sehr ruhige, romantische, besinnliche Momente und Szenen. Aber es erreicht niemals diese staatstragende Dramatik von der ursprünglichen Reise durch Spira. Zwei Szenen bringen mich trotzdem immer noch zum Weinen, wenn ich sie sehe. Es ist halt einfach etwas GANZ anderes und extrem schwer mit FFX zu vergleichen.

    Ich glaube, nach viermaligem Durchspielen verstehe ich so langsam, was die Entwickler machen wollten. Es ging ihnen darum, die Weiterentwicklung von Spira zu zeigen - nachdem Sin weg ist, verändert sich die Gesellschaft stark, aber die Welt ist letzten Endes immer noch zerstört und gezeichnet von Jahrtausenden des Terrors. Es ist eine ganz merkwürdige, einzigartige Stimmung. Irgendwie apokalyptisch, aber trotzdem positiv. Mir fällt kein anderes, auch nur ansatzweise vergleichbares Szenario ein. Das macht es für mich so faszinierend, eben weil ich auch dazu neige, Geschichten über ihr (passendes) Ende hinaus weiterzudenken (*husthust* Zooommxbies *husthust*). Aber leider ist Spielzerstörungs-sama in voller Einsatzstärke da und das Spiel steckt VOLLER zweifelhafter Designentscheidungen. Minispiele überall. Storytelling aus der Hölle. Plötzlich auftretende Stimmungsschwankungen. Es ist ein Trainwreck. Und ich liebe es.

    Und das Kampfsystem ist wirklich, WIRKLICH gut. (perfekt zum Grinden.....)

  10. #230
    Holy Yevon, noch ein Wort und ich spiel das Ding.

    Patch 1.1.4 in Arbeit...!

  11. #231
    Du musst dem (weiblichen) Hauptboss der ersten Spielhälfte in einem Minispiel einen Orgasmus geben.

    (Wird vom Spiel nicht so explizit gesagt, aber die Animationen und Geräusche sind schon seeehr eindeutig für eine... "Massage"...)

  12. #232
    Oh Mann...

    Patch 1.1.4 in Arbeit...!

  13. #233

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    1 Wort: Badeszene.
    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  14. #234
    Spiel 7: Final Fantasy 10 (PC)

    Dauer: 71 Stunden

    Warum gerade dieses Spiel?
    Man sagte mir, ich soll es spielen. ^^ Außerdem war es die logische Fortsetzung nach FF9 und verdammt, ich wollte wissen, warum Klunky es so liebt.

    Worum gehts?
    Ambitionierte Programmierer, die das Franchise und die Spieler lieben, müssen sich der Attacken von Spielspaßzerstöro-San erwehren.
    Ach so, im Spiel?
    Gruppe zieht aus, um die Welt zu retten.


    Gameplay
    Dieses Spiel... dieses verdammte Spiel.
    FF9 war ein Geschenk der Götter, eine Liebeserklärung an die versammelte Spielerschaft aller Kontinente.
    FF10 wollte es beerben und bei Gott, so viel Licht, so viel Schatten.
    Dieses Spiel ist ein Erlebnis. Ein Must-have. Jeder sollte sich dazu ein Urteil selbst machen, es erleben, es fühlen. ^^

    Rein vom Gameplay her macht dieses Spiel so verdammt viel richtig.
    Das Kampfsystem spielt sich spitzenklasse, das Reinwechseln der Chars ist so ungewohnt wie genial, das Sphärobrett ist super, die Minispiele sind klasse, das Monsterjagden super, Umbauten, you get the point.
    Wenn es Spaß macht, DANN ist es in dem Spiel.
    ABER: Wenn es keinen Spaß macht, DANN AUCH.


    Wie durchgespielt?
    71 Stunden lachendes und weinendes Auge.
    Um mal Caro zu "zitieren": In seinen besten Momenten eines der besten Spiele meines Lebens, in seinen miesesten Momenten eines der schlechtesten meiner Karriere.
    Ein Erlebnis sondergleichen - und ich würde es immer wieder tun.


    Was ich euch sagen will:
    Vielleicht ungewohnt und ungewöhnlich an dieser Stelle und in diesem Forum. Aber die wichtigste Botschaft geht an euch: Danke, ihr Lieben, dass ihr mit mir durch dieses Spiel gegangen seid.
    Als der absolute JRPG-Neuling war es für mich ein wahnsinnig guter Motivator, mit euch reden und diskutieren zu können.
    Ihr habt dieses Erlebnis noch besser gemacht - und dafür ein von Herzen ehrliches Danke. ^^

    Was das Spiel selber betrifft...
    Genie und Wahnsinn.
    Ihr habt meinen Thread ja ein bisschen verfolgt und eine meiner kontroversesten Aussagen möche ich zurücknehmen.
    Das Spiel hasst seine Spieler vielleicht nicht - aber, und das meine ich auch so - es nimmt sie nicht ernst.

    Caro hat mal über World of Warcraft geschrieben, dass sie es anstrengend findet, dass die neuesten Erweiterungen des Games Wissen und Skill aus den Jahren zuvor voraussetzen. Und genau DAS macht FF10 auch.
    FF10 verhält sich so wie ein Spiel das weiß, dass es von allen Menschen dieses Planeten schon einmal gespielt worden ist.
    FF10 möchte mit einer Komplettlösung nebendran gespielt werden - und das ist für mich am Ziel vorbei.

    "Wie? Du weißt nicht mehr, wie Tempel xy geht? Dann leide!"
    "Ha, du hast vergessen, dass sich an Punkt yz eine schwarze Bestia befindet? Die Strafe folgt auf dem Fuß."
    "Du denkst Yuna stirbt? Zu blöd, beim Launcher zeigen wir dir ein Bild von Teil 2 in dem sie munter und happy ist."

    In seinen schlimmsten Momenten ist das Spiel bitter und bösartig willkürlich.
    Die schwarzen Bestia tauchen willkürlich und ohne Chance auf Entkommen auf und töten die Gruppe. Für mich als Jemand der nicht alle 2 Minuten speichert, ist es mega ärgerlich, wenn der Erfolg von zwei Stunden weg ist, weil ich in der Donnersteppe mit einem Soldaten spreche.

    Leider bleiben - für mich - auch die Charakter und vor allem ihre Entwicklung stark hinter FF9 zurück. Eine echte Entwicklung findet kaum statt, bis auf Yuna scheint niemand zu reifen.

    Zwei andere Reizthemen hatte ich schon erwähnt:
    Die Reise:
    Dieses Spiel fängt mutig an und wird dann ängstlich.
    Für mich persönlich ist "DIE REISE (TM)" der Star des Spiels. Und zwar in genau der Hinsicht, wie sie dargestellt wird. Die fremdartigen Orte, das stete "nach vorn und nie nach hinten", die Landkarte im Indiana-Jones-Stil geben einem das Gefühl, dass man sich auf einer Reise befindet. Spürbach und anbetungswürdig gut umgesetzt. Szenen wie der Abschied via Holo-Sphäroid, der Abschied von Yuna von einigen Gegenden, das Gefühl der Reise ist greifbar und es ist GUT!
    Für mich war das Luftschiff ein echter Gamebreaker. Ja, da Luftschiff macht Spaß.
    Das Luftschiff hebt das Spiel in Sachen Gameplay auf ein hohes, geniales Level - und zerstört damit jedoch die Geschichte.
    Durch das Luftschiff ist die Suche nach den Jekkt-Erinnerungen möglich, die schwarzen Bestia, die Monsterfarm, das Chocobozureiten, das Grinden an zusätzlichen Orten usw.
    ABER: Es entmystifiziert und trivialisiert die Reise - das für mich beste Element am Spiel.


    Die Tempel:
    Alles was schiefgehen kann im Design der Tempel ging schief. Für mich.
    Trial&Error ist einfach nie eine gute Idee. Ich hab nichts gegen Denkarbeit, ich habe auch nichts gegen Kombinieren.
    Aber reines Versuchen und buchstäblich hoffen, das ist für mich der falscheste aller Wege. Weder zeitgemäß noch fair.

    Weder machen Trial&Error das Gameplay besser, noch passt es in diese Welt.
    Oder anders gesagt: Warum Trail&Error schlecht ist, merkt ihr doch sofort daran, dass Donna und Barthello letzten Endes den Weg zur hohen Beschwörung fanden. Mal ehrlich - muss ich mehr sagen?

    Auch das Design der Tempel ist unterirdisch. (Höhö, Pun intended)
    Das größte Problem ist aber die Platzierung. Viele Dungeons kommen genau, aber haargenau nach richtig geilen Szenen - und sie ziehen damit unglaublich viel Stimmung und Tempo raus.

    Fü mich persönlich wären die Dungeons optional besser gewesen. Und deutlich besser im Stile von Entdeckerspielen wie TombRaider. Gerade das "(Unter)Wasser-Szenario" der Welt von Spira laden doch förmlichst dazu ein, versunkene alte Tempel und Ruinen zu haben.


    Kurzum: Man wollte mit FF10 zuviel. Gameplay und Story sollten sich ergänzen. Hier jedoch kämpfen sie häufig gegeneinander - und das merkt man.
    Was bleibt?
    Ein Erlebnis. Ein Spiel, das in meiner Gunst von 1 bis 10 Sternen ALLES erreicht, je nachdem, wann man grade "einschaltet".
    Ein Spiel, das ich trotzdem jedem einzelnen Gamer ans Herz legen würde und das zu spielen sich wirklich lohnt - vor allem, wenn man mit einer Komplettlösung nebendran keinerlei Probleme hat.
    Eine Sache, die FF10 aber so richtig gut macht, ist das Ende. Von dieser Art der Inszenierung können sich unzählige moderne Spiele gerne eine Scheibe von abschneiden.

    Ich freue mich sehr auf das nächste kommende RP in Gestalt von ToS, aber etwas, ich weiß nicht was, zieht mich an FF10 schon wieder magisch an.
    Es ist, als ob ein Teil von mir auf Spira verblieben wäre. Eine gute Erinnerung. Das ist ohne Zweifel den vielen großartigen Momenten und Szenen geschuldet.

    Was ein Erlebnis. Was ein Ritt...
    Geändert von Daen vom Clan (12.01.2018 um 23:29 Uhr)

    Patch 1.1.4 in Arbeit...!

  15. #235
    Ja Karo hat es eigentlich ziemlich gut zusammengefasst, jetzt wo sie es so detailliert beschreibt wird mir eigentlich nur noch klarer wie surreal das Ganze ist.
    Es ist wirklich ein total eigenartiges Gesamtpaket.
    Das geheime Ende sehe ich allerdings nicht zwingend als Kanon an.


    Ja aber diesen Mindfuck von FF 2.5, was eine Drama-CD war, brauch man sich wirklich nicht mehr reinziehen. Yuna geht fremd, Sin kommt wieder zurück,
    Auron hatte eine Tochter!? Wann soll das geschehen sein? Er hat es nie erwähnt, Er war vor seiner Pilgerreise ungefähr so alt wie Tidus und als leibloser lässt sich schlecht Samen verschießen.
    Ziemlich herzlos von ihm nicht einmal an seiner Tochter gedacht zu haben und wenn es ein Versehen gewesen sein sollte von dem er nichts weiß, spielt das ohnehin für die übergreifende Handlung einfach keine Rolle. Dumm^10

    Aber nichts gegen die Minispiele, die machen richtig Spaß und sind immerhin bis auf die Orgasmus-Massage alle optional. Blitzball ist out geworden. und wurde durch ein mathematisches Trading-Coin-Game ersetzt, nach dem nun jeder Bürger verrückt ist. (macht wirklich irre süchtig)
    Blitzball gibt es aber immer noch nur haben sie in einen Fussball-Manager umgewandelt.

    Das Spiel ist einfach ein riesiger Sandkasten mit tonnen von Zeugs zu entdecken.
    Das mit der Story ist auf jeden Fall eine sehr ambivalente Geschichte, ich finde manche Szenen funktionieren irgendwie andere dafür wiederum gar nicht, Konflikte wie die Ronsos mit den Guados haben finde ich glaubwürdig, während das Versöhnunskonzert aus Gläubigen und Atheisten unfassbar kitschig ist.

    Zitat Zitat
    Oh, und Lulu und Wakka bekommen ein Kind. Namens Chappu.
    Ne sie nennen ihn Vidina. Aber die Szene wo er den Namen genannt hat war für mich tatsächlich so ein richtiger Aha-Moment denn beim ersten durchspielen hat Wakka nicht den Sphäroiden von Chappu gesehen. Nur dann fällt ihm ein Name für das Kind ein und da hat es mich richtig überrascht getroffen dass sich die Szene plötzlich geändert hat. Ist schon ewig her aber ich hatte die Szene als gut grmacht in Erinnerung, kann mich aber auch irren, wenn man jünger ist fallen einen nicht so viele Unzulänglichkeiten auf.
    Geändert von Klunky (12.01.2018 um 23:32 Uhr)
    Gamingblog: Ulterior_Audience

    Gott, wie ich diesen hässlichen HD-Wakka Body-Snatcher Spacken verabscheue -.-

  16. #236
    Zitat Zitat von Daen vom Clan Beitrag anzeigen
    Eine Sache, die FF10 aber so richtig gut macht, ist das Ende. Von dieser Art der Inszenierung können sich unzählige moderne Spiele gerne eine Scheibe von abschneiden.
    Yup, volle Zustimming

  17. #237
    Ok mit dem Fazit kann ich mich definitiv mehr anfreunden, als das vorangegangene.
    Ich kenne das ja selber wenn an gewissen Stellen aus Liebe plötzlich Hass wird und sich dann zu Hassliebe vermischt. Man sollte sich nur nicht so sehr davon runterziehen lassen dass es am Ende die Gesamterfahrung und alles Kommende zerstört.
    Es hat wirklich Spaß gemacht deine Beiträge zu lesen.

    Nur 2 Punkte muss ich zur Verteidigung noch kommentieren ^^""":

    Zitat Zitat
    "Ha, du hast vergessen, dass sich an Punkt yz eine schwarze Bestia befindet? Die Strafe folgt auf dem Fuß."
    Das Problem hat wie gesagt nur die Europäische Version (welche eine japanische Final Mix Version ist) Final Fantasy X in seiner reinsten Form hat diese widerlichen schwarzen Bestias nicht, allgemein empfinde ich viele der Designentscheidungen der international Version als grauenhaft, mag ja schön sein dass man etwas hat, mit dem man mehr aus dem Brett rausholen kann, anderserseits war das Brett nie dafür konzipiert dass man es voll maxed, dafür muss man ja schon das Spielsystem durch eigenartige Grinding-Tricks abusen und alleine das bewegen auf dem Feld mit allen Charakteren beansprucht Stunden. Hier waren sicherlich nicht die selben Köpfe wie vom Original am Werk und hatten überhaupt nichts sinnvolles zum Spiel beizutragen. Die Extra Bosse sind ja nicht mal interessant und lassen sich bei entsprechenden Werten entweder mit wenigen Schlägen erledigen oder ziehen sich wie Kaugummi. Tolle Gimmicks wirst du an keiner Stelle erleben.

    Zitat Zitat
    Du denkst Yuna stirbt? Zu blöd, beim Launcher zeigen wir dir ein Bild von Teil 2 in dem sie munter und happy ist
    Und das wiederum ist ein Problem der Final Fantasy X HD Version, entworfen von Leuten die überhaupt keine Ahnung vom Spirit des Originals haben und dem Spiel sehr viel Authentizität durch einen neu interpretierten Soundtrack, leb- und emotionsloseren Charaktermodellen und sehr vielen hässlichen grafischen Filtern nehmen, welche am Ende so gravierend waren, dass ich schwerst enttäuscht das Spiel abbrechen und lieber wieder das Original einlegen musste.
    Der Einleitungsscreen wo man das Spiel auswählt ist dabei für mich das Paradebeispiel: wie du schon erwähntest wird man da unterbewusst derbe gespoilert, so dass man schon automatisch weiß dass Yuna nicht sterben wird. Außerdem spielt dort "Fleeting Dream/Someday the Dream will End" ein Lied was man erst im letzten Meilenstein des Spiels hört, wenn der Kreis sich schließt und die Vergangenheit die Gegenwart eingeholt hat. Ich kann mir gut vorstellen dass das Lied einen weitaus geringeren Impact auf dich hatte, weil man es eh schon ständig im Startmenü hört.

    Achja und dann dieses Vorschaubild. Tsuteki da ne und die See-Szene waren wirklich sehr schön und eine der Schlüsselszenen des Spiels, doch A: ist es ebenfalls ein Spoiler und B: ist die Liebesbeziehung zwischen Yuna und Tidus wirklich DAS große Ding was bei Final Fantasy X so im Vordergrund stand? Da kann mir die Reise, bzw die Vater/Sohn Beziehung noch mal deutlich vertiefter rüber (wenn nicht dann mindestens gleichwertig), hier stellt man etwas dermaßen arg im Vordergrund und manipuliert damit automatisch die Erwartungshaltung des Spielers. Normalerweise wurden die Titelbildschirme und Spielcover immer so schlicht und nichtssagend wie möglich gehalten, doch stets mit einer gewissen Eleganz, marketingtechnisch fehlt es der HD-Version einfach an dieser stillen Eleganz und Zurückhaltung für die man die Serie kannte. Also dieses Bild wo Yuna und Tidus den Spieler verschlungen im Wasser anlächeln (und auch ein paar andere ähnliche Szenen) siehst du auf jeder Promo zur HD-Fassung. Total einseitig.

    Ich schätze mal als neuer Spieler merkt man davon nicht so viel, doch ich rede mir immer ein dass die Person welche nur die HD-Version kennt oder das Original lange nicht mehr gespielt hat, das Spiel noch ein biiiiiiiischen besser finden würde, würde er tatsächlich das Original spielen. Aber gut wenn ich da so deine Reaktionen betrachte, die waren ja trotz allem kaum topbar... hmmm kaum...

    Vielleicht sind ja sogar die Tempel in der HD-Version beschissener, also irgendwo hat man in den geremixten Tracks der Tempel binaurale beats versteckt, die das Gedankenwesens des Spielers manipulieren und automatisch dafür sorgen dass alles Gute an den Tempeln ins Negative verzerrt wird.
    Mich und meinen Aluhut würde es nicht wundern!
    Final Fantasy X hasst seine Spieler zwar nicht, aber Final Fantasy X HD hasst sicherlich Final Fantasy X.

    Ok tut mir leid, ich brauchte ein Ventil...
    Geändert von Klunky (13.01.2018 um 00:24 Uhr)
    Gamingblog: Ulterior_Audience

    Gott, wie ich diesen hässlichen HD-Wakka Body-Snatcher Spacken verabscheue -.-

  18. #238

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Zitat Zitat
    Ok tut mir leid, ich brauchte ein Ventil...
    🆗🆒




    BTW, sorry, aber ur-FFX wird von vielen (und von Square) als Prototyp gesehen, die HD-Version hingegen als die "definitive" Version. Nicht, dass ich dich nicht voll verstehe, aber die meisten werden das Spiel eben an der neuen Fassung messen. Für mich persönlich wäre die definitive Version eine Version mit japanischer Synchro, den original-Texten der deutschen PS2-Fassung, den Modellen der HD-Version (etwas überarbeitet, damit sie näher an der PS2-Fassung sind, so vom Stil her), allerdings mit dem Face-Motion-Capturing-Daten der PS2-Version. Aber leider werde ich die niemals bekommen.
    Geändert von Shieru (13.01.2018 um 00:34 Uhr)
    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  19. #239
    Vielleicht, Klunky, spielt bei dir auch viel Retro-Bonus rein, eine Sache, die ich wirklich gut verstehe und selber bei einigen Spielen fühle und habe.
    Mein Problem ist, dass ich an meinen Laptop gebunden bin und damit an Steam und entsprechend "nur" die Versionen spielen kann, die man mir "anbietet."
    Möglicherweise ist dann FFXHD an die Spieler gerichtet, die das schon auswendig kennen und entsprechend wird man da gespoilert.

    Deine Einschätzung bezüglich Song und Bild teile ich. Die Liebesszene war super inszeniert, aber eben wirklich nicht die Essenz des Spiels, für mich war dies die Reise und die Ankunft, so wie im Intro dargestellt.
    Das sind aber Punkte, die mich weitaus weniger gestört haben - auch wenn ich dir wirklich Recht gebe.



    Was die Tempel betrifft: Ich glaube, man braucht keine bineuralen Beats.
    Und einen Aluhut kann ich auf dem Stepper nicht anziehen. Ich habe mir doch schon extra Mühe gegeben, immer zu schreiben, dass es sich nur um meine Meinung handelt, mein alleiniges Empfinden.
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es Spieler gibt, für die dieae Tempel eine Kleinigkeit sind.

    Für mich aber nicht.
    Ich bin ein simpler Typ - ich mag kein Trail&Error
    Ich bin ein Geschichtengenießer - ich mag es nicht, wenn eine gute Geschichte durch Belanglosigkeit gemindert wird (und stundenlang (und das ist kein Scherz) in einem Tempel auf zufällige Hebel drücken, ist für mich belanglos und langwierig)
    Ich bin ein Purist - ich spiele meine Spiele ohne Komplettlösung oder gar nicht
    Ich bin ein Neuling - im Gegensatz zu euch allen kenne ich die Spiele nicht und weiß entsprechend nicht jeden Hebel auswendig
    Ich bin Jemand, der in der Welt versinken will - ein Tempel, dessen Prüfung in Zufall besteht, bedeutet im Endeffekt nichts(!) anderes, als dass ein Schnu sich die hohe Beschwörung holen kann wenn er nur lange genug es versucht


    Du hast mal geschrieben, dass du an den Tempeln die Ruhe nach einer guten Sequenz schätzt.
    Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich verstehe dich sehr gut, es ist schade, dass du mich da gar nicht verstehen kannst.
    Ich sage nicht, dass ich Recht und du Unrecht hast - alles was ich sage ist, dass ICH es so empfunden habe.

    Es ist ein biiiisschen schade, dass du mich jetzt da in eine Richtung a'la "Der mag die Tempel nicht, der muss nicht richtig im Kopf sein und durch unterschwellige Botschaften manipuliert sein" steckst.
    Was für den einen Spieler der heilige Gral ist, muss für einen anderen Spieler nicht zwangsläufig auch funktionieren.

    Bestes Beispiel: Ich dachte immer, das World of Warcraft, das sich seit Release 2005 spiele, wäre selbsterklärend und das logischste der Welt.
    Caro, mit der ich privat viel mache, hat nun zum ersten Mal im Leben damit angefangen und weil ich zuhöre, habe ich festgestellt, wo Blizzard für einen absoluten Neuling richtig viele Fehler und Böcke einbaut. Dank ihr sehe ich das nun anders. Und ich bin durchaus froh, mal eine andere Stimme gehört zu haben.

    Patch 1.1.4 in Arbeit...!

  20. #240
    Zitat Zitat von Daen vom Clan Beitrag anzeigen
    Es ist ein biiiisschen schade, dass du mich jetzt da in eine Richtung a'la "Der mag die Tempel nicht, der muss nicht richtig im Kopf sein und durch unterschwellige Botschaften manipuliert sein" steckst.
    Was für den einen Spieler der heilige Gral ist, muss für einen anderen Spieler nicht zwangsläufig auch funktionieren.
    Moment, da hast du mich falsch verstanden. Ich habe von meinem Aluhut gesprochen. Weil ich (aus Galgenhumor) die binaurale beats Theorie aufgestellt habe, was natürlich völliger Schwachsinn ist, aber damit die Leser hier das nicht tatsächlich falsch verstehen, habe ich in einem Nebensatz angemerkt dass ich selbst gerade einen Aluhut auf habe. (hat ja super funktioniert xd)
    Es war nur meine speziell übertriebene Art diesen Wehrmutstropfen anzusprechen, den ich stets habe, wenn man mit neuen Spielern über Final Fantasy X redet.

    Das ist diese "innere Frustration" wenn ein Klassiker durch ein ( persönlich unzufriedenstellendes) Remake ersetzt wird, wie Shieru das in seinem Post mir auch noch mal unter die Nase gerieben hat. (und ich meine, damit hat er Recht.)

    Zitat Zitat von Shieru Beitrag anzeigen
    BTW, sorry, aber ur-FFX wird von vielen (und von Square) als Prototyp gesehen, die HD-Version hingegen als die "definitive" Version. Nicht, dass ich dich nicht voll verstehe, aber die meisten werden das Spiel eben an der neuen Fassung messen.
    Heutzutage gibt es kein Squaresoft mehr, was "Square" heute sagt stelle ich nicht mehr mit dem von damals gleich. Die definitive Version wäre hier für mich ganz klar die PS2 Version auf dem PC emuliert, so nimmt man das beste aus beiden Welten mit.

    Tut mir leid wenn das falsch rüber kam, ich würde niemals falsch von jemanden falsch denken, nur weil er meine Meinung über ein Medium nicht teilt.
    Geändert von Klunky (13.01.2018 um 10:11 Uhr)
    Gamingblog: Ulterior_Audience

    Gott, wie ich diesen hässlichen HD-Wakka Body-Snatcher Spacken verabscheue -.-

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •