Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 140 von 160

Thema: Bundesliga-Stammtisch 17/18 - News, Gerüchte, Diskussionen

  1. #121
    Zitat Zitat von Daen vom Clan Beitrag anzeigen
    Wäre krass, wenn Jemand beim Stand von 4:0 noch ein Unentschieden getippt hätte, der wäre wahrscheinlich jetzt Millionär.
    Ich glaube, du kannst auch bei einer 5-Tore Führung 15 Minuten vor Schluss beim BVB noch auf eine Niederlage tippen und hast am Ende recht.
    Die müssen das Siegerbier schon in der Halbzeitpause getrunken haben - und zwar kistenweise, anders kann man die zweiten 45 Minuten nicht erklären. Un.Glaub.Lich.

  2. #122
    Zitat Zitat von Daen vom Clan Beitrag anzeigen
    Aber die Sache mit BVB gegen Schalke, das ist ja mal was, spannend
    Wäre krass, wenn Jemand beim Stand von 4:0 noch ein Unentschieden getippt hätte, der wäre wahrscheinlich jetzt Millionär.
    es ist schon bezeichnend, wenn beim BVB vor eigenem Haus eine 4-Tore-Führung eine halbe Stunde vor Schluss nichts mehr wert ist... da hätte ein Herr Aubameyang, der das 5:0 auf dem Fuß hatte, mal nicht so leichtfertig sein sollen... es zählt jede Bude und wenn dann noch Kehrer einen nicht ungerechtfertigten Platzverweis bekommen hätte, dann würden wir vlt heute davon reden, wie Dortmund sich aus der Krise geballert hat

    so jedenfalls würde ich die Hinrunde einfach mal auslaufen lassen, Hitzfeld für den Übergang holen und in der neuen Saison einen Neuanfang mit David Wagner starten

  3. #123
    Zitat Zitat von CT Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat
    Die Fußballmafia hat mal wieder zugeschlagen. Wenn man Köln nicht mehr in der Liga haben will, soll man das gefälligst sagen, statt Woche für Woche so einen Zirkus abzuziehen.
    Ich zitiere mich ungern selbst, aber viel offensichtlicher geht es nun wirklich nicht mehr.
    Und schon wieder. Unglaublich. Mal gucken, ob Köln heute vielleicht trotzdem etwas mitnehmen kann.

  4. #124
    Köln entlässt Stöger... vielleicht nicht überraschend, aber ich bin der Ansicht, dass das die falsche Entscheidung war.

    Der richtige Zeitpunkt, den Trainer zu feuern, war schon längst verpasst... seien wir mal ehrlich: Köln ist weg... die haben 2 Punkte nach 14 Spielen und bereits jetzt 9 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz...

    Man hätte sich darauf einigen sollen, die Saison mit Stöger durchzuziehen und wenn nötig auch in die 2. Liga zu gehen... das hat bei Freiburg mit Streich auch geklappt... und Stöger hat jahrelang gute Arbeit geleistet, kennt das Team und jeder hat gesehen, dass das gestern die beste Saisonleistung in der Liga war... zudem hat Köln einfach Pech mit Verletzungen... es fehlt mit Hector, Maroh und Heintz fast die komplette Abwehr, dazu mit Zoller und Cordoba Offensivkräfte, die wenigstens ansatzweise für Torgefahr sorgen können

    Glaubt irgendjemand, dass Köln jetzt in 20 Spielen die noch erforderlichen ~35 Punkte holt? Das neue Trainerduo Ruthenbeck/McKenna ist jetzt schon zu bemitleiden, weil sie eigentlich einen aussichtslosen Kampf führen werden... und selbst wenn man für die Rückrunde einen erfahreneren mann sucht - da hat doch keiner Lust drauf, den FC ein halbes Jahr lang allmählich zu Grabe zu tragen...

    In Köln ist man nach der Euphorie der letzten Saison einfach zu blauäugig, den Fakten ins Gesicht zu sehen:
    1. Man hat sich nur für Europa qualifiziert, weil rennommierte Clubs wie Leverkusen, Gladbach, Wolfsburg oder Schalke stagnieren und in der letzten Saison ihren eigenen Ansprüchen hinterhergehinkt sind.
    2. Die Doppelbelastung war zu stark für das auf diesem Sektor unerfahrene Team.
    3. Der Mann, der die Hälfte der Tore in der letzten Saison geschossen hat (Modeste), ist nicht zu ersetzen.
    4. Wer nach über einem Drittel der Spiele mit 2 Punkten und damit schlechter dasteht als das vielzitierte Tasmania Berlin, wird absteigen.

  5. #125
    Es sind 3 Punkte, aber das ist im Prinzip auch egal.

    Was in Köln zurzeit abgeht, erinnert leider an die längst überwunden geglaubten Zeiten der späten 90er und frühen 2000er. Als Köln-Fan bleibt mir da eigentlich nur noch übrig, ein allseits bekanntes Lied anzustimmen: "Ihr seid doch nur ein Karnevalsverein..."

    Vielleicht würde dem Verein ein Absturz in die 3. oder 4. Liga ganz gut tun, damit gewisse Herrschaften zum Teufel gejagt werden. Mit Ruthenbeck als Trainer ist das aber auch gar nicht so unwahrscheinlich. Und falls dann auch noch Beiersdorfer als Manager kommen sollte, müssen sie sich vielleicht nicht mal auf sportlichem Wege für die unteren Klassen "qualifizieren".

  6. #126
    Ich würde Köln noch nicht abschreiben. 9 Punkte sind da unten derzeit nichts. Man hat bei Werder gesehen, was man in der Rückrunde für eine Serie hinlegen kann und Köln hat nun nicht den schlechtesten Kader.
    Aus meiner Sicht können die Kölner aber gerne da unten bleiben. Ein Konkurrent weniger.

  7. #127
    Die Jungs vom BVB kann man aktuell aber auch nicht beneiden.
    Spielen schon so konsequente Grütze, um ihren eigenen Zielen und Ansprüchen hinterher zu hinken (Aus in der CL, die Quali für die CL aktuell auch eher ein Wunschdenken) und den Trainer los zu werden und müssen jetzt (mindestens) bis zum Winter mit ihm weiter arbeiten, weil es keinen passenden Ersatz gibt. Da könnte man eigentlich auch wieder gut spielen und gewinnen, aber das würde dann ja wieder dazu führen, dass die Trainerfrage wieder vom Tisch wäre.

    Welch ein Dilemma.

  8. #128
    Von mir aus kann Köln nun getrost absteigen. Die Trainerentlassung viel zu spät und die PK danach vollkommen Banane. In meinem Karma hat Köln innerhalb kürzester Zeit einen weiten Satz nach unten gemacht. Watzke vom BVB hat meiner Meinung nach genau richtig reagiert. Er hat die paar mahnenden Sätze nicht verschlafen, den Trainer und die Mannschaft gleichermaßen ein bisschen unter Druck gesetzt, aber sich gleichzeitig für Bosz eingesetzt. Finde ich in Zeiten, in denen sich das Trainerkarussel so extrem dreht sehr gut und ist durchaus als positives Zeichen wahrzunehmen.

  9. #129
    Das kommt drauf an, Haudrauf, laut anderer Quellen ist genau das ein Fehler, denn anscheinend will man Watzke mit genau diesen Worten im Gespräch mit anderen Trainern gesehen haben.
    Ein Fitnesstrainer und der dem BVB noch immer recht nahe stehende Metzelder haben angeblich Kontaktaufnahmen mit anderen Trainern sehen wollen - dann wäre das Verhalen von Watzke fast so schäbig wie das der unglücklichen Reporterin, die Bosz nach seinem Nachfolger gefragt hat...

  10. #130
    Mir graut es davor, wenn es tatsächlich so sein sollte. Aber die Welt ist sowieso verlogen genug, um solche Schäbigkeiten auszupacken. Man kann es vielleicht aber auch einfach als Aufmerksamkeitshascherei von Metzelder und diesem Fitnesstrainer sehen. So etwas gibt es auch schon von Anfang an. Im Moment kann man eh nicht mehr tun als abzuwarten. Stand heute - und das sage ich als Bajuware - vertraue ich Bosz seinen Fähigkeiten. Außerdem fällt neben Castro nun auch Phillip aus. Zwei sehr bittere Verluste. Gerade Castro wurde ja sauber vom Feld getreten. Auch das sind Umstände die einem Trainer nicht gerade in die Karten spielen.

  11. #131
    Ich weiß ja nicht... für mich ist Bosz der Garant für den Niedergang eines wirklich starken Kaders.
    Für mich fraglos eine Personalie beim BVB, die mir am meisten Sorgen machen würde.

  12. #132
    köln holt veh. ahahaha. das ist fast schon traurig.

  13. #133
    Ich weiß nicht, ob das nicht noch die beste Variante ist, die so auf dem Markt ist an typischen Feuerwehrmännern. Bin froh, dass Werder auf den Zug nicht aufgesprungen ist, einen Feuerwehrmann zu verpflichten....vorerst.

  14. #134
    Er kommt doch nur als Manager, also bitte nicht in Hysterie verfallen.

  15. #135
    spiele gegen die bayern sind wie immer der reinste betrug.

  16. #136
    das war echt auffällig... Vidal hätte sich über Rot nicht beschweren dürfen... spätestens aber nach seinem Gelb-Rot-würdigen Foul wars eine Farce...

  17. #137
    Zitat Zitat von Haudrauf Beitrag anzeigen
    Von mir aus kann Köln nun getrost absteigen. Die Trainerentlassung viel zu spät und die PK danach vollkommen Banane. In meinem Karma hat Köln innerhalb kürzester Zeit einen weiten Satz nach unten gemacht. Watzke vom BVB hat meiner Meinung nach genau richtig reagiert. Er hat die paar mahnenden Sätze nicht verschlafen, den Trainer und die Mannschaft gleichermaßen ein bisschen unter Druck gesetzt, aber sich gleichzeitig für Bosz eingesetzt. Finde ich in Zeiten, in denen sich das Trainerkarussel so extrem dreht sehr gut und ist durchaus als positives Zeichen wahrzunehmen.
    Na gut, und jetzt ist es passiert.
    Die Personalie Stöger ist seeeehr interessant ^^

  18. #138
    Zitat Zitat von Keaton Beitrag anzeigen
    das war echt auffällig... Vidal hätte sich über Rot nicht beschweren dürfen... spätestens aber nach seinem Gelb-Rot-würdigen Foul wars eine Farce...
    und ausgerechnet der, der vom platz gehört hätte, erzielt das tor. es ist halt wie immer.


    stöger zum bvb. damit hätte ich jetzt eher nicht gerechnet.

  19. #139
    aber erstmal nur bis zum Sommer, dann will man Nagelsmann... dieses Modell ist eigentlich unter Stögers Würde

  20. #140
    Zitat Zitat von Kadaj Beitrag anzeigen
    und ausgerechnet der, der vom platz gehört hätte, erzielt das tor. es ist halt wie immer.
    Wie?
    Alle Torschützen von Bayern hätten zuvor vom Platz gemusst?

    Die rote Karte für Vidal ist im Übrigen laut aller Medien eine Kann-Entscheidung und davon abhängig, ob man den hinspurtenden Boateng noch in die Rechnung "letzter Mann" mit reinrechnet oder nicht. Dann erfolgte das Tor von Vidal und danach hätte er meiner Meinung nach mit Gelb-Rot vom Plat gemusst. Hier haben wir mal Glück gehabt.

    Was den Rest betrifft: Ich kann deinen Frust echt verstehen, zumal Frankfurt mehr Torschüsse hätte und phasenweise das deutlich bessere Team waren. Trotzdem kann der Schiri nichts dafür, wenn ihr von 12 Chancen keine reinballert. Mit Vidal und Gelb-Rot haben wir Glück gehabt, andere Male Pech - so wie jede andere Mannschaft auch.

    Wenn du beispielsweise bei wahretabelle.de schaust, dann wirst du feststellen, das Bayern sogar eines der am häufigsten benachteiligten Teams ist.
    Und auf das Urteil einer auf Neutralität eingeschworenen Truppe deren Seite von Spielern und Schiris gebrowsed wird, vertraue ich bei Weitem mehr als einem Bauchgefühl, das sich aus BILD-Schlagzeile und Stammtisch speist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •