Seite 12 von 13 ErsteErste ... 28910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 240 von 249

Thema: Bundesliga-Stammtisch 17/18 - News, Gerüchte, Diskussionen

  1. #221
    CT, nu werd mal nicht unverschämt.

    Nicht schlecht, diese Interpretation.
    Ich habe damals in Spielen tatsächlich gerne mal "abgeräumt". ^^

  2. #222
    Fuuuck!

  3. #223
    Videoschiri auch wieder überflüssig wie ein Kropf. Zwei Elfer nicht gesehen, dafür für sone harmlose Rudelbildung angefunkt.

  4. #224
    Ich hasse es, wenn wirklich tolle Vereine ein Spiel verlieren, obwohl sie so viel richtig gemacht haben. Und so selbstverständlich wie gegen starke Leverkusener diese Saison ist das nun auch wieder nicht. Habe mich ebenfalls für die und mit den Bremern geärgert, dass sie mal wieder benachteiligt wurden. Von mir aus kann Bayern dann das nächste Mal Leverkusen ziehen. Dann rächen wir die Bremer

  5. #225
    Spannendes Spiel mit ärgerlichem Ende...
    Ich sehe es wie Haudrauf - hoffentlich bekommen wir Leverkusen.

  6. #226
    Ich sehe das nüchtern. In der nächsten Runde hätten wir eh die Bayern bekommen. Beide Teams waren gestern gleichwertig und Bayer hatte Brandt und am Ende den Lucky Punch. Schiri hat Elfer auf beiden Seiten nicht gesehen.

  7. #227
    Mein Großvater, der um alles in der Welt seine Sportbild liest (Und sie hartnäckig verteidigt) hat sich von der Diskussion anstecken lassen, ob die Bundesliga einen Playoff-Mode vertragen könnte, um die Wettbewerbsfähigkeit anderer Vereine zu erhöhen. Er ist übrigens dafür. Aber wie sieht denn das die MMX-Bagage hier so? Wäre so etwas in euren Augen sinnvoll?

    Ich selbst finde das Modell interessant. Immerhin wird es ja beim Eishockey zum Beispiel erfolgreich eingesetzt. Allerdings zweifel ich daran, dass die Bundesliga von der inhaltlichen Revolution mal abgesehen wesentlich spannender wird, wenn die potenziellen Mitfavoriten sich jedes Mal gegenseitig in die Knie schießen. Wobei die Chance ohne Frage trotzdem höher wäre, dass ein Underdog einen Verein aus dem oberen Drittel schlagen könnte.

  8. #228
    Dieselbe Frage hatten sie meines Wissens nach ja verschiedenen Profis und Managern gestellt und da war man einhellig dagegen.
    Playoffs machen vielleicht auch deswegen "weniger" Sinn, weil wir ja schon den DFB-Pokal haben - das kommt dem doch schon sehr nahe.

    Mehr fussball ist für uns Fans immer gut, aber ich bezweifel, dass das die Spieler - zumal in WM- und EM-Jahren - genauso sehen.

  9. #229
    marius wolf for nationalelf und dem titel steht nix im wege.

  10. #230
    Oha, Leverkusen gegen Bayern im Pokal - dann lasst uns mal die Bremer rächen!

  11. #231
    Zitat Zitat von Daen vom Clan Beitrag anzeigen
    Oha, Leverkusen gegen Bayern im Pokal - dann lasst uns mal die Bremer rächen!
    Kein Bremer will von euch gerächt werden. Die drücken alle den Pillen die Daumen.
    Im Übrigen sag ichs doch, wir hätten euch bekommen.

    Ansonsten - nein zu Playoffs. Finde ich albern. Gewinnen tut die Mannschaft, die nach 34 Spieltagen oben steht und basta. Relegation ist schon dämlich genug.
    Natürlich ist es nervig, dass die Bayern so dominant sind, ist aber auch nichts wirklich Neues. Das geht doch mit kleinen Unterbrechungen seit 30 Jahren so.
    Schlimm ist eher, dass da hinter so große Lücken klaffen und quasi keine Mannschaft mehr ernsthaft mitmischen will da oben. Dafür können aber die Bayern auch wieder nichts, wenn hinten alle gegen alle verlieren.

  12. #232
    Montagsfußball: Hamburg ist dabei. Egal, ob in der ersten oder zweiten Liga. Die Tendenz sieht eher nach Liga 2 aus (sofern sie denn dann auch die Kohle für die Lizenz berappelt kriegen).
    Wobei sie sich gegen Dortmund doch gut verkauft haben, eh sie dieses Stocher-Tor eingefangen haben. Glücklicherweise hat Mainz auch verloren, so dass der Stammplatz 16 sich nicht weiter entfernt hat. Aber das wird dieses Jahr wirklich sehr eng.

    Zu den Playoffs:
    Es gibt Ligen, in denen dieses System durchaus Sinn ergibt; die MSL zum Beispiel. Was die Bundesliga angeht, stimme ich Daen und Eisbaer zu, da ergibt es keinen Sinn.

    Geändert von Simon (12.02.2018 um 08:17 Uhr)

  13. #233
    Zitat Zitat von Eisbaer Beitrag anzeigen
    Kein Bremer will von euch gerächt werden. Die drücken alle den Pillen die Daumen.
    Im Übrigen sag ichs doch, wir hätten euch bekommen.
    Hehe, da gibt es aber genug Bremer im näheren Umfeld, die da anders denken. ^^
    Aber schon klar, häufig hält man zu der Mannschaft, die einen rausgehauen hat, das stimmt schon.
    So hätte ich es auch bei den Paderbornern gehalten, da die einfach nur genial gespielt haben.

    Gegen Bremen in der jetzigen Verfassung hätte ich nicht unbedingt spielen wollen, Leverkusen wird da als Nummer - zumal Zuhause - eh schon hart genug. ^^

  14. #234
    Zitat Zitat von Daen vom Clan Beitrag anzeigen
    Hehe, da gibt es aber genug Bremer im näheren Umfeld, die da anders denken. ^^
    Aber schon klar, häufig hält man zu der Mannschaft, die einen rausgehauen hat, das stimmt schon.
    So hätte ich es auch bei den Paderbornern gehalten, da die einfach nur genial gespielt haben.
    Geht ja mehr darum, dass man sich immer freut, wenns die Bayern mal erwischt. Passiert ja dann doch eher selten bis nie.
    Letztendlich regt mich Bayer da aber auch nicht auf. Die sind verdient weiter. Bis auf 1-2 Schiedsrichterentscheidungen war da alles in Ordnung.

    Zitat Zitat
    Gegen Bremen in der jetzigen Verfassung hätte ich nicht unbedingt spielen wollen, Leverkusen wird da als Nummer - zumal Zuhause - eh schon hart genug. ^^
    Habt ihr ja schon und 4:2 gewonnen. Aber gut, Pokal wäre nochmal ne andere Geschichte gewesen. Denke aber nicht, dass wir da weitergekommen wären. Bayern liegt Werder nicht. Zwar ist die Abwehr wieder einigermaßen stabil, aber dafür der Sturm nicht.

    Ansonsten btw. gestern wieder zwei Szenen, wo man sich fragt, wofür es den Videoassi überhaupt gibt.
    Erste Hälfte hätten wir Elfer und Wolfsburg Hand-Rot bekommen müssen, weil mit der Hand auf der Linie geklärt wurde. Zweite Hälfte der Elfer für Wolfsburg war mehr als schmeichelhaft. Da kann man zumindest diskutieren. Viele Schiedsrichter hätten den nicht gegeben.

    Geändert von Eisbaer (12.02.2018 um 09:29 Uhr)

  15. #235
    Das Bayern verliert, wird noch schnell genug kommen, denke ich.
    Klar, gegen Leverkusen denke ich schon, dass wir der Favorit sind, aber in der CL sieht es bald wieder düster aus, vor allem weil Bayern durch den Punktevorsprung in der BuLi wieder mehr und mehr schläfrig und pomadig wird.
    Das werden dann starke Mannschaften richtig bestrafen...

  16. #236
    Hätte mir lieber ein Heimspiel gegen Schalke gewünscht, aber machbar ist es dennoch.

    btw: ich befürchte leider, sämtlicher aussagen zum trotze, dass kovac nächste saison trainer bei den bayern wird. aber immerhin dürfte es dann teuer werden.

  17. #237
    Ich bin kein Eintracht-Insider im Gegensatz zu Dir, aber dass Kovac nächstes Jahr in München anfängt halte ich für relativ ausgeschlossen. Jupp Heynckes hat gefühlt schon 180.000 Mal erklärt, dass er keinen Bock mehr hat und entsprechend wird Bayern sich schon längst auf mögliche Nachfolger stürzen. Das mit Kovac könnte vielleicht eine Art Notfallplan sein. Wenn die niemanden mehr kriegen und die Nachfolgersuche komplett versemmeln, weil sie so sehr an ihrem Jupp festhalten, kann es eher sein, dass sie ihn freikaufen.

    Abgesehen davon halte ich Kovac für einen super fähigen Trainer, der aber am Ende des Tages auch nur mit heißem Wasser kocht, wenn es dann wirklich darauf ankommt, qualitativ hochwertig mit gestandenen Stars alá Lewandowski, Müller oder Boateng umgehen zu müssen. Der arme Kerl ist auch nur einer von denen, die hoffnungslos in den Himmel gehyped werden, weil eine eher unterdurchschnittliche Mittelklasse-Mannschaft (Nicht als Angriff sehen, Kadaj ) mal zwei, drei Saisons lang besser abschneidet im Mittel als erwartet. Das hat Nagelsmann mit Hoffenheim auch geschafft und der stürzt gerade wieder ab. Ich halte beide für sehr fähig, aber für wenig geeignet, bei solchen Bedingungen Stars, die eh schon weltklasse sind zum Teil noch besser zu machen. Insofern glaube ich, dass es zwar kein alter Hase, aber definitiv ein erfahrenerer Trainer wird.

  18. #238
    Seitdem Don Jupp auf Schalke krank war, diskutieren die Medien ja wie irre die These von den Assistenztrainern, die als Konglomerat und Schwarm aufsteigen und einfach so weitermachen.

  19. #239
    Zitat Zitat von Daen vom Clan Beitrag anzeigen
    Dieselbe Frage hatten sie meines Wissens nach ja verschiedenen Profis und Managern gestellt und da war man einhellig dagegen.
    Playoffs machen vielleicht auch deswegen "weniger" Sinn, weil wir ja schon den DFB-Pokal haben - das kommt dem doch schon sehr nahe.

    Mehr fussball ist für uns Fans immer gut, aber ich bezweifel, dass das die Spieler - zumal in WM- und EM-Jahren - genauso sehen.
    geht es da um dieses Modell von Effenberg?
    es wird ja gar nicht mehr Fußball geben... man spielt ja zunächst in zwei 9er-Gruppen (= 16 Spiele) und danach die jeweils punktbesten und -schlechtesten 9 wiederum in zwei 9er-Gruppen (Meisterschafts- und Abstiegsrunde, also wieder 16 Spiele)... macht insgesamt sogar zwei Spiele weniger... Auch die Abstiegsrelegation könnte man abschaffen... da wären es mit Playoffs (in welcher Form auch immer) höchstens 2 Spiele mehr

    ein reines Play-Off wäre ja aus dem Grund schon Quatsch, weil es da für die halbe Liga ja eben NICHT mehr Spielpraxis gäbe, sondern schon frühzeitig der Wettbewerbscharakter flöten geht

    den Reiz dahinter (gerade in dem von Effenberg vorgestellten Modell) kann ich durchaus erkennen.
    1.) In die Meisterschafts-/Abstiegsrunde rutschen vielleicht auch mal überraschend Teams (wobei wir das in den letzten Jahren, zumindest was Abstieg und Kampf um Europa angeht, ja auch so häufig hatten)
    2.) Unter Umständen kommt es in der Saison 4 mal zu Kracherspielen wie dem Revierderby oder Nordderby bzw Duellen mit großen Teams wie den Bayern
    3.) Die Meisterschaft ist nicht im März schon entschieden, weil der Zähler im Winter auf Null gestellt wird

    Ist natürlich nicht gesagt, dass Bayern nicht trotzdem dauernd Meister wird... aber die müssen sich mehr anstrengen und können nicht einfach mal in gefühlt der Hälfte der Spiele in der Saison die Zügel schleifen lassen... und diese Competition hilft ihnen auch in der CL, weil sie einfach mehr gefordert werden

    Traurig finde ich, dass diese Diskussion einfach nur geführt werden muss, weil Bayern wieder einmal die Liga dominiert, und das nur auf halber Flamme...
    Dass Leverkusen (Stand 21. Spieltag) der punktschwächste Tabellenzweite seit Einführung der Drei-Punkte-Regel ist und mit derselben Ausbeute in England nur 7. wäre, zeigt die Qualität der Liga. Bayern ist nicht übermächtig - die anderen sind einfach nur schlecht.

    Geändert von Keaton (13.02.2018 um 13:07 Uhr)

  20. #240
    Zitat Zitat von Keaton Beitrag anzeigen
    Bayern ist nicht übermächtig - die anderen sind einfach nur schlecht.

    So ungerne ich da Hoeneß und Konsorten recht geben muss, aber so ist es.
    Wobei die Ursache dafür mitunter auch die Bayern sind, aber nicht nur. Das Problem ist ja generell, dass in der Liga KEIN Verein mit den Finanzen und dem Kader der Bayern dauerhaft mithalten kann.
    Es ist einfach alles viel zu teuer geworden. Daran werden auch Playoffs nichts ändern können. Solange FIFA und UEFA das Financial Fairplay nicht durchsetzen und Obergrenzen für Gehälter und Ablösen festsetzen, wird der Fußball auf lange Sicht immer uninteressanter, da unterhalb der Topclubs quasi Amateurfußball betrieben wird, um es übertrieben auszudrücken.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •