Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Steins;Gate (VN) - wird das noch besser oder bleibt es ein Totalausfall?

  1.  stars_mod(GF-Moderator Diaboli)
    Ich nehme mal an, irgendjemand hier wird dieses Teil gespielt haben.
    Ich bin im Moment mit 3 Stunden in Kapitel 2 und habe folgendes Problem: Das, was ich bisher vom Spiel gesehen habe, gehört für mich zum schlechtesten, was ich jemals gespielt habe.

    -> eine Handlung ist nicht zu erkennen (außer man lässt "Vollidioten sagen das Erstbeste, was ihnen gerade zum Thema Zeitreisen einfällt") gelten
    -> die Charaktere sind überzeichnet und debil
    -> Humor, der wahrscheinlich nicht einmal Leute anspricht, die sich mitten in der Pubertät befinden ("Hentai, muhahaha")
    -> die Dialoge wirken alle total belanglos und Spannung ist noch nicht in Sichtweite

    Das finde ich blöd, denn von im Netz war die rede von einer intelligenten, komplexen Handlung usw., was erstmal gut klang.

    Darum meine Frage: Kommt da noch was und sollte ich noch dranbleiben? Oder wird das eher heißen, dass das Spiel wahrscheinlich einfach nichts für mich ist?

    --

    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  2.  stars1(Waldläufer)
    Genau diesen Eindruck hatte ich letztes Jahr auch nach knapp zwei Stunden Steins;Gate und habe es daraufhin abgebrochen.
    Möchte zwar noch unbedingt die Serie sehen, nur vom Spiel habe ich weitaus mehr erwartet und wenn nur die Story gut ist, warum dann spielen wenn man diese sehen kann?

    --
    JRPG-Challenge 2017: My little (JRPG) Diary 5/27 - Persona 5
    Marktplatz-Angebote - Letzte Aktualisierung am 21.06.17

    Aktuelle Spiele: Horizon: Zero Dawn & Hollow Knight
    Zuletzt beendete Spiele: RiME & The Sexy Brutale

  3.  stars5(Eternal Darkness)
    Zitat Zitat von Ὀρφεύς Beitrag anzeigen
    Möchte zwar noch unbedingt die Serie sehen, nur vom Spiel habe ich weitaus mehr erwartet und wenn nur die Story gut ist, warum dann spielen wenn man diese sehen kann?
    Die Visual Novel und der Anime nehmen sich qualitativ nicht viel, sprich wenn man das eine nicht mag sehe ich nicht warum man das andere mögen sollte, vor allem was die Charaktere angeht. Der Anime hat nur den Vorteil um einiges kürzer zu sein und dementsprechend schneller auf den Punkt zu kommen. Aber selbst dann dauert es eine Weile bis es wirklich gut wird. Was nichts daran ändert, dass die Meinungen von "richtig gut" bis "furchtbarer Harem Mist" schwanken. Persönlich fand ich Steins;Gate aber sowohl lustig als auch traurig. Hab da auch zuerst den Anime geschaut und später nochmal die Visual Novel gelesen, aber letztere ist halt nur detaillierter. Ansonsten wurde die Story so gut wie möglich umgesetzt.


  4.  stars5(Held)
    Ich kann nur sagen, dass der Anfang noch das beste an S;G war... basierend auf dem Anime. Die zweite Hälfte war imo ziemlicher Mist, der viel zu gerusht war. C;C hat mir besser gefallen, auch wenn das imo auch "nur" um 7/10 war. (hier basierend auf dem VN)

  5.  stars4(General)
    Ich hatte mal die erste Folge vom Anime gesehen, aber danach keine Lust mehr, ich habe so das Gefühl dass es eher etwas für den japanischen Kulturkreis ist, der Humor ist da schon sehr eigenwillig und für mich kaum nachvollziehbar. Geht mir aber auch nicht nur bei Steins:Gate so. Ich glaube einfach mal dass die Zielgruppe bei derartigen Animes eine ganz andere ist.

    --
    Gamingblog: Ulterior_Audience

  6.  stars3(Ehrengarde)
    Ich hatte überlegt die VN zu lesen, hab mich dann aber für den Anime entschieden, weil ich mit Zeitreisegeschichten herzlich wenig anfangen, (vor allem wenn wir von der Handy-Mikrowelle sprechen... -_- ), der Geschichte aber eine Chance geben wolle. Im Endeffekt fand ich es dann trotzdem ganz gut, aber die Story wurde für mich primär von den Charakteren getragen bzw. dem Drama um die Charaktere das durch die Geschichte entsteht. An der Story haben mich ein paar Sachen gestört, aber wenn die Story-Prämisse lautet “wir senden mittels Handy und Mikrowelle Nachrichten in die Vergangenheit“ muss man bereit sein über einige Sachen hinwegzusehen sonst sollte man sich die Story nicht geben. Bei den Charakteren muss ich sagen dass ich Okabe am Anfang relativ anstrengend fand, aber das ist auch der Charakter der sich über die Geschichte am meisten entwickelt und am Ende mochte ich ihn ganz gerne. Die anderen Charaktere empfand ich eigentlich nie als nervig, z.B. hatte ich mir Mayuri wesentlich anstrengender vorgestellt. Wenn du aber mit dem Cast so gar nichts anfangen kannst, nehme ich an das Steins;Gate nichts für dich ist.

    Nebenbei bemerkt glaube ich dass die Frage ob irgendetwas noch besser kaum positive Antworten produzieren wird. Die Leute die den Titel gelobt und gefeiert haben, haben wohl eher selten am Anfang überlegt ihn zu droppen, von daher wird sich die eigene (Spiel-)Erfahrung deutlich von der unterscheiden die Fans des Titels hatten.
    Was Steins;Gate angeht steigert sich der Titel insofern, das der Anfang halt mehr Comedy ist und erst in der zweiten Hälfte ernster wird. Von daher stimmt es das am Anfang weniger Handlung gibt und auch keine Spannung. Beides steigert sich mit der Zeit, aber ob es sich lohnt dran zubleiben wenn einem der Einstieg und Charaktere nicht gefallen haben wage ich zu bezweifeln.

    --
    Currently consuming: Larry Niven, Jerry Pournelle - Der Splitter im Auge Gottes, Tokyo Babel (PC), Winter 2016-17 Anime Serien
    Recently consumed: Iain Banks - Bedenke Phlebas, Haruki Murakami - Naokos Lächeln, Banner of the Stars I-III, Cixin Liu - Die drei Sonnen, Space Battleship Yamato 2199, Blue Gender, Steins;Gate (Anime), FSN, Peter Watts - Echopraxia, Ergo Proxy, Peter Watts - Blindflug
    Most Wanted:

  7.  stars5(Held)
    Zumindest C;C referenziert EXTREM viel Otaku-Kultur. Als nicht Japaner versteht man einiges nicht. Gibt natürlich massiv Tips, die einem alles erklären, wenn man will, aber das ist auch irgendwie nicht Sinn der Sache. C;C ist eine Geschichte, die mal ganz grob gesagt darum geht, wie die Gesellschaft in unserem Informationszeitalter mit Informationen umgeht. So werden Dinge wie Life-Streaming (niconico), Web-News und co genutzt, sowie natürlich auch 2chan. Und dann wird so ein bisschen der Kontrast gezeigt, wie scheiße es sich anfühlt, wenn alle Welt irgend einen Mist labert, da sie denken Ahnung zu haben, aber natürlich eigentlich keine haben sondern nur "irgendwas im Netz gesehen haben". Zumindest eine Thematik. Das ganze wird dann natürlich noch mit so einigen Referenzen, tatsächlich existierenden Plätzen usw. verfeinert.

    Das ist alles so n bisschen drin in den Titeln. Angefangen hat das ganze ja mehr oder weniger mit C;H, welches einen extrem Otaku als Hauptfigur hatte. Das war schon eine.. interessante Figur, allerdings keine, die man wirklich als Protagonist haben wollte.


    Ein sehr guter Test um zu schauen, wie viel man mit der VN-Szene anfangen kann, bzw. wie viel man darüber weiß ist im übrigen der SaeKano Anime. Hat sogar momentan eine S2. Die Serie ist extrem gut, wenn man sich mit der Szene auskennt, da sie sehr schön einige Probleme einfängt und wiedergibt. Kennt man sich hingegen nicht aus, erkennt man das nicht, nimmt alles so wie es 1zu1 gezeigt wird, und versteht alles komplett falsch was die Serie auch schlecht dastehen lassen kann. (Oder wenn mans trotzdem mag ist man vermutlich 1a Zielgruppe für das typische VN und sollte mal in die Richtung schauen )

  8.  stars_mod(GF-Moderator Diaboli)
    Danke für eure Rückmeldungen, sie haben mir immerhin ein wenig bei der Entscheidung geholfen, ob ich mir das noch mal antun soll, auch wenn ich mehrmals kurz davor war, es nun wirklich abzubrechen. Letztendlich ging es, indem ich einfach alles, was mir dumm vorkam, noch schneller weggedrückt habe, als sonst, wodurch mir vielleicht ein paar Sätze entgangen sind, aber es wird ja sowieso viel Zeug drumherum gelabert.

    Kapitel 1-5 (abgesehen vom Ende von 5) kann man sich wirklich sparen und ich finde, dass man diese Kapitel gut so hätte kürzen können, dass eins übrig gebleiben wäre. Ab Kapitel 6 fand ich das Spiel überraschenderweise immerhin so unterhaltsam, dass ich mir die anderen Enden (hatte zuerst Suzuhas) auch noch angesehen habe, was mich ziemlich überrascht hat. Andererseits war das auch ungefähr die Zeit, zu der der Hauptcharakter anfing, nicht mehr so zu nerven. Letztendlich bin ich bei 19 Stunden ausgekommen.

    Durch den Anfang kann ich nun zwar nicht sagen, dass ich Steinsgate gut fand, aber die zweite Hälfte war wenigstens so unterhaltsam, dass ich mir nun auch noch Zero gönne, das ich vorher schon gekauft hatte. In diesem Fall hat es sich auf jeden Fall gelohnt, dranzubleiben, auch wenn es eine ziemliche Geduldsprobe war. Daru geht mir jetzt übrigens schon wieder extrem auf die Nerven, mit seinem überzogenen Eroge-Gesülze.

    --

    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •