Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 107

Thema: Horizon: Zero Dawn [PS4]

  1. #41
    Kann keine Waffen mehr wechseln im Kampf und auch so nicht. L1 zeigt mir nur bestimmte Munition an, der Kreis lässt sich nicht mehr drehen, Waffen werden darin gar nicht mehr angezeigt, obwohl ich sie darin festgelegt hatte. Selbst erneutes Laden nutzte nichts. Woran kann es liegen? So komme ich nicht weiter, da ich jetzt diese Jägerprüfung machen müsste bei der ich die Bauteile abschießen muss, und das geht mit dem Speer eher nicht so gut. ...

  2. #42
    So, ich habe das Spiel gestern zu 100% beendet und gerade eben schnell noch die letzten paar Elch-Figuren für die Platin-Trophäe umgehauen. Auf meinem Zähler stehen rund 52 sehr unterhaltsame Stunden.
    Zur Mechanik habe ich ja bereits etwas geschrieben, da hat sich mein positiver Eindruck nicht geändert. Das einzige, was es bezogen auf die Kämpfe vielleicht zu kritisieren gäbe, ist, dass das Spiel gegen Ende eher leichter als schwerer wird, wenn man so wie ich bereits früh ans Maximallevel stößt und alle Waffen einsammelt. Die "Unbesiegbarkeitsrüstung" ist natürlich sowieso absolut overpowered und macht die letzten Kämpfe regelrecht lächerlich simpel, allerdings muss man auch einige gut versteckte Gegenstände dafür sammeln und ist natürlich auch nicht gezwungen, sie auch wirklich anzuziehen. Das hat mich von daher ein wenig an Majoras Maske erinnert, die ebenfalls eine Belohnung war, auf die man gut hinarbeiten konnte, das Balancing aber natürlich völlig zerstört hat.
    Was mich im weiteren Verlauf des Spiels doch noch überrascht hat, ist die Story. Klar, nach dem Lesen erster Reviews war ich drauf gefasst, hier zumindest eine solide Geschichte geliefert zu bekommen, aber das Endergebnis ist in meinen Augen wirklich mehr als nur durchschnittliche Science Fiction und hatte nicht zuletzt durch das Setting ein wenig etwas von Hunger Games. Gerade angesichts der Tatsache, dass die Killzone-Serie auf mich immer eher recht generisch und austauschbar wirkte, hat man sich hier wirklich ins Zeug gelegt und ein spannendes Universum erschaffen. Vor allem die vielen kleinen Details, die sich entweder aus den Nebenquests ergeben oder in Datenschnipseln les- bzw. hörbar sind, haben viel zur Atmosphäre und Glaubwürdigkeit beigetragen. Mit dem Ende bin ich auch zufrieden, denn es werden einerseits die meisten Fragen beantwortet und gleichzeitig bleibt noch das Potenzial für einen weiteren Teil. Ich hoffe zumindest, dass Sony die positiven Resonanzen zu deuten weis und bereits entsprechende Schritte eingeleitet hat.

  3. #43
    So, seid heute morgen habe ich Horizon Zero Dawn nun auch endlich durchgespielt. Das ganze hat sich dann doch sehr gezogen, weil ich die letzten Wochen wenig Zeit zum spielen hatte. Wirklich ein fantastisches Spiel. Zum Ende hin vielleicht etwas monoton, weil man ja doch immer das gleiche tut (Monster killen, Loot sammeln, Nebenquests erledigen, Jagdaufträge machen)

    Die Hauptquest fand ich durch und durch unterhaltsam, bis zum Ende hin. Optisch fährt das Spiel gerade zum Schluss nochmal eine Menge auf, und auch die Menge an geschriebenen Datalogs in dem Spiel ganz sich durchaus sehen lassen.

    Im großen und ganzen fand ich das Spiel, und vorallem Alloy wirklich toll. Das Ende bietet auch gleichzeitig die Möglichkeit auf eine Fortsetzung - jetzt bin ich aber erstmal froh durch zu sein, und kann mich endlich Nier Automata und Persona 5 widmen.

  4. #44
    Ich habe das Spiel schon so lange nicht mehr weitergespielt, dabei wurde es richtig spannend, nur Persona 5 ist auch spannend und Zelda erst.^^
    Aber bei all den aktuellen Games werde ich mich zuerst auf einige kurzen Spiele konzentrieren und mir diese großen Klopper ein wenig mehr einteilen, denn am Stück geht dann mal eben schnell ein guter Monat für drauf wie letztens erst mit NieR: Automata.

  5. #45

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Während alle anderen Leute Breath of the Wild spielen, habe ich nun mit Horizon: Zero Dawn angefangen. Zu Beginn dachte ich mir, dass die Karte relativ klein ist. Wie ich aber vorhin festgestellt habe, ist das ja nur ein ganz kleiner Bruchteil davon... Das wird noch ewig dauern, aber das Spiel macht echt verdammt viel Spaß. Irgendwie finde ich es auch interessanter als Zelda.

  6. #46

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Dieses Spiel... Mein Gedanke: "Nur noch eine Mission!" - Realität: "Das mach ich noch und das...!" und schon sind wieder zwei Stunden vergangen.

  7. #47
    Zitat Zitat von Knuckles Beitrag anzeigen
    Dieses Spiel... Mein Gedanke: "Nur noch eine Mission!" - Realität: "Das mach ich noch und das...!" und schon sind wieder zwei Stunden vergangen.
    Das kommt mir seltsam bekannt vor!

    Ich erinnere mich das mir sogar die Jagdmissionen in dem Spiel Spaß gemacht haben. Außerdem gibt es wirklich eine Menge in dem Spiel zu entdecken. Immer wenn man denkt, so jetzt hast du mal alles gesehen...

  8. #48
    @Laguna

    Wie lange hast du eigentlich für das Spiel gebraucht?
    Habe selber 10 Stunden auf den Zähler und bin - wie schon in meinen vorletzten Beitrag - erst als Sucherin ernannt worden, sprich, noch kein Stück weiter gekommen.

  9. #49

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Habe selbst keine Ahnung, wie viele Stunden ich schon gespielt habe (sollte ich das nächste Mal nachschauen, EDIT: 14,5 h), jedoch habe ich ca. 26% des Spiels bereits erledigt. Langsam öffnet sich auch nach und nach die komplette Karte, jedoch dauert es beim ersten Mal EWIG, um von Punkt A zu Punkt B zu kommen. Liegt aber auch daran, dass ich laufend vergesse einen Strider per Override gefügig zu machen, um darauf reiten zu können. Ginge schneller. Da es aber wirklich viel zu viel zu tun gibt, werde ich zuerst das Spiel durchspielen und erst danach die ganzen Collectibles suchen (außer ich entdecke sie durch Zufall). Freue mich aber auf den nächsten Tallneck, den ich per Override bearbeiten darf.

  10. #50
    65 Stunden und 29 Minuten, um es genau zu sagen Ich habe alles erledigt, bis auf die Sammelgegenstände. In dem Spiel alle Trophys auf 100 Prozent zu bekommen ist nicht allzu schwer, jedoch mächtig Zeitaufwendig. Deswegen habe ich das erstmal aufgegeben. Werde ich sicher später irgendwann nachholen.

  11. #51

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Werden manche der Maschinen auf Dauer leichter? Habe zwar inzwischen Level 26, doch manche der Gegner sind noch immer verdammt schwer zu besiegen. Besonders beim Thunderjaw habe ich keine Ahnung, wie ich das Vieh mit meiner jetzigen Ausrüstung und den Waffen besiegen soll. Da werden die restlichen Cauldrons ein Spaß werden. Dabei hatte ich schon beim ersten Cauldron meine Probleme und nur durch Zufall und Glück das fette Vieh besiegt.

  12. #52
    Zitat Zitat von Knuckles Beitrag anzeigen
    Werden manche der Maschinen auf Dauer leichter? Habe zwar inzwischen Level 26, doch manche der Gegner sind noch immer verdammt schwer zu besiegen. Besonders beim Thunderjaw habe ich keine Ahnung, wie ich das Vieh mit meiner jetzigen Ausrüstung und den Waffen besiegen soll. Da werden die restlichen Cauldrons ein Spaß werden. Dabei hatte ich schon beim ersten Cauldron meine Probleme und nur durch Zufall und Glück das fette Vieh besiegt.
    Level geben dir nur HP und Lebenspunkte. Guck mal, dass du dir in Meridian z.B. neue Waffen und Rüstungen holst, die du situativ einsetzt, je nach Gegner(typen). Das Level sagt in Horizon wirklich nicht soviel aus, die Skills, die du lernen kannst sind auch eher eine Erleichterung und Modifizierungen deines Spielstils.

  13. #53

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Zitat Zitat von Gala Beitrag anzeigen
    Level geben dir nur HP und Lebenspunkte. Guck mal, dass du dir in Meridian z.B. neue Waffen und Rüstungen holst, die du situativ einsetzt, je nach Gegner(typen).
    Zumindest die Waffen habe ich mir in Meridian schon besorgt, aber ich gurke noch immer mit einer schwachen Rüstung durch die Gegend. Zudem muss ich wohl öfter mal Wildlife-Kills machen, denn ich brauche mehr Fassungsvermögen für ALLES und mir fehlen Haut und Knochen nahezu aller Tiere. Und Shards habe ich auch zu wenig, weshalb ich hoffe, da öfter mal tote Searcher zu finden, die ich plündern kann. Macht aber dennoch Spaß, wenn man einen nervigen Gegner endlich geplättet hat, um z.B. einen der Tallnecks zu erreichen.

  14. #54
    Zitat Zitat von Knuckles Beitrag anzeigen
    Zumindest die Waffen habe ich mir in Meridian schon besorgt, aber ich gurke noch immer mit einer schwachen Rüstung durch die Gegend. Zudem muss ich wohl öfter mal Wildlife-Kills machen, denn ich brauche mehr Fassungsvermögen für ALLES und mir fehlen Haut und Knochen nahezu aller Tiere. Und Shards habe ich auch zu wenig, weshalb ich hoffe, da öfter mal tote Searcher zu finden, die ich plündern kann. Macht aber dennoch Spaß, wenn man einen nervigen Gegner endlich geplättet hat, um z.B. einen der Tallnecks zu erreichen.
    Also mit den Waffen solltest du dann echt alles haben, was du brauchst. Sieh die Rüstungen auch eher als situative Hilfe an, ich hab beispielsweise Style over Functionality gespielt und immer die Gleiche angehabt. Schau, dass du bei den Kämpfen wirklich alle Optionen nutzt, die dir die Waffen geben, also Tear Arrows, Elementarsachen und so weiter. Dann sind auch die größeren Roboter keine Probleme. Mach dir deine Umgebung zu nutze und bereite dich mit Fallen und vorher platzierten Seil(fall)en vorher.

  15. #55
    Ich habe bei den dicken Gegnern immer auf die Holzhammer-Methode gesetzt: erst eineisen, um den Schaden zu erhöhen, und dann mit Granaten zuspammen. So stellen eigentlich auch Thunderjaws und Behemoths kein großes Problem dar. Wenn man ihnen dann noch zu Beginn des Kampfes die Geschütztürme abschießt, wird es noch mal leichter. Wirklich bis zum Ende hin nervig fand ich lediglich die Monsterwürmer, von denen es aber Gott sei Dank nicht allzu viele im Spiel gibt.

  16. #56
    Endlich 2 der 4 längsten Spiele die ich hier liegen habe beendet --> Persona 5 mit gut 116 Stunden und NieR: Automata mit gut 82 Stunden.
    Da klingen 50-65 Stunden für Horizon: Zero Dawn echt gut und wenn es nach Stunde 10 so bleibt oder noch besser wird, dann gibt es wenigstens keine Durststrecke... *hust* Persona 5 *hust*.
    Vielleicht schiebe ich noch 1-2 kürzere Games dazwischen, aber diese Woche wird Horizon: Zero Dawn weitergespielt, hach, was freue ich mich darauf.

  17. #57
    Da ich es auf deutsch habe, bin ich mir nicht ganz sicher, wer der Thunderjaw ist. Ich nehme an, die ekligen Blitze werfenden Vögel, die teilweise so hoch in der Luft sind, dass man sie nicht mal anpeilen kann? Die Rüstung gegen Blitze ist hier Dein Freund. Die hat mir enorm geholfen, auch gegen diese häßlichen Riesenmaschinen am Boden mit dem Schutzschild vorne, die ebenfalls massiven Blitzschaden machen. Ich habe eigentlich für so jede Gelegenheit eine Rüstung, die ich situativ immer gewechselt habe. Aber Haut,Knochen und Gräten zum Ausbau des Fassungsvermögens fehlen mir auch dauernd -.- Ist schon erstaunlich, wieviele Viecher ohne Haut und Knochen rumlaufen

  18. #58
    Zitat Zitat von Shiravuel Beitrag anzeigen
    Da ich es auf deutsch habe, bin ich mir nicht ganz sicher, wer der Thunderjaw ist. Ich nehme an, die ekligen Blitze werfenden Vögel, die teilweise so hoch in der Luft sind, dass man sie nicht mal anpeilen kann?
    Ne, ist der Donnerkiefer. ^^ Das T-Rex-artige Vieh mit den unzähligen, geschulterten Kanonen und dem netten Schwachpunkt "Herz" unter seinem ganzen Schrott. Beste Methode ihn platt zu machen: Alle gefährlichen Kanonen abreißen und ihn dann immer wieder am Boden festbinden. Sobald das Herz freiliegt, macht man eh ausreichend Schaden für einen sicheren, schnellen Sieg. Aber ja, nach wie vor geiles Spiel. 55 Stunden auf dem Zähler und gerade "mal" bei 65%. Die schnieke Optik ist der Grund dafür, warum ich so gut wie nie schnellreise, sondern mich immer wieder in der wunderhübschen Welt verliere.

  19. #59

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Zitat Zitat von Barney Beitrag anzeigen
    Ich habe bei den dicken Gegnern immer auf die Holzhammer-Methode gesetzt: erst eineisen, um den Schaden zu erhöhen, und dann mit Granaten zuspammen. So stellen eigentlich auch Thunderjaws und Behemoths kein großes Problem dar. Wenn man ihnen dann noch zu Beginn des Kampfes die Geschütztürme abschießt, wird es noch mal leichter. Wirklich bis zum Ende hin nervig fand ich lediglich die Monsterwürmer, von denen es aber Gott sei Dank nicht allzu viele im Spiel gibt.
    Tatsächlich hilft diese Methode wirklich sehr und manche der großen Maschinen waren tatsächlich kein Problem mehr. Hab mich aber noch immer nicht an den Thunderjaw/Donnerkiefer rangetraut.
    Ich sehe schon... ich muss als nächstes mal in Rüstungen investieren, denn den Kampf gegen sieben dieser fliegenden Maschinen habe ich mit viel Glück gewonnen. Hatte schon lange nicht mehr so viel Spaß bei einem Spiel dieser Art.^^

  20. #60
    Die schnellste, aber auch billigste Methode die großen Viecher zu besiegen, ist immer noch einen Haufen Sprengfallen und Sprengdrähte aufzustellen, die Gegner dann dort hineinzulocken, und zugucken wie sie zerbröseln!

    Gerade beim Donnerkieferer, kann man auch seine Rückenkanone abschießen, die man dann selbst gegen ihnen benutzen kann - macht ziemlich viel Schaden.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •