Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Broken Heroes- Die Legende von Heras (XP)

  1. #1

    Broken Heroes- Die Legende von Heras (XP)

    Broken Heroes - Die Legende von Heras


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Broken Heroes 1.PNG 
Hits:	68 
Größe:	760,5 KB 
ID:	23990

    Broken Heroes wird mit dem RPG Maker XP erstellt. Die ersten Grundsteine des Spiels wurden vor etwa zweieinhalb Jahren gelegt und die erste Demo soll bald erscheinen.

    Vorwort: Nun, dies soll mein erstes RPG Maker Projekt und daher natürlich auch ein nicht kommerzielles Werk werden. Ich hoffe nicht nur den Spielern bzw. Interessenten eine neue Spielerfahrung bieten zu können, sondern durch dieses Projekt auch selbst viel Erfahrung zu sammeln. Um mich effektiv in der Szene weiterentwickeln zu können, wäre ein Feedback natürlich sehr schön, sobald die erste kleine Demo draußen ist oder auch eben vielleicht schon einmal eine erste Vorabmeinung ?

    Worldbuilding: Broken Heroes spielt in einer nahezu mittelalterlichen Zeit, deren bekannte Welt Megami sich über fünf Inseln erstreckt, die durch das große Mizumeer getrennt sind. Auf jeder dieser Inseln existiert ein Königreich mit seiner jeweils eigenen Kultur:

    Die Insel Terran: Die kleinste der fünf Inseln, Terran, wird von dem Volk des Königreiches Argw beheimatet. Ein friedliches Königreich, welches sich weder mit großer militärischer Stärke, noch mit großem Reichtum rühmt. Durch seine relativ guten politischen Beziehungen mit den anderen Königreichen, insbesondere mit Lickor, fungiert es oft als Diplomat zwischen den größeren Königreichen.

    Die Insel Lickor: Auf der Insel Lickor befindet sich auch das Königreich Lickor. Bekannt als das Land der stolzen Ritter und großen Händler, zählt Lickor als militärisch sehr starkes und finanziell recht reiches Königreich. Den Großteil seines Reichtums erlangt Lickor durch die Exporte verschiedenster Güter an Argw, Saladin und im geringen Maße auch an Pyra. Außerdem befindet sich auf Lickor auch die große Akademie, die für jeden Wissenssucher den ersten Anlaufpunkt darstellt. Die Insel selbst ist von ihrer Landschaft her recht vielfältig.

    Die Insel Saladin: Die Wüsteninsel Saladin stellt die Heimat des Königreiches Abuna dar. Sie ist bekannt als die massigste und finanziell reichste Insel. Trotz des riesigen Reichtums der Insel, der sich auf Bodenschätze stützt, lebt das Volk von Abuna in großer Armut. Dies mag am großen Versorgungsaufwand der Insel liegen, aber auch an der gesellschaftlichen Struktur des Königreiches.

    Die Insel Darkor: Helios, das große Königreich der Helden. So nannte man es einst. Die Geschichte der von Bergen besetzten Insel ist durchzogen von Kriegen. Nun ist das einst mächtigste Königreich nur noch ein Schatten seiner selbst, sodass man selten überhaupt noch von einem Königreich spricht. Vielmehr ist Helios jetzt nur noch ein Zusammenschluss verschiedener Dörfer und Söldnerfraktionen, die ihre Treue nur der derzeit stärksten Gruppierung auf der Insel zur Verfügung stellen. So ist es nicht verwunderlich, dass der "König von Helios" kaum länger als fünf Jahre im Amt bleibt, bevor er wieder vom Thron vertrieben wird. Dies macht einen Neuaufbau des Reiches oder mögliche politische Bündnisse mit anderen Inseln sehr schwierig.

    Die Insel Pyra: Dem Imperium auf der Insel Pyra wird von sämtlichen Königreichen mit Argwohn begegnet. Einst ein Königreich, das Lickor sehr ähnlich war, hat es sich nun mit einem unglaublichen technischen Fortschritt die oberste Machtstellung unter den Reichen gesichert. Kaum einer weiß wirklich, was auf Pyra vor sich geht und wie groß ihr Fortschritt nun ist. Denn seit mehr als 800 Jahren duldet Pyra keine Fremdlinge mehr auf der Insel. Lediglich Transportschiffe handeln noch hin und wieder mit den anderen Königreichen. Dieser Transport wird jedoch stets von allen Involvierten streng überwacht. Die wenigen durchdringenden Gerüchte von wandelnden Metallmonstern wecken jedenfalls großes Misstrauen und sämtliche Königreiche sehen sich mit einer drohenden Invasion des Imperiums konfrontiert.

    Von Göttinnen und Auren: Erschaffen wurde Megami von den elf Göttinnen, die mit ihren einzigartigen Fähigkeiten und Persönlichkeiten die Welt und alles Leben darauf formten. So auch die Aura. Die Aura, auch als Energie der Göttinnen bezeichnet, ist ein Bestandteil jedes Lebewesens. Sie befähigt jedes Lebewesen dazu seine magischen und physischen Fähigkeiten auf unvorstellbare Weise zu steigern.

    Die Geschichte: Etwa 1000 Jahre ist her, als sich der Weltenstrom öffnete und dunkle Wesen einer fremden Welt über Megami herfielen. Die als "Dämonen" bezeichneten Kreaturen waren so mächtig, dass sie Königreich um Königreich einfach überrannten. Als Helios fiel und jede Hoffnung auf einen Sieg verschwand, mischten sich die elf Göttinnen zum ersten und zum letzten Mal in das Geschehen der Welt ein, um ein Wunder von solcher Macht zu wirken, dass sich der Weltenstrom schloss und der Großteil der Dämonen vernichtet wurde. Dieses Wunder verbrauchte so viel Energie, dass sich die Göttinnen auf unbestimmte Zeit in Artefakte versiegeln mussten. Heras selbst, die mächtigste aller Göttinnen, versiegelte sich in einem Menschen, der als Herold der Göttinnen auserkoren wurde. Nach Jahrhunderten der Jagd und des Wiederaufbaus gilt die Welt nun als von der Dämonenplage befreit, doch die Göttinnen sind nicht zurückgekehrt und vom Herold fehlt jede Spur.

    Nach so vielen Jahren kommt nun der Tag, an dem sich alles wieder ändern soll. Der Tag, an dem ein Reisender ein ausgesetztes Kind auf der Insel Darkor findet. Ein Kind, dem das Schicksal der Welt in Wiege gelegt wurde.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Broken Heroes 2.PNG 
Hits:	98 
Größe:	63,0 KB 
ID:	23984

    Dieses Spiel handelt von einer Gruppe von Helden, die nicht nur die Dämonen in einer einzigartigen Welt bekämpfen müssen, sondern auch und vor allem die Dämonen in sich selbst.

    Zum Spiel:

    Nachdem das Spiel den Spieler die ersten Spielstunden an der Hand genommen hat, wird das RPG ein Stück weit open-world-mäßig aufgebaut sein. Das heißt, dass viele Gebiete auf einer Insel von Anfang an erkundet werden können, auch wenn einen die Story noch lange nicht dort hinführt. In jedem Gebiet gibt es schwache und starke Monster. In einem Anfangsgebiet kann man daher auch das Pech haben auf den Predator des Gebietes zu stoßen, während man in "fortgeschrittenen" Gebieten vielleicht auch noch recht schwache Monster findet (Kein Random Encounter). Monster haben auch ihre eigenen Verhaltensweisen. Während Raubtiere den Spieler jagen, wenn sie ihn entdecken, hauen andere vor ihm ab oder ignorieren ihn einfach. Es liegt also am Spieler herauszufinden, mit wem er sich anlegen kann und welches Monster er besser erstmal umgeht. Eine weitere Besonderheit ist, dass jeder Encouter einmalig ist. Ein erledigter Monstertrupp taucht also nicht noch einmal auf. Die Welt kann also leer gefarmt werden. Um mangelnde Erfahrungspunkte, Items oder Gold muss man sich dabei aber keine Sorgen machen.

    Features durch Scripts:
    - Questlog
    - Monsterfibel
    - Wettereffekte
    - Diverses

    Sonstige Features:
    - Ein Teleportsystem
    - Kleidungswechsel
    - Reittiere
    - Belohnungen für besondere Erfolge


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Broken Heroes 6.PNG 
Hits:	98 
Größe:	212,1 KB 
ID:	23989

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Broken Heroes 14.PNG 
Hits:	78 
Größe:	84,6 KB 
ID:	23991

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Broken Heroes 4.PNG 
Hits:	80 
Größe:	114,0 KB 
ID:	23992

    Geändert von Gelidur (20.02.2017 um 16:07 Uhr)

  2. #2
    Hallo, um es gleich vorweg zu nehmen. Ich werde dieses Spiel auf Grund von bestimmten verwendeten Ressourcen wohl nicht öffentlich anbieten. Da ich es allerdings für private Zwecke weiterentwickeln möchte, würde ich es dennoch gerne von ein paar erfahrenen Spielern beta-testen lassen, wenn jemand Interesse daran haben sollte?

  3. #3
    Warum nicht? Wäre dabei!

  4. #4
    Ich bin unerfahren in Sachen Betatester, würde mich aber gern anbieten.

  5. #5
    Wow, das ging ja schnell! Erst einmal vielen Dank für das Interesse.

    @flolol88 Jede Meinung ist mir Willkommen, also sehr gerne.

    Dabei würde es sich erst einmal um eine kleinere Demo mit einer Spielzeit von ca. 2 Stunden handeln. Diese dient vor allem als Einstieg in den Plot, aber da wende ich mich noch einmal per Pn an euch.

  6. #6

    Daniel.1985 Gast
    Find i cool! Würds au gern mit betatesten :-) Gruß Daniel :-)

  7. #7
    Klar, gerne Willkommen an Bord!

  8. #8
    Hallo liebe Testerbetas!

    Meine Arbeit nimmt mich zur Zeit leider ganz schön ein, aber es tut sich auch so manches in Broken Heroes.
    Ich möchte euch kurz über die Veränderungen nach euren löblichen Rückmeldungen informieren:

    - Mapping und Dialoge wurde etwas angepasst und verfeinert
    - Der Exp-Balken nach einem Kampf präsentiert euch nun schneller das Ergebnis
    - Die Performance des Menüs wurde verbessert
    - Das Item "Heras Feder" belebt einen Charakter nun mit 25% der Lebenspunkte wieder
    - Der Kampf mit dem Gura gewährt euch nun Exp
    - Nach den Trainingsjahren mit dem Meister steigt Kaylen automatisch auf Level 3
    - Das Wolfsrätsel im Prolog wurde etwas vereinfacht. Sie sind nun weniger hungrig und gewähren euch etwas mehr Bewegungsfreiraum
    - Verstärkungsbuffs, die ein Charakter auf sich selbst wirkt verfehlen nie. Wird ein Buff jedoch auf einen anderen Charakter oder Gegner angewandt, besteht weiterhin die Möglichkeit ins Leere zu buffen.

    Noch geplante Veränderungen:

    - Quests werden nach dem Abschluss nicht mehr aus dem Log geworfen, sondern werden als "Erledigt" markiert. Lediglich nach dem Prolog wird der Questlog einmalig komplett geleert.
    - Im Mimihaus werden sich noch etwa zwei weitere Tagebucheinträge finden lassen

    Wie sieht es mit der großen Demo aus? -Sie hat schon Farbe!

    Die große Demo ist... eine große Demo deren Größe einen großen Zeitaufwand erfordert, um sie auch hoffentlich großartig werden zu lassen. Mit kleineren Worten: Sie lässt noch etwas auf sich warten. Hier ist jedoch ein kleiner Einblick in diese Größe. Euch erwarten:

    - Drei Storykapitel
    - Einige Nebenmissionen
    - 15 Abenteureraufträge (Jagdmissionen auf besondere Monster)
    - Mehrere Outfits und ein Reittier
    - Eine komplett begehbare Insel mit so manchen Geheimnissen
    - Die Einführung der besonderen Features, wie das Teleportsystem, die Dunkelkristalle(Durch Ihre Zerstörung ist Kaylen in der Lage Dämonenskills zu erlernen) und der Raum des Ruhmes (Durch das Teleportsystem gelangt Ihr auch in den Raum des Ruhmes, wo Ihr besondere Belohnungen für mehr oder minder herausfordernde Spielherausforderungen erhaltet.)

    Vielen Dank noch einmal für eure bisherigen Anreize und Gedanken. Ihr habt mir wirklich sehr geholfen! Solltet Ihr zukünftig noch weitere Anreize, Anmerkungen und Fragen zu veräußern haben, begrüße ich diese natürlich sehr gerne. Ich würde euch allerdings gerne darum bitten dies hier zu tun, da sich unsere Gehirne so besser verlinken lassen und Fragen oder Anreize so ergänzt bzw. in ihrer Gesamtheit besprochen werden können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Der Grinsekater

    Geändert von Gelidur (02.09.2017 um 20:37 Uhr)

  9. #9
    Update: Vorstellung der Spielmechaniken:

    1. Skills
    2. Kämpfe
    3. Abenteureraufträge
    4. Einzigartige Waffen und Gifte

    1. Skills:

    In Broken Heros gibt es natürlich verschiedene Skills, die ein jeder Gefährte erlernen kann. Skills lassen sich auf unterschiedliche Weise erlernen. Manche erhält man im Laufe der Hauptstory, andere bei Nebenquests oder beim Finden bestimmter Gegenstände oder Lehrmeister. Kaylen der Hauptprotagonist kann z.B. Dämonenskills lernen, indem er Dunkelkristalle zerstört und deren Splitter aufsammelt.

    - Aufwerten von Skills: Skills werden nicht einfach erlernt und beherrscht, sondern können mit Hilfe von verschiedenen Essenzen weiterentwickelt werden. Essenzen erhält man z.B. von recht starken Monstern. Es gibt vier verschiedene dieser Essenzen: Die "Machtessenz", die "Auraessenz", die "Essenz der inneren Kraft" und die Göttinenessenz. Die ersten drei Essenzen dienen in ihrer Kombination dazu, die aufwertbaren Skills auf eine neue Stufe zu bringen. Jeder Skill, der weiterentwickelt werden kann, besitzt 3 Stufen.

    z.B. Rundumschlag:
    Bei dieser Technik vollführt der Anwender einen verzweifelten Rundumschlag mit dem Schwert, der alle Gegner in Reichweite treffen kann.

    Stufe 1: Die Trefferwahrscheinlichkeit dieser Technik auf dieser Stufe ist eher schlecht. Des Weiteren erhält der Anwender die Statusveränderungen "Deckungslos"(Senkt für 1 Runde die phy. Abwehr auf 75%) und "Falscher Stand"(Senkt die Agillität für 1 Runde auf 50%)

    Stufe 2: Der Anwender schlägt nun geschickter zu und kann dabei seine Umgebung besser wahrnehmen. Trefferwahrscheinlichkeit und Schaden sind erhöht. Außerdem erhält der Anwender nur noch den Status "Deckungslos"

    Stufe 3: Die Technik wurde gemeistert. Der Schaden wurde weiter erhöht und es gibt kaum noch Einschränkungen in der Trefferwahrscheinlichkeit, (Auch keine negativen Statusveränderungen mehr)

    Skills entwickeln sich unterschiedlich weiter. Aus Skills, die vorher nur ein Ziel hatten, kann z.B. ein Skill werden, der mehrere Feinde oder Verbündete zum Ziel hat. Manche Skills, deren Kraft gesteigert wird erhalten mit ihrer höheren Stufe auch üblere Statuseffekte für den Anwender, da sie sehr machtvoll und risikoreich sind.

    Spezialskills: Manche Skills, die Stufe 3 erreicht haben können noch zu einem Spezialskill mit Hilfe der sehr seltenen Göttinenessenz weiterentwickelt werden. Spezialskills sind zusätzliche Skills, die oft nur ein einziges Mal im Kampf (Manchmal nur unter gewissen Bedingungen) eingesetzt werden können. Danach stehen sie erst wieder im nächsten Kampf zur Verfügung. Diese Skills sind sehr mächtig, sehr hilfreich oder zumindest sehr besonders.

    2. Kämpfe:

    Ich mag keine langweiligen Kämpfe und versuche daher die Kämpfe angenehm lang und auch abwechslungsreich zu gestalten. Die Begegnungen sollen daher oft fordern oder zumindest überraschen. Hier z.B. zwei kleine Szenarien von Standartbegegnungen:

    Beispiel 1: Kampfbegegnung mit 2 hungrigen Waschbären und 1 riesiger Tausendfüßler. Diese Begegnung ist nicht zufällig, denn die Waschbären essen für ihr Leben gern Tausendfüßler. Daher attackieren sich während des Kampfes der Tausendfüßler und die Waschbären gegenseitig. Unter bestimmen Voraussetzungen essen die Waschbären den Tausendfüßler auch einfach und heilen sich dadurch, wenn die sie verletzt wurden.

    Beispiel 2: Drei feurige Käfer stellen sich euch in den Weg. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass einer dieser Käfer bei einer Flammenattacke den Nachbarkäfer in Brandt steckt.

    3. Abenteureraufträge:

    Im Grunde werden bei diesen Aufträgen besonders starke Monster im Namen der Abenteurergilde gejagt. Die Abenteurergilde beschäftigt nämlich kleine Wesen, die Träumer genannt werden. Diese Wesen sind fast nur am schlafen und dabei reisen sie in ihren Träumen durch Vergangenheit und Zukunft. Dabei entdecken sie Monster, die grauenhafte Dinge getan haben oder noch tun werden. Die Träumer speichern Erinnerungsfetzen ihres Traumes in ein Memorandium (Eine Art Kristall, welcher die Funktion hat Erinnerungen zu speichern) Die Abenteurergilde löscht diese Monster dann gegen eine hohe Bezahlung aus, um die Zukunft des Landes zu sichern und das wahr werden dieser Erinnerungen zu verhindern.

    Beispiel: "Stechen, pieksen....Schmerz. Verschwommene Bilder zeigen dir ein Eis in der Hand. Erdbeergeschmack. Es verläuft, tropft dir auf das Knie, doch du fühlst nicht die Kälte, nur den warmen Schmerz. Ein Stich in den Arm, eine Stich ins linke Bein. Es werden mehr Stiche, hunderte. Summen, ein summender Schwarm vernebelt dir die sich. Dann kommt ein großer Stich und durchbohrt deinen Magen, du fällst zu Boden und alles wird dunkel"

    So könnte eine Erinnerung in etwas aussehen, die du durch das Memorandium erlebst. Dein Held kommt auf die Idee, dass es sich dabei um ein oder mehrere Insekten handeln könnte und sucht einen Insektenwissenschaftler auf, um sich zu informieren. Oft ist bei Abenteureraufträgen also auch etwas Detektivarbeit dabei und manchmal werden dadurch ganze Questreihen eröffnet bzw. Nebenhandlungen aus der Hauptstory werden dadurch zum Abschluss gebracht.

    4. Einzigartige Waffen und Gifte:

    - Einzigartige Waffen: Es gibt auch so etwas wie legendäre Waffen oder Ausrüstungsgegenstände, sogar ganze Ausrüstungssets, die besondere Boni verleihen.

    Z.B. Kaylen trägt das legendäre Schwert "Goldenes Herz" und erhält daher in der ersten 2 Runden eines Kampfes "strahlender Glanz" Dieser Status erhöht einige Werte von ihm und bietet eine tolle Eröffnung.

    - Gifte: Gifte sind erstmal nichts besonders und lösen den Status "Vergiftung" aus, welcher über mehrere Runden HP vernichtet. Das dürfte bisher nichts neues sein. In Broken Heros gibt es allerdings grundsätzlich 3 verschieden Gifte. Pollengift, Sekretgift und Gasgift. Pollengift hält z.B. dauerhaft, schadet allerdings nicht so sehr wie Sekretgift oder Gasgift. Pollengift kann auch leicht mit einem Wasserzauber auf den Verbündeten abgewaschen werden, oder man nimm einfach ein Gegengift. Gegengift heilt übrigens jedes Gift. Gasgift, welches man einatmet kann dagegen mit einem Windzauber vertrieben werden. Sekret-Gift ist das stärkste und tückischste Gift. Es geht direkt in Blut, macht großen Schaden und kann nur mit einem Gegengift behandelt werden.

    Mich würde interessieren, was ihr von diesen Mechaniken haltet?

    Mit freundlichen Grüßen

    Der Grinsekater

    Geändert von Gelidur (14.08.2018 um 18:00 Uhr)

  10. #10
    Das klingt von den Features tatsächlich ziemlich interessant, besonders so Kleinigkeiten die für mich Sinn machen, dass man während eines Rundumschlags kurz ohne Schutz darsteht.
    Ich finde es auch auch interessant dass du etwas Abwechslung in den Kampfbegegnungen rein bringst und somit die meisten Gegner vermutlich die ein oder andere Überraschung parat haben sie sie von den anderen abheben. Mitlerweile habe ich in RPG's echt schon zu genüge das übliche Kloppmist gesehen was sich nur von den Statuswerten und evtl einigen Zustandsveränderungen her unterscheidet.

  11. #11
    Vielen Dank für Deine Rückmeldung Klunky.
    Das sehe ich genauso wie Du, gerade deswegen wollte ich mich besonders mit dem Kampfsystem stark auseinandersetzen und dafür sorgen, dass selbst Standarttroops nicht so schnell langweilen und zumindest oft überraschen. Es wird auch eher selten vorkommen, dass man einen bestimmten Troop öfter zu Gesicht bekommt. Meine Divise ist, dass der selbe Troop maximal nur etwa drei mal bekämpft werden müssen sollte. Denn dann ist der Troop und die Strategie dahinter bekannt, bzw. er stellt nicht mehr wirklich eine Herausforderung für den Spieler dar.

    Gerade die Kleinigkeiten machen am meisten Spaß finde ich und geben selbst den nicht so besonderen Gegnern viel mehr Persönlichkeit. Wenn Raubtiere und Beutetiere in einem Troop sich gegenseitig bekämpfen, ein verletzter Bär herumbrüllt, oder wenn man merkt, dass ein Pfeil gegen einen stark gepanzerten Gegner absolut nichts bewirkt, fühlt sich das schon beim Testen gut an. Oder wenn man nach der Technik "Schwertwurf" den Status "Waffenlos" bekommt bzw. erstmal nur noch Magieschaden verteilen kann.

  12. #12
    Klingt gut, wenn es fertig ist, werde ich es gerne anspielen. Aber sag mal, wenn ich das hier so alles lese auch das mit den Gegnern , bist du auch Zelda und Pokemon-Fan?
    Klingt so ein bisschen wie ein Mischmasch daraus, was mich sehr freut^^.

  13. #13
    Freut mich zu hören Grazia! Tatsächlich waren das DIE Spiele meiner Kindheit und haben mich sicher etwas beeinflusst. Ich habe mir mal Zeit genommen, um mein Projekt mit Pokemon und Zelda zu vergleichen und musste wirklich loslachen, weil ich tatsächlich feine aber eindeutige Parallelen zu Ocarina of Time erkenne. Finde ich eine echt coole Schnellanalyse von Dir und hätte ich wohl sonst nie so wahrgenommen. Nur würde mich interessieren, wie Du auf Pokemon gekommen bist?

    Ansonsten muss ich aber sagen, dass sich mein Projekt wohl beim Spielen eher nicht wie Pokemon oder Zelda anfühlen wird. Von der Gesamthandlung (obwohl auch viel Humor darin steckt) ist es eher etwas düsterer.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •