Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 163

Thema: Super Mario Odyssey - I'll be your +1 Thread (pls no spoilers) wait there are COINS?

  1. #21
    Ich bin mir nicht sicher ob wirklich viele Kinder die Switch haben. Das Marketing der Switch war ja auch auf junge Erwachsene zugeschnitten. Bis auf ein kleines Mario Kart 8 D Segment in der Werbung war sonst nie ein Kind zu sehen.

    Gab es nicht mal ein kleines Interview mit dem Nintendochef in einem Switchthread hier, wo es darum ging später eine robustere Switch Version zu erstellen die für Kinder zugeschnitten ist?

  2. #22
    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    Die Schwierigkeitsdiskussion ist ja wie üblich müßig, aber hier natürlich auch noch irgendwo absurd, weil die Spielstruktur praktisch unbekannt ist.
    Wo soll denn die Spielstruktur unbekannt sein? Man hat genug gesehen, du rennst durch Welten und sammelst Crossaints, für weitere Welten.

  3. #23
    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    Ich denke eher, man möchte, dass die Kinder nicht sofort frustriert sind und das Spiel auch wirklich ordentlich spielen, a) damit die Eltern nicht angepisst sind, dass sie was völlig Falsches gekauft haben, und b) weil man diesen Word-of-Mouth-Faktor (gerade im Netz) und den Freundeskreis mit abgreifen kann.
    Ich denke, das ist so ziemlich das, was ich mit "Erfolgserlebnis" impliziert hatte. Fehlender Erfolg und Niederlagen sind gerade im Grundschulalter, wo man sich die Konzepte von Zugehörigkeit durch Gleichheit und Fähigkeit und dem von Siegen und Verlieren verinnerlicht, ein großer Frustrationsfaktor. Da kann ich auch aus Erfahrung sprechen.

    So Spiele wie das Crash Bandicoot-Remaster sind ein prima Beispiel dafür, dass Kinder im Kindergartenalter eher die Freude daran haben, tatsächlich ein Videospiel zu spielen, während auf sich allein gestellte Grundschulkinder meist frustriert sind, wenn niemand da ist, der für sie eine Vorbildfunktion übernehmen kann. Das Spiel ist eben furchtbar schwer. In Japan war die Kindergeburtenrate zwischenzeitlich gesunken, wodurch Geschwister weniger üblich waren (auch, wenn das Anime, Manga und Co. da anderes suggerieren, wo ein etwa ein Charakter aus dem Slice of Life-Genre ohne Geschwister ja gar nicht mehr auskommt). Deswegen führte Nintendo da auch beispielsweise den Super Guide in NSMB ein, damit Kinder ohne (ältere) Geschwister ein besseres Gefühl dafür bekommen, wie ein Spiel eigentlich gespielt werden soll. Gegenseitiger Freundesbesuch ist generell in Ostasien (wieder entgegen populärer Manga und Anime-Darstellung) ebenfalls nicht so üblich.
    Generell spreche ich da aus Erfahrung, dass ich selbst beispielsweise viel von meinem Bruder gezeigt bekommen habe, ich meinem Bruder alles gezeigt habe und er nun unseren noch jüngeren Brüdern. Und die wollen das ja auch. Gerade diese Generation ab etwa 10 Jahren schaut sich viele (schrottige) Let's Plays an, um bestimmt Mechaniken gezeigt zu bekommen und diese nachzuahmen (Himmelherrgott, wenn ich im Wohnzimmer noch ein einziges Mal eine kratzig krumm verstellte Moderatorenstimme höre...).

    Insofern ist der Glaube, solche Spielerleichterungen richte sich an Nicht-Power-Gamer gar nicht mal so korrekt, finde ich, da die Gruppe, die am meisten davon profitiert, kleine Kinder sind, die aufgrund fehlender Erfahrung und Grundkenntnissen an einer Stelle hängen bleiben. Gelegenheitsspieler sind an Spielen wie NSMB ja eher weniger an Fortschritt interessiert, sondern an Kurzweiligkeit, und da kann es auch egal sein, ob man gewinnt oder verliert.

    Ich weiß, ist viel Wirbel um die Tatsache, dass es kein Game Over gibt. Aber bis das Spiel draußen ist, findet man wohl keinen besseren Leckerbissen, um sich walloftext-mäßig dran aufzuhängen.

    Zitat Zitat von Klunky Beitrag anzeigen
    Wo soll denn die Spielstruktur unbekannt sein? Man hat genug gesehen, du rennst durch Welten und sammelst Crossaints, für weitere Welten.
    Oberwelthub, Spiegröße, Weltengröße, Zielsystem, Spielfluss, tatsächliche Schwierigkeit, Rücksetzpunkte, Ingame-Spielvarianten, etc. Soll ich die Liste fortführen? Wenn ein Spiel so leicht zu beurteilen sei, wie du es gerade suggerierst, dann müsste man ja nicht mehr auf den Release warten.

    Geändert von Ligiiihh (26.07.2017 um 23:53 Uhr)

  4. #24
    Zitat Zitat von Ligiiihh Beitrag anzeigen
    Ich denke, das ist so ziemlich das, was ich mit "Erfolgserlebnis" impliziert hatte. Fehlender Erfolg und Niederlagen sind gerade im Grundschulalter, wo man sich die Konzepte von Zugehörigkeit durch Gleichheit und Fähigkeit und dem von Siegen und Verlieren verinnerlicht, ein großer Frustrationsfaktor. Da kann ich auch aus Erfahrung sprechen.

    So Spiele wie das Crash Bandicoot-Remaster sind ein prima Beispiel dafür, dass Kinder im Kindergartenalter eher die Freude daran haben, tatsächlich ein Videospiel zu spielen, während auf sich allein gestellte Grundschulkinder meist frustriert sind, wenn niemand da ist, der für sie eine Vorbildfunktion übernehmen kann. Das Spiel ist eben furchtbar schwer. In Japan war die Kindergeburtenrate zwischenzeitlich gesunken, wodurch Geschwister weniger üblich waren (auch, wenn das Anime, Manga und Co. da anderes suggerieren, wo ein etwa ein Charakter aus dem Slice of Life-Genre ohne Geschwister ja gar nicht mehr auskommt). Deswegen führte Nintendo da auch beispielsweise den Super Guide in NSMB ein, damit Kinder ohne (ältere) Geschwister ein besseres Gefühl dafür bekommen, wie ein Spiel eigentlich gespielt werden soll. Gegenseitiger Freundesbesuch ist generell in Ostasien (wieder entgegen populärer Manga und Anime-Darstellung) ebenfalls nicht so üblich.
    Generell spreche ich da aus Erfahrung, dass ich selbst beispielsweise viel von meinem Bruder gezeigt bekommen habe, ich meinem Bruder alles gezeigt habe und er nun unseren noch jüngeren Brüdern. Und die wollen das ja auch. Gerade diese Generation ab etwa 10 Jahren schaut sich viele (schrottige) Let's Plays an, um bestimmt Mechaniken gezeigt zu bekommen und diese nachzuahmen (Himmelherrgott, wenn ich im Wohnzimmer noch ein einziges Mal eine kratzig krumm verstellte Moderatorenstimme höre...).
    Tatsächlich erkenne ich da viel bei mir wieder. Ich hatte früher meinen jüngeren Halbbruder (h. 13) eine Menge Klassiker gezeigt und ihn "Spielkultur" näher gebracht, bis ich ihn "an die Youtuber verloren habe", also so eurphorische Sache wie GermanLetsPlay oder Paluten, was wohl in Zeiten der Adolessenz schlicht und ergreifend üblich ist, sie sprechen genau diese Zielgruppe an.

    Bei einem Crash Bandicoot hatte ich damals meinen Vater und meinen älteren Bruder denen ich zuschauen konnte. Dennoch glaube ich nicht dass ich damals schon weniger Spaß gehabt hätte, wenn ich es ohne sie gespielt hätte (sie waren letztlich auch nicht besser als ich). Da gab es schon eine Menge schwerer Spiele bei denen ich als 7-8 jähriger auf mich allein gestellt war. Dennoch war ich nie wirklich frustriert und die Spiele besaßen sowas wie einen Evergreen Status.

    Zitat Zitat
    Oberwelthub, Spiegröße, Weltengröße, Zielsystem, Spielfluss, tatsächliche Schwierigkeit, Rücksetzpunkte, Ingame-Spielvarianten, etc. Soll ich die Liste fortführen? Wenn ein Spiel so leicht zu beurteilen sei, wie du es gerade suggerierst, dann müsste man ja nicht mehr auf den Release warten.
    Also Größe würde ich nicht zur Spielstruktur zählen, genau so wenig wie Spielfluss oder Schwierigkeit das ist etwas was aus den Mechaniken hervorgeht, bzw höchstens die Folge einer guten Spielstruktur ist.

    Zur Oberwelthub hat man gesehen dass man diese DImensionsmachschine hat, die man mit Monden füttert um durch die Welten zu reisen. Diese Maschine hat man schon an unterschiedlichen Welten gesehen. Es ist also davon auszugehen, dass dieses Spiel keine Hub-Welt besitzt. (auch wenn die meisten glauben, es sei New Donk CIty)

    Ja ich weiß es liegen einige Sachen noch im argen, doch im Großen und Ganzen weiß man relativ genug und besitzt Vergleiche zu Vorgängern um die Auswirkung eines konsequenzlosen Game Over's zu beurteilen. Zumindest der einzige Punkt der für mich nun offen steht, ist wie die Rücksetzpunkte gelagert sind. So wie der Text formuliert war, bin ich davon ausgegangen dass es niemals welche gab, was ja jetzt doch vielleicht nicht ganz so stimmt?

    Auch da denke ich wieder an Breath of the WIld, wo es kaum egaler sein konnte, wo man den Löffel abgibt. Der Tod war kaum möglich, noch gab es irgendwleche Konsequenzen diese Angst überträgt sich ein wneig auf SMO und Breath of the WIld war mitnichten ein Spiel für Kinder.

  5. #25


    AARGH dieser Song!! Egal wie gut das Spiel wird, es wird sich niemals so spielen wie sich dieser Song anhört. Eine Wonne, ich würde ihn am liebsten heiraten.

    Kann hier eigentlich jemand mal einen Poll hinzufügen?

    Frage: Wie oft habt ihr diesen Song schon gelooped:

    • min 100x
    • min 200x
    • min 1000x
    • "Lol wat? Ich habs nur einmal im Trailer gehört." (sprich du bist hier unerwünscht!!)

  6. #26
    Was ist mit Normalsterblichen wie mir, die es zwischen 2 und 99 Malen gehört haben? Eiskalte Diskriminierung ist das hier!

  7. #27
    Zitat Zitat von Klunky Beitrag anzeigen

    Frage: Wie oft habt ihr diesen Song schon gelooped:

    • min 100x
    • min 200x
    • min 1000x
    • "Lol wat? Ich habs nur einmal im Trailer gehört." (sprich du bist hier unerwünscht!!)
    Ich muss ganz ehrlich gestehen: Der Song gefällt mir genau so wenig, wie der gänzliche Rest, den ich bisher von dem Spiel gesehen habe^^ Ich habe immer noch große Hoffnung, dass das Spiel ein Knaller wird, allerdings überzeugen mich bisher weder die Welten, noch die (in meinen Augen) grauenhafte Hub-World (Stadt), noch die Mechanik mit der Mütze, noch das Design von Bowser (in diesem gruseligen Hochzeits-Outfit), noch dieser Song. Für mich persönlich wird bisher einfach überhaupt kein Super Mario Flair transportiert. Was ich grandios finde ist die Rückkehr zu einem offenen 3D-Mario wie SM64. Umso mehr bin ich von dem Setting und der gesamten Aufmachung enttäuscht, das sich wieder so sehr vom Pilzkönigreich entfernt. Ich hätte einfach unglaublich Lust auf ein SM64 2 gehabt.

  8. #28
    Zitat Zitat von N_snake Beitrag anzeigen
    Ich muss ganz ehrlich gestehen: Der Song gefällt mir genau so wenig, wie der gänzliche Rest, den ich bisher von dem Spiel gesehen habe^^ Ich habe immer noch große Hoffnung, dass das Spiel ein Knaller wird, allerdings überzeugen mich bisher weder die Welten, noch die (in meinen Augen) grauenhafte Hub-World (Stadt), noch die Mechanik mit der Mütze, noch das Design von Bowser (in diesem gruseligen Hochzeits-Outfit), noch dieser Song. Für mich persönlich wird bisher einfach überhaupt kein Super Mario Flair transportiert. Was ich grandios finde ist die Rückkehr zu einem offenen 3D-Mario wie SM64. Umso mehr bin ich von dem Setting und der gesamten Aufmachung enttäuscht, das sich wieder so sehr vom Pilzkönigreich entfernt. Ich hätte einfach unglaublich Lust auf ein SM64 2 gehabt.
    Du scheinst es wohl lieber etwas konservativ zu bevorzugen. Ich finde die Besinnung zu den Wurzeln und das was die Serie ausmacht prinizpiell sehr wichtig, doch noch wichtiger finde ich dass ein Franchise und sein Universum wächst. Ich finde aus dem Pilz-Königreich hat man jetzt mittels zahlreicher Spin-offs schon genug rausgeholt, wenn man nun "nur" einen weiteren konventionellen Plattformer bekommt ala Mario 64 bekommt würde sich wohl oder übel dass, ich nenne es mal "Yooka-Laylee-Syndrom" ausbreiten.

    Super Mario 64 war für die damalige Zeit sehr archaisch gestaltet, anstatt logische und zusammenhängende Welten zu kreiieren stand gefühlt eher das experimentieren mit Geometrischen Formen im Vordergrund. Weil es die Pionerphase der 3D-Plattformer war, scheint man sich Gedanken gemacht zu haben wie man die 3. Perspektive möglichst vielfältig nutzt um unterschiedlichste Anforderungen an die Engine zu stellen. Ich finde die Level wo das am meisten deutlich wird sind Regenbogen Raserei, Die Lavawelt, das wo man den Wasserpegel verändert und natürlich die zahlreichen Bowser und Bonus-Level.

    Ich weiß nicht ob man inzwischen noch großartig Leute unter dem Ofen hervorlocken kann wenn man nur versucht bereits vergangenes erneut anzuwenden, du hast dann etwas was versucht das Feeling der Klassiker zu erreichen, aber es nicht schafft sich von selbigen ausreichend genug zu emanzipieren.

    Was ich zumindest beschwichtigend sagen kann, nur weil man diese Stadt schon so häufig gesehen hat, glaube ich nicht dass es sich dabei um eine eine Hub-World handelt. Ich bezweifle dass es sowas überhaupt gibt.

    Wie man sehen konnte sammelt man innerhalb der verschiedenen "Königreiche" Crossaints, wenn man genug von denen Dingern hat, kann man ein neues "Königreich" ansteuern. Es handelt sich also nur um eine Welt von vielen. Wenn dir diese nicht zusagt, dann vielleicht die nächste oder übernächste, vielleicht wird es ja auch noch ein "Pilz-Königreich"-Königreich geben.

    Dann hängt es natürlich davon ab man diese durcheinandergewürfelten getrennten Welten mag.
    Ich glaube zumindest dass man es schafft damit zu verhindern zu viel Leerlauf zu erzeugen, also eine Welt wirklich nur so groß ist wie sie sein muss.

    Ich finde es auf jeden Fall erstaunlich dass es scheinbar trotz dieser Vielfalt für mich schafft mehr oder weniger einen eigenen Stil zu kreiieren der sich von den Vorgänger Spielen unterscheidet.

    @Topic:
    Was mir übrigens unheimlich wichtig ist bei dem Spiel. (wenn die Struktur des Spiels so sein wird, wie sie bislang ausschaut)
    Ich hoffe wirklich, inbrünstig dass einen die noch zu erhaltenden Monde NICHT angezeigt werden, geschweige denn deren exakter Ort. Weder in den Welten an sich, noch gesamt.
    Zudem um das zu unterstreichen hoffe ich dass die zu erhaltenden Monde in jeder Welt unterschiedlich sein werden. In einem Spiel bei dem es um das Entdecken geht finde ich es absolut wichtig den Spieler nicht vor einer Checkliste zu stellen, ich soll selbst für mich entscheiden wenn ich glaube dass es nichts mehr zu holen gibt und überrascht sein wenn ich nach der Rückkehr einer Welt aus Zufall was cooles neues entdecke.
    Das könnte das Spiel sein was es schafft diesen 100% Wahn der bei so vielen Spielen kursiert, einen heftigen Dämpfer zu verpassen. Das zwanglose Entdecken wird umso befredigender je weniger einem gesagt wird.
    Das war für mich das größte Manko an Spielen wie BotW ich habe die Welt ungefähr ab Stunde 10 fast vollständig durchschaut, mit sowas kann man solch ein storyarmes Spiel nicht mehr bis zur Vergasung strecken.

    Es wäre also ein unheimlicher Bonus wenn die Struktur und das Belohnungsprinzip des Spiels möglichst lange intransparent bleibt. Denn sobald solch ein Spiel anfängt vorhersehbar zu werden, ist es nur eine Frage der Zeit bis es anfängt zu langweilen. Zumindest ist das meine Erfahrung.

    Geändert von Klunky (30.07.2017 um 17:12 Uhr)

  9. #29
    Zitat Zitat
    Kann hier eigentlich jemand mal einen Poll hinzufügen?

    Frage: Wie oft habt ihr diesen Song schon gelooped:

    min 100x
    min 200x
    min 1000x
    "Lol wat? Ich habs nur einmal im Trailer gehört." (sprich du bist hier unerwünscht!!)
    Naja, er klingt nicht schlecht, aber wegen Swing werde ich jetzt nicht gleich in Begeisterungsstürme ausbrechen...

  10. #30
    Der Song ist tadellos!

    Trägt sehr viel zur Stimmung und zum Feeling dieses Spiels bei. Ziemlich stark, wenn Ihr mich fragt und eine Frischzellenkur die Mario schon mal seit langem gebraucht hat.

  11. #31
    Zitat Zitat von N_snake Beitrag anzeigen
    Ich muss ganz ehrlich gestehen: Der Song gefällt mir genau so wenig, wie der gänzliche Rest, den ich bisher von dem Spiel gesehen habe^^ Ich habe immer noch große Hoffnung, dass das Spiel ein Knaller wird, allerdings überzeugen mich bisher weder die Welten, noch die (in meinen Augen) grauenhafte Hub-World (Stadt), noch die Mechanik mit der Mütze, noch das Design von Bowser (in diesem gruseligen Hochzeits-Outfit), noch dieser Song. Für mich persönlich wird bisher einfach überhaupt kein Super Mario Flair transportiert. Was ich grandios finde ist die Rückkehr zu einem offenen 3D-Mario wie SM64. Umso mehr bin ich von dem Setting und der gesamten Aufmachung enttäuscht, das sich wieder so sehr vom Pilzkönigreich entfernt. Ich hätte einfach unglaublich Lust auf ein SM64 2 gehabt.
    Wenn man Nintendo eines nicht vorwerfen kann, was ihre Arbeit der letzten Jahre betrifft, dann, dass sie sich weit vom Pilzkönigreich wegbewegt hätten. Das gesamte Mario-Franchise ist seit diesem Jahrzehnt völlig von der Pilzkönigreich-Thematik versifft gewesen, dass wir letztenendes eine Reihe von Spielen hatten, die sich vom Look & Feel her kaum ähnlicher hätten sehen können. Mario Party 9 bspw. nahm 1 zu 1 die Assets aus dem NSMB Franchise, was vielleicht anfangs noch ganz schick war, aber dann hatten wir Spiele wie NMSBWii, NSMB2, NSMBU, SM3DL, SM3DW und das Handyspiel, die


    • sich untereinander null neues getraut hatten
    • zwar witzige aber herzlos eingebaute Multiplayer-Modi als Godlike-Feature anpriesen
    • immer wieder das Pilzkönigreich als Setting nahmen, im Zusammenspiel mit dieser obsessiven Rückbesinnung auf SMB3, die aus irgendeinem Grund hervorkam, daraus nochmal tausende Assets entliehen, wovon auch Super Mario Galaxy nicht verschont blieb
    • mit genau denselben Thematiken für die einzelnen Welten aufwarteten, seit fast einer Dekade; ohne Witz, ich kann sie dir alle sogar in Reihenfolge aufzählen, Grasland, Wüste (immer immer IMMER als zweites, seit fucking über 10 Jahren!), Strand, Dschungel, Eiswelt, Bergwelt, Himmelsreich, Lavaland, manchmal sogar Weltraum, weil's das ja schon mit SMG1+2 schon nicht genug gab


    Spin-offs, darunter Paper Mario sowie Mario & Luigi-RPG hatten sich ebenfalls in Richtung Pilzkönigreich (zurück) bewegt, ebenfalls mit denselben frickin' Thematiken wie Grasland, Wüste (IMMER ALS ZWEITES, HIMMELHERRGOTT), etc., und die Ergebnisse waren in beiden Fällen schon grenzwertig, gepaart mit durchwachsenem Gameplay, nachdem doch in den Vorgängern so erfrischendes Gameplay und Settings im Vordergrund standen. Originelle Charaktere, die im Herz zurückblieben, gab's schon seit Rosalina nicht mehr, stattdessen hat man alles mit bunten Toads vollgestopft, die echt niemand mehr sehen möchte.

    Insofern, bleibt mir ja fern mit konservativen Gameplay-Ideen und vor allem diesem Pilzkönigreich-Setting. Mit Super Mario Odyssey hat Nintendo selbst seit laaangem mal wieder Ideenreichtum mit ihrem wertvollsten Franchise bewiesen. Auf den ersten Blick sieht das alles erschreckend unvertraut aus, aber wenn ich so auf die letzten Jahren zurückblicke und hierauf schaue, denke ich mir immer wieder, dass das bitter nötig ist, dass man mal etwas NICHT wiedererkennt. x__X

    Geändert von Ligiiihh (31.07.2017 um 14:32 Uhr)

  12. #32
    Zitat Zitat von Ligiiihh Beitrag anzeigen
    Insofern, bleibt mir ja fern mit konservativen Gameplay-Ideen und vor allem diesem Pilzkönigreich-Setting. Mit Super Mario Odyssey hat Nintendo selbst seit laaangem mal wieder Ideenreichtum mit ihrem wertvollsten Franchise bewiesen. Auf den ersten Blick sieht das alles erschreckend unvertraut aus, aber wenn ich so auf die letzten Jahren zurückblicke und hierauf schaue, denke ich mir immer wieder, dass das bitter nötig ist, dass man mal etwas NICHT wiedererkennt. x__X
    Muss auch zugeben, dass mich Mario die letzten Jahre etwas gelangweilt hat, insbesondere, weil sich viele Spiele sehr ähnlich angefühlt haben.

    Bin bei Odyssey ein wenig gespannt darauf, ob es sich eher an Mario 64 oder an Galaxy 2 orientiert, was den groben Weltaufbau angeht. Ich hoffe eher ersteres, also, dass es einen einigermaßen sinnvollen Hub gibt und dann einigermaßen große Level dazu. Was ich an Galaxy 2 sowie New Mario Land/World nicht mochte waren die sehr willkürlich zusammengewürfelten Level, welche wenig Atmosphäre (working as intended?) aufbauen konnten. Der Burner wäre natürlich ein Aufbau wie bei Mario Sunshine, aber da das wohl der unbeliebteste 3D Teil ist werden sie sich daran wohl eher nicht orientieren *g*

  13. #33

  14. #34
    Mir ist klar dass es eh wieder 100er Wertungen zu dem Spiel regnen wird, weil es von Nintendo kommt und einen hohen Production Value hat, unabhängig davon ob es jetzt wirklich in seinem Genre Aktzente setzen kann.

    Hmm schauen wir uns doch mal die bisherige Liste aus 10/10 Spielen von der Edge an:

    Zitat Zitat
    Bayonetta (Xbox 360, PlayStation 3, Wii U)
    Bayonetta 2 (Wii U)
    Gran Turismo (PlayStation)
    Grand Theft Auto IV (Xbox 360, PlayStation 3, PC)
    Grand Theft Auto V (Xbox 360, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox One, PC)
    Guitar Hero (Xbox 360, PlayStation 3, PlayStation 2, Wii, PC)
    Half-Life 2 (PC)
    Halo 3 (Xbox 360)
    Halo: Kampf um die Zukunft (Xbox)
    Little Big Planet (PlayStation 3)
    The Orange Box (Xbox 360, PC)
    Rock Band 3 (Xbox 360, PlayStation 3, Nintendo Wii)
    Super Mario 64 (Nintendo 64)
    Super Mario Galaxy 2 (Wii)
    Super Mario Galaxy (Wii)
    The Last of Us (PlayStation 3)
    The Legend of Zelda: Ocarina of Time (Nintendo 64)
    The Legend of Zelda: Skyward Sword (Wii)
    The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Wii U, Nintendo Switch)
    Die kursiv geschriebenen Titel gelten da meiner Ansicht nach als überbewertet. Zumindest fällt mir bei jeden dieser Titel mindestens 1 ähnliches Spiel ein, was mindestens zu einer vorherigen Zeit erschienen ist und seinen Job deutlich besser erfüllt hat.

    Bei vielen spezielleren Titeln auf der Liste halte ich es noch für debattierbar.

    Was ich nur damit sagen will, dieses Wasserglaß Gif ist da fast schon passend, naja oder in China fällt ein Sack Reis um, das Spiel wird nicht anders oder wertiger, weil paar Journalisten eine abstrakte Wertung darunter gepackt haben. In den ersten Monaten wird erst mal eine "Honeymoon"-Phase beginnen. Ob man da in dem Tenor mit einschwenken kann, sollte jeder für sich selbst entscheiden.
    Erst sehr viel später werden dann vermutlich die ersten "ernsthaften" Auseinandersetzungen aus dem Boden Sprießen bei dem das Spiel von einigen wenigen begnadeten Core-Spielern von vorn bis hinten seziert wird.

    Und ja, natürlich will ich dass das Spiel gut wird, aber das können mir definitiv keine oberflächlichen Review-Wertungen sagen.

    Geändert von Klunky (11.10.2017 um 18:50 Uhr)

  15. #35
    Was Mario Odyssey angeht habe ich mich bis jetzt komplett von Spoilern abseits der ersten 2 Trailer schützen können.

    Vom Marios Moveset her kann man schon sehen das Mario mindestens wieder auf 64/Sunshine Niveau ist. Mit der Mütze ist es vielleicht flexibler.

    Ich erwarte aber auch kein 10/10 Spiel.
    Ich will einfach ein gutes Jump'n' Run spielen . ^^

  16. #36

  17. #37
    Hatte es schon früher bekommen und kurz am Abend gespielt um mal rein zu schauen.

    Hier mal Stichpunktartig meine Eindrücke zusammengefasst, ich packs mal nicht in Spoiler da ich wirklich nur die ersten 20 Minuten gespielt habe, freiwillig gestreckt auf eine 1 Stunde:

    - Das Eröffnungsmenü des Spiels ist sehr trocken und aufs Unwesentlichste reduziert, ähnlich wie bei Zelda gibt es keine Musik, noch irgendein fesches Opening was einen beim jeden Start begrüßt, dafür aber groß fett ein Hilfemodus als Optionspunkt bei dem man sein Hirn an dem Hutständer hängen kann. (wäre eine thematisch passende und lustige Metapher geworden. )
    Hoffentlich ändert sich das noch beim nächsten Start des Spiels (wird es sich bestimmt nicht)

    - Ebenso gibt es keinen wirkliches Intro, also keinen dramatischen Aufbau, das Spiel startet direkt als Bowser Peach entführt und Marios Mütze zerstört wird. In circa 20 Sekunden kann man schon in der Intro Welt herumlaufen, heißt also man kann schnell spielen, aber gleichzeitig wirkt dieses plötzliche Reinwerfen äußerst unelegant und erzwungen, man ist noch gar nicht so richtig im Flow ab dem Punkt, es fehlt einfach ein bisschen Kontext. Also ich meine damit, ich hätte mir lieber ein Opening ala Super Mario Sunshine gewünscht, da kann man auch schnell spielen, wird aber eben auch auf seine Aufgabe vorbereitet.
    Kann man jetzt auch als stilistisches Mittel sehen, doch das bezweifle ich, denn dazu gehört immer auch ein Pay-Off und den sehe ich hier einfach nicht.

    - Bevor man jetzt glaubt das artet in einseitiges rumgebitche aus, das erste Gefühl für Marios Steuerung war fantastisch, Die Animationen sind äußerst flüssig, er kann all die Aktionen die man von SM64 und Sunshine kennt und dazu in Kombination mit Cappy noch sehr vieles mehr. Es wird einen im Spiel nicht erklärt was man alles kann, (naja außer man schlägt freiwillig die Anleitung auf...) sondern ist durch Ausprobieren dazu angehalten selbst zu entdecken was man alles tun- und womit Mario alles interagieren kann. Eine Rückkehr von dem sehr versimpelten Steuerungsschema das noch die Galaxy-Teile besaßen.

    - Die Interaktion war schon in der Tutorial Welt erstaunlich, so ziemlich alles was in der Spielwelt als Objekt rumliegt kann in irgendeinerweise mit der Mütze behandelt werden, obwohl es noch keine Monde gibt, konnte man schon unmengen an Münzen zu Beginn ausmachen, die Welt ist gestaucht, aber trotzdem prall gefüllt mit kleinen Verstecken.

    - Die Reiseführer wurden gut geschrieben und sind schöne Appetitanreger für die jeweiligen Welten, die deutsche Lokalisierung scheint sehr aufwändig und es gab schon viele Wortspiele, Zylindrien, Capern, Cheapau (als Name für die Bewohner)

    - Zu viele Informationen! Leider wird in dem Spiel alles fein säuberlich protokolliert und spoilert einem auch schon über den vermeintlichen Umfang. Von 52 Gegnern habe ich bereits 6 gecapert. Ich würde mir wünschen dass einem das nicht angezeigt wird, das nimmt einem die Überraschung des Ausprobieren, wenn man ohnehin schon alles gecapert hat oder eben nur noch ein Gegner in der Welt fehlt und man sich nur wegen dieser Liste einen Ast absucht.

    - Die Weltengröße variiert scheint jedoch allgemein kleiner zu sein, als man wohl angenommen hat, zudem wird man gerade zu Beginn von Welt zu Welt rumgescheucht, ohne diese gänzlich zu erkunden. Vom Maßstab kommt es vermutlich nicht an ein Sunshine ran, eher an ein SM64 Ich gehe mal davon aus das man viele Monde dadurch bekommen kann, dass sich die Welten mit der Zeit ein wenig verändern, wäre jetzt einfach mal eine Vermutung.

    - Es wird zwischen normalen Monden und Multimonden unterschieden. Ich glaube für die Multimonde, hat man immer eine Mission ähnlich wie bei SM64 und Sunshine, welche Einfluss auf die Spielwelt nimmt auf die man hinausarbeitet. Die normalen Monde liegen einfach irgendwo rum. Es ist also quasi ein Mix aus Banjo Kazooie und dem typischen Mario Missionsschema. (im Grunde genommen alles Spekulation bislang, doch ich glaube schon bei den ersten beiden Welten das Schemata erkannt zu haben)

    - Die 2 Bosskämpfe die ich hatte waren zwar einfach, aber sehr ideenreich, sie verfolgen eine gewisse Methodik, der Kampfbereich wird durch eine Kuppel eingegrenzt.

    - Die Welten werden zwar mit der Odyssey angesteuert, scheinen jedoch auch untereinander verbunden zu sein.

    - Die 2D Passagen sind unfassbar gut, gerne mehr davon!


    Also ja bisher ein ganz guter Eindruck, repetetiv scheint das Spiel wohl wirklich nicht zu werden, nur die Handlung wird wohl nicht den Status eines Blockbusters besitzen, wie es die Trailer wohl suggerieren könnten, das ist alles bisher auf einer sehr oberflächlichen Ebene. Dennoch ist man bei dem Spiel sehr gespannt was einen noch alles erwartet. Ich gehe übrigens davon aus dass es auch kein allzu großes Spiel wird. Aber eben besser gestaucht und auf das Wesentliche fokussiert als... so zu sein wie ein gewisses anderes unredliches Spiel von Nintendo.

    Geändert von Klunky (25.10.2017 um 21:46 Uhr)

  18. #38
    Bei mir lässt sich das Spiel leider nicht abspielen. Die Konsole verbindet sich beim Start mit dem Internet und meint "Mal sehen, ob das Spiel schon gespielt werden darf." und dann "Nein, es darf noch nicht gespielt werden." Liegt wohl an dem neuen Update 4.0, das verhindert, dass Spiele vor dem eigentlichen Release gestartet werden. Auch eine Umstellung der Zeit und eine Entkoppelung vom Internet funktionieren nicht. Wie soll jemand das Spiel eigentlich starten, der seine Switch komplett offline betreibt. Ich finde diese Art von DRM wirklich Gängelung am Kunden. Am liebsten würde ich das Spiel wieder zurücktragen!

    Aber mittlerweile habe ich mitbekommen, dass Gängelung wohl überall auftritt. So kann auch Microsoft Unternehmensprüfungen durchführen lassen, wo dann die Lizenzen geprüft werden. In welcher Orwell'schen Welt leben wir eigentlich?

  19. #39
    Echt jetzt? Also ich hatte nichts dergleichen festgestellt und war sogar schon mal online gewesen, bist du sicher dass es daran liegt?
    Würde mich nämlich sonst wundern dass es noch keinen Eklat ausgelöst hätte denn das würde dann bei Nintendo voraussetzen das man wirklich online sein muss, bevor man ein Spiel starten kann. Wenn nicht immer dann zumindest erstmalig und das wäre ja ein absolutes No-Go. (ich meine Nintendo kommt ja mit so einigen davon, wofür andere einen Shitstorm ernten, aber das würde ja nun hierbei wirklich zu weit gehen.)

    Hast du vielleicht irgendwie schon die digitale Fassung ergattern können? Denn da kann ich mir vorstellen dass es noch nicht geht.

    Edit: vorhin vor der Arbeit ein klitzekleines bisschen weitergespielt weil ich nicht widerstehen konnte. Was mir bei der Struktur des Spiels bislang besonders gut gefällt, es artet niemals in zielloses Herumstreifen aus, zumindest wenn man es nicht möchte.
    Jede Welt scheint wohl sowas wie eine Mainquestline zu verfügen, die man vermutlich früher oder später abschließen muss, die in der Wüste geht z.B auch nach dem Besiegen des Bosses noch weiter.

    Ich sehe also 2 Ziele im Spiel:

    1. Die Story einer Welt abschließen, bei der sich die Welt nach und nach stetig verändert.
    2. Genug Monde sammeln um die nächste Welt anzusteuern.

    Die Monde sind also nur Mittel zum Zweck, nötiges Treibstoff um die Welten freizuschalten nicht das Ziel des Spiels an sich.
    Deswegen nehme ich mal an das man das Ende des Spiels eben nicht allein mit genug Monden erreichen kann, sondern dass eine Voraussetzung dafür ist die Story einer jeden Welt abgeschlossen zu haben.

    Was mir dann zusätzlich dazu gefällt: man kann die nächste Welt immer nur dann ansteuern wenn man die Mindestvoraussetzung an Monden in der aktuellsten Welt erreicht hat. Man kann sich also nicht beispielsweise in der Wüste dumm und dusselig suchen und dann direkt 10 Welten aufeinmal anfliegen, wie es z.B in Galaxy möglich war. Ebenso wird man zum Backtracking quasi gezwungen, weil man nicht immer alles in einer Welt beschaffen kann ohne eine spätere zu besuchen.
    Was ich ebenfalls in Ordnung finde und dem Spieler das Mindset, "ich muss jetzt die komplette Welt zwanghaft auf Anhieb 100%en" abgewöhnt.

    Geändert von Klunky (26.10.2017 um 06:12 Uhr)

  20. #40

    Badass Freakin' Administrator
    stars_mog
    Das ist doch Schwachsinn, dass das Modul nicht starten will, weil noch kein Release war. Ich habe die Konsole am Internet, wollte sogar die MyNintendo-Punkte einlösen (was tatsächlich noch nicht ging) und konnte das Spiel problemlos starten und spielen. Da hat sich die Welt scheinbar nur gegen dich verschworen Cuzco.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •